tvrfan

Zukunft von Porsche und anderen Sportwagenherstellern!?

15 Beiträge in diesem Thema

Ich weiss nicht, aber ich schau ziemlich zwiespältig in die Zukunft der Sportwagenhersteller, ich hab Angst dass die in der Zukunft Pleite gehen. Weil irgendwann wirds mal so weit sein, dass sich die alternativen Antriebskonzepte wie Hybrid oder Electro sogar CO2 Motoren. Dass würde einfach nicht zu sportwagen passen. Wass denkt ihr, werden viele sportwagenhersteller da pleite gehen, oder mitziehen in der entwicklung? Auf jeden Fall ist die entwicklung solcher Motoren sicherlich sau teuer, und weiss auch net ob die sichs leisten können. Neustes Beispiel Porsche mit dem Cayenne die planen einen Hybrid entweder mit Toyota oder mit VW zu entwickeln, VERDAMMT, ich will keinen VW oder Toyota Motor in einem Porsche, auch wenn er von porsche überarbeitet wird. Auch kommst mir so vor als ob Wiedeking nur ans geld denkt, er (tut mir leid) ruiniert porsche vollkommen. Porsche hat jetzt schon feste pläne über einen "mini-cayenne" der soll 29cm kürzer sein als ein üblicher cayenne und 2 türen haben. :-(((° Wer kauft so ein auto? Porsche wandert immer mehr vom sportwagenhersteller zum Volumenhersteller ala BMW, Mercedes etc.... Auch wenn man bei lamborghini rüberschaut, seh ich viel negative sachen die mich stören. z.B. planen die ein kleines mittelmotor coupe dass entweder einen Audi V8 4.2 oder einen anderen bekommen soll. Ich verstehs nicht, grad lamborghini die berühmt für ihre fantastischen motoren sind, brauchen keinen audi motor. Wenns wirklich soweit kommt, Sag ich nur lebe wohl lamborghini. Ich will hoffen dass es bei Porsche und VW nicht so weit kommt. Dass in Zukunft alle sportwagenhersteller von der bildfläche verschwinden (wegen motoren...hybrid, electro etc....) oder aufgekauft und völlig unselbständig werden. :(

Naja nach dem lesen dieses textes denkt ihr sicher "du hast probleme" oder "son voll*****" aber sorry, dass musste mal gesagt werden.

Was sagt ihr dazu?

mfg tvrfan,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keine Sorge, Sportwagenhersteller wird es immer geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Firma Porsche ist i. M. der profitabelste Autohersteller der Welt also kann das was der Herr Wiedeking macht nicht ganz verkehrt sein. Auserdem ist er ein Manager und Manager geht es immer nur ums Geld. Wenn er eine Marktlücke sieht und sich sicher ist damit Geld zu verdienen nutzt er sie und das ist auch richtig. Man kann über den Cayenne denke was man will, aber aus finanzpolitischer Sicht ist er für Porsche eine Goldgrube und sichert Arbeitsplätze.

Und solange Porsche dabei nicht vergist gute Sportwagen zu bauen ist doch alles in Butter, oder?! :wink:

In diesem Sinne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1. Wird es dann immernoch genug Gebrauchtsportwagen geben. Ich persönlich sehe ohnehin in einem alten 965 Porsche Turbo mehr sportliche Herausforderung als in einem neuen 996 Turbo mit Tiptronic und elektrischen Helfern.

2. Solang Geld bei den Käufern vorhanden ist wird deren Wunsch nach Sportwagen auch befriedingt. Und wenn selbst Smart einen V12 Supersportler auf den Markt bringen wolle, wenn genug Käufer da sind und am ende schwarze Zahlen rauskommen, warum nicht?

3. Deutschland ist Autoland. Wenn nicht wir den letzten Sportwagen dieser Welt bauen, wer dann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
1. Wird es dann immernoch genug Gebrauchtsportwagen geben. Ich persönlich sehe ohnehin in einem alten 965 Porsche Turbo mehr sportliche Herausforderung als in einem neuen 996 Turbo mit Tiptronic und elektrischen Helfern.

2. Solang Geld bei den Käufern vorhanden ist wird deren Wunsch nach Sportwagen auch befriedingt. Und wenn selbst Smart einen V12 Supersportler auf den Markt bringen wolle, wenn genug Käufer da sind und am ende schwarze Zahlen rauskommen, warum nicht?

3. Deutschland ist Autoland. Wenn nicht wir den letzten Sportwagen dieser Welt bauen, wer dann?

Du bist aber mit dem 996 turbo um Längen schneller als mit dem 965. Es klingt immer alles ganz toll, von hemdsärmeligen alten klassischen Sportwagen.

Wer würde auf die Idee kommen, noch mit einem Ostermann-Windglider zum Windsurfen zu gehen?

Wer würde noch mit einem GerryFischer Mountainbike aus den 80er Jahren die Bikeparks oder Slickrock fahren.

Wer nutzt noch einen s/w-Fernseher ohne Fernbedienung?

Die ganzen modernen Helferlein haben die Autos nicht nur bequemer gemacht (Was ist daran schlecht?) sondern auch deutlich schneller und sicherer. Viele Rundstreckenabflüge oder viele BAB-Unfälle wären noch vor 20 Jahren tödlich gewesen.

Ich sehe die Entwicklung bei Porsche auch mit einem tränenden Auge. Aber der Erfolg gibt Wideking derzeit recht.

Adios

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OMG was les ich da :-o

also für mich steht fest: der Wiedekind ist !!DER!! Manager in Deutschland. Was der für nen Riecher sprich Marktgespühr hat, ist einfach unglaublich. Nicht umsonst hat er Porsche zum lukrativsten Autobauer der Welt gemacht.

Bei jeden seiner Modelleinführung rümpfte die Community die Nase (auch ich war dabei O:-) ) aber jedes Modell wurde ein Erfolg! Desweiteren: schau Dir den Aktienkurs von Porsche an....

Allerdings teil ich Deine Bedenken, was die Zukunft der Motoren angeht. Ich denk auch ein Sportwagenfahrer kann rechnen und schmeisst nicht über Gebühren sein Geld zum Fenster ähmmm zum Auspuff raus. Also bei mir ist da auch ohne Inflation gerechnet bei um die 2 € schluss mit lustig.

Von daher find ich die Gedanken die Porsche an Hibryd "verschwendet" klasse. Für was soll ich mit 400 PS durch die Stadt fahrn? Für was mit 400 PS im Stau stehn usw. Wenn Stadt, dann Schalter rum und sparn und wenn frei iss.... :D

Greeze Schnuller

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich persönlich sehe ohnehin in einem alten 965 Porsche Turbo mehr sportliche Herausforderung als in einem neuen 996 Turbo mit Tiptronic und elektrischen Helfern.

Ließ mal richtig, es ging TPO nicht um die effektive Geschwindigkeit, sondern um die sportliche Herausforderung. Und genau da muß ich ihm recht geben, ich finde da auch einen 965 wesentlich symphatischer, als einen langweiligen 996.

Zum Thema selbst, ich sehe keinen Grund, warum ein Elektromotor unsportlicher sein soll, als ein Ottomotor. Klar, man hat eine andere Geräuschkulisse, aber wenn man das Gewicht des Speichermediums irgendwie in den Griff bekommt, gibt es keinen Faktor, warum es in 30 Jahren keinen E-Porsche geben sollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die frage ist, ob porsche so etwas baut, oder was porsche halt noch für fahrzeuge plant zu bauen, vielleicht limousine oder kleinwagen, seit der ankündigung des Mini-Cayennes halt ich nichts mehr für unmöglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Mini-Chayenne ist ein Gerücht der Branche, aber nicht offziel. Offiziel ist der Panamerica, eine extrem sportliche Limosine ähnlich wie der Quattroporte. Finde ich gut.

Gruss

Kai

Powered by V8 Motoren aus den Cayenne und den 10zylinder aus den Carrera GT :D:-o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn der Panamera den V10 vom CGT bekommt, wäre das für die Sonderstellung des CGT und dessen Exklusivität ein harter Schlag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zumal man die Spitzenmotorisierung des Panamera - soweit es der V10 tatsächlich wird - preislich erheblich vom V8 Biturbo absetzen wird. Ich könnte mir vorstellen, daß der Preissprung prozentual ähnlich ausfällt, wie von standard-996 zu GT2.

Wenn dann ein Panamera V10 deutlich über EUR 200.000 kostet ist die Exklusivität auch gewahrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sonst wäre ja der V10 im neuen RS6, der ursprünglich durch Audi für den Gallardo entwickelt wurde, ein herber Schlag ins Gesicht des Gallardo Besitzers.

Der CGT spielt in einer ganz anderen Liga als der Gallardo. Beim Gallardo ist es tatsächlich zu verschmerzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der CGT spielt in einer ganz anderen Liga als der Gallardo. Beim Gallardo ist es tatsächlich zu verschmerzen.

Da gebe ich dir recht. Aber bis der Panamera V10 auf den Markt kommt, ist die Produktion des CGT schon längst eingestellt worden und mit etwas Glück steht dann schon der Nachfolger in den Starlöchern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um zur Frage zurückzukehren: die Zukunft ALLER Auto-Hersteller hängt überwiegend von den politischen Rahmenbedingungen ab. Porsche konnte ja zunächst als Kleinserien-Hersteller Ausnahmegenehmigungen bei der CO2 Verpflichtung aushandeln.

Letztlich hängt aber alles an der Politik. Und ganz schlußendlich in allen Branchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Letztlich hängt aber alles an der Politik.

Grauenvoller Gedanke :-(((°

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du bist bereits Mitglied? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden