Jump to content
Erny

Bentley Mulsanne

Empfohlene Beiträge

EZB   
EZB

Der Herr Paefgen hat ja (leider) recht, wenn er sagt, daß der Bentley V8 die Spitze des britischen Motorenbaus ist. Die ganzen V12-Motoren, die bei der Konkurrenz und auch im eigenen Hause verbaut sind, stammen allesamt aus Deutschland. Rolls-Royce hat den BMW-Motor, Bentley den VW W-12, und Aston Martin einen Motor von Ford Köln.

Ich erachte es als sehr positiv, daß wenigstens in den großen Bentley Modellen noch britische Motoren unter der Haube sind, vor allem in der momentanen, schwierigen Zeit für die britische Autoindustrie. :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
taunus   
taunus
Der Herr Paefgen hat ja (leider) recht, wenn er sagt, daß der Bentley V8 die Spitze des britischen Motorenbaus ist. Die ganzen V12-Motoren, die bei der Konkurrenz und auch im eigenen Hause verbaut sind, stammen allesamt aus Deutschland. Rolls-Royce hat den BMW-Motor, Bentley den VW W-12, und Aston Martin einen Motor von Ford Köln.

Ich erachte es als sehr positiv, daß wenigstens in den großen Bentley Modellen noch britische Motoren unter der Haube sind, vor allem in der momentanen, schwierigen Zeit für die britische Autoindustrie. :-))!

Du weisst aber hoffentlich, das die Basis des Bentley/Rolls Royce V8 ursprünglich aus den USA kam ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Berzborn   
Markus Berzborn
Der Herr Paefgen hat ja (leider) recht, wenn er sagt, daß der Bentley V8 die Spitze des britischen Motorenbaus ist. Die ganzen V12-Motoren, die bei der Konkurrenz und auch im eigenen Hause verbaut sind, stammen allesamt aus Deutschland.

Kann man so nicht sagen, denn der V8 des neuen Bentley ist praktisch eine Neuentwicklung. Den Hubraum von 6 3/4 Litern hat man (ähnlich wie auch bei Rolls-Royce) aus Gründen der Tradition beibehalten. Und an dieser Entwicklung waren natürlich auch deutsche Ingenieure des Volkswagen-Konzerns beteiligt.

Heute kann man sowieso kaum noch sagen - das ist ein Motor von hier oder von da. Alles wächst international zusammen.

Der Aston Martin-Motor ist außerdem keine Entwicklung von Ford Köln. Er wird nur auf dem Betriebsgelände in Köln gefertigt.

Gruß,

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Berzborn   
Markus Berzborn
Du weisst aber hoffentlich, das die Basis des Bentley/Rolls Royce V8 ursprünglich aus den USA kam ?

Ein weit verbreitetes Gerücht, das nichtsdestotrotz falsch ist.

Richtig ist hingegen, dass Rolls-Royce Getriebeautomaten von GM verwendet hat. Vielleicht ist dadurch das Gerücht entstanden - in dem Sinne, dass manche daraus nicht zutreffende Schlussfolgerungen gezogen haben.

Gruß,

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andreas1984   
Andreas1984

Mir persönlich gefällen die Scheinwerfer des Mulsanne nicht. Der Rest ist echt schön. Da können weder Maybach noch Phantom mithalten.

Grüße,

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
EZB   
EZB
Heute kann man sowieso kaum noch sagen - das ist ein Motor von hier oder von da. Alles wächst international zusammen.

Das man heutzutage nicht mehr wie früher klare Linien in der Industrie zwischen einzelnen Ländergrenzen ziehen kann ist klar. Ich wollte mit meiner Aussage nur ausdrücken, daß ich es gut finde, daß nicht der W12, wie zum Beispiel im Continental, verbaut ist, sondern ein Motor, der zumindest ein bißchen britische Tradition hat. Das kann man jetzt vom W12 nicht wirklich behaupten.

Alles in allem ist die Motorenwahl bei einer Luxuslimousine, zumindest in meinen Augen, nicht so essentiell wichtig wie zum Beispiel in einem Sportwagen. Da sind hoher Komfort und ein luxuriöser Innenraum doch wichtiger. Und ich denke beides wird der neue Bentley im Überfluß bieten.:-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Atombender   
Atombender
Mir persönlich gefällen die Scheinwerfer des Mulsanne nicht. Der Rest ist echt schön. Da können weder Maybach noch Phantom mithalten.

Grüße,

Andreas

Geht mir genauso, der ist dem Continental doch sehr ähnlich und der Größenunterschied der Scheinwerfer sieht unharmonisch aus. Breitbandscheinwerfer scheinen komplett aus der Mode geraten sein. Der Innenraum sieht aber wie gewohnt erhaben aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Berzborn   
Markus Berzborn
der ist dem Continental doch sehr ähnlich

Finde ich nicht.

Jedenfalls unterscheidet der Wagen sich so stark vom Continental, dass er mir gefällt. 8)

Gruß,

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hugoservatius   
hugoservatius
Breitbandscheinwerfer scheinen komplett aus der Mode geraten sein.

... ist doch auch besser so, jedenfalls am bentley sahen sie doch nicht schön aus. (am xj 40 auch nicht!)

ich finde den neuen bentley ausgesprochen gelungen, ich bin sehr gespannt darauf, ihn in natura zu sehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Atombender   
Atombender

Finde die LED-Scheinwerfer an der Rolls Royce Studie 200EX sehen um einiges besser aus, aber ist Geschmackssache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Faultier   
Faultier

Hinten elegant und durchaus schick.

Aber vorne?

Was hat sich Bentley nur dabei gedacht. Das sieht eher nach Hyundai aus. Gefällt mir sowas von überhaupt nicht :puke:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nub   
Nub

einfach nur geile Kiste! :-))!

muss das Ding mal unbedingt in live vor mir sehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
brobox   
brobox

Durch den grossen, weit innen liegenden Scheinwerfer wirkt er vorne sehr schmal, nicht passend für das grosse Auto. Man könnte auch sagen, er schielt. Muss ich wohl bis zum ersten Facelift warten bis er mir gefällt. Der Rest des Autos ist sehr schön geworden.

Es wurde ja schon mal in einem anderen thread spekuliert ob der neue grosse Bentley vielleicht einen gedrosselten Bugatti-16-Zylinder bekommt. Scheint mir jetzt hinfällig zu sein, auch als zusätzliche Variante, vor allem weil Bugatti selbst einen Mehrtürer bringen will. Da sehe ich es auch so dass ein grosser, ganz dezent brabbelnder V8 vielleicht origineller ist als der x-te vor sich hin säuselnde V12.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Berzborn   
Markus Berzborn
Durch den grossen, weit innen liegenden Scheinwerfer wirkt er vorne sehr schmal,

Genau, und das sehe ich gerade positiv.

Gruß,

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
3NZ0_660   
3NZ0_660

Was die innen liegenden Scheinwerfer betrifft:

bentley-s1-sinclair1.jpg

(Quelle: www.heirat.at)

PS: Ich liebe dieses Auto jetzt schon :hug:

Gefällt mir wesentlich besser als der RR Ghost, obwohl ich bis jetzt eher den RR-Virus in mir trug.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
brobox   
brobox

tja, so sind die Geschmäcker verschieden, ich finde den S3 mit den Doppelscheinwerfern schöner.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
superman   
superman

das design ist eine mathematische formel: vorne fast wie RR phantom, nur etwas abgerundeter, das heck vom continental GT. hier und da ein paar anleihen aus den alten modellen und schon haben wir den neuen bentley. bloß nicht zuviel zeit verschwenden fürs design, zeit ist geld.

an dem wagen fehlt etwas, vor allem könnte es von der seite etwas edler aussehen.

aber immerhin: ich würde ihn dem phantom und dem maybach vorziehen.

Der Arnage (bis zum 2004er facelift) fehlt mir jetzt schon. Obwohl ich die 6 3/4 Liter maschine wegen dem innerstädischen verbrauch nicht so sehr mochte, :puke:

wozu braucht man bei so einem 2,6 tonnen schweren luxuriösen 4-türer über 450 PS? :crazy:

kauft euch doch einen porsche?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hugoservatius   
hugoservatius

wozu braucht man bei so einem 2,6 tonnen schweren luxuriösen 4-türer über 450 PS? :crazy:

kauft euch doch einen porsche?

... um damit die langen strecken zwischen bergamo und biarritz zurückzulegen.

in der stadt fährt man golf oder smart.

und den porsche zum puren fahrvergnügen auf leeren holsteinischen landstraßen oder auf den paßstraßen in den alpen.

alles zu seiner zeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
superman   
superman
... um damit die langen strecken zwischen bergamo und biarritz zurückzulegen.

Sind dafür "bescheidene" 357 PS und 570 Nm bei 2500 U/min nicht ausreichend?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schirmi   
schirmi

Ein Bentley will doch nicht nur "ausreichend" sein. Da hat man gerne von allem etwas mehr als man eigentlich braucht.

Und seit wann kann man zuviel Leistung haben? :D

Der Verbrauch dürfte die wenigsten Bentley Kunden interessieren vermute ich mal... da ist der Wertverlust ein viel größerer Kostenfaktor :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Berzborn   
Markus Berzborn

Man darf diese PS-Zahlen sowieso nicht zu ernst nehmen.

Wie stark sich ein Auto in der Praxis anfühlt, lässt sich nicht unbedingt direkt einem solchen Wert entnehmen.

Aber im Moment ist halt mal wieder so eine Art Leistungs-Wettrüsten im Gange. Rolls-Royce will nicht hinter Bentley zurückstehen und Maybach nicht hinter Rolls-Royce usw.

Ich fürchte, das entspricht der Denkweise eines Großteils der heutigen Klientel. Mit einem dezenten Hinweis "not disclosed", wie es früher RR/Bentley und Aston Martin gehalten haben, lassen sich wohl heute keine teuren Autos mehr verkaufen.

Gruß,

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
superman   
superman

manchmal ist weniger mehr, ich würde mir bei dem bentleys mehr stil und komfort als motorleistung wünschen, eine typisch britische club-atmosphäre ist bei diesen autos wichtiger statt ein automatikwahlhebel vom passat. niemand beschleunigt seinen arnage von 0 - 100 in 6 sekunden.

statt einer T-Version würde ich mir lieber eine landaulet-version wie beim maybach wünschen.

bei aller liebe zum fahrvergnügen, dieses wettrüsten finde ich wahnsinnig und infantil, fast schon richtig assi. bald haben wir den ersten 3-tonner mit 1000 PS der für den sprint von 0 - 100 3,6 sekunden braucht. für sowas kauft man sich kein phantom oder mulsanne, sondern ein carrera gt oder einen enzo.

ich weiß dass der verbrauch in dieser region keine rolle spielt, aber ich bin mir sicher dass der ein oder andere bentley fahrer es begrüßen würde wenn seine schubkarre "nur" 22 statt 30 liter verbraucht. nicht nur einkommensmillionäre haben einen arnage. ich glaube der green label fand nur deshalb sowenig zustimmung weil der preisunterschied zum red label kaum da war, was sind schon 3500 euro in dieser preisklasse. trotzdem haben sich einige arnage-käufer für die 357 PS variante entschieden, warum wohl?

bearbeitet von superman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Berzborn   
Markus Berzborn

Nun ja, eher wenige. Der Green Label wurde ja dann sehr schnell eingestellt.

Gruß,

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hugoservatius   
hugoservatius

mir ist bei einer luxuslimousine die ps-zahl sowieso relativ egal, ich bin vor vielen jahren den bentley eight gefahren, die "sparvariante" vom damaligen mulsanne und turbo r und habe das sehr genossen.

da ich überhaupt kein ps-junkie bin, weiß ich bei meinen autos die leistungsdaten überhaupt nicht, ausgenommen mein käfer, der hat 34 ps.

ob der neue mulsanne 300, 400 oder 500 ps hat, ist mir völlig egal, ausreichend ist es in jedem fall, mich interessiert viel mehr, ob man ihn auch mit schlichten felgen oder stoffsitzen bekommen kann (wovon ich ausgehe).

denn:

zwischen bergamo und biarritz muß man nicht rasen, daß kann man den handelsvertretern in den turbodiesel-kombis überlassen, 170 km/h sind in solch einem auto eine wunderbare reisegeschwindigkeit.

gruß, hs.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×