Jump to content
chris22

Quo vadis Deutschland?

Empfohlene Beiträge

chris22   
chris22

Ich habe gerade im "Eure lustigsten Videos" Thread den Beitrag von @Mr.Sommer gesehen, in dem er zwei Videos postete, in denen eine Familie aus "Die Super-Nanny" Probleme hat.

Daraufhin habe ich mir auf Youtube einige Videos angeguckt, weil ich die Sendung bis dato persönlich nicht kannte.

Ich stieß auf diese Ausschnitte:

http://www.youtube.com/watch?v=bZNzdAUer38&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=tGsdxXcMaQ8

Und muss sagen, dass ich erschüttert bin. Ich habe zwar nach dem Abitur im Rahmen eines FSJ im sozialen Bereich gearbeitet, aber das schlägt dem Fass den Boden aus!

Ist ein solches Verhalten normal? Haben Eltern keine Zeit für ihre Kinder?

Oder ist diese Sendung gestellt und übertreibt maßlos?

Gruß

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jonny   
Jonny

Will irgendjemand normale Familien mit normalen Problemen sehen? Nein. Das haben genug zuhause...

Man zeigt also Extremfälle und so wie ich das Fernsehen kenne werden die noch schön zugespitzt und übertrieben dargestellt. Saufender Vater, Mutter ist Prostituierte um das Geld für Drogen, Alkohol und Fastfood sowie Premiere zu kriegen und das 11 Jährige Kind bringt gerade wieder die Polizei nach Hause weil er eine Tankstelle ausgeraubt hat.

Ich sehe das nicht so ernst. Es gibt wichtigere Probleme in Deutschland...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chris22   
chris22

Dann sprechen wir von zwei verschiedenen Sendungen. In den Fällen, die ich gerade gesehen habe, kommen die Familien zwar aus unteren Bildungsschichten, sind aber von der Kriminalität weit entfernt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jonny   
Jonny

Ich habe das doch total überspitzt gezeichnet ;)

Kenne die Sendungen nicht...aber das ist doch alles das gleiche...Fernsehen eben.

Probleme anderer sind immer toll für einige um von den eigenen unzulänglichkeiten abzulenken und das eigene leben besser zu finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
scuubar   
scuubar

Das sind nur zwei Beispiele für die Verwahrlosung der Kinder in unserer Gesellschaft. Vielleicht zwei Extremfälle, doch sowas findet immer wieder in Deutschland statt.

Ich frag mich immer nur, wie es so weit kommen kann? Liegt es an den Verlusten von Werten? Oder ist es doch nur das Resultat der Gleichgültigkeit mit der die Gesellschaft unseren Kindern gegenübertritt?

Ich bin immerwieder fassungslos, wenn man so Sachen wie Beschwerden von Anwohnern gegenüber einem Kindergarten hört, weil dieser angeblich zu laut ist...

Hallo? Gehts noch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sumita CO   
Sumita

Ich teile die Befürchtungen von Chris im vollem Umfang, daß solche Situationen immer häufiger werden.

Hier hat man unschöne Szenen im TV gesehen, die teilweise fassungslos und eigentlich unbegreiflich sind, leider. Ich mache die Erfahrung schon seit einigen Jahren, daß solche Szenen immer häufiger auftreten und vorzufinden sind, vielleicht gab es sie schon länger und wurden nur unter dem Teppich gekehrt, ich weiß es nicht.

Aber ist es nicht auch verständlich, wenn manche Eltern so unmöglich sich verhalten?

Geld, mit dem man scheinbar etwas mehr Freiheit und einen besseren Lebensstil sich leisten kann, der zwanghafte Drang sich zu verwirklichen, insbesonders in den letzten Jahren beim weiblichen Geschlecht zu beobachten, immer mehr ich und weniger " Wir ", führen zu diesen Ausartungen.

Da bleibt eben halt keine Zeit mehr für eine gerechte Umsorgung der Kinder, geschweige denn die Sorgen und Nöte der " Schwächsten " uns anzuhören, man hat ja genügend selbst Probleme.

Ich stelle sogar im engsten Freundeskreis fest, daß zu schnell den Wünschen der Kinder nachgegeben wird, da es ja nun mal bequemer ist, als eine langwierige Erklärung abzugeben.

Vielleicht bin ich altmodisch, aber die letzten Jahre der neumodischen Erziehung hat mit Sicherheit nicht nur Vorteile gebracht.

Nicht umsonst hört man immer öfters ," ah, die Nachbarn mit ihren " Terroristen " kommen heute zu Besuch.

Und wenn wir ehrlich sind, etliche Eltern werden mehr als terrorisiert von ihren Kindern.

Sicherlich sind wir, oder die Gesellschaft zum größten Teil daran schuld.

Jeder Vergleich hinkt sagt man, aber in mehr als 18 Jahren " Asienerfahrung " muß ich zugeben, daß die Kinder dort einfach in nahezu allen Belangen, den westlichen Kindern, im Verhalten, Anstand, Respekt, Folgsamkeit, Ruhe, sozialem Verhalten, und in ihrer gesamten Art und Weise, um Welten voraus sind.

Warum eigentlich, weil hier noch ideelle Werte eine große Bedeutung spielen, insbesonders die Familie.

Da werden schon im Baby- Alter die Kinder überall mitgenommen und haben dadurch körperliche Wärme und Geborgenheit, die doch bei uns in der westlichen Welt so gut wie gar nicht mehr existiert.

Das Abschieben der Kinder, zu den Großeltern, dem Kindergarten, dem Kindermädchen, und und und....führen schlechthin zu diesen unschönen Situationen und Verhalten.

Und da wundern wir uns dann ?

Ich hoffe nur, daß wieder ein Umdenken statt findet und man sich an alte Werte erinnert.

Ein Beispiel, welches ich selbst erfahren durfte möchte ich noch berichten.

Meine Eltern stammen aus normalen Verhältnissen, und als ich geboren wurde, blieb meine Mutter zu Hause, um mehr Zeit für mich und meinen Vater zu haben.

Später, als ich so im Einschulungsalter war, mußte ich immer pünktlich um 17 Uhr zu Hause sein.

Wie oft habe ich geflucht, denn meine Fußballkameraden durften bis 19 und auch bis 20 Uhr draußen rumtoben.

Sie hatten einen Schlüssel um den Hals, da beide Eltern berufstätig waren, und konnten in meinen Augen tun und lassen was sie wollten.

Heute verstehe und begreife ich wie arm meine Freunde dran waren. Bei Gesprächen bedauerten sie mehr als nur einmal wie sehr ihnen die Ordnung, Wärme und Liebe ihrer Eltern fehlten.

Kein warmes Essen stand auf dem Tisch, alleine mußten sie ihr Abendbrot zu sich nehmen

Ich hatte immer meine Ordnung, es war immer jemand für mich da, der meine Sorgen, Nöte od. Ängste sich anhörte, erst viel später wußte ich das Alles in seinem ganzem Umfang zu schätzen.

Im Nachhinein muß ich einfach sagen, ich hatte wunderbare Eltern und ein einmaliges Elternhaus, dafür kann ich meinen Eltern gar nicht genug danken.

Ich wünschte, es hätte Jeder so ein Elternhaus besessen.

Ich bin auch nicht der Meinung, daß die gezeigten Filmszenen überspitzt gezeigt wurden, sonder daß diese immer häufiger Realität sind, und das, das sollte man nicht mit einer billigen Handbewegung wegwischen, sondern sehr sehr ernst nehmen.

Resümee, fangen wir am Besten bei uns selbst an.

herzliche Grüße

Sumita

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TPO VIP   
TPO

Es wundert mich immer wieder.

Wenn man sich Bäcker nennen will muss man in Deutschland eine 3 jährige Ausbildung machen, mit Prüfung.

Um ein Auto fahren zu dürfen braucht man zig nachgewiesende Theorie-Praxisstunden plus Prüfung.

Für eine Schußwaffe eine Sachkundeprüfung und ein psychologisches Gutachten (GK <25 Jahren).

Selbst zum fischen braucht man hier einen Angelschein von der Fischereibehörde!

Aber Kinder darf jeder in die Welt setzen...:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
scuubar   
scuubar

Ich denke, das Problem ist auch, dass fast nirgendwo mehr Familie aktiv vorgelebt wird. Es mag auch oft daran liegen, dass beide Eltern arbeiten gehen müssen, weil es sonst halt nicht für den Lebensunterhalt reicht.

Die verwahrlosten Kinder von heute werden die verwahrlosten Eltern von Morgen sein, traurig aber wahr.

Wobei ich Kindergärten oder auch der Betreuung durch die Großeltern sehr positiv gegenüber stehe. Im Kindergarten erlernen die Kinder wichtige "soziale Kompetenzen" (seltsames Wort!), sie lernen dort schlicht mit anderen Kindern auszukommen. Großerltern sind im allgemeinen doch durchaus fürsorgliche Menschen, die ihren Enkelkindern oft noch interessante Sachen beibringen können. Oder sie dort einfach mal etwas über die Strenge schlagen dürfen.

Wie gesagt, Nachbarschaft und Familienleben werden immer mehr zu hohlen Phrasen, denn in der Ich-zentrierten Gesellschaft haben wir doch alle verlernt vernünftige Kompromisse einzugehen. Seien es die lärmenden Kinder auf dem Hinterhof, die laute Stereoanlage oder das eigene empfindliche Gehör.

Wobei ich auch der Meinung bin, dass Kinder Grenzen brauchen, die auch durchgesetzt werden müssen. Woran sollen sich Kinder den sonst Orientieren? Jedoch muss ich als Elternteil diese Grenzen kindgerecht gestalten und auch erklären können.

Ich weiß, grau ist alle Theorie, in der Praxis ist das oftmals nicht so leicht! X-)

bearbeitet von scuubar
Buchstabendreher besitigt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×