Jump to content
Manni308

Preisentwicklung Ferrari F430

Empfohlene Beiträge

LINO   
LINO

mir kommt es recht....schaut euch mal die preise im ami-land an,die gehen richtig runter...bei porsche noch schlimmer!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
stelli   
stelli
Ich glaube aber die 40000.-Euro sind in den nächsten 6 Monaten futsch! :-(((°

Die gleiche Annahme habe ich auch von einem Bekannten letztens gehört. Der hat sein 2005er 430 Coupé im Sommer zu einem für ihn guten Preis verkauft. Er hat den 458 schon bestellt und bekommt ihn nächstes Jahr. Und den dann einsetzenden Preisverfall beim 430er wollte er so nicht hinnehmen....wenn er schon hört, welcher 430 Besitzer auf 458 umsteigen wird.

Bis dahin fährt er mit seinem 355 GTS F1 ein paar mal den Rheintunnel entlang. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Siggi53 CO   
Siggi53

Hallo,

ich habe mir ja gerade auch einen 2008er F430 Spider F1 für 150+ zugelegt

und ich denke, dass der große Abschlag (über 60k nach einem Jahr) weg ist.

Als ich 2005 meinen 360er Spider (NP150K) verkauft habe, waren nach

2 Jahren auch 35k weg.

Der Wertverlust bei den Ferraris, ist also nicht so ganz neu.:D

Gruß

Siggi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manni308 CO   
Manni308

Hei Nug!

Hast Du nen neuen Status? N.U.G Member?

Google mal N.U.G ! :D

N Necrotizing

U Ulcerative

G Gingivitis

Symtome : Zahnfleischbluten, Mundgeruch etc.:D

Und da bist Du Member?:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nugmen CO   
Nugmen

also ich denke nicht, dass nächstes Frühjahr ein vernünftiger 430 Spider mit bis zu 40000 km unter 100000.- zu haben sein wird.

Andererseits hab ich meinen 360 Spider im Juni für 98000.- beim Gohm gekauft. Vor kurzem wollte ich beim selben Händler einen Gallardo spider für 145000.- kaufen und meinen erst kürzlich erworbenen Spider Inzahlung geben.

Der Verkäufer, diesmal beim Gohm in Stuttgart wollte mir den Ferrari dann noch mit 70000.- brutto (MwsT ausweisbar) anrechnen :(

Irgendwie knallte dann aus reflex meine rechte Hand den Hörer auf die Gabel O:-)

Nug

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nugmen CO   
Nugmen
Hei Nug!

Hast Du nen neuen Status? N.U.G Member?

Google mal N.U.G ! :D

N Necrotizing

U Ulcerative

G Gingivitis

Symtome : Zahnfleischbluten, Mundgeruch etc.:D

Und da bist Du Member?:D

klar, das ist ziemlich selten, da muss ich dabei sein :D

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
stelli   
stelli
Andererseits hab ich meinen 360 Spider im Juni für 98000.- beim Gohm gekauft.

Der Verkäufer, diesmal beim Gohm in Stuttgart wollte mir den Ferrari dann noch mit 70000.- brutto (MwsT ausweisbar) anrechnen :(

Was denkst du denn, wie die deinen Spider vom Vorbesitzer in Zahlung genommen haben? X-):D:wink:

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nugmen CO   
Nugmen
Was denkst du denn, wie die deinen Spider vom Vorbesitzer in Zahlung genommen haben? X-):D:wink:

du meinst, nachdem der Spider fast 2 Jahre gestanden ist? Ich glaub, da haben sie wohl Geld abgelegt 8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
stelli   
stelli

Na dann ist die Differenz zwischen den 98K und 70K wohl das was sie vorher bei dir verloren haben. 8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SubCulture   
SubCulture

@Nugmen

was soll an den 70TEUR so verkehrt sein ?

Dir als Händler wird der Unterschied Händler EK und VK doch klar sein. von dem her eine vollkommen normale Differenz, die bei jedem Golf, zumindest prozentual gesehen, genauso da ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nugmen CO   
Nugmen
@Nugmen

was soll an den 70TEUR so verkehrt sein ?

Dir als Händler wird der Unterschied Händler EK und VK doch klar sein. von dem her eine vollkommen normale Differenz, die bei jedem Golf, zumindest prozentual gesehen, genauso da ist.

boooah, da wär ich ja jedes Jahr neuer Millionär O:-)

Als Wald und Wiesenhändler hat man vielleicht machmal solche Spannen, als seriöser Händler hat man sowas eigentlich nicht. Wenn wir einen Passat 2.0 TDI aus dem Jahre 2007 aus der Leasing bekommen, rechnen wir grob gesagt in der momentanen Lage zwischen 1000 -2000 Euro drauf, das wars dann eigentlich. Oft machen wir bei diesen Fahrzeugen aber überhaupt keine Gewinne :(

Und bei Inzahlungnahmen von Privat ist die sache noch heikler. Zahlt man nämlich für den Altwagen keinen guten Preis, kriegst du auch den Neuwagen nicht verkauft...

Und so isses halt auch beim Ferrari oder Lambohändler. Der Galli Spider wird sich halt jetzt die Reifen eckig stehen und einen Modena spider verkaufst du immer noch leichter als den noch exotischeren Gallardo.

Und mit den finanzierungen dieser Sportwägen siehts auch mau aus. Als Selbstständiger muss man schon seeeeeeeeeeehr grosse Sicherheiten hinterlegen, eine gute Bilanz und der Fahrzeugbrief genügt der Finanzierungsbank schon einige Zeit nicht mehr.

Und die abgelehnten Finanzierungsanträge tragen auch in hohen Masse dazu bei, dass sich diese Exoten bei den Händlern so stapeln.

Preisverfall durch Bankenkrise :(

Gn8i

Nug

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SubCulture   
SubCulture

da gebe ich Dir absolut Recht, die Leasingrückläufer brechen derzeit und bestimmt noch die nächsten ein bis zwei Jahre den meisten Händlern das Genick.

ein Beispiel, am Donnerstag bekomme ich ein Q7 zurück. die Leasing berechnet ca. 55TEUR, im Netz gehen die ersten ab 40TEUR los ...

klar ist die Inzahlungnahme heikel, trotzdem, denke ich, kann man nicht beim Neuwagen ans Limit gehen und dann auch noch beim Gebrauchtwagen volles Risiko gehen. da den richtigen Weg finden, mit dem auch der Kunde leben kann, ist schwierig.

ich arbeite auch für keinen Wald- und Wiesenhändler, trotzdem haben wir Vorgaben, das ein Geschäft auch für uns ein Geschäft bleibt. und das funktioniert, sonst wären wir europaweit nicht so erfolgreich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nugmen CO   
Nugmen

ein Beispiel, am Donnerstag bekomme ich ein Q7 zurück. die Leasing berechnet ca. 55TEUR, im Netz gehen die ersten ab 40TEUR los ...

.

Schuld sind wir ja selber, haben wir doch vor drei Jahren die Restwerte so berechnet.......und jetzt haben wir den Salat :(

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manni308 CO   
Manni308

Da sprichst Du wohl ein wahres Wort!

Diese Verkäufe haben mir in der Vergangenheit sehr viele Geschäfte kaputt gemacht.

Sehr groß waren vor allem BMW, Audi und Mercedes. Fahrzeuge die im Listenpreis

ca. 10-20 TEuro teuerer waren, waren plötzlich in der Leasing-Rate 50-100 Euro billiger.

Schlimm wurde es dann, wenn die Kunden dann einen Restwertvertrag unterschrieben haben und der Leasinggeber die Andienungsklausel gezogen hatte. Dies hatte dann zur Folge, daß der Kunde auf dem niedrigeren Wert sitzen blieb und den Wertverlust des Objektes nachfinanzieren mußte. Ich bin mal gespannt, wieviele 430er-"Besitzer" dabei über die Wupper gehen.

Gruß Manni308

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ToniTanti CO   
ToniTanti

Wobei gerade bei Restwertverträgen eben auch das gesunde und kaufmännische Rechnen des Leasingnehmers erforderlich ist. Und hierzu zählt eben auch eine einigermaßen realistische Abschätzung des später zu erzielenden Restwertes. Als Kaufmann nehme ich dann eben eine etwas höhere Leasingrate und einen daraus folgenden geringeren Restwert. Dann bin ich i.d.R. auf der sicheren Seite.

Aber genau diese 430-Käufer scheiden dann oftmals als Kunden für einen neuen 458 aus. Und das wird nicht unerheblich sein.

Trotz aller Bedauerlichkeiten halten sich die Ferris ggb. anderen Marken noch relativ stabil.

Wenn man allein vergleicht, was ein Scud 2008 gebraucht kostet und ein Superleggera-Galli, dann liegen da Welten zwischen.....zu Gunsten der Roten.....

Adios

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nugmen CO   
Nugmen
Wobei gerade bei Restwertverträgen eben auch das gesunde und kaufmännische Rechnen des Leasingnehmers erforderlich ist. Und hierzu zählt eben auch eine einigermaßen realistische Abschätzung des später zu erzielenden Restwertes. Als Kaufmann nehme ich dann eben eine etwas höhere Leasingrate und einen daraus folgenden geringeren Restwert. Dann bin ich i.d.R. auf der sicheren Seite.

das ist eine gute Idee, genau so werden wirs in Zukunft machen, hättest du uns das nicht schon vor drei Jahren sagen können? :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manni308 CO   
Manni308

Der Vergleich mit dem Superleggera ist natürlich auch gemein von Dir, wo doch der Schrottpreis derzeit bei 65.-Euro pro Tonne liegt und der Galli "extra leicht" gebaut wurde! Das verschafft ihm ja von Hause aus schon einen niedrigeren Restwert!:D

Gruß Manni308

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Il Padrino   
Il Padrino

Wenn man allein vergleicht, was ein Scud 2008 gebraucht kostet und ein Superleggera-Galli, dann liegen da Welten zwischen.....zu Gunsten der Roten.....

Adios

Wobei hier auch zu berücksichtigen ist,

dass die Wartungskosten bei Lamborghini um etliches höher sind als bei Ferrari.

Und nicht nur durch dieses Forum hier, werden diese teilweise hohen Kosten publik gemacht, was zur Folge hat, dass bei gleichem Spassfaktor, der Ferrari im Moment die Nase vorne hat.

Zum Wertverlust beim F 430, hier wurde eine sehr grosse Produktion gefahren, jemand hatte es "Fliessbandferraris" genannt, demzufolge sind im Gegensatz zu früheren Produktionen auch mehr F 430 im Umlauf. Die Käuferschicht ist sicherlich da, aber wie auch viele andere hier, eben abwartend, ob man nicht noch günstiger kaufen kann.

Zum Thema "Fliessbandferraris" noch ein Wort, die Zuverlässigkeit des F430 resultiert doch au8sschliesslich von dieser Art der Produktion:wink:

Und ich kann diesem nichts negatives anheften:-))!

Das frühere Jammern über Spaltmaß, Elektrikprobleme, schlecht vernähte Innenausstattung gehört damit gottseidank der Vergangenheit an. Der Kunde wünschrte sich doch den perfekten Ferrari, jetzt gibt es ihn, doch viele jammern er wäre zu perfekt:???:

Was denn nun?

Zum Thema Preise, dass der F430 noch sehr weit einbrechen wird, glaube ich allerdings nicht.

Sonst müssten auch die Preise für den 360 und die älteren Modelle stark fallen.

Denn, wenn ich einen gebrauchten kaufe, dann doch lieber einen F 430 für 100 k, als einen Modena für 80 k oder gar einen 355 für 60 k.

Hier spielen doch 30-40 k keine Rolle, wenn ich dann das zuverlässigere und in den Wartungskosten weitaus geringere Auto kaufe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nugmen CO   
Nugmen

Zum Thema "Fliessbandferraris" noch ein Wort, die Zuverlässigkeit des F430 resultiert doch au8sschliesslich von dieser Art der Produktion:wink:

Und ich kann diesem nichts negatives anheften:-))!

.

Lieber Patrone,

du hast natürlich recht, der 430 ist ein richtiges, man kann schon fast sagen, Alltagsauto :wink:

Schuld am Preisverfall der 360, 430er ist natürlich auch die Massenproduktion.

Es wurden massen an Fahrzeuge produziert aber nicht verkauft, sonder verleast.

Jeder halbwegs gutsituierte Unternehmer konnte sich in den Jahren 2003 -2008 einen Ferrari für sagen wir 2500.- leasen. Bar bezahlt haben den ja die wenigsten.

Diese Fahrzeuge wurde bei Leasingabschluss mit einem Restwert versehen, wo der Händler glaubte, für eben diesen Restwert, könne er den Wagen nach Leasingende noch verkaufen, finanzieren oder eben wieder verleasen.

Nun ist die Leasingrate normalerweise natürlich bei einer summe von 140000.- billiger als bei einem Neuwagen der 200000.- kostet.

Die Käuferschicht hat sich natürlich auch geändert. Die sehr erfolgreichen Unternehmer mit ausreichend Sicherheiten kaufen sich einen neuen Wagen.

Die Gebrauchten hingegen werden vorwiegend von nicht so solventen Unternehmern, die weniger Sicherheiten zu bieten haben, geleast.

Und hier liegt auch der Hund begraben, denn die Banken verleasen nicht mehr so einfach einen Ferrari im Wert von 140000 Euro. Also wird die Finanzierunsanfrage aufgrund zu weniger Sicherheiten, abgelehnt ..........und der Wagen bleibt stehen bis zum Sankt Nimmerleinstag.

Sollten die Banken jetzt plötzlich wieder die Finanzierungskriterien ändern, so wie es noch vor 2 Jahren war, so würden schwupsdiewups die meisten gebrauchten 430er wieder einen Käufer /Mieter finden, die Nachfrage wär groß und die Preise würden wieder anziehen 8)

Und so läuft das und nicht anders :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
el_Lobo   
el_Lobo

Zum Thema Preise, dass der F430 noch sehr weit einbrechen wird, glaube ich allerdings nicht.

Sonst müssten auch die Preise für den 360 und die älteren Modelle stark fallen.

Denn, wenn ich einen gebrauchten kaufe, dann doch lieber einen F 430 für 100 k, als einen Modena für 80 k oder gar einen 355 für 60 k.

:dagegen: es gibt aber auch die Leute (wie ich :D) die gezielt einen Ferrari kaufen möchten ohne Berücksichtigung des aktuellen Modellzyklus, einfach weil er schön ist :D

Übrigens funktioniert die Preisfindung auch bei unseren gebrauchen Ferris nach dem ewig gleichem "Angebot / Nachfrage - Spiel" je größer das Angebot, desto höher der Preisdruck. Frag mal bei F40 / 288GTO o.ä. Fahrzeugbesitzern nach, obwohl kein "aktueller" Ferri dürfte der Preis stabil sein O:-)

PS: natürlich weiß ich, daß mein 355er nicht in diese Sparte fällt :-(((°

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toni_F355 CO   
Toni_F355
Und hierzu zählt eben auch eine einigermaßen realistische Abschätzung des später zu erzielenden Restwertes. Als Kaufmann nehme ich dann eben eine etwas höhere Leasingrate und einen daraus folgenden geringeren Restwert. Dann bin ich i.d.R. auf der sicheren Seite.

Das wäre schön! Leider zeigt die Praxis das die Höhe der Leasingrate maßgeblich für eine Kundenentscheidung ist.

Da nimmt der Kunde doch gerne das Restwert-Risiko auf sich, wenn er 100,-- € monatlich sparen kann. (Bis zum Tag der Leasingrückgabe.........)

Denn, wenn ich einen gebrauchten kaufe, dann doch lieber einen F 430 für 100 k, als einen Modena für 80 k oder gar einen 355 für 60 k.

Hier spielen doch 30-40 k keine Rolle, wenn ich dann das zuverlässigere und in den Wartungskosten weitaus geringere Auto kaufe.

Wenn für dich 40k keine Rolle spielen, kann ich dich nur beglückwünschen. Hoffentlich kann ich das auch eines Tages behaupten. (Wäre mal ganz interessant zu erfahren, welche Werte du auf der Strasse bewegst. Nur um deine Aussage den richtigen Stellenwert zuweisen zu können)

Mal am Rande, ich kenne einige 355er Owner, die diesen aus Überzeugung fahren, und nicht aus "Geldmangel"! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ToniTanti CO   
ToniTanti
Das wäre schön! Leider zeigt die Praxis das die Höhe der Leasingrate maßgeblich für eine Kundenentscheidung ist.

Da nimmt der Kunde doch gerne das Restwert-Risiko auf sich, wenn er 100,-- € monatlich sparen kann. (Bis zum Tag der Leasingrückgabe.........)

Ja, und genau das ist das was ich als vernünftiger Kaufmann eben nicht machen würde.

Dann schließe ich dieses (heute ja oft auftretende) Risiko aus, indem ich es einfach über den monatlich höheren Leasingpreis auf die Laufzeit verteile.

100 EUR im Monat, fallen doch leichter, als wenn am Ende eine Unterdeckung von 5.000 oder 10.000 EUR dastehen.

Und diese Andienungskosten fallen dann , so lauten Murphys Gesetze, genau in den Monat von eine Steuernachzahlung kommt, dann noch die Betriebskostennachzanhlung fürs office und die Rechnung für die gerade durchgeführte große Inspektion.

An der aktuelln Thematik sind zum einen die Hersteller, in kleinerem Maße die Händler aber eben auch ganz erheblich die Kunden schuld.

Und wenn sich heute jemand mit 6 Monaten Leasingfreiheit ködern läßt (am Ende zahlt es doch der Kunde!) ist er eben selber schuld, wenn am Ende die Belastung steigt.

Auch hier hilft eben oft das rudimentäre anwenden der vier Grundrechenarten in Verbindung mit Grundzügen der Prozentrechnung und einem ehrlichen Blick in die finanzielle eigene Leistungsfähigkeit.

Adios

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JoeFerrari   
JoeFerrari

Mal eine vllt. naiv klingende Frage (da ich noch keinen Ferri geleast habe...)

km-Leasing geht bei Fahrzeugen dieser Art gar nicht - oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Il Padrino   
Il Padrino

an Toni355 und El Lobo

ich wollte damit nicht schreiben, dass die 355, 360 etc. nicht ihre eigenen Liebhaber finden, denen ausschliesslich die Optik ihres Wunschwagens wichtig ist, bitte mich hier nicht missverstehen:)

Doch habe ich hier, ich lese ja schon etliche Zeit mit, festgestellt, dass viele immer mal wieder auf das jüngere Modell umsteigen wollen, respektive umgestiegen sind. Dieses hat mich zu meiner obigen Aussage bewogen.

an Nugmen

natürlich werden nicht alle verkauft werden, aber sicherlich wird es nicht so weit kommen, dass ein Ferrari um jeden Preis verkauft werden muss. Zumindest der Händler wird versuchen, den Schaden begrenzt zu halten.

Und wenn er den Ferrari günstig abgeben wird, kann wenigstens der Freundliche weiterhin an Servicekosten und Reparaturen verdienen.

Für Privatverkäufer sehe ich jedoch auch die Felle davonschwimmen

8)

an Toni355

um Ihre Neugier zu befriedigen, ja ich besitze auch einen Sportwagen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mangusta   
mangusta

Der freundliche Herr Massi von der Firma Zender in Koblenz ist mittlerweile sogar so gut drauf, daß er den Hörer aufknallt, wenn man nur nachfragt, ob er denn bei Verkauf eines gebrauchten 430 einen 355 in Zahlung nehmen würde ???

gerade passiert ---

mangusta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • Challenge24
      Von Challenge24
      Denke dies könnte den einen oder anderen von euch interessieren ;-)
       
      2018 the Ferrari Challenge celebrates 25 years – 1993 to 2018.
      The Challenge and GT Days are a private and special event for all generations of Ferrari Challenge and all Ferrari GT cars. Special groups of all other Racing Ferraris can join us and share the time and track with us (see groups and eligible Ferraris).
       
      The two days event will be at the fantastic Red Bull Ring in Austria.
       
      The Challenge and GT days are no RACE, so there will be no time keeping, it is rather a „come together” for friends and family without any noise Limits.
       
    • skr
      Von skr
      Dies sind die ersten mir bekannten Bilder des neuen F430 Spider in freier Wildbahn und VÖLLIG ungetarnt.
      Sie wurden in Dubai aufgenommen. Das Fahrzeug hat überklebte italienische Nummernschilder und ein provisorisches Schild aus Dubai, die Insassen scheinen Italiener zu sein.

      Bild 1, auf geht's...

    • Sailor
      Von Sailor
      Im Spiegel online ist ein Interview mit Luca de Montezemolo
      Luca di Montezemolo: Ferrari für immer
      Er ist genauso alt wie die Marke Ferrari und hat fast 30 Jahre in Maranello gearbeitet: Luca di Montezemolo über den Mythos eines Autoherstellers - und wie er Gianni Agnelli und Enzo Ferrari zum Weinen brachte.
       
      http://www.spiegel.de/auto/fahrkultur/interview-mit-luca-di-montezemolo-ferrari-fuer-immer-a-1170353.html
    • RolandK
      Von RolandK
      Der Ferrari 458 Italia wurde als Nachfolger des Ferrari F430 im Jahr 2009 der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Sportwagen wurde bis 2016 produziert und erfreut sich aufgrund der ausgereiften Technik und der ansprechenden Optik großer Beliebtheit. Dieses Modell ist mit einem Achtzylinder-V-Mittelmotor ausgestattet, der mit einem Hubraum von 4.497 Kubikzentimetern etwa 570 PS auf die Straße bringt. Der Fahrer konnte bei der Bestellung zwischen einem 6-Gang Schaltgetriebe und einem 6-Gang sequentiellen F1-Getriebe wählen. Die Fahrdynamik arbeitet vollelektronisch, wobei gleichzeitig die Traktionskontrolle und das ABS angesteuert und geregelt werden. Im Ferrari 458 des exklusiven Sportwagenherstellers finden sich fortschrittliche technische Lösungen, durch die das Fahrzeug zu einem einmaligen und einzigartigen Erlebnis wird. Der Hersteller wendet sich in erster Linie an echte Enthusiasten, die auf der Suche nach einem reinrassigen Sportwagen mit dem entsprechenden Fahrgefühl sind. Dabei wurden in den Bereichen der Aerodynamik und des Triebwerks zahlreiche Innovationen erdacht und umgesetzt. Teilweise handelt es sich dabei um Weltneuheiten, ein gutes Beispiel dafür ist die Driftwinkelsteuerung. Zusätzlich zum Ferrari 458 Italia wurden eine Spider- und eine Speciale-Variante auf den Markt gebracht, die eine Leistung von 570 (Spider) beziehungsweise 605 (Speciale) PS vorweisen können. Der Spider unterscheidet sich vom Grundmodell hauptsächlich durch das unter der Motorhaube versenkbare Dach. Die Speciale-Edition ist betont sportlich ausgestattet, im Innenraum wurde auf Teppiche verzichtet, anstatt dessen werden Karbon und Alcantara verwendet.
    • Stocker85
      Von Stocker85
      Hallo zusammen 
      ich habe mal eine bitte es gibt hier ja wie ich schon weis einige die von 430 auf 458 umgestiegen sind. 
      Mich würde mal interessieren wie ihr hier eure Erfahrungen sind. 
       
      Ich höre immer wieder völlig anderes Auto das ist ja auch klar. 
       
      Kann hier mal jemand auf die Emotions Unterschiede eingehen? 
       
      Auserdem würde mich die Unterschiede Fahrgefühl, Sound, haptik, Ausenwirkung und was euch nich so einfällt. 

×