Jump to content
zucki348

Spurverbreiterung Ferrari 348

Empfohlene Beiträge

zucki348   
zucki348

Gerade erst angemeldet kommt hier mein erster Beitrag:

Ich bin seit kurzem 348 Besitzer geworden.Vom ersten Tag an fand ich das die Reifen sowohl vorne wie auch hinten zu weit im Radhaus stehen.

Ich kann nun sagen das eine Spurverbreiterung an der Hinterachse im Ausmaß von 50 mm (25mm pro Seite) und Vorne 20mm (10mm pro Seite) als praxistauglich und sehr ansehnlich betrachtet werden kann.

Fündig wurde ich bei der Fa SCC Fahrzeugteile die für Ferrari verschiedenste Varianten anbieten.Hinten habe ich ein sogenanntes "Bolt on " System verwendet.Hierbei werden Kurze Radbolzen zur Befestigung der Spurplatte an der Radnabe verwendet.Die Original Bolzen werden weiterverwendet und somit ist es eine einfache und perfekte Lösung.

An der Vorderachse gab es anfangs ein paar kleine Probleme.Die SCC Spurplatten passten wie gewohnt perfekt nur konnte niemand Radbolzen in ausreichender Länge liefern.Ferrari hat ein M14x1,5 Gewinde und die Serienlänge an meinem 348 war knapp 60mm für die 10mm Seiben musste demnach ein Radbolzen her der mindestens 70mm Gewindelänge aufweißt.

Fündig wurde ich heute bei der Firma H+R Fahrwerkstechnik die den OriginalBolzen mit 22er verchromten Sechskant und 70mm Gewindelänge vorrätig hatte. Preis pro Stk 4,50 Euro (mal 10 für Vorne)

PS: Die Gesamte Spurverbriterungsaktion hat mit allem drum und dran also vorne und hinten knapp 320 Euro gekostet.

Grüsse aus Linz

Zucki:wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Udo R. CO   
Udo R.

Hallo Zucki,

da kann ich nur zustimmen. Habe eine ähnliche Spur-Verbreiterung, der Wagen

verhält sich absolut friedlich.

Gruß Udo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Capristo Exhaust CO   
Capristo Exhaust
Gerade erst angemeldet kommt hier mein erster Beitrag:

Ich bin seit kurzem 348 Besitzer geworden.Vom ersten Tag an fand ich das die Reifen sowohl vorne wie auch hinten zu weit im Radhaus stehen.

Ich kann nun sagen das eine Spurverbreiterung an der Hinterachse im Ausmaß von 50 mm (25mm pro Seite) und Vorne 20mm (10mm pro Seite) als praxistauglich und sehr ansehnlich betrachtet werden kann.

Fündig wurde ich bei der Fa SCC Fahrzeugteile die für Ferrari verschiedenste Varianten anbieten.Hinten habe ich ein sogenanntes "Bolt on " System verwendet.Hierbei werden Kurze Radbolzen zur Befestigung der Spurplatte an der Radnabe verwendet.Die Original Bolzen werden weiterverwendet und somit ist es eine einfache und perfekte Lösung.

An der Vorderachse gab es anfangs ein paar kleine Probleme.Die SCC Spurplatten passten wie gewohnt perfekt nur konnte niemand Radbolzen in ausreichender Länge liefern.Ferrari hat ein M14x1,5 Gewinde und die Serienlänge an meinem 348 war knapp 60mm für die 10mm Seiben musste demnach ein Radbolzen her der mindestens 70mm Gewindelänge aufweißt.

Fündig wurde ich heute bei der Firma H+R Fahrwerkstechnik die den OriginalBolzen mit 22er verchromten Sechskant und 70mm Gewindelänge vorrätig hatte. Preis pro Stk 4,50 Euro (mal 10 für Vorne)

PS: Die Gesamte Spurverbriterungsaktion hat mit allem drum und dran also vorne und hinten knapp 320 Euro gekostet.

Grüsse aus Linz

Zucki:wink:

sind70mm nicht zu lang???original sind 56mm verbaut,also brauchtest du ca 65mm und 80er Radbolzen.

Gruss Tony

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zucki348   
zucki348

Hallo Tony !

Mit den 65er länge hab ich gerade mal 3 Umdrehungen geschafft bis das Gewinde gezogen hat das war mir etwas zuwenig.Mit den 70ern hatte ich dann volle 8 Umdrehungen und dann bis das Drehmoment gegriffen har sind es knapp 9 volle Umdrehungen.

Die vordere Radnarbe nimmt es nicht übel wenn man geringfügig längere Schrauben nimmt.Die stehen dann hinten etwas ins Freie raus aber das macht nicht wirklich was.

Grüsse aus Linz

Hannes :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Capristo Exhaust CO   
Capristo Exhaust
Hallo Tony !

Mit den 65er länge hab ich gerade mal 3 Umdrehungen geschafft bis das Gewinde gezogen hat das war mir etwas zuwenig.Mit den 70ern hatte ich dann volle 8 Umdrehungen und dann bis das Drehmoment gegriffen har sind es knapp 9 volle Umdrehungen.

Die vordere Radnarbe nimmt es nicht übel wenn man geringfügig längere Schrauben nimmt.Die stehen dann hinten etwas ins Freie raus aber das macht nicht wirklich was.

Grüsse aus Linz

Hannes :)

es ist doch kein Spider oder?? den die Spider haben serienmässig anderen einpresstiefen gehabt,oder sind es Felgen vom Spider???den Hinten 25mm pro Seite fallen beim 348 eigentlich auch kaum auf,ich weiss noch dass wir das mal ausprobiert hatten und damit es bündig ist sollten hinten 40mm pro seite drauf,das sah aber nicht wirklich gut aus den der 348 hat das problem dass das hintere Rad nicht in der Mitte vom Radkasten ist,ist warscheinlich keinen aufgefallen oder?:lol: Ich hatte sogar an meinen damals den Radkasten nach vorne weiter ausgeschnitten und beigearbeitet damit das Rad wieder mittig war.

wie gesagt wenn die originale schrauben 56mm sind und beim normale 348 sind die Schrauben 56mm,dann braucht man nur die Stärke der Scheibe dazu rechnen.dann wäre es+10mm ... 66mm und + 25mm 81mm,,gerade hinten sollte man aufpassen dass die Schraube nicht rausguckt,es könnte hinten was beschädigen.

Gruss Tony

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hoppel13   
Hoppel13

Richtig, H&R ist DER Kontakt für das Thema, habe dort auch alles bekommen und voll zufrieden 8)

Habe noch 25er H&R Scheiben für hinten wenn jemand interesse hat...:-o

...Und Udo hat seinen dazu schön tiefergelegt, sieht super aus! :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ritzi   
Ritzi

Salü Hoppel

Hast Du die Distanzscheiben noch, würden diese auf meinen 348 ts Jg.92 passen! Bräuchte ich gegebenfalls längere Befestigungsbolzen?

Frage: Bleibt die Spurtreue, wenn vorne vorerst keine Spurverbreiterung gemacht wird. (Es stört mich zur Zeit nur bei den Hinterrädern)

Hat jemand eine Ahnung wo man in der Schweiz solche Spurverbreiterungen bekommt.

Gruss Ritzi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Alpinchen   
Gast Alpinchen
Gerade erst angemeldet kommt hier mein erster Beitrag:

Ich bin seit kurzem 348 Besitzer geworden.Vom ersten Tag an fand ich das die Reifen sowohl vorne wie auch hinten zu weit im Radhaus stehen.

Ich kann nun sagen das eine Spurverbreiterung an der Hinterachse im Ausmaß von 50 mm (25mm pro Seite) und Vorne 20mm (10mm pro Seite) als praxistauglich und sehr ansehnlich betrachtet werden kann.

Fündig wurde ich bei der Fa SCC Fahrzeugteile die für Ferrari verschiedenste Varianten anbieten.Hinten habe ich ein sogenanntes "Bolt on " System verwendet.Hierbei werden Kurze Radbolzen zur Befestigung der Spurplatte an der Radnabe verwendet.Die Original Bolzen werden weiterverwendet und somit ist es eine einfache und perfekte Lösung.

An der Vorderachse gab es anfangs ein paar kleine Probleme.Die SCC Spurplatten passten wie gewohnt perfekt nur konnte niemand Radbolzen in ausreichender Länge liefern.Ferrari hat ein M14x1,5 Gewinde und die Serienlänge an meinem 348 war knapp 60mm für die 10mm Seiben musste demnach ein Radbolzen her der mindestens 70mm Gewindelänge aufweißt.

Fündig wurde ich heute bei der Firma H+R Fahrwerkstechnik die den OriginalBolzen mit 22er verchromten Sechskant und 70mm Gewindelänge vorrätig hatte. Preis pro Stk 4,50 Euro (mal 10 für Vorne)

PS: Die Gesamte Spurverbriterungsaktion hat mit allem drum und dran also vorne und hinten knapp 320 Euro gekostet.

Grüsse aus Linz

Zucki:wink:

Hallo zusammen,

ich möchte diesen Fred noch mal ans Tageslicht bringen, da ich mich im Moment auch wegen Spurverbreiterungen umsehe.

Ich habe nun bei verschiedenen Herstellern nachgesehen, und muss feststellen, das deren Gutachten bei Verwendung der Originalräder im allgemeinen hinten und vorne nur 15 mm je Rad zulassen.

Dies ist auch bei den Firmen SCC und Omnipack (jeweils Gutachten) so bestätigt.

Nun meine Frage: Wie habt ihr das denn bei 25 - 30 mm HA mit der Eintragung gelöst?

Gab es in der Vergangenheit andere Gutachten?

Liebe Grüße

Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ce-we 348 CO   
ce-we 348

Hi Wolfgang,

ich habe auch Spurverbreiterungen drauf:

vorne 25 mm pro Seite

hinten 30 mm pro Seite

Zur Optik kann ich dir sagen, dass es mir vorne gut gefällt, hinten sind sie mir definitiv zu breit, die Reifen stehen zu weit raus. Bei Gelegenheit werde ich das ändern.

Die Verbreiterungen sind von der Firma FK Automotive mit ABE/Gutachten und im Brief so eingetragen. Da ich den Wagen mit den Verbreiterungen gekauft habe, weiß ich nicht, ob es die Firma heute noch gibt. Kannste ja einfach mal nach googlen.

Gruß

Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Alpinchen   
Gast Alpinchen

Hallo Christoph,

danke für die schnelle Antwort.

Die Fa. FK Automotive gibt es auch jetzt noch.

Aber auch deren Gutachten erlauben bei den Serienrädern mit ET 68mm offiziell nur 15mm Spurplatten je Seite.

Insofern ist mir das alles unerklärlich, wie diese Eintragungen zustande kommen.

Kann mir eigentlich jemand die ET von 68mm für die Serienfelgen hinten so bestätigen?

Grüße

Wolfgang

edit:

Ich hab' gerade das Bild in deiner Sig gesehen.

Du hast ja nicht die Serienfelgen drauf. Insofern kann das mit anderer ET schon passen.

Du müsstest eine Felge mit mind. 53+30=83mm ET drauf haben. (53mm = min Mass lt ABE)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GeorgW CO   
GeorgW

Hallo,

scheint richtig zu sein: bei mir steht in den Papieren für die hintere Felge ET 68,05 mm drin, zusätzlich 35 mm Distanzscheiben. O:-)

Bei den Distanzscheiben gibts ja zwei Arten, einmal mit dem Prinzip einer Unterlegscheibe bei Verwendung längerer Radbolzen und zum anderen die Version mit eingepreßten Gewindebuchsen (zur Aufnahme der Serienradbolzen) zum Aufschrauben auf die Radnabe.

Bei der ersten Version dehnt oder streckt sich der Radbolzen ab einer bestimmten Länge zu stark, vermutlich daher die Limitierung auf 15 mm ? Bei der zweiten Version gibt es m.W. nach keine derartige Limitierung (natürlich dürfen die Räder nicht rausstehen).

Gruß, Georg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Alpinchen   
Gast Alpinchen

Hallo Georg,

danke für die Info.

Von welchem Hersteller sind die Spurplatten?

Gab es eine ABE / Gutachten, oder war das eine Einzelabnahme mit Festigkeitsgutachten?

Nach heutigem Stand werden Festigkeitsgutachten wohl nicht mehr als Grundlage für eine Einzeleintragung anerkannt.

Wenn denn ausnahmsweise doch, dann will der TÜV ein volles "Abnahmeprogramm" fahren.

Man signalisierte mir ca. 1.000,-- € Für eine Einzelabnahme, da "das volle Programm" gefahren werden müsse.

Ich bin mir die Tage echt vorgekommen wie in Absurdistan :???: .

Mal eine zusätzliche Frage zu diesem Thema:

Wenn die Räder hinten max. bündig stehen, kommt es dann nicht zum Schleifen der Pneus am Radlauf?

Ich weiss jetzt nicht den max. Federweg. Könnte es beim max. mögliche Einfedern zum Schleifen kommen?

Wie sind da eure Erfahrungen?

Liebe Grüße

Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kkswiss   
kkswiss
Wenn die Räder hinten max. bündig stehen, kommt es dann nicht zum Schleifen der Pneus am Radlauf?

Ich weiss jetzt nicht den max. Federweg. Könnte es beim max. mögliche Einfedern zum Schleifen kommen?

Das Auto gehört einem Bekannten, auch hier schleifen den Pneu nicht am Radhaus.

Frag mich nicht warum, selbst als gelernter KFZ Mech. kann ich Dir das nicht erklären und verstehe es selber nicht.

Die Pneu sind aber bündig mit der Aussenkante.

355cs.jpg

355csseite.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Alpinchen   
Gast Alpinchen

Hoi Kai,

danke für die Info.

Ich werde morgen mal bei der DEKRA in Siegen anklingeln. Da sitzt ein wahrer Car-Passionist.

Vielleicht hat der ein offenes Ohr für mein Anliegen.

Liebe Grüße

Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GeorgW CO   
GeorgW

Hi Wolfgang,

der Hersteller ist Powertech, die werden oder wurden m.W. von Dimex vertrieben. Das wurde aber bereits vom Vorbesitzer gemacht, daher sind mir die genauen Umstände, mit/ohne ABE usw. der Eintragung nicht bekannt. :cry:

Um in schnellen Kurven den Grip an den äußeren Rädern zu erhöhen, verändert sich durch die Fahrwerksgeometrie (Längenunterschied obere/untere Querlenker) beim Einfedern der Sturz in Richtung negativ, dadurch bewegen sich die Reifen an der Oberseite nach innen und verhindern so u.U. das Schleifen am Radlauf.

Gruß, Georg

PS: habe noch einen Satz 40 mm Distanzscheiben abzugeben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Alpinchen   
Gast Alpinchen
Hi Wolfgang,

der Hersteller ist Powertech, die werden oder wurden m.W. von Dimex vertrieben. Das wurde aber bereits vom Vorbesitzer gemacht, daher sind mir die genauen Umstände, mit/ohne ABE usw. der Eintragung nicht bekannt. :cry:

Um in schnellen Kurven den Grip an den äußeren Rädern zu erhöhen, verändert sich durch die Fahrwerksgeometrie (Längenunterschied obere/untere Querlenker) beim Einfedern der Sturz in Richtung negativ, dadurch bewegen sich die Reifen an der Oberseite nach innen und verhindern so u.U. das Schleifen am Radlauf.

Gruß, Georg

Ah, das ist ein interessanter Hinweis :-))!.

Ich schau mir mal im "Schruf" ein paar Bildchen an.

PS: habe noch einen Satz 40 mm Distanzscheiben abzugeben

Na ja, überstehen sollten sie ja auch nicht :wink:.

Wie gesagt: Morgen erst mal bei der DEkRA anrufen.

Vielleicht ist das bei denen ja etwas unspektakulärer :oops:.

Ansonsten Danke für deine Mühe. Wir sehen uns ja am 12.09. bei Tony :-))!.

Liebe Grüße

Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
98Bandit CO   
98Bandit

Also ich habe hinten 10,5x 18 mit 295-30 ZR 18 drauf, Felgen sind vom 512 TR Bj 93 und zusaetzlich noch Spurplatten 40 mm auf jeder Seite, vorne sind es 8x18 mit 225-40 ZR 18 mit 15 mm Spurplatten, dass wurde damals bei der Einzelabnahme anstandslos eingetragen, nachdem der Pruefer ein etwas laengere Testfahrt gemacht hatteX-)X-)Denke dass liegt auch im Ermessen des jeweiligen Pruefers.Gruss Franco:-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ce-we 348 CO   
ce-we 348

Hi Franco,

295er mit 40 mm Distis ? :-o

Haste davon mal ein Bild ?

Gruß

Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
98Bandit CO   
98Bandit

Muessen hier im Forum sein, bin leider zu bloed die bilder hier reinzustellen, damals hat es Rocks ,an dieser Stelle nochmals vielen Dank an Ihn, gemacht, wenn ich zuhause bin 8wann bin ich dass mal?) werd ichs zum 100 mal versuchen, ich glaube aber dass die bilder unter dem 348er Fred von mir " einer der Besten" drinn sein muessten, schau doch einfach mal im 348er Forum hier durch.Gruss Franco:-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Alpinchen   
Gast Alpinchen

40mm sagt erst mal nichts aus. Die meisten Hersteller haben Festigkeitsgutachten für bis zu 70mm.

Wichtig ist ja letztendlich die neue ET.

Ich habe für Samstag Morgen einen Termin beim TÜV Nord in Siegen gemacht.

Ich werde Gutachten verschiedener Hersteller mitbringen und der Prüfer (ein sehr interessierter Mann) wird sich diese ansehen.

Er hat mir gesagt, daß das Problem der mangelnde Ermessensspielraum des TÜV Hessen ist. Den Jungs sind quasi die Hände gebunden.

Was mich heute Morgen wieder geschockt hat, war die nochmalige Aussage vom TÜV Hessen, das für die Einzelabnahme der Spurverbreiterung nach § 19.2 oder § 21 ca. 1.000,-- € an Kosten entstünden.

Man müsse Testfahrten und Prüfstandtests machen...... :???:.

Mit anderen Worten: Ich war mal wieder "in der Höhle des Löwen"

Ich hatte exemplarisch ein aktuelles Teilegutachten von FK-Automotive dabei.

Dieses wurde vom TÜV Österreich erstellt und von "der Akkreditierungsstelle des KBA" akkreditiert.

Da dieses Teilegutachten nicht in der Datenbank des TÜV Hessen zu finden war, hat der gute Mann das einfach zurück gewiesen.

Noch dazu mit der Bemerkung, das der TÜV Österreich sehr "lax" sei und es beim TÜV Hessen eine interne Anweisung gäbe diese Gutachten generell mit Vorsicht zu genießen.

Weiterhin wurde von ihm bemängelt, daß das Gutachten bei der geprüften Rad/Reifen-Kombination nicht die Dicke der Spurplatten angibt,

sondern die Formel ETvorh-ETmin=Dicke der Platte. Diese ergibt bei der Serienfelge bei allen Anbietern 15mm Plattendicke hinten und vorne

Als ich den Einwand brachte, daß man dieses wohl gemacht hat, um Felgen unterschiedlicher ET mit ein und dem selben Satz zu erschlagen, da hatte ich bei ihm verschissen.

Alles in allem ein total unsicherer und offensichtlich völlig überforderter TÜV-Diener.

"Witzig" dabei ist noch die Tatsache, das der gleiche Mann mir voriges Jahr noch bei der §21-Abnahme sagte, daß man problemlos 25-30mm eintragen könne :???:.

Ich hab' meinen Krempel zusammen gepackt und mich mit der Bemerkung verabschiedet, mir einen kompetenten Fachmann zu suchen :evil:.

Na ja, schau mer ma, was der Samstag bringt

Grüße

Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ce-we 348 CO   
ce-we 348

Hi Wolfgang,

wenn es dir irgendwie weiterhilft, kann ich dir gerne meinen Fzg.Schein in Kopie zur Verfügung stellen. Gib mir per PN eine Fax-Nummer, wenn du möchtest.

Das ist schon komisch, was so alles beim TÜV passieren kann.TzTzTz.X-)

Gruß

Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Alpinchen   
Gast Alpinchen

So, ich hatte heute Morgen meinen Termin beim TÜV Nord.

Es gibt ja doch noch vernünftige Menschen.

Der Prüfer hat das alles ganz lässig gemacht.

Er hat sich ein Gutachten von H&R vorgenommen und sich unabhängig vom Felgendurchmesser (Rad/Reifen-Kombination) eine Felge ausgesucht,

welche bei einer bestimmten Felgenmaul-Weite und ET dort aussteht, wo ich sie gerne hätte.

Dann hat er ganze einfach mit der Serienfelge und dem geplanten Ausstand die für ihn maßgebliche ET errechnet. Er kam für hinten auf ET 30.

Bei ETvorh= 68,05 ergibt das eine max Spurplattendicke von 38 mm.

Ich hab' also meine 30mm je Seite! Montag wird bestellt. :D

@Christoph: Vielen Dank für das gestrige Telefax. Es hat sehr geholfen :-))!.

Grüße

Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ce-we 348 CO   
ce-we 348
...

@Christoph: Vielen Dank für das gestrige Telefax. Es hat sehr geholfen :-))!.

Gern geschehen !

Freut mich, dass es geklappt hat.

Gruß

Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ferrari348TS CO   
Ferrari348TS
Hi Wolfgang,

ich habe auch Spurverbreiterungen drauf:

vorne 25 mm pro Seite

hinten 30 mm pro Seite

Zur Optik kann ich dir sagen, dass es mir vorne gut gefällt, hinten sind sie mir definitiv zu breit, die Reifen stehen zu weit raus. Bei Gelegenheit werde ich das ändern.

Die Verbreiterungen sind von der Firma FK Automotive mit ABE/Gutachten und im Brief so eingetragen. Da ich den Wagen mit den Verbreiterungen gekauft habe, weiß ich nicht, ob es die Firma heute noch gibt. Kannste ja einfach mal nach googlen.

Gruß

Christoph

Hallo Christoph,

welche Felgen und Reifengrößen fährst du?

Ich fahre im Moment die Serienfelgen und habe vorne pro Rad eine Spurverbreiterung von 25 mm und hinten pro Rad 35 mm von Dimex.

MfG

Harry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ce-we 348 CO   
ce-we 348

Hi Harry,

die Felgengröße, ET usw. kann ich dir im Moment nicht sagen. Es ist eine 17 Zoll OZ Felge.

Die Reifen sind Serie, also 215/50, 255/45.

Ich war heute beim Freundlichen, um endlich mein Fahrwerk wieder auf Normalniveau hochsetzen zu lassen. Da gab man mir den Rat, auf Spurverbreiterungen ganz zu verzichten. Der 348 sei eh schon etwas schwammig, was durch die Verbreiterungen noch schlechter würde.

Ich solle mir überlegen, die Dinger wieder abzuschrauben.

Ich weiß auch noch nicht, was ich mache, weil er mir eigentlich gut gefällt, wenn die Reifen mit der Karosserieform abschließen. :(

Gruß

Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×