Jump to content
FoxMulder

Z4 Coupe auf NS schneller als M3 E46?

Empfohlene Beiträge

FoxMulder   
FoxMulder

Wenn das alte Z3 Coupe mit 231 PS bereits nur 8.34 benötigte, könnte das neue Z4 Coupe mit 265 PS doch schneller als der aktuelle M3 (8.22) sein

Was für eine Zeit schätzt ihr?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846

Der Alpina Roadster S hatte mit Sportreifen eine 8:13 wenn ich mich recht entsinne. Macht ohne Sportreifen eine Zeit knapp unter 8:30...Da das Z4 Coupe zwar steifer sein mag, auf der anderen Seite aber 400 ccm Hubraum, 40 PS und ein auf die Norschleife abgestimmtes Fahrwerk weniger hat halte ich eine Zeit von unter 8:30 für unrealistisch. Zudem fehlt das SMG....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FoxMulder   
FoxMulder

hm, ja hast recht dürfte wohl nicht reichen...

sogesehen dürfte das alte z3 coupe mit seinen 8.34 ja noch ganz gut mithalten :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
streicher   
streicher
Der Alpina Roadster S hatte mit Sportreifen eine 8:13 wenn ich mich recht entsinne. Macht ohne Sportreifen eine Zeit knapp unter 8:30....

Das wären dann aber auch nur ~ 2-4 Sek schneller als ein Serien 3l Z4 (8.32).

Wenn man dann berücksichtigt, + 74 PS, + 400 ccm, + NS abgestimmtes Fahrwerk, ist das nicht gerade eine Traumzeit für den Alpina. :???:

Interessant wäre jetzt zu wissen, wie groß der "Coupé-Faktor" + Mehrleistung im Vergleich zum Roadster ist. Ob das 10 s ausmacht....

Hat jemand NS Zeiten vom Z3 (offen)?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tomato   
tomato

Man darf bei all dem aber nicht vergessen, dass auch die Strecke selber durch fortwährende Renovierungsarbeiten der Asphaltdecke in bestimmten Teilbereichen jeweils im Winter immer schneller wird.

Daher halte ich die Vergleiche von alten und neuen Testzeiten für zumindest nicht sehr repräsentativ.

Das gleiche Spiel gilt natürlich auch für die Reifenindustrie, ganz abgesehen vom Trend, immer öfter zu reinen Sportreifen zu greifen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FutureBreeze   
FutureBreeze

man darf nicht vergessen dass das z4 Coupe schwerer und grösser als das z3 coupe ist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Wenn man dann berücksichtigt, + 74 PS, + 400 ccm, + NS abgestimmtes Fahrwerk, ist das nicht gerade eine Traumzeit für den Alpina. :???:

Das habe ich mir auch gedacht - und bestärkt mich in der Meinung, daß schwere 300-, oder 340 PS-Motoren in einem leichten Z4 unterm Strich nicht die Riesenverbesserung zu einem Alu-3l-Motor sind, vom neuen 3l-Motor mit nochmal 10kg weniger mal ganz zu schweigen.

Interessant wäre jetzt zu wissen, wie groß der "Coupé-Faktor" + Mehrleistung im Vergleich zum Roadster ist. Ob das 10 s ausmacht....

Beim Z3 war der Unterschied in der Verwindungssteifigkeit zwischen offen und geschlossen ja krass. Beim Z4 dürfte das nicht so ausfallen. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, daß ein Z4 Coupé einem gleich ausgelegten offenen Z4 nennenswert etwas voraushat - bis auf mehr Kofferraum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
M_M_M   
M_M_M
Beim Z3 war der Unterschied in der Verwindungssteifigkeit zwischen offen und geschlossen ja krass. Beim Z4 dürfte das nicht so ausfallen. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, daß ein Z4 Coupé einem gleich ausgelegten offenen Z4 nennenswert etwas voraushat - bis auf mehr Kofferraum.

Bei jedem Fahrzeug stellt sich durch ein geschlossenes Dach eine deutliche höhere Verwindungssteifigkeit ein !!!

Dies läßt sich dann durch eine adaptierte Fahrwerksabstimmung direkt in eine bessere Rundenzeit ummünzen, so wie das auch schon beim Z3 der Fall war.

Dies wird beim Z4 nicht anders sein, wahrscheinlich ist das Delta nur nicht so groß...

Deshalb strebt auch jedes Motorsportteam danach, seine Rennautos mittels Käfig steifer zu machen ?!?

Gruß

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc
Bei jedem Fahrzeug stellt sich durch ein geschlossenes Dach eine deutliche höhere Verwindungssteifigkeit ein !!!

Das habe ich nicht in Abrede gestellt, aber wenn wir schon dabei sind: es stimmt nicht unbedingt. Das E46 Cabrio ist tatsächlich steifer als das Coupé (beim normalen, beim M mag es anders aussehen) Merkt man übrigens auch beim fahren.

Dies wird beim Z4 nicht anders sein, wahrscheinlich ist das Delta nur nicht so groß...

Genau, das Delta wird vermutlich sogar ziemlich klein sein, womit der Vorteil des Coupés eben nicht sehr groß sein wird. Der offene Z3 war eine echte Wabbelkiste, deswegen haben sie dem geschlossenen ja auch - neben der Dachkonstruktion - noch einiges an Verstärkungen reingeschweißt. Und der Gewichtsvorteil wird, wenn überhaupt einer vorhanden ist, klein ausfallen. Der offene hat ja keine aufwendigen Sitze oder andere Schwermacher, die sonst die Cabriogewichte in die Höhe treiben.

Ich bin gespannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Azrael1965   
Azrael1965
Und der Gewichtsvorteil wird, wenn überhaupt einer vorhanden ist, klein ausfallen. Der offene hat ja keine aufwendigen Sitze oder andere Schwermacher, die sonst die Cabriogewichte in die Höhe treiben.

Und was ist mit dem elektrischen Verdeck?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc
Und was ist mit dem elektrischen Verdeck?

Ich glaube nicht, daß das Stoffverdeck vom Z4 wirklich viel schwerer als ein festes Stahldach ist. Das Verdeck ist ja sehr klein und hat eine ganz schlichte Faltung, da dürfte die Mechanik und der Motor auch deutlich leichter als bei einem 3er Cabrio ausfallen - es muß ja viel weniger Gewicht an einem kürzeren Hebel gehalten werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TomSilver   
TomSilver
Das habe ich nicht in Abrede gestellt, aber wenn wir schon dabei sind: es stimmt nicht unbedingt. Das E46 Cabrio ist tatsächlich steifer als das Coupé (beim normalen, beim M mag es anders aussehen) Merkt man übrigens auch beim fahren.

In Anbetracht der Tatsache, dass das Cabrio auch deutlich schwerer (+160kg)ist als das Coupe, ist das keine besondere Leistung, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc
In Anbetracht der Tatsache, dass das Cabrio auch deutlich schwerer (+160kg)ist als das Coupe, ist das keine besondere Leistung, oder?

Nein, natürlich nicht. Ich denke, es ist jedem klar, daß bei gleichem konstruktiven Aufwand ein Coupé immer steifer sein wird als ein Cabrio. Allerdings, was den Schwerpunkt angeht, der könnte beim Cabrio tendziell niedriger liegen, was fahrdynamisch ja auch nicht schlecht ist.

Ein gar nicht kleiner Teil des 3er Cabrio-Mehrgewichts liegt übrigens an den Sitzen - ähnlich wie beim SL sind diese Teile enorm schwer - klar, alleine schon der eingebaute Überrollschutz wird was wiegen. Ein Z4 hat solche Probleme nicht - 2 starre Stahlbügel mit Kunststoffverkleidung, und schon können die Sitze aufgepolsterte Schalen sein.

Ich bleibe bei meiner Meinung: Wenn der geschlossene Z4 signifikant bessere Fahrleistungen auf der Rundstrecke oder Landstraße haben sollte als der offene, dann wird das an der Abstimmung liegen, vielleicht (aber eher nicht) legt BMW ja auch bei der Bremsanlage nach. Der offene Z4 ist bereits ausgesprochen verwindungssteif, und härter als das M-Fahrwerk dürfen Herstellerfahrwerke bei solchen Autos wirklich nicht mehr sein. Ich sehe da einfach keine großen Spielräume. Die Untersteuerneigung aktueller Zettis könnten sie dem geschlossenen austreiben, das würde was bringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
M_M_M   
M_M_M
Das habe ich nicht in Abrede gestellt, aber wenn wir schon dabei sind: es stimmt nicht unbedingt. Das E46 Cabrio ist tatsächlich steifer als das Coupé (beim normalen, beim M mag es anders aussehen) Merkt man übrigens auch beim fahren.

Das würde ich gerne anhand von Meßwerten schwarz auf weiß sehen !!!

In meiner ersten Tätigkeit als Ingenieur habe ich u.a. Karosseriesteifigkeiten vermessen. Neben dem Hauptkunden haben wir als Benchmark verschiedenste Karosserien vieler anderen Fahrzeughersteller vermessen.

Ich kenne die Steifigkeitswerte verschiedener aktueller Modelle, sowohl als Cabrio als auch geschlossen. Das ein Cabrio steifer ist als ein Coupé ist mir aber noch nicht untergekommen...

Gruß

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc
Das würde ich gerne anhand von Meßwerten schwarz auf weiß sehen !!!

Diese Aussage habe ich von meinem Händler, der diese aus unerwarteter, aber sicherer Quelle hat - die ich inzwischen bestätigt bekam. Die Quelle ist Deiner nicht unähnlich - mehr per PN. Und @all: Nachfragen zwecklos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Heiko82   
Heiko82
Wenn das alte Z3 Coupe mit 231 PS bereits nur 8.34 benötigte, könnte das neue Z4 Coupe mit 265 PS doch schneller als der aktuelle M3 (8.22) sein

Was für eine Zeit schätzt ihr?

Also ich schätze eine Zeit von 8:32 X-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
deejay-555   
deejay-555
Man darf bei all dem aber nicht vergessen, dass auch die Strecke selber durch fortwährende Renovierungsarbeiten der Asphaltdecke in bestimmten Teilbereichen jeweils im Winter immer schneller wird.

Daher halte ich die Vergleiche von alten und neuen Testzeiten für zumindest nicht sehr repräsentativ.

Das gleiche Spiel gilt natürlich auch für die Reifenindustrie, ganz abgesehen vom Trend, immer öfter zu reinen Sportreifen zu greifen.

volle Zustimmung !!!!

alleine was im letzten Winter erneuert wurde...

Ein "rummreiten" auf älteren Rundenzeiten ist somit nur noch bedingt aussagekräftig...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
daniel 1301   
daniel 1301
volle Zustimmung !!!!

alleine was im letzten Winter erneuert wurde...

Ein "rummreiten" auf älteren Rundenzeiten ist somit nur noch bedingt aussagekräftig...

Heisst doch nur, dass der alte auf schlechterer Piste mit schlechteren Reifen und weniger Leistung gleich schnell war? Macht die Sache nicht unbedingt besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sauber   
sauber

Die Verbesserung auf der NS von 2s, und 6 Zehntel auf dem HHR des Z4 sind sicher nicht das gelbe vom Ei.

Wenn man aber berücksichtigt, dass das Z4 Coupé auf RFT unterwegs war und bei deutlich höheren Temperaturen als der Z3 getestet wurde, sieht die Sache schon wieder anders aus.

Z3 12 Grad Luft- und 14 Grad Asphalttemperatur

Z4 28 Grad Luft- und 42! Grad Asphalttemperatur

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Heiko82   
Heiko82
Die Verbesserung auf der NS von 2s, und 6 Zehntel auf dem HHR des Z4 sind sicher nicht das gelbe vom Ei.

Wenn man aber berücksichtigt, dass das Z4 Coupé auf RFT unterwegs war und bei deutlich höheren Temperaturen als der Z3 getestet wurde, sieht die Sache schon wieder anders aus.

Z3 12 Grad Luft- und 14 Grad Asphalttemperatur

Z4 28 Grad Luft- und 42! Grad Asphalttemperatur

Aber sicherlich keine Rechtfertigung für das mit verblaub lachhafte Ergbnis :???:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
loris   
loris

Moment! RFT bieten bei trockenen Bedingungen mehr Grip als normale Reifen, da sie die härteren Flanken aufweisen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Heiko82   
Heiko82
Moment! RFT bieten bei trockenen Bedingungen mehr Grip als normale Reifen, da sie die härteren Flanken aufweisen.

Wat ist RFT :???:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846

Diees kommt ja sehr auf Mischung und Aufbau an-die pauschale Aussage, daß ein RFT wegen der steiferen Flanke besser sei kann man so meiner Meinung nach nicht aufstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autopista   
Autopista

Die Sport Auto hat in einer Ausgabe mal einen Vergleichstest gefahren zwischen RFT und normalen Pneus. Sowohl bei Michelin als auch bei Bridgestone haben die RFT Pneus eindeutig schnellere Rundenzeiten gebracht. Unglaublich aber wahr. Die härteren Flanken sorgen für ein exakteres Einlenken und mehr Grip. Im Regen sieht es aber wieder ganz anders aus und in Sachen Federungskomfort und Fahrbahnkontakt fallen die RFTs deutlich ab.

Was den Supertest angeht so waren die äusseren Bedingungen sehr ungünstig. Eine Zeit um die 8.30 auf der Nordschleife wäre wohl drin.

Auffällig ist die etwas ungünstige Aerodynamik des Z4 Coupes mit sehr hohen Auftriebswerten vorne und hinten. Insgesamt wurde der Z4 3.0si in seinem Schaum wohl gebremst um den Abstand zum Z4M Coupe zu wahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×