Felix02

430 in Bild am Sonntag

103 Beiträge in diesem Thema

Hat jemand von Euch die "Bild am Sonntag", den Sportwagentest, gelese.

Die habe den 430 aber sehr verissen :-o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nö, lese keine Bild Zeitung, falsches Forum !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nö, lese keine Bild Zeitung, falsches Forum !

:-))! kann ich nur zustimmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

tja, Felix02, wen interessiert schon was die Blödzeitung über Sportwagen schreibt??

Ich lese ja in der Emma auch nicht nach, welche Männerschuhe sie uns gerade empfehlen... O:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So kann man auch mit Kritik am Produkt umgehen.

Ich für meinen Teil bin mir nicht zu schade auch mal da rein zu schauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Bild-Zeitung. Ja ne, ist schon klar.

Lieber Felix02 ich glaube das ist nun wirklich nicht die richtige und kompetente

Publikation, oder?

Was würdest Du aus Bild-Testberichten zu MP3-Playern und Soundsystemen ableiten?

Würdest Du einem BILD-Test zu Sportbooten folgen?

Nichts für ungut, aber falsche Zeitung im falschen Forum.

Adios

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bevor ihr mich schlagt,hat einer denn überhaupt mal das zum Thema F430 und Nordschleife gelesen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

und ob ich das gelesen habe, alle namenhaften Sportwagenfersteller hatten zum Vergleichstest je 2 Fahrzeuge gestellt, Ferrari hat gekniffen, wohl aus gutem Grund, wie Walter Röhrl zitiert wurde:

Unter Einsatz meines Lebens hatte ich vor 2 Wochen den F430 über die Nordschleife gejagt und war trotzdem langsamer als Porsche, BMW, Lamborghini und Mercedes, die zweite Runde konnte ich nicht mehr antreten, da die Bremsbeläge von den Halterungen rissen, der Wagen war erst 2.500 km jung, Zitat Ende.

Ein anderes Urteil:

Der Wagen ist unfahrbar, springt hin und her

Ist der echt so schlecht??

Grüße

Ingo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ist der echt so schlecht??
Nööö, noch schlimmer

***duckundweg...***

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Meinung?

Wie wir hier schon häufig und ohne "Markenbrillen" diskutiert haben, testet Ferrari werkseitig (soweit ich weiss) nie auf der Nordschleife. Darum werden sie auch keine off. FZ für einen Test stellen. Dazu kommt, dass Ferrari SpA - sollten sie für jeden Test Fahrzeuge stellen - bald Kundenfahrzeuge abzweigen müssten. Und dass Röhrl und Ferrari nicht wirklich das Heu auf der gleichen Bühne haben, ist nun wirklich bekannt.

Aber zweifeln wir hier die grundsätzlichen Talente des 430 an? Dann erinnere ich an die vielen Tests, wie z.B:

Ferrari F 430, Porsche 911 Turbo S und Lamborghini Gallardo - Sa. 03.09.2005 17:25 Kabel 1

Abenteuer Auto

Automagazin Thema: Vergleichstest: Ferrari F430, Porsche 911Turbo S und Lamborghini Gallardo • u. a.

Wie waren die Ergebnisse? Ferrari F430 überzeugte und gewann (nach Meinung der Tester) verdient den Vergleich.

Nun das gleiche FZ, wie oben beschrieben: "unfahrbar", "kompletter Bremsausfall" etc. :-(((° Tja, was ist hier wohl schief gelaufen?

Wer hat eigentlich diesen Wagen für den Test gestellt und vorbereitet? Die versammelte deutsche Automobilindustrie O:-) (Achtung: erlaube mir hier einen Spass)

Trotzdem werde ich mich morgen wieder glücklich ins FZ setzen und werde keinen Moment Angst haben, dass die Bremsen ausfallen und mein FZ unfahrbar hin und her springt. Gerne lade ich die grössten Zweifler (oder die Mutigsten) ein sich mit mir auf einer Probefahrt davon zu überzeugen. Soll gelten. Aber in die Schweiz müsst ihr selber kommen! X-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Meinung ?

Die Bild-Zeitung schreibt den größten Mist überhaupt, das ist wirklich Müll² zu Papier gebracht. Wer dem Inhalt auch nur ansatzweise Glauben schenkt, ist selbst schuld. Das weiß doch heutzutage jedes Kind, dass die Bild schrott ist. Die waren doch wahrscheinlich nur beleidigt, dass sie keinen Ferrari bekommen haben und wollten es ihnen dann reindrücken und haben halt mal schnell was dazu erfunden. Meine Meinung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nööö, noch schlimmer

***duckundweg...***

:-o:-o:-o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Moinsen

Wo ist hier eigentlich der Inhalt?

Wegen dir bin ich gerade noch einmal an den Papiermüll gegangen:

WO WAR FERRARI

Die Frage drängt sich auf, wenn sich die besten Sportwagen der Welt messen. BILD am SONNTAG hatte Ferrari dazu eingeladen. Eine Woche vor dem Testtag kam die Absage: "Wir haben kein Auto." Nicht in Italien, nicht in Deutschland. Keinen F430, keinen 612er, keinen Enzo. Keinen Ferrari. Ferrari ohne Autos ? Wie kann das sein ?

Die Antwort darauf kennen wir nicht. Was wir wissen, ist folgendes: Zwei unabhängige, sehr erfahrene Testfahrer haben beschrieben, wie sich der F430 auf der Nordschleife fährt. Das Urteil des einen: "Der Wagen ist kaum fahrbar, springt hin und her, untersteuert die ganze Zeit." Eine Woche soll ein Team gebraucht haben, um den F430 für den bevorstehenden Test der Fachzeitschrift "Sportauto" vorzubereiten.

Der andere ist Walter Röhrl. Er fuhr den 430er zwei Wochen vor dem Test auf der Nordschleife auf Zeit. Ergebnis: 8:18 Minuten, bei vollem Tempo "unter Einsatz meines Lebens." Das wäre langsamer als BMW, Porsche, Mercedes und Lamborghini. Leider konnte Röhrl nur eine Runde voll fahren. Mitte der zweiten rissen die Bremsbeläge von den Halterungen. Der Wagen hatte da 2.500 Kilometer gelaufen.

Nun ja, das lass ich mal ohne Wertung stehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Meine Meinung?

Wie wir hier schon häufig und ohne "Markenbrillen" diskutiert haben, testet Ferrari werkseitig (soweit ich weiss) nie auf der Nordschleife. Darum werden sie auch keine off. FZ für einen Test stellen. Dazu kommt, dass Ferrari SpA - sollten sie für jeden Test Fahrzeuge stellen - bald Kundenfahrzeuge abzweigen müssten. Und dass Röhrl und Ferrari nicht wirklich das Heu auf der gleichen Bühne haben, ist nun wirklich bekannt.

Aber zweifeln wir hier die grundsätzlichen Talente des 430 an? Dann erinnere ich an die vielen Tests, wie z.B:

Ferrari F 430, Porsche 911 Turbo S und Lamborghini Gallardo - Sa. 03.09.2005 17:25 Kabel 1

Abenteuer Auto

Automagazin Thema: Vergleichstest: Ferrari F430, Porsche 911Turbo S und Lamborghini Gallardo • u. a.

Wie waren die Ergebnisse? Ferrari F430 überzeugte und gewann (nach Meinung der Tester) verdient den Vergleich.

Nun das gleiche FZ, wie oben beschrieben: "unfahrbar", "kompletter Bremsausfall" etc. :-(((° Tja, was ist hier wohl schief gelaufen?

Wer hat eigentlich diesen Wagen für den Test gestellt und vorbereitet? Die versammelte deutsche Automobilindustrie O:-) (Achtung: erlaube mir hier einen Spass)

Trotzdem werde ich mich morgen wieder glücklich ins FZ setzen und werde keinen Moment Angst haben, dass die Bremsen ausfallen und mein FZ unfahrbar hin und her springt. Gerne lade ich die grössten Zweifler (oder die Mutigsten) ein sich mit mir auf einer Probefahrt davon zu überzeugen. Soll gelten. Aber in die Schweiz müsst ihr selber kommen! X-)

Für mich stellt sich eher die Frage nach der Haltbarkeit eines Ferrari bei dauerhaften / regelmäßigen Rennstreckeneinsätzen in Verbindung mit den dazugehörigen Unterhaltungskosten.

In diesem Punkt ist klar, dass die Italiener nicht unbedingt weit vorne liegen. Habe mich kürzlich aus oben genannten Gründen schon gegen Maserati entschieden. Ich unterstelle, dass die Aussage mit der Bremse nicht so falsch ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

8:18 auf der Nordschleife??? Für wie dumm wollen die uns eigentlich verkaufen? :wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

*gähn* , wenn W.R. sagt Ferrari taugt nichts dann wirds ja wohl stimmen oder nicht ? Der lügt doch nicht etwa ???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hat schonmal hier jemand gefragt wer von wem bezahlt wurden ist? :???:

Denn der Spruch sollte ja allgemein bekannt sein...

"Wessen Brot ich esse, dessen Lied ich singe."

...ausserdem liegt die deutsche Automobilindustrie grad in nem tiiiieeeefen Loch und brauch dringend mal bissl Rückenwind... X-)

(ich wollt damit nichts gesagt haben... :wink: )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

will ja nichts sagen aber wieso traut sich ferrari nicht auf nordschleife, irgendwas muss ja drann sein oder

hatte mal gelesen das ein ferrari 575 nach 2 runden risse in der karosserie hatte stand hier auf jedenfall mal im forum

Gruss Olaf

P.S. bin kein Porsche oder Lambo fahrer habe nur ein kleinen Opel Speedster :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
*gähn* , wenn W.R. sagt Ferrari taugt nichts dann wirds ja wohl stimmen oder nicht ? Der lügt doch nicht etwa ???
Warum nur hat er dann selbst mind. einen Ferrari im privaten Fuhrpark? :wink:

Ohh, darf ich das jetzt nicht laut sagen da er ja momentan sein Geld von Porsche bekommt. Allerdings ist er mit Ferrari's auch nicht immer glücklich - hat schließlich auch schon einen F40 auf offener Straße versenkt als er einem anderen Fahrzeug "ausweichen" wollte. :wink: Damit ich nicht falsch verstanden werde - ich halte ihn für einen begandeten Rennfahrer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Für mich stellt sich eher die Frage nach der Haltbarkeit eines Ferrari bei dauerhaften / regelmäßigen Rennstreckeneinsätzen in Verbindung mit den dazugehörigen Unterhaltungskosten.

In diesem Punkt ist klar, dass die Italiener nicht unbedingt weit vorne liegen. Habe mich kürzlich aus oben genannten Gründen schon gegen Maserati entschieden. Ich unterstelle, dass die Aussage mit der Bremse nicht so falsch ist.

Hallo 9964S

Wer bewegt seinen Ferrari schon dauerhaft im Rennbetrieb?

Wieviele 996 4 S Fahrer kennst du, die den 11er regelmäßig und dauerhaft im Rennbetrieb bewegen?

Ist doch alles irgendwie ein bisserl albern.

Wer beklagt sich schon, das eine Patek Philippe nicht bis 100m wasserdicht ist? Oder das ich die ja mit der Hand aufziehen muß?

Und das mit den angeblich abgerissenen Bremsbelägen hört sich nun ja schon nach Grimms Märchen an. Das erinnert mich an die frühen 80er-Jahre, wo auch angeblich Kawasakis und Hondas keine Chance gegen eine Ducati oder BMW haben durften. Kenne auch SL- und M5-Fahrer die nach zwei flotten NR-Runden deutlichen Verlust an Bremsleistung beklagt haben.

Ohne Frage ist der Walter ein genialer Rennfahrer. Er wird nun aber derzeit von Porsche bezahlt. Das sagt doch alles, oder?

Und immerhin steht es noch jedem Werk frei, Testwagen zu stellen oder nicht. Und da ist Budget sicherlich der kleinste Grund. Dann kann sich die Bild doch einen F 430 kaufen, wenn sie unbedingt einen haben wollen.

Ich denke, die zahlreichen Test von den verschiedensten Automagazinen haben die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit eines F 430 sehr deutlich beschrieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Trotzdem werde ich mich morgen wieder glücklich ins FZ setzen und werde keinen Moment Angst haben, dass die Bremsen ausfallen und mein FZ unfahrbar hin und her springt. Gerne lade ich die grössten Zweifler (oder die Mutigsten) ein sich mit mir auf einer Probefahrt davon zu überzeugen. Soll gelten. Aber in die Schweiz müsst ihr selber kommen! X-)

Bin "leider" :oops: weder ein Zweifler noch überdurchschnittlich mutig. Einer Mitfahrt wäre ich dennoch sehr zugeneigt. Da ich auch in der Schweiz wohne, würde ich mit meinem 348er, bei dem die Bremsen auch nicht zerbröseln, vorbeikommen. :lol: Schönes Wetter natürlich vorausgesetzt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Super! Sende einfach ein PN an mich.

Dann versuchen wir mal was zu organisieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@f40org.

Ist es diese Geschichte? :D

"F40, das Lieblingsspielzeug von Berufsrennfahrern

Kein Wunder, dass der F 40 zum Lieblingsspielzeug von Berufsrennfahrern wurde. Auch Walter Röhrl, erst Chauffeur des Bischofs von Regensburg, dann Rallye-Weltmeister, war ganz Feuer und Flamme von dem Auto. Blöderweise im Wortsinn. Die Story: Ein Bayer, der einen F 40 fuhr, bat seinen berühmten Freund eines Tages: "Du, Walter, zoag ma amoi, wos die Kist’n hergibt!" So was lässt sich ein Röhrl nicht zweimal sagen. Er jagte den F 40 über eine Landstraße. Dann der Klassiker: Auto biegt aus Feldweg (Röhrl: "Ich sah einen Punkt am Horizont, aber plötzlich war der Punkt da!"). Das Ausweichmanöver endete in einem Mehrfachsalto und der Explosion des F-40-Tanks. Der Ferrari brannte bis auf sein Skelett ab, aber alle Beteiligten blieben unverletzt. Es ist nicht überliefert, wie es heute um das Verhältnis zwischen dem Ex-F-40-Besitzer und Walter Röhrl steht."

Ich hab mich vor Lachen gekrümmt.... :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du bist bereits Mitglied? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden