Jump to content
schlitzohr71

M5 Touring Verbrauch

Empfohlene Beiträge

schlitzohr71   
schlitzohr71

Hallo M5-Fahrer,

ich habe heute einen M5 Touring Probe gefahren. Leider hatte ich nicht genügend Zeit, den Wagen unter Alltagsbedingungen auf seinen Verbrauch hin zu testen. Zudem hatte das Fahrzeug erst 1.000 km gefahren.

Da ich nun von M3 Cabrio auf M5 Touring umsteigen möchte, würden mich die Erfahrungen über den Spritverbrauch interessieren. Sicherlich ist bei einer solchen Anschaffung der Verbrauch nicht das Kernthema (sonst sollte ich einen Diesel nehmen). Da ich aber ca. 40 TKM jährlich fahre ist es dennoch nicht total irrelevant.

Über Erfahrungswerte würde ich mich sehr freuen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tap333   
tap333

Du willst 40tkm im Jahr mit einem M5 zurücklegen ??

Kauf dir lieber einen 535d und lasse den Chippen. Verbraucht dann die Hälfte eines M5 und geht auf der AB sehr gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
idontknow   
idontknow

Wenn man will auch auf ein drittel denk ich :) Der 535d geht wirklich wie's Messer :-o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pika   
Pika

Ist aber eben kein 10 Zylinder!

Also bevor ich mir einen M5 Touring kaufen würde, dann schon einen X6 mit dem V8 und dann einen Chip das er offen ist!

40 tkm sind in meinen Augen eh nur mit viel Autobahn möglich und wenn er dort brav gefahren wird dann ist der Verbrauch ok und wenn es dann doch mal Spaß sein soll dann ist es eh egal und vorallem entschädigen die verwirrten Blicke von Porsche Fahrern wenn man bei WAHREN 270 km/h mal den blinker links setzt!

Auf der Landstraße kommt einem so gut wie niemand hinterher und Motorräder jagen macht einfach zu viel Spaß!:-))!O:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BMW   
BMW

Ein Bekannter fährt die Limo mit 18l, allerdings bei eher langsamer Fahrt.

Der 535d geht sicherlich richtig gut, ist aber recht emotionslos.

Das ist beim M anders, da streuben sich deine Nackenhärchen. :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schlitzohr71   
schlitzohr71

Einen 535d will ich nicht. Das die sehr gut gehen, kann ich immer wieder auf der Autobahn sehen. Da muss ich mich im M3 mehr als anstrengen, um von denen wegzukommen.

Aber wie gesagt, mich interessiert der Verbrauch des M5 Touring!

18 L bei gemäßigter Fahrweise is natürlich ein Wrt. Gibt es jemanden, der weniger bietet (bitte!!!!!!!!)?

Das Schlitzohr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gmmb   
gmmb

Wenn man normal mit dem Touring fährt, d.h. nicht unbedingt 250 km/h :wink: , schafft man so die 17-bis 18 Liter. Ich habe es auch schon erleben dürfen, dass im Display eine 15 steht, bei vorsichtiger Fahrt (!).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BMW   
BMW
. Ich habe es auch schon erleben dürfen, dass im Display eine 15 steht, bei vorsichtiger Fahrt (!).

Da musste dich aber ziemlich anstrengen.

In anderen Foren lese ich selten auch zahlen von 15l, aber dies ist eher der Ausnahmefall, ein V10 hat halt mehr Durst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ts-bonn CO   
ts-bonn

also ich fahr zwar nur den alten m5 als limo...kann aber berichten, dass bei relativ gleichmäßiger fahrweise nicht mehr als 12,5 liter von köln nach münchen verbraucht werden. fahrspaß (kein rasen mit ständigem extremen beschleunigen und abbremsen) inklusive. so, jetzt handelt es sich hierbei nur um einen 8 zylinder, das ist mir bewußt. doch ich kann mir schon sehr gut vorstellen bei 15-16 liter mit dem touring landen zu können. mehr ist immer drin. doch viel weniger wird's wohl wirklich nicht werden. sorry. bei einem plus von nur 20 prozent biste halt schon bei 15 liter. so isses halt. m wie mehr spaß, m wie mehr kraft, m wie mehr durst usw usw usw:lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
j231   
j231

Aber wie gesagt, mich interessiert der Verbrauch des M5 Touring!

18 L bei gemäßigter Fahrweise is natürlich ein Wrt. Gibt es jemanden, der weniger bietet (bitte!!!!!!!!)?

Das Schlitzohr

Kann zwar leider auch nur den Limo-Verbrauch bieten, aber so wahnsinnig groß wird die Differenz zum Kombi auch nicht sein.

Hatte vor ein paar Tagen auf einer Strecke von 500 km (Nbg.-Passau-Nbg.) einen Schnitt von 12,8 Liter Super (ohne Plus).

Bin hauptsächlich im Kolonnenverkehr zwischen 140 und 160 km/h mitgegurkt, wenn´s frei war gab´s aber auch mal richtig Gummi.

Meine vorderen frischgewaschenen Felgen waren leider hinterher graphitgrau, wenn ihr versteht was ich meine. :-(((°

Auf der AB fahre ich immer im D-Mode/P500/S3, da ich wenn´s mal frei wird, nicht lange überlegen muß wieviel Gänge ich am besten zurückschalte.

Einfach Pedal-to-Metal und der 10-Ender brennt sein Pracht-Feuerwerk ab ... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
deejay-555   
deejay-555

München --> Marseille M5 Touring , dank Tempolimits :14,6 L SP ( 100km/h Durchschnitt )

München --> Köln M5 Touring , viel Verkehr (A3) : 17,1L SP ( 115km/h Durchschnitt )

Denke das Du dich im Schnitt mit 15-18 Liter anfreunden musst...,zudem es einfach zu verführend ist das Ding zu treten :evil:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gmmb   
gmmb
Da musste dich aber ziemlich anstrengen.

In anderen Foren lese ich selten auch zahlen von 15l, aber dies ist eher der Ausnahmefall, ein V10 hat halt mehr Durst.

Ich hab einfach versucht, dass im Effizienztraining erlernte anzuwenden. Dabei kam nun mal 15 Liter bei heraus. In der Regel sind es dann allerdings doch eher 17-18 oder mehr:D .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
idontknow   
idontknow

Zur Zeit ca 25€ Benzinkosten pro 100km... und das wenn man "gutmütig" fährt.... ist schon ne ganz schöne Hausnummer :-o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RacergirlX   
RacergirlX
Zur Zeit ca 25€ Benzinkosten pro 100km... und das wenn man "gutmütig" fährt.... ist schon ne ganz schöne Hausnummer :-o

Klar ist das eine Menge, wer aber so ein Auto fährt oder fahren will, der wird sich das schon leisten können:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
stelli   
stelli

Kann auch aus Erfahrung so von 15-18 Litern sprechen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
onkelsilvio   
onkelsilvio

Einfach Pedal-to-Metal ... :D

Finde ich echt :-))!:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
idontknow   
idontknow
Klar ist das eine Menge, wer aber so ein Auto fährt oder fahren will, der wird sich das schon leisten können:D

Ja klar... aber wenn der Threadersteller schon danach fragt, und meint es sei nicht total unrelevant und dazu nochseine 40.000 km Fahrleistung angibt, kann man ja ma ausrechnen das das auf knapp 10.000€ für Benzin führt.

Vlt führt es das einem Ja besser vor Augen, als wenn man jetzt 13,15 oder 17 Liter sagt :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mat01 CO   
mat01

Unter 15l ist der V10 nicht zu fahren. Realistisch sind mindestens 17-18l ....dann aber mit der Freude eines Ohnmachtsanfalls.

Vergiss auch nicht, dass der Tank nur 65 oder 67 Liter fasst, d.h. dauernde Tankstops einplanen.

Gerade auf Autobahnen ist der Wagen der totale Ablöscher. Ich bin gerade selbst 2500km AB, mehr oder weniger am Stück, gefahren und richtig genervt.

Bei 40"km im Jahr kann ich Dir nur zu dem 535d raten. Und bevor das Diesel Geschrei wieder losgeht....erstmal selbst 1-2 Tage fahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
j231   
j231
Unter 15l ist der V10 nicht zu fahren. Realistisch sind mindestens 17-18l ....dann aber mit der Freude eines Ohnmachtsanfalls.

Das war über die besagte Strecke von 500 km.

Landstrasse, limitierte Strecken und kurzer Stadtverkehr inclusive. Daher der geringe Temposchnitt:

cimg3048ti0.jpg

Wie gesagt nur Normalo-Super. Ich habe sogar das Gefühl er läuft mit S ohne + noch besser und sparsamer.

S soll ja auch eine 2-3% höhere Energiedichte als S+ haben.

Hier mein persönlicher Langzeit-Verbrauch (hauptsächlich S+) :

cimg3049pc3.jpg

Es geht also schon ökonomischer. Und das ganz ohne Spaßbremse !

quod erat demonstrandum

nen.

Gerade auf Autobahnen ist der Wagen der totale Ablöscher. Ich bin gerade selbst 2500km AB, mehr oder weniger am Stück, gefahren und richtig genervt.

Hier meine vollste Zustimmung. Es nervt richtig wenn man permanent das Gefühl hat, von "Schleichern" eingebremst zu werden.

Dies ist gerade beim M560 aufgrund der Leistung und der geringen Fahrgeräusche signifikant.

Seltsamerweise bin ich in anderen Fahrzeugen viel gelassener unterwegs. Da stört es mich überhaupt nicht wenn jemand mit 180 km/h vor mir fährt.

nen.

Bei 40"km im Jahr kann ich Dir nur zu dem 535d raten. Und bevor das Diesel Geschrei wieder losgeht....erstmal selbst 1-2 Tage fahren.

Auch hier 100% Agreement. Der 535d ist gleichwohl ein absoluter Burner. Und das ganz ohne Reue ! :-))!

Allerdings macht der Diesel da schon wieder zu wo es beim V10 erst so richtig losgeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schlitzohr71   
schlitzohr71

Hallo Leute,

erst einmal vielen Dank für Eure Antworten. Die Frage nach dem Verbrauch ist sicher der Vernuftsteufel, der aber nicht über die Leistung, Individualität und den Spassfaktor eines M5 hinwegtäuschen kann.

Sicherlich gibt es vom Verbrauch her deutlich günstigere Fahrzeuge, aber mit meinem M3 war ich durchaus schon hohe Verbräuche gewöhnt.

Nach der kleinen Probefahrt wird jetzt eine über 4 Tage folgen, welche die 2. Frage nach der Langstreckentauglichkeit klären soll.

Gibt es aus Eurer Erfahrung heraus Extras, die ein must have sind?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ToM3 CO   
ToM3

4MA Multifunktionssitze Fahrer/Beifahrer

402 Panoramaglasdach

235 Anhängerkupplung :D

Ansonsten musst schon selber wissen, ob du Lordosenstütze, Skisack, Sonnenschutzverglasung, Klimakomfort-verbundverglasung, in deinem Auto brauchst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
j231   
j231

Auf jeden Fall mindestens die L7 oder noch besser : das High-End-System.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
stelli   
stelli

Wer gerne viel Musik hört, sollte sich schon das Individual System leisten. Konnte es zum ersten mal im 6er auf der IAA hören und war schwer begeistert. :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mat01 CO   
mat01
.....402 Panoramaglasdach......

Ach komm.

Da strengt sich BMW an um 5-6 Kilo einzusparen (Carbondach beim CSL, M3) schreibt ganze Essays O:-) über den Nutzen und Du willst freiwillig 30kg aufs Dach packen?

@j231

Ist mir ehrlich gesagt schleierhaft wie Du zu diesen Verbrauchswerten kommst.

Hast Du mal richtig, d.h. Volltanken-Fahren-Volltanken-Rechnen gemessen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
deejay-555   
deejay-555

Panoramadach ist für mich ein absolutes No-Go

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • Stig
      Hallo miteinander,
       
      Ich habe die letzen Tage mein Alltagsauto gewechselt und fahre nun anstelle des sehr geschätzten RS4 (B8) einen R8 4.2 v8 FSi.
       
      Einen richtigen Sportwagen im Alltag zu fahren stellt für mich quasi ein "Selbstversuch" dar; grundsätzlich ist es nämlich so, dass bei meinen bisherigen RS-Audi's das Platzangebot nie eine zwingende Rolle gespielt halt. Vielmehr gewichte ich meine Ansprüche heute an ein Alltagsauto primär bezüglich Qualität, Leistung, Dynamik, Style und Komfort.
       
      Zur Auswahl standen für mich folgende Modelle: 911 Carrera, Nissan GT-R, Lexus LC500 oder eben der R8, für welchen ich mich nun entschieden habe.
      Ein weiteres Kriterium, welches ausschlaggebend für dessen Wahl war, ist das Preis-/Leistungsverhältnis bei den Occasionen. So entschied ich mich für einen zwar bald 10 Jahre alten 4.2, jeodch mit erst knapp 29'000km und in absolutem Bestzustand (Sommerauto aus erster Hand). Zudem ist das Auto praktisch voll austgestattet.
       
      Nach den ersten Paar hundert Kilometer muss ich sagen, dass sich mein Entscheid sehr bewährt. Der R8 ist nahezu uneingeschränkt alltagstauglich, zumindest für meine Bedürfnisse. Den allgemeinen Meinungen entgegen finde ich das automatisierte R Tronic Getriebe richtig gut. Natürlich ist es so, dass heutzutage jeder Octavia mit DSG besser schlatet, jedoch finde ich die R Tronic des R8 sehr komfortabel und bei Bedarf ausreichend sportlich. Ebenso bin ich überrascht, dass das Infotainment MMI gar nicht so veraltet wirkt, zumindest im Vergleich zu diesem aus meinem letzten RS4.
      Nutzwert dank Allrad (Winterreifen), grossen Platzverhältnissen sowie tollem Komfort finde ich sehr gut. Einzig die grossen Türen fallen in Parklücken auf sowie dessen erstaunliche Breite, dies vorallem in Parkhauseinfahrten sowie in der Waschstrasse. Aber daran gewöhnt man sich.
      Auch das stetige Gejammer dazumal betreffend einer hoher Sitzposition kann ich nicht nachvollziehen: in einem R8 sitzt man absolut perfekt, besser gehts nicht. Platz und Raumgefühl ist hervorragend, ebenso ist der Kofferraum völlig ausreichend, insbesondere noch in Kombination mit der Gepäckablage hinter den Sitzen, welche das Gardemass Golfbag erfüllt.
       
      Nätürlich kann man heute behaupten, ein V8-R8 könnte besser gehen, aber auch dies wäre Jammern auf sehr hohem Niveau. Ich finde die Fahrleistungen (4.6sec, 302km/h) nach viel vor sehr imposant und vorallem im Alltag völlig ausreichend. Sound finde ich "gewaltig", der V8 klingt richtig toll.
       
      Mal sehen, wie sich mein Sportwagen nun im Alltag längerfristig bewährt - darum "Selbstversuch". Demnächst habe ich damit eine längere Reise geplant; mal schauen, wie langstreckentauglich er dann ist.
       
      Fährt sonst jemand hier im harten Alltag einen R8? Eure Erfahrungen hierzu würden mich interessieren.
       
      Gruss
      R.
       






    • F40org
      Der Eyecatcher Disco Volante 2012 vom Genfer Salon wird nun von Touring Superleggera in einer Kleinserie von 5 Stück gebaut.
      Als Basis dient der Alfa 8C, den man als Kunde Touring beistellen muss.
    • tomp
      Servus CP Gemeinde,
      wollte hier kurz meine 2,5 Monate Erfahrungen mit unserem „Erst-Ferrari“ anmerken!
      Es handelt sich um einen 360er Spider, gekauft im November 2016:
      mit 25000 km gekauft
      Handschalter
      EZ 03/2005
      Super Pflegezustand
      Wartungen alle erledigt
      Neu von mir wurde lediglich gemacht:
      Zündkerzenwechsel
      Eintragung/Montage auf F430 Felge (VA 225/35 HA 275/35) mit Michelin Pilot Sport 4S
      K&N Luftfilter
      Innenraumluftfilter
      LMM seit 11.06.2017 (versuchsweise)
       

       
      Ich möchte hier nicht nur einen technischen Status abliefern, sondern auch ganz kurz auf das Thema „Menschen und Ferrari“ eingehen. Letzteres hat mich am allermeisten überrascht!
       
      Nun, Gestern war es soweit, der Tachostand überquerte am „Tatzlwurm/Sudelfeld (Bayern)“ die 31000 km Marke!
       
      Tja, also etwas mehr als 6000 km seit dem 23.03.2017. Klar, für einige von Euch im Forum wohl noch nicht so viel Kilometerleistung, aber für mich jedoch die ersten 6000 …..und wohl auch noch nicht die letzten…..womit ich mein/unser Resümee vorab schon offengelegt habe….
       
      Ein eigentlich kurzer Zeitraum, in der wir mit unserer „Diva“ schon einige nette Geschichten erleben durften. Ohne „Diva“ hätten wir diese wahrscheinlich nicht gehabt! Es waren durchwegs „positive“ Erlebnisse mit Freunden mit fremden Leuten in einem „Alter“ von 3 bis 70 Jahren!
       
      Es waren kleine nette Geschichten, die wir vor allem in Italien erleben durften. Angefangen von der Frau, welche sich freute, einfach nur neben einem Ferrari parken zu dürfen….ja diese Frau kam auf uns zu und sprach uns diesbezüglich an (für mich eigentlich unverständlich). Von dem ca.4-5 jährigen Jungen der in Desenzano del Garda am Uferparkplatz unbedingt aus dem Kinderwagen raus zu dem 360er wollte. Als er dann noch auf dem Fahrersitz Platz nehmen konnte, wird mir sein Leuchten in den Augen unvergessen bleiben! Dem „Rentner“ im Piemont, der uns von seinem Leben in „Chieri“ erzählte (wir aber leider kein italienisch konnten)! Die Geschichte mit der B&B Buchung in dem kleinen Monferrato. Hier hatten wir eine B&B Pension gebucht mit Parkplatz…konnten jedoch wegen der engen Zufahrt dort nicht hinfahren…nach einigen Anrufen gefühlsmäßig  im „halben“ Dorf bekamen wir eine Parkplatz in einem geschlossenen 4 Seit Hof…. Ferner durfte ich jetzt endlich einmal in die „heiligen Montagehallen“ in denen mein Fahrzeug gebaut wurde….
       
      Also „Ferrari“ ein Fahrzeug welches m. E. unheimlich viel „Carpassion“ ausdrückt...
       
      Zum weiteren gibt es technisch folgendes zu bemerken (ungeordnete Liste)…
      Reisetauglichkeit:  trotz meiner 190 cm Körpergröße sehr angenehm zum fahren
      Die Sitze bieten sehr guten Seitenhalt, wobei die Oberschenkelauflage länger sein könnte
      Kopfstütze sehr weit hinten
      Reiselautstärke mit dem „Originaltopf“ für mich sehr angenehm, meiner Frau immer noch etwas zu laut. Der Klang ist beim „Cruisen“ nicht aufdringlich, gibt man(n) jedoch Gas kommt ab 180 km/h schon ein gehöriger Soundfile aus der AGA…
      Fahrwerk ist Super präzise!
      Ich bereue nicht die Montage der F430 Felgen mit der o. g. Bereifung
      Haftung der Reifen ist Super, haben in meinen Augen jedoch nicht so viel Gripp, wenn aus einer engen Kurve heraus stärker beschleunigt wird (…vielleicht liegt das auch am Motor)…
       
      Ein Punkt welcher mir nicht gefällt ist die Lenkung.
      In meinen Augen ist das Lenkrad für einen Sportwagen im Durchmesser zu groß, oder die Lenkübersetzung könnte etwas kleiner sein!
      „Flottes“ Fahren in den Bergen (als Beispiel Stilfserjoch, da den meisten wohl ziemlich bekannt), ist mit dem 360er nur bedingt machbar! Hier finde ich die geringe Bodenfreiheit an der Vorderachse als Nachteil (auf jeden Fall bei mir)! Aufsetzen ist (leider) gar kein Problem!
      „Engere“ Kurven müssen u. a. aufgrund der Fahrzeugbreite sehr weit außen angefahren werden!
       
      Sorry, wollte das folgende eigentlich nicht schreiben aber….
      der Spritverbrauch ist beim 360 in meinen Augen hoch! Bei gleicher Fahrweise fahre ich einen BMW Z8 mit einem Durchschnittsverbrauch von ca. 13 L/100 km (+/-1 L/100km) der 360 braucht ca. 16 L/100 km (+/- 1 L/100km)! Der BMW hat einen 5 Liter V8!
       
      Anmerkung: Es soll nur ein Hinweis auf meine gemachte Erfahrung sein. Vielleicht braucht der eine doch weniger der andere noch mehr Sprit!
      Die Zugänglichkeit im Motorraum ist sehr eingeschränkt. Da ich künftig die anfallenden Wartungsarbeiten selber erledigen möchte, bin ich gespannt wie „aufwendig“ und „zeitintensiv“ das sein wird! Dies wird wohl alles in den „kalten“ Wintermonaten erledigt werden müssen….
      So, momentan fällt mir nichts weiteres mehr ein..
       
      Halt! Noch eins, ….nächste Woche geht’s wieder Richtung Italien… Diesmal mit einer Gruppe „Ferraristi“ teilweise auch hier im CP Forum vertreten….
    • Thorsten0815
      Hallo zusammen
       
      Welche Probleme hatten die Auto früher und wie wurde damit umgegangen? Die Frage stellte sich mir beim Betrachten des Videos.
      Bekannte Probleme nach Baujahr zu sammeln und damit zu Dokumentieren. Hier das Jahr 1978 als Video.
       
       
       
       
       
      Auch damals konnte man im Audi nicht vernünftig bremsen.  
    • Portum5
      HAllo zusammen..also

      mein folgendes Problem...

      Vor ca 2 Wochen bekamm ich eine Meldung (Getriebe Gestört) und es schaltete automatisch auf einen Notprogramm und könnte nur bis glaub ich 3ten gang fahren oder so...

      naja auf jedefall nach 2 minuten fahrt , stellte ich den wagen ab und an und der fehler war weg.


      2wochen später musste ich einen lastwagen überholen und schaltete ich wenig zuckig und da kamm die meldung wieder.

      fuhr nach kurzem auf den randstein, und stellte den motor ab und fertig...könnte den wagen nicht mehr neustarten..

      es stand irgendwie bremse drücken und auf n setzen aber gangpedel könnte ich nicht mal bewegen blieb im gang stecken, aber konnte das auto schon rollen, sehr komisch..also würde es im N seind aber smg peddel im 1gang oder so..


      Naja auf jedenfall abschleppdienst zur BMW Garage..

      hat sich herausgestellt Hydraulikpumpe hatte zu niedrigen Druck. die haben irgendetwas gemacht und nach 2 stunden war alles i.o .


      3 Tage später den gleichen Scheiss, dank sei gott passierte mir das in meiner garage und nicht mitten auf der strasse....

      Hab sofort bmw angerufen und die sagten, ja den bräuche es eine neuen Hydrauliksystem und das wäre ungefär 4500 CHF ungefährt 3300 Euro sein..

      meine Frage ist....muss ich den gesammten hydraulik wechseln oder nur die pumpe selber wo ca 300 euro kostet?

      Danke noch für eure hilfe.
      M.F.G Jay

×