Jump to content
kkswiss

Welchem altem Auto trauert Ihr nach?

Empfohlene Beiträge

kkswiss   
kkswiss

Nun dieser Fred betrifft wohl mehr die Älteren unter uns.

Ich meine damit Autos die einmal in euerm Besitz waren, aber mittlerweile verkauft, verschrottet oder kaltverformt sind.

Ich fahre jetzt seit 29 Jahren Auto und habe in diesem langen Zeitraum schon einige Autos gehabt.

Angefangen mit einem BMW 2002 Tii, noch mit den runden Rückleuchten, bis hin wieder zum BMW (wird Freitag abgeholt).

Dazwischen waren einige andere Firmen, wie z. B. Datsun (jetzt Nissan) VW, oder auch Alfa.

Am meisten bereue ich aber den Verkauf (um einen andern Ferrari zu finanzieren) eines:

1.) Ferrari 308 GT/4. (Rosso Corsa)

die andern wurden auch verkauft um den Nachfolger zu finanzieren, leider.

2.) Mein erstes Auto BMW 2002 Tii (Inka (orange))

3.) BMW 325I Cabrio (E30) (so ein Taubenblau (Name unbekannt))

Ich reue wirklich diese Autos verkauft zu haben, um den Rest der recht vielen anderen verkauften, geschrotteten oder kaltverformten Autos ist es mir egal.

Um welche Autos reut Ihr Euch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
S.Schnuse CO   
S.Schnuse

Der BMW 535i meines Vaters. War ein ein 92er E34 in dunkelblau mit Vollausstattung (außer Automatik), NP 110.000 DM. In der Zeit als ich noch kein eigenes Auto hatte war dieser Wagen sehr viel von mir bewegt worden. In Verbindung mit dem Handschaltgetriebe und den 211 PS des 3,5 Liter Reihensechsers war das damals (1996) ein echtes Spassgerät. In der Farbkombination dunkelblau metallic / Leder hellgrau hab ich auch nie wieder einen E34 gesehen.

Alle E39 und E38 die dem Wagen folgten konnten dieses Gefühl nicht mehr vermitteln.

Meine eigenen Autos habe ich ja immer noch. Aber ich will nicht wissen wie es mir ergeht, wenn ich mich irgendwann mal von meinem 323i trennen sollte. Vom ideellen Wert her bedeutet der mir wesentlich mehr als mein M3.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
agu CO   
agu

2 Stück hätte ich nie verkaufen dürfen.

1. Ford Capri I 2300 GT

2. Autobianchi A112 Abarth

Wenn ich noch eine Garage frei hätte, würde ich mir sofort einen gut erhaltenen Capri kaufen.

Tja Jugendsünde.

Gruß

André

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
URicken CO   
URicken
Um welche Autos reut Ihr Euch?

Hallo Kai,

Emotional der SL 350 (R 230). Ein sehr schönes Auto mit viel Stil.

Wenn ich's dann realistisch sehe, um keins :D.

Bisher hatten die Nachfolger immer - wenn auch nur Kleinigkeiten - mehr zu bieten, so daß das Vergessen leicht fiel ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sumita CO   
Sumita

Naja, auf jedenfall mein erstes Auto 1971 einen schwarzen 1200 er VW, vielleicht weil ich damit soviel erlebt und durchgemacht habe, nicht weil er so gut war. Es sind mehr die Erinnerungen.

Dann 1974 meinen 2002 tii BMW in weiß ( mit blauen Seitenstreifen ) mein Gott war ich damals stolz darauf.

Aber auch 1974 anschließend meinen 124 Sport Coupe Fiat, mit 5 Gängen, den fuhr ich 3 Jahre in Sardinien. Ein herrliches Gefährt bei den dortigen wunderbaren einsamen kurvenreichen Küstenstraßen.

Die Anderen 20 Fahrzeuge danach vermisse ich nicht so sehr.

Mein jetziger Liebling ein gelber 348 er TS Ferri, von dem würde ich mich sehr, sehr ungern trennen, werde es aber demnächst müssen, denn ich verbringe meinen Lebensabend in absehbarer Zeit in der Heimat meiner Frau ..... Thailand.

herzliche Grüße

Sumita

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
K-L-M VIP CO   
K-L-M

Opel P1 erstes Auto in grau. Mit der Panoramascheibe und dem Kniebrecher. Und vor allem mit der durchgehenden Sitzbank. Die heutige Jugend hat keine Ahnung was ihr da entgeht. :wink::wink:

Fiat 850 Spider erster "Sportwagen" in rot. Fast 50 PS !!

Jaguar E V12 Cabrio in rot von einem Sammler mit Orig. 15.000 Km hätte ich nie, nie hergeben sollen. Ich Depp.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lagu CO   
Lagu

993sil.jpg

Neu gekauft im Dez 1994. Dann bin ich mit (sagichnichtgenauwieviel) innerorts in einen Blitzer gefahren, da das Ortsschild wegen einem neuen Wasserwerk, 300 Meter vorverlegt wurde. Es ist so eine "Gewaltsfahrwerkstestkurve", die man motiviert nahm. 11.00 Uhr geblitzt, um 13.00 Uhr hab ich das Auto verkauft, weil ich einen Hass auf mich hatte. (Tausch in einen neuen SL). Das komische, es kam nie ein Foto. Eventuell war es am Anfang des Film´s oder eben am Ende.

Neupreis 139.000 DM 1994, Verkaufspreis 85.000 DM 1996 bei 45.000 km.

Später hat das Auto einer gekauft und frisiert, mit Krawummauspuff, Gewindefahrwerk, alles Billigheimer. buääääääähhhhh:oops::-(((°

Den SL habe ich 2 Jahre gefahren, dann wieder 11er:-))!:-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lagu CO   
Lagu
Opel P1 erstes Auto in grau. Mit der Panoramascheibe und dem Kniebrecher. Und vor allem mit der durchgehenden Sitzbank. Die heutige Jugend hat keine Ahnung was ihr da entgeht. :wink::wink:

Fiat 850 Spider erster "Sportwagen" in rot. Fast 50 PS !!

Jaguar E V12 Cabrio in rot von einem Sammler mit Orig. 15.000 Km hätte ich nie, nie hergeben sollen. Ich Depp.

ähm Klausi:.........ich dachte, Du hättest den V12 gehasst?:D:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BMW-7er   
BMW-7er

Mein Vater hatte früher einen Lotus Omega und einen Audi Quattro. Das sind Autos denen ich wirklich nachtrauere. War schon etwas ganz besonderes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bodohmen   
bodohmen

Ich trauere extrem meinem M346 Cabrio nach:-(((°

Für mich war das Auto einfach perfekt, nicht zuletzt weil es kein Dach hatte, sondern weil ich mich zu 100% in dem Wagen wiedergefunden habe und weil der Nachfolger erstmals in meiner Historie keine emotionale Steigerung darstellte:oops:

Ansonsten war ich damals traurig, als mein Vater seinen 512 TR nach nur einem Jahr gegen einen (noch heute erhaltenen 850 CSI) eintauschte:-(((°

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
G1zM0 CO   
G1zM0

Ich trauere speziell um 3 Italiener von meinem Vater. Aber er hatte damit wohl nie recht viel Glück. Einen hat er geschrottet bevor ich auf die Welt kam. Einer ging nach dem ersten Service in Flammen auf. Den dritten hat er verkauft weil er einfach keine Freude damit hatte.

Auch extrem schade finde ich es, auch wenn ich nicht so der Porsche-Fan bin, um den 911(930) Turbo den meine Mutter fuhr. Dieser hatte "mein" Baujahr. Der wurde verkauft nachdem sich meine Eltern trennten. :cry:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mr.Toretto   
Mr.Toretto

Ich persönlich werde etwas reumütig, wenn ich an mein erstes Auto, einen Volvo 480Turbo denke. Mit 18 Jahren war das ein Knaller. 120PS, gefühlt mindestens das 3 fache und der Auffallfaktor war gemessen am schnöden Golf, riesig. Wenn ich mal 3 Mark über hab, stell ich mir so einen wieder in die Garage, für die nostalgischen Momente :)

Echt leid tat es mir auch um den 850iger BMW (altes Modell), den mein Vater vor 2 Jahren verkauft hat.

bearbeitet von Mr.Toretto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Alpinchen   
Gast Alpinchen

So richtig wehmütig werde ich, wenn ich an meinen Kesselrabenschwarzen R5 Alpine denke (93 PS, damals ein GTI-Killer).

Der musste 1979 der ersten gemeinsamen Wohnung weichen. Möbel kosteten auch damals Geld. :wink:

Was tröstet, ist das Wissen, das die damalige Verlobte immer noch an meiner Seite ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
K-L-M VIP CO   
K-L-M
ähm Klausi:.........ich dachte, Du hättest den V12 gehasst?:D:D

Haßliebe zum Schluß, ja.

Jede Ausfahrt irgendein Sch...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Tiescher   
Gast Tiescher

Moin,

meinen BMW 730i als E32 mit dem kleinen Sechszylinder hätte ich nicht verkaufen sollen, der war Top in Ordnung und nienich kaputt. Und Calypsorotmetallic!:-))!

Vorletztes Jahr habe ich einen 316 Vergaser E30 verkauft, der war aus erster Hand (in der Familie), Automatik, Coupe, Rostfrei mit original 70.000 km. Der würde jetzt als Daily Driver vollkommen reichen, für die paar Tage im Jahr. Kat drunter und los. Ich versuche noch, ihn zurück zu bekommen. 8)

Aber die neue Besitzerin ist total glücklich mit dem kleinen Spritsäufer.....

E30vl.jpg

Zum Glück keine weiteren Fahrzeuge dabei, um die es mir leid tut. Die beiden oben wären ja auch für kleines Geld zu ersetzen, aber das ist irgendwie nicht das Gleiche.

Gruß Björn

bearbeitet von Tiescher
$chei$$ Billigtastatur mit Tastenklemmern!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
R-U-F CO   
R-U-F

Am meisten berreue ich:

- Einen BMW 2002, spezielles Auto mit Sonderlackierung und Rennmotor mit ca. 160 PS, den hätte ich nicht verkaufen dürfen. In dem Fahrzeug waren soviele besondere Teile verbaut, so einen gibt es nie wieder. Ich hab allerdings einen Gewinn damit machen können und war deshalb so dumm und hab ihn verkauft

- Mein 355 Spider (eines der letzten Fahrzeuge die gebaut wurden), nicht direkt verkauft, sondern wegen Reifenplatzer kaputt gegangen. Das tat weh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LittlePorker-Fan VIP   
LittlePorker-Fan

... meinen verunfallten weißen Porsche 944 S (Aquaplaning anno 2004). Ist leider Totalschaden, sowohl wirtschaftlich als auch so nicht mehr reparabel. Rundum alles hinüber.

Von meinen ´besonderen´ Autos habe ich noch nie eines verkauft (wird inzwischen etwas unübersichtlich - aber was solls X-) )

Zwei Wagen (eigentlich als ´Besondere´ gedacht) habe ich sehr gerne verkauft: einen Lancia Thema V6 und einen Porsche 928 S. Beide waren äußerst undankbare Automobile ...

bearbeitet von LittlePorker-Fan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CountachQV VIP CO   
CountachQV

Nachtrauern tue ich dem Porsche 944 Turbo Cup (ex Jörg van Ommen), das Gerät war geil zu fahren.

Meinem Jalpa, nicht so viel Power aber klasse Sound und über 30t km kaum Probleme, mein Trost: der heutige Besitzer ist auch sehr glücklich damit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AStrauß CO   
AStrauß

Ich denke ziemlich oft an den 348TB. Auch ein wenig an den 456. An die anderen verschwende ich keine Sekunde.

Aber der 348 mhm sehr schwer zu sagen, evtl. weil es mein erster war damals oder weil ich Ihn wirklich geliebt habe. Beim Verkauf bin ich da gesessen und habe bittere Tränen geweint, aber ich war so dumm und meinte es muss mehr sein, es folgte ein Testa.

Aber irgendwie waren es meine schönsten Ferrari Zeiten mit dem 348. Alleine 4 Stunden für die Motor Pflege pro Waschgang, 7 Stunden Autowaschen waren immer drin.

Leder Pflege etc. Ja gesprochen habe ich sogar mit Ihm :oops: Stolzer konnte man auf einen Wagen nicht sein. :)

Der folge Besitzer hat den Wagen dann tatsächlich einer Kaltverformung unterzogen. Ich sah Ihn dann beim Händler und musste mich ganz bitter zusammenreisen. Naja Ihm ist Gottseidank nichts passiert :-))! Aber auch jetzt wo ich es schreibe werden die Augen wässrig, irgendwie komisch was man alles mit einem Fahrzug verbinden kann :-))!

Gruß

Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RABBIT911   
RABBIT911

Ferrari, Lambo, Porsche, Jaguar... ich sage es trotzdem. :lol:

Ein bordeaux-roter 1998er Passat 3B als Limo mit 1.6 Liter und 102 PS :D

Mein erstes Auto, das länger als 1 Woche überlebt hat. Ansich hatte er keine besondere Ausstattung. Klima, Stahlfelgen mit Klodeckeln und Kassettenradio. mehr nicht. Aber ich habe ihn geliebt, gehegt und gepflegt.

Nie wieder hat ein Auto soviel zuwendung erfahren, wie dieser kleine Kerle. :hug: Ich habe es geliebt, ihn stundenlang zu fahren... ohne Ziel und ohne Stress. Einfach nur des Fahrens willen. Mit ihm habe ich meine ersten "Erfahrungen" gesammelt. O:-)

Fast 2 Jahre war er an meiner Seite. Diese 70.000 km werde ich sicher gut in Erinnerung behalten.

Auch wenn alle seine Nachfolger doppelt soviel PS hatten und haben. Soviel Freude hat mir danach keiner mehr bereitet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tobi550   
tobi550

Ich bin zwar erst 22, aber ich bereue jetzt schon einen Autoverkauf.

Es war ein BMW e30 316 Touring (Techno Viollet), einer der letzten die gebaut wurden, mit serienmäßgen Sprotsitzen, Schiebedach, usw.,.

War noch sehr gut erhalten, kaum Rost.

Als ich für 5 Monate nach Florida ging habe ich ihn verkauft :cry:. Diesen Winter habe ich es extrem bereut, da ich letzten Winter sehr viel Spaß damit hatte O:-).

Naja, aber mit meinem jetzigen Auto habe ich auch schon eine emotionale Verbindung aufgebaut :D

Gruß Tobi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hugoservatius   
hugoservatius

ich habe in 27 jahren führerschein tatsächlich erst drei autos wieder verkauft, die anderen sind noch im (familien)besitz. eines habe ich an einen lieben freund verschenkt, ab und zu sehe und fahre ich es noch.

am wehesten tat mir der verkauf eines jaguar xjs coupé in british-racing-green mit 3,6 liter sechszylinder, topzustand aber leider ohne kat, der nachfolger ist zwar immer noch ein absoluter traum, aber verkaufen hätte ich ihn nicht sollen.

sehr gerne hätte ich auch noch meinen land-rover defender 110, natürlich auch grün, auch wenn er mich zeitweise zum wahnsinn getrieben hat!

dank der schwachsinnigen umweltplakette dürfte ich ihn allerdings in der stadt ab 1.1.10 sowieso nicht mehr fahren, das tröstet mich ein wenig.

mein anthrazit-metallic-farbener bmw m635 csi war - in der summe seiner eigenschaften - das beste auto, was ich je gefahren habe, hatte auch keinen kat und zum schluß 280.000 km auf dem tacho und bekam einen wunderbaren nachfolger.

und verschenkt habe ich mein büroauto, einen fiat cinquecento sporting, das ideale stadtauto, der nachfolger macht weitaus weniger spaß, war keine gute entscheidung...

alle anderen habe ich noch und hoffe, daß das auch so bleibt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
isderaimperator VIP CO   
isderaimperator

Tja, die guten alten Zeiten...

Ich vermisse ganz besonders meinen VW Polo GT G40 (Mod 86C-Bj1987), den gab es nur 500 mal und ich hatte gleich zwei in Folge....leider auch beide geschrottet.

Das tolle an dem ersten G-Lader VW und der Homologationsserie des Polo Cups war, dass er ein absoluter Außenseiter war. Zu der Zeit gab es nur den VW Golf GTI 16V, den mein kleines Leichtgewicht locker in die Tasche steckte. Man muß beachten, dass der stärkste Serien-Polo (GT) seinerzeit nur 75 PS hatte und der G40 dann schon 115, die man ganz locker auf 180 PS bringen konnte.

Und selbst mit der 115 PS Variante hast Du 944 und Audi V8 gejagt. Ich kann mich noch gut an diese schöne Zeit erinnern. Einmal war ich auf dem Weg nach Basel und ich lief auf eine S Klasse auf, die sich ebenfalls einem aufgemotztem Käfer näherte. Die S-Klasse habe ich in Jungspundmanier angeblinkt und die räumte freiwillig den Platz. Nun saß ich hinter dem Käfer, der sich an einem LKW entlang kämpfte..... Er dachte sich wohl, dem GT zeigen wir jetzt mal was ne Hake ist - sobald er den LKW passierte ging er nach rechts und gab Vollast und staunte nicht schlecht, dass das Pololein mithielt und letztendlich bei Topspeed davonzog. Allerdings war ich genauso überrascht, was der Käfer an Leistung hatte. Wir haben wohl beide blöd geschaut und hatten eine wunderschöne Parallelfahrt über mehrere Hundert Kilometer. Es gab mit diesem Auto unheimlich tolle Erlebnisse. Nachts schmiss er Flammen aus dem Auspuff, und M3 Fahrer kamen staunend zum Auto um sich aufklären zu lassen. Eine witzige Geschichte noch: Irgendwo bei Paris: Auf dem Weg nach Royan musste ich dort um 3 Uhr morgens tanken und der eifrige farbige Tankwart öffnete flugs die Motorhaube um den Ölstand zu prüfen. Ich saß noch im Auto, als er schreiend die Haube wieder fallen ließ und eilig zum nächsten Wassereimer stolperte denn rannte.... Etwas beunruhigt schaute ich also selber nach, sah zum ersten mal einen rotglühenden Krümmer.... Seit dem machte ich mir ein Spaß draus und entzündete mir nach einer Vollastfahrt dort immer die berühmte Zigarette danach... Wie sagte mein Vater immer: Na Junge wieder vom Feindflug zurück"

Ich glaube ich könnte ein Buch über den G 40 und die tollkühnen Geschichten mit ihm schreiben.

Als 2. Auto vermisse ich meinen Porsche 968 CS, mit dem ich echte Fabelzeiten auf der Strecke D-CH zusammen brachte. Ich fuhr das Auto bei Wind und Wetter, durch Schnee und durch Sand. So wurde ich eine Einheit mit dem Wagen und konnte ihn spielend am Limit bewegen, ohne dass er mich je überrascht hat. Der Motor war unheimlich stark und stand gut im Futter, was selbst die Porscheingenieure immer wieder wunderte, wenn wir auf irgendwelchen trackdays zusammen kamen. Bei Lotec hat man deutlich mehr als 260 PS auf dem Prüfstand gemessen. Erklärt hat man mir den Umstand, dass die CS besonders gute Motoren erhielten, da man immer einkalkulierte, dass diese auch mal motorsportlich benutzt werden. Auf der NS hast Du die damaligen 964 RS und 993 RS nie aus den Augen verloren und warst meist schneller, da er sich einfach besser und einfacher fahren ließ, als die drückenden 11er. 1995 habe ich ihm eine Aluminium- Keramik Bremse von Advantec verpasst. Der 968 war damals der Porsche mit dem besten Bremsweg...jetzt konnte man sich sogar mit reinen Rennwagen anlegen.... auf der Bremse habe ich mir dann immer den damals neuen 993 turbo geholt, wenn wir in Zolder waren...

Leider erlitt er in 1999 nach 180.000 km einen Motorschaden und die Ersatzmotoren von Freisinger (Porsche konnte nicht liefern) waren schlapp und träge. Der erste hielt 3000 km und der 2 war schlapp. Während er vorher die 300 Marke überschritt brachte er nur noch bescheidende 260 mit Mühe auf den Tacho....also verkaufte ich ihn -und dann kam der Isdera...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autopista   
Autopista
Tja, die guten alten Zeiten...

Ich vermisse ganz besonders meinen VW Polo GT G40 (Mod 86C-Bj1987), den gab es nur 500 mal und ich hatte gleich zwei in Folge....leider auch beide geschrottet.

Super Story über den G40!

Erinnert mich spontan an ein Erlebnis vor etwa 14 Jahren. Ich war damals mit dem A4 TDI meiner Eltern unterwegs. Die 110PS Variante war wirklich zumindest subjektiv eine Rakete. Eben solch ein Polo G40 allerdings hat mich dann in Grund und Boden gefahren.

Mein Vater hatte einen GTI G60 als ich 12 war. Mit dem Auto konnte man auch einige überraschen. Ich denke, man kann sich heute nicht mehr vorstellen, was 160PS damals in einem 1100kg Auto alles anstellen konnten.

Mir persönlich ist allerdings ein Benz am Meisten in Erinnerung geblieben.

190 E EVO 2. Runter über den Brenner nach Italien und dann über Landstraßen wieder zurück. Alles mit offenem Fenster und Schiebedach. Das Auto hat warm etwa 1,5l Öl gesoffen und geschrien wie bei nem DTM Rennen. Da ist man sich wirklich vorgekommen wie Klaus Ludwig. Dazu unglaubliche Kurvengeschwindigkeiten dank serienmässiger Ikea-Spoiler. Irgendwann Nachts bin ich dann bis an den Begrenzer im 5ten gefahren. Das war Tacho knapp 270 mit nem 2.5l Sauger.

Ich denke in der 4-Zylinder Klasse ohne Aufladung hält da bis heute keiner mit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
donscheffler   
donscheffler

Am meisten vermisse ich den E46er M3 Coupe meines Vaters.

Die ersten 3 Monate bin ich allein mit dem Wagen gefahren, weil mein Vater noch einen 320d hatte mit dem er zur Arbeit gefahren ist.

Mein Vater war zu der Zeit sehr viel unterwegs und war häufig von Montag bis Freitag unterwegs. Hab dann immer am Fenster gesessen und gewartet. Der Tank war immer leer und der Wagen nicht gerade der sauberste. Die beiden "Probleme" wurden sehr schnell gelöst :D

Meist musste dann eine Tankfüllung übers Wochenende dran glauben :wink:

M3unserhintenrechts.JPG

Danach kommt mein 350Z Coupe. Hatte den Wagen knapp drei Jahre und war von der ersten bis zur letzten Minute begeistert. Der Wagen ist nicht der leichteste und sicherlich nicht der schnellste. Dafür ist der Fahrspaß enorm hoch.

Ich bin zusammen mit meiner Freundin in eine größere Wohnung gezogen und leider war die Tiefgarageneinfahrt recht steil, so dass der 350Z nicht reinging.

Auch musste ich mich drei Jahre lang mit der nicht gerade perfekten Alltagstauglichkeit arrangieren, ohne die Möglichkeit zu haben mal eben auf ein größeres Auto zurückzugreifen.

CIMG4727.JPG

MfG Olli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×