Jump to content
BusinessAsUsual

welcher B3 - Empfehlung gesucht

Recommended Posts

BusinessAsUsual   
BusinessAsUsual

Hallo, liebe Alpinisten,

ich trage mich mit dem Gedanken, aufzusteigen von BMW Compact-4Zyl. Ich denke an 325ti, oder an einen älteren B3, entweder 3.0 oder 3.3, wobei ich jetzt schon einen Haufen Verkaufsanzeigen auf skaut24 oder moorbeil gesehen habe. Budget ist max 20K-EUR, unter Einbeziehung eines Verkaufserlöses für den Compi. Jahresfahrleistung ca. 10TKM. Ich gebs zu, eigentlich brauche ich gar kein Auto, mir gehts nur um den Spass.

Meine erste, naive (?) Vorstellung wäre, einen älteren B3 3.0 zu kaufen für 10-12K-EUR, und diesen direkt bei Alpina in "Pflege" für einige wenige K-EUR zu geben, so dass ich für 15K-EUR ein technisch neuwertiges Fahrzeug hätte und noch einige Reserven für die Zukunft.

1. Bei B3 liest man bei Km-Leistungen oberhalb 100TKM oft was von Motorüberholung oder gar ATM. Woran liegt das, an der (mangelnden) Haltbarkeit oder dem grösseren Verschleiss oder sollte man ganz einfach vorsorglich sagen wir bei 100TKM eine Überholung einplanen bzw. bei 150TKM einen ATM.

1b. An die B3-Besitzer, die es schon gemacht haben: was kostet eine Motorüberholung/ein ATM ?

1c. Halten die Motoren bei Switchtronic länger ?

1d. Wie lang hält eine Switchtronic ? Man liest so 160-180TKM bei BMW, aber bei Alpina werden die ja auch anders gefordert.

2. Ab wann haben die B3 ESP, ab wann Schlupfregelung, ab wann Bremsassistent ?

3. Steuerliche Einstufung: der B3S ist ja EU3, wie sieht mit den älteren Modellen aus ?

4. Versicherung (bin zwar auf 30%, aber interessiert trotzdem): wie habt Ihr eure B3 versichert, bei Alpina gibt es ja keine Typklassen ?

5. Ich habe bis jetzt nur einen Testbericht gefunden vom B3 3.0 mit Switchtronic (AMS 14/93), welche Fahrwerte hat denn die Version mit Schaltgetriebe vom B3 3.0 ? Gibt es da auch irgendwo einen Test ?

(EDIT: schon gefunden)

Gruss aus München,

Hartmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
darkman   
darkman
4. Versicherung (bin zwar auf 30%, aber interessiert trotzdem): wie habt Ihr eure B3 versichert, bei Alpina gibt es ja keine Typklassen ?

Hallo erstmal ! :wink2:

Zur Versicherungseinstufung von Alpinas hatten wir schon mal im Thread für

den Alpina Roadster S was geschrieben stehen. Das läuft im Endeffekt auf

Verhandlungsbasis mit deinem Vertreter. Den Roadster S kann man oft als

normalen Z4 einstufen lassen. Beim B3 geht vielleicht normaler 3er oder im

schlechteren Fall, weil teuerer, als M3. Kommt auf dein Verhältniss zum

Versicherungsmenschen an....

schönen Gruß Flo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BusinessAsUsual   
BusinessAsUsual

nicht so viel Antworten wie erwartet. mal sehen, was kann ich aus den letzten mobile-Anzeigen rauslesen:

http://www.mobile.de/cgi-bin/da.pl?bereich=pkw&id=11111111181034685&

EUR 9.000, 269.277 km, 184 kW (250 PS), EZ: 01/96, Der Motor hat 125tkm gelaufen und wurde nur von einem Besitzer gefahren

heisst für mich: der Motor hält ca. 120-140TKM, und danach sollte man den tauschen ... insbesondere ist bei diesem Angebot der nächste Tausch überfällig

http://www.mobile.de/cgi-bin/da.pl?bereich=pkw&id=11111111180670695&

EUR 12.999 Verhandlungsbasis, 134.000 km, 184 kW (250 PS), EZ: 03/96, motor wurde vor 10tkm für 6000 euro bei alpina in standgesetzt rechnung vorhanden.

heisst für mich: Motor hält 125 TKM, und benötigt dann Überholung für 6000 EUR. Eindeutig ein besseres Angebot als das von oben.

wäre es nicht klüger weiter anzusparen, und warten, bis es hierfür reicht:

EUR 23.900, 63.000 km, 195 kW (265 PS), EZ: 03/99

http://www.mobile.de/cgi-bin/da.pl?bereich=pkw&id=11111111180162688&

Gruss aus München,

Hartmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Beat_B3   
Beat_B3

Bei solchen Angeboten frage ich mich immer, wie die Leute denn mit ihren Alpina's umgehen. Bei sorgsamem Umgang sind Kilometer weit über 200.000 km OHNE Motorentausch o.ä. möglich. Mein B10 3.0 Allrad hat nun 267.000 km und es ist noch der erste Motor drin. Zudem habe ich auch keinerlei Ölverlust oder dergleichen.

Wenn einer bei seinem B3 3.0 mit 120.000 einen AT einbauen muss, soll er sich mal Gedanken machen, an was es wohl liegen kann...

Am besten, er schaut dafür in den Spiegel.

Gruss Beat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846

Die Alpina Maschinen erreichen bei guter Pflege hohe Laufleistungen. 250 tkm und mehr sind keine Seltenheit.

Austauschmaschinen würde ich nur mit offizieller Rechnung nehmen-da kann man sich viel Kaputt machen, wenn nicht alles alpina ist.

Ich würde zu einem guten gebrauchten 3,0 oder 3,2 tendieren, preislich sollte man zwischen 10 und 15 teuro klarkommen. Es ist immer gut eine kleine Reserve für unvorhergesehenes zu haben...Reifen, Bremse, Fahrwerk-da laufen schnell hohe Kosten auf.

Mein persönlicher Favorit wäre ein B3 3,2 in Coupe Form. Das Cabrio ist verwindungsfreudig. Der 3,2er hat den Vorteil des 6-Gang Getriebes, wenn man Glück hat erwischt man ein Exemplar mit der Bremse vom B8.

Man sollte auf möglichst Komplettes Zubehör (Instrumente, Räder, Spoiler, ggf. Alpia Leder/Recaros) achten. kostet beim Kauf kaum mehr, Nachrüsten ist immer teuer.

Wenn es auf die Unterhaltskosetn nicht ankommt kannst Du Dir auch fast einen B8 leisten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du bist bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×