Jump to content
kkswiss

Die dümmsten Autofahrer der ...

Empfohlene Beiträge

kkswiss   
kkswiss

Jeden Morgen steht mindestens ein dummer auf und lässt sich erwischen.

Heute hat es einen Pakistaner in der Schweiz erwischt.:D

BINNINGEN BL – Ein Autolenker tappte in eine Radarfalle. Nichts Besonderes. Doch. Denn der sündige Fahrer tat dies gleich 31-mal.

Dumm gelaufen, kann man hier wirklich nur sagen. Anfang April wurde ein Mann an einem Tag gleich zweimal von der automatischen Verkehrsüberwachungsanlage an der Bottmingenstrasse in Binningen geblitzt. Beim Autofahrer handelte es sich um einen ortsunkundigen Pakistaner mit belgischem Kennzeichen, der in der Schweiz arbeitet.

Die Bussenzentrale stellte darauf fest, dass der Lenker zahlreiche offene Fälle von Geschwindigkeitsübertretungen hatte. Ingesamt wurde der Pakistaner zwischen dem 16. Januar und dem 28. April mit ein- und demselben Fahrzeug vom selben Radar 31 Mal geblitzt, wie die Abklärungen ergaben.

Der Temposünder hat aber noch einmal Glück: Weil sich die Überschreitungen im Ordnungsbussenbereich bewegen, hält sich der Bussenbetrag mit insgesamt rund 2000 Franken in Grenzen. Der Pakistaner hatte schliesslich auch eine plausible Erklärung für seine «Wiederholungstaten». Er habe gemeint, in der Schweiz sei dies eine Art Warnung, habe der Mann auf die Frage der Polizei geantwortet, ob er nie einen Blitz gesehen habe. (SDA/spj)

Lasst uns hier doch solche Posts sammeln. Das gibt bestimmt auf Dauer einen guten Fred.:-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jonny   
Jonny

Gute Idee.

Mit dem Auto in die Fußgängerunterführung

Ein besonders kurioser Vorfall hat sich am Dienstagvormittag in Amstetten ereignet. Eine Frau wollte mit ihrem Pkw in einer Tiefgarage parken, übersah aber ein Hinweisschild und landete mit dem Auto in einer Fußgängerunterführung.

Unterführung für Tiefgarage gehalten

Die Autolenkerin wollte mit ihrem Pkw in Amstetten eigentlich in eine Tiefgarage fahren. Sie sah ein Hinweisschild – das jedoch auf eine Fußgängerunterführung auf dem Hauptbahnhof Amstetten hinwies und nicht auf eine Tiefgarage.

Die Frau konnte ihren Kleinwagen aber nicht mehr bremsen und fuhr die Stiege der Fußgängerunterführung hinunter. Sie habe "plötzlich ein Blackout gehabt", sagte die Frau gegenüber dem ORF Niederösterreich.

Keine Tiefgarage, sondern eine Fußgängerunterführung vor dem Bahnhof Amstetten

Lenkerin schockiert, Auto unbeschädigt

Glücklicherweise befanden sich zu diesem Zeitpunkt keine Fußgänger bzw. Passagiere der Bahn auf dem Stiegenabgang.

Die Feuerwehr Amstetten zog den Kleinwagen mit einer Seilwinde aus der Unterführung, das Fahrzeug blieb unbeschädigt, und die schockierte Frau konnte anschließend die Fahrt fortsetzen.

auto_bahnunterfuehrung_l_big.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×