Jump to content
Maxabo

F 360 bricht bei hohem Tempo aus

Empfohlene Beiträge

Maxabo   
Maxabo

hallo Leutle,

ich habe vor 6 Wochen auf einer 6-spurigen Autobahn einen Teufelsritt absolviert trotz optimaler Konditionen ( wenig Verkehr, absolut trocken, ca. 2 Grad Plus, ganz langgezogene Rechtskurve, Reifenprofil und Druck absolut i.O., 230 km/h, keine Spurrillen, Auto alles Serie, Schalter ).

Während ich von der linken über die mittlere auf die rechte Spur - Schneiden der langgezogenen Rechtskurve - wechseln will, tritt plötzlich ein wahnsinniger Zug am Lenkrad nach rechts auf. Fzg. giert nach rechts und zwar so stark, daß ich mir richtig den Kopf am linken Dachholm anschlage. Fzg. bricht aus und dreht nach rechts. Da ich zum Glück beide Hände am Lenker habe, kann ich mit großer Kraft gegenlenken. Damit und vermutlich mit ASR bekomme ich den Wagen wieder zurück, allerdings jetzt in Richtung mittlere Leitplanke. Nach Gegenlenken und vermutlich ASR bekomme ich den modena dann endgültig in Griff.

Würde mich freuen, wenn jemand technischeHinweise machen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Anonym16   
Gast Anonym16

Da gibts keine technischen Hinweise:wink:

Wahnsinn, bei 2 Grad+ mit hohem Tempo zu fahren!

Wenig Grip und irgendwann reisst er halt ab.8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
URicken CO   
URicken
wenig Verkehr, absolut trocken, ca. 2 Grad Plus,

hmm - top Konditionen bei 2°?

Würde mich freuen, wenn jemand technischeHinweise machen kann.

Da kenne ich nur ein technisches Problem - nicht angepaßte Geschwindigkeit!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
servicemann CO   
servicemann

Bei denen Temperaturen ist das ja selbsmörderisch :???:

Ich habe meinen bei 2 Grad LANGSAM zum Service gefahren und hab den fehlenden Grip gemerkt,aber 230 !!!!:-o:-o:-o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FunkyStar   
FunkyStar
hmm - top Konditionen bei 2°?

Es täuscht meistens - gerade wenn das Wetter richtig gut ist und die Sonne scheint nehme ich persönlich die Kälte auch nicht so war.

Ich glaube ich sollte meine Fahrgewohnheiten bei Kälte auch ein wenig anpassen, danke fürs Posting sonst hätte ich wohl nicht so stark wie jetzt darüber nachgedacht :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nugmen CO   
Nugmen

was ist jetzt los? Ich fahr mit dem Lambo oft im Winter 230 km/h und da reisst auch nix ab oder um, oder zur seite 8)

und ich dachte, ich bin eher ein defensiver fahrer :(

Nug

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AStrauß CO   
AStrauß

Du hast wahrscheinlich Winterreifen und die haben schon bei +7 Grad nachweislich einen viel besseren Grip. Er hat ja nicht geschrieben ob Ihm das mit Sommer oder Winterreifen passiert ist. Die Hauptinformation zum Thema fehlt eigentlich.

Edit: Servicemann = gleicher Gedanke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
servicemann CO   
servicemann

Ja wir wissen das ein Lambo Allrad hat und das es für das Auto passende Winterreifen gibt.

Ja auch die Verarbeitung ist beim Gallardo besser.

Ist ja auch ein AUDI :D:D:D:D:D:D

(War ein Späßle) Ich find dein Auto Klasse,es ist aber zum 360 ein Riesenunterschied bei diesen wittrigen Verhältnissen.

Ich bin bei meiner Fahrt nicht über 120 gefahren und du hast den fehlenden Grip gemerkt.Die Reifen waren hat und sind nicht auf Temperatur gekommen.

War allein schon für die kurze Strecke eine Zumutung.

Sind halt doch Sommerautos und eben nur Wärme gewohnt,Italiener eben:wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kkswiss   
kkswiss

Während ich von der linken über die mittlere auf die rechte Spur - Schneiden der langgezogenen Rechtskurve - wechseln will, tritt plötzlich ein wahnsinniger Zug am Lenkrad nach rechts auf. Fzg. giert nach rechts und zwar so stark, daß ich mir richtig den Kopf am linken Dachholm anschlage. Fzg. bricht aus und dreht nach rechts. Da ich zum Glück beide Hände am Lenker habe, kann ich mit großer Kraft gegenlenken.

Ich meine auch, bei solchen Temperaturen sollte man nicht so schnell unterwegs sein.

Bei solchen Geschwindigkeiten treten in der Regel im normalen Fahrbetrieb aber keine Probleme auf.

Die Probleme kommen erst wenn grössere Kräfte, als die normalen Haft/Abrollkräfte auf die Reifen einwirken. Dann können die aufgerufenen Kräfte nicht mehr an die Strasse weitergegeben werden.

Damit meine ich starkes Bremsen oder grössere Lenkkorrekturen.

Ist aber ein anderes Thema.

Wäre bei Deinen Reifen die Haftung abgerissen würdest Du in einer Rechtskurve nach links, respektive geradeaus weiterrutschen.

Das Verhalten wäre wie bei einem Fronttriebler, Du lenkst, ruscht aber geradeaus. Das ist ein Untersteuern.

Da Dein Auto aber stark nach rechts gezogen hat, also entgegen der Fliegkraft müssen Deine Vorderräder grip gehabt haben.

Wenn ich das so lese würde ich auf ein recht starkes seitliches Gefälle in der Strasse tippen.

Gerade auf breiten Strassen müssen grössere Gefälle eingearbeitet werden.

Bei einem Starken Regen muss das Wasser binnen einem gewissen Zeitraum von der Strasse abfliessen.

Bei einer dreispurigen Autobahn muss das Wasser, in Deinem Fall nach rechts weg.

Nach Links geht nicht, da sonst eine nach aussen hängende Kurve geteert werden müsste.

Das gibt es nur auf Rennstrecken, ein Otto-Normalfahrer wäre mit so einer Kurve überlastet.

Gut, bei drei Spuren mit einem starken Gefälle nach rechts und einem groben Asphalt (Wasser läuft schlecher ab, deshalb ein stärkeres Gefälle) kann es gut vorkommen das ein Auto nach innen zieht.

Jetzt heisst es den Fuss leicht auf das rechte Pedal drücken und dann die Kurve mit leicht steigender Geschwindigkeit nehmen.

Wenn Du bremst wird das Kurvenäussere Rad noch mehr belastet, es gibt noch mehr Grip und es geht noch mehr nach innen.

Ich glaube nicht an einen Fehler vom Auto. War einfach vom Fahrzeuggrip, Asphaltverhältnisse und Temperatur ein schlechtes Fenster welches Du hattest.

Wünsche Dir weiterhin eine knitterfreie Fahrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rosieposie CO   
Rosieposie

Eigentlich sollte ein Fahrertraining für jeden "NeuFerraristi" Pflicht sein, dann würden sich solche Fragen nicht stellen. :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rodemarc   
Rodemarc
Du hast wahrscheinlich Winterreifen und die haben schon bei +7 Grad nachweislich einen viel besseren Grip.

Auch auf der Autobahn bei 230? Ich fürchte nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
-Johannes-   
-Johannes-

Bei +2Grad und trockener Straße sind über 200 mit der richtigen Bereifung eigentlich kein Problem!

Nur hin und wieder kommt es ja vor, das es +2 Grad sind , der Boden aber noch deutlich niedrigere Temperaturen hält?!

Dann kann es ja wirklich schnell passieren das es Glatt wird trotz Plusgeraden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TB! CO   
TB!

Mein geliebter Masi 3200 hat im letzten Winter bei +4° C ein Stückchen vereiste Fläche zwischen den Spuren gefunden .. .. ich habe die Leitplanke dann auch getroffen.

Durch Wind, kondensierende Luftfeuchte und Bodenfrost in Verbindung mit geringer Salzkonzentration kann es wohl auch bei Plusgraden örtlich zu Eisbildung kommen .. .. eventuell ist das bei Dir auch so aufgetreten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ferrari-V8 CO   
Ferrari-V8

Ich könnte mir vorstellen, dass eine Dehnungsfuge derart ungewöhnlich in die Rillen der Reifen passte, dass sich der Wagen entsprechend verhalten hat. Bei tiefen Temperaturen durchaus möglich.

Spekulationen über mangelnde Fahrereignung oder falsche Bereifung sind doch wirklich nicht nötig. Nach der Beschreibung von Maxabo weis er genau was er tut.

wenig Verkehr, absolut trocken, ca. 2 Grad Plus, ganz langgezogene Rechtskurve, Reifenprofil und Druck absolut i.O., 230 km/h, keine Spurrillen, Auto alles Serie, Schalter

Selbst ein Defekt an der Servolenkung würde ich in Betracht ziehen. Unsere Techniker hier haben bestimmt noch andere Mängel als Ursachen, oder?

Ich hoffe nur, dass sich Maxabo nach all den guten "Ratschlägen" nicht bereits nach dem 2. Post wieder verabschiedet.

Wir sind doch Teil von CARPASSION und keine Zeigerfinger erhebende Rennleiter. :???:

Positiv finde ich, dass ihm und dem Auto nichts passiert ist! Da gehört sicher auch eine grossse Portion können dazu. Ein Abflug bei dem Tempo wäre schon arg heftig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GerdP   
GerdP

Den Großteil meines Lebens wurde ich belehrt...

Wenn ich hier im freiesten Forum, das ich für seine Offenheit liebe, eine Frage stelle, die mich bewegt, dann erwarte ich keine Häme oder Zurschaustellung sondern einfach einen Rat.

So hilfreich wie die Beiträge von Ferrari-V8 u. kkswiss.

Andernfalls stirbt die Meinungsvielfalt und das Forum bleibt einer Elite vorbehalten. Das wäre sehr schade.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SF1   
SF1
Den Großteil meines Lebens wurde ich belehrt...

Wenn ich hier im freiesten Forum, das ich für seine Offenheit liebe, eine Frage stelle, die mich bewegt, dann erwarte ich keine Häme oder Zurschaustellung sondern einfach einen Rat.

So hilfreich wie die Beiträge von Ferrari-V8 u. kkswiss.

Andernfalls stirbt die Meinungsvielfalt und das Forum bleibt einer Elite vorbehalten. Das wäre sehr schade.

da schlisse ich mcih an!!!!

-

die theorie mit dem frost klingt plausiebel.ich würde nochmal an die stelle fahren und sie mir anschauhen.vielleicht entdeckst du etwas was du bei 230 nicht sehen konntest.

falls dein wagen einen techn. defekt hat dann würdest du den ja jetzt auch wieder spüren wenn du damit fährst.wie ja jeder 360 fahrer weiss,ist er bei hohem tempo sowieso sehr leicht auf der vorderachse.aus eigener erfahrung weiss ich wie zickig der 360er ist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Anonym16   
Gast Anonym16

Sorry, jetzt hab ich mir ale Beiträge noch einmal durchgelesen, aber "Häme" konnte ich keine feststellen.

Das würde ja sonst bedeuten dass man anderen ein Unglück gönnen würde8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CP   
CP

Ihr solltet in Betracht ziehen, dass auch mehrere Einflußfaktoren eine Rolle spielen mögen, die zusammen genommen ein kritisches Fahrverhalten ergeben könnten.

Z.B. ein tech. Defekt oder Verschleiß in Verbindung mit den durch die niedrigen Temperaturen verminderten Reibwerten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Alpinchen   
Gast Alpinchen
ja oder spirituelle Einflüsse oder gar Woodoo ist nicht zu unterschätzen :???:

Aua.... jetzt wird mir einiges klar...... Mein Nachbar war im Urlaub in der Karibik .... Stirnklatsch....

Nuggi, gibt es denn 360er Puppen(Modelle) aus weichem Material ?(Bitte jetzt nicht mit Möpse, Taille, Hintern kommen) O:-)

Was können die Menschen auch verschlagen sein :-(((°.

Aber mal BTT: Ich kann mir jetzt nur einen Gegenstand auf der Gasse vorstellen.

Sonst kann es gar keinen heftigen Schlag im Lenkrad gegeben haben.

Wobei ich mal einschränkend mutmaße, dass eine so hohe Querbeschleunigung, welche einem die Birne an die Türe hämmert,

so unvermittelt heftig kommen muss, das selbst ein geübter Profi wohl keine Chance mehr hat, den Wagen bei 230 Sachen wieder einzufangen.

Insofern sehe ich das Eingangsposting mal seeeeehr kritisch (vorsichtig formuliert).

Alternativ könnte ich mir vorstellen, das wir alles mal halbieren. Tempo 115, kräftiges Ruckeln im Lenkrad, aufgeschreckt, verzogen, wach geworden, wieder ausgerichtet.

Manchmal hat man Situationen nicht ganz so in Erinnerung, wie sie tatsächlich waren.

Grüße

Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
R-U-F CO   
R-U-F

Das ein sportlicher Reifen erst bei einer Temperatur X seinen optimalen Grip hat ist klar - soweit sollte sich jeder auskennen der einen Sportwagen fährt. Dennoch kann auch bei 2ºC schneller als 230 km/h gefahren werden und zwar ohne das ein Auto ausbricht.

Also bitte, das ist ja wohl überhaupt kein Problem und auch nicht gefährlich. Dafür braucht man auch keine Winterreifen, der Bremsweg ist halt etwas länger, man sollte halt nicht im dichten Berufsverkehr 300 km/h fahren, aber sonst ist das doch wirklich kein Ding. Ihr Mädchen.

Ich kann die Geschichte nicht ganz nachvollziehen. Und das der Grip bei 230 km/h so abreisst, erscheint mir arg unrealistisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Maxabo   
Maxabo

hallo leutle,

vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Richtig von Wert waren aber nur :

kkswiss

Die Strecke hat kein seitliches Gefälle. Ich bin die Strecke auch anschließend mit meinem BMW ganz langsam 2 x abgefahren, es gibt allenfalls normale Produktionsfugen zwischen den Fahrspuren.

Der F360 hat Sommerreifen Bridgestone Potenza.

Wie du völlig richtig feststellst, war voller Grip vorhanden. Das auffälllige war der Beginn, wo die - nur leicht und dauerhaft - eingeschlagene Lenkung plötzlich und stark nach rechts zog und erst dadurch das Fzg. ausbrach.

In der Zwischenzeit habe ich festgestellt, daß der Servo-Ölstand - warm - am Min oder sogar knapp darunter steht. Ich halte aber den Ausfall der Servounterstützung für sehr unwahrscheinlich; außerdem wäre dann die - leicht und dauerhaft eingeschlagene - Lenkung nicht von sich aus nach rechts gezogen, sondern hätte sich nur schwerer verändern lassen.

Ferrari-V8

Ich bin auch der Meinung, daß vielleicht doch eine Fuge im Spiel war. Ich muß deshalb auch das Fzg. komplett vermessen und einstellen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SF1   
SF1

das mit deiner servolenkung stimmt nur bedingt.bei einem defekt kann auch ein erhohtes spiel auftreten.mit ist so ein fall bei einem 355 bekannt.glücklicherweise stand der wagen an einer ampel als die lenkung nicht mehr fasste.

zu deiner eigenen sicherheit lasse es in einer ferrari werkstatt prüfen!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Maxabo   
Maxabo
das mit deiner servolenkung stimmt nur bedingt.bei einem defekt kann auch ein erhohtes spiel auftreten.mit ist so ein fall bei einem 355 bekannt.glücklicherweise stand der wagen an einer ampel als die lenkung nicht mehr fasste.

zu deiner eigenen sicherheit lasse es in einer ferrari werkstatt prüfen!!!

Durch einen Ausfall der Servounterstützung tritt kein Spiel auf. Die mechanische Verbindung Lenkrad - Zahnstange - Lenkhebel bleibt die gleiche. Nur sind Veränderungen mit höherer Kraft durchzuführen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
f456 CO   
f456

Also wenn bei einem Auto der Grip abreisst fühlt sich das anders an - da empfehle ich den ganzen Experten mal den Besuch eines Fahrsicherheits-Trainings!

Wenn Grip abreist dann machst du am Lenkrad nix mehr und schon gar nicht bei 230 km/h - da kannst Du das Lenkrad zwar festhalten, aber es zieht keiner dran und das Festhalten bewirkt auch nix...

:-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SF1   
SF1
Durch einen Ausfall der Servounterstützung tritt kein Spiel auf. Die mechanische Verbindung Lenkrad - Zahnstange - Lenkhebel bleibt die gleiche. Nur sind Veränderungen mit höherer Kraft durchzuführen.

damit hast du recht,das weiss ich schon selbst.ich kenne nicht genau die ursache des von mir beschriebenen problems an dem besgten 355.aber das ergebnis und das war nunmal leerlauf in der lenkung!!

nur mal so gefragt,was würde passieren wenn irgendwie luft in die lenkung kommen würde(ich meine luft wie etwa im bremsystem)kann es da nicht auch passieren dass die lenkung kurz zuckt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×