Jump to content
Jonny

Audi RS3...

Empfohlene Beiträge

Jonny   
Jonny

b51120a202.jpg

Noch im Kleid des Audi S3 Sportback unterwegs, trägt das Testfahrzeug schon den aus dem Audi TT-RS bekannten aufgeladenen 2,5-Liter-Fünfzylinder. Dieser bringt es auf 340 PS und 450 Nm, was den RS3 über den aktuell stärksten Kompakten, den Ford Focus RS mit 305 PS, erheben würde.

Obligatorisch bei dieser Leistung trägt der RS3 den bekannten Quattro-Antrieb unter dem Blech. Bei einem in etwa gleichen Gewicht wie der TT-RS dürfte der RS3 ähnliche Fahrleistungen realisieren. 100 km/h könnten bereits nach etwa 4,6 Sekunden fallen, die Höchstgeschwindigkeit, wenn Audi den RS frei laufen ließe, dürfte bei etwa 280 km/h liegen.

Debütieren wird der RS3 aber wohl erst mit der nächsten audi A3-Generation, die 2011/2012 zu erwarten ist. Ganz große Optimisten sehen den RS3 aber noch für die aktuelle Modellgeneration und werten als Hinweis darauf den Entfall des 3,2-Liter-V6-Motors, der ab Ende Mai (22. KW) nicht mehr bestellt werden kann.

Quelle: auto-motor-und-sport.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
el_mariachi   
el_mariachi

Bei dem Auto frage ich mich wirklich um den Sinn...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BMW-M5   
BMW-M5
Bei dem Auto frage ich mich wirklich um den Sinn...

Das denke ich mir bei Audi eigentlich bei der gesamten Palette.

Okay, ein X5/6 ist auch nicht meine Kragenweite und den Sinn dahinter verstehe ich nicht, aber Audi...das Design...omg.

:D:wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
master_p   
master_p
Bei dem Auto frage ich mich wirklich um den Sinn...

Sinn oder Unsinn sei mal dahingestellt. Aber TT und A3 basieren doch sicherlich auf der gleichen Bodengruppe. Daher sollte es nicht das allzu größte Problem sein, den Motor zu adaptieren. Und dann stellt sich eher die Frage, warum nicht? Ob die Entwicklung wieder reingeholt wird, keine Ahnung. Aber so ist man wenigstens wieder an der Spitze der Kleinwagen-Gruppe. Zudem wäre das (mal wieder) ein gutes Prestigeobjekt. Zumal der S3 mit 265PS so langsam auch zum alten Eisen gehört. BMW hat den 135i, Ford den Focus RS, VW bringt wohl bald einen R20 (oder ähnliches) raus mit mehr PS. Selbst der GTI mit 210PS nagt schon so langsam am S3 - vor allem die alte 30 Jahre Edition/Pirelli mit 230PS warem ungewöhnlich agil für die offizielle PS-Zahl.

Ich find's gut, auch wenn der Preis wieder jenseits allen Übels liegen wird. Wer einen kompakten Sportler will, der ist schon mit dem S3 sehr gut bedient. Zudem hebt das wieder die Historie mit dem 5-Zylinder. Jenachdem, wie Audi den Motor konstruiert hat, möchte ich nicht wissen, was ABT und MTM aus dem Motor rausholen, wenn sie ihn mal ordentlich aufpusten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chris22   
chris22

Der RS3 ist in den einschlägigen Audiforen schon seit Jahren ein Thema und wird wohl der einhelligen Meinung nicht kommen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
R-U-F CO   
R-U-F

Mich nervt es langsam ein wenig das diese Kleinwagen schon soviel Leistung haben. Das Auto geht doch mit dieser Leistung so gut wie ein S4.

Es nervt einfach wenn man mit einem RS4 oder S4, S6, S8 etc. so einen kleinen RS3 im Rückspiegel hat und nicht losbekommt. Das ist doch Scheisse. Solche extremen Projekte sollte man Tunern überlassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
master_p   
master_p

Naja was stört Dich genau daran? Das ein "Kleinwagen" den Mittelklasse-Wagen "abzieht"? Immerhin wird der RS3 sicherlich auch so viel kosten, wie ein S4. Und wenn man mal ganz ehrlich ist, dann ist die S-Reihe eigentlich immer nur das PS-stärkste Modell des Serienfahrzeugs. Wohingegen die RS-Reihe immer das absolute Top-Modell der Reihe ist. Bei BMW wäre der RS dann die M-Version, wohingegen die S-Reihe eigentlich nur ein 335i mit M-Paket wäre.

Der Trend geht (gerade in den Großstädten) nunmal zu kleineren Autos. Egal wieviel Geld ich hätte, ich würde niemals einen 7er oder einen A8 benutzen, um damit in Hamburg in die Innenstadt zu fahren. Egal wie viele Parkhäuser es gibt, ist so ein Ding in er Innenstadt total fehl am Platze. Mit einem Kleinwagen komme ich da viel sahniger durch den Verkehr. Zumal ein Turbo-Motor ja auch durchaus Spaß macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gsxr1000   
gsxr1000

Also ich fände einen RS3 genial, ein kleines, kompaktes Auto, richtig Leistung und vorallem einen richtig schönen 5-Zylinder Klang *lecker*

Und warum nicht dem Käufer verschiedene Optionen anbieten und dann jeden selbst entscheiden lassen. Ich z.B. finde es langsam übertrieben, wie der A4 in die Länge gewachsen ist und immer schwerer wird, mir wäre da ein kleiner, handlicher RS3 lieber.

Bei BMW beispielsweise hat man ja eine ähnliche Situation mit den Modellen 135 und 335i, wo der Käufer des 335 auch mehr Geld ausgeben muss, sich dann aber vom 135 ärgern lassen muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
R-U-F CO   
R-U-F
Naja was stört Dich genau daran? Das ein "Kleinwagen" den Mittelklasse-Wagen "abzieht"?

Im Prinzip ja. Irgendwo sollte es mal gut sein meine ich. Irgendwo ist es schon absurd das z. B. ein RS6 Kombi bei dem ein wenig in der Elektronik rumgewerkelt wurde 340 km/h fährt. Ein Auto das nebenbei bemerkt 2,2t wiegt. Hallo? :???:

Und genauso wenig braucht so ein Kleinwagen wie ein A3 mehr als 300 PS. Die Autos laufen doch mit 250 PS bzw. 265 PS schon gut, wozu noch mehr? Der GTI eines Freundes läuft GPS fast 250 km/h und das mit der Serienleistung. Muss man wirklich mit so einer halben Portion 280 km/h auf der Autobahn brechen können?

Ich meine man sollte die Kirche im Dorf lassen. Es wird alles zu extrem. Man sollte lieber Zeit & Geld investieren die Fahrzeuge leichter zu machen. Dann bräuchten sie bei weitem nicht soviel Leistung um "schnell" zu sein und würden noch mehr Spaß machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
R-U-F CO   
R-U-F

Bei BMW beispielsweise hat man ja eine ähnliche Situation mit den Modellen 135 und 335i, wo der Käufer des 335 auch mehr Geld ausgeben muss, sich dann aber vom 135 ärgern lassen muss.

Ja, genau. Und das ist doch Scheisse. Irgendwas passt doch da nicht.

So ein Auto wie der 135i sollte Hartge oder Hamann vorbehalten sein. Klar ist es ein tolles Auto, würde mir evtl. auch noch gefallen, aber die Rangordnung ist im Eimer. Es kann nicht angehen das der 1er BMW besser bzw. gleich gut geht wie ein 3er BMW. Was soll das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gsxr1000   
gsxr1000

Wobei es ja hierfür dann immer noch die RS oder M- Modelle der höheren Klasse gibt, die die Kompaktsportler wieder in die Schranken weisen:

RS3 wird dem RS4 doch unterlegen sein,

auch der 135i kann mit dem M3 nicht mithalten.

Aber das mit der Gewichtsreduzierung sehe ich auch so, anfangen könnten die Hersteller meiner Meinung nach hier schon allein mit dem Größenwachstum, warum muss jedes neue Modell hier nochmal zulegen?

Wem der Platz in einem A4 oder 3er nicht ausreicht kann ja immer noch auf den A6 oder 5er zurückgreifen (Kosten mal nicht berücksichtigt)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
R-U-F CO   
R-U-F
warum muss jedes neue Modell hier nochmal zulegen?

Wem der Platz in einem A4 oder 3er nicht ausreicht kann ja immer noch auf den A6 oder 5er zurückgreifen (Kosten mal nicht berücksichtigt)

Endlich hat es jemand kapiert. Das frag ich mich schon lange! Warum muss ein VW Polo mittlerweile fast so groß sein wie der Golf? Das ist doch alles Unsinn.

In Zukunft sind alle Modelle gleich groß und heissen nur noch anderst und haben unterschiedliche Preise.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gsxr1000   
gsxr1000

ich verstehe es auch nicht, anscheinend muss mittlerweile schon ein Polo so ausgelegt werden, dass 5 Mann 1000km am Stück reisen können und jeder die Beine dabei ausstrecken kann???

Aber wie oft brauch ich das? Wie oft sitzen wir dagegen alleine im Auto und fahren in der Stadt, versuchen in ne enge Parklücke zu kommen oder wollen einfach mal ein schönes Handliches Auto auf der Landstraße haben?

Nichts gegen die mittlerweile herschende Leistungsexplosion, aber warum nicht zusätzlich am Gewicht ansetzen? Und am leichtesten kann ich doch Gewicht durch verkleinerung der Karosse schaffen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
master_p   
master_p

Naja die Meinungen hier sind relativ isoliert zu betrachten. Denn hier sind nunmal Auto-Freaks unterwegs. Aber kein "normaler" Mensch würde für eine Gewichtsreduzierung Geld ausgeben. Selbst wenn es minimal Sprit spart, würden die Leute für ein 10cm größeres Auto sicherlich mehr ausgeben, als für ein 200kg leichteres. Die 10cm sind einfach dann eine Status-Sache.

Die Hersteller wollen die Autos nunmal immer höherwertiger und alltagstauglicher werden lassen. Dazu zählt natürlich auch mehr Kofferraum-Platz und mehr Innenraum-Größe und schon sind in der neuen Version schon 5cm mehr Länge und 5cm mehr Höhe im Auto. Und beim nächsten Modell geht's wieder von vorne los. Dazu kommen immer neue Regulierungen bzgl. Fußgängerschutz, welche eine größere Karosserie nach sich ziehen.

Und ganz ehrlich, seid ihr mal im alten Mini gefahren? Sicherlich ein kultiges Auto, aber wenn Dich da mal ein 2.5t-SUV abräumt, dann bist Du einfach direkt mal weg vom Fenster. Oder ein Golf I, dessen Karosserie noch aus schön hartem Stahl war, welcher natürlich im Umkehrschluß eine relativ schlechte Knautschzone bietet.

All das spielt bei der Größe natürlich eine Rolle. Mittlerweile denke ich aber, dass man bei den maximalen Ausmaßen angekommen ist. S-Klasse etc. werden sicherlich noch weiter steigen. Aber einige Hersteller gehen ja schon gegen den Trend und lassen die Wagen zumindest auf dem selben Größenlevel. Schon alleine aus Platzmangel in den Städten dürfen die kleinen gar nicht mehr größer werden. Altenativ schießt man natürlich ein weiteres Modell nach. Aber es ist sicherlich auch nicht die Lösung, wenn man für einen Golf irgendwann mal ein Jahreseinkommen von über 50.000€ braucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast NG6   
Gast NG6

Mich persönlich würds nicht stören, wenn ich einen M3 fahre und von hinten drängelt ein gechippter 135i.

Ich mein, das Problem ist ne Art Einbahnstr., weil sich die S6/S8-Fahrer mit ihrer Leistung - wie soll man sagen - zuwenig gewürdigt fühlen, weil die Kompakt-/Mittelklasse so stark ist und durch den Downsizing-Trend noch stärker werden wird.

Ich denke, die Wahrheit liegt nicht nur im Spurtvermögen, sondern auch im Auftritt. Wenn ich den neuen B7 (F01) von ALPINA so sehe, dann will ich diesen lieber fahren als einen RS5...Das Beispiel mal ausm Ärmel geschüttelt, ohne zu wissen ob die Fahrleistungen beider Fahrzeuge identisch sind.

Ich kenne einen Typen, der ist total glücklich, wenn er mit seinem Golf II (Lysholm-Eigenbau mit "zuviel" PS) einen 997 abhängen kann. Dass der Golf II total ausgeräumt ist, klappert und an sich nichts wert ist, ist ihm egal.

Ich denke, das Problem der kompakten "Supersportler" (so nenn ich mal einen Kompakten mit >300PS) wird sich im Preis regeln. Die Leute werden sich einen RS3 anschauen und dann wegen des Preises zu einem gebrauchten RS4 schielen usw.

Wenn man seine eigene Kiste schätzt und liebt, ist des Nachbars Auto egal.:-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Felix   
Felix

Guter Beitrag, stimme dir auch 100%ig zu :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CL_812   
CL_812

Wobei man sollte ja vll auch bedenken das es Leute gibt die sich vll auch einen S6 oder S8 leisten könnten, aber viel mehr spaß an einem RS3haben weil sie kleine schnelle Autos toll finden und ich denke diese Niesche müssen die Konzerne ja auch füllen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc W. CO   
Marc W.
Wobei man sollte ja vll auch bedenken das es Leute gibt die sich vll auch einen S6 oder S8 leisten könnten, aber viel mehr spaß an einem RS3haben weil sie kleine schnelle Autos toll finden und ich denke diese Niesche müssen die Konzerne ja auch füllen..

Wenn Du mich fragst, gibt es diese Nische in der Form nicht. Jemand der Spaß an Autos hat und sich einen S8 leisten kann, wird nicht auf den S8 verzichten, um einen RS3 zu kaufen. Dieser Kundenkreis kauft sich einen S8 für den Alltag und dann z.B. einen Wiesmann zusätzlich, aber ganz bestimmt keinen RS3...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bobolus   
Bobolus

Ich denke mal, dass der RS3 die juengere Kaeuferschicht anspricht und die wuerde sich bestimmt keinen S8 kaufen.

Daher gibt es diese Nischenform wohl, wenn man bedenkt, dass es ein staerkerer S3 ist und es gibt ja gerade genug S3-Fahrer. Daher denke ich die, die noch mehr wollen kaufen sich dann den RS3.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast NG6   
Gast NG6
Ich denke mal, dass der RS3 die juengere Kaeuferschicht anspricht und die wuerde sich bestimmt keinen S8 kaufen.

Daher gibt es diese Nischenform wohl, wenn man bedenkt, dass es ein staerkerer S3 ist und es gibt ja gerade genug S3-Fahrer. Daher denke ich die, die noch mehr wollen kaufen sich dann den RS3.

So sehe ich das auch. Wie viele Verkehrsteilnehmer erkennen den RS3 als einen RS3 mit all seinen Besonderheiten? Für die ist es ein A3, der sportlich aussieht und fertig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
derduke CO   
derduke

Tja, also ich find diese Fahrzeuggattung ganz und gar nicht unsinnig..

Meine Überlegung wäre eventuell auf einen familientauglichen grossen und schweren Kombi zu verzichten (A6 3,0 T Avant Quattro) und anstatt dessen meiner Frau unseren Jeep zu lassen und dazu dann noch einen S3/RS3 Sportback zu kaufen..

Oder die goldene Mitte: Jeep wech und S4 Avant her.. hmmm

Und wenn es doch keinen Sinn macht, dann macht es halt SPASS :D:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CL_812   
CL_812
Wenn Du mich fragst, gibt es diese Nische in der Form nicht. Jemand der Spaß an Autos hat und sich einen S8 leisten kann, wird nicht auf den S8 verzichten, um einen RS3 zu kaufen. Dieser Kundenkreis kauft sich einen S8 für den Alltag und dann z.B. einen Wiesmann zusätzlich, aber ganz bestimmt keinen RS3...

Gut, sogesehen hast du natürlich auch recht..Als Zweitfahrzeug wäre es dann vll auch ne anternative...Oder wie schon angesprochen für den Sohn zum 18ten Geb. und Papi fährt gelegentlich auch damit...

Varianten gibts mit sicherheit viele..Aber gekauft wird sowas immer...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast NG6   
Gast NG6

schade, dass audi den 3.2 V6 im A3 aufgibt. wird aber auch so ne nette rennsemmel werden. ist ja immerhin kein vierzylinder mehr. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CL_812   
CL_812
schade, dass audi den 3.2 V6 im A3 aufgibt. wird aber auch so ne nette rennsemmel werden. ist ja immerhin kein vierzylinder mehr. :D

Man will weg von den 6Zylindern in den kleinen Fahrzeugklassen..

Genau das Thema wird ja grade auch im Golf R20 Thread diskutiert..

Bei VW und Audi sollen diese Motoren über kurz oder lang ganz verschwinden und das momentan mal zuerst in den kleinen Autos...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×