Jump to content
BMW-M5

Opel Speedster - Was ist davon zu halten?

Empfohlene Beiträge

BMW-M5   
BMW-M5

Hallo liebe CP-Gemeinde, :)

ich wollte euch fragen, was ihr zu diesem Wagen sagt?

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?id=83458921&__lp=1&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&sortOption.sortOrder=ASCENDING&makeModelVariant1.makeId=19000&makeModelVariant1.modelId=26&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&vehicleCategory=Car&segment=Car&ambitCountry=DE&zipcode=87629&zipcodeRadius=100&siteId=GERMANY&negativeFeatures=EXPORT&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&export=NO_EXPORT&customerIdsAsString=〈=de&pageNumber=1

Sollte man davon eher die Finger lassen oder ist das Tuning ausgereift oder hat hier schon jmd Erfahrungen mit der Firma Dbilas gemacht und kann mir etwas über die Standfestigkeit sagen? Und bringen die "Zimmermann" Bremsscheiben einen großen Vorteil?

Bzw. ist das Gesamtpaket brauchbar oder für die Tonne salop gesagt?

Wäre über jeden nützlichen Kommentar dankbar!

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MikeMuc   
MikeMuc

Hallo auch,

Die Leistungsangabe ist etwas arg optimistisch....

Der 2.2er ist recht tuningresistent.

Die Zimmermann Scheiben schaden nicht. Rosten aber extrem.

Das erleichterte Schwungrad dürfte genau garnichts bringen.

Allerdings läuft im Speedsterforum gerade eine Sammelbestellung für ein Kompressorkit. Dann dürfte so ein Sauger genau die richtige Basis sein.

Ist aber eine Glaubensfrage ob man ein bereits getuntes Fahrzeug kauft oder

lieber selbst aufbauen lässt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BMW-M5   
BMW-M5

@Mike:

Das habe ich mir schon irgendwie gedacht, dass man von dem Saugertuning nicht viel zu halten hat. Ich will auch ganz ehrlich sein...wenn ich mir einen Speedster kaufen sollte, dann wäre der einer der Letzten, den ich in Erwägung ziehen würde, da Bastelkiste (für mich).

Ich schaue mir den Wagen morgen mal an (deshalb die Fragen) und werde ihn auch mal Probefahren, da ich noch nie mit einem Speedster gefahren bin.

Bin schon jetzt gespannt wie ein Flitzebogen. X-)

Hoffentlich passts Wetter morgen, da es jetzt schon leicht pieselt. :lol:

Gruß und danke für die Antwort! :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
der yeti   
der yeti

Sauger tuning ist sicher weniger efficient als turbo tuning aber das es nichts bringt ist auch nicht wahr. Die 170ps die angegeben sind kan ich mir bei anderen krummer, auspuffanlage inclusief kat ersatz, luftfilter und 'chippen' ziemlich gut vorstellen. Die erleichterte schwungscheibe bewirkt keine wunder aber das als "rein garnichts" abzustempeln kan ich auch nicht sagen. Jedes bisjen hilft, und sicher bei die schwungmasse :wink:

Gruss aus Belgien und viel spass beim probefahren :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BMW-M5   
BMW-M5
...

Gruss aus Belgien und viel spass beim probefahren :-))!

Ich schreibe mal kurz, wie meine erste Fahrt mit einem Speedster war.

Es reicht eigentlich ein Wort: Phänomenal!

Mit so einem Wagen zu fahren ist echt der Knaller. Die Kurvenlage, die Kurvengeschwindigkeiten, die Lenkung und allein schon das Ein- und Aussteigen. :D

Allein von der Bremse war ich etwas enttäuscht, was aber vllt auch daran lag, dass der Wagen anscheinend schon länger in der Garage stand?!

Aber nach ner 3/4Std müsste man doch den ganzen Müll "heruntergebremst" haben, der auf der Scheibe ist?! Naja egal...

Der Verkäufer meinte, dass die Originalbremse im Vergleich totaler Müll sei?!

Ich und mein Freund hatten so ein fettes Grinsen auf dem Gesicht, als ich das erste Mal stärker beschleunigt habe, nachdem der Motor warm war. :D

Dann der Sound vom Komotec-Auspuff mit dem Geblubber...darin habe ich mich echt verliebt.

Allerdings ist der Wagen in keinem guten Zustand. Überall Gebrauchsspuren, wie etwa an den Türgriffen (innen wie außen), der Schaltknauf war speckig (wie man das bei einem Aluteil hinbekommt...keine Ahnung), die Aluleiste beim Einstieg unter den Lichtschaltern war vom Einsteigen zerkratzt, wie auch der Schalttunnel, der auch abgenutzt aussah und am Fensterrahmen hing irgendwie ein Gummiteil ab. Aber von außen waren keine Mängel erkennbar.

Der Verkäufer meinte zu mir, dass ein normaler 2.2 im Vergleich zu dem Wagen eine lahme Krücke sein soll. Naja klar, er will halt auch den Wagen loshaben, aber so richtig glauben kann ich es nicht. Ich werds ja sehen, wenn ich mal irgendwann einen ungtunten fahre.

Ich bin jetzt zumindest ein neuer Speedster-Liebhaber. O:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Muhviehstar CO   
Muhviehstar

Super, ein Liebhaber mehr!

Eine ganz klare Empfehlung von mir: Hier im Forum tummeln sich ein paar Speedsterfahrer, aber guck doch mal im Opel Speedster Club (google, da ich hier nicht dreist einen Direktlink einstellen möchte) vorbei. Dort gibt es eine Käufer-Checkliste und man bekommt zahlreiche Rückmeldungen zu Fragen.

Ich habe mir im Januar auch einen gelben Sauger zugelegt. Meiner ist ein wenig getunt, dafür in einem guten Zustand, hat aber auch ein paar Euro mehr gekostet, als der von dir gefahren Speedy.

Ich hoffe, dass du weißt worauf du dich da einlassen möchtest! Der Speedster hat einige Schwachstellen, die sich aber alle mehr oder minder gut ausbessern lassen. Trotzalledem gibt es wohl kein spaßigeres und vor allem schnelleres Auto (auf Landstraßen) für das Geld!

Wenn dir die Leistung eines Saugers irgendwann nicht mehr genügt, gibt es zahlreiche größere Umbaukits (Turbo / Kompressor), denn Saugertuning bringt es wirklich nicht. 170 PS halte ich schon für stark optimistisch, da die meisten Sauger von Haus aus nicht die 147 PS erreichen. 180 PS hat der Speedster nie! Steht auch nicht umsonst schon Ewigkeiten im Netz...

Zu der Bremse: Wann wurde der letzte Bremsflüssigkeitswechsel durchgeführt? Manche Speedsterfahrer machen es jährlich, andere alle zwei Jahre. Alle drei Jahre, wie vorgeschrieben, ist zu lang! Bei geänderten Reifen kann es außerdem zu Problemen mit dem ABS kommen, aber das müsstest du gemerkt haben.

bearbeitet von Muhviehstar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BMW-M5   
BMW-M5
Super, ein Liebhaber mehr!

Jau, finde ich auch gut! :D

Eine ganz klare Empfehlung von mir: Hier im Forum tummeln sich ein paar Speedsterfahrer, aber guck doch mal im Opel Speedster Club (google, da ich hier nicht dreist einen Direktlink einstellen möchte) vorbei. Dort gibt es eine Käufer-Checkliste und man bekommt zahlreiche Rückmeldungen zu Fragen.

Werde ich bestimmt mal bei Gelegenheit machen, danke für den Tipp! :-))!

Ich habe mir im Januar auch einen gelben Sauger zugelegt. Meiner ist ein wenig getunt, dafür in einem guten Zustand, hat aber auch ein paar Euro mehr gekostet, als der von dir gefahren Speedy.

Dürfte ich fragen wieviel? Was für ein Bj und wieviele km? Gerne auch per PN.

Wieviel sollte man denn ausgeben, damit man ein Auto hat, von dem man ausgehen kann, es macht einem keine Sorgen? km-Stand dachte ich sollte vllt unter 50tkm liegen.

Ich hoffe, dass du weißt worauf du dich da einlassen möchtest! Der Speedster hat einige Schwachstellen, die sich aber alle mehr oder minder gut ausbessern lassen. Trotzalledem gibt es wohl kein spaßigeres und vor allem schnelleres Auto (auf Landstraßen) für das Geld!

Was sind denn die am Häufigsten Probleme, die beim Speedster auftreten? Sorry, wenn das in einem anderen Thread vllt schon besprochen wurde.

Zu der Bremse: Wann wurde der letzte Bremsflüssigkeitswechsel durchgeführt? Manche Speedsterfahrer machen es jährlich, andere alle zwei Jahre. Alle drei Jahre, wie vorgeschrieben, ist zu lang! Bei geänderten Reifen kann es außerdem zu Problemen mit dem ABS kommen, aber das müsstest du gemerkt haben.

Keine Ahnung, gute Frage. :lol:

Aber natürlich auch wieder ein guter Tipp!

CP at its best! :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Muhviehstar CO   
Muhviehstar
Dürfte ich fragen wieviel? Was für ein Bj und wieviele km? Gerne auch per PN.

Wieviel sollte man denn ausgeben, damit man ein Auto hat, von dem man ausgehen kann, es macht einem keine Sorgen? km-Stand dachte ich sollte vllt unter 50tkm liegen.

Mein Speedster ist BJ 12/01 (Achtung: EZ ist beim Speedster total uninteressant, da die meisten Ewigkeiten im Showroom standen) und hat die Dashboard-Nr. 2072. Gelaufen hat er 30.000km (im letzten Monat schon wieder 2.000 km draufgekommen X-) ).

Wieviel man generell ausgeben kann, um sicher zu sein, kann ich dir nicht sagen. Schnäppchen gibt es, aber die sind sehr schnell verkauft. Im Speedster Club gibt es auch gute Angebote, die nicht bei Mobile & Co stehen.

Ich hatte mir auch eine Grenze bei 50.000km gesetzt. Ist aber eigentlich egal, da man z. B. das Fahrzwerk später doch ändert.

Was sind denn die am Häufigsten Probleme, die beim Speedster auftreten? Sorry, wenn das in einem anderen Thread vllt schon besprochen wurde.

Ein ganz heißes Thema sind die Spurstangen. Wenn die brechen, dann bist du nur noch Beifahrer!

Eine Sache optischer Natur ist die Lackierung: Lackbläschen sind beim Speedster nicht unnormal und ganz wichtig ist es, dass der Speedster nicht über Winter an einer Laterne oder im Carport steht. Es kann sein, dass das GFK Wasser gezogen hat und dann gibt es Lackablatzer an allen Ecken, sodass das ganze Auto neu lackiert werden darf. Gerade bei Umlackierungen sollte man daher auf die GFK-Kompetenz des Lackierers achten :???:

Es gibt noch einige Schwachstellen mehr, denn es ist und bleibt eine englische Bastelbude! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yellow Arrow   
Yellow Arrow

Hi.

Ich will auch meinen Senf dazu geben :wink:. Erstmal Glückwunsch zur Probefahrt und den Glücksgefühlen hinterher. Hatte ich vor fünf Jahren auch und selbst heute immer wieder.

Eins ist klar, der Speedy ist kein Supersportwagen. Aber er erregt enormes Aufsehen, gerade in einer knalligen Farbe und etwas Sound. Man sollte resistent sein gegen ständiges Gegaffe, fotografiert werden und dumme Bemerkungen von wegen OPEL...

Aber er macht unheimlich viel Spaß, eben gerade auf der Landstraße und bietet für mein Empfinden ein super Preis-Leistungs-Verhältnis (gerade im Vergleich zum Lotus Original).

Zum Technischen:

Die Zimmermänner halte ich für Müll, sie reissen, sie rosten und die Bremsleistung ist für mein Empfinden dürftig. Besser sind die Originalscheiben mit entsprechenden Rennsportbelägen. Da gibt es eine Riesenauswahl, legal oder auch nicht.

Den zerkratzten Mitteltunnel würde ich ohnehin beledern lassen. Dieses Plastikteil in der Mitte geht gar nicht. Meine Meinung.

Ansonsten gibt es einige typische Macken wie Kühler, Scheinwerfer, Spurstangen...Aber es gibt auch für alles eine (bessere) Lösung. Wenn Du wirklich Interesse an einem Speedy hast, meld Dich im Speedy Forum an. Da kannst Du Dir noch massig Meinungen holen...

Übrigens, meiner hat 151PS im Serienzustand. Die Streuung geht also auch nach oben :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BMW-M5   
BMW-M5
...Eins ist klar, der Speedy ist kein Supersportwagen. Aber er erregt enormes Aufsehen, gerade in einer knalligen Farbe und etwas Sound. Man sollte resistent sein gegen ständiges Gegaffe, fotografiert werden und dumme Bemerkungen von wegen OPEL...

Aber er macht unheimlich viel Spaß, eben gerade auf der Landstraße und bietet für mein Empfinden ein super Preis-Leistungs-Verhältnis (gerade im Vergleich zum Lotus Original).

Das ständige Gegaffe ist eine Zeit lang vllt ganz lustig, aber mich wird man mit so einem Auto sowieso nicht in der Stadt zum "Spazierenfahren" sehen. :lol:

Und gegen die Bemerkungen über Opel bin schon resitent. Fahre ja schließlich seit 4,5 Jahren selber einen und bin mega zufrieden mit dem Wagen. Sind ja meistens nur die neidischen VWler...:D

Zum Technischen:

Die Zimmermänner halte ich für Müll, sie reissen, sie rosten und die Bremsleistung ist für mein Empfinden dürftig. Besser sind die Originalscheiben mit entsprechenden Rennsportbelägen. Da gibt es eine Riesenauswahl, legal oder auch nicht.

Den zerkratzten Mitteltunnel würde ich ohnehin beledern lassen. Dieses Plastikteil in der Mitte geht gar nicht. Meine Meinung. ...

Das Einzigste, was ich eben verändern würde, wäre die Komotec-Anlage drunter zu schnallen. Aber wenn man dann erst einen hat, dann will man bestimmt immer mehr verändern, als man denkt. Denn die Belederung des Mitteltunnels ist ja sehr beliebt und macht echt was her und son paar andere Bremsbeläge...jajaja...mal schauen, was sich so ergibt. X-):-o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
#kingkarl   
#kingkarl

Schau wirklich mal ins Speedster Forum und vor allem falls du einen vor hast zu kaufen,auf jedenfall GENAU anschauen,wenn möglich vielleicht jemanden mitnehmen der sich mit Speedstern ein wenig auskennt.

Im Speedster Forum findest du alles gelistet,ich meine da gibt es auch eine Checkliste nach der du gehen kannst beim Speedy kauf (hatte ich mal dabei und habe einen als total untauglich empfunden :D ). Wichtig ist auch nach Rückrufaktionen zu fragen (z.B. Felgen, Abs,Beifahrertürverkleidung).

Auspuff kann ich außer Bastuck eigentlich alles empfehlen :) Wobei ein Opel Cup meiner Meinung nach noch einen Tick lauter ist :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yellow Arrow   
Yellow Arrow

Und? Gibt's was Neues?

:wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
#kingkarl   
#kingkarl

oh ja da bin ich gespannt O:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Muhviehstar CO   
Muhviehstar

Ich werde fast grün für Nei... äh Neugier :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BMW-M5   
BMW-M5

Ähmmm, ja...Ladies und Gentlemänner,

ich bin endlich am Ziel! Es ist ein Speedster geworden! O:-)

Bei seiner Geburt war er noch ein 2.2er, der mittlerweile zu einem 2.0 Turbo mit diversen Modifikation etwas erstärkt auf seinen breiten "Reifchen" steht. :D

Ein paar wenige Daten (für die Nicht-OSCler im CP-Forum, ihr alten Plaudertaschen...X-)):

"Interieur

- Farbe British Racing Green :-))!

- Leder beige, auch Türverkleidungen :-))!

- Radio mit DVD und Touchscreen Navi :-(((°

- Pioneer Endstufe

- org. Speedster Fußmatten

- Ladedruck Anzeige

- Abgastemperatur Anzeige

- Schaltknauf aus dem Opel Alu-Paket

- Turbo-Stack

Motor & Komponenten

- Opel Z20LET

- Stahlpleuel

- LEH-Kolben

- LEH-Luftmassenmesser 80mm

- Kolbenbodenkühlung

- Kurbelwelle erleichtert

- leichtes Stahlschwungrad

- LEH-Lader

- VX-Performance Ladeluftkühler

- VX-Performance grosse Ansaugung (80mm) & Airbox

- VX-Performance Ölkühlerkit

- DBilas Krümmer

- Vorkatersatzrohr

- Komotec Endtopf :-o 8)

- Sachs organische Kupplung

Fahrwerk & Bremsen

- Doublesixx Stufe 2 Gewindefahrwerk

- Borbet-T 16" Felgen (7,5" vorn, 9" hinten)

- Hilfsrahmenstrebe "Winnie"

- ATE-Powerdisc Bremsscheiben mit veränderter Bremsanlage a la Regelin

- Goodridge Stahlflexbremsleitungen :-))!

Exterieur

- Turbo-Seitenkästen

- org. Turbo-Spoiler

- org. Front-Flaps

- Softtop schwarz

Software

- Einzelabstimmung bei Stephan Klasen

- Leistung bei 40° Aussentemperatur waren 250PS. :vollgas: :wink2:"

(das habe ich einfach aus der Anzeige im OSC kopiert)

Ich bin jetzt natürlich überglücklich und hoffe, dass ich mit dem Wagen ein paar schöne Jahre haben werde ohne Unfall o.ä.! :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Graunase   
Graunase

Hervorragende Farbwahl:-))!:-))!:-))!

Gratuliere!

Viel Spaß noch damit...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hugoservatius   
hugoservatius

Klingt ziemlich gut! Gratulation!

Jetzt noch aus England die Vauxhall-Embleme, -Nabenabdeckungen und -Kleinteile besorgen, zwei emallierte Union Jacks an die vorderen Seitenteile geschraubt und schon ist's auch kein Opel mehr, ganz ohne Förderung der Bundesregierung... (duck und weg!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Graunase   
Graunase

Dann aber bitte auch mit verchromtem Heckgepäckträger.Und auf der Rennstrecke dann mit einem schwarzen Halbschalenhelm mit Schutzbrille!

Gelochte Wildlederhandschue sind ebenfalls obligatoire...

Viele Grüße,The British Racing Authority

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BMW-M5   
BMW-M5

@Hugo & Nase:

Ihr seids mir ja welche...:lol:

Danke auch euch Beiden!

Aber ich muss euch enttäuschen: (Klebe)-Opelembleme und der Fuchsschwanz stehen bei mir ganz oben auf der "To-Do-Liste"! :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Muhviehstar CO   
Muhviehstar

Lass die Embleme runter, dann hast du viel mehr Spaß!

Wie in einem anderen Thread geschrieben

Ich habe die Embleme bei meinem aus dem gleichen Grund entfernt. Gibt doch nichts über Leute, die 10x ums Auto herumschleichen und dann vorsichtig fragen: "Entschuldigen Sie bitte, dürfte ich erfahren, was das für eine Marke ist?" :D

Oder man hört: "Guck mal, ein Ferrari!" :D Wird natürlich alles aufgeklärt und manche Leute fragen dann, welcher Tuner den Opel so umgestaltet hätte.

Wirklich immer wieder unterhaltsam!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BMW-M5   
BMW-M5

Hmm, ja, das kann ich mir schon vorstellen. Aber irgendwie finde ich es trotzdem schade, seine "Identität zu verleugnen". :lol:

Erst gestern wurden wir als wir mit dem Wagen unterwegs waren an einer Kreuzungn von einem älteren Herren gefragt, was das denn für ein toller Oldie sei...dann kam der Blick auf das Lenkrad, dann das verwunderte Gesicht und dann der verwunderte Satz: "Ach, ein Opel?!" :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
looney1982   
looney1982

@BMW-M5: Kannst du mal ein Paar Bilder einstellen? Bin auf die Optik gespannt!:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BMW-M5   
BMW-M5
@BMW-M5: Kannst du mal ein Paar Bilder einstellen? Bin auf die Optik gespannt!:D

Ja, kein Problem. Allerdings habe ich bis jetzt noch keine eigenen Fotos gemacht und deshalb "klaue" ich es jetzt einfach mal aus dem OSC bzw. vom Vorbesitzer:

58144774.png

Wenn der Wagen dann mal richtig geputzt und besseres Wetter ist werde ich auch welche machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
looney1982   
looney1982

Geniale Farbe!:-))! Nur die Felgen sollten gegen BBS LeMans getauscht werden!:D

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Muhviehstar CO   
Muhviehstar

Felgen und Reifen sind bei den Kisten eine ganz eigenes Kapitel. Die Auswahl an Felgen, welche ohne Versatzschrauben oder Distanzen passen, ist sehr gering.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • 747winglet
      Grüßt Euch Alle.
       
      Ich habe eine Frage an alle Experten hier.
      Ich bin gerade am Original 964 Speedsterteile zu suchen zwecks meinem 993 Speedster Projekt.
      Nun habe ich über das Internet die Möglichkeit anscheinend originale 964 Speedster Türen zu erwerben.
      Meine Frage: 
      wie kann ich sicher sein dass es sich um Speedster Türen handelt und nicht um normale 964/993 Türen. Auf was muss ich achten?
      Ich weiß dass normale Türen nicht mit den Speedster Seitenfenstern kompatibel sind und wollte sicher sein dass ich keinen Scheiss kaufe.
       
      Ich habe 2 Fotos um es Euch anzusehen.
       
      Ich bin froh um Eure Hilfe und Inputs.
      Besten Dank schon mal.
       
      lg 
       
       


    • Marc W.
      Dieser Thread soll der Start für eine ganze Serie zum Porsche 993 Speedster werden - neben dem 993 turbo nach meinem persönlichen Geschmack die Ikone der luftgekühlten 911er Porsche. 8)
       
      Mit dem 993 turbo habe ich mich seit der ersten Ankündigung in der auto motor und sport (1993) identifiziert und durchgängig beschäftigt. Ich war bei diesem Modell von Beginn an am Ball und 2007 nach mehrjähriger Suche in der glücklichen Situation mir mein Traumexemplar zu sichern. Dieses Auto wird von mir nach wie vor gehegt und gepflegt, aber auch jedes Jahr ein paar tausend Kilometer bewegt. Daran wird sich zukünftig nichts ändern.
      Der 993 Speedster hat sich erst deutlich später in mein Bewußtsein gedrängt, was sicherlich nicht an der Optik und Einzigartigkeit des Fahrzeuges liegt, sondern viel mehr an der Seltenheit. Insgesamt sind mir 23 Fahrzeuge bekannt, darunter befinden sich 1-3 Originale (je nach Definition), Umbauten auf 993-Basis und Umbauten auf Basis älterer 911er (G und 964). Ich werde alle diese Fahrzeuge in einem separaten Thread vorstellen und zu jedem einzeln die Besonderheiten und Erkennungsmerkmale erklären.
       
      Im Jahr 2007 ist mir dann in München ein schwarzer 993 SpeedsterS (S = turbo-Look) über den Weg gelaufen. Das erste Fahrzeug, welches ich in Natura und in Bewegung sehen konnte, dieser Anblick hat meine Faszination so sehr gesteigert, daß der Jäger/Sammler-Trieb in mir nicht mehr zu unterdrücken war. Ein sehr aktiver User und Eigentümer eines 993 SpeedsterS bei Rennlist und ein Umbaubericht von 9m aus England hat die Sache nur noch verschlimmert.
       
      Nun gab es aber ein Problem, diese Autos sind sehr, sehr selten. Wenn ich also frühzeitig meine Träumerei und die gesammelten Informationen veröffentlicht hätte, hätte ich möglicher Weise auch die Nachfrage forciert. Von den 23 Fahrzeugen kamen für mich aus technischen Gründen nur die 13 auf 993-Basis in Frage, davon sind zwei allerdings extremst verbastelt (Gemballa extremo) und die 1-3 Originale eigentlich unverkäuflich (Porsche-Familie und Jerry Seinfield), bzw. nicht bezahlbar. Bleiben ganze 8 Autos weltweit übrig, die in Frage kämen. Diese Geheimnis-Krämerei ging soweit, daß sogar mein Freundeskreis sehr überrascht war...
       
      Neben der Suche nach einem fertig umgebauten Fahrzeug hat sich im Winter 2009/2010, durch den Umbaubericht von 9m auf Rennlist, eine weitere Option eröffnet. Nämlich ein 993 Cabrio zu kaufen, die relevanten Original-Teile vom 964 Speedster zu sammeln und den Umbau selbst in Angriff zu nehmen, bzw. in Auftrag zu geben. Diese Idee habe ich über ein Jahr verfolgt und auf Grund der gigantischen Kosten diesen Sommer endgültig adacta gelegt, neben dem Basis-Fahrzeug, einer Komplettlackierung und ca. 600 Arbeitsstunden muß man mindestens 60K für gebrauchte Speedster-spezifischen Teile rechnen. Die Gesamtkosten eines solchen Umbaus kann sich dann jeder selbst ausrechnen, zumal einige Teile nicht mehr verfügbar sind und fast mit Gold aufgewogen werden. Dieser Option inkl. Teileliste und vielen Umbau-Bildern aus drei Metamorphosen (993 Cabrio -> 993 Speedster) werde ich auch einem separaten Thread widmen.
       
      Nachdem der eigene Umbau-Wunsch also in einer Sackgasse endete, galt es wieder verstärkt den Markt zu beobachten. Unerwarteter Weise war selbiger speziell in Deutschland in diesem Jahr sehr aktiv und es ging alles sehr schnell.
      Im Frühling wurde der schwarze Speedster aus München im Internet offeriert, welchen ich 2007 schon mal gesichtet hatte. Wie sich herausstellte ein sehr früher Umbau (1995) und Reimport aus Italien, dann Spanien nach Deutschland, inzwischen mit 105Tkm und leider relativ verbraucht, dafür mit 65TEUR aber sehr günstig. Bevor ich mir richtig Gedanken darüber gemacht habe, ob eine umfangreiche Aufbereitung sinnvoll ist, war das Fahrzeug auch schon verkauft, so schnell wie das ging hatte wohl jemand anders eine ähnliche Kalkulation.
       
      Im Juli kamen dann sogleich zwei silberne Exemplare auf den Markt, beides Umbauten von Freisinger aus Karlsruhe, ersterer ein ganz aktueller Umbau (das Basis-Cabrio hatte 76Tkm), der nach wie vor noch bei Freisinger vakant ist und zweitens ein privater, der in Darmstadt stand und im Jahr 2007 von Freisinger nicht umgebaut, sondern auf einer Rohkarosserie erstellt und danach gerade mal 2.700km bewegt wurde.
       
      Den Darmstädter Speedster habe ich Anfang Juli lange inspiziert, die Qualität entspricht einem Neuwagen, der Umbau ist in allen ersichtlichen Details perfekt und mögliche Mängel reduzierten sich auf ein Minimum. Die Fahrgestellnummer und Erstzulassung (wegen der Abgasnorm) stammen von einem 95er 993 Cabrio. Das Auto verfügte außerdem über sehr viele Wunschdetails, die ich ansonsten später so oder so nachgerüstet hätte (3,8er Motor, kurzes Getriebe mit Sperre, turbo-Look, große turbo Bremse, 3-Speichen-Lenkrad). Der Verkäufer war sich dieser Details durchaus bewußt, außerdem war er ein Liebhaber, der seine Fahrzeuge mehr streichelt, als bewegt, entsprechen zäh waren die mehrwöchigen Verhandlungen, die zum Glück dann aber Ende Juli doch von Erfolg gekrönt wurden.
       
      Ich belasse es vorerst bei einem einzigen Bild, da in den nächsten 4 Wochen noch einige Veränderungen (Felgen/Sitze/Türverkleidungen) geplant sind. Sobald das geschehen ist, werde ich das Fahrzeug auch im Detail noch ausführlicher vorstellen.
      Nachfolgend werde ich in den nächsten Tagen/Wochen zum Thema 993 Speedster noch zusätzlich folgende Threads eröffnen:
      Registry, alle mir bekannten 993 Speedster im Detail erklärt -> Link:
      Umbau vom 993 Cabrio zum 993 Speedster mit allen relevanten Details -> Link:
       

    • Marc W.
      Wie aus den anderen Threads zu erkennen war, hat mich dieses Thema schon sehr lange beschäftigt. Mein ursprüngliches Vorhaben war, ein gutes 993 Cabrio zu erwerben, die Teile für den Speedster-Umbau nach und nach einzusammeln und im dritten Schritt den Umbau zum Teil in Eigenleistung zu realisieren. Der Zeitrahmen sollte dafür insgesamt drei Jahre betragen.

      Die Auswahl an guten 993 Cabrios als Basis ist in Deutschland sehr beschränkt bzw. eigentlich nicht mehr vorhanden. Aus diesem Grund habe ich mich schon lange mit dem US-Markt beschäftigt. Auf der anderen Seite "vom großen Teich" ist die grundsätzliche Auswahl an guten 993 Cabrios deutlich größer, die Preise sind sogar ca. 30% günstiger. Probleme sind hier, daß es einige Ausstattungsmerkmale fast gar nicht gibt (Bordcomputer, Sportsitze), daß 10% Zoll, 19% Einfuhrumsatzsteuer und die Transportkosten noch oben drauf kommen und daß das Schlechtwegefahrwerk, sowie die Stoßfänger schon alleine aus optischen Gründen getauscht werden müssen. Somit ist man mindestens wieder auf dem deutschen Preisniveau, hat aber dafür den Vorteil der größeren Auswahl. Egal wie, aktuell (Stand Sommer 2011) muß man für die Basis ca. EUR 40.000 kalkulieren.

      In der Anfangsphase bin ich von Teilekosten i.H.v. EUR 20.000 bis 25.000 inkl. turbo-Look (Breitbau) ausgegangen. Seit 2007 beobachte ich den Teilemarkt sehr intensiv, ohne Kontakte oder großes Glück ist da gar nichts zu machen, mein veranschlagtes Budget ist schnell nach oben gegangen. Zudem gibt es Unterschiede in den Teilen zwischen G-Modell Speedster (bis 1989) und 964 Speedster (bis 1994). Theoretisch kann man auch die G-Teile verwenden, allerdings gibt es viele Details, woran ein Insider erkennen würde, daß es "alte" Speedster-Teile sind. Aus diesem Grund habe ich nur nach 964-Speedster-Teilen gesucht, das diese seltener, gesuchter und somit teurer sind, war irgendwie klar. Es gibt einen relativ bekannten Porsche-Verwerter in L.A., der viele Speedster-Teile anbietet, das Grundpaket kostet $ 19.000 (findet man bei ebay), besteht aber größten Teils aus G-Modell-Teilen, für $ 5.000 mehr könnte er wohl auch 964er Teile liefern. Bis die Teile verzollt in Deutschland sind, dürfte der Paketpreis bei EUR 25.000 für das Grundpaket liegen.
      Und jetzt wird es spannend, was die Ersatzteilfilme und die aktuellen Preise angeht, ist Porsche sehr kundenorientiert und fortschrittlich, es gibt einen öffentlichen Internetzugang:

      PET - Porsche Originalteile Katalog
      Porsche Originalteile Preisliste

      Die Teile dieses gebrauchten US-Pakets (Windschutzscheibe, Türen, Verdeck und Verdeckabdeckhaube) haben einen Neuwert von EUR 47.000, also schon mal kein ganz schlechter Deal.
      In Folge dessen habe ich an vielen Abenden den kompletten Teilefilm des 964 Speedsters, des 993 Cabrios und des 993 CarreraS (wegen turbo-Look) nebeneinander liegen gehabt und alle relevanten Teile herausgefiltert. Diese Liste umfasst ca. 360 Teilenummern, welche man benötigt um den Umbau zu realisieren. Nicht darin enthalten sind die turbo-Stoßfänger inkl. Unterbau vorne und hinten, sowie die turbo-Bremse. Diese Teile bekommt man definitiv gebraucht.
      Mit den oben genannten Links kann man nicht nur die Kosten (auf Basis von Neuteilen) ermitteln, sondern auch gleich deren Verfügbarkeit prüfen. Tatsächlich gibt es schon einige wichtige Teile gar nicht mehr. Mein Fazit in Bezug auf die Teilekosten sah dann so aus, 25 TEUR für die US-Teile, zzgl. 25 TEUR für die noch fehlenden Teile zzgl. 10 TEUR für den turbo-Look, macht 60 TEUR für die Teile, vorausgesetzt, man findet ca. die Hälfte gebraucht. Würde man alles neu bei Porsche bestellen (soweit das noch möglich ist) wären es 85 TEUR.
      Ein günstigerer Weg wäre einen verunfallten 964 Speedster zu finden, wo die relevanten Speedster-Teile noch heil sind. In den letzten Jahren habe ich von keinem Fahrzeug weltweit gehört, welches gepaßt hätte. Theoretisch wäre das ein Glücksgriff, allerdings befürchte ich, daß der Verkäufer das einschätzen kann und ein solcher Unfallwagen auch schnell noch 40-50 TEUR kosten wird.

      Womit wir beim dritten Step meines ursprünglichen Masterplans wären, dem Umbau selbst. Sowohl RUF, als auch Motorsport Freisinger und 9m-ninemeister sprechen unisono von 600 Arbeiststunden zzgl. Lackierung. Dieser Zeitaufwand macht je nach Anbieter und Umfang der Eigenleistung ein Volumen 35 TEUR bis 85 TEUR aus.

      Wer jetzt sauber mitgerechnet hat, kommt auf Erstellungskosten zwischen EUR 115.000 mit viel Glück und EUR 210.000 wenn man aus dem Vollen schöpfen würde (nur Neuteile und RUF als "Umbauer").

      Diese Erkenntnis hat dann endgültig meinen Rahmen gesprengt, der Traum vom eigenen Umbau war somit gestorben, das positive Resultat findet Ihr in diesem Thread: -> .

      Als Quelle meiner Bilder in diesem Thread möchte ich ausdrücklich drei Links nennen:

      993 SpeedsterS Umbau durch 9m - ninemeister im Rennlist-Forum
      9m - ninemeister in England hat zwei Fahrzeuge erstellt
      Freisinger Motorsport ins Karlsruhe hat mindestens zwei Fahrzeuge erstellt

      In diesem Thread werde ich in der kommenden Zeit die Details, Teilenummern und Kosten für den Umbau von einem 993 Cabrio zu einem 993 Speedster aufschlüsseln und mit Bildern darlegen. Dabei werde ich mich nicht an einem einzigen Fahrzeug orientieren sondern die Bilder vom 2010er 9m, dem 2011er 9m und dem 2011er Freinsinger nutzen, auf der Basis aller drei Umbauten kann man eigentlich alles erklären.

      Ein Bild gibt es als Vorschau:

    • Marc W.
      Wie bereits in meiner Fahrzeug-Vorstellung angekündigt freut es mich, Euch mein Archiv zu diesem Thema endlich öffnen zu können, ohne die Befürchtung haben zu müssen, daß sich noch mehr Leute in dieses Fahrzeug verlieben und mir meinen 993 Speedster vor der Nase wegschnappen.
       
      Auch ist es mir ganz wichtig, daß ich bei dieser Aufstellung weder einen Anspruch auf Vollständigkeit, Richtigkeit, noch auf mögliche Doppelnennungen zu 100% ausschließen kann. Möglicher Weise gibt es 993 Speedster, die mir unbekannt sind oder bekannte Speedster wurden so verändert, daß ich sie nicht "in eine Tüte" gesteckt habe. Falls sich Änderungen ergeben, werde ich sie hier bekanntgeben und in diesem Start-Beitrag auch nachtragen.
       
      Die Reihenfolge hat ein System, zunächst kommen die "Originale" und deren Definition, dann die Umbauten auf 993-Basis, auf 964-Basis und auf G-Modell-Basis. Im späteren Thread werde ich dann noch mal jedes Auto in einem separaten Beitrag im Detail vorstellen und auf Besonderheiten sowie bekannte Historie eingehen. Fragen und vor allem auch Ergänzungen sind natürlich jeder Zeit erwünscht!
       
      Und los geht's:
      1.
      Diesen schmalen Speedster mit Tiptronik hat das Porsche-Werk Ferdinand Alexander Porsche zum Geburtstag geschenkt. "Butzi" hat dieses Auto wohl auch mehr oder weniger regelmäßig noch selbst bewegt. Das Auto war bei der "25 Jahre Porsche Exklusive" Ausstellung im Porsche-Museum zu bewundern. Für mich der einzige 993 Speedster, der zu 100% ein Original ist.
       
      2.
      Dieser breite Speedster wurde von Jerry Seinfeld 1998 als Cabrio bestellt und auch in Empfang genommen. Im Jahr 2000 kam er zurück ins Werk mit dem Auftrag aus dem Cabrio einen Speedster zu bauen. Im Oktober 2001 wurde der Wagen wieder in die USA zurück geschickt.
       
      3.
      Dieser breite Speedster wurde von Mark Porsche (Sohn von F.A. Porsche) bei RUF in Auftrag gegeben und angeblich mit werksunterstützung aufgebaut und ist wohl noch in Marks Besitz.
       
      4.
      Dieser breite Speedster mit Tiptronik ist noch recht jung und wurde 2009 als erster 993 Speedster von 9m in England aufgebaut und befindet sich auch noch in GB. Zu diesem Fahrzeug gibt es eine umfangreiche Dokumentation bei Rennlist.
       
      5.
      Der zweite breite Speedster, den 9m erst kürzlich fertig gestellt hat. Er wurde im Auftrag eines Amerikaners dort umgerüstet und danach auch wieder überführt, interessanter Weise auf Basis eines Cabrios, welches vorher auch schon auf turbo-breit umgebaut wurde.
       
      6.
      Meiner *freu*, ein breiter Speedster, den Freisinger-Motorsport in 2007 umgebaut hat. Mit 3,8er Motor, kurzem Getriebe und Differentialsperre sicherlich die sportlichste Option, außerdem erst 3.050km jung.
       
      7.
      Der zweite breite Freisinger Speedster wurde gerade erst fertig gestellt und steht nach wie vor bei Freisinger noch zum Verkauf. Auf deren Homepage gibt es zu diesem Fahrzeug eine umfangreiche Umbau-Dokumentation.
       
      8.
      Einer der bekanntesten 993 Speedster (breit) im Internet. Dieses schöne Exemplar mit turboS-Lufteinlässen in den hinteren Kotflügel fährt in Colorado und wurde bereits in vielen Zeitschriften beschrieben, der Eigentümer (Jäger) ist bei Rennlist sehr aktiv.
       
      9.
      Ein sehr schöner breiter Speedster, der von Italien über Spanien nach Deutschland reimportiert wurde und mehrere Jahre in München zugelassen war. Dort habe ich ihn auch mal live gesehen, somit war dieses Auto der endgültige Auslöser meiner Passion. Das Fahrzeug wurde im Frühjahr 2011 verkauft, leider ist der aktuelle Verbleib und wer ihn umgebaut hat, unbekannt.
       
      10.
      Dieses weiße Fahrzeug (breit) wird gerade bei Grenzlandring-Motors auf 993 Basis erstellt und ist kurz vor der Fertigstellung.
       
      11.
      Dieser breite Rohbau auf 993 Basis wurde vor ein paar Jahren als Projektaufgabe bei mobile.de angeboten. Das Fahrzeug wurde nach Ungarn verkauft, wo der aktuelle Eigentümer die noch fehlenden Teile gesammelt hat. Aktuell steht das Auto bei ninemeister in England und wird dort zum 993 SpeedsterS komplettiert.
       
      12.
      Der erste Gemballa Extremo, ein Speedster mit turbo-Motor, der seiner Zeit als Werbeträger für Fulda-Reifen diente. Von dem Auto gab es schon lange keine neuen Informationen mehr. Wahrscheinlich befindet er sich in den USA.
       
      13.
      Der zweite Gemballa Extremo, ebenfalls ein Speedster mit turbo-Motor. Dieses Fahrzeug sieht man auch auf vielen Bildern mit einem Hardtop. Es fuhr einige Zeit in Düsseldorf, befindet sich jetzt aber wohl in den USA.
       
      14.
      Der erste Umbau auf 964 Basis (breite Scheibenwischeraufnahme) in dieser Liste. Neben dem Heckspolier und den turboS-Lufteinlässen in den hinteren Kotflügeln verfügt dieses deutsche, breite Fahrzeug auch über einen 993 Biturbo Motor.
       
      15.
      Zunächst hatte ich Bedenken, daß es sich bei den Nummern 15, 17 & 18 um das selbe Fahrzeug handelt. Je mehr Details aber zum Vorschein kommen, desto wahrscheinlicher wird es, daß es tatsächlich drei unterschiedliche sind. Dieses Fahrzeug auf 964 Basis hat eine graue Innenausstattung und kein Verdeck, daher das Hardtop.
       
      16.
      Ebenfalls ein Umbau auf 964 Basis mit turbo-Motor (wahrscheinlich Singleturbo). Das breitbau Auto stand vor 2 Jahren für sehr viel Geld in Essen auf der Messe zum Verkauf. Von diesem Fahrzeug habe ich noch nie ein Bild ohne Hardtop gesehen.
       
      17.
      Ein schmaler Umbau auf 964 Basis mit französischer Zulassung, leider sind die Bilder von diesem Auto schon recht alt. Ich kann nicht zu 100% ausschließen, daß der nächste Wagen der selbe ist (Doppelnennung).
       
      18.
      Auch ein schmaler Umbau auf 964er Basis, daß Auto fährt seit einiger Zeit mit niederländischer Zulassung und war auch am 1. Mai in Dinslaken zu sehen. Da die NL-Bilder erst nach den F-Bildern entstanden sind ist die Doppelnennung nicht auszuschließen.
       
      19.
      Dieser breite Speedster mit turboS-Lufteinlässen in den hinteren Kotflügeln läßt sich der Speed-Gallery in L.A. zu ordnen. Interessant ist, daß die Scheibenwischer inkl. Aufnahme gleich ganz weg gelassen wurden, auch nur in Kalifornien zielführend...
       
      20.
      Dieser Strosek Mega Umbau auf 964 Basis wurde sehr früh (1994) gemacht. Anfänglich wurde dieses Auto mit turbo-Motor bei Rennen (inkl. Dekor) eingesetzt, inzwischen ist er "zivil" in Deutschland unterwegs.
       
      21.
      Dies ist eine kleine "Seitenstraße", 1994 wurde diese 993 Speedster-Silhouette auf 964 Basis bei Rennen eingesetzt. Auf Grund der geringeren Stirnfläche hat man sich wohl Vorteile erhofft. Inzwischen hat das Fahrzeug ein komplett anderes Dekor, aber immer noch keine Straßenzulassung.
       
      22.
      Ein sehr schönes breites Fahrzeug und das erste, welches auf G-Modell Basis zum 993 Speedster umgebaut wurde. Es ist ebenfalls der Speed Gallery in L.A. zuzuordnen und reltiv konsequent umgebaut worden (sogar inkl. Scheibenwischeraufnahme). Die Position der hinteren Bremssättel verrät aber die G-Modell Basis.
       
      23.
      Ebenfalls ein breiter Umbau auf Basis eines G-Modells, es fährt in Frankreich, verfügt über ein Hardtop und - in meinen Augen - eher häßlichen turboS-Lufteinlässen, die nachträglich in die Kotflügel geschnitten und mit einem Einsatz verkleidet wurden.
       
      24.
      Der dritte Umau auf G-Modell Basis (siehe hintere Bremse & Endrohr) und erst der zweite schwarze 993 Speedster. Leider sind weitere Details bislang unbekannt.
       
      25.
      Dieser Strosek-Umbau ist ebenfalls auf G-Modell Basis, allerdings mit einer sehr fragwürdigen Umbauqualität. Die Innenausstattung stammt von einem 993, wahrscheinlich hat das Fahrzeug kein Faltverdeck.
       
      26.
      Von diesem Fahrzeug habe ich leider nur ein einziges Bild, aber auch daran kann man einiges erkennen. Das aber erst in der eigentlichen Vorstellung.
       
      27.
      Dieser breite Speedster vegetiert in einer Halle in den USA, er ist noch nicht zu 100% vollendet, leider ist mir nicht bekannt, wie alt die Bilder sind und ob an dem Fahrzeug noch gearbeitet wird.
       
      28.
      Ursprünglich dachte ich, daß es sich um ein und das selbe Fahrzeug mit der Nr. 13 handelt, tatsächlich ist es aber ein eigenständiges Fahrzeug, welches Gemballa nicht in Deutschland, sondern in den USA produziert hat. Somit gibt es drei Gemballa extremo.
       
      29.
      Ninemeister 9m produziert derzeit den vierten 993 Speedster auf Basis eines 993 Cabrios mit gerade mal 8.000 Meilen Laufleistung. Dieses Auto entsteht nicht im Kundenauftrag und kann daher noch erstanden werden.
       
      30.
      Das Fahrzeug (schmal) stand lange in Wien zum Verkauf und ist angeblich auf 964er Basis entstanden, daß Verdeck stammt vom G-Model-Speedster
       
      31.
      Dieser schmale Speedster auf 993 Basis fährt in New York und war zumindest mir sehr lange unbekannt
       
      Diese Daten und Bilder habe ich über Jahre gesammelt, dabei kam mir in den letzten 2 Jahren bei Rennlist (englischsprachiges Porsche-Forum) zwei Threads deutlich zur Hilfe, die ich teilweise als Quelle oder auch nur als Bestätigung meiner Informationen hier explizit nennen möchte. Dabei gilt mein Dank besonders dem dortigen User Jäger dessen rostiger Speedster-Nagel noch eine Nummer größer sein dürfte als der meinige:
      - Die beiden 9m-Umbauten bei Rennlist
       
      So, das wars. Ich würde mich freuen, wenn wir zusammen noch mehr 993 Speedster entdecken und hier ergänzen können. In den nächsten Monaten werde ich nach und nach noch mehr Bilder zu jedem Auto veröffentlichen und auf Erkennungsmerkmale hinweisen.
       

    • Nub
      bzw. wann dreht GM, Opel endlich den Geldhahn zu? Sollte es doch vielmehr heißen!

      Dass GM nicht mehr zu 100% ausschließlich auf Opel in Europa setzt, dürfte spätestens jedem klar sein nachdem GM erfolgreich selbst mehr und mehr mit Chevrolet nicht nur hier zu Lande in den Markt drückt. Zweigleisig zu fahren, ist seitens GM ein sehr kluger Schachzug.

      Ein Ende mit Schrecken, ist einem Schrecken ohne Ende, immer vorzuziehen.

×