Jump to content
kkswiss

Einzelstücke aus dem Hause Ferrari

Empfohlene Beiträge

deltaevo2   
deltaevo2

@ Lamberko

Der Ferrari 400i GTO, basiert wie die Typenbezeichnung verrät auf einem Ferrari 400i GT 2+2.

Da ich von MR-Collection dieses Modell in der Ausführung, die den Bildern entspricht, besitze, verlangte ich von meinem Modellhändler einen Beweis über das Original. Ich bekam dann einen zweiseitigen Bericht aus der "Classic Car & Driver", in der über das Fahrzeug berichtet wurde. Es gehört einem Engländer, der den 400i GTO aus dem, wie ich mich daran zu erinnern glaube, einem verunfallten 400i GT 2+2 aufbaute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kkswiss   
kkswiss

Das Auto ist ein 400i mit der Fahrgestellnummer 37647, dieses Auto wurde nach einem Unfall „neu“ aufgebaut auf dem gekürzten Chassis.

Der Designer war der Karosse war Chris Hampson, es sollte ein „moderner“ 250GTO werden.

Im ersten Jahr soll das Auto sogar rot gewesen sein, ich habe aber noch kein Foto von dem Auto in rot gesehen.

Das einzige was Original ist, ist das Chassis und die Motor/Getriebeeinheit.

Mir gefällt er aber, hat halt was. :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lamberko   
Lamberko
....es sollte ein „moderner“ 250GTO werden....Mir gefällt er aber, hat halt was. :wink:
In der Tat, ein selten schöner Umbau! - Manchmal träume ich davon, die Fa. Ferrari selbst wurde eine "Neuauflage" so eines Klassikers mal auf die Beine stellen: Moderne Technik und klassische Linienführung. :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846

Der 400 GTO ist traumhaft...eine gelungene Mischung. Die Heckpartie empfinde ich als sehr harmonisch. Vor mehr als 10 Jahren gab es mal eine XK 150 Konversion, die ähnlich gelungen war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F40org CO   
F40org

Auch ein sehr gelungenes Stück!!!

5175af63b28tg.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kkswiss   
kkswiss

Ein Traumwagen, 250 GT Berlinetta SWB Bertone Coupe. Schon allein die Bezeichnung, Fg. Nr. 3269GT.

Original in silber/schwarz bei Auslieferung, jetzt in blau/rot.

Owner Steve Tillack USA

2503269gt6lf.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Erator CO   
Erator

Mein ehemaliger Nachbar hat da noch ein Unikat.

Chassi ist ein Testarossa aus den 50igern? Keine Ahnung, halt der legendäre Rennwagen? Ihr wißt ja, ich und Ferrari :-o

Dieses Exemplar hat eine andere Karosserie bekommen, von einem damaligen italienischen Designer oder auch Künstler.

Hat einen ganz komischen und seltenen Namen, der mir nicht wieder einfällt!!

Ist offen und hat eine sehr lange Schnauze.

Dieser Wagen stand sehr lange in der CZ-Republik und wurde vor gut 8 Jahren nach Warmbronn gebracht.

Hat auch schon die eine oder andere Ralley mit dem Auto hier gefahren.

Mensch, mir fällt der Name nicht mehr ein...

Fantuzzi

bums, da war er wieder!!!

Wer hat Bilder?

EDIT, ich:post-43317-14435308725116_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kkswiss   
kkswiss
Mein ehemaliger Nachbar hat da noch ein Unikat.

Chassi ist ein Testarossa aus den 50igern? Keine Ahnung, halt der legendäre Rennwagen? Ihr wißt ja, ich und Ferrari :-o

Dieses Exemplar hat eine andere Karosserie bekommen, von einem damaligen italienischen Designer oder auch Künstler.

Hat einen ganz komischen und seltenen Namen, der mir nicht wieder einfällt!!

Ist offen und hat eine sehr lange Schnauze.

EDIT, ich:[ATTACH]2615[/ATTACH]

Ehem, das Auto ist aber kein Unikat. Das ist ein 250 TRI 61 Fantuzzi Spider.

Produziert 59-60 Fg. Nr. 0841GT-2081GT ca. 350 Exemplare.

Von daher, Fotokamera in die Hand, rüber zum alten Nachbar und Fotos machen.:wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CP   
CP
Ein Traumwagen, 250 GT Berlinetta SWB Bertone Coupe. Schon allein die Bezeichnung, Fg. Nr. 3269GT.

Original in silber/schwarz bei Auslieferung, jetzt in blau/rot.

Owner Steve Tillack USA

2503269gt6lf.jpg

Ist bekannt, wie hoch der Verkaufspreis beim letzten Besitzerwechsel lag?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kkswiss   
kkswiss
Ist bekannt, wie hoch der Verkaufspreis beim letzten Besitzerwechsel lag?

Mir nicht, aber ich habe den Besitzerwechsel auch nicht mitbekommen und finde auch den Preis nicht so interessant.

>Den Preis für Einzelstücke bestimmt immer der Käufer, wie viel ihm das Auto Wert ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CP   
CP
Mir nicht, aber ich habe den Besitzerwechsel auch nicht mitbekommen und finde auch den Preis nicht so interessant.

>Den Preis für Einzelstücke bestimmt immer der Käufer, wie viel ihm das Auto Wert ist.

Deswegen habe ich auch bewußt nicht nach dem aktuellen Wert gefragt, da man den sowieso nicht so genau schätzen kann.

Mich hätte nur in etwa die Größenordnung interessiert. Vermutlich wird man ein wenig Kleingeld übrig haben müssen.

Übrigens ein phantastisches Fahrzeug!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Erator CO   
Erator
Ehem, das Auto ist aber kein Unikat. Das ist ein 250 TRI 61 Fantuzzi Spider.

Produziert 59-60 Fg. Nr. 0841GT-2081GT ca. 350 Exemplare.

Von daher, Fotokamera in die Hand, rüber zum alten Nachbar und Fotos machen.:wink:

Ich dachter, dies sei ein Einzelstück, aber wie ich ja schon schrieb, ich und Ferrari X-)

Das mit dem Bild kann ich mal machen, das kann aber ne Weile dauern!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
deltaevo2   
deltaevo2

Hätte noch den Ferrari Dreisitzer 365 P Pininfarina anzubieten, ist zwar kein Einzelstück, da G. Agnelli auch einen hatte, dem seiner sich aber in Details von dem für L. Chinetti gebauten, unterschied! Hätte ja fast vergessen zu erwähnen, daß dies der einzige Dreisitzer von Ferrari ist!

post-59127-14435308787247_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846

Ein Bericht über eben dieses Auto ist in der aktuellen Motor-Klassik. Sehr beeindrucken, auch weil er richtungweisend für die Dinos war.

@ kkswiss: der "breadvan" war mir bekannt-trotz allem traurig um den überaus harmonischen und begehrenswerten 250 GT SWB....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
deltaevo2   
deltaevo2

Hier ist noch ein Foto von dem für G. Agnelli gebauten 365 P der unter anderem mit einem Heckspoiler ausgestattet war!

post-59127-14435308788145_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lamberko   
Lamberko

ferrap365d6yl.jpg

Was sind denn, bis auf den Heckspoiler, die anderen Unterschiede?

..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CP   
CP

Der 365P war angeblich tierisch instabil bei hohen Geschwindigkeiten. Daher hat Agnelli den Spoiler geordert und den Wagen dann aber trotzdem relativ schnell verkauft!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kkswiss   
kkswiss

Modellwechsel!

Ich stelle mal dieses Auto kurz vor, weil...

Dieses Auto ist besonders erwähnenswert da es als eines der ersten Autos umgebaut wurde.

Ganz am Anfang war es ein 166MM Vignale Spyder, Baujahr 1952 und sah so aus.

166.MM53.0290M.MM98.006.jpg

166.MM53.0290M.MM98.002.jpg

1953 wurde Frühjahr bei der Firma Abarth ein 166MM mit der S/N 0262 umgebaut. Nach dem Umbau war die Fahrgestellnummer 0262M

Carlo Abarth ersetzte die Karosse durch eine eigene Entwicklung. Dann fuhr das Fahrzeug unter der Scuderia Gustalla einige Wettbewerbe.

Der erste Owner war Giulio Musitelli aus Bergamo, später Jahreswechsel 1953/1954 wurde das Auto auf einen 3Ltr. Motor umgebaut.

Dies war der einzige 166MM der eine Abarth Karosse erhielt.

0262mvornelinks7zs.jpg

0262front8qy.jpg

0262vorderrad8tu.jpg

0262hintenrechts3fe.jpg

0262hinterrad4yr.jpg

0262lenkrad8ck.jpg

0262schaltknauf6po.jpg

0262scudguastalla9qs.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
500tr CO   
500tr
Serie II hatte statt der Borrani Drahtspeichenräder Felgen von Campagnolo.

Weiter war Servolenkung und Klimaanlage auch auf Wunsch lieferbar.

Am begehrtesten sind die 330ger Serie II mit Campas ab Werk, hiervon wurden nur ganz wenige ausgeliefert. Die meissten Kunden orderten noch die Borranis wo eine andere Achsaufnahme verwendet wurde.

Da liegst Du aber ziemlich schief, die Achsaufnahme ist die gleiche und Servo gab es zum ersten Mal bei der Queen Mary (365 GT 2+2).

Gruß

500tr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kkswiss   
kkswiss
Da liegst Du aber ziemlich schief, die Achsaufnahme ist die gleiche und Servo gab es zum ersten Mal bei der Queen Mary (365 GT 2+2).

Gruß

500tr

Hö, hö, hö, diese Info habe ich von Peter Br., steht auch im Buch von Ihm. Das Buch ist sogar signiert, persönlich.:wink:

Mit der Servo, habe ich ganz klar geschrieben das man ab sofort bei dem 330ger dies als Option haben konnte, nie das es das erste mal war das es Servo gab.

Es ist mir klar das es Servo schon früher gab, aber nicht beim 330ger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
500tr CO   
500tr
Hö, hö, hö, diese Info habe ich von Peter Br., steht auch im Buch von Ihm. Das Buch ist sogar signiert, persönlich.:wink:

Mit der Servo, habe ich ganz klar geschrieben das man ab sofort bei dem 330ger dies als Option haben konnte, nie das es das erste mal war das es Servo gab.

Es ist mir klar das es Servo schon früher gab, aber nicht beim 330ger.

Peter hat von alten Ferraris recht wenig Ahnung, da hilft auch die Signierung nichtsO:-) und im 330er gab es definitiv keine Servo, auch nicht auf Wunsch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kkswiss   
kkswiss
Peter hat von alten Ferraris recht wenig Ahnung, da hilft auch die Signierung nichtsO:-) und im 330er gab es definitiv keine Servo, auch nicht auf Wunsch!

Mit Servolenkung und Klimaanlage standen erstmals Sonderausstattungen zur Wahl, die bisher als Ferrari-unüblich galten, was insbesondere jenen missfiel, die einen Ferrari als reinrassige Fahrmaschine verstanden haben.

Das gilt für den 330ger ab 1966.

Mehr kann ich nicht sagen, nur wenn das nicht stimmt, dann gib bitte Peter ein Telefon und kläre das.

Gruss

kkswiss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
500tr CO   
500tr
Das gilt für den 330ger ab 1966.

Mehr kann ich nicht sagen, nur wenn das nicht stimmt, dann gib bitte Peter ein Telefon und kläre das.

Gruss

kkswiss

Glaube mir einfach - ich werde ihn anrufen!

Die wirklichen Unterschiede zwischen 330 Serie I und II betreffen die Front ("Chinese-Eyes" bei Serie I), das Getriebe (4-Gang + Overdrive bei I, 5-Gang bei II), die Motoraufhängung etc.. Heute kann man nicht mehr sagen, ob die Fzg. dieser Zeit ab Werk mit Borrani's oder Campagnolo's ausgerüstet waren, man sollte halt beide Radsätze zum Auto haben (inkl. der jeweils richtigen Radschrauben, sind nämlich unterschiedlich, wer weiß, wie es richtig ist?O:-) )!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • JaHaHe
      Danke für die Aufklärung was man in gewissen Kreisen haben muss.
      Nervig war der G Trotzdem, weil der Mehari mit dem wir dort mehrfach parken wollten 3 mal in die Lücke gepasst hätte .....

      Französische Grüße
      J.

      PS: in manchen Kreisen ist es auch üblich G Modelle zu haben, allerdings fährt man damit Kaminholz, zieht Pferdeanhänger oder fährt zur Jagdhütte, logisch dass die Wahl dann in der Regel auf kein AMG Modell fällt.
    • F40org
      Ich unternehme mal den Versuch eines Corvette C3-Bilderbuches. Ist ja mittlerweile ein Klassiker geworden und wenn man versucht hier nicht irgendwelche abartigen Umbauten zu posten, sondern nur schöne Bilder von schönen Autos, dann müsste es funktionieren. Wie üblich mit wenig Wort und ohne Signatur.
    • Moses Blackhero
    • F40org

×