Jump to content
dragi

996 320PS vs. 345PS

Empfohlene Beiträge

dragi   
dragi

Hallo,

könnte mir jemand von euch unterschied zwschen 996 mit 320PS und 996 mit 345 PS aufzählen!?

Danke.

Gruss Dragi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
matelko CO   
matelko
Hallo,

könnte mir jemand von euch unterschied zwschen 996 mit 320PS und 996 mit 345 PS aufzählen!?

Danke.

Gruss Dragi

die 345 PS gab es nur als "Zubehör" - das war keine Serie. Auch der 4S hatte keine serienmässigen 345 PS. Die Ausnahme war die J40 Version des 996, aber das war ja sowieso ein besonderes Auto.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Telekoma   
Telekoma

@matelko

Was ist denn ein J40 Modell ? :confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
9964S CO   
9964S

J 40 ist das Jubi-modell zum 40. Geburtstag des 911.

Ich weiss was die beiden unterscheidet: EINIGE Tausend Euro.

Daher waren es bei mir nur 320 PS. Der Unterschied war mir einfacj bißchen dolle für 25 PS. Dann wäre ich preislich schon fast beim Turbo angekommen. :evil:

Gruß

Malte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dragi   
dragi

Danke Jungs,

es gibt sicher noch mehr unterschiede, als die 25PS?

Hab Heute mitbekommen das man mit C2 320 PS nicht mit Slicks Fahren darf!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Telekoma   
Telekoma

@dragi

Wie jetzt ? Auf der Strasse ? Wohl doch sowieso nicht.

Oder grundsätzlich ? Wenn ja, warum ?

(Heute habe ich den Tag der Fragen eingelegt... :) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
9964S CO   
9964S
Danke Jungs,

es gibt sicher noch mehr unterschiede, als die 25PS?

Hab Heute mitbekommen das man mit C2 320 PS nicht mit Slicks Fahren darf!

Man darf keinen 996 Carrera mit Slicks fahren. Nur GT3, GT2 und Turbo darf man mit Slicks fahren.

Das liegt an der fehlenden Trockensumpfschmierung. Es kann bei Slicks keine Ölversorgung garantiert werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
taunus   
taunus
@dragi

Wie jetzt ? Auf der Strasse ? Wohl doch sowieso nicht.

Oder grundsätzlich ? Wenn ja, warum ?

Hat irgend etwas mit der Ölversorgung des Motors zu tun, bei den Querbeschleunigungen, die mit Slicks möglich sind geht nix mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Telekoma   
Telekoma

Ach ja ! Hat nicht erst der GT3 eine Trockensumpfschmierung ?

Das wurde ja schon öfter bedauert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
9964S CO   
9964S
Ach ja ! Hat nicht erst der GT3 eine Trockensumpfschmierung ?

Das wurde ja schon öfter bedauert.

Habe ich doch oben schon geschrieben.

GT3, GT2 und Turbo haben einen komplett anderen Motorblock und auch Trockensumpfschmierung. Die 996 und 997 Carrera haben diese leider nicht.

Die nicht gewährleistete Ölversorgung bei Slicks ist aber auch eine theoretische Sache. Ich kenne ein paar Leute die trotz der Vorgabe seitens der PAG mit Slicks seeehr ambitioniert mit normalen C2 unterwegs waren. Trotzdem war alles okay. Kein Problem.

Das ist wirklich nur für Rennfahrer relevant. Ich behaupte, dass es für alle hier im Forum vollkommen egal sein wird.

Schade ist es dennoch.

Gruß

Malte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
matelko CO   
matelko

Thema 996 Trockensumpfschmierung:

Die 996 Carrera Baureihe verfügt über eine sogenannte integrierte Trockensumpfschmierung. Hierbei wird durch 2 Rückförderpumpen (eine je Zylinderreihe) das Öl in den Zylinderköpfen abgesaugt und entschäumt. Es fließt dann von der Lagerbrücke der Kurbelwelle direkt in die Ölwanne. Eine dritte Ölpumpe drückt das Öl von dort an alle Schmierstellen. Diese von Porsche entwickelte, von der Funktion her vereinfachte Trockensumpfschmierung sorgt letztlich für eine ausreichende Ölversorgung auch bei sehr hohen Querbeschleunigungen auf Ringstrecken. Aber sie ist halt nicht renntauglich, was letztlich für einen für die Straße entwickelten Sportwagen ja auch nicht wirklich nötig ist.

Die 996 GT Baureihe hingegen verfügt über einen separaten Trockensumpf-Öltank, welcher direkt am Motor befestigt ist. Diese Auslegung ist absolut renntauglich, basiert der Motor ja auch auf dem LM-Fahrzeug GT1.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
matelko CO   
matelko
Danke Jungs,

es gibt sicher noch mehr unterschiede, als die 25PS?

Hab Heute mitbekommen das man mit C2 320 PS nicht mit Slicks Fahren darf!

Ich verstehe nicht, was Du meinst: 25 PS mehr war eine Option, die man ordern oder lassen konnte. Es gibt keine "unterschiedlichen" 25 PS. Entweder die zusätzliche Leistung ist vorhanden oder sie ist halt nicht vorhanden. Und die Geschichte mit den Slicks gilt bei den Carrera-Modellen unabhängig von der Leistung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dragi   
dragi
Ich verstehe nicht, was Du meinst: 25 PS mehr war eine Option, die man ordern oder lassen konnte. Es gibt keine "unterschiedlichen" 25 PS. Entweder die zusätzliche Leistung ist vorhanden oder sie ist halt nicht vorhanden. Und die Geschichte mit den Slicks gilt bei den Carrera-Modellen unabhängig von der Leistung.

Das Auto der ich Heute angeschaut habe bei eine Porsche Tuning Garage in der Schweiz hat 345 ps, jg.04 und der Chef sagte zu mir das es doch mehr unterschiede gibt als nur die 25ps und man darf das Auto auch mit Slicks Fahren(natürlich nicht auf die StarsseX-) ) ohne Probleme und die 320PS eben nicht!?

Ich würde mich noch mal mit dem Herr in Verbindung setzen und noch einbisschen mehr Infos zu bekommen über diesen C2 mit 345ps Competition!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
matelko CO   
matelko
Das Auto der ich Heute angeschaut habe bei eine Porsche Tuning Garage in der Schweiz hat 345 ps, jg.04 und der Chef sagte zu mir das es doch mehr unterschiede gibt als nur die 25ps und man darf das Auto auch mit Slicks Fahren(natürlich nicht auf die StarsseX-) ) ohne Probleme und die 320PS eben nicht!?

Ich würde mich noch mal mit dem Herr in Verbindung setzen und noch einbisschen mehr Infos zu bekommen über diesen C2 mit 345ps Competition!!!

OK, hab's verstanden. Die Aussage des "Chefs" bezieht sich dann aber nur auf dieses ganz spezielle Auto, d.h. es hat gegenüber der Serie weitere Optionen. Das läßt sich aber nicht verallgemeinern und dementsprechend wird auch nur der Verkäufer wissen, welche Optionen es konkret sind. Wir können es leider nicht wissen, da wir (leider) keine Hellseher sind :wink: .

Wenn es sich um ein J40 Modell handeln sollte, dann kann ich Dir alle Einzelheiten nennen, die dieses Fahrzeug von der normalen Serie unterscheidet.

Nochmals zum Thema Slicks: Das offizielle Slick-Verbot bezieht sich auf die gesamte Carrera-Baureihe. Es sei denn, ein Tuner hat zusätzliche Komponenten verbaut, die den Einsatz von Slicks erlaubt. Das hat aber nichts mit der Motorleistung zu tun und sollte vom Verkäufer schriftlich fixiert werden. Nur um für spätere Eventualitäten besser gewappnet zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dragi   
dragi
OK, hab's verstanden. Die Aussage des "Chefs" bezieht sich dann aber nur auf dieses ganz spezielle Auto, d.h. es hat gegenüber der Serie weitere Optionen. Das läßt sich aber nicht verallgemeinern und dementsprechend wird auch nur der Verkäufer wissen, welche Optionen es konkret sind. Wir können es leider nicht wissen, da wir (leider) keine Hellseher sind :wink: .

So wie ich ihn verstanden habe die 345PS version ab werk unterscheidet sie einbischen meher von 320 PS als nur die 25ps.:???: mal sehen was er morgen sagt

Wenn es sich um ein J40 Modell handeln sollte, dann kann ich Dir alle Einzelheiten nennen, die dieses Fahrzeug von der normalen Serie unterscheidet.

nein es ist keine J40

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Olaf964   
Olaf964

Die WLS = Werkleistungssteigerung beim 996 von 320 auf 345 PS auch Austattungscode X51 ist ein wenig mehr als nur Chiptuning.

- Ansaugluftverteiler mit geändertem Querschnitt

- Angepasste Saugrohrstutzen

- Abgaskrümmer mit größerem Querschnitt und optimiertem Strömungsverhalten

- Zylinderköpfe mit optimierten Einlaßkanälen

- Nockenwellen mit größerem Ventilhub auf der Einlaßseite und geänderten Ein- und Auslaß-Steuerzeiten

- An dem vergrößerten Ventilhub angepasste Einlaßventilfedern

- Geänderter Schottkasten in der Ölwanne

- Zusätzlicher Wasserkühler

- Geänderte Kennfelder für das DME-Steuergerät

Die WLS war übrigens bei den Jubi Modellen Serie.

Und Trockensumpfschmierung haben die Motoren auch nicht. Lediglich der "Geänderte Schottkasten in der Ölwanne" sorgt dafür, dass das Öl nicht so einfach in eine Richtung schwappt und die Pumpe dann Luft ansaugt.

Für echten Trockensumpf brauchst Du einen seperaten Öltank.

Mit Sportreifen würde ich einen M96/03 mit X51 trotzdem nicht bewegen.

Gruß Olaf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
stelli   
stelli

Anders gefragt....ist der Unterschied zum 997 S sehr groß? Auf dem Papier ja nur 10 PS...oder ist der Motor komplett anders?

Weils auch zum Thema WLS passt:

Wie schaut es denn beim Turbo aus? Da sollen ja auch größere Lader drin sein. Also hält der doch auch mehr beim tunen aus, richtig? Oder ändert das kaum was zum 420 PS Lader?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Olaf964   
Olaf964

Back to Basics:

M96/01 (3,4l), M96/03 (3,6l), M97/01 (3,8l)

Bei den "Carrera" Motoren vom 996/997 sind Kurbelgehäuse und Zylinder zusammengefügt und ein Gussteil je Seite. Diese konstruktive Eigenheit teilen sie mit allen Motoren dieser Familie also auch Boxster 2,4/2,7/3,2/3,4l Typen.

Auch der 997S mit 3,8l und WLS Paket, 381PS stark, ist ein anderer Motor als die GT3 Variante mit gleicher Leistung.

M96/76 (3,6l GT3), M96/70 (3,6l Turbo), M96/70S (GT2)

Die GT und Turbo Motoren unterscheiden sich konstruktiv stark von den "Carrera" Maschinen. Bei diesen Motoren sind Kurbelgehäuse und Zylinder getrennte Bauteile je Seite.

Das Kurbelgehäuse basiert auf dem des GT1, welcher wiederum auf den Luftgekühlten Motoren der 964 und 993 Baureihe aufbaut.

Die GT/Turbo Motoren verfügen über einen echten Trockensumpf.

X51

Ist der Werkscode für Leistungssteigerungen bei Porsche. Das gilt sowohl beim Turbo (420 auf 450PS) wie auch beim 997S (355 auf 381PS).

Anders gefragt....ist der Unterschied zum 997 S sehr groß? Auf dem Papier ja nur 10 PS...oder ist der Motor komplett anders?

Aufbau gleich, aber der 997S hat 3,8l wogegen der 996X51 nur 3,6l hat.

Weils auch zum Thema WLS passt:

Wie schaut es denn beim Turbo aus? Da sollen ja auch größere Lader drin sein. Also hält der doch auch mehr beim tunen aus, richtig? Oder ändert das kaum was zum 420 PS Lader?

Die größeren Lader der 450PS Variante entsprechen denen vom GT2. Dieser ging serienmäßig zuletzt mit 481PS nach Hause.... Das sollte die Frage ausreichend beantworten.

Ein Turbo versaut einen beschleunigungsmäßig fürs Leben.

@Dragi, ein 996 ist auch mit X51 kein Racer. Denk mal über einen GT3 nach ;)

Gruß Olaf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
stelli   
stelli
Die größeren Lader der 450PS Variante entsprechen denen vom GT2. Dieser ging serienmäßig zuletzt mit 481PS nach Hause.... Das sollte die Frage ausreichend beantworten.

Danke Dir!

Also kann man den Turbo ruhigen Gewissens eine kraftspritze von knapp 500 PS verschaffen, ohne Probleme mit der Maschine zu bekommen....so hab ich das interpretiert. :D

Ganz davon abgesehen, dass die Turbos sowieso sehr oft nach oben streuen.

Wenn man jetzt noch die Werksgarantie behalten könnte.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dragi   
dragi

@Olaf964

Danke, endlich jemand der sich so richtig bei Porsche auskennt!:-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hellsdriver   
Hellsdriver

Hallo Porsche-Freaks,

zu obiger Frage folgender Auszug aus der ams 1/2003 vom 23.12.2002:

"Starten wir mit der Kit-Variante des 911 Carrera, die sich im normalen Fahrbetrieb kaum anders anfühlt als der Basis-Elfer. Nur dem sehr aufmerksamen Beobachter fällt auf, dass ihre Maschine im unteren Drehzahlbereih nicht ganz so kraftvoll antritt und eine Idee weniger gierig am Gas hängt. Dafür ist sie bei hohen Touren in ihrem Element: Ab 5500 Umdrehungen geht sie temperamentvoller zur Sache, das untermalen giftigere Ansauggeräusche eindrucksvoll. Vor allem jenseits von Tempo 200 setzt sich der Kit-Elfer mit seiner höheren Spitzenleistung gut in Szene ... . Die Messwerte bestätigen diese Motorcharakteristik: Im Spurt auf 100 gewinnt der Kit-911 nur eine Zehntelsekunde, bis 200 schon deren fünf (Zehntel). Nachteile von rund einer halben Sekunde ergeben sich dagegenm in der Elastizität. Auf der kurvenreichen Rennstrecke L`Anneau de Rhin im Elsass konnten sich die Kit-Autos nicht sonderlich auszeichnen: Sie fuhren auf der nassen Piste nur minimal schnellere Rundenzeiten.

Schon serienmäßig bieten 911 Carrera und Turbo ein hohes Potenzial für Fahrvergnügen. Darüber wird die Luft dünn. Kits for fun ? Nur für die Gusseisernen."

Das Problem, dass die leistungsstärkeren Motorvarianten ihre Mehrleistung eher aus der Drehzahl denn aus dem Drehmoment holen, gibt es ja schon im Vergleich zwischen 997 (3,6 ltr.) und 997 S (3,8 ltr.). Man fragt sich wirklich, ob man mit dem Kauf der S-Variante nicht eine Mitgliedsplakette für den Wendelin-Wiedekind-Förderverein erhält.

Da ich für Jan. 2006 den Kauf eines 997 plane, würde mich eure Meinung interessieren: Spürt man wirklich den Leistungsunterschied zwischen 997 (Basis) und 997 S ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
matelko CO   
matelko

Wenn es nur um eine gesteigerte Leistung (997 vs. 997 S) geht, dann spürst Du nicht wirklich was. Wenn schon, dann entscheide Dich zusätzlich für das Sportfahrwerk mit mechanischer Hinterachs-Quersperre (geht nur ohne Tip-Schaltung). Dies zusammen bringt dann schon ein spürbares Maß an Mehrfreude.

Olaf964:

wer eine lupenreine Trockensumpfschmierung in seinem Auto hat (911/964/993), rümpft natürlich die Nase über alles, was Trockensumpfschmierung genannt wird, aber ohne separaten Öltank auskommen muß. Aber das, was der Motor der Carrera-Baureihe gegenüber der herkömmlichen Druckumlaufschmierung zusätzlich mitbringt, hebt sich durchaus deutlich von eben dieser Druckumlaufschmierung ab. Das wird selbst von Motorenbauern, die nicht bei Porsche arbeiten, anerkannt und mit der klassischen Trockensumpfschmierung verglichen (aber niemals gleichgestellt!).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Holgi   
Holgi
Wenn es sich um ein J40 Modell handeln sollte, dann kann ich Dir alle Einzelheiten nennen, die dieses Fahrzeug von der normalen Serie unterscheidet.

Würde mich interessieren, rein aus Interesse. Wärst du so nett?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×