Jump to content
HighSpeed 250

Neue Schiedsrichterhilfen

Empfohlene Beiträge

HighSpeed 250   
HighSpeed 250

Aus gegebenen Anlaß der Europameisterschaft, und den dabei vorgekommenen und wahrscheinlich noch zu erwartenden spielentscheidenen Fehlentscheidungen der Schiedsrichter, sollte die FIFA/UEFA endlich die technischen Möglichkeiten zur Entscheidungshilfe nutzen!

Die meisten Schiedsrichter sind eh schon mit Headset ausgerüstet und mit Ihren Kollegen verbunden.

Warum setzte man nicht einen Schiedsrichter in ein Kämmerlein mit mehreren Monitoren, welcher parallel das Spiel beobachtet und gerade spielentscheidende Szenen und schwere Fouls unmittelbar in der Wiederholung/Zeitlupe/Großaufnahme betrachtet!

Gerade bei Abseits- bzw. Nichtabseitstoren kann mittel der Technik - Perspektivedrehung + Hilfslinie ganz genau festgestellt werden, wars Abseits oder nicht. Genauso bei Elfmeterfouls.

Dies kann dann jener Schiedrichter unmittelbar dem 1. Schiri auf dem Feld mitteilen und so wird jede Fehlentscheidung ausgeschlossen.

Ich möchte nicht wissen, wie manche Spiele ausgegangen wären, wenn bestimmt Tore gezählt oder eben nicht gezählt hätten und genauso bei den Elfmetern.

Die Viertelfinalgegner oder mögliche Europameister bzw. auch im übrigen Weltmeister/Championsleaguesieger würden wahrscheinlich zum Teil andere sein!

Ich gehe davon aus, daß in FIFA/UEFA lauter Holzköpfe sitzen, die sich den neuen Möglichkeiten einfach verschließen, die in anderen Sportarten schon lange gang und gäbe sind.

Man darf nicht vergessen, daß es dabei auch um sehr viel Geld geht, gerade in der Championsleague. Da kann einem Verein die Fehlentscheidung eines Schiedsrichters viele Millionen kosten ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JK   
JK

Vielleicht würde es ja schon reichen 2 weitere Linienrichter auf das Feld zu stellen und nur bei übereinstimmung der beiden wird abgepfiffen.

Was willst du denn machen wenn ein Abseits gepfiffen wird, welches keines wahr? Alle nocheinmal so hinstellen und die Situation wiederholen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HighSpeed 250   
HighSpeed 250
Vielleicht würde es ja schon reichen 2 weitere Linienrichter auf das Feld zu stellen und nur bei übereinstimmung der beiden wird abgepfiffen.

D

Bringt auch nicht viel. So genau wie am Monitor sehen auch zehn entfernte Augen auch nicht ...

Was willst du denn machen wenn ein Abseits gepfiffen wird, welches keines wahr? Alle nocheinmal so hinstellen und die Situation wiederholen :D

Ganz einfach, Freistoß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jonny   
Jonny

Dann wird der Fußball jat total technisch. Ich finde das gehört dazu und diese ganze Perfektionierung raubt dem Fußball die Seele. Schaut euch doch die Formal 1 an. Alles geregelt und kotzlangweillig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HighSpeed 250   
HighSpeed 250
Dann wird der Fußball jat total technisch. Ich finde das gehört dazu und diese ganze Perfektionierung raubt dem Fußball die Seele. Schaut euch doch die Formal 1 an. Alles geregelt und kotzlangweillig.

Das hat doch mit dem nichts zu tun. Was wahr ist soll auch wahr bleiben. Es darf doch nicht sein, daß Fehlentscheidungen und persönliche Sichtweisen spielentscheidend sind. :???:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
darkman   
darkman

Tut mir leid, habs schon im andren Thread geschrieben:

Lasst die Jungs spielen! Wenn du es dir über die Masse der Entscheidungen ansiehst wirst du erstaunlich wenig Fehler entdecken die wirklich Spielentscheidend sind. Was du da vorhast läuft für mich unter Regulierungs- und Kontrollwahnsinn! Ich sehe dafür keine Notwendigkeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
m zetti   
m zetti

Das macht das ganze Spiel kaputt und dann können wir auch American Football :bored: schauen.

Die (Fehl)entscheidungen gleichen sich im Laufe des Spieles, in einer Saison oder Turnier aus. Alles andere macht die Dynamik eines Spiels dahin....

Stellt euch mal vor, nach einer situation müssen sich erst mal einn Gremium die Szene zuspeilen lassen, mehrfach schauen und diskutieren. Das dauert Minuten..

Im Eishockey wird das auch praktiziert, um Tor oder nicht Tor zu entscheiden und das dauert schon sehr lange....

Und dann kann man in dem einen Stadion auf gute Kameraeinstellungen zurückgreifen und beim Pokalspiel gegen Kleinkleckersdorf gibt es kein gutem Einstellungen. Was machste dann???

Gruß

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
idontknow   
idontknow

Obwohl ich Fußball hasse... bei Kinkerlitzschen find ichs auch blöd... aber bei absolut Spielentscheidenden Dingen... Tor oder nicht Tor... Foul für 11 Meter oder nicht fänd ich's schon sinnvoll....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HighSpeed 250   
HighSpeed 250

Und dann kann man in dem einen Stadion auf gute Kameraeinstellungen zurückgreifen und beim Pokalspiel gegen Kleinkleckersdorf gibt es kein gutem Einstellungen. Was machste dann???

Gruß

Michael

Ich gehe auch nur mal vorerst von Länderspielen (EM/WM)/Championsleague/UEFA-Cup aus - wo es auch um etwas mehr geht ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FutureBreeze   
FutureBreeze

Tja das ist eben das Problem - die regeln müssen per satzung überall gleich sein - also müsstest du dann auch in der kreisliga einen TV-Beweis einführen!

Und in erster linie sollte ein spiel nicht danach behandelt werden, worum es geht, sonder es sollte fussball gespielt werden!

Des weiteren eröffnet man über solche diskussionen den klagewütigen dieser welt tür und tor!

Wenn dann während eines turniers eine abseitsposition abgepfiffen wird, die aber im nachhinein garkeine war, aber der bediener des TV-Beweises hatte die falsche perspektive, und in der kürze der zeit falsch entschieden, dann hast du das problem, dass jede entscheidung anfechtbar wird!

Nach jedem spiel werden die gerichte sich mit Videobändern auseinandersetzen müssen!

Weil wo fängst du an? wo hörst du auf?

Sicher lässt sich im nachhinein bei der durchsicht der Bänder in jedem spiel eine Rote Karte finden, die einem so direkt garnicht aufgefallen währe - dann sind die gerichte dran.

Macht uns den Fussball doch nciht kapput, sondern lasst ihn so wie er ist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
itf joegun   
itf joegun

Zu einem Spiel gehören 11 Leute auf jeder Seite und eben die drei Schiedsrichter. Das sind alles Menschen und jeder von denen auf dem Platz macht Fehler. Man kann nicht 20 Fehlpässe pro Spiel als normal empfinden, aber dem Schiri bei einer Entscheidung bei der es um Millimeter geht nicht ebenfalls einen Fehler zugestehen. Vermutlich sind von 20 Abseitsentscheidung auch nur 0,5 falsche dabei. Von daher sehe ich das nicht so wild. Würde jede Entscheidung erst aus drei Perspektiven kontrolliert werden müssen bevor es weiter geht, würde das sicher das Spiel kaputt machen.

Wie gesagt, das sind alles Menschen auf dem Platz und zu jedem Spiel gehört eben auch mal eine Fehlentscheidung der Akteure.

Was mich viel mehr abnervt:

- Schauspieldernde Helden

- Schwalben

- Theatralisches Gehabe

Solche Täuschungsversuche der Spieler gegenüber dem Schiri sind um ein vielfaches mehr spielentscheidend als die wenigen Fehlentscheidungen der Schiedsrichter. Das dies allgemein so akzeptiert ist, empfinde ich als viel schlimmer. Ich würde sofort eine Karte ziehen bei solchen Sachen...

bearbeitet von itf joegun

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
#kingkarl   
#kingkarl

sehe das auch so,schwalben und rumgeheule sollte härter (bzw. überhaupt erstmal) bestraft werden. fehlentscheidungen gehören einfach dazu, was wäre ein public viewing ohne sich über den schiri aufzuregen ;) wo würden die emotionen bleiben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WiWa   
WiWa

Moinsen

Für kritische Szenen wäre ich für eine große Einspielung mit nachträglicher Entscheidung.

Ihr müsst mal eines bedenken - es gibt seit Jahren spezielle Trainings, wie sich der Spieler bei Köperkontakt verhalten soll.

Man spricht immer gerne vom guten Schauspieler - ist er auch. Aber nicht von Natur aus, sondern durch Training!

und DAS ist sehr schlimm. Es gibt zig Szenen, wo man am Fernsehen die gespielte Scheiße des "Opfers" siehen kann, aber nicht im Spiel erkennbar war.

Gerne können das 2 oder 3 Szenen pro 90 Minuten sein, aber es häuft sich ja immer mehr.

Da wird sich fallen gelassen, geschaut was der Schiri macht und dann ob Oberarm den Schmerz signalisiert. Obwohl bei der Wiederholung nur der Oberschenkel getroffen wird - meine Empfehlung: Zum Arzt gehen, eine solch verschobene Schmerzlokalisation ist nicht normal:D

Teilweise verfluche ich schon diese Detailwiederholungen im Fernsehen. Da sind man sehr schön die gespielte Scheiße.

@ m zetti: Der heutige Fußball ist schon kaputt. Viel Freude habe ich daran nicht mehr, obwohl ich einige Jahre als Hobby-Rundball-Treter unterwegs war mit einigen Turnieren.

American Football ist da um einiges fairer. Da zählt Taktik und Geschick. Nicht Schauspielerei. Bei groben Fouls gibt es ne saftige Strafe für das ganze Team mit dem 15 yards Raumverlust. Für mich persönlich zur Zeit die angenehmere Ballsportart. Rugby ist sogar noch fairer als Fußball.

Bei der Notbremse müssten 50.000 EUR Strafe gezahlt werden und eine Spielpause über 5 Spiele - eine völlig asoziale Methode den Stürmer zu stoppen, nur weil ein Gegner es nicht auf die Reihe bekommt. Respektlos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Roaddog   
Roaddog

sehe es wie itf joegun, diese schauspielerei finde ich egal von wem (auch wenn es mein team macht) zum kot..., absolut unsportlich!

hat in meinen augen auch nichts mit fussball zu tun.

ich würde als schiedsrichter sowieso jeden sterbenden schwan erstmal per trage vom platz bringen lassen und min. 2-3minuten behandeln lassen. vorher darf der das spielfeld nicht betreten, wenn ja direkt gelb. für jeden spieler der ich antatschen würde gibt es sofort gelb und ich würde mich auf die erde werfen!

mir fallen noch so viele sachen ein ;)

lasst den fussball wie er ist, vereinfacht die abseitsregel und gut ist. videobeweis brauchen wir nicht. da sind die regelungen per fifa ebene über min. anzahlen von nationalen spielern pro ligamannschaft sinniger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
master_p   
master_p

Also beim Football ist es ja imho so, dass kein genereller TV-Beweis eingeholt wird. Generell gilt die Tatsachenentscheidung. ABER jedes Team hat imho 2 Möglichkeiten den TV-Beweise zu "beantragen". Wenn ein Trainer ihn fordert, dann setzen sich die Schiedsrichter hin und schauen sich das ganze an. Haben die Schiedsrichter eine Fehlentscheidung entdeckt, dann bekommt das Team den TV-Beweis wieder "gutgeschrieben" (haben also weiterhin 2, wenn noch keiner verbraucht wurde) und es wird entsprechend weitergemacht. Ist die Entscheidung vom Schiedsrichter korrekt gewesen, dann zieht man einen TV-Beweis ab. Das finde ich eine ziemlich faire Möglichkeit. Denn so muss sich jeder überlegen, ob er einen Beweis einfordert oder ob er ihn sich aufhebt. Man sollte sich also ziemlich sicher sein.

Aber beim Football kommt eben der Vorteil dazu, dass das Spiel eh alle paar Sekunden unterbrochen wird und man die Entscheidungen durch Yard-Penalties auch entsprechend umsetzen kann. Aber beim Fußball ist das einfach nicht möglich. A) ist das Spiel durchgehend und kann nicht für 3 Minuten für den TV-Beweis unterbrochen werden B) sind Strafen wie "Freistoß aber um 10 Meter nach hinten versetzt" beim Fußball völlig irrelevant und C) kann das Spiel dann so extrem verlängert werden, dass sich TV-Anstalten und Fans nicht mehr auf 90 Min. + 15 Min. Pause (+X Min. Nachspielzeit) freuen, sonderrn das ganze auch mal 130 Minuten dauern kann...

Natürlich könnte man den Fußball technisieren, wie es ja teilweise durch Funk schon gemacht wird. Und sinnvoll finde ich das z.B. beim Ball, um zu schauen ob ein Ball über der Linie war oder eben kein Tor war (siehe Wembley-Tor). Aber bei Fouls oder ABseits zerstört es in meinen Augen zu sehr das Spiel. Und zudem ist Fußball eben noch ein "Arbeiter"-Sport und nicht die Bessere-Gesellschaft-Formel1. Wenn es nur noch mit Technik gemacht wird, dann lässt das ganz schnell die Emotionen verschwinden. Denn dann kann man sich nach dem verlorenen Spiel eben nicht über den schlechten Schiedsrichter aufregen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×