Jump to content
Faultier

Spielzeuge aus der Kindheit

Empfohlene Beiträge

Faultier   
Faultier

Nabend,

die meisten haben ein oder mehrere Spielzeuge in der Garage, aber wir alle waren auch einmal jung und hatten sicher andere Spielzeuge.

In einem anderen Forum kam der Thread wunderbar an und ich denke, dass er auch hier spannend werden könnte, da CP doch ein großes Spektrum an Altersklassen bietet. :)

Also:

Mit was habt ihr als Kind gespielt?

Was habt ihr euch früher immer so sehr gewünscht, und eure Eltern haben es euch dann trotzdem nicht erfüllt / erfüllen können.

Ich mach den Anfang:

Ich hatte früher ein M.A.S.K Auto (nen lila Nissan um mit meinen Kumpels zu spielen, die aber deutlich mehr hatten und vor allem auf die Transformers bauten) und natürlich auch Lego (Ritterburg, Raumschiff etc.), nen Stickeralbum, ein fengesteuertes Auto und ne Autorennbahn.

Was ich nicht hatte war Playmobil.

Das fand ich immer doof und eher für Mädchen

Brettspiele hatte ich auch und wenn mal kein Freund zugegen war, hab ich die dann auch mal mit mir selber gespielt bzw. haben Matchboxautos dann die Rollen von Mitspielern übernommen X-)

Ü-Eier Figuren hatte ich noch viele und hab ich heute noch in einem Karton.

Aber von Anfang an spielten Autos bei mir ne große Rolle.

Ich hatte natürlich auch Matchbox, Hot Wheels, Siku etc.

Sachen, die mir nicht gekauft wurden, hatte ich eigentlich keine.

Bis auf so ein Trett-Gokart. Das wurde mir immer verwährt, weil ich ja schon ein Fahrrad mit Stützrädern hatte :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jonny   
Jonny

Lego...massenhaft Lego. Und als ich klein war Duplo.

Hab immernoch alle Legokisten...5 oder 6 Stück glaub ich.

Hab immer riesige Gebäude mit 10.000 Geheimtüren usw. gebaut :D

Eigentlich hab ich nur damit gespielt bis irgendwann der Computer kam mit 12 oder so...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MichamelXP   
MichamelXP

Bei mir war es auch recht klassisch: Spielzeugautos (SIKU, Matchbox usw.)

Am liebsten war mir aber Lego.

PCs haben mich erst recht spät interessiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mac P CO   
Mac P

Na Lego und Bobby-Car! :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
darkman   
darkman

LEGO!!!

Ist, war und bleibt das beste Spielzeug überhaupt in meinen Augen. Würden meine Kinder auch in Massen bekommen. Hunderttausenmal besser als jeder Computer da man viel mehr Möglichkeiten hat seiner Phantasie freien Lauf zu lassen und nicht auf das vorgegebene Spiel festgelegt ist.

Playmobil mal selten bei Freunden.

Diverse Fussbälle, Basketbälle. Bike. Geil war auch der Werkzeugfundus meines Vaters und der Väter meiner Kumpels, hat beim Hütten und Lagerbauen schon enorm geholfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Faultier   
Faultier

PC hatte ich erst, als ich auf dem Gymnasium war.

Aber trotzdem hatte ich vorher nen SEGA MAster System und später ein NES. Konsole bevorzuge ich noch heute sehr gerne.

Aber trotz der damaligen Konsolen + TV, haben wir regelmäßig mit Matchbox gespielt und uns Garagen aus Legosteinen und Domino-Steinen gebaut. Und obwohl wir eig. direkt nebeneinander gebaut hatten, haben wir uns am Schluss immer gegenseitig besucht und geschaut, wie der Andere gebaut hat.

Dann hatte ich noch etwas. Diese Fahrzeuge hatten nen Loch hinten und so ne Art Busser, wo Luft rauskam. Damit hat man sie quer über dich den Teppich geschossen. Mir ist der Name allerdings entfallen :oops: Da gabs dann auch Flugzeuge von.

@Darkman,

Fußbälle hatte ich auch und auch einen Basketball, allerdings ohne Korb :(

Und ich hatte ne Super Soaker 3000 :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
darkman   
darkman
@Darkman,

Fußbälle hatte ich auch und auch einen Basketball, allerdings ohne Korb :(

Und ich hatte ne Super Soaker 3000 :D

Mein Vater hat uns irgendwann nen Korb übers Garagentor geschraubt. Man war ich der King im Freundeskreis damit und wir mussten uns nicht um die Körbe auf dem öffentlichen Platz prügeln. :D

Und die guten Wasserpistolen waren im Sommer halt echt genial. Ich hatte aber nie ne echte SuperSoaker, immer nur billige Nachbauten etc. Dafür aber war Wasserbombenwerfen so ne Spezialität von mir :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Faultier   
Faultier

Die Werbung war damals schon stark und so musste ich unbedingt ne Super Soaker 3000 haben, aber natürlich hatte mein Kumpel eine Bessere und seine hatte auch 2 Läufe :(

Micro Machines hatte ich im Übrigen auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Tiescher   
Gast Tiescher

Fischer Technik

Davon hatte ich fast alles, Statik, Pneumatik, Fernsteuerung, diverse Motoren, Trafos....

...und was ist geworden? Ingenieur!

Lego auch ein bisschen, kam aber nie an Fischer-Technik-Kästen ran.

Damals wollte ich immer einen Commodore C64 haben, mit externem Floppy-Laufwerk. Hab ich aber nie bekommen, musste ich immer bei Freunden spielen.

Gruß Björn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Faultier   
Faultier

Mit Fischer Technik konnte ich nie etwas anfangen :oops:

Ein Mikroskop hatte ich aber mal, aber nach der Euphorie an Weihnachten, landete es doch schnell wieder in der Ecke :D

Au ja Freunde.

Als Need for Speed 1 rauskam und es das nur für PC gab, war ich auch ständig bei den Freunden und wir haben stundenlang gezockt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JoeFerrari   
JoeFerrari

Als Kind so ab ca. 6 Jahre Lego, dann auch etwas Fischertechnik (Basisbausätze 100, 200 und 300... kann ich mich noch erinnern)

und später dann vermehrt Märklin HO Eisenbahn, von der ich heute noch einen Gutteil des Lok- und Waggonmaterials habe. Die Eisenbahn selbst aber nicht mehr.

Computer waren vor meiner Zeit. Außer einer kurzen Episode mit einem Sinclair ZX81 (der hatte glatt 1 KB RAM!) fing mein PC Alter erst mit der Volljährigkeit an :rolleyes:

Ich glaube so einen ZX81 müsste ich mir glatt nochmal ersteigern :D

Ach ja, ein kleines Teleskop hatte ich auch mal. Und einen Theodoliten habe ich mal selbstgebaut.

Nicht mehr als Spielzeug würde ich dann meine erste Kamera, eine Beroquick KB 135, bezeichnen. Die bekam ich so mit ca. 10 Jahren und mit ca. 15 dann die erste SLR Kamera.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Faultier   
Faultier

Ein Teleskop hatte ich auch mal, aber das war eher so ein Scherzartikel :( Ein echtes habe ich leider nie bekommen.

Aber das hol ich vlt. irgendwann einmal nach, denn der Blick in die Sterne hat so eine beruhigende Wirkung :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
porschefan993   
porschefan993

Mir hat es damals besonders SIKU angetan (auf meinen Actros war ich ganz besonders stolz), jegliche Legobausätze und zuguter letzt Militairy Micro Machines (kleine Panzer, Flieger usw.). Während der Volksschule bekam ich meine Playstation 1 sammt Formel 1 1997 und Crash Bandicot. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
scuubar   
scuubar

Uff, angefangen mit BRIO, Duplo, Lego, Matchboxautos Micro Machines über LEGO und LEGO- Technik. Irgendwie hab ich fast alles mitgemacht, nur nen Game-Boy durfte ich nie haben.

Naja, ich hatte auch relativ früh nen c-64 8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
botzelmann   
botzelmann

Ich hatte einen Duplo-Bauernhof und ein paar Playmobilsachen... Fands das aber eher ein wenig öde. Aber Lego und später dann Lego Technik waren schon klasse.:-))! Das Ganze Zeug von damals (was da an Geld drinne steckt...) staubt jetzt leider im Keller rum. Aber ich habe mir letztens ein paar Fotos angeschaut, was ich da alles gebaut hatte... Riesige Häuser, ganze Fußballstadien (also aus 0815-Steinen) etc. Und mit dem Kreislauf hatte ich damals dann auch immer Probleme, wenn ich fertig war, und aufstehen wollte... Bin da dann ein paar mal umgekippt...

Ansonsten hatten wir vor der Türe einen Spielplatz... Da sind wir mit Kettcars drüber geheizt etc. Was wir da schon an Achsen-Brüchen hatten... Immer wieder witzig:-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Da.Rock   
Da.Rock

Dann bin ich ja gar nicht grossartig anders als ihr:D

Matchboxautos haben mich immer begleitet, von Anfang an. Meine Eltern haben überliefert, dass ich sie im Alter von zwei Jahren schon vehement verteidigt hab...:evil:O:-)

Dann kamen natürlich die Darda-Bahn und HotWheels-Autos auch dazu.

Lego und Playmobil hatte ich ungefähr gleich viel, auch recht ordentlich von beiden.

Der Clou daran ist, dass ich mit 11 oder 12 "Airwolf" mit den Kumpels nachgebaut hab. Und der hat sogar überlebt und steht bei mir jetzt immernoch im Regal:lol:

Auf Fischer-Technik war ich irgendwie immer nen bissl neidisch, hatte ich nie... war aber irgendwie auch bei den meisten als "Streberspielzeug" verpönt.:(

Einen Commodore C64 haben wir uns auch so 86 oder 87 zugelegt, an den ich dann natürlich auch dran durfte. Den bekam ich dann auch irgendwann überlassen, nachdem mein Vater sich nen C128 gekauft hatte. Damals lief so ziemlich alles an Spielen als Kopien über den SchulhofO:-) Ein Spiel zu kopieren war meist ne sehr umständlich, langwierige Aktion.

Ferngesteuerte Autos haben es mir auch schon immer angetan...und neulich hab ich mir bei der E-Bucht einen Polizei-Porsche 911 Turbo ersteigert, den ich mit 12 oder 13 auch schon hatte...der musste einfach wieder her.

Ich stöber total gern auf Flohmärkten, um irgendwie nen paar verloren gegangene Stücke wieder aufzutreiben....ja, ich bin etwas nostalgisch:wink:

Ein direktes Lieblingsspielzeug gab es den Altersstufen entsprechend bei mir nur Phasenweise... aber Lego sicherlich bestimmt knappe 10 Jahre durchgehend. Das halte ich persönlich auch für total wertvoll...:-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
botzelmann   
botzelmann

Auja, die Darda-Bahn hatte ich auch... Ich hatte eine mit Looping und dann noch eine von der Feuerwehr. Die Feuerwehr war langsam, aber trotzdem genial:-))!

Mit der schnellen habe ich immer Schanzen gebaut und gehofft, dass die Autos wieder landen... Hat zwar selten geklappt, aber wenn es geklappt hat, war die Freude groß

Tolles Thema übrigens. Da fällt mir wirklich auf, was für einen Spaß man früher mit so einfachen Dingen hatte:-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Faultier   
Faultier

Wir hatten ne Darda-Bahn im Schulhort und aus irgendeinem Grund hab ich so ein Auto hier noch irgendwo in einer Kiste rumfliegen O:-)

Yap, in seiner Jugend zu schwelgen, ist doch auch etwas Feines :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rodemarc   
Rodemarc

Wir wohnen hier mehr oder weniger in einem Neubaugebiet (das älteste Haus hier ist von 1987) und damals vor ca. 15 Jahren sind mit uns auch einige andere junge Familien hier eingezogen. Somit hatte ich viele gleichaltrige Nachbarskinder zum spielen. :-))!

Direkt hinter unserem Garten ist ein städtisches Grundstück mit einem kleinen Bach und allerhand Bäumen und Grasflächen.

Wir waren eigentlich immer draußen und meine Eltern mussten mich Abends reinholen, damit ich nicht das Essen verpasse.

Mindestens einmal pro Woche habe ich Ärger bekommen weil ich mal wieder irgenwo runter und voll in den Bach und die Matsche geflogen bin. Mama durfte dann wieder ein bisschen mehr waschen. :D

Was das Spielen im Haus angeht ist Lego auch einer meiner Klassiker. Wer hat da schon nicht mit gespielt.

Im Keller stehen auch noch 2 große Kisten voll mit Spielzeugautos von Siku, Matchbox & Co.

Und was man auf keinen Fall vergessen darf: Autoquartett! :D

Ich hatte so(ooo) viele und es kamen immer wieder neue dazu. Natürlich kannte ich bei jedem Quartett die besten Autos und wusste, welches man mit welchem am besten schlagen kann. X-)

bearbeitet von Rodemarc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Da.Rock   
Da.Rock

Yeah Autoquartet:-))!

Ferrari 512BBi, GTO...dann Porsche 930 oder gar der 959. Die haben beinahe alle anderen geschlagen...Automobile Helden der Kindheit:wink:

Die Quartette sind leider alle verschwunden von mir...Hab noch nen paar übrig, die ich damals auf eine Pinnwand getackert ( ja, getackert!:D ) habe. Die restlichen sind in die Tonne und den Adel eben an die Wand. Und die Pinnwand fliegt auch noch irgendwo im Keller meiner Mama rum.

Draussen war ich auch nicht wenig...nee, nee, nee...fragt mal meine Frau Mama...Waschen und Nähen war da beinahe Akkord-ArbeitO:-)

Mein Vater hat zeitweise den ganzen Spielplatz beschäftigt, mit Autobahnen, Strassen bauen...und wir sind dann mit unseren Matchbox kreuz und quer...

Aber Baustellen und Abbruchhäuser waren auch sehr interessantO:-)

Bis dann mit 11 das BMX-Rad kam....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ilon   
Ilon

Meine Eltern haben immer erzählt das ich als Kleinkind so mit 2-3 Jahren immer ein bestimmtes Auto hatte mit dem ich gespielt habe. es war ein rotes Sportauto und hatte nur noch 3 Räder, und meine Omi,meine Eltern usw. haben mir immer neue Autos - mit 4 Rädern - geschenkt, doch ich wollte das ROTE =)

Naja dann wurde viel mit Autos gespielt. Mit 8 bekam ich mein erstes Modellauto, ein Bugatti EB 110 in blau von Burago. Das weiß ich auch nur noch weil das unten drunter steht =) Hat leider sehr viel gelitten. Momentan steht er komplett auseinander gebaut in einer Schublade, wollte ihn "restaurieren" habe mich aber bis jetzt nicht getraut.

Lego war immer dabei, da habe ich auch 2 Kisten voll bis oben hin. Vor allem Star-Wars hatte es mir zu meiner Zeit sehr angetan. Lego Technik eher weniger.

PC hat mich auch lange Zeit nicht interessiert. Trotz meinem noch recht jungen Jahrgangs =) Wir hatten zwar einen mit Windows 95 wo wir auch so spiele wie NFS 1 und Juck Jäger oder wie das hieß drauf hatten, aber länger als eine Stunde saß ich da nicht dran. Erst mit 15 und mit dem eigenem PC bezahlt vom Konfirmationsgeld fing der Misst an.

Zwischenzeitlich gab es noch ein seeehhhr teures ferngesteuertes Auto, damals mit Elektromotor von Conrad für 200 Euro. war für einen 14-16 Jährigen sehr viel Geld. Aber das hab ich auch immernoch.

Habe vieles von meinen Eltern nicht bekommen, fand ich auch sehr gut. Letztendlich musste ich immer versuchen selber an das Geld zu kommen. Siehe PC -> Konfirmationsgeld. Meinen ersten Eastpack Rucksack habe ich mir durch einen Kinderflohmarkt verdient. Das Auto durch den verkauf weiterer Spielsachen. Wenn ich so drüber nachdenke, finde ich diese Art der Erziehung wohl auch die beste. Ich wusste meine Dinge immer zu schätzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Faultier   
Faultier

@Marc,

im schönen Fürstenwalde war die Welt noch in Ordnung und wir haben auch immer draußen gespielt. Meistens geschaukelt, ufm Gerüst rumgeklettert oder kleene Dummheiten angestellt.

Auf Baustellen konnte man auch immer prima mit Matchbox spielen.

Autokartenspiele hatte ich auch sehr viele.

Meistens hab ich mir schon ne Neuauflage gekauft, auch wenn nur das Cover neu war. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TPO VIP   
TPO

Hatte hier keiner ein Kettcar?

http://toys.kettler.net/index.php?id=26

Ich bin ja im Ruhrpott aufgewachsen, eigentlich eher Flachland, aber nur wenige Meter von meinem Elternhaus entfernt gab es zwei Abraumhalden der Auguste Viktoria Zeche. Ich glaub mein bester Freund damals und ich waren 10 oder so als wir das erste mal dort eingebrochen sind, das Gelände war gesperrt, und dann zusammen mit einem gelben Kettcar die Halde runtergebrettert sind. O:-)

Es gab auch eine Abfahrt die war eine asphaltierte Straße, am Ende der Straße war eine Wiegestation für LKW mit einer Schranke. Ich weiß nicht mehr wie schnell wir waren, aber als wir vor der geschlossenen Schranke aus voller Fahrt abgebremst hatten fingen die Reifen Feuer. ABS gabs damals ja nicht. X-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Faultier   
Faultier

Ich wollte auch immer so ein Kettcar haben :-(((°

Aber als ich mein Fahrrad hatte, sah man dafür keinen Nutzen mehr *da biste schon viel zu alt* :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mueckenschreck   
mueckenschreck

Hi zusammen,

soooo jetzt kommt mal ein bisschen Mädchenkram (Iiiiiih Määädchen). Also ich habe früher sowas von gerne mit meinen Barbies und Puppen gespielt :D

Ich hatte natürlich tausend Sachen zum Anziehen, ein Mehrstöckiges Regal was als Barbie-Haus umfunktioniert wurde, natürlich auch ein Wohnmobil mit allen Rafinessen, einen Jeep und soooo viel mehr.

Da mein großer Bruder auch mein großes Vorbild war fand ich natürlich auch alles toll was er so hatte (er wohl damals weniger weil ich alles kaputt machte was ich angefasst habe). Er hatte natürlich massig Lego, am tollsten war es wenn er aus Lego-Technik einen steuerbaren Geländebuggy gebaut hat. Seine Modelleisenbahn-Platte war auch der Hammer. Er hat richtig viele Berge und Tunnels gebaut. Leider war ich immer Schuld das die Züge entgleisten und musste mich dann weit davon weg stellen :D

Am allerschönsten war es aber draussen zu spielen. Wir hatten einen Sandkasten und haben da die tollsten Sachen gebaut. Auf der Straße konnte man immer so tolle Sachen mit den Nachbarkindern spielen. Da ich damals wie heute total tollpatschig war/bin hatte ich immer dicke Pflaster auf den Knien und aufgeschürfte Handflächen und Ellbogen. Ah das tat immer weh wenn man mit voller Wucht über den Asphalt knallte :-(((°

Diese ganz einfachen Spiele damals: Fangen, Versteckspielen, mit Kreide die Straße voll malen, Irgendwelche Würmer und Insekten als Haustiere suchen :D

Liebe Grüße, Yvonne (jetzt wisst ihr auch warum ich mit Barbies gespielt habe :D )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×