Jump to content
WiWa

Sollten die TÜV-Richtlinien/Gesetze entschärft werden!?

Sollten die TÜV-Richtlinien/Gesetze entschärft werden!?  

363 Stimmen

  1. 1. Sollten die TÜV-Richtlinien/Gesetze entschärft werden!?

    • JA, der TÜV sollte mal nicht so "STRENG" sein
    • NEIN, ist doch alles OK


Empfohlene Beiträge

WiWa   
WiWa

Moin

Mich interessiert mal eure Meinung zum Thema TÜV.

Sind die Gesetze/Verordnungen zu "streng" und sollten Sie gelockert werden oder soll alles beim ALTEN bleiben?

Sollte man (der liebe Prüfer) einige Dinge nicht so ernst nehmen oder doch, da ja alles zur unserer Sicherheit geschieht?

Soll eine EU-Angleichung vollzogen werden? Die Zustände (der Automobile) in einigen Nachbarländern kennen einige ja. Der deutsche TÜV ist aber im Ausland sehr angesehen. Wer soll sich anpassen?

Es gibt ja auch Unterschiede zwischen den Bundesländern, wenn es um den TÜV-Segen geht. Auch die "Laune" der Prüfer sind nicht zu verachten.

So - Jungs und Mädels - auf geht's!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Günter   
Günter

... mit Einschränkungen.

Strenge ist nötig bei allen Kriterien der Verkehssicherheit. 8)

Weniger Strenge ist nötig bei z.B.

-fehlenden Reflektoren bei schwarzen Rücklichtern (gibt 3 Punkte !)

-ausgeräumten Auspuff

-breiten Felgen, wenn genug Platz

-optischem Firlefanz (nicht blendende Lichtspielereien)

-akustischem Firlefanz (River-Kwai-Horn, je Zylinder ein Endrohr ...)

Da könnten wir unsre Autos herrichten ... :D:D:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rolly   
Rolly

Ich denke, dass ich nicht übertreibe, wenn ich der Meinung bin, dass eigtl. jede Richtlinie die es gibt, gut begründet ist. Zum Bsp. Lichtspielereien können sehr irritieren und einem Opa eine Baustelle :wink: vortäuschen oder Rücklichter anstatt Scheinwerfer vortäuschen... wie auch immer.

Man ist doch schon großzügig, denn es gibt ja die Mängel, die unter geringe Mängel fallen, wenn mal was nicht so Schlimmes kaputt ist.

@Günter

Deine aufgezählten Punkte sind alle begründbar vorgeschrieben bzw. verboten.

Den Segen für breite Felgen, wenn genug Platz ist, kriegste doch?!

Man sollte schon im Interesse der Allgemeinheit denken. Das wird (zumindest meistens) durch die Behörden getan. Jeder einzelne Unfall der durch eine angemessene Richtlinie vehindert werden kann, ist doch sinnvoll.

Ein Witz war das damalige Verbot der dritten Bremsleuchte.... heute ist diese bei Neuwagen sogar vorgeschrieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ned Flanders   
Ned Flanders

Na gut es gibt aber schon einige Sachen die durchaus gelockert werden könnten...

-zum Beispiel der Quitierton (hilfe wie schreibt man das??) für die Zentralverliegelung (wurde in diese Forum auch schon mal irgendwo besprochen)

oder die Innenraumbeleuchtung (solang es nicht ne Ampelanlage oder ähnliches nachmacht :) )

Das größte Problem ist halt nur dass, der eine TÜV fast alles durchgehen läßt wohin gegen der im Nachbardorf total pingelig ist....

da sollte man vielleciht mal ne einheitliche Regelungen schaffen bevor man sich um ne EU-weiten Regelung bemüht.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rolly   
Rolly

@Ned Flanders

Die einheitlichen Regelungen gibt es ja schon. Der "coole" Prüfer hält sich in der Regel nur nicht an die Vorschriften oder sieht einen evtl. vorgesehenen Ermessensspielraum recht großzügig.

Grundsätzlich halte ich nichts von den völlig "uncoolen" Prüfern. Es kommt meiner Ansicht nach auf das Gesamtbild an, das nicht nur das Fahrzeug, sondern auch der Fahrer(zumindest meist auch Halter) abliefert.

Ich habe da noch eine Frage an dich Ned. Stell dir vor jeder der tausenden VW, Opel, BMW, Mercedes, etc. würde beim Abschließen hupen... tagsüber, aber natürlich auch nachts... Hast du dir das mal vorgestellt?

Welche Vorschrift zur Innenraumbeleuchtung meintest du eigtl.? ...Aber die Vorschriften sind begründet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fab   
Fab

Ich würde die Reglungen eher verschärfen. Gerade was alte Autos angeht sollte gründlicher hingeschaut werden. Ich habe meinen Corsa recht problemlos durch den TÜV bekommen, obwohl da einiges im Argen war. Zb wurde eine 15x10 große Roststelle im Bereich der Tüvscharnieren nur vollgestopft (womit weiss ich nicht) und überlackiert. Der Auspuf war an sich noch ok, aber doch schon sichtbar angerostet. Vorne war ein Auffahrunfall sehr schlampig repariert worden. Wenn man die hauchdünne Billersatzmotorhaube aufgemacht hat, dann konnte man sehen, dass die das ganze Blech "zerknittert" war. Der Motor lief rau und ging manchmal aus. Die Bremsen wurden nur geschliffen, obwohl sie auf den Müll gehörten.

Damals war ich froh die Mühle mit nem frischen Siegel wiederzubekommen, aber eigentlich war's recht fahrlässig und ich war fast froh, dass der Wagen im Januar endgültig stehen geblieben ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rolly   
Rolly

@Fab

So schlimm hört sich das aber eigtl nicht an. Rost an nichttragenden Teilen ist nicht schlimm; der Auspuff geht auch okay, solange er nicht laut ist, oder die Gefahr des Abfallens besteht; Ein schlecht reparierter Unfall ist ebenso nicht zu bemängeln, solange keine tragenden Teile nicht okay sind; Motor darf rauh laufen; Bremsen darf man nachschleifen, solange die Verschleissgrenzen noch eingehalten werden.

Aber wir sind doch alle mündige Menschen, die selber Verantwortungsbewussein haben sollten. Müssen solche Prüfer denn tatsächlich zu Mama und Papa werden? Wenn einem der Aupuff abfällt und ein anderer fährt rein, dann muss man den Schaden des anderen selber zahlen, nicht der Prüfer.

Selbst eine alte Oma oder unwissende Frau sollte wissen, dass sie ihr Auto lieber regelmässig in eine Werkstatt bringt, wenn ihre kiste schon älter ist. Obwohl jeder in den Tüv großes Vetrauen und Erwartungen steckt und das Siegel manchmal zuviel Vertrauen in die Kiste gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fab   
Fab

@ Rolly

im Prinzip lief der Wagen ja tadelos aber mulmig war mir auch mit dem neuen TÜV. Ob der noch sicher war, weiss ich ja nicht. Vielleicht muss der TÜV nicht strenger werden, sondern öfter kontrollieren müssen bei alten Schüsseln. Opitmal wäre es doch, wenn der Prüfer die Möglichkeit hätte die Plakette für 1 Jahr zu vergeben, wenn der Wagen gerade so durch die Prüfung gekommen ist.

In jedem Fall muss der TÜV schneller an technische Entwicklungen angepasst werden. Soweit ich weiss bleiben Airbags und andere "moderne" Features noch ungesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ned Flanders   
Ned Flanders

@ Rolly ich rede hier ja nciht von nem aufdringlichen Hupen nen einfacher leiser Qutierton, den wir sagen wir amal 5 Meter reicht würde dürfte ja wohl nicht so schlimm sein, sonst könnnte man sich ja auch über das Blinken bei der ZV aufregen......

Nen Freund von mir wollte in seinem Corsa den Fußraum und die Türverkleidung leicht belecuhten (das Licht war so dumpf das es die Nachtsicht nicht beieinträchtigte) auf jeden Fall hat der TÜV da voll Terz gemacht und er mußte das wieder ausbauen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rolly   
Rolly

@Fab

Hast ja irgendwo schon recht. Aber ich fände es für mich persönlich eher unnötiges Geldausgeben wenn ich gezwungen wäre jedes Jahr zum TÜV. Alle Autos und Motorräder, die ich "durch" die HU gefahren habe, hatten null Mängel (arbeite nicht in einer Kfz-Werkstatt). Viele legen es tlw. drauf an, ob der Prüfer den oder die Mängel entdeckt und "andet". Sicher gibts dann aber auch noch viele, die nicht in der Lage sind abzuschätzen, ob die Bremsbeläge noch genug drauf haben oder obs knapp wird. Und genau diejenigen sollten die Inspektionen eben machen lassen. In der Werkstatt kriegt man wenigstens eine Inspektion fürs Geld... beim TÜV nur ein Blatt Papier und ne Plakette. Schwerere LKW und Busse müssen ja schon jährlich.

Für mich schon unverständlich, wie jemand mit ner kaputten Birne im Scheinwerfer oder sonstwo zur HU fahren kann. Demjenigen fehlts wohl woanders. Bei so einem Auto wird sicher auch sonst genauer geschaut.

@Ned

Selbst der 5Meter Ton könnte stören im Parkhaus oder nachts. Vielleicht könnte man sowas erlauben, aber mir wäre das wie gesagt nachts z.B. unangenehm, wenn mein Auto solch Töne macht.

Mit dem Beleuchten bei deinem Freund bin ich deiner Meinung. Es gibt ja diese NeonRöhren, die man ins oder unters Auto bauen kann. Jedoch fahren wohl zuviele Omas und Opas rum, die wegen dem Ufo in den Graben fahren könnten... Soweit denken die sicher.

Airbags kann man wohl nicht testen. Ein Bekannter meinte, dass man Airbags nach 10 Jahren wechseln müsse. Aber so ein Gesetz wird allenfalls in Planung sein.

Ansonsten gehts bei der HU ja eigtl. um die Verkehrssicherheit. Und unbegründet gezündete Airbags sind doch zumindest eigentlich auszuschließen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WiWa   
WiWa

Moinsen

Nach dem regen posten muß ich wohl feststellen, das hier wohl kaum einer SELBST zum TÜV fährt. :D:wink:

Hat hier sonst keiner Erfahrungen oder Erlebnisse mit dem Technischen Überraschungsverein?!?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
toxic   
toxic

200 Eur...und du kriegst neuen TÜV und 3 unerlaubte dinge eingertragen....so viel zu diesen thema...:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AKR   
AKR

Also ich möchte erstma sagen, dass jedes Auto gleich genau angesehn wird, egal wie alt es ist (arbeite in ner Werkstatt). Dann isses halt so, wenn jemand zu einem Überwachungsverein fährt, isses scheiße. Grund: Wenn bei uns in der Werkstatt die Leute TÜV machen lassen, dann kann man nen Mangel auf den es kein Tüv gäbe, beseitigen lasse. In der Überwachungszentrele kann man das wahrscheinlich nicht. Folge: Mit ner Werkstatt die den Schaden gleich beheben kann, spart man sich die Nachuntersuchung. Ich bin auch dafür, dass bestimmte Leuchten im Innenraum zugelassen werden. Mit ner Mehrtonhupe gibts Probleme, weil sonst bei mehreren Tönen Verwechslungsgefahr mit Notarzt etc besteht. Schlimm finde ich dass manche Prüfer bei uns sagen, die Bremsen sind ncoh einigermaßen okay, währen wir als Spezialisten für diese Marke sagen, die gehört dringend raus, weil sie riefig ist. Dann denkt der Kunde unter Umständen dass wir nur Geld machen wollen. Manchmal schauen die Prüfer nur außen die Beläge an oder so, wenn eine Bremse aber fest ist, können 3 Beläge wie neu sein, und einer kann schon total am Ende sein. Damit sprech ich hier von Sachen, die wirklich in der Praxis auftreten. Im großen und ganzen muss ich aber auch sagen, dass zumindest bei uns alle Leute sehr genau sind, und wenn wirklich was im argen ist, schaut sich das eh der Werkstattmeister an, außerdem gibts ja Jahresinspektionen. 8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Enzo Ferrari   
Enzo Ferrari

Ich finde das der TÜV viel zu viel Stress macht. Wenn einer ne Rennnockenwelle im Triebwerk hat und ihm der Motor umme Ohrenfliegt isses seine sache.

Mit der Lautstärke ok da versteh ich das, ausgeräumt nein danke (obwohl: Je dumpfer, desto lauter isses geil :)) ).

Auch bei Fahrwerk und Bremsen können sie so sein wie se sin. Hallt jegliche Passive Sicherheit, auch die Lamperie.

Ich kappier net wie man was gegen verstellbare Rücksitze haben kann, oder irgendwie starre gurte, oder hardcore NOS anlagen (der TÜV genehmigt nur so und soviel +PS..)...

Wie is das eigentlich mit Magnesium und Carbon felgen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AKR   
AKR

öhm..seit wann genehmigt der tüv nos anlagen?!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Enzo Ferrari   
Enzo Ferrari

Ich hab mal nachgefragt und der Kerl meinte in der Mail die genehmigen das bis zu einem gewissen PS Grad

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
master_p   
master_p
...Wie is das eigentlich mit Magnesium und Carbon felgen?

Für den McLaren F1 gab's geschmiedete Magnesium Felgen ab Werk. Da dieser ja in Serienfertigung gebaut wurde, werden die wohl kaum für jeden Wagen (der in D zugelassen wurde) eine Sondergenehmigung geholt haben. Außerdem verbauten sie die Felgen, damit bei einem Reifenplatzer bei 300+km/h nicht die Alufelgen wegschmelzen und man dann auf den Bremsen fährt, also war es eher ein Sicherheitsfeature.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Enzo Ferrari   
Enzo Ferrari

Also könnte man sich Theroretisch 17" Magnesium Felgen innen Golfreinhaun... interessant...

OT ON

Wie is das eigentlich mit NOS + Diesel, geht das auch (fragte mein Vater heute morgen)

Und antwortet ma auf meinen Thread weiter unten in dem Forum X-) 8)

OT OFF

O:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MxMagnum   
MxMagnum
Wie is das eigentlich mit NOS + Diesel, geht das auch (fragte mein Vater heute morgen)

Und antwortet ma auf meinen Thread weiter unten in dem Forum X-) 8)

ne das geht nicht, hatten wir aber schonmal die frage.

ich glaube das ist wegen des enormen drucks der beim einspritzenentstehen würde, nicht möglich. aber bin mir auch net sicher

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Enzo Ferrari   
Enzo Ferrari

Bei nem Titanmotorgehäuse müsste das Theoretisch gehen..

aber ich glaub da zerreists einem alles, ein diesel hat so schon massig kraft

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AKR   
AKR

looooooool NOS geht natürlich im diesel-allerdings ist der verbrauch vom lachgas natürlich höher. Dass Magnesiumfelgen sicherer als Alu sein sollen glaub ich kaum. Bei 300 und nem Reifenplatzer hilft einerseits eh nichts mehr, andererseits schmilzt Alu deswegen doch nicht. Aber durch das Schleifen am Teer wird Magnesium sich entzünden können, von daher halte ich von Magnesium nicht soo viel, aber als Felge taugt es schon. Magnesium wird nur deswegen hergenommen weil es leichter als Alu ist ansonsten hat es aber nur Nachteile: korrodiert sehr schnell, und ist leicht entzündlich. Gibt schon viele Diskussionen um das Lenkrad vom 3 L Lupo (Magn.) Nochma zum Nos: Ich hab den Link gerade nicht da, aber es gibt einen Nos Tuner der Diesel Kits anbietet.

Mfg AKRace

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hoschi   
Hoschi

Ich finde, dass die Einrichtung einer Prüfstelle wie der TüV absolut notwendig ist. Nur als die TüV freigaben sind mit extrem hohen Kosten verbunden, die sich am Schluss wieder auf den Konsumenten niederschlagen.

Der TüV soll in einigen Sachen lockerer und einfacher werden, was aber nicht auf Kosten der Sicherheit gehen darf.

Für uns Felgenimportuere und Fahrwerksbauer ist der TüV eine gute und sichere Prüfstelle, aber eben auch sehr auf Profit aus und vorallem nicht günstig. Schade, da können neue Gesetze schon helfen.

Gruss

Axel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fahrrad-Fahrer   
Fahrrad-Fahrer

Ich bin auch der Meinung, dass der TÜV eine notwendigkeit ist. Jedoch finde ich dass in manchen Fällen nicht so streng gehandelt werden sollte (z.B. Unterbodenbeleuchtung...die Argumente dagegen sind unzureichend wie ich finde)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tommy84   
tommy84

die Lärmvorschriften (welch Unwort) sollten um 5dB hochgesetzt werden, da is zu wenig erlaubt. Sound is einfach geil

Ach ja, warum ist eigentlich eine Lehnenverstellung erforderlich, warum darf ich keine starren Rennschalen einbauen??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×