Jump to content
Diablo6.0

Fahrsicherheitstraining! Wo und was bringt es mir?

Empfohlene Beiträge

Diablo6.0   
Diablo6.0

Zur Zeit befinde ich mich noch in der Probezeit (Führerschein seit März 05) und denke ernsthaft darüber nach, ein Fahrsicherheitstraining zu machen. Laut einiger Aussagen kann man dadurch die Probezeit auf 1 Jahr verkürzen und in der Versicherung herabgestuft werden. Wo kann ich im Raum Köln ein solches Training machen und was würde es mich ca. kosten? Gibt es diese Herabstufungen bei allen Versicherungen? Werde demnächst ein Motorrad über meine Mutter als Zweit-Kfz anmelden. Die Einstufung läge bei 125%. Würde die Herabstufung auch nachwirkend greifen, wenn ich die Prozente erst später überschrieben bekomme? Würde dies auch gelten, wenn man nur ein Motorrad angemeldet hat? Danke im Voraus...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
isderaimperator VIP CO   
isderaimperator

auf der ADAC Seite findest Du genügend Verkehrsübungsplätze oder halt über ams (z.B. Nürburgring).

Die Versicherungen bieten manchmal eine Vergünstigungen an, dies soll aber in den letzten Jahren wieder vereinzelt abgestellt worden sein.

Auf jeden Fall solltest Du ein Training machen. Es hilft ungemein und macht zudem Spass

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Road Trip 4ever   
Road Trip 4ever

Auf jeden Fall solltest Du ein Training machen. Es hilft ungemein und macht zudem Spass

Kann ich bestätigen! Ich habe dieses Perfektionstraining vom Fahrsicherheitszentrum Nürburgring gemacht (www.fsznuerburgring.der). Bei der Versicherung oder Probezeit hat es mir zwar nichts gebracht, aber es hilft trotzdem ungemein, wenn du mal in eine brenzlige Situation kommst. Außerdem hat es einen riesen Gaudi gemacht. Es war zwar nicht unbedingt billig, aber wenn du nur einen Unfall dadurch verhindern kannst, hat es sich schon gelohnt. Ich glaube auch, dass sich die Schwerpunkte bei normalen Trainings etwas von denen, die die Probezeit verkürzen, etwas unterscheiden. Ich glaube mal gehört zu haben, dass das quasi ein zweites Mal Fahrschule, aber etwas intensiver, ist.

Falls es dir hauptsächlich um die Probezeitverkürzung geht, würde ich mal bei Fahrschulen nachfragen (manche geben dieses Training selbst) oder bei der Führerscheinstelle. Genauere Tipps kann ich dir leider auch nicht geben. Aber auf jeden Fall dich dazu ermutigen, an einem Fahrtraining teilzunehmen. :-))!:-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Diablo6.0   
Diablo6.0
Kann ich bestätigen! Ich habe dieses Perfektionstraining vom Fahrsicherheitszentrum Nürburgring gemacht (www.fsznuerburgring.der). Bei der Versicherung oder Probezeit hat es mir zwar nichts gebracht, aber es hilft trotzdem ungemein, wenn du mal in eine brenzlige Situation kommst. Außerdem hat es einen riesen Gaudi gemacht. Es war zwar nicht unbedingt billig, aber wenn du nur einen Unfall dadurch verhindern kannst, hat es sich schon gelohnt. Ich glaube auch, dass sich die Schwerpunkte bei normalen Trainings etwas von denen, die die Probezeit verkürzen, etwas unterscheiden. Ich glaube mal gehört zu haben, dass das quasi ein zweites Mal Fahrschule, aber etwas intensiver, ist.

Falls es dir hauptsächlich um die Probezeitverkürzung geht, würde ich mal bei Fahrschulen nachfragen (manche geben dieses Training selbst) oder bei der Führerscheinstelle. Genauere Tipps kann ich dir leider auch nicht geben. Aber auf jeden Fall dich dazu ermutigen, an einem Fahrtraining teilzunehmen. :-))!:-))!

Nur ja, machen möchte ich auf jeden Fall eins. Wenns zusätzlich noch ne Probezeitverkürzung gäbe wäre das natürlich vorteilhaft. Was mich momentan noch n bisschen abschreckt, ist die Karre, mit der ich unterwegs bin (bzw. sein muss). Das ist der Daihatsu Cuore von meiner Mutter (ich selber kann mir leider kein Auto leisten). Der Wagen hat nen 1L Motörchen und ca. 60PS, also nichts weltbewegendes. Wovor ich n bisschen Angst hab ist ein heftiges Ausweichmanöver. Ich könnte mir vorstellen, dass die Gurke dabei zur Seite wegkippen könnte. Was meint ihr? Soll ichs trotzdem machen? Oder fährt man bei solchen Trainings gar mit Autos vom Veranstalter?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846

Das Training macht nur Sinn, wenn man es mit dem Auto macht, das man fährt. Deshalb (und auch wegen des Preises) nimmt man das eigene. Die Fahrmanöver sind ungefährlich-aufgrund der Gleitbeläge. Es passiert definitiv nicht-auch, weil man nicht übermäßig schnell unterwegs ist. Einen Cuore aufs Dach zu legen ist da definitiv unmöglich.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JK   
JK

hab meinen Führerschein seit Januar und habe 2 monate danach ein solchen training gemahct mit meinem smart :)

es wurde erstmal erstaunt geschaut was der junge hüpfer da macht ;)

aber spaß macht es auf jeden fall und hilfreich ist es 100% auch!

werde auf jeden fall noch eines machen!

von der probezeitverkürzung habe ich auch gehört, aber nie etwas gelesen oÄ.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
isderaimperator VIP CO   
isderaimperator
Wovor ich n bisschen Angst hab ist ein heftiges Ausweichmanöver. Ich könnte mir vorstellen, dass die Gurke dabei zur Seite wegkippen könnte. Was meint ihr?

gerade deswegen sollst Du es machen. Damit Du lernst dass das nicht passiert.

Zu meiner Zeit gab es solche Trainings nicht und ich habe mein Fahrsicherheitslehrgang in freier Natur (Gräben etc) gemacht. :(

Aber so hat man es dann irgenwann auch mal kapiert X-)

NUTZE ES- es hilft viel (...und Geld sparen, letztendlich)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846

Die Instruktoren fangen da an, wo es in der Fahrschule aufhört. Zuerst gibts Theorie-wer hält schon Reifen für das schwächste Glied der Fahrdynamik, warum ist das Fahren mit ausgestreckten Armen "uncool"...Danach folgen die praktischen Übungen, beginnend mit der richtigen Sitzhaltung. Als Fahranfänger mag man zwar Kuppeln, Schalten und Lenken können-wie es sich anfühlt, wenn ein Auto aus der Kurve getragen wird, weil man zu schnell ist oder wie hart man wirklich auf die Bremse steigen kann (und muß) hat man aber nicht gelernt...

Die Kosten liegen um 150 euro am Nürburgring. Es gibt Versicherungen (z.B. die des ADAC) die solche Fahrsicherheitstrainings würdigen. Auch mancher Autohersteller bietet jungen Käufern solche Fahrtrainings an.

Ich würde auf jeden Fall die Anreise zu einem modernen FSZ machen. Es gibt kleinere Gelände des ADAC, die bei weitem nicht so gut ausgestattet sind....

Das Eintagestraining reicht im Übrigen erstmal vollkommen aus. Das Nordschleifen-Renntempo-Training mit dem geliehenen M3 kommt dann nächste Woche....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
itf joegun   
itf joegun

Falls sich einige noch erinnern, hatte ich hier schon mal einen kleinen Bericht beim FSZ Nürburgring gepostet. :???:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bmw_320i_touring   
bmw_320i_touring

Ich kann es Dir auch nur empfehlen, an einem Training teilzunehmen.

Ich habe jetzt zwei hinter mir und war von beiden begeistert.

Eins hatte ich beim ADAC in Linthe (Brandenburg), eines der neusten Sicherheitszentren. Dieses Training war im eingenen PKW.

Als zweites hatte ich ein Training von BMW im gestellten 330i. Aber sowas bringt nur was, wenn man wirklich das entsprechende Fahrzeug auch privat fährt.

Vor allem lernt man, wie man die Geschwindigkeit, den Brems- und Anhalteweg, etc. falsch einschätzt.

Nach so einem Training fährt man, vor allem als Fahranfänger, auf jeden Fall vorsichtiger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×