Jump to content
Gast Matthew_Stgt

Wie erkennt man Chiptuning bei gebrauchtem 996 Turbo?

Empfohlene Beiträge

Gast Matthew_Stgt   
Gast Matthew_Stgt

Kann ich feststellen, ob mein gebrauchter 996TT chipgetunt wurde?

==================================================

Hallo zusammen,

ich habe einen 2002er 996 Turbo mit 100.000 km gekauft, und bin sehr zufrieden. Das Auto steht da wie neu, ist sehr gepflegt.

Der Porsche-Verkäufer meinte bereits "Das Ding geht wie die Sau - bin noch nie einen so schnellen 996 Turbo gefahren. Der scheint abartig gut eingefahren zu sein!".

Ich habe zwar keinen Vergleich und habe noch keine "Messungen" vorgenommen (etwa 0-200 km/h, sollte ja 14,6 sec. sein; fraglich, ob ICH das mit manueller Schaltung erreichen kann) - aber irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass mein Gebrauchter bereits chipgetunt wurde.

Indizien:

(1) Der Wagen geht UNFASSBAR voran. Keiner, aber wirklich keiner kann mir auf der Autobahn folgen. Habe die 300 km/h per Digitaltacho lockerst beim ersten Anlauf durchbrochen ... und es war noch viel Luft drin (laut Schein Vmax echt 305 km/h - wieviel digital sind das dann, 315?).

(2) Der Vorbesitzer war ein Sportfahrer, der auch hin und wieder auf dem Nürburgring gefahren ist. (Der Wagen ist laut Check trotzdem in einem super Zustand, er hat komplett neue Bremsen und ich habe eine Garantie.)

Ich kann mir kaum vorstellen, dass er sich die Chance, ~50 Mehr-PS für vielleicht € 2.000-3.000 zu erhalten entgehen lassen hat. Wie seht ihr das? :wink:

(3) Der Ladedruckanzeiger im Bordcomputer zeigt bei Vollast bis zu 1,0 bar an. Der ungetunte Turbo geht maximal bis 0,8 bar, habe ich gelesen. Wie genau ist diese Anzeige?

Bin gespannt auf Euren Input! :)

Beste Grüße

Matt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ToniTanti CO   
ToniTanti
Kann ich feststellen, ob mein gebrauchter 996TT chipgetunt wurde?

==================================================

Hallo zusammen,

ich habe einen 2002er 996 Turbo mit 100.000 km gekauft, und bin sehr zufrieden. Das Auto steht da wie neu, ist sehr gepflegt.

Der Porsche-Verkäufer meinte bereits "Das Ding geht wie die Sau - bin noch nie einen so schnellen 996 Turbo gefahren. Der scheint abartig gut eingefahren zu sein!".

Ich habe zwar keinen Vergleich und habe noch keine "Messungen" vorgenommen (etwa 0-200 km/h, sollte ja 14,6 sec. sein; fraglich, ob ICH das mit manueller Schaltung erreichen kann) - aber irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass mein Gebrauchter bereits chipgetunt wurde.

Indizien:

(1) Der Wagen geht UNFASSBAR voran. Keiner, aber wirklich keiner kann mir auf der Autobahn folgen. Habe die 300 km/h per Digitaltacho lockerst beim ersten Anlauf durchbrochen ... und es war noch viel Luft drin (laut Schein Vmax echt 305 km/h - wieviel digital sind das dann, 315?).

(2) Der Vorbesitzer war ein Sportfahrer, der auch hin und wieder auf dem Nürburgring gefahren ist. (Der Wagen ist laut Check trotzdem in einem super Zustand, er hat komplett neue Bremsen und ich habe eine Garantie.)

Ich kann mir kaum vorstellen, dass er sich die Chance, ~50 Mehr-PS für vielleicht € 2.000-3.000 zu erhalten entgehen lassen hat. Wie seht ihr das? :wink:

(3) Der Ladedruckanzeiger im Bordcomputer zeigt bei Vollast bis zu 1,0 bar an. Der ungetunte Turbo geht maximal bis 0,8 bar, habe ich gelesen. Wie genau ist diese Anzeige?

Bin gespannt auf Euren Input! :)

Beste Grüße

Matt

Der Porsche-Verkäufer (war es ein PZ) weiß das doch oder kann es ganz einfach über das Steuergerät erkennen und auslesen.

Adios

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tom_p   
tom_p

wie du bereits selbst erkannt hast, geht ein 996 Turbo mächtig nach vorne :wink:

Der normale Ladedruck liegt bei 0,8, wenn du also 1 Bar hast, ist der Wagen definitiv gechipt (oder anders getunt).

Würde ich mir aber keinen Kopf machen, denn der Block ist ja gut bis 800 PS :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
darkman   
darkman
Würde ich mir aber keinen Kopf machen, denn der Block ist ja gut bis 800 PS :D

Ich würde mir hier definitv einen Kopf machen und kann die Frage gut verstehen. Falls du wirklich eine Mehrleistung von 50 PS haben solltest muss das im Fahrzeugschein eingetragen werden und auch deiner Versicherung gemeldet werden! Im Zweifel kann die sich über die fehlende Eintragung aus der Zahlungspflicht ziehen und du fährst ohne Versicherungsschutz und Zulassung herum. Ob Porsche die Garantie weiter so übernimmt (gerade am Motor) wenn dann herauskommt der Wagen ist getuned wage ich auch zu bezweifeln. Der Block ist zwar gut bis 800 PS aber wenn was sein sollte wäre ich zumindest gerne auf der sicheren Seite, dann das bereits vor dem Kauf bestehende Tuning zu beweisen wird evtl. schwer.

Lass von deinem PZ die Elektronik auslesen, hier sollte ein Chiptuning erkennbar sein, ich hab hier aber keine Ahnung wie das beim 996 Turbo in der Regel durchgeführt wird. Dann klär wie das jetzt mit Garantie und Eintragung läuft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
master_p   
master_p

Sicher das es ein Turbo ist und kein Turbo S? Soweit ich mich erinnere hat der ja doch ein bisschen Mehrleistung. Vielleicht wurde das durch einen erhöhten Ladedruck gemacht. Eventuell wurde auf diesen "normalen" TT dann die TTS-Software aufgespielt.

So oder so schließe ich mich aber darkman an und würde an Deiner Stelle auch herausfinden wollen, ob an dem Wagen etwas gemacht wurde. Denn wie schon gesagt kann der Versicherungsschutz entfallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tom_p   
tom_p

der 996 WLS hat nicht nur eine andere Software drauf, sondern auch andere Lader!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MasterO   
MasterO

Der Turbo S ist doch viel später erst gekommen, wenn ich mich richtig entsinne....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Porschefan GT3 RS CO   
Porschefan GT3 RS

Im von uns getunten 996 turbo ( 545 PS und 735 nm ) zigt er ohne änderungen an dem System 1,3 bar an ... :-o

Motor läuft auch einwandfrei ... Ich denke wenn der Chip ordentlich ist kann der ruhig drinne bleiben .

Gruß

Yannick

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
darkman   
darkman

Motor läuft auch einwandfrei ... Ich denke wenn der Chip ordentlich ist kann der ruhig drinne bleiben .

Drinbleiben kann er ja, nur muss er im Fahrzeugschein erwähnt werden sonst drohen rechtliche Konsequenzen. Mit meinem Post wollt ich keinesfalls sagen, dass der Motor mit Chip überfordert wäre, aber es gibt abseits vom Motorschaden eben potentiel Probleme mit Versicherung, Polizei und evtl. Garantie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Daniel67   
Daniel67
Kann ich feststellen, ob mein gebrauchter 996TT chipgetunt wurde?

==================================================

Hallo zusammen,

ich habe einen 2002er 996 Turbo mit 100.000 km gekauft, und bin sehr zufrieden. Das Auto steht da wie neu, ist sehr gepflegt.

Der Porsche-Verkäufer meinte bereits "Das Ding geht wie die Sau - bin noch nie einen so schnellen 996 Turbo gefahren. Der scheint abartig gut eingefahren zu sein!".

Ich habe zwar keinen Vergleich und habe noch keine "Messungen" vorgenommen (etwa 0-200 km/h, sollte ja 14,6 sec. sein; fraglich, ob ICH das mit manueller Schaltung erreichen kann) - aber irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass mein Gebrauchter bereits chipgetunt wurde.

Indizien:

(1) Der Wagen geht UNFASSBAR voran. Keiner, aber wirklich keiner kann mir auf der Autobahn folgen. Habe die 300 km/h per Digitaltacho lockerst beim ersten Anlauf durchbrochen ... und es war noch viel Luft drin (laut Schein Vmax echt 305 km/h - wieviel digital sind das dann, 315?).

(2) Der Vorbesitzer war ein Sportfahrer, der auch hin und wieder auf dem Nürburgring gefahren ist. (Der Wagen ist laut Check trotzdem in einem super Zustand, er hat komplett neue Bremsen und ich habe eine Garantie.)

Ich kann mir kaum vorstellen, dass er sich die Chance, ~50 Mehr-PS für vielleicht € 2.000-3.000 zu erhalten entgehen lassen hat. Wie seht ihr das? :wink:

(3) Der Ladedruckanzeiger im Bordcomputer zeigt bei Vollast bis zu 1,0 bar an. Der ungetunte Turbo geht maximal bis 0,8 bar, habe ich gelesen. Wie genau ist diese Anzeige?

Bin gespannt auf Euren Input! :)

Beste Grüße

Matt

Ladedruck geht bei 420PS 0,7 bar,beim 450PS 0,8 bar.

Man kann aber am Druckgestänge den Druck erhöhen,bis auf ca. 1,0bar.

Ein Steuergerät kann man auslesen,ein überarbeitetes würde man erkennen.

Somit erlischt schon einmal die Werksgaratie - falls noch besteht.

Das 420PS Cope läuft laut Digitaltacho knapp 320km/h,braucht aber ein wenig Zeit!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Daniel67   
Daniel67
Ich würde mir hier definitv einen Kopf machen und kann die Frage gut verstehen. Falls du wirklich eine Mehrleistung von 50 PS haben solltest muss das im Fahrzeugschein eingetragen werden und auch deiner Versicherung gemeldet werden! Im Zweifel kann die sich über die fehlende Eintragung aus der Zahlungspflicht ziehen und du fährst ohne Versicherungsschutz und Zulassung herum. Ob Porsche die Garantie weiter so übernimmt (gerade am Motor) wenn dann herauskommt der Wagen ist getuned wage ich auch zu bezweifeln. Der Block ist zwar gut bis 800 PS aber wenn was sein sollte wäre ich zumindest gerne auf der sicheren Seite, dann das bereits vor dem Kauf bestehende Tuning zu beweisen wird evtl. schwer.

Lass von deinem PZ die Elektronik auslesen, hier sollte ein Chiptuning erkennbar sein, ich hab hier aber keine Ahnung wie das beim 996 Turbo in der Regel durchgeführt wird. Dann klär wie das jetzt mit Garantie und Eintragung läuft.

Grundsätzlich: keine Garantie,oder Kulanz mehr!Wenn etwas passieren sollte,wird der Motor mit Steuergerät eingeschickt!Ein Umprogramieren ist nicht möglich.

Auch bei kleineren Schäden,speichert das Steuergerät die Spitzenwerte ab!

Kann Dir nach mehereren Turbos von diesen Spielereien abraten!

Ein Kumpel von mir fährt einen 996 Turbo Tech Art mit um die 560PS,meine ich.Hat bereits schon zweimal den kompletten Motor überhohlen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
stelli   
stelli
Ein Kumpel von mir fährt einen 996 Turbo Tech Art mit um die 560PS,meine ich.Hat bereits schon zweimal den kompletten Motor überhohlen lassen.

Da hat er aber leider ein paar Probleme gehabt, oder? Normalerweise hält der Motor diese Leistung schon aus. Natürlich nur bei anständiger Beanspruchung (warm- und kalt fahren etc.). Will damit aber nicht sagen, dass dein Kumpel einen Fehler gemacht hat. :wink: Manchmal steckt auch einfach der Teufel im Detail.....

Generell gilt beim Turbo alles bis um die 550 PS als Hasenstufe. Das hält der Motor und die Teile drumherum aus. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. Und bei einem sehr guten Kontakt zum PZ wird auch ein getunter Turbo bzw generell Porsche noch unter Garantie repariert (selber schon erlebt). Ist nur die Frage, ob man ein PZ da noch dran lassen will.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Daniel67   
Daniel67
Da hat er aber leider ein paar Probleme gehabt, oder? Normalerweise hält der Motor diese Leistung schon aus. Natürlich nur bei anständiger Beanspruchung (warm- und kalt fahren etc.). Will damit aber nicht sagen, dass dein Kumpel einen Fehler gemacht hat. :wink: Manchmal steckt auch einfach der Teufel im Detail.....

Generell gilt beim Turbo alles bis um die 550 PS als Hasenstufe. Das hält der Motor und die Teile drumherum aus. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. Und bei einem sehr guten Kontakt zum PZ wird auch ein getunter Turbo bzw generell Porsche noch unter Garantie repariert (selber schon erlebt). Ist nur die Frage, ob man ein PZ da noch dran lassen will.....

Naja,glaube ich weniger!Wäre ja Betrug gegenüber dem Werk.Würde es herauskommen,könnte das PZ direkt den Laden abschließen!Ohne wenn und

aber.Weis aus Erfahrung,das bereits bei Autos,die andere Räder montiert haben und zum Verkauf stehen,direkt von Porsche abgemahnt werden.

Tja,so ist das eben.:-o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
stelli   
stelli

Musst du ja nicht glauben. :wink: Ich habe es selber in zwei Fällen erlebt. Unter anderem wurde vom einem PZ ein getunter (GT3 Heck und Auspuff,Motortuning, Fahrwerk, Techart Felgen) 997 mit PZ Garantieverlängerung verkauft. Mittlerweile war der Porsche auch schon wg einem Garantiefall im PZ....keine Probleme. Übrigens stand er vorher ein paar Monate im PZ zum Verkauf.

Der andere Porsche war ein 996 Turbo mit Schmirler Tuning....auch ohne Probleme bei diversen Garantiefällen. Bei einem kompletten Motorschaden schaut das aber wohl natürlich ein wenig anders aus. :wink: Alle beide Besitzer sind aber sehr gute Porsche Kunden. Wenn das PZ will, kann es auch anders.

Ich wollte und konnte es vorher auch nicht glauben....jetzt weiss ich es ja! :D:wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Daniel67   
Daniel67
Musst du ja nicht glauben. :wink: Ich habe es selber in zwei Fällen erlebt. Unter anderem wurde vom einem PZ ein getunter (GT3 Heck und Auspuff,Motortuning, Fahrwerk, Techart Felgen) 997 mit PZ Garantieverlängerung verkauft. Mittlerweile war der Porsche auch schon wg einem Garantiefall im PZ....keine Probleme. Übrigens stand er vorher ein paar Monate im PZ zum Verkauf.

Der andere Porsche war ein 996 Turbo mit Schmirler Tuning....auch ohne Probleme bei diversen Garantiefällen. Bei einem kompletten Motorschaden schaut das aber wohl natürlich ein wenig anders aus. :wink: Alle beide Besitzer sind aber sehr gute Porsche Kunden. Wenn das PZ will, kann es auch anders.

Ich wollte und konnte es vorher auch nicht glauben....jetzt weiss ich es ja! :D:wink:

Glück gehabt.Bei Mängeln,egal ob am Motor oder der Elektrik,( so ab 1000€ )wird ein technischer Ausdruck des Steuergerätes gemacht,die defekten Teile müssen 6 Wochen dort beim PZ lagern ( wenn das Werk diese dann sehen möchten,werden diese eingeschickt ).Kenne ich auch,das getunte Autos auch unter Umständen,auch so repariert werden - nur kommt das raus,dann gute Nacht.Fährt man zu dem " richtigen ",da man unterwegs eine Panne hatte,gibt dieser Info ans Werk und die Karre wird gesperrt.:oops:

Hoffentlich nicht,nur angewiesen sind die Händler.Weis ich eben,da ich schon seit über 10 Jahren für Porsche arbeite.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc W. CO   
Marc W.

Ich denke, daß hat auch immer was mit der individuellen Situation zu tun. Wenn z.B. ein turbo mit Motortuning ein defektes Klima-Display hat, gibt es keinen technischen Zusammenhang. Theoretisch könnte sich Porsche dennoch auf die Hinterbeine stellen und die Gewährleistung ausschließen, auf der anderen Seite wäre dies definitiv albern.

Aus diesem Grund wird jedes PZ in einem solchen Fall individuell entscheiden, besteht ein Zusammenhang zwischen Tuning und Schaden, ist es ein guter Kunde oder nicht, ist er sympathisch oder nicht. Logisch, daß ein unbequemer Kunde, der sich den gebrauchten 911er eigentlich nicht leisten kann und nie einen neuen kaufen wird, eher abgeschossen wird, als der Stammkunde, der drei aktuelle Porsche zu Hause stehen hat.

Übrigens weiß ich aus aller erster Hand, daß deutlich weniger Informationen an das Werk gegeben werden, als viele erzählen. Eine zentrale Lebenslaufakte im Stammhaus gibt es z.B. nicht. Es gibt nur sehr wenige Ausnahmen die meldepflichtig sind, z.B. wenn ein verunfallter Porsche unrepariert verkauft wird.

Aber auch ganz außer Frage, wenn an einem getunten Motor die Ventile wegbrennen, kann der Kunde noch so gut sein, dann wird er auf dem Schaden sitzen bleiben. Und offen gesagt ist das auch richtig so, denn warum sollten andere Kunden die finanzielle Last tragen, weil ein Kunde mit einem Tuning ein größeres Risiko eingegangen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
master_p   
master_p
[...]Theoretisch könnte sich Porsche dennoch auf die Hinterbeine stellen und die Gewährleistung ausschließen, auf der anderen Seite wäre dies definitiv albern.[...]

Albern auf jeden Fall. Aber ob's rechtlich überhaupt in Ordnung wäre wage ich auch zu bezweifeln. Die PC-OEM-Hersteller (z.B. Dell) wollten das früher auch immer so machen. Schön ein Siegel auf das Gehäuse gemacht und sobald das gebrochen ist gibt's keine Garantie mehr. Dagegen hat allerdings jemand geklagt, der Arbeitsspeicher und eine Festplatte nachgerüstet hatte. Und derjenige hat auch gewonnen, sodass solche "Bagatelleinbauten" auch gemacht werden können, ohne das die Garantie erlischt. Ich, aus meiner primitiven privaten Sicht, würde den o.g. Fall ähnlich sehen. Ich wüsste nicht, wie Porsche da argumentieren sollte.

Aber so oder so würde ich das herausfinden wollen, ob mein Motor original ist oder nicht. Zur Not könnte man ja auch mal die aktuellste Software aufspielen lassen. Im Normalfall sollte damit ein Tuning ja erloschen sein... wenn man's denn will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ToniTanti CO   
ToniTanti
Albern auf jeden Fall. Aber ob's rechtlich überhaupt in Ordnung wäre wage ich auch zu bezweifeln. Die PC-OEM-Hersteller (z.B. Dell) wollten das früher auch immer so machen. Schön ein Siegel auf das Gehäuse gemacht und sobald das gebrochen ist gibt's keine Garantie mehr. Dagegen hat allerdings jemand geklagt, der Arbeitsspeicher und eine Festplatte nachgerüstet hatte. Und derjenige hat auch gewonnen, sodass solche "Bagatelleinbauten" auch gemacht werden können, ohne das die Garantie erlischt. Ich, aus meiner primitiven privaten Sicht, würde den o.g. Fall ähnlich sehen. Ich wüsste nicht, wie Porsche da argumentieren sollte.

Aber so oder so würde ich das herausfinden wollen, ob mein Motor original ist oder nicht. Zur Not könnte man ja auch mal die aktuellste Software aufspielen lassen. Im Normalfall sollte damit ein Tuning ja erloschen sein... wenn man's denn will.

Ich kenne solche Fälle aus dem privaten Umfeld. Zwischen Schaden (Kupplung) und einem Tuning (Felgen, Auspuff) bestand kein kausaler Zusammenhang. Trotzdem gab es jede Menge "Gesprächsbedarf". Wenn der Hersteller eine andere Meinung hat muß eben der Käufer den gerichtlichen Klageweg (Kostenrisiko) bestreiten. Ob das dann immer gemacht wird? Die Versicherungsbranche arbeitet mit diesem "Kostensenkungsinstrument" sehr offensiv.

Adios

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
matelko CO   
matelko
Übrigens weiß ich aus aller erster Hand, daß deutlich weniger Informationen an das Werk gegeben werden, als viele erzählen. Eine zentrale Lebenslaufakte im Stammhaus gibt es z.B. nicht. Es gibt nur sehr wenige Ausnahmen die meldepflichtig sind, z.B. wenn ein verunfallter Porsche unrepariert verkauft wird.
Jeder Porsche wird, bevor er das Werk erstmals verlässt, mit seinen wichtigsten Kenndaten erfasst (z.B. VIN, S/N Motor und Getriebe, Aussenfarbe, Ausstattung und Optionen, Spezifikationen). Somit kannst Du auf Anfrage noch Dekaden später abgleichen, ob Dein Auto im Originalzustand ist sowie über "matching numbers" verfügt. Auf Anfrage und gegen Gebühr erhälst Du dies sogar als Urkunde. Was diesen Daten allerdings nach der Erstauslieferung hinzugefügt wird, steht auf einem anderen Blatt und ist nicht notwendigerweise vollständig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc W. CO   
Marc W.
Was diesen Daten allerdings nach der Erstauslieferung hinzugefügt wird, steht auf einem anderen Blatt und ist nicht notwendigerweise vollständig.

Das ist halt das Problem, bisher dachte ich, daß es bei Porsche zentral eine Lebenslaufakte gibt, wo jede Rechnung eines Porsche-Zentrums als digitales Doppel hinterlegt ist. Vorgestern habe ich aber aus aller erster Hand erfahren, daß dem nicht so ist, nicht mal gravierende Fälle (z.B. schwerer Unfall mit Richtbank) werde dokumentiert.

Insofern ist bei der Porsche-Geburtsurkunde definitiv Schluß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Daniel67   
Daniel67
Das ist halt das Problem, bisher dachte ich, daß es bei Porsche zentral eine Lebenslaufakte gibt, wo jede Rechnung eines Porsche-Zentrums als digitales Doppel hinterlegt ist. Vorgestern habe ich aber aus aller erster Hand erfahren, daß dem nicht so ist, nicht mal gravierende Fälle (z.B. schwerer Unfall mit Richtbank) werde dokumentiert.

Insofern ist bei der Porsche-Geburtsurkunde definitiv Schluß.

Das P.Z. ist eigentlich daran gehalten,Werkstattbesuche in der Historie abzulegen.Diese ist dann online abrufbar.

Leider halten sich nicht alle daran!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Matthew_Stgt   
Gast Matthew_Stgt

Hallo zusammen,

vielen Dank schon mal für Euren Input und die lebhafte Diskussion.

Natürlich waren - neben dem sportlichen Interesse - Hintergrund meiner Frage die Themen Versicherung und Garantie.

Und das Fahrzeug ist gesichert kein Turbo S.

Hier nun noch neuer Input:

Habe die Ladedruckanzeige nochmals während 100 km auf der Autobahn bei Vollgas im 4., 5., 6. Gang abgelesen. Sie liegt NIE unter 1.0, meist bei 1.1 oder 1.2, und geht manchmal für einen Augenblick auf 1.3 hoch.

Ok, es hat 25° zur Zeit, man kann also 0.1-0.2 abziehen ... bleiben immer noch ~1.0 versus 0.8 serienmäßig.

Desweiteren fuhr ich zufällig 40 km hinter dem 997 GT2 (ein geiles Gerät :wink: ) - und er konnte mich mehrmals, als die linke Spur mal frei wurde, beim vollen Beschleunigungen von 120 - 2xx km/h nicht abhängen. War immer direkt an ihm dran. Und der hat ja 530 PS und wiegt doch auch 100 kg weniger.

Kann man das mit einem 420 PS 996TT schaffen?? Oder sieht man da normalerweise bei 120 --> 250 km/h gegen den neuen GT2 nur noch die Rücklichter in 500 m Entfernung ...?

Habe jetzt nochmals vorsichtig im PZ angefragt bei einem Verkäufer, der den Vorbesitzer und das Fahrzeug kennt ................ bin gespannt auf seine Antwort :)

Viele Grüße

Matt :wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc W. CO   
Marc W.
Das P.Z. ist eigentlich daran gehalten, Werkstattbesuche in der Historie abzulegen. Diese ist dann online abrufbar. Leider halten sich nicht alle daran!

Nicht alle? Treffender wäre wohl, so gut wie keiner. :wink::D

Eine saubere Historie laut Porsche-System hat so gut wie keinen Wert, da mit hoher Wahrscheinlichkeit ein schwerer Schaden dort nicht aktenkundig ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • Thorsten0815
      Carbon-Update für die E-Limousine - Novitec Tesla Model S:
      https://www.msn.com/de-ch/autos/nachrichten/carbon-update-für-die-e-limousine-novitec-tesla-model-s/ar-BBGDJ0T?li=AA8sb5&ocid=spartanntp#image=BBGDJ0Q|4
       
    • TomSchmalz
      Hi
       
      Mein Chiptuner aus Holland hat letztens einen R8 4S auf,n Prüfstand gehabt und hier mal 624PS raus geholt.
       
      Was mir gleich auf viel war das geringe Drehmoment des Motor,s welches zum alten V10 doch deutlich niedriger liegt.
       
      Man beachte im Diagramm die Skala zum Drehmoment ist rechts und die Leistung ist links !
       
      Im zweiten Diagramm ist ein altern V10 Spyder gemessen welcher von der Dimension der Ansauganlage
      schlechter ist als ein Coupe.
       
       
       

       

       
      Tom
    • Gast RR68
      Im November 2014 habe ich meinen F 355 mit 512 TR Motor Umbau gekauft.
      Er hat die Fghnr. ZFFXR41B000108671 und wurde am 6.5.1997 bei Zender ausgeliefert.

      Am 3.7.1998 war bei 10.723km die 10.000km Inspektion bei Maranello Motors in Köln.
      Schon am 15.9.1998 war bei 31.028km die 30.000km Inspektion bei Becker in Düsseldorf. Komisch soviele km in nur 2,3 Monaten.....

      Am 30.10.1998 gab es bei 31.700km einen Neuen Motor bei Auto-Becker!!!!

      2000-2001 erfolgte der Umbau bei Dirk Küster in Düsseldorf.
      Der 355 wurde hinten um ca. 13cm sehr schön verbreitert und Umbau Tankdeckel.
      Der ganze Hilfsrahmen mit Aufhängungen wurde umgebaut und angepasst.
      Die ganze Elektronik und Schaltkulisse vom 512 TR eingebaut. Eine Servolenkung eingebaut und die Klimaanlage musste aus Platzgründen entfallen. Distanzscheiben vorne und hinten. Die Motorhaube musste komplett geändert werde und ist ein wahres Kunstwerk. Leider ist die Stabilität nicht mehr da, weil normale Stoßdämpfer nicht eingebaut werden können. Heizungsverstellung Warm/Kalt ist nur per Hand vorne möglich. Bis jetzt keine andere Lösung in Sicht!

      Bis jetzt hatte das Fzg keine Handbremse und trotzdem Tüv.....
      Die Handbremse wurde nachgerüstet, der Motor neu abgedichtet und große Inspektion mit Zahnriemen etc., Frontgrill nach gerüstet und vieles mehr....
      Der Auftraggeber des Umbaus is ein älterer Architekt aus Neuss. Umbaukosten ca. 100.000-200.000€. Er wollte einfach einen Ferrari wo niemand anderes hat.
      Dirk Küster soll wohl leider mittlerweile in Südafrika leben.

      So klingt ein richtiger 12 Zylinder....



      Ein Motorruckeln im warmen Zustand bereitet mir noch Sorgen. Evtl nur eine Lambdasonde oder wie mein Ferrarischrauber meinte zu alter Sprit im Tank!
      Sobald er neuen Tüv hat wird er zugelassen und wie mein Maranello gefahren aber keine Kurzstrecke,.

      Meinen Autotransportanhänger habe ich hinten verbreitern lassen, dass mein Neuer nun auch darauf passt und vorwärts transportiert werden kann. Ich habe nun auch endlich ein paar kleine Auffahrrampen gefunden um auf die Anhängerauffahrampen zu kommen.

      Die montierten Good Year Eagle F1 Reifen würde ich gerne trotz gutem Profil erneuern, da von 2008. Welche Reifen könnt Ihr mir empfehlen?
    • Clone86
      Hallo zusammen, 
       
      ich bin ganz ganz neu hier im Forum und wäre euch für konstruktive Antworten sehr dankbar.
       
      Ich fahre einen E63 AMG (Typ S212) mit Performance und Drivers Package.
       
      Ich möchte die Leistung auf ca. 700 PD erweitern und schwanke zwischen zwei Tunern.
       
      Seidt Performance und Posaidon sind in meiner engeren Wahl. Hat jemand von euch Erfahrungen oder fährt selbst eine Leistubgssteigerung dieser Tuner?
       
      Mark Seidt hat wohl einen sehr guten Ruf und ich bin vorallem von dem verhältnismäßig günstigen Preis erstaunt.
       
      Danke für eure Hilfe
       
       
    • MotoRacer
      Hallo zusammen, 
       
      ich suche einen guten und zuverlässigen Porsche Tuner.... und da es so einige gibt mal bitte Erfahrungswerte in die Runde. 
       
      Vielleicht Wichtig! Es geht um einen 991 GT 3 
       
      Habe mal bei:
       
      - TechArt (laut I-Net kein GT 3)
      - 9ff (geht bis über 1000 PS)
      - RUF (machen beim 991 leider nur Turbo und Turbo S)  
      -  Hamann (macht nur bis 997) 
       
      Ich freue mich auf euer Feedback - gerne auch Erfahrungen wenn Ihr davon abratet   
       
      Grüße MotoRacer 

×