Jump to content
Conti

Keine DTM 2006?!

Empfohlene Beiträge

CountachQV VIP CO   
CountachQV

Irgendwie kümmert mich das wie wenn in China ein Sack Reis umfällt.

Die DTM ist eine Totgeburt solange die Mercedes-Leute das Sagen haben und darum das Reglement nach deren Gusto hingebogen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autopista   
Autopista
Irgendwie kümmert mich das wie wenn in China ein Sack Reis umfällt.

Die DTM ist eine Totgeburt solange die Mercedes-Leute das Sagen haben und darum das Reglement nach deren Gusto hingebogen wird.

Sorry aber, das ist ja wohl der absolute Witzkommentar.

Die DTM hatte letztes Jahr in Hockenheim mehr Zuschauer als die Formel 1. Die Popularität der Serie ist enorm und das Mercedes bevorzugt wird halte ich für ein Gerücht. Werner Aufrecht und Haug sind nicht die dicken Freunde für die man sie hält.

Audi überlegt nur deshalb, das DTM Engagement abzublasen, da man befürchtet, auch nächstes Jahr keine Chance auf den Titel zu haben, weil die Technik vom Standard 2005 eingefroren wird. Da hat man dann halt keine Lust, von Mercedes wieder deklassiert zu werden. Ob die Serie stirbt oder nicht ist den Herren aus dem Management vollkommen egal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Team AMG   
Team AMG
Irgendwie kümmert mich das wie wenn in China ein Sack Reis umfällt.

Die DTM ist eine Totgeburt solange die Mercedes-Leute das Sagen haben und darum das Reglement nach deren Gusto hingebogen wird.

Da kann ich Autopista nur zustimmen. Die DTM ist meiner Meinung nach die beste Rennserie geworden. Formel 1 ist einfach nur langweilig. Bei der DTM gibts wenigstens Action.

Erst wurde ja gesagt, dass man nicht weitermacht, wenn keine 3 Marken am Start sind.

Mal sehen, wie es sich entwickelt.

Ich hoffe zumindest, dass es weitergeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
astrafahrer   
astrafahrer
Wäre das auch ein Problem für den Polo Cup ?

Gruß und komme heil zurück

K-L-M

Ich denke schon. Der Polo Cup ist ja eine Rahmen-Serie der DTM.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autopista   
Autopista

Wo fühlt sich Audi unterlegen, wenn die den 2. und 3. Fahrerplatz in der Gesamtwertung belegt haben und nur den Sieg nicht geholt haben, weil es eine Nullrunde für Ekström gab. Bis dahin fuhr er vorne und er hatte sogar im Finale in Hockenheim noch eine Chance (immerhin von 15 auf 7 vorgefahren).

Denke man kann somit nicht von "keine Chance" reden.

Audi hat in der Saison 2005 3 Rennen gewonnen. In Brünn und am Nürburgring hat Paffett aber jeweils den Sieg durch Frühstart und "weisse Linie überfahren" verschenkt. In der Lausitz gewann Ekström mit 0,2 Sekunden vor dem deutlich schnelleren Paffett nachdem er ihn praktisch das ganze Rennen über blockiert hat. Realistisch betrachtet hätte Mercedes locker alle Rennen gewinnen und die Meisterschaft schon 3 Rennen vor Schluss beenden können. Das weiss man übrigends auch intern bei Audi und bei Abt, auch wenn man es offiziell niemals zugeben würde. Einzig und allein dies ist der Grund dafür, warum man 2006 nicht mehr starten will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CountachQV VIP CO   
CountachQV
Die DTM hatte letztes Jahr in Hockenheim mehr Zuschauer als die Formel 1. Die Popularität der Serie ist enorm und das Mercedes bevorzugt wird halte ich für ein Gerücht. Werner Aufrecht und Haug sind nicht die dicken Freunde für die man sie hält.

Audi überlegt nur deshalb, das DTM Engagement abzublasen, da man befürchtet, auch nächstes Jahr keine Chance auf den Titel zu haben, weil die Technik vom Standard 2005 eingefroren wird. Da hat man dann halt keine Lust, von Mercedes wieder deklassiert zu werden. Ob die Serie stirbt oder nicht ist den Herren aus dem Management vollkommen egal.

Die Anzahl Zuschauer ist völlig ohne Belang, das sieht man bei Opel, Fakt ist, dass jede Serie wo Mercedes dabei ist über kurz oder lang kaputtgemacht wird, das war schon in der alten DTM und ITC so.

Für mich ist es eine Totgeburt, denn es hat nichts mit Tourenwagensport zu tun wenn ein Auto unfahrbar wird wenn es eine kleine Berührung gibt.

Das sind nicht mehr Tourenwagen sondern eine Silhouettenformel wie die ebenfalls gescheiterten V8-Star, welche ausserdem erheblich kostengünstiger waren.

WTC ist Tourenwagensport nicht DTM!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autopista   
Autopista
@autopista

Aber nicht nur das Material machts und das Material von Audi ist auch wieder nicht so schlecht, wie es sich anhört. Audi hat viel durch Taktik und gute Fahrer gemacht und das werden die nicht einfach jetzt hinwerfen.

Ich persönlich sehe zumindest noch nicht so schwarz. In Ingolstadt glühen die Köpfe auch wegen anderer Themen, wo die DTM eines davon ist. Wie üblich ist vor Weihnachten wieder Hektik angesagt und was im Moment bei Audi passiert kommt vom Gesamtkonzern VW, betrifft somit den Gesamtkonzern Audi und dort im Detail viele Projekte (nicht nur die DTM).

Ob die von Autopista beschriebenen Rahmenbedingungen damit auch etwas zu tun haben mag ich nicht abzuschätzen, glaube es persönlich aber eher nicht.

Natürlich ist Audi vom Material her nicht zu unterschätzen. Von der Basis her haben sich die Autos auch nicht viel genommen. Der Unterschied lag im Detail. Die HWA Autos hatten regelmässig eine Abstimmung die für die Reifen schonender war. Was die Fahrer angeht so sehe ich da bei Audi auch überhaupt keinen Vorteil. Ganz im Gegenteil. Nur 2 Topfahrern bei Audi standen mind. doppelt soviele bei Mercedes gegenüber. Paffett,Hakkinen,Schneider und Green sind alles Fahrer mit entsprechenden Titeln deren Erfahrung auch bei der Entwicklungsarbeit nicht zu unterschätzen ist. Zum Saisondebüt fuhr ein Audi noch auf Pole, beim Saisonfinale war daran nicht mehr zu denken. Nach dem Debakel am Norisring als Paffett die Audis, unter den Augen von Herrn Winterkorn, regelrecht vorführte, ist derselbige ausgeflippt. Den Aufwand den Audi und ABT danach hinter den Kulissen betrieben haben um doch noch die Meisterschaft zu gewinnen war gewaltig und der Brand nach der Horrovorstellung in Istanbul umso größer. Es ist eine Tatsache, daß Winterkorn seither der Truppe um Wolfgang Ulrich einen Sieg im nächsten Jahr nicht mehr zutraut. Das hat mit VW nichts zu tun. Meiner Ansicht nach ist der Ausstieg von Audi aus der DTM längst beschlossene Sache. Offiziell schiebt man das Ganze auf den Ausstieg von Opel, dabei war dieser doch bereits im Laufe der Saison bekannt. Dabei hat Opel ohnehin weder bei Mercedes noch bei Audi irgendeine Rolle gespielt, so traurig das auch klingt.

@Countach

Es ist schon erstaunlich wie unterschiedlich die Wahrnehmungen sind. Meiner Meinung nach hätte es die DTM ohne Mercedes nie gegeben. Warum macht Mercedes die Serien kaputt? Nur weil sie die Erfolgreichsten sind? Audi und BMW haben sich 1992 beleidigt aus der DTM zurückgezogen, danach kam Alfa später Opel. Mercedes war immer dabei und ohne die vielgescholtene Haug Truppe hätte es auch die DT "Masters" niemals gegeben. 2002 hat man sogar stillschweigend akzeptiert, daß die ABT Mannschaft für den TT eine Sondereinstufung erhält. Bist du jemals live bei einem DTM Rennen gewesen? Soviele Zuschauermassen und soviel Begeisterung wie dieses Jahr am Norisring wirst du in keiner anderen Serie finden (Ausser vielleicht Nordschleife 24h,ok). Die DTM ist keine abgehobene Schicki-Micki Serie wie die Formel 1 und auch keine Amateurveranstaltung wei die vielen anderen Tourenwagenserien. Das ist professioneller und trotzdem volksnaher Motorsport.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pikes Peak   
Pikes Peak

Audi plant doch auch einen eventuelen Einstieg in die Formel 1, oder nicht? Irgendwo gibt's hier noch einen Thread dazu, dass Audi mit Red Bull ab 2007 (?) in der Formel 1 mitmischen will. Und DTM und Formel 1 ist natürlich zu teuer. Es sei denn, man heißt Mercedes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jackpot   
jackpot

Ich mag die DTM, aber die Formel 1 ist mein absoluter Favorit, auch wenn es mal unspektakuläre Rennen gibt.

Da wird mir eher bei der DTM mal langweilig, obwohl dort die Rennen sogar kürzer dauern :oops: .

Die Fernsehvermarktung der DTM ist meiner Meinung nach katastrophal, weil ich immer erst schauen muß, wann und auf welchem Sender die Übertragung kommen wird. Bei der F1 ist das ganz klar. Fairerweise muß ich aber dazusagen, dass Österreichs TV-Illustrierte Nr. 1 und sämtliche Tageszeitungen die DTM absolut totschweigen. Da muß man lange suchen (im Web), bis man die Info hat, die man als TV Konsument braucht.

Mit Tourenwagen hat die DTM tatsächlich wenig zu tun, aber die WTC mag ich überhaupt nicht, denn die immense Rivalität der Marken und die vielen unfairen Aktionen regen mich einfach auf. Außerdem sehen die BMWs dort ziemlich lächerlich aus - mit diesen kleinen Rädern und den komischen Verbreiterungen a055.gif.

Schade, dass ich jetzt im Winter keinen Motorsport sehen kann, weder die australische Holden-Serie, die vor Jahren bei Eurosport gezeigt wurde (wenn ich mich jetzt nicht täusche), noch die A1 Serie.

Die FIA GT, den Porsche Supercup und die Champ Cars finde ich deutlich interessanter als DTM, WTC und die kleinen Formel-Klassen.

LG Jackpot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autopista   
Autopista

@ Headroom

Die Pläne des VW Vorstands liegen aber nicht erst seit dem Saisonfinale auf dem Tisch. Ob VW bzw. Audi nun 2008 in die Formel 1 (bzw. eventuell in die neue Herstellerserie) einstiegen oder nicht hat mit dem DTM Engagement 2006 nichts zu tun, weil die Kosten für nächstes Jahr eigentlich längst gebacken sind. Auch die Entwicklung des LeMans Wagen läuft doch schon seit über einem Jahr. Es geht einzig und allein um den befürchteten negativen Effekt, auch nächstes Jahr von Mercedes wieder Schläge zu kriegen, weil die Publicity der DTM zumindest in Deutschland tatsächlich enorm ist. Diese Blöße will sich Audi nicht geben insbesondere nicht im Jahr der Markteinführung des R8, der wie Herr Winterkorn betont "die Erfolge der Marke Audi im Motorsport auf die Straße überträgt". :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jackpot   
jackpot

@autopista

Deine Zweifel an der Konkurrenzfähigkeit von Audi versteh ich nicht wirklich.

Audi konnte bis zum letzten Rennen um den Titel mitkämpfen und ob DC doppelt soviele Topfahrer hat, spielt keine große Rolle. Gewinnen kann nämlich immer nur einer :D

Schneider hatte diese Saison einen deutlichen Durchhänger - aus welchen Gründen auch immer. Erst beim letzten Rennen konnter er zeigen, wie gut er wirklich ist.

Im Vergleich zur DTM gab es in der F1 während der Saison mehr Schwankungen. Renault war am Beginn stark und fiel dann in der Performance erheblich zurück. So schlimm war das bei Audi meiner Meinung nach nicht.

Die Enttäuschung war Opel! Keine Ahnung, warum die nie so richtig in Schwung gekommen sind.

Audi und DC traue ich allerdings eine spannende Saison 2006 zu, aber ohne Opel Privatautos oder einem konkurrenzfähigen 3. Team ist die Serien leider nicht so bunt, wie sich das eine Marketingabteilung wünscht.

Für nur 2 Hersteller ist der Aufwand schon ziemlich gewaltig und marketingtechnisch läßt sich das wie gesagt nicht gerade super verkaufen, speziell wenn man als (guter) 2. bereits als Verlierer wahrgenommen wird. In einer Serie mit vielen Herstellern bekommt man auch als 2. noch etwas vom Image-Kuchen ab.

LG Jackpot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autopista   
Autopista

Audi wird in absehbarer Zeit offiziell den Ausstieg aus der DTM verkünden. Stattdessen wird man in die WTC einsteigen. Diese Entscheidung ist vor kurzem intern gefallen. Das bedeutet damit natürlich das Ende der DTM.

Danke Audi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Conti   
Conti

"Absehbarer Zeit" heißt nun was für nächste Saison? :???:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autopista   
Autopista

Audi wird die nächste Saison 2006 nicht mehr in der DTM fahren. Sorry, wenn ich mich nicht klar ausgedrückt hab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Conti   
Conti

Die Nachricht trifft mich nun doch härter als ich erwartet habe. Man hätte bei Audi doch schon intern einen Ausstieg länger diskutieren müssen. Warum gibt man dann erst jetzt/ wird man jetzt erst den Ausstieg aus der DTM bekanntgeben. Nicht dass es nur die DTM als solches trifft, mit der DTM zusammen fahren ja auch noch Formel 3, Porsche Carrera Cup, Formel BMW, Seat Leon Supercopa und VW Polo Cup. Was soll aus diesen Rennserien werden? Die DTM kann ja nun schlecht ein Mercedes Markenpokal werden.

Ich hoffe die nächsten Tage und Wochen bringen in dem Fall etwas Klarheit und Planungssicherheit auch für die anderen Serien die ja massgeblich von dieser Entscheidung getroffen werden, was mich einschliesst.

Ein trauriger Tag! :cry:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CountachQV VIP CO   
CountachQV

Es ist schade um die Serie aber eine logische Folge, die Autos sind total überentwickelt, lest in der aktuellen Sport Auto, bei Lexus rechnete man mit einem dreistelligen Millionenbetrag für einen Einstieg.

Auch wenn dies zu hoch gegriffen ist, zeigt es doch woran die DTM krankt, nahezu F1-Kosten für eine nationale Serie kann sich nicht rechnen und ist ein Unsinn...

Schaut euch diese ollen Kisten an:

2005-10-23-165.jpg

Das ist doch kein Tourenwagensport mehr sondern die gleichen kranken Auswüchse wie in der F1. Die gleiche Action könnte man für weit weniger Geld auch bieten und die Autos wesentlicher seriennaher gestalten. Ich fand die Anfangsjahre mit dem E30 M3, 190-er Mercedes viel spannender, da fuhren Tourenwagen die man optisch fast unverändert kaufen konnte, nicht diese Anabolika-Silhouetten die bei der geringsten Berührung auseinanderfallen und unfahrbar werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Conti   
Conti

Mir persönlich hat die Serie gut gefallen, gerade da die Technik der Autos so faszinierend war. Die Kosten sind natürlich zu hoch, da hat man sicher keinen guten Kompromiss gefunden, der nun also doch zum Aus geführt hat.

Schade eigentlich, wenn man nun noch die postiven Auswirkungen der DTM liest: http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/SPORT/MOTORSPORT/401855.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autopista   
Autopista

Das Wichtigste beim Motorsport ist letzten Endes der Zuschauer und der hatte bei der DTM seinen Spaß, nicht nur weil die Rennen von Zweikämpfen leben, sondern weil man auch einen gewissen Zugang zu den Fahrern hat. In meinem Freundeskreis hat nahezu jeder die DTM geschaut, obwohl viele von einem Auto höchstens wissen, daß es 4 Räder hat. Das liegt natürlich auch daran, daß dort so Größen wie Hakkinen, Alesi, Frentzen, Schneider oder Reuter mitfahren. Diese Piloten kriegst du aber nicht in ein WTC Auto. Die DTM ist die schnellste Tourenwagenserie der Welt, da muss man natürlich einen Kompromiss finden zwischen Anspruch und Kosten. Letztere liegen etwa beim Viertel eines Formel 1 Einsatzes. Das ist meiner Ansicht nach in Ordnung, wenn man sich ansieht welcher Motorsport geboten wird. Der einzige Nachteil ist natürlich, daß die DTM keine wirklich internationale Serie ist, wobei ein jeder Hersteller zumindest für Europa die Möglichkeit hat sich ordentlich in Szene zu setzen. Wie in jeder Rennserie erntet letzten Endes immer der Sieger den Ruhm, der ist aber in der DTM noch einfacher zu erreichen als in der Formel 1.

Sei's drum. Ich persönlich bedauere das Ende der DTM sehr. Für mich war das im letzten Jahr unterhaltsamer als jedes Formel 1 Rennen. Das war ein Kampf auf höchstem Niveau, sowohl technisch als auch fahrerisch. Der Ausstieg von Audi kommt aber nicht unbedingt überraschend. Schon oft hat sich diese Firma in der Vergangenheit vor echten Herausforderung gedrückt und ist lieber den einfachen Weg gegangen. Auch 1992 ist man mangels Konkurrenzfähigkeit mitten in der Saison ohne Vorankündigung ausgestiegen und hat allen anderen Herstellern den schwarzen Peter zugeschoben. Der leitende Rennsportchef damals war übrigends der gleiche wie heute.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jackpot   
jackpot

@Autopista

Ob Du in den Details recht hast oder nicht, kann ich nicht wirklich beurteilen.

Aus Sicht von Audi wäre ein Ausstieg aber logisch, denn wer investiert schon gerne größere Millionenbeträge (im Jahr 2006) und generiert daraus dann keine adäquate Gegenleistung in Form von Publicity und Steigerung des Images?

Denk doch mal an Rallye und Le Mans. Das ist ihnen damals mehr als eindrucksvoll gelungen, in weniger heiß umkämpfte Kategorien einzusteigen, sich einen Vorteil zu verschaffen und alles in Grund und Boden zu fahren.

F1 trau ich Audi auf keinen Fall zu. Wenn man sieht, wie und wo die ihre Kohle im Motorsport einsetzen, kann ich mir das einfach nicht vorstellen. Die wollen nur überschaubare Summen investieren und gewinnen. Beides ist in der F1 wohl kaum möglich.

Die WTC ist zwar eine nette Serie mit mehr Herstellern als in der DTM, seriennaher und billiger, aber auch deutlich langweiliger. So ein richtiger Reißer ist sie nicht...

Audi spart aber Geld und auf die Ausgeglichenheit wird in der Serie mittels Zusatzgewichten auch geachtet. Das kann ein Vorteil (oder auch ein Nachteil) für Audi sein. Das Motorsportengagement kann so aber auf kleiner Flamme weiterköcheln, ohne dass man sich bei mangelnder Konkurrenzfähigkeit den Ar.sch aufreißen müßte oder dass sich daraus in finanzieller Hinsicht ein Faß ohne Boden entwickeln könnte.

Wenn man sich aus Marketinggründen im Motorsport einigermaßen glaubwürdig präsentieren muß, ist die WTC aber ok und besser als nichts.

Ohne die DTM wird man auch ein bißchen mehr Medienpräsenz ergattern können, was die Rendite des Investments wiederum steigert.

LG Jackpot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bielieboy   
bielieboy

Also ich find die Diskussion lustig...:wink:

Jeder weiss, das in dieser Welt nur das Geld zählt, also brauche ich doch nicht über den Erhalt als emotionalen Wert diskutieren. Vorallem dann nicht, wenn man es selbst nicht in der Hand hat.

Nebenbei gesagt, liegt bei mir die Vermutung nahe das es bei Audi andere Gründe wie die angegeben für den Ausstieg gibt. Unser Wissen beschränkt sich doch nur auf das, was wir lernen (hören/sehen/fühlen) und ich denke, das wir nicht alles gelehrt bekommen. Besonders dann nicht, wenn es von anderen verschwiegen wird... :wink:

Ich habe eine Zeit lang in einer Presseagentur gearbeitet... "Was du den Lesern nicht sagst, ist auch keine Lüge" war dort das Motto. Seit dem glaube ich keinem Pressemedium mehr alles zu 100%, maximal 50! Denn auch hier, spielt bei den "Großen" (z.B. DC - ich sag nur, neues "Anticrashsystem"+"Autobild" *hust*) wieder Geld eine Rolle und nicht die wahre Berichterstattung! Das soll jetzt aber nicht heissen, das DC an allem Schuld is.:wink:

Was die F1 angeht, finde ich mittlerweile zum KOTZEN! Zu teuer (somit für mich als Zuschauer nichtmehr nachvollziehbar), zu langweilig (es geht nutorisch nur bei 1-2 Marken/Teams um den Seg, der Rest is nur Garnierung), zuviel Geheimnisskrämerei (Es wird über Zeug geschwiegen, was eh jeder weiss) und vorallem, zu wenig "Volks"nähe, dafür aber sehr viel Mediennähe...

Die DTM war vom Konzept her perfekt, nur war sie wohl zu Kostenintensiv... Wenn ich jetzt ketzerisch veranlagt wäre O:-) , würde ich sogar behaupten, das die V8Star deshalb sterben musste... War ja das selbe Konzept, nur eben das es Offiziel Silhouettenfahrzeuge waren und durch ihr gleiches Konzept wesentlich kostengünstiger.

Achso: Und "Motorsport", wo bei der kleinsten Berührung das Gefährt unbrauchbar wird, is kein Sport, sondern eine Gefahr, die nicht sein muss! (aber kann, für die, die es brauchen)

Also, nix für Ungut, war nur mal meine Meinung dazu.:wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autopista   
Autopista
Aus Sicht von Audi wäre ein Ausstieg aber logisch, denn wer investiert schon gerne größere Millionenbeträge (im Jahr 2006) und generiert daraus dann keine adäquate Gegenleistung in Form von Publicity und Steigerung des Images?

Denk doch mal an Rallye und Le Mans. Das ist ihnen damals mehr als eindrucksvoll gelungen, in weniger heiß umkämpfte Kategorien einzusteigen, sich einen Vorteil zu verschaffen und alles in Grund und Boden zu fahren.

Audi ist in der Tat ein Meister in Sachen Generierung von Publicity und Steigerung des Images mit möglichst wenig Aufwand. Nur die wenigsten wissen zum Beispiel heute noch, daß Audi mitnichten in den 80ern in der Rallye WM alles in Grund und Boden gefahren hat. Audi hat insgesamt 2 Konstrukteurs WM Titel geholt, Lancia z.B. deren 10. Selbst 1983 als der Audi Quattro schon im 2ten Jahr war, konnte Lancia mit dem 037 noch den Konstrukteurstitel holen. Als 1985 Peugeot mit dem 205 Turbo kam, war Audi hoffnunglos unterlegen. Daraufhin flüchtete sich die Truppe in ein Rennen, daß eigentlich amerikanischen Privatfahrern vorbehalten war: Pikes Peak. Währendessen gewann Lancia 6mal hintereinander die Rallye-WM. Wer weiss das heute noch? Keiner. Das nächste Betätigungsfeld für Audi war dann die amerikansichen Trans Am Serie, wieder ein Motorsportfeld ohne ernsthafte Konkurrenz. 1990 trat Audi mit einer Sondereinstufung und gerade mal einem einzigen Fahrzeug in der DTM an. Als man 1992 den Audi V8 in Sachen Leistungsgewicht der Konkurrenz anpasste, stieg Audi mitten in der Saison aus. Man sah keine Chancen mehr auf den Sieg.

Wenn man die Motorsportvergangenheit der Ingolstädter unter der Lupe betrachtet, dann ist der Ausstieg 2006 keine Überraschung sondern nur ein weiteres Kapitel der perfekten Inszenierung von vermeintlich grandiosen Erfolgen der Marke Audi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CountachQV VIP CO   
CountachQV

Pikes Peak wurde nur gewonnen weil dem Vatanen am 205-er der Ladedruckschlauch abging, sonst wäre Röhrl im S1 hoffnungslos zurückgelegen, das Jahr darauf gewann Peugeot haushoch mit dem 405...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autopista   
Autopista

@ Headroom.

Die Info ist noch nicht offiziell. Eine entsprechende Presseerklärung wird aber nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Momentan wird noch verhandelt ob ABT auch ohne Werksuntersstützung weitermacht. Das wäre dann doch noch die Rettung für die Serie. Das ist das aktuellste was ich momentan zu bieten hab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×