Jump to content
j231

Steuererhöhung f. Euro 2 + 3 Fahrzeuge

Empfohlene Beiträge

Wodo   
Wodo

Wenn ich das lese, könnte ich :puke:

Mein Alltagsauto (Euro 3) ist noch nicht mal 5 Jahre alt und in den Augen unserer Politiker eine "Dreckschleuder". Weitere Kommentare spare ich mir an dieser Stelle. Soll ja nicht politisch werden :wink: .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bielieboy   
bielieboy

... Brauch die Autoindustrie mal wieder Umsatz?:rolleyes:

In 5-7Jahren fällt den eh wieder eine andere Art der Besteuerung ein, was solls.

Nach was wurde schon alles besteuert?

? -> Hubraum (bis ca. 1994 ) -> PS (bis ca. 1998 ) -> Hubraum (bis vorraussichtlich 2008 ) -> CO2 (bis 2010 O:-) )

So in etwa müsste es doch gewesen sein im letzten Jahrzehnt.

Wie man es macht, ist doch eh falsch und in paar Jahren ärgert man sich, weil mal wieder alles anders ist... Spätestens wenn es zuviele steuerfreie Autos gibt, wird sich die Regierung schon was einfallen lassen.:wink:

Stellt sich nur die Frage, ob es billiger ist sich ein neues Auto zu kaufen oder die alte "Dreckschleuder" weiter zu fahren.

Aso:

Wie war das? KfZ-Steuer konnte man doch auf der Steuerklärung gegenrechnen... O:-) ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
j231   
j231
Wenn ich das lese, könnte ich :puke:

Mein Alltagsauto (Euro 3) ist noch nicht mal 5 Jahre alt und in den Augen unserer Politiker eine "Dreckschleuder". Weitere Kommentare spare ich mir an dieser Stelle. Soll ja nicht politisch werden :wink: .

Mach Dir keinen Kopf. Nach dieser Definition ist nun auch der 3L-Lupo eine Dreckschleuder. :crazy:

Der hat nämlich auch nur Euro 3 und nichtmal einen Rußfilter.

Vor einem halben Jahr war genau dieser der Heilsbringer. Kann mich noch an die Künast-Reden diesbez. erinnern.

Jetzt darf diese überteuerte Hutschaltel bald nichtmal mehr in die Innenstädte. :-o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
j231   
j231
... Brauch die Autoindustrie mal wieder Umsatz?:rolleyes:

In 5-7Jahren fällt den eh wieder eine andere Art der Besteuerung ein, was solls.

An diesem Verdacht könnte was dran sein.

Daher werde ich in einen Käuferstreik treten und meine "Dreckschleudern" weiterfahren bis sie zerfallen.

Soviel können die gar nicht abkassieren, als daß sich ein Neukauf lohnt, welcher dann innerhalb kürzester Zeit durch ein Facelift oder per Gesetz hoffnungslos veraltet bzw. zum "Vehiculum non grata" deklariert wird. :abgelehnt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
OliverGF   
OliverGF

Mal gucken wie sich die Kosten für meinen 1.8er Turbo (Euro 4) ändern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tap333   
tap333

Also wenn die Politiker mir das Geld für einen Neuwagen geben ist die Sache geritzt. 8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Falcon99   
Falcon99

Vor einem halben Jahr war genau dieser der Heilsbringer. Kann mich noch an die Künast-Reden diesbez. erinnern.

Jetzt darf diese überteuerte Hutschaltel bald nichtmal mehr in die Innenstädte. :-o

Ich gebe dir ja absolut Recht, nur woher nimmst du die Aussage, dass nicht mal Euro3-Fahrzeuge in Innenstädte dürfen? Meines Wissens triftt das nur katlose Fahrzeuge, U-Kat bzw. G-Kat vor der Euronorm-Einführung.

Alles ab Euro1 dürfte aber eigentlich in die Innenstädte, vor allem Benziner??!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
j231   
j231
Ich gebe dir ja absolut Recht, nur woher nimmst du die Aussage, dass nicht mal Euro3-Fahrzeuge in Innenstädte dürfen? Meines Wissens triftt das nur katlose Fahrzeuge, U-Kat bzw. G-Kat vor der Euronorm-Einführung.

Alles ab Euro1 dürfte aber eigentlich in die Innenstädte, vor allem Benziner??!?

Der 3L-Lupo ist ein Diesel und ohne RPF. Daher nur die gelbe Plakette, welche u.U. zu einer Aussperrung führen kann.

In Puncto Benziner liegst Du richtig, die dürfen (fast) alle rein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sibi   
Sibi

Im Alpenland hat sich auch was diesbezüglich getan.

klick

Toll :-))!:geil:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
S.Schnuse CO   
S.Schnuse

Etwas zum Thema technischer Fortschritt.

Mein 11 Jahre alter M3 verbraucht bei mir im Schnitt 9 - 10 Liter SuperPlus auf 100 km und erfüllt die Euro2 Norm.

Der neue M3 erfüllt die Euro 4 Norm und verbraucht gut die Hälfte mehr als der alte M3. Wer ist da die größere "Dreckschleuder"? Das gleiche gilt für den 335i, der auch mehr verbraucht als ein E46 M3.

Meiner Meinung nach sollten PKWs nach dem Norm-Verbrauch besteuert werden. Das würde auch soziale Gerechtigkeit bedeuten, denn manch alte Autos verbrauchen oft weniger als die vergleichbaren, neuen Euro 4 Modelle. Und wer einen Spritfresser fährt, ist auch eher bereit mehr Steuern zu zahlen.

Leider deckt sich dieser Vorschlag nicht mit der Geldgier unserer Regierung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
der_messias   
der_messias
Und wer einen Spritfresser fährt, ist auch eher bereit mehr Steuern zu zahlen.

Tut er ja auch, durch die Mineralölsteuer!

Deshalb finde ich auch diese Strafsteuern für SUV Quatsch, die brauchen mehr Sprit, der muss ja auch bezahlt werden und wirft Steuern ab!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×