quirin

Klasseneinstufung nach Motor oder nach KFZ-Brief?

2 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich möchte eventuell bald mit einem Projekt beginnen welches mir schon lange im Kopf schwebt.

Kurz gesagt ich möchte mir ein Auto zum Rennauto umbauen welches eine TÜV Strassenzulassung hat. Vorerst möchte ich das Auto hauptsächlich im Straßenverkehr im Sommer fahren so wie andere Tuning Autos fahren ist ja mehr oder weniger auch ein Tuning Auto. Möchte das Auto aber dann so aufbauen das ich später auch damit Motorsport betreiben könnte. Welchen Motorsport genau ob Bergrennen, Slalom oder Langstreckenrennen steht natürlich noch weit in den Sternen.

Jetzt habe ich ein wichtige Frage zur Anschaffung. Es soll ein BMW e36 werden.

Meine Frage bezieht sich auf einen Motorumbau. Wenn ich mir heute z.b. einen 323i kaufe und dann später das auto z.b. auf M3 3,2 Liter umbaue vom Motor her, kann ich dann noch ohne Probleme in Diversen Rennserien mitfahren. Weil das Auto laut KFZ-Schein ja ein 323i bleibt und kein M3 wird. Der Motor wird ja nur als Tuning meines Wissens nach eingetragen. Aber die Fahrgestellnummer bleibt ein 323i.

Da wäre für micht wichtig ob sich das nur nach dem Motor und dem Hubraum richtet oder ob der Motor auch mit der Bezeichnung im Fahrzeugschein des Autotyps stehen muss.

Ich hoffe ihr versteht was ich meine, ist bischen schwer das einfach zu erklären.

Ich habe im laufe der Zeit noch viele mehr Fragen, habe auch gerade einen Beitrag wegen einer Suche nach einem Motorsportforum eingestellt.

Aber dieses Thema ist wohl erst mal das wichtigste weil ich ja das Auto je nach dem dann kaufen muss.

Ich hoffe es kennt sich jemand aus und kann mir helfen.

Viele Grüße

Quirin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Meine Frage bezieht sich auf einen Motorumbau. Wenn ich mir heute z.b. einen 323i kaufe und dann später das auto z.b. auf M3 3,2 Liter umbaue vom Motor her, kann ich dann noch ohne Probleme in Diversen Rennserien mitfahren. Weil das Auto laut KFZ-Schein ja ein 323i bleibt und kein M3 wird. Der Motor wird ja nur als Tuning meines Wissens nach eingetragen. Aber die Fahrgestellnummer bleibt ein 323i.

Da wäre für micht wichtig ob sich das nur nach dem Motor und dem Hubraum richtet oder ob der Motor auch mit der Bezeichnung im Fahrzeugschein des Autotyps stehen muss.

Na so schwer ist das nicht, es kommt natürlich auf die Rennserie drauf an, aber auf jeder Nennung (das ist die Anmeldung für einen Motorsportwettbewerb) musst Du Fahrzeugtyp und Hubraum angeben.

Solltest Du also mehr Hubraum haben als normalerweise in Deiner Klasse üblich wird man entweder hochgestuft, oder disqualifiziert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du bist bereits Mitglied? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden