Jump to content
Sumita

Automatik - contra - Schaltgetriebe

Empfohlene Beiträge

Sumita CO   
Sumita

Hi miteinander,

ich habe eine Bitte.

Nachdem in meinem Bekanntenkreis des öfteren " heiße " Diskussionen, über die Speedgeschwindigkeit von 0 - auf 100 km/h, sowie die Höchstgeschwindigkeit, vergleichbarer Automarkenmodelle geführt wurden, würde ich gerne Euere Erfahrung und, wenn möglich objektive Meinung dazu hören.

Welches ist meist das schnellere von 0 auf 100, sowie die Endgeschwindigkeit.

Die Autos sollen absolut gleich sein ( Marke, PS, Hubraum ) aber Schaltgetriebe, gegen das gleiche Auto mit Automatikgetriebe.

Eine weitere ähnliche Frage stellt sich.

Wiederum gleiche Automarke, gleiche PS, gleicher Hubraum, ob Schaltgetriebe od. Automatik egal, gegen das Gleiche Auto als Diesel.

Welches ist auch hier meist das schnellere von 0 auf 100 km/h, sowie die Endgeschwindigkeit.

Möglicherweise mögen mittlererweile die Unterschiede minimal sein, dennoch bitte ich Euch um Euere Meinung und Erfahrung.

herzliche Grüße

Sumita

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BMW-M5   
BMW-M5

Servus Sumita,

im Vergleich zw. einem Schalter und einem Automat, hat soweit ich weiß der Schalter im Sprint (0-100) immer die Nase vorn. Genau das Gleiche gilt im Allgemeinen auch für die Höchstgeschwindigkeit, da ist der Schalter auch meistens vorn.

Im Vergleich zw. Benziner und Diesel kann ich dir leider nichts sagen. Ich kann mir aber vorstellen, dass der Diesel beim Beschleunigen besser aussieht, aber wiederum bei der Höchstgeschwindigkeit hinterherhinkt, da er nicht so hoch drehen kann (vorausgesetzt beide haben die gleichviele Gänge).

So ich hoffe nun nicht allzuviel Schmarre geschrieben zu haben.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
idontknow   
idontknow

Ich denke um eine wirklich gute und neue Automatik im Schalten zu schlagen muss man schon verdammt gut sein. Es geht ja nicht nur das man schnell kuppelt und schaltet, sondern auch den richtigen Schaltzeitpunkt erwischt.

Eine Automatik wie im SLR/SL geht doch schon sehr gut und dürfte an für sich von Hand kaum zu schlagen sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FutureBreeze   
FutureBreeze

eine wandlerautomatik hat prinzipbedingt eine höhere innenreibung, was dazu führt, dass man rein theoretisch nicht so schnell werden kann wie mit einem schaltgetriebe ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
K-L-M VIP CO   
K-L-M

Guten Morgen Sumita,

hier nur eine Kopie von der Porsche AG (dickere Schrift von mir unterlegt)

Ist der 911 997 Turbo

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Schaltgetriebe / Tiptronic S

Motor Zylinderzahl 6 6

Hubraum 3.600 cm³ 3.600 cm³

Motorlage/Antrieb Heckmotor Heckmotor

Leistung 353 kW (480 PS) 353 kW (480 PS)

Max. Drehmoment 620 Nm (Overboost: 680 Nm) 620 Nm (Overboost: 680 Nm)

bei Drehzahl 1.950 - 5.000 1/min 1.950 - 5.000 1/min

Verdichtungsverhältnis 9,0 : 1 9,0 : 1

Ladungswechsel 2 VTG - Abgasturbolader (variable Turbinen Geometrie), 2 Ladeluftkühler 2 VTG - Abgasturbolader (variable Turbinen Geometrie), 2 Ladeluftkühler

Schaltgetriebe Tiptronic S

Fahrleistungen Höchstgeschwindigkeit 310 km/h 310 km/h

Beschleunigung 0 - 100 km/h 3,9 s 3,7 s Beschleunigung 0 - 160 km/h 8,4 s 7,8 s

Elastizität (80 - 120 km/h) 3,5 s (Overboost) 3,3 s (Overboost)

Preis Preisliste (PDF) EUR 137.058,25 inkl. MwSt. EUR 140.003,50 inkl. MwSt.

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Du siehst die Tiptronic ist in allen Punkten besser.

Die Technik hat sich inzwischen unglaublich verbessert. Die Werte sind beachtlich. Und ob man als Normalverbraucher mit Handschaltung überhaupt diese "schlechteren" Werte erreicht bezweifle ich stark.

Ich schätze mal (zum rechnen ist es mir noch zu früh) bei 160 hat der mit Tiptronic einen Vorsprung von mindestens 100 Meter. Das ist eine Welt!

Wer rechnet nach ? Würde mich jetzt selber interessieren

Schönen Tag

geruhsames WE

Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tomato   
tomato
Nachdem in meinem Bekanntenkreis des öfteren " heiße " Diskussionen, über die Speedgeschwindigkeit von 0 - auf 100 km/h, sowie die Höchstgeschwindigkeit, vergleichbarer Automarkenmodelle geführt wurden, würde ich gerne Euere Erfahrung und, wenn möglich objektive Meinung dazu hören.

Welches ist meist das schnellere von 0 auf 100, sowie die Endgeschwindigkeit.

Die Autos sollen absolut gleich sein ( Marke, PS, Hubraum ) aber Schaltgetriebe, gegen das gleiche Auto mit Automatikgetriebe.

Vor nicht allzu langer Zeit war der Fall eigentlich klar, Automatik ist immer ein bisschen langsamer als Schalter, aber das hängt natürlich auch immer von der technischen Umsetzung der Hersteller ab.

So ist ein DSG, ist ja auch ´ne Automatik, bei der Beschleunigung tatsächlich minimal schneller als der Schalter, das gleiche gilt für einige Mercedes-Modelle mit klassischer Wandlerautomatik, wobei ich mich da auch immer frage, ob das nicht auch an der Handschlatung liegt, die sich bei Mercedes quasi traditionell nicht so fluffig schalten lässt, wie bei der Konkurrenz (auch wenn sich da in letzter Zeit einiges getan hat).

In der Höchstgeschwindigkeit liegt normalerweise der Schalter immer vorne, bestenfalls ist das Automatikmodell genauso schnell.

Wiederum gleiche Automarke, gleiche PS, gleicher Hubraum, ob Schaltgetriebe od. Automatik egal, gegen das Gleiche Auto als Diesel.

Welches ist auch hier meist das schnellere von 0 auf 100 km/h, sowie die Endgeschwindigkeit.

Möglicherweise mögen mittlererweile die Unterschiede minimal sein, dennoch bitte ich Euch um Euere Meinung und Erfahrung.

Wenn ich mir diverse Testwerte der Fachpresse anschaue, dann kann man wohl sagen, dass sich beide nicht großartig voneinander unterscheiden was die reine Beschleunigung und die Höchstgeschwindigkeit angeht.

In der Praxis sieht es dann aber so aus, dass im Alltag der Diesel oftmals die Nase vorne hat, speziell wenn es um den Durchzug geht, was angesichts gewaltiger Drehmomentberge natürlich kein Wunder ist.

Doch der Blick auf nur einen Wert eines Motors ist eigentlich nicht unbedingt angetan, um eine aussagekräftige Antwort auf diese Frage zu geben.

Allein der Drehmomentwert sagt dabei äusserst wenig aus, auch die Leistung eines Motors für sich allein betrachtet gibt nicht immer eine allumfassende Antwort, ist aber schon ein wesentlich besserer Anhalt für das Beschleunigungsvermögen eines Fahrzeugs (losgelöst von Gewicht, Übersetzung und Antriebskonzept).

Einzig ein Blick auf die Leistungs- und Drehmomentkurve kann unter Berücksichtigung der Übersetzung, des Gewichts und des Antriebskonzepts die Frage sicher am besten beantworten.

Kleines Beispiel, ein Golf IV mit 150PS einmal als Benziner und einmal als Diesel, beide beschleunigen in gut acht Sekunden auf 100Km/h.

Der Diesel wird möglicherweise trotzdem die Nase leicht vorne haben, da die Beschleunigung nicht linear abläuft und man beim Anfahren im ersten Gang auch erstmal durch den niedrigeren Drehzahlbereich "durch muss" (in dem der Diesel einen deutlichen Drehmomentvorteil hat).

Trifft man beim Benziner da nicht die richtige Drehzahl oder leidet unter massiven Taktionsproblemen, kann (und wird wohl auch) der Diesel schonmal den einen oder anderen Meter Vorsprung haben.

Wohlgemerkt, KANN, MUSS aber nicht!

Im Durchzug aus einer vordefinierten Geschwindigkeit im gleichen Gang ist die Sache meistens klar, da liegt der Diesel vorne, der Benziner müsste hier ein bis zwei Gänge runterschalten, macht im Alltag aber kaum einer, woher wohl der Mythos kommt, dass der Diesel bei gleicher Leistung immer schneller ist.

Und am Ende darf man die Serienstreuung nicht vergessen, die gerade Turbomotoren gerne mal (und auch wohl ziemlich häufig) einen kleinen Zuschlag zur Papierleistung beschert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tomato   
tomato

Du siehst die Tiptronic ist in allen Punkten besser.

Die Technik hat sich inzwischen unglaublich verbessert. Die Werte sind beachtlich. Und ob man als Normalverbraucher mit Handschaltung überhaupt diese "schlechteren" Werte erreicht bezweifle ich stark.

Ich schätze mal (zum rechnen ist es mir noch zu früh) bei 160 hat der mit Tiptronic einen Vorsprung von mindestens 100 Meter. Das ist eine Welt!

Wer rechnet nach ? Würde mich jetzt selber interessieren

Stimmt, ist ein gutes Beispiel, aber wohl auch eher der Extremfall.

Ein Auto in dermaßen kurzer Zeit koordiniert mit Handschaltung auf Hundert zu prügeln, ist nunmal nicht einfach und erfordert schon etwas Übung, aber wem sag ich das. X-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RABBIT911   
RABBIT911

Bis auf den 997 Turbo, kann ich mich nicht an einen anderen Wagen erinnern, bei dem die Autom. schneller ist als der Schalter. Das ist auf jeden Fall eine tolle Leistung und durchaus ein Kaufargument für die Tip.

Die Automatikgetriebe werden aber auch einfach immer besser.

Bsp.:

- Mein 2001 Passat V6: Automatik ließ von 0-100 fast 2 sec. auf den Schalter liegen (Alte 5-Gang Automatik) - Deswegen hatte ich den Schalter.

- Mein aktueller 2003 330dA lässt von 0-100 nur 0,2 sec. auf den Schlter liegen (Also nur geringer Unterschied) - Deswegen war es mir in dem Fall egal, welches Getriebe ich nehme

Automatik hat aber den Vorteil, dass es super bequem ist > Nachteil ist, das man trotz manueler Schaltung nicht wirklich flüssig eingreifen kann - Und trotz Sportfahrwerk fühlt es sich eben auch nicht wirklich sportlich an, wenn man nicht maleben den Gang wechseln kann

Mittlerweile ist für mich eines klar. Auch mein nächstes Auto für den Alltag wird mit Automatik kommen. Aber für den Spaß auf der Landstraße oder Rennstrecke ist ganz klar die manuele Schaltung die schönere Lösung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RolandK   
RolandK

Fred, das hat nichts mehr Ferrari alleine zu tun, deshalb schiebe ich es in das "Verschiedene"-Forum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
skr CO   
skr

Hallo Fred,

wie Klaus schon geschrieben hat, ist die Tiptronic S im neuen 997 Turbo die derzeit einzige Automatik, die laut Hersteller bessere Werte bei der Beschleunigung erzielt als der parallel angebotene Schalter. Alle anderen sind - zumindest bei optimaler Benutzung des manuellen Getriebes - langsamer. Das gilt auch für die anderen Tiptronic-Getriebe von Porsche.

Allerdings möchte ich dazu noch zwei Punkte anmerken:

1) Die heutigen Automatik-Getriebe sind schon wirklich sakrisch gut, wenn sie auch nicht alle Anforderungen an sportliches Fahren - rein subjektiv - erfüllen mögen. Viele Fahrzeuge wie eine ganze Reihe von AMG-Mercedes werden ja erst gar nicht mit Schalter angeboten. Es würde mich nicht wundern, wenn diese AMG auch bessere Werte mit Automatik erzielen würden als ein hypothetisches Modell mit Schalter, zumal Porsche im Turbo eine Mercedes-Automatik verwendet.

2) Um mit einem Schaltgetriebe da maximal Mögliche, also die schnellsten Beschleunigungszeiten, zu erzielen muß der Fahrer schon sehr gut sein und darf keine Fehler machen. Im wahren Leben dürfte ein Automatikfahrer, der nichts weiter tun muß als "push the pedal to the metal" daher meist schneller sein, als sein Kollege im identischen Fahrzeug mit Schaltgetriebe. :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HSCOOL   
HSCOOL

Ich schätze mal (zum rechnen ist es mir noch zu früh) bei 160 hat der mit Tiptronic einen Vorsprung von mindestens 100 Meter. Das ist eine Welt!

Wer rechnet nach ? Würde mich jetzt selber interessieren

Schönen Tag

geruhsames WE

Klaus

Hallo,

bei 160 Km/h legst du 44,4m pro Sekunde zurück. Das macht bei einem Abstand von 0,6 Sekunden, den der Handschalter zurück liegt, 26,6m bei 160Km/h. Das ist aber immer noch sehr viel.

Auf 100Km/h sind es sogar schon 5,5m, also eine gute Wagenlänge.

Gruß Hendrik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Roaddog   
Roaddog

@Klaus

Fall 911 TT (997)

Betrachtung der Beschleunigung als linear macht 5,291 m/s² ; 5,697 m/s²

Formel : s=a/2*t2+v0*t a=Beschleunigung t= Dauer der Beschleunigung v0 = 0m/s (starten ja bei 0km/h)

Ergebniss : Schalter = 186,67m Tiptronic 173,3m ( benötigt für 160km/h = 44m/s )

die Differenz von 0,6sec bewegt sich der Tiptronic Turbo nun mit 44m/s = 26,66m

Ergebniss : 186,67 m zu 199,96m

13m Differenz

Irgendwie kommt mir das spanisch vor, aber habs extra nochmal bei wikipedia geguckt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
3000 GT   
3000 GT

Hallo,

kann sein, dass ich mich irre ... aber Ende der 80er Jahre gab es die Toyota Supra als Schalt- und Automatikversion (bei gleicher Leistung).

Die techn. Daten waren damals, zu meiner eigenen Verwunderung, in allen Belangen gleich (Beschleunigung und Endgeschwindigkeit).

Evtl. kann hier jemand etwas genaueres dazu beitragen ... ich finde leider nichts :-(((°

Bin mir sicher, dass die heutige Automatikgeneration hier noch deutlich zugelegt hat (nicht nur bei Porsche ... s. K-L-M Vergleich oben).

Gruß Thomas

PS: Die Signatur wird als zu groß bemängelt (Kontrollzentrum), passt aber von den Vorgaben her :???:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
master_p   
master_p

Die Vergleiche hier hinken aber ziemlich. Ausschlaggebend ist nicht so sehr, die Getriebeform ansich, sondern vielmehr die Getriebeübersetzung. Diesel sind häufig deutlich kürzer übersetzt, als die Benzinerkollegen und können daher mithalten. Zudem muss man schauen, dass die Diesel ja (meist) keinen höheren Drehmomentwert haben, weil es Diesel sind, sondern weil es Turbomotoren sind. Hier müsste man also den Turbobenziner mit dem Turbodiesel vergleichen. Und die langsamere Hochstgeschwindigkeit ist häufig nur bei den Dieselfahrzeugen vorhanden. Hier resultiert das ganze eben aus der kürzeren Übersetzung etc.

Ich bin eigentlich auch mehr ein Fan von Schaltgetrieben. Aber da ich jeden Morgen mit dem A3 in die Innenstadt muss und somit im Pendlerverkehr hängen bleibe, ist die Automatik eine sehr, sehr angenehme Möglichkeit locker durch den Verkehr zu fahren. Zudem ist das DSG im A3 schon recht ausgereift und schnell. Beim neuen TT ist (imho) das DSG-Modell auch minimal schneller, als der Schalter. Mittlerweile ist die Entwicklung da einfach so weit, dass es kein Problem mehr ist die beiden gleichzustellen.

Ich denke auch, dass es bei Porsche (zumindest früher) auch teilweise Marketing war, warum die Automatikmodelle schlechtere Werte lieferten. Aber gerade beim Turbo ist die Bestellrate mit Automatik wahrscheinlich deutlich über 50%, daher fällt die Entscheidung hier einfach flach, was man nehmen sollte.

Ich persönlich würde für meinen Alltagswagen wohl auch wieder die Automatik wählen. Allerdings würde ich ein Auto nicht kategorisch ausschließen, weil es keine Automatik gibt (siehe S3). Privat finde ich es aber einfach subjektiv sportlicher, selbst im Getriebeöl zu stochern. Zudem kann ich hier auch in den Drehzahlbegrenzer drehen, ohne das etwas schaltet (geht nur bei wirklich sehr wenigen Automatikgetrieben) - auf der Rennstrecken durchaus mal ein Vorteil.

Der Automat wird bei einigen Herstellern einfach sehr Stiefmütterlich behandelt (siehe Porsche mit seinen 5 Gängen) und liefert einfach die schlechteren Werte, weil es niemanden interessiert, oder weil die schlechte mechanische Automatikausführung durch ein kürzer übersetztes Getriebe wieder kaschiert wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
marek911   
marek911

Achtung: Das DSG-Getriebe ist nochmal was anderes, kein Automatikgetriebe im eigentlichen Sinne sondern ein automatisiertes Schaltgetriebe mit 2 Kupplungen und manuellem Eingriff.

Das Automatikgetriebe ist ja meist mit einem dydrodynamischen Wandler aufgebaut und hat daher größere Verluste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BMW-M5   
BMW-M5
Achtung: Das DSG-Getriebe ist nochmal was anderes, kein Automatikgetriebe im eigentlichen Sinne sondern ein automatisiertes Schaltgetriebe mit 2 Kupplungen und manuellem Eingriff.

Das Automatikgetriebe ist ja meist mit einem dydrodynamischen Wandler aufgebaut und hat daher größere Verluste.

Also kann man es auch nicht leicht zuordnen. Bei meinem Vergleich habe ich den normalen Schalter mit einem "normalen" Automat (Wandler) verglichen.

Diese "F1-Schaltwippen-Fraktion" habe ich bewusst außer Acht gelassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
K-L-M VIP CO   
K-L-M
@Klaus

Fall 911 TT (997)

Betrachtung der Beschleunigung als linear macht 5,291 m/s² ; 5,697 m/s²

Formel : s=a/2*t2+v0*t a=Beschleunigung t= Dauer der Beschleunigung v0 = 0m/s (starten ja bei 0km/h)

Ergebniss : Schalter = 186,67m Tiptronic 173,3m ( benötigt für 160km/h = 44m/s )

die Differenz von 0,6sec bewegt sich der Tiptronic Turbo nun mit 44m/s = 26,66m

Ergebniss : 186,67 m zu 199,96m

13m Differenz

Irgendwie kommt mir das spanisch vor, aber habs extra nochmal bei wikipedia geguckt.

Danke, klingt plausibel. Das wären dann nach ca. 190 Meter knapp 3 Porsche-Wagenlängen Vorsprung.

Verglichen mit dem Rennsport sogar eine andere Liga.

Was ich mich gerade frage, werden die handgeschalteten Werte vom Werk errechnet? Oder ist das ein gefahrenen Mittelwert? Bestwert?

Wer kann dazu etwas faktisches sagen.

Ich kann mich bisher an kein Auto erinnern wo ich GPS gemessen den Hersteller-Wert erreicht hab.

Fehlt mir wahrscheinlich auch der materialmordende Killerinstinkt. Bin ja kein Motorjournalist der mit fremden Eigentum lässig umgeht.

Bin heute mit dem CGT länger unterwegs und werde mal mit GPS die materialschonenden , nur Pedal aufs Blech drückenden Geschwindigkeiten messen und vergleichen. Also z. B. 3 Gang 80 - 120 usw. 200 - 300 usw.

Mal schauen was da rauskommt. Befürchte aber auch da schlechtere Werte.

Temperatur? Profiltiefe ? Mittagessengewicht? Vorher auf Toilette und nur in Badehose? Reservekanister, Warndreieck, Verbandskasten, Präservative raus ?

Bin gespannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
marek911   
marek911

Das nenne ich mal Einsatz! :D

Ich würde mal tippen das die Angaben eher erfahrene als errechnete Werte sind da die Hersteller sonst wohl nach unabhängigen Tests schnell auf die Nase fallen würden wenn große Abweichungen entstehen.

Hab das ganze vor einiger Zeit mal mit einem Audi A3 3,2 versucht. 0-100 und 100-200 Zeit gestoppt und später verglichen. War erstaunt wie nah ich an die Zeiten herankam, haben nur jeweils wenige Zehntel gefehlt. War zwar nicht mein eigenes Auto aber zu sehr materialmordent war ich nicht unterwegs.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
K-L-M VIP CO   
K-L-M
Das nenne ich mal Einsatz! :D

Ich würde mal tippen das die Angaben eher erfahrene als errechnete Werte sind da die Hersteller sonst wohl nach unabhängigen Tests schnell auf die Nase fallen würden wenn große Abweichungen entstehen.

Hab das ganze vor einiger Zeit mal mit einem Audi A3 3,2 versucht. 0-100 und 100-200 Zeit gestoppt und später verglichen. War erstaunt wie nah ich an die Zeiten herankam, haben nur jeweils wenige Zehntel gefehlt. War zwar nicht mein eigenes Auto aber zu sehr materialmordent war ich nicht unterwegs.

Ja, ja schon. Aber wenige Zehntel sind wenige Zehntel. Wie man sieht gleich einige Wagenlängen.

Habe übrigens mit Tiptronic keinerlei Erfahrung. Muß man jeden Gang Tippen oder kann man einfach nur Gas geben. ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RABBIT911   
RABBIT911
Habe übrigens mit Tiptronic keinerlei Erfahrung. Muß man jeden Gang Tippen oder kann man einfach nur Gas geben. ?

Tiptronic ist ansich ne normale Automatik. Nur hast du eben eine weitere Gasse mit + und - um zu schalten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TPO VIP   
TPO

Ich kann mich dran erinnern das beim VW Passat W8 zwischen Schalter und Automatik ein riesen Unterschied sein soll, leider finde ich die genauen Daten nicht mehr.

Gabs in der Autobild nich schön öfters ein Test zu dem Thema?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RABBIT911   
RABBIT911
Ich kann mich dran erinnern das beim VW Passat W8 zwischen Schalter und Automatik ein riesen Unterschied sein soll, leider finde ich die genauen Daten nicht mehr.

Gabs in der Autobild nich schön öfters ein Test zu dem Thema?

Ähnlich groß wie beim 2.8 V6

Schalter ca. 6,5 sec

Automatik ca. 8,6 sec

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Spaceframe   
Spaceframe
Hallo,

kann sein, dass ich mich irre ... aber Ende der 80er Jahre gab es die Toyota Supra als Schalt- und Automatikversion (bei gleicher Leistung).

Die techn. Daten waren damals, zu meiner eigenen Verwunderung, in allen Belangen gleich (Beschleunigung und Endgeschwindigkeit).

Evtl. kann hier jemand etwas genaueres dazu beitragen ... ich finde leider nichts :-(((°

Bin mir sicher, dass die heutige Automatikgeneration hier noch deutlich zugelegt hat (nicht nur bei Porsche ... s. K-L-M Vergleich oben).

Gruß Thomas

PS: Die Signatur wird als zu groß bemängelt (Kontrollzentrum), passt aber von den Vorgaben her :???:

Also bei der Supra MKIV biturbo (Bj.`93 - `99) war der Beschleunigungsunterschied 0,5s (5,2s zu 5,7s auf 100 Km/h) zugunsten des Schalters.

Würde mich doch sehr wundern wenn es bei der MK3 anders war, Technikgrundlage war dieselbe....

Gruß

Spaceframe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sumita CO   
Sumita

Hi alle miteinander,

ich bin überwältigt, über die vielen Berichte und Zuschriften, über dieses Thema.

Herzlichen Dank dafür an Euch, die sich die Mühe und Zeit genommen haben darauf zu antworten.

Also, wie ich feststellen muß, ist es trotz allem nicht einfach, eine generelle Aussage zu treffen.

Auch unter den Zuschriften von Euch, gehen die Meinungen auseinander.

Einige sagen das Schaltgetriebe ist in beiden Punkten immer noch der Automatik ( ausgenommen evt. Tiptronic und Wippen ) überlegen, Andere belegen hingegen, daß die Automatik besser sei.

Im Grunde genommen stehe ich jetzt trotzdem immer noch am Anfang und weiß nicht was besser ( schneller ) ist.

Ist vermutlich auch schwer ein eindeutiges Urteil zu fällen.

Ich neige mehr dazu dem Schaltgetriebe noch als " Sieger " zu sehen.

Höheres Gewicht der Automatik, Reibungsverluste etc. erscheinen mir als ein glaubwürdiger und einleuchtender Grund, weswegen diese noch immer " langsamer " sein wird.

Sicherlich steht dem gegenüber eine wesentliche Verbesserung der Technik in den letzten Jahren, aber die Automatik schaltet halt immer zu dem gleichen Zeitpunkt.

In gewissen Situationen kann ich beim Schaltgetriebe auch mal den Gang, wenn notwendig in den roten Bereich zu fahren, und individuell noch einen Tic mehr ausreizen, was andersrum eben nicht möglich ist.

Oder sehe ich das falsch ?

Vergleiche ich die Daten bei Autozeitschriften, so stelle ich fest, ist zu 99 % auch hier das Schaltgetriebe, meist nach wie vor der " Favorit ".

Genauso ist es auch bei den Dieselmotoren, gegenüber den Benzinmotoren, immer unter der Voraussetzung " gleiche Fahrzeuge " zu vergleichen.

Die Bequemlichkeit eines Automatikgetriebes ist zweifellos die angenehmere Art zu fahren, allerdings steht dem meist auch ein Mehrverbrauch an Sprit gegenüber, sowie höhere Kosten in der Anschaffung.

Die höheren Kosten der Anschaffung sind ebenfalls beim Diesel vorhanden, die nicht unbeträchtlich sind, es sei denn, man fährt mehr als 60.000 km im Jahr.

Im Übrigen finde ich es einfach stilechter, in einem Sportwagen mit dem Schaltgetriebe zu fahren, und es macht auch auf jeden Fall mehr Spaß.

Ich danke Allen nochmals für die Zuschriften.

Hi Roland:

Bitte um Entschuldigung, daß das Thema nicht unter der Richtigen Rubrik eingestellt wurde, werde demnächst besser aufpassen, damit Du nicht wieder so viel Arbeit hast. :wink: :wink:

herzliche Grüße

Sumita

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Freewood   
Freewood

Werksangabe:

Mercedes E 280 CDI

0-100 manuell : 8,6sec Vmax 241 km/h

0-100 7G-Tronic : 7,6sec Vmax 238 km/h

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×