Jump to content
jw.hansen

Was ist dieser Spider wert?

Empfohlene Beiträge

jw.hansen   
jw.hansen

Guten Morgen,

ich finde diesen 430 Spider wunderschön.

Wo würdet ihr den tatsächlichen Wert von dem Fahrzeug sehen, wenn es, wie angeboten, sauber ist?

ciao

jw

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ToniTanti CO   
ToniTanti

Der tatsächliche Wert ist immer der Preis, auf den sich Käufer und Verkäufer einigen. Bei deinem Vorschlag ist doch die ausweisbare Mwst (sofern benötigt) ein ganz erheblicher Vorteil für viele Käufer.

Sehe den Preis als als durchaus realistische und marktübliche Verhandlungsbasis an. Der endgültige KP für ein 2005-Bhj. wird dann sicherlich so zwischen 155 und 160 liegen.

Adios

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TR-512 CO   
TR-512

Hallo,

der Preis ist sicher noch verhandelbar. Ansonsten und mit Mwst gekauft, diese dann wieder heraus gezogen, ist der Preis sicher okay.

Die Ausstattung in dem 430er ist top und mehr braucht man darin wohl nicht. :-))! :-))!

Gruß Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zico   
Zico

Das Auto steht meistens im Meilenwerk in Düsseldorf in einem Glaskasten, meine ich habe ihn auch vor zwei Jahren beim Oldtimer-GP gesehen!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
stelli   
stelli

Sieht doch super aus.....jetzt noch die Schalensitze und er wäre perfekt!! :-))! Der Preis hört sich klasse an!!

Hab ihn auch das ein oder andere mal im Meilenwerk gesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jw.hansen   
jw.hansen

Hallo Ihr Lieben,

habe mir jetzt einige Tage Gedanken gemacht.

- Mit welchen Wartungen muss man bei dem 430 Spider F1 rechnen? (in Abhängigkeit von Zeit und Kilometern)

- Was muss man für diese Wartungen bei einem Offiziellen kalkulieren

Die Carbon-Keramik Scheiben werden wohl sehr sehr lange halten (125tkm ohne Rennstrecke?), aber wie haltbar sind die Beläge?

Ich rechne 5.000€ pro Scheibe und 1000€ für die Beläge je Achse. Kennt jemand die genauen Preise?

Ich habe mich vorher natürlich bemüht möglichst viel über die Suchfunktion zu klären.

Übrigens:

Meine Versicherung war erst bereit einen solchen Wagen zu versichern nachdem ich in Erwägung gezogen habe komplett zu einer anderen Versicherung zu wechseln.

ciao

jw

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kkswiss   
kkswiss
Hallo Ihr Lieben,

habe mir jetzt einige Tage Gedanken gemacht.

- Mit welchen Wartungen muss man bei dem 430 Spider F1 rechnen? (in Abhängigkeit von Zeit und Kilometern)

- Was muss man für diese Wartungen bei einem Offiziellen kalkulieren

Die Carbon-Keramik Scheiben werden wohl sehr sehr lange halten (125tkm ohne Rennstrecke?), aber wie haltbar sind die Beläge?

Ich rechne 5.000€ pro Scheibe und 1000€ für die Beläge je Achse. Kennt jemand die genauen Preise?

Ich habe mich vorher natürlich bemüht möglichst viel über die Suchfunktion zu klären.

Übrigens:

Meine Versicherung war erst bereit einen solchen Wagen zu versichern nachdem ich in Erwägung gezogen habe komplett zu einer anderen Versicherung zu wechseln.

ciao

jw

In Euro, was ist das? Geht bei mir nur in CHF.

SBB hinten inkl. Einbau, 1400 CHF (ca. 15tkm)

SBB vorne inkl. Einbau, 1900 CHF (ca. 20tkm)

Bremsscheiben kann ich nicht genau auseinandernehmen, aber Bremse komplett, also BS vorne und hinten, inkl. SSB vorne und hinten, inkl. Einbau 24000 CHF.

Die Bremse hält aber viel mehr als 125000KM, ausser man fährt die Klötze runter, wie mein Freund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MIKE 355 GTB   
MIKE 355 GTB

Den Bremsverschleiß kannst du auslesen lassen.

Ich habe es damals bei meinen Stradale gemacht.Bei 33000km war der Bremsverschleiß gerademal 23%.

Der Austausch von allen Bremsscheiben und Belägen kosten grob 15000.-Euro zusätzlich einbau.

In meinen Augen macht die Bremse nur Sinn für die Rennstrecke.

Für uns 90% Normalos reicht die Standardbremse vollkommen aus und der Austausch ist auch um einiges günstiger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jw.hansen   
jw.hansen

SBB hinten (ca. 15tkm)

SBB vorne (ca. 20tkm)

Oha, bei welcher Fahrweise?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tho.ste   
tho.ste

- Mit welchen Wartungen muss man bei dem 430 Spider F1 rechnen? (in Abhängigkeit von Zeit und Kilometern)

- Was muss man für diese Wartungen bei einem Offiziellen kalkulieren

Hallo,

tolles deutsches Ferrari Forum!

Wir haben uns hier angemeldet, da uns genau diese Dinge interessieren. Ein herzliches Dankeschön an den Threadersteller unsere Gedanken schon in Worte gefasst zu haben.

Eine mehr oder minder ausführliche Antwort würde uns daher wirklich sehr freuen.

Uns hat die Suchfunktion bzgl. 430 leider nichts zu Tage gefördert. Lediglich zum 360 war einiges zu finden.

Für eure Hilfe möchten wir uns jetzt schon bei euch bedanken!

Mit freundlichen Grüßen

Thorsten und Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tho.ste   
tho.ste

Kann uns das bei Carpassion.com wirklich niemand sagen?

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • tomp
      Servus CP Gemeinde,
      wollte hier kurz meine 2,5 Monate Erfahrungen mit unserem „Erst-Ferrari“ anmerken!
      Es handelt sich um einen 360er Spider, gekauft im November 2016:
      mit 25000 km gekauft
      Handschalter
      EZ 03/2005
      Super Pflegezustand
      Wartungen alle erledigt
      Neu von mir wurde lediglich gemacht:
      Zündkerzenwechsel
      Eintragung/Montage auf F430 Felge (VA 225/35 HA 275/35) mit Michelin Pilot Sport 4S
      K&N Luftfilter
      Innenraumluftfilter
      LMM seit 11.06.2017 (versuchsweise)
       

       
      Ich möchte hier nicht nur einen technischen Status abliefern, sondern auch ganz kurz auf das Thema „Menschen und Ferrari“ eingehen. Letzteres hat mich am allermeisten überrascht!
       
      Nun, Gestern war es soweit, der Tachostand überquerte am „Tatzlwurm/Sudelfeld (Bayern)“ die 31000 km Marke!
       
      Tja, also etwas mehr als 6000 km seit dem 23.03.2017. Klar, für einige von Euch im Forum wohl noch nicht so viel Kilometerleistung, aber für mich jedoch die ersten 6000 …..und wohl auch noch nicht die letzten…..womit ich mein/unser Resümee vorab schon offengelegt habe….
       
      Ein eigentlich kurzer Zeitraum, in der wir mit unserer „Diva“ schon einige nette Geschichten erleben durften. Ohne „Diva“ hätten wir diese wahrscheinlich nicht gehabt! Es waren durchwegs „positive“ Erlebnisse mit Freunden mit fremden Leuten in einem „Alter“ von 3 bis 70 Jahren!
       
      Es waren kleine nette Geschichten, die wir vor allem in Italien erleben durften. Angefangen von der Frau, welche sich freute, einfach nur neben einem Ferrari parken zu dürfen….ja diese Frau kam auf uns zu und sprach uns diesbezüglich an (für mich eigentlich unverständlich). Von dem ca.4-5 jährigen Jungen der in Desenzano del Garda am Uferparkplatz unbedingt aus dem Kinderwagen raus zu dem 360er wollte. Als er dann noch auf dem Fahrersitz Platz nehmen konnte, wird mir sein Leuchten in den Augen unvergessen bleiben! Dem „Rentner“ im Piemont, der uns von seinem Leben in „Chieri“ erzählte (wir aber leider kein italienisch konnten)! Die Geschichte mit der B&B Buchung in dem kleinen Monferrato. Hier hatten wir eine B&B Pension gebucht mit Parkplatz…konnten jedoch wegen der engen Zufahrt dort nicht hinfahren…nach einigen Anrufen gefühlsmäßig  im „halben“ Dorf bekamen wir eine Parkplatz in einem geschlossenen 4 Seit Hof…. Ferner durfte ich jetzt endlich einmal in die „heiligen Montagehallen“ in denen mein Fahrzeug gebaut wurde….
       
      Also „Ferrari“ ein Fahrzeug welches m. E. unheimlich viel „Carpassion“ ausdrückt...
       
      Zum weiteren gibt es technisch folgendes zu bemerken (ungeordnete Liste)…
      Reisetauglichkeit:  trotz meiner 190 cm Körpergröße sehr angenehm zum fahren
      Die Sitze bieten sehr guten Seitenhalt, wobei die Oberschenkelauflage länger sein könnte
      Kopfstütze sehr weit hinten
      Reiselautstärke mit dem „Originaltopf“ für mich sehr angenehm, meiner Frau immer noch etwas zu laut. Der Klang ist beim „Cruisen“ nicht aufdringlich, gibt man(n) jedoch Gas kommt ab 180 km/h schon ein gehöriger Soundfile aus der AGA…
      Fahrwerk ist Super präzise!
      Ich bereue nicht die Montage der F430 Felgen mit der o. g. Bereifung
      Haftung der Reifen ist Super, haben in meinen Augen jedoch nicht so viel Gripp, wenn aus einer engen Kurve heraus stärker beschleunigt wird (…vielleicht liegt das auch am Motor)…
       
      Ein Punkt welcher mir nicht gefällt ist die Lenkung.
      In meinen Augen ist das Lenkrad für einen Sportwagen im Durchmesser zu groß, oder die Lenkübersetzung könnte etwas kleiner sein!
      „Flottes“ Fahren in den Bergen (als Beispiel Stilfserjoch, da den meisten wohl ziemlich bekannt), ist mit dem 360er nur bedingt machbar! Hier finde ich die geringe Bodenfreiheit an der Vorderachse als Nachteil (auf jeden Fall bei mir)! Aufsetzen ist (leider) gar kein Problem!
      „Engere“ Kurven müssen u. a. aufgrund der Fahrzeugbreite sehr weit außen angefahren werden!
       
      Sorry, wollte das folgende eigentlich nicht schreiben aber….
      der Spritverbrauch ist beim 360 in meinen Augen hoch! Bei gleicher Fahrweise fahre ich einen BMW Z8 mit einem Durchschnittsverbrauch von ca. 13 L/100 km (+/-1 L/100km) der 360 braucht ca. 16 L/100 km (+/- 1 L/100km)! Der BMW hat einen 5 Liter V8!
       
      Anmerkung: Es soll nur ein Hinweis auf meine gemachte Erfahrung sein. Vielleicht braucht der eine doch weniger der andere noch mehr Sprit!
      Die Zugänglichkeit im Motorraum ist sehr eingeschränkt. Da ich künftig die anfallenden Wartungsarbeiten selber erledigen möchte, bin ich gespannt wie „aufwendig“ und „zeitintensiv“ das sein wird! Dies wird wohl alles in den „kalten“ Wintermonaten erledigt werden müssen….
      So, momentan fällt mir nichts weiteres mehr ein..
       
      Halt! Noch eins, ….nächste Woche geht’s wieder Richtung Italien… Diesmal mit einer Gruppe „Ferraristi“ teilweise auch hier im CP Forum vertreten….
    • wiesel058
      Hallo Zusammen

      Ich war letzten Freitag auf einer Probefahrt mit dem Spider. Hat mir echt gut gefallen. Dann habe ich verschiedene Meinungen von Bremsen, Navi...... gelesen, die nicht so begeisternd sind.
      Könnt Ihr mir Tips geben, auf was zu achten ist ?
      Scheinbar soll jetzt dann noch eine S Version kommen. Weiss jemand was darüber?

      Schöne Grüsse
      Roger
    • stache
      Hallo CP Gemeinde,
      beim Schließen meins Verdecks läuft dieser Vorgang nicht mehr gurchgängig, sonder wie folgt:
      alle Türen und Klappen geschlossen.
       
      Züngung ein, Handbremse gezogen, Schalter Verdeck betätigen-> Stühle fahren beide vor,  und ein Piepsen 1x ertönt-> Vorgang stoppt,
      dann muß ich den Schalter abermals betätigen, Verdeck fährt hoch und wieder piepst es 1x -> Vorgang stoppt,
      dann muß ich den Schalter wieder betätigen und das Verdeck schließt sich (das letzte Stück klappt vor und kann manuell verriegelt werden).
      die Stühle fahren zurück.
       
      Ich meine früher hat sich das Verdeck in einem Zug ohne Unterbrechung und piepsen geschlossen.
      Woran kann es liegen?
      Öl für die Hydraulik ist reichlich vorhanden.
      Kein Leck in der Hydraulik.
      Verdeck wird vllt. 6x im Jahr betätigt.
       
      Bei öffnen ist es ähnlich.
      Muß das Verdeck angelernt werden?
       
      vG Markus
       
    • Power Babbler
      Hallo!
       
      Seit zehn Wochen bin ich Besitzer des Fahrzeugs und fahre täglich, sofern das Wetter Cabrio-freundlich ist. Bisher habe ich das Batterie-Erhaltungsgerät nicht benutzt. Der Spider steht wohlbehütet in einer Alarm- und Video-überwachten Garage, sodass ich es nicht als Notwendigkeit empfand, das Fahrzeug abzuschließen. Bei meinem California hatte ich nur in der kalten Jahreszeit das Ladegerät angeschlossen und es gab nie Batterieprobleme.
       
      Die letzten Tage war ich aufgrund der tollen Wetterlage täglich unterwegs, gestern ungefähr 150 KM. Am heutigen sonnigen Sonntag-Vormittag war selbstverständlich eine Ausfahrt geplant. Beim Betätigen des Start-Knopfes erfreute mich kein geliebtes Motorgeräusch, vielmehr kamen mit jedem Startversuch neue unterschiedliche Warnhinweise, die mir Schweißperlen auf die Stirn trieben. Nach der Meldung: „Elektronischer Schlüssel nicht erkannt“ gab ich sichtlich entnervt auf und rief den händlereigenen Notdienst an.
       
      Zur Info: Ich bin ein reiner Anwender und kein Experte in Sachen Technik bzw. Elektronik. Als leidenschaftlicher Fahrer setze ich mein vollstes Vertrauen bei Problemen, die jedoch bei einem Neufahrzeug mittelfristig nicht auftauchen sollten, in die Werkstatt-Mitarbeiter meines Ferrari-Händlers.
       
      Der freundliche und hilfsbereite Notdienst-Mitarbeiter empfahl mir telefonisch nach Schilderung der Symptome, das Batterie-Erhaltungsgerät anzuschließen, da er als Ursache eine leere Batterie ferndiagnostizierte.
       
      Gesagt – getan: Nach drei Stunden Ladezeit zeigten die Leuchtdioden von anfänglich zwei LEDs dann drei LEDs an und das Fahrzeug sprang ohne Problem an. Das Gerät lasse ich selbstverständlich bis zum vollständigen Ladezustand angeschlossen.
       
      Kleine Ursache – (für mich als Anwender) große Wirkung !
       
      Gibt es eine Erklärung für die Entladung der Batterie bereits nach zehn Wochen?
      Was mache ich, falls ein derartiges Startproblem bei einer Ausfahrt passiert?
       
      Vorab vielen Dank für Eure Tipps.
       
    • skr
      Dies sind die ersten mir bekannten Bilder des neuen F430 Spider in freier Wildbahn und VÖLLIG ungetarnt.
      Sie wurden in Dubai aufgenommen. Das Fahrzeug hat überklebte italienische Nummernschilder und ein provisorisches Schild aus Dubai, die Insassen scheinen Italiener zu sein.

      Bild 1, auf geht's...


×