Islander

M3 E46 von 7.2003 Motorschaden

18 Beiträge in diesem Thema

Moin, moin zusammen,

fahre ein M3 E46 Cabrio, baujahr Juli 2003 und

habe ein größeres Problem!

Der Wagen hat ca. 37 tsd km runter.

Bin jetzt kürzlich eine etwas längere Stercke gefahren,

stellte danach fest, dass aus dem Motorraum so ein klackern kam.

Leistung war noch voll da.

Motorhaube auf; meine erste Vermutung war, dass etwas mit den Ventilen ist.

Werkstatt den wagen gleich da behalten- Ventilspiel eingestellt, das war es aber nicht, Klackern immer noch da.

danach die Vermutung mit der Ölwanne, wo wagen bis Baujahr 3.2003 von betroffen waren. ebenfalls negativ- Klackern ist immer noch da.

Nun hat scih die Werkstatt mit München in Verbindung gesetzt und warten drauf, was die ihnen mitteilen, was es sein kann.

Ehrlich gesagt hab ich einischen Angst davor, dass es repariert wird, was es auch immer ist. Am liebsten hätte ich einen neuen Motor.

Was meint Ihr? Kann ich darauf bestehen? Vermutlich nicht, oder?

wagen ist Scheckheft- jede Inspektion- Ölwechsel wurde gemacht.

habe immer peinlich genau auf warmes Öl geachtet, bevor ich Ihn rangenommen habe.

Wagen ist jetzt knapp aus der neuwagengarantie raus, habe ja aber noch 1 Jahr kulanz und zudem eine Neuwagenanschlussgarantie abgeschlossen.

Kosten dürften demnach kein problem sein.

Habt Ihr `nen Tipp, wie ich mich zu verhalten habe.

Dachte eigentlich, dass die Motoren jetzt standfester wären nach den bekannten Baujahren.

Vielen dank schon mal vorab

Islander (Ingo)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo, also ein "klackern" das ist zu ungenau beschrieben ... Vanos "klackert" auch gern... ist aber normal...lautes klackern ..auch änderung im ton wär ich schon eher besorgt. Pleuellager müssten ja bei 7.2003 Model kein Thema sein . War problem bis 3.2003 wurden dann im Rückruf getauscht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Pleullager wurden auch bei Faceliftmodell nach 03/2003 getauscht.....

Jedenfalls hatte ich auch Post bekommen und dies machen lassen. Und mein Baby war ja schon ein facegeliftetes Modell.

Ist das bei deinem auch gemacht worden ??????????

Wenn nicht, dann könnte ich mir denken was da "klackert"

:cry::cry::cry:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hab noch keine weitere Info:

das Vanos ist das auf keinem Fall. Das Klackern ist so laut, was vorher so definitiv nicht aufgetreten ist.

Von den Pleuellager haben die noch nichts gesagt.

Ich stell mir nur die Frage, bin kein Techniker: wenn die Pleuellager aus Sicherheitsgründen vorher getauscht werden, reicht die massnahme sicherlich.

Was ist aber, wenn das Geräusch bei mir von dem Pleuellager herruht?

Bedeutet das, dass es dann schon zu spät ist um etwas zu reparieren; als neuen Motor?

Danke, alle grüssen islander

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"habe noch ein Jahr Kulanz" ??? Hä? Wie soll ich denn das verstehen? Es gibt keinen Anspruch auf Kulanz.

"Ventile wurden eingestellt" ??? Kann man doch gar nicht mehr einstellen, oder? Haben die Motoren nicht automatischen Ventilspielausgleich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also Motorschaden ist's ja wohl noch keiner... O:-)

fahre ein M3 E46 Cabrio, baujahr Juli 2003

'Ich ein Coupe, Bj Juli 2003

Der Wagen hat ca. 37 tsd km runter.

Meiner hatte letztes Jahr, zu dem Zeitpunkt dieses, oder eines ähnlichen Vorfalls eine ähnliche Laufleistung (http://www.carpassion.com/de/forum/showthread.php?t=18326)

Nun hat scih die Werkstatt mit München in Verbindung gesetzt und warten drauf, was die ihnen mitteilen, was es sein kann.

Ich tippe auf mein damaliges Problem: eingelaufene Schlepphebel

Ehrlich gesagt hab ich einischen Angst davor, dass es repariert wird, was es auch immer ist. Am liebsten hätte ich einen neuen Motor.

Bei mir wurde es repariert und mein Motor läuft wie eh und je. Ich hatte seitdem Keinerlei Probleme mehr.

Wagen ist Scheckheft- jede Inspektion- Ölwechsel wurde gemacht.

habe immer peinlich genau auf warmes Öl geachtet, bevor ich Ihn rangenommen habe.

Das war/ist meiner auch... passiert ist es trotzdem.

Habt Ihr `nen Tipp, wie ich mich zu verhalten habe.

Reperatur durchführen lassen und weiterhin Spass haben! (Vorrausgesetzt, dass es sich wirklich nur um die Schlepphebel handelt)

Dachte eigentlich, dass die Motoren jetzt standfester wären nach den bekannten Baujahren.

Habe mittlerweile eine Laufleistung von 76.000km - und das Teil geht richtig gut!

Ölverbrauch: ~1l/10.000km? Ich fülle so selten nach...

Wünsch dir alles gute bei der Sache und informier uns was es denn nun wirklich war.

Gruss,

Tom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

hatte ungefähr das gleiche !

fing auch mit so einem klackern an !

wagen ist von 01/01 !

sprich es hätte alles von euch erwähnte sein können !

es wurden vanos, ölwanne usw gecheckt !

es ergab nichts !

kopfdichtung runter (habe es mir selbst angeguckt) !

spiel der kolben in den zylindern !

kulanzanfrage - alles kein problem -neuer motor !

verstehe halt nur nicht wie es bei dir sein kann, da dein wagen ja

von diesen erwähnten dingen nicht betroffen sein dürfete !

halte uns auf dem laufenden !

gruß

isom3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
"habe noch ein Jahr Kulanz" ??? Hä? Wie soll ich denn das verstehen? Es gibt keinen Anspruch auf Kulanz.

"Ventile wurden eingestellt" ??? Kann man doch gar nicht mehr einstellen, oder? Haben die Motoren nicht automatischen Ventilspielausgleich?

Hallo Klugscheisser MaitreM,

das weiss ich selbst dass man keinen rechtlichen Anspruch auf Kulanz hat! Jedoch wird es bei BMW so nach dem Ablauf der 2 Jährigen gehandhabt; haben mir mehrere Werkstätten bestätigt. Im Falle des M3 E46 Motors ist es so, dass die Ventile noch von manuell eingestellt werden! Kann man auch im Serviceheft nachlesen. Wird bei den Inspektionen gemacht. Wird soweit ich weiss bei den Inspektionen II durchgeführt, hab das Heft jedoch nicht vorliegen.

Nun für alle anderen Interessierten:

Ist jetzt aber sowieso nicht mehr von Belang, ob die auf Kulanz arbeiten- die Neuwagenanschlussgarantie würde ansonsten sowieso die Kosten übernehmen.

Heute Info erhalten: bekomme neuen Motor!

Was jetzt die Ursache war konnten Sie mir nicht sagen, nur soviel, dass irgendwelche Laufspuren auf dem 5. Zylinder zusehen waren. Ob das nun der Grund war, ich wart`s mal ab. Alter Motor wird zu BMW geschickt und dort wird die Fehlerursache gesucht.

Kann den Wagen nächste Woche abholen und mich dann ans Einfahren machen.

Ich halte Euch auf dem Laufenden

Grüsse, Islander (Ingo)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dabke für den Klugscheisser,

zwischen "Handhabung" und "Anspruch" ist nun einmal ein Unterschied. Wenn Du Dich nicht klar ausdrücken kannst ist das wohl Dein Fehler, also saug mich nicht an. Der 2. Teil meiner Antwort war eine Frage, erkennbar an den "?" am Ende des Satzes, eine einfache Antwort hätte gereicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe vor ein paar Tagen auch eine Mail von einem BMW-Verkäufer erhalten: "Das Auto hat noch Werksgewährleistung bis 03/06, danach noch Werkskulanz bis 03/07". Fand ich auch interessant, das das jetzt so heißt...

Nachdem Du jetzt einen neuen Motor bekommst, braucht man nix mehr schreiben. Allerdings kanns Dir fast egal sein, wie der Motor tut, solang Du noch Garantie hast. Ok, nicht vorsätzlich brutal damit umgehen, aber Angst hätte ich nicht, mit dem Auto rumzufahren...

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmmm, ziemlich blöde Geschichte - ich dachte seit Facelift 03/03 gibt es keine Probleme mehr mit den Motoren?

Wollte mir im Sommer nächsten Jahres extra eine Facelift Modell gönnen und jetzt ließt man wieder sowas, toll...

:-(((°

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Maitre,

warum hast Du Deine E-mailfunktion, oder wenigsten die PN- Funktion freigeschaltet.

Würde gerne antworten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin zusammen,

neueste Info: Wagen ist fertig, neuer Motor drin.

Nächste Woche hole ich Ihne ab. :)

Soweit so gut.

Jetzt geht`s an die Kosten.

Die ganze Aktion hat ca 17 tsd € gekostet.

Wovon sich die BMW AG und die Versicherung EuroPlus

sich um das größte Stück Kuchen kümmern.

Bedeutet ich soll selbst noch einen Eigenanteil i.H. von 1200 € bezahlen! :(

Der Servicemitarbeiter hat Dinge aufgezählt, die die anderen Beiden nicht übernehmen: Kompressionsprüfung, Kleinkram, Dichtungen etc. und wohl noch ein paar andere Dinge.

Was meint Ihr? ich werd es wohl erst vorstrecken müssen, sonst rücken die den Wagen wohl nicht raus. Aber habe ich irgendetwas nicht verstanden?

Wenn die Kulanz einen Teil übernimmt, müsste doch die Neuwagenanschlussgarantie den Rest übernehmen!!!?

Habt Ihr schon ähnliche Fälle gehabt?

Ich bin dankbar für jeden Tipp.

Viele Grüsse, Ingo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also bei einem Eigenanteil von unter 10% würde ich mal einfach GAR NICHTS machen, die Kohle überweisen und die Kiste mit einem Lächeln im Gesicht abholen.

Immerhin hast Du das Fahrzeug jetzt wieder im Neuwertigen Motorzustand...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich tippe auf mein damaliges Problem: eingelaufene Schlepphebel

Bei mir wurde es repariert und mein Motor läuft wie eh und je.

Ich versteh ja nicht viel von Motoren, aber könnte das leise Klackern beim

Beschleunigen auch bei meinem Diesel von eingelaufenen Schlepphebeln

kommen?

Und wenn ja, wie teuer wäre eine Reparatur?

EZ 7/2000, also Garantie oder sonst was ausgeschlossen, auch wenn jeder

Service gemacht wurde.

Andy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geringer Eigenanteil schön & gut - aber die Frage ist doch, ob der Fahrer was für diesen "Motorschaden" kann bzw. dafür, das ein neuer Motor rein muß!

Ich könnte noch nachvollziehen, wenn man das neue Öl oder ähnliches bezahlen muß, aber ansonsten handelt es sich doch wohl um einen Fehler vom Werk, oder sehe ich da was falsch...

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Genauso sehe ich dass auch AXELF!!! Nicht mein Verschulden!!!

ich hab den Wagen gestern abgeholt. Durch die lange Strecke von Süddeutschland in den Norden- ca. 800 km konnte ich ja schon ein gutes Stück einfahren.

Schnurrt wie ein Kätzchen! :)

Grüsse, Ingo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@andy

Dein Diesel besitzt keine Schlepphebel, also kann es daher nicht kommen.

Unsere Diesel klingen immer etwas rauher beim Beschleunigen, man müßte das Geräusch mal hören um zu sagen, ob es normal ist oder nicht.

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du bist bereits Mitglied? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden