Jump to content
DWI

Ferrari und "Zubehör-Felgen"

Empfohlene Beiträge

DWI CO   
DWI

Ich habe folgendes Problem:

Als ich in der vorletzten AMS die Anzeige von OZ für die Mito Rosso III-Felgen gesehen habe, war ich hin und weg und wollte mir die eigentlich auf den zukünftigen 599 drauftun, da mir die Serienfelgen nicht gefallen und ich die polierten Challenge-Felgen auch nicht als sooo erstrebenswert empfinde.

Jetzt hat mir der Händler allerdings gesagt, dass es da Probleme mit dem Werk mit der Garantie geben kann, wenn irgendetwas am Fahrwerk oder dessen Regelung nicht richtig funktioniert.

Hat jemand diesbezüglich schon Erfahrungen positiver oder negativer Art gesammelt?

Oder übernimmt OZ in diesem Fall diesen Teil der Garantie? Werden ja exclusiv nur für die aktuellen Ferrari-Modelle produziert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
servicemann CO   
servicemann

Habe die Anzeige auch gesehen und muß sagen ::sensation

HAtte auf meinem 360 die Novitec und nie Probleme.Wegen der Garantie würde ich mal vorher den Händler konsultieren,die sind da ja schon ein wenig unflexibel wenn du was am Auto veränderst (Zumal sie an den Felgen ja nix verdienenO:-))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DWI CO   
DWI
.....Wegen der Garantie würde ich mal vorher den Händler konsultieren,die sind da ja schon ein wenig unflexibel wenn du was am Auto veränderst (Zumal sie an den Felgen ja nix verdienenO:-))

Ja. Das habe ich ja bereits. Daher auch die obiges Aussage, wg. der GW!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chrixxx CO   
chrixxx

Ich bin kein Jurist aber kenne das aus "meiner" Branche. Also damit Ferrari die Garantie verweigern kann muss ein Zusammenhang nachgewiesen werden zwischen Ereignis (also dem Defekt) und dem unmittelbaren Gebrauch der Zubehörfelge. In der Sprache des Rechts nennt man dies den adäquaten Kausalzusammenhang. Natürlich kann man im Vorfeld etwas mit den Säbeln rasseln und Händler und Kunden einschüchtern aber wenns hart auf hart geht (vor Gericht) würde dies nicht standhalten. "Mein" Unternehmen kennt solche Fälle aus eigener Erfahrung und immerhin beschäftigen wir unter den rund 350'000 Mitarbeitern auch einige gute Juristen die dann auch das eine oder andere mal vorsichtig wurden in Sachen verweigerung der Garantie......X-)

Ich glaube nicht das hier für Ferrari andere Gesetze gelten, wir sind ja nicht in der Formel 1 X-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F40org CO   
F40org

Selbst erlebt:

Auf dem Parkplatz vor der Galleria in Maranello tauchten Leute vom Werk auf und nahmen die Autos - ungefragt vom Besitzer und auch ungebeten - unter die Lupe. Anbauteile - egal welcher Art - wurden sorgfältig notiert. Andere Felgen, geänderter Auspuff, extra Spoilerzeugs etc. usw.

Es stellte sich raus, dass alle Änderungen archiviert wurden und im Gefährleistungsfalle erstmal auf die geänderten Positionen hingewiesen wurde die leider den Gewährleistungsanspruch nicht mehr rechtfertigen. Sowas schüchtert schon mal 50% der Anspruchberechtigten ab. Fazit. Im Falle X Kohle gespart. Der Rest kann ja z.B. via Klage seine Gewährleistung durchdrücken - so hatte es wenigstens den Eindruck.

Wie die Ferrari-Leute allerdings mittlerweile drauf sind waren diese Aktionen ja noch Pipifax. Das gehört aber nicht hier her.

Mir gefallen auch keine der beiden Felgen auf dem 599. Nicht umsonst verkauft Novitec hohe Stückzahlen der Felgen für 599 und 612.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DWI CO   
DWI
Wie die Ferrari-Leute allerdings mittlerweile drauf sind waren diese Aktionen ja noch Pipifax. Das gehört aber nicht hier her.

Kannst Du das (vielleicht auch in einem anderen Thread) etwas näher erläutern?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AStrauß CO   
AStrauß

Hallo, bei Porsche gehen Sie mittlerweile so weit, dass wenn ein Inspektor ein Auto sieht das andere Felgen Spoiler etc verbaut hat, nimmt er die Fahrgestell Nummer auf und sperrt einfach mal die Garantie.

Deshalb immer egal wo das Fahrzeug steht, die Fahrgestell Nummer abdecken.

Schon sehr oft vorgekommen.

Noch schlimmer ist es bei den Roten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chrixxx CO   
chrixxx

Schon interessant wie die Werke hier z.T. versuchen sich vor Gewährleistungsansprüchen durch fragwürdige Methoden zu entziehen. Und nicht zuletzt natürlich selber ein grosses Stück vom Zubehörkuchen haben möchten.

Nochmals, laut Gesetz muss zwischen dem Ereignis des Schadens und dem verwenden von nicht Werkszubehör ein unmittelbarer Zusammenhang nachgewiesen werden können. Also wenn Du einen Spoiler verbaust kann dir nicht deswegen die Garantie für zb. einen Scheibenwischermotor aberkannt werden.

Ich bin selber - wenn auch in einer anderen Branche - in genau die gleichen Diskussionen involviert. Auch wir mussten das schmerzhaft erfahren.

Es wäre interessant zu sehen wie ein solcher Musterprozess von statten gehen würde. Ich denke auch das je nach Fall und "wen" es betrifft dies schnell und unbürokratisch erledigt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
R-U-F CO   
R-U-F

Ganz so schlimm ist das alles nicht, aber wie ihr berichtet kann es das sein.

Es gibt genug Porsche Zentren die TechArt Räder etc. verkaufen. Im Porsche Zentrum steht selten ein Auto mit Serienrädern. Zumindest, hier in Kempten, Augsburg, München etc.

Aber auch bei VW läuft es so ab. Sobald ein Auto ein anderes Fahrwerk etc. eingebaut hat, wird es notiert.

Wo soll das noch hinfahren. Demnächst wird mir die Garantie verweigert wenn ich mich falsch ins Auto setze oder was?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
stelli   
stelli
Es gibt genug Porsche Zentren die TechArt Räder etc. verkaufen. Im Porsche Zentrum steht selten ein Auto mit Serienrädern. Zumindest, hier in Kempten, Augsburg, München etc.

PZ Dortmund verkauft z.B. 9ff Teile. Ein Freund hat sogar direkt in deren Werkstatt die 9ff Auspuffanlage unter den Cayenne Turbo S gebaut bekommen. Natürlich ein Neuwagen mit weiterlaufender Garantie.

Lueg Sportivo verbaut auch die Tubi Auspuffanlagen ab Auslieferung wenns gewünscht wird....

Vielleicht einfach mal den Händler wechseln. Der kann vielleicht auch den 599 schneller liefern. :wink::D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ToniTanti CO   
ToniTanti

Die Händler verbauen selbstverständlich alle Teile. Bringt ja auch Geld in die Kasse. Da werden natürlich auch z.B. Auspuffanlagen ohne TÜV verbaut. Warum nicht. Es handelt sich ja um einen separaten Werkstattauftrag.

Wenn es dann zu Garantie- oder Gewährleistungsansprüchen kommt, hat plötzlich die Werkstatt damit nichts mehr zu tun. Denn der Garantieantrag richtet sich ja gegen den Hersteller. Und das ist nun mal nicht die Werkstatt.

Ich sehe diese Entwicklung im Verhalten der Hersteller sehr kritisch.

Warum soll eine 19" TechArt-Felge anders sein, als die aus dem (kostenpflichtigen) Tequipment-package der Porsche AG. Da geht es letzendlich doch augenscheinlich nur darum, Geld zu Lasten der Käufer zu generieren. Dann kann ja der Kunde nach einem abschlägigen Garantiebescheid Klage einreichen. Für mich ein mehr als fragwürdiges Verfahren, was ich so direkt bei unserem Büronachbarn und einem namhaften Sportwagenhersteller erlebt habe.

Adios

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chrixxx CO   
chrixxx

Lueg Sportivo verbaut auch die Tubi Auspuffanlagen ab Auslieferung wenns gewünscht wird....

Interessanterweise werden die teilweise ab Werk verfügbaren Nachrüst Auspuffanlagen bei Ferrari bei Tubi gebaut. Also wenn mans vom Werk kauft hats Garantie, wenn mans im Zubehörhandel kauft soll die Garantie für den Wagen verweigert werden?

Da hätte ich wirklich Lust zu sehen wie die SPA das vor Gericht argumentieren will. X-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lamberko   
Lamberko

Zum Thema "Felgen und Haftung":

Interessanterweise werden die teilweise ab Werk verfügbaren Nachrüst Auspuffanlagen bei Ferrari bei Tubi gebaut. Also wenn mans vom Werk kauft hats Garantie, wenn mans im Zubehörhandel kauft soll die Garantie für den Wagen verweigert werden?
Das Fettgedruckte ist der Knackpunkt: Eine Garantie ist völlig freiwillig und abhängig. Die Gewährleistung ist gesetzlich vorgeschrieben und unabhängig.

Somit wird die Gewährleistung im Falle eines Falles sicherlich nicht berührt; die freiwillige Garantie - wenn so in den Klauseln festgehalten - allerdings schon!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×