Jump to content
f355spider

Tacho Störung bei F355

Empfohlene Beiträge

f355spider   
f355spider

Hallo Ferraristi

Ich habe ein Problem mit dem Tacho! Letztes Wochenende fiel zuerst der Tacho aus, der Kilometerzähler funktionierte aber noch. Als ich mal alle Schalter ein und ausgeschaltet, Licht ein/aus etc. habe, funktionierte der Tacho merkwürdigerweise wieder.

Leider heute das selbe Bild: Der Tacho tod, der Kilometerzähler geht. Zudem leuchtet die "Stossdämpfer-Alarmlampe" nach einigen Minuten fahrt.

Hat jemand ähnliches/gleiches schon mal erlebt? Problem im Tacho oder im Kabel/Fühler?

PS: Es handelt sich um einen 355 Spider, Jg. 1999 (kein F1).

Danke für Eure Hilfe!

Freundliche Grüsse aus der Schweiz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pentium   
Pentium

das mit der Fahrwerksleuchte hatte ich auch schon. bei mir war es einer der Verstellmotoren auf den Stoßdämpfern. Mein Freundlicher hat das Teil demontiert, gereinigt, gefettet (feine Verzahnung) - seitdem alles i.O.

übrigends war diese Aktion für umme :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
f355spider   
f355spider

Da es absolut zeitgleich mit der Tachostörung kam denke ich eher, dass es ebenfalls etwas mit der Elektro-Störung zu tun hat.

Bei der letzten Ausfahrt, als der Tacho plötzlich wieder ging, erlosch der Alarm ebenfalls wieder.

Sehe den zusammenhang aber auch nicht wirklich .... vielleicht ein Zufall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FF355   
FF355

Musst du mal den Geber hinten im Getriebe kontrollieren

kann ein Kontaktproplem sein:-))!:-))!:-))!

Deswiteren mal die Batterie abklemmen für min 5 Minuten

und dann wieder anklemmen so lernt das System neu8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
f355spider   
f355spider

Hallo FF355

Wo genau befindet sich der Geber? Hast du ev. ein Bild?

Genügt es, den "Batterieschalter" im Kofferraum auszudrehen oder muss die Batterie physisch getrennt werden im Batteriefach?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manni308 CO   
Manni308

Hallo Männer!Wenn der Tageskilometerzähler funktioniert,dann kann es nur am Instrument liegen,da Tacho und Kilometerzähler das selbe Signal bekommen!Wenn also der Zähler weiterhin anzeigt,dann ist das Signal vorhanden,damit auch Geber und Verkabelung in Ordnung.Gruß Manni308

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
poldi99 CO   
poldi99

sehe ich genau wie Manni308. Wenn der km-Zähler geht, liegt das Signal an. Somit kann´s nur am Tacho selber liegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cinquevalvole CO   
cinquevalvole
sehe ich genau wie Manni308. Wenn der km-Zähler geht, liegt das Signal an. Somit kann´s nur am Tacho selber liegen.

So würde ich das auch eingrenzen.

Ich würde das Cockpit abnehmen und prüfen, ob der Kabelanschluss richtig sitzt, denn meist funktioniert der Zeiger doch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
poldi99 CO   
poldi99

Das ist sicher eine gute Idee. Der Tacho geht super mit 2 Schrauben raus. Die Steckerleisten abziehen und mal mit Kontaktreiniger drübergehen. Schöne wieder zusammenbauen und damit sollte wieder guter Kontakt da sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FF355   
FF355

Hatte das selbe Problem:evil:

Bei mir war es der Geber am Getriebe musste einen

neuen Einsetzen und dann lief der Wagen:-))!:-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manni308 CO   
Manni308
Hallo Ferraristi

Ich habe ein Problem mit dem Tacho! Letztes Wochenende fiel zuerst der Tacho aus, der Kilometerzähler funktionierte aber noch. Als ich mal alle Schalter ein und ausgeschaltet, Licht ein/aus etc. habe, funktionierte der Tacho merkwürdigerweise wieder.

Leider heute das selbe Bild: Der Tacho tod, der Kilometerzähler geht. Zudem leuchtet die "Stossdämpfer-Alarmlampe" nach einigen Minuten fahrt.

Hat jemand ähnliches/gleiches schon mal erlebt? Problem im Tacho oder im Kabel/Fühler?

PS: Es handelt sich um einen 355 Spider, Jg. 1999 (kein F1).

Danke für Eure Hilfe!

Freundliche Grüsse aus der Schweiz

Hallo F355 Spider! Was ist eigentlich aus Deinem Problem mit dem Tacho geworden? War es der Tacho selber, oder der Sensor, oder vielleicht noch etwas ganz anderes! Gruß Manni308

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
f355spider   
f355spider
Hallo F355 Spider! Was ist eigentlich aus Deinem Problem mit dem Tacho geworden? War es der Tacho selber, oder der Sensor, oder vielleicht noch etwas ganz anderes! Gruß Manni308

Hallo Manni

Konnte mich leider bis heute nicht um das Problem kümmern. Bin gestern eine Runde gefahren - das Problem (kein Tacho, kein Kilometerzähler) besteht noch immer :-(.

Werde mal versuchen den Geber zu finden und die Kontakte zu prüfen. Den Tacho ausbauen werde ich später angehen (zuerst mal herausfinden wie das geht ...)

Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manni308 CO   
Manni308

Seit wann funkioniert denn plötzlich der Kilometerzähler auch nicht? Du hast in Deinem ersten Post geschrieben, daß der Tacho zeitweise defekt ist, aber der Kilometerzähler weiterhin funkioniert! Dann ist unsere Fehlerdiagnose natürlich falsch, denn unter diesen Voraussetzungen kann natürlich der Geber defekt sein! Gruß Manni308

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
f355spider   
f355spider

Der Tageskilometerzähler/Kilometerzähler lief bis ich den Zähler zurücksetzte. Seit dem ist das ganze Instrument tod.

Tippst du somit auf den Geber? Wo befindet sich dieser am Getriebe? Hast du ein Image vom Geber? (Danke!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manni308 CO   
Manni308
Der Tageskilometerzähler/Kilometerzähler lief bis ich den Zähler zurücksetzte. Seit dem ist das ganze Instrument tod.

Tippst du somit auf den Geber? Wo befindet sich dieser am Getriebe? Hast du ein Image vom Geber? (Danke!)

Wenn der Kilometerzähler noch funkioniert hat, nachdem der Tacho ausgefallen ist und diese Aussage auch sicher ist, dann kann der Fehler nicht am Geber liegen! Es sei denn, Du hast 2 Fehler! Zuerst geht der Tacho über den Jordan und danach der Geber! Die Chance ist zwar sehr gering aber nicht unmöglich! Am schnellsten machst Du den Tacho raus, hebst den Wagen an und schließt ein Oszilloskop an den Kabeln an, die oben am Instrument das Signal bringen! Dann ast Du die Verkabelung und den Geber zusammen überprüft! Signal da, dann Instrument defekt! Kein Signal, dann Oszilloskop am Geber anschließen! Signal da, dann Geber in Ordnung und Verkabelung defekt! Vielleicht kann Dir jemand ein Bild reinstellen mit dem Einbauort, denn dazu bin ich zu blöd!:oops: Gruß Manni308

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
f355spider   
f355spider

Hallo F-Freunde

Habe letzte Woche den Geber ersetzt (leider keine Besserung). Danach den Tacho raus und an Krautli (Schweizer Tacho-Spezialist) gesendet. Nun läuft alles wieder perfekt.

Interessanterweise kommt jetzt auch kein Alarm wegen den Stossdämpfern (der Alarm ging immer nach 30 Sekunden an) - scheint irgendwie im Zusammenhang gestanden zu sein mit dem defektem Tacho.:-o

Naja - hauptsache alles funktioniert wieder so wie es sollte. Zum Glück kann man ja noch einige Tage mit offenem Dach fahren.:D

Güsse aus der Schweiz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Tiescher   
Gast Tiescher
Hallo F-Freunde

Habe letzte Woche den Geber ersetzt (leider keine Besserung). Danach den Tacho raus und an Krautli (Schweizer Tacho-Spezialist) gesendet. Nun läuft alles wieder perfekt.

Güsse aus der Schweiz

Moin,

und woran lag es nun genau? Verdreckt, defekt, ??, ? Sowas interessiert uns ja immer im Detail.

Gruss Bjoern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manni308 CO   
Manni308

Warum in Gottes Namen hast Du den Geber erneuert? Wir hatten doch vorher schon abgeklärt, daß der Fehler nicht daran liegen kann! Gruß Manni308

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
f355spider   
f355spider

Hallo

Verdreckt war es nicht und auch kein Kabelproblem. Habe aber vom Tachospezialisten noch keinen Feedback erhalten (auch die Kosten kenne ich noch nicht). Werde es aber melden sobald ich die Details habe.

Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
f355spider   
f355spider
Warum in Gottes Namen hast Du den Geber erneuert? Wir hatten doch vorher schon abgeklärt, daß der Fehler nicht daran liegen kann! Gruß Manni308

@Manni38: Du hast ja Recht. Wäre wohl nicht nötig gewesen. Aber die meisten Ferrari-Kollegen meinten, der Tacho gehe eigentlich nie kaputt. Naja: Es gibt offensichtlich Ausnahmen :-(((°

Danke für deinen Rat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manni308 CO   
Manni308

Du mußt auf uns hören, nicht auf irgendwelche Kollegen! Hier im Forum ist die geballte Kompetenz in Sachen Autos! Es gibt hier für alle Probleme Fachleute! Gruß Manni308

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • Chris911
      Hallo Leute,
       
      beim Huracan Performante gibt es wohl die Möglichkeit den Tacho in einen Racemodus zu schalten:

       
      Geht das beim LP580 und LP610 auch?
       
      Danke und Gruß
      Chris
       
    • Warlord
      Werte Kolleginnen und Kollegen, 
       
      ich habe eine Verstädnisfrage zur Tachobeleuchtung im F430. Meine War defekt (direkt nach Erwerb des Fahrzeugs). Habe es hier in Deutschland bei einer Firma reparieren lassen. 
       
      Also irgendwie ist auf jeden Fall Licht an den Ziffernblättern und so da. 
       
      1. Ich stecke den Schlüssen rein und drehe auf Position II (Position I gibt es ja gar nicht). Und die Ziffernblätter leuchten weiß. Ebenso die Zeiger in Rot. (noch ohne Motorstart). Und dieses komplette Leuchten geschieht auch ohne die Situation, dass irgendwie Licht am Fahrzeug eingeschaltet ist. 
       
      2. Wenn ich nun den Lichtschalter in Stufe I stelle (also Standlicht) oder auch in Stufe II (Abblendlicht) komme ich über die Minitasten in das Menü um die Helligkeit der Ziffernblätter zu kontrollieren (0 = Keine Beleuchtung bis 30 = maximale weiße Helligkeit).
       
      3. Also bedeutet das für mich, dass die Ziffernblätter erst einmal immer leuchten. Egal ob ich Licht am Fahrzeug einschalte oder nicht. In Schalterstellung 0 für die Fahrzeugbeleuchtung leuchtet das Ziffernblatt auf maximaler Leistung. Man kann da gar keine Einstellung vornehmen. 
       
      4. Normalerweise kenne ich es bei Fahrzeugen so, dass mit Einschalten der Außenbeleuchtung auf Standlicht die Ziffernblattbeleuchtung sich eben mit aktiviert. Hier ist primär (unabhängig vom Lichtmodus) immer erst einmal alles an. Auch bei hellem Sonnenschein (wo ich ja gar kein Licht brauche und es komplett abgeschaltet ist), ist die Ziffernbeleuchtung an. Nur ab Standlicht und mehr kann ich wieder runterregulieren. 
       
       
      Daher meine Frage: Ist das so? Ich frage schon gar nicht nach dem Sinn. Nur. Ist das so gewollt oder ist da in der Verschaltung etwas defekt?
       
      Vielleicht ist jemand so freundlich und schaut bei seinem Fahrzeug mal nach. Soweit ich mich beim meinem Ex 360 erinnere, war die Ziffernblattbeleuchtung erst aktiv mit Einschalten des Lichtes auf mindestens Standlicht. 
       
      Vielen Dank für evtl. Antworten. 
       
       
       
       
       
    • Holgi348ts
      Hallo,

      kennt jemand den Hersteller und Typ der Stoßdämpfer für den 456 M GT Bj. 1999 ? Kann man die Dämpfer auch über den Zubehörmarkt beziehen ?

      Grüße

      Holgi.
    • Jarama
      Betrifft Teilenummer 177148, es gab wohl eine frühe und abweichende Variante.
       
      Wenn schon der Scheinwerfer Beifahrerseite raus ist (siehe anderer Thread), bietet es sich an, sich des Sirenenthemas zu widmen. Denn die Sirene sitzt unterhalb des Scheinwerfers. Sie ist bekannt dafür, nur wenige Jahre zu halten, da die darin verbauten Ni-MH Akkus recht schnell den Geist aufgeben und auslaufen. Das Thema ist bekannt und vielfach diskutiert. Die Sirene von Ferrari ist ziemlich teuer, es gab mal eine nahezu baugleiche Sirene von der Corvette, wo nur ein bissl umverdrahtet werden mußte. Beide Teile sind von Bosch. Preisunterschied ca. Faktor 10. Dummerweise hatte ich mir keine auf Lager gelegt, als es die Corvette Sirene noch gab. Hätte aber vermutlich auch keinen Sinn gehabt, weil die Akkus vom langen Herumliegen auch nicht besser werden, eher das Gegenteil. Man hätte eine nahezu kaputte Sirene als "Neuteil" eingebaut, toll.
       
      Die Sirene ist schnell ausgebaut, den elektrischen Verbinder ziehen und die beiden selbstsichernden Muttern vorne/hinten (Fahrtrichtung) nur leicht lösen. Die Sirene läßt sich dann einfach abziehen (Langlöcher), ohne dass die Vierkantkopf-Schrauben, auf welchen die Sirene innerhalb des U-formigen Trägers sitzt, entfernt werden müssen.
       
      Übrigens, die Sirene läßt sich auch ohne Ausbau des Scheinwerfers ausbauen, entgegen weit verbreiteter Behauptungen. Man kommt zwar an die vordere Mutter schlecht ran, es geht aber, wenn man keine Wurstfinger und Unterarme wie Baumstämme hat. OK,einen guten Tastsinn kann man auch gebrauchen.
       
      Dann zuerst die gute Nachricht, der Wagen springt auch an, wenn der elektrische Verbinder abgezogen ist. War zwar zu erwarten (schließlich ist die Sirene schon seit Ewigkeiten hin), aber nicht selbstverständlich.
       
      Das Gehäuse der Sirene läßt einen umlaufenden Fügespalt erkennen, an welchem die beiden Gehäusehälften miteinander verklebt sind. Mit einem Cuttermesser, Geduld und Geschick läßt sich der Fügespalt durchtrennen (direkt innen anschließend ist nichts, was man kaputt schneiden kann, das Messer darf also durchaus rund 5mm eintauchen, damit ist man locker "durch"). Hat man das ohne unnötiges Blutvergiessen geschafft, dann kann man die Hälften trennen und das Innenleben anschauen. Klar, die Akkus sind ausgelaufen. Die Platine (mit komplexer Elektronik, nix einfaches) völlig zerfressen und verrottet, völlig unbrauchbar geworden, Mist. Einfach Akkus austauschen wäre ja zu einfach gewesen.
       
      Jetzt überlege ich mir, in den sauren Apfel zu beissen und eine neue Sirene zu kaufen. Diese dann genauso zu öffnen, die Akkus gleich raus zu schmeißen, und die Akku-Anschlüße mit Kabeln nach außen zu führen. Um dann ein externes Akkupack vorzusehen, so dass die Akkus nach Versagen einfach und fix austauschbar sind. Damit wäre auch nicht die Diebstahlsicherheit reduziert, denn ein Dieb bräuchte ja ohnehin nur den Steckverbinder von der Sirene abziehen, um das Fahrzeug auf eigener Achse lautlos (also ohne Sirenengeheul) zu entwenden . Als externes Akkupack würde ich dann wieder Ni-MH Akkus nehmen (nur halt frische und neu gekaufte),weil ich nicht sicher sein kann, dass beispielsweise auch Li-Ionen Akkus von der Elektronik auf richtige Weise geladen werden. Selbst wenn ich dann die Ni-MH Akkus alle 5 Jahre erneuern will, das wäre dann ja mit wenigen Handgriffen erledigt.
       
      Wegen wirklicher Diebstahlsicherheit ist ohnehin etwas ganz anderes eingebaut . Vielleicht lasse ich die Sirene auch einfach weg, das Chirpen beim Abschließen und Öffnen finde ich sowieso doof.
    • zw78
      Hallo,
       
      Weiss jemand oder hat jemand eine Anleitung wo oder wie man die Tachoscheibe fuer einen Gallardo Superleggera von mph auf km/h tauschen oder tauschen lassen kann?
       
      Danke im voraus.

×