Jump to content
bububababubu

Erfahrung mit alten Maseratis (Bi-Turbo, 422 usw.)

Empfohlene Beiträge

bububababubu   
bububababubu

Hi,

hat jemand Erfahrung oder besitzt jemand von euch einen Maserati aus den 80ern? Ich denke da an die Bi-Turbo Modelle (4xx Serie)?

Mittlerweile sind die ja recht preisguenstig zu haben (10 - 15kDM). Wie sieht das aus mit Ersatzteilen, Werkstaetten usw.? Worauf muss man achten (ausser Auspuff, Bremsen usw.)? Gibt es bei den Modellen typische Schwachstellen? Ich hatte bereits gelesen, dass diverse Motorenserien falsche Ersatzteilbezeichnungen haben, so dass man wirklich erfahrene Leute in den Werkstaetten haben muss...

Vielen Dank schonmal fuer ein paar Hinweise,

Bububababubu

P.S. Ja, die Dinger sehen aus wie Lada's, aber das macht sie ja auch interessant. Understatement pur.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RolandK   
RolandK

Ich hab zwar jetzt selber keine Erfahrungen, jedoch habe ich gehört, dass die Lader sehr, sehr anfällig sein sollen.

Wollte mir Ende der 80er, Anfang der 90er auch mal so ein Ding kaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gilbrator   
gilbrator

irgendwo habe ich mal gelesen das beispielsweise durch den Klimakompressor Risse im Motorblock entstehen und einer der LAder unzureichend gekühlt wird. Hört sich irgendwie schon alles sehr kapriziös an... :smile:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
M@rtin   
M@rtin

Für das Geld bekommt man auch einen Audi V8,

der ist von der Qualität wesentlich besser.

Wieviel PS hat eigentlich dieser Maserati?

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: M@rtin am 2001-12-11 10:52 ]</font>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bububababubu   
bububababubu

Hi Martin,

> Für das Geld bekommt man auch einen Audi V8,

Aehm. Audi? Na ja, ok, V8 hat vielleicht was... An den hatte ich jetzt aber eigentlich gar nicht gedacht.

> der ist von der Qualität wesentlich besser.

Ja unbestritten, aber es ist kein Maserati. Und er sieht nicht aus wie ein Lada. Aber das ist Geschmackssache.

> Wieviel PS hat eigentlich dieser Maserati?

Die Motoren sollen wohl innerhalb von der Serie gleich sein, aber je Baujahr unterschiedlich viel Leistung (ich meine auch unterschiedlich viel Hubraum. Aenderungen sind, soweit ich weiss, groesstenteils an dem Steuercomputer/Motorelektronik/Einspritzanlage vorgenommen worden, bin mir aber nicht ganz sicher.).

Die aus Mitte der 80er haben 189 PS und die von Ende der 80er haben um die 230-240 PS, zumindest in der Groessenordnung. Das lustige an den Motoren soll sein, dass sie ihr maximales Drehmoment irgendwo bei 3000 U/Min haben sollen. Die Drehmomentcharakteristik soll wohl auch sehr ungewoehnlich sein (nicht hoch drehen, aber trotzdem schon 300 Nm auf der Welle). Die Teile sind in meinen Augen eher nicht als Sportwagen anzusehen, sondern eher als, na ja, Coupe-Limosinenmix mit zwei riesigen Endschalldaempfern, brabbeligem Sound und einer Cartier Uhr in der Mittelkonsole (Kult!). Understatement durch die kantige Karroserie (Lada aehnlich), aber in den 80ern mit Porsche/Ferrari vergleichbarer Leistung. Auf der Strasse duerfte diese Kisten niemand erkennen.

Wie gesagt, den Kauf scheue ich derzeit etwas, wegen den Ersatzteilen (was kostet wohl ein Turbolader aus Italien???) und den somit unklaren Kosten... Daher meine Frage ganz oben, nach allgemeinen Erfahrungen.

Bububababubu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
M@rtin   
M@rtin

Das mit dem Understatement ist schon klar, dieses

Auto erkennen nur Freaks!

Ist in dem Auto eigentlich ein Sechs- oder Achtzylinder

verbaut?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sepp   
Sepp

bububababubu schrieb am 2001-12-11 12:49 :

[...]und einer Cartier Uhr in der Mittelkonsole (Kult!).[...] Bububababubu

richtig bubu die uhr ist ein muss bei einem maserati.

Gruß Josef

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
spezii   
spezii

Es gibt eine Menge Greuelmärchen über die Biturbos von Maserati. Das meiste ist Schnee von Gestern. Seit der Umstellung auf Einspritzung (1987) sind die Motoren sehr zuverlässig, wenn sie gut behandelt werden. Regelmässige Wartung, warm fahren und nach Hezte wieder kalt fahren, sollten selbstverständlich sein, sind aber bei den Biturbos ein Muss. Ich fahre meinen 222.4v seit fast zwei Jahren im alltäglichen Betrieb und bin sehr, sehr zufrieden. Preiswerter als mit Maserati kommt man nicht in die Championsleague.

:wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
turbodelta   
turbodelta

Die ersten Serien waren ein bisschen Testfahrzeuge für Maserati, kauf

keinen Vergaser, die besten sind sicherlich die Einspritzer diese bieten

bei regelmässiger Wartung viel Spass für "relativ" wenig Geld, meines

erachtens die besten sind die allerletzten Vierventiler R-Versionen mit

fast 280 PS dort schlägt einfach der ZR-und Kettenwechsel teurer zu

buche dafür ist die Mehrleistung spassig ehehehe :D

Wobei mittlerweile gibt es sogar recht günstige Ghiblis die sind auch

von der Verarbeitung noch ein deutlich besser als die Biturbos.

PS: Der Audi V8 ist sicherlich keine günsitgere Alternative diese Kisten

gehen am Laufmeter kaputt und kosten ein Vermögen zum reparieren

und ich rede aus eigener Erfahrung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×