Jump to content
Beatus

NSU Fotos

Recommended Posts

Beatus   
Beatus

zu meiner jugendzeit war der nsu tt noch ein "supersportwagen".

am wochenende war ein kleines treffen und ich möchte euch

die bilder nicht vorenthalten:

nebenbei: bei der suche nach nsu habe ich im ganzen forum

keinen einzigen eintrag gefunden!?

tt:

nsuhpim64174tr.jpg

nsuhpim64218pt.jpg

nsuhpim63883wn.jpg

nsuhpim64012pr.jpg

... und noch die :)

nsuhpim64168yg.jpg

nsuhpim63879hi.jpg

nsuhpim64198vr.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lamberko   
Lamberko
nebenbei: bei der suche nach nsu habe ich im ganzen forum

keinen einzigen eintrag gefunden!?

Stimmt, ging mir auch schon so; dabei waren das ja richtige Rennsemmeln die man sogar ernst nehmen musste! :-))!

nsuhpim64168yg.jpg

nsuhpim63879hi.jpg

Sieht etwas nach Porsche (906???) aus. Kannst Du bitte näheres zu diesem Wagen sagen. Danke! :-o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Erator CO   
Erator
Stimmt, ging mir auch schon so; dabei waren das ja richtige Rennsemmeln die man sogar ernst nehmen musste! :-))!

Sieht etwas nach Porsche (906???) aus. Kannst Du bitte näheres zu diesem Wagen sagen. Danke! :-o

eher wie ein 904...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lamberko   
Lamberko
eher wie ein 904...
:oops: Ich komme da immer durcheinander...904...906...908...910.... :oops:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Beatus   
Beatus
Stimmt, ging mir auch schon so; dabei waren das ja richtige Rennsemmeln die man sogar ernst nehmen musste! :-))!

Sieht etwas nach Porsche (906???) aus. Kannst Du bitte näheres zu diesem Wagen sagen. Danke! :-o

:ichbindoo sorry, weiss nichts über den wagen - dachte einer im forum wird mir schon helfen O:-)

bin mehr für die bilder zuständig :)

zu den tt's, die konkurrenten hiessen damals u.a.: simca rallye, escort rs2000, mini cooper... wie doch die zeit vergeht.

gruss

beat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lamberko   
Lamberko

Gut, also: Wer kennt den Porsche...ähh...NSU-904??? :???:

***dummdidummdidummdidumm... :bored: ***

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lamberko   
Lamberko

Hab mal gegoogelt:Was die mit einem NSU so alles gemacht haben :-o

An den Thurner RS kann ich mich noch wage erinnern.

Die folgenden Bilder sind von dieser Seite ausgeliehen.

Dort können sie auch im Großformat angesehen werden (wollte diesen Thread nicht unnötig in die Breite bringen).

nsuwi055_t.jpg

nsuwi054_t.jpg

nsuwi053_t.jpg

nsuwi052_t.jpg

:-o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sepp   
Sepp

Das müsste ein Kohlmus Scirocco sein. Basis ist der NSU TT.

Dazu gab's eine Geschichte, kann mich aber nicht mehr genau daran erinnern.

Es gab zwei Eintwickler, die sich dann zerstritten haben. Einer der beiden war dieser Kohlmus, der das Auto dann fertigbaute.

Edit: Der Thurner müsste dann der andere gewesen sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Beatus   
Beatus
Das müsste ein Kohlmus Scirocco sein. Basis ist der NSU TT.

Dazu gab's eine Geschichte, kann mich aber nicht mehr genau daran erinnern.

Es gab zwei Eintwickler, die sich dann zerstritten haben. Einer der beiden war dieser Kohlmus, der das Auto dann fertigbaute.

Edit: Der Thurner müsste dann der andere gewesen sein.

danke für die info :-))!

dazu ein link

ob das wirklich der ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lamberko   
Lamberko
ob das wirklich der ist?
Jep, das isser! :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
arnott   
arnott

hallo Leute

habe dieses forum grad erst entdeckt. Siehe da auf ein mal ein link zur meine seite. Der Kohlmus wird in die naechste 3 monate fertig sein beim lackierer, in Gulfblau.

Daten zum fahrzeug

525kg

Höhe nur 105cm

Motor wird ein TT motor mit +/- 120PS

Wird schon spaß machen das ding zu fahren.

Der silbernen Kohlmus auf die fotos gehört ein Herr Schweizer, sehr schön restauriertes Fahrzeug, einer der schönste die ich bis jetzt gesehen habe.

Liebe gruesse aus holland

arno

www.nsutt-scirocco.nl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lamberko   
Lamberko

:welcome:@ arnott

Wenn Du wüsstest, wieviele Bilder Deines Wagens bei mir auf der Festplatte schlummern.....:wink:

...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
arnott   
arnott

:lol::)

wenn du die bilder in eine höhere auslösung brauchst, sag mir bescheid :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lamberko   
Lamberko

Da je Beitrag nur maximal 20 Grafiken verwendet werden dürfen, muß ich die gesamte Historie von NSU in mehrere kleine Teile verhackstücken. - Sorry!

nsu351ot0uj.jpg

AUSZÜGE AUS DER NSU-GESCHICHTE

1873...

...richteten zwei wackere Schwaben (Christian Schmidt und Heinrich Stoll) in Riedlingen an der Donau eine mechanische Werkstatt ein, in der sie Strickmaschinen herstellten (gehörten zu den technischen Errungenschaften der damaligen Zeit). Ein Wasserrad trieb nach alter Väter Sitte die zur Bearbeitung der Teile notwendigen Maschinen an.

1880...

...suchte C. Schmidt einen geeigneteren Platz für seinen Betrieb, denn die in Riedlingen auf einer Donau-Insel stehende Werkstatt konnte nicht erweitert werden. Er zog nach Neckarsulm ins schwäbische Unterland und trennte sich dabei von seinem Kollegen H. Stoll.

1884...

...gründeten Christian Schmidt, der leider im gleichen Jahr verstarb, und seine Familie mit 50.000 Mark die "Neckarsulmer Strickmaschinenfabrik Aktiengesellschaft".

1886...

...erkannte Gottlieb Banzlaff die Vorzüge des Fahrrades. Man baute welche. Sie hatten anfangs, wie es zu dieser Zeit Sitte war, vorn ein großes und hinten ein kleines Rad. Aus der mechanischen Werkstatt wurde eine Fahrradfabrik.

1888...

...leistete man in Neckarsulm den ersten Beitrag zum Automobilbau:

Nach Plänen des technischen Direktors Ludwig Zeidler wurden Fahrgestelle an Gottlieb Daimler geliefert, die dann mit einem Daimler-Motor versehen unter der Bezeichnung "Daimler Stahlradwagen" verkauft wurden.

1892...

...knobelten die bärtigen Fabrikanten das Markenzeichen "NSU" aus, indem sie aus dem Ortsnamen Neckarsulm drei Buchstaben nahmen: NeckarSUlm

1901...

...ist das Geburtsjahr der NSU-Motorräder, in diesem Jahr wurden bereits 100 Maschinen geliefert. Weil man nicht klotzige Ungetüme baute, sondern "Fahrräder mit Motor", die ein mittelstarker Fahrer beherrschen konnte, war die Nachfrage nach NSU-Motorrädern so groß, daß man kaum alle Liebhaber zufriedenstellen konnte. NSU wurde die damals bedeutendste Motorradfabrik; ihre Modelle dienten anderen neuen Firmen als Vorbild.

19047he.jpg

(Bild um 1904)

1906...

...erhitzten die Melodien aus Paul Linkes "Berliner Luft" und die sensationellen Relativitätstheorien eines Albert Einstein die Gemüter, und die ersten "Original Neckarsulmer Motorwagen" verließen die Fabrik.

nsuwerke19108ox.jpg

(Bild: NSU-Werke etwa 1910)

1909...

...hatte die Motorsportwelt gleich zwei NSU-Sensationen. Die "Prinz-Heinrich-Fahrt", an der, wie es hieß, nur schwere und starke Wagen mit Erfolg teilnehmen konnten, hatten drei NSU-Wagen ohne Panne beendet. Man staunte über die Leistung der Kleinen. In USA fuhr Otto Lingenfelder den ersten NSU-Motorrad-Weltrekord mit 124 km/h.

circa19107py.jpg

(Bild: etwa 1910, San Francisco to New York)

nsuaus19144va.jpg

(Bild: NSU von etwa 1914)

1913...

...Der berühmte und erfolgreichste NSU-Wagen Typ 5/15 PS, der sich über 10 Jahre lang großer Beliebtheit erfreute, entstand.

nsu8schrgstrich40psvon19149ob.th.jpg nsu8schrgstrich24psvon19144ol.th.jpg nsu5251zp.th.jpg

(NSU 8/40 PS, 1914) (NSU 8/24 PS, 1914) (NSU 5/25PS, 1927)

Übrigens,...

...nicht der Audi A8 war das erste Auto mit kompletter Aluminium-Karosserie.

Nein, bereits im Jahr 1923 baute NSU einen Aluminium-Wagen:

Den Typ 8/24!!!

nsualu8schrgstrich24von19232fu.jpg

(Bild zeigt den ALU 8/24 von 1923/24)

1923...

...schreibt der "Berliner Lokalanzeiger" über den Typ 5/15 PS-NSU beim Avusrennen:

"Man muß unumwunden eingestehen, daß z.T. große Leistungen erzielt wurden, die man keineswegs unbedingt erwartet hätte. Wenn beispielsweise drei Fahrzeuge einer einzigen Fabrik (Neckarsulm) die 138,275 km der Rennstrecke in 69,27 sowie in 69,30 und in 70,09 Minuten, d.h. mit einer Geschwindigkeit von über 120 km/Stunde zurücklegen, so ist das eine Leistung, die, vor allem in der einfach verblüffenden Gleichmäßigkeit, der augenblicklichen Leistungsfähigkeit unserer Kleinauto-Industrie ein Zeugnis ausstellt, wie es ehrender und überzeugender eigentlich nicht gut denkbar ist."

1925...

...stellte NSU den Gesamtsieger beim "Großen Preis für Sporwagen".

1926...

...beim "Großen Preis von Deutschland" auf der Avus wurde Klöble/Neckarsulm der 1. seiner Klasse. Hinter ihm auf dem 2., 3. und 4. Platz nur NSU. Klöble fuhr mit seinem 1,5-Ltr.-6-Zylinder NSU-Wagen eine Strecke über 400 km mit einem Schnitt von 125,8 km/h. Caracciola erzielte beim gleichen Rennen mit dem 8-Zylinder-Kompressor-Mercedes 135 km/h.

In dem Zeitraum von 1923 bis 1927 hatte NSU unterschiedliche Grand Prix Siege zu feiern.

Einer dieser Rennwagen, ein 6/26 von 1926, kann auf diesem Bild bewundert werden.

19266schrgstrich269ig.jpg

(Bild zeigt einen 6/26 von 1926)

(Fortsetzung folgt...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lamberko   
Lamberko

(Fortsetzung)

***********************************************

1929...

...stellte NSU den Automobilbau für fast 30 Jahre ein, um das Schwergewicht auf die Motorradproduktion zu legen.

etwa1936verladungdernsuquickod1.jpg

(Bild: etwa 1936 Verladung der NSU Quick oder Pony)

1934...

...ließ Professor Porsche bei NSU drei Porsche-Prototypen "P32" bauen.

thensutype32earliershotwithnor.jpg

(Bild: NSU (Porsche) Type 32 ohne Heckfenster)

derporschetype326on.jpg

(Bild: NSU (Porsche) Type 32 mit Heckfenster, Kotflügel hinten geschwungen)

nsuporschetype32mitheckfenster.jpg

(Bild: NSU (Porsche) Type 32 mit Heckfenster, Kotflügel hinten und vorne geschwungen)

Der 2. Weltkrieg...

...auch NSU muß für die Rüstung produzieren.

nsukleineskettenkraftrad6wc.jpg

(Bild: NSU Kleines Kettenkraftrad, Baujahr ?)

1945...

...wurden bei einem Fliegerangriff die NSU-Werke in Neckarsulm stark zerstört.

1949...

...arbeiteten im Werk Neckarsulm bereits wieder 4462 Mitarbeiter.

1951...

...fuhr Wilhelm Herz auf einer 500-cm3-NSU-Kompressor-Maschine den absoluten Geschwindigkeitsweltrekord für Motorräder mit 290 km/h ( :-o ).

1953...

...errang NSU die Doppelweltmeisterschaft in der 125-ccm und in der damals sehr beliebten 250-ccm-Klasse.

1954...

...NSU errang in diesen Jahren doppelte Weltmeisterschaft in der 125-ccm und 250-ccm-Klasse und die Deutschen Meisterschaften in den Motorradklassen 125-ccm, 250-ccm und 350-ccm.

1955...

...errang NSU die Weltmeisterschaft in der 250-ccm-Klasse und holte alle Geschwindigkeitsweltrekorde in den Klassen von 50-ccm bis zur 500-ccm-Klasse.

The 1955 Semi-Works, World Championship-winning Sportmax 250:

the1955semiworksworldchampions.th.gif

1956...

...holten o.g. Wilhelm Herz und H. P. Müller auf den "Bonneville Salt Flats" in Utah (USA) für NSU sämtliche Kurzstrecken-Weltrekorde. Wilhelm Herz, siehe oben, wurde mit 339 km/h (im Jahr 1956 !!!) der schnellste Motorradfahrer der Welt.

1957...

...erfolgt auf der IAA die Vorstellung des NSU-Automobils PRINZ I/II.

Am 1. Februar wurde bereits der erste Rotationskolbenmotor auf dem Prüfstand der NSU-Forschungsabteilung in Neckarsulm angeworfen.

wankell9xs.jpg

felixwankel7pi.jpg

(Bild: Felix Wankel, "Wankelmotor")

Das Prinzip des Rotationskolbenmotors:

silnikwankla4as.jpg

1958...

...der PRINZ I/II geht in einer neuen, modernen Autohalle in Serienproduktion. Das Sportprinz-Coupé wird im Herbst vorgestellt.

sportprinz19591xg.jpg

(Bild: NSU Sport-Prinz 1959)

1959...

...läuft die Serienproduktion von Prinz- und Sportprinz-Wagen auf vollen Touren.

1960...

...arbeiten schon über 7500 Menschen bei NSU. Die Hauptversammlung beschließt die Umbenennung der Firma in "NSU-MOTORENWERKE-AKTIEN-GESELLSCHAFT Neckarsulm".

ramses1picturestakenfromthemag.gif ramses27oc.th.gif

(Bilder: "Ramses"-NSU, Magazin HOBBY, Nr.5, Mai 1961)

1961...

...baut NSU den deutschen Kompaktwagen neuen Stils: Den NSU Prinz 4.

1963...

...im Juni läuft der 100.000ste Prinz 4 vom Band; insgesamt hat NSU bis Jahresmitte 1964 über 206.000 Automobile hergestellt.

nsuprinz304fr.th.jpg

(Bild: NSU Prinz 30)

1964...

...ist der Serienbeginn eines neuen NSU-Automodells: Des Prinz 1000 L.

Beginn der Baureihe moderner Vierzylinder-Viertaktmotoren mit obenliegender (!) Nockenwelle.

Im Monat Mai `64: Die ersten NSU "Spider" mit NSU-Wankel-Kreiskolbenmotor werden serienmäßig gebaut.

nsuspider6xa.jpg

Schon damals gab es sehr viele "Eigenkreationen" auf NSU-Basis:

nsuetwa1964restunbekannt17mh.th.jpg nsuetwa1964restunbekannt8zj.th.jpg

(Bilder: etwa gegen 1964 entstanden, Rest unbekannt)

(Fortsetzung folgt...)

...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lamberko   
Lamberko

(Fortsetzung)

1965...

...gehen zwei neue Wagen vom Band: Der NSU Typ 110 (1,1-Liter-Motor) und der NSU TT (sportliche Version des Prinz 1000).

Bei der Internationalen Automobil Ausstellung in Frankfurt zeigt NSU den Automobilantrieb der Zukunft: Einen Doppel-Kreiskolbenmotor mit 2x 500-ccm-Kammervolumen. Äußerlich klein in den Abmessungen, leistet dieses Kraftpaket 115 PS (DIN).

1966...

...der Doppel-Kreiskolbenmotor "KKM 509" wird erstmals (eingebaut in einen Auto-Union-Munga-Geländewagen) bei Versuchsfahrten der Presse vorgestellt.

Serienbeginn der 1,2-Liter-Vierzylinder-Motoren in der Baureihe des NSU 1200.

Im September `66: Seit der Wiederaufnahme der Autoproduktion im Jahr 1957 verläßt das 500.000ste NSU-Automobil das Fließband in Neckarsulm.

Erster großer Sporterfolg für den NSU-Wankel-Motor: Karl Heinz Panowitz wird "Deutscher-Grand-Tourisme-Rallye-Meister" aller Klassen auf einem NSU-Wankel-Spider.

Unteres Bild zeigt:

NSU Brixner Spiess Spyder Bj.1966 von Michael Turco,

Gründungsmitglied des Scuderia-NSU-Süddeutschland

nsubrixnerspiessspyderbj1966vo.jpg

1967...

...präsentiert NSU bei der Internationalen Automobil Ausstellung in Frankfurt eine schnelle Reiselimousine mit 4 Türen: Den NSU "Ro 80".

nsuro80196819771sv.jpg

(Bild: Ro 80)

Schon Ende Oktober geht der "Ro 80" mit 115-PS-Doppel-NSU-Wankel-Kreiskolbenmotor, Frontantrieb und Wasserkühlung in Neckarsulm in Serie und wird von internationalen Motorfachjournalisten aus 12 Ländern in Amsterdam zum "Auto des Jahres" und dann in London zum "Automobil mit dem größten technischen Fortschritt 1967" gewählt.

ro80triebwerk1mp.th.jpg

(Bild: Ro 80 Triebwerk)

Siegfried Spiess wird auf NSU-Wankel-Spider "Deutscher-Automobil-Bergmeister" aller Hubraumklassen.

Günther Irmscher gewinnt auf einem NSU-TT die längste Automobil-Rallye der Welt (Tour d'Europe) mit 15.000 km Gesamtlänge als Gesamtsieger.

1968...

...wurde die Produktion gegenüber dem Vorjahr um 24% auf 127.715 Automobile gesteigert. Ein neuer Mittelklassewagen (der "K70") mit wassergekühltem 1,5 Liter-Motor und Frontantrieb ist in der Entwicklung.

nsuk70ls7ji.th.jpg

(Bild: K70 LS)

Aus dem "Ro 80"-NSU/Wankel-Doppelkreiskolbenmotor wird der seewasserfeste Marine-"Ro 135"-Motor (135 PS/SAE) als Bootsantrieb entwickelt: Ein im Boot innenliegendes Wankel-Motoraggregat mit Z-förmigem Schraubentrieb.

marinakkm1505oa.jpg

(Bild zeigt den Marina KKM 150)

1969...

...geht der Marine-"Ro 135"-Motor in Serienproduktion. In ein Rennboot gewinnt dieser Motor auf Anhieb die 24-Stunden von Rouen/Frankreich in der Klasse RE 1 über eine Gesamtstrecke von 1.706 km und belegt gleichzeitig den 3. Platz in der Gesamtwertung.

Am 10. März im Jahre 1969 wird dann mit der Auto Union GmbH Ingolstadt ein Verschmelzungsvertrag abgeschlossen, der nach der Zustimmung durch die außerordentliche Hauptversammlung (26. April `69) mit dem 21. August 1969 in Kraft tritt. Damit bildet sich die neue Audi NSU Auto Union Aktiengesellschaft. Damit geht die Selbständigkeit von NSU zu Ende. Der Name "NSU" ist noch Bestandteil der neuen Firmengruppe.

1973...

...wird NSU stolze 100 Jahre alt und die Produktion von Prinz "4" und "1200 C" läuft aus.

prinziiirennwagenmitpeterhanni.gif

(Bild: Prinz III Rennwagen mit Peter Hannig im Einsatz)

bajawstenprinziiivonca19710ms.gif

(Bild: Baja Wüsten-Prinz III von ca. 1971)

1977...

...wird der modernisierte "Ro 80" nach 37.395 hergestellten Fahrzeugen vom Band genommen. Ein Nachfolgemodell mit dem neuentwickelten Wankelmotor "KKM 871" wird aber leider nicht produziert, so bleibt der damals seiner Zeit weit vorauseilende "Ro 80" der allerletzte NSU-Typ.

NSU stirbt.....

19800qc.jpg

(Bild: etwa 1980, NSU-Werk)

(Fortsetzung folgt...)

...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lamberko   
Lamberko

(Fortsetzung)

.....doch NSU darf nicht sterben!

1977...

...am 15. Januar findet die erste Versammlung von Wankel-"Spider"- Enthusiasten in Oberursel bei Frankfurt statt. Aus ihr entsteht dann der "NSU- Wankel-Spider-Club Deutschland".

1980...

...wird am 14. Juni 1980 in Hattendorf die "NSU Prinz I.G." ins Leben gerufen.

1981...

...wurde am 16. Mai das erste Internationale NSU Treffen am Nürburgring organisiert. Seitdem findet jedes Jahr das "Internationale-NSU-Treffen" in einem anderen europäsichen Land statt; organisiert von den NSU-Clubs.

1984...

...wird zwar NSU aus dem Firmennamen gestrichen, aber schon am 30. November `84 wird die NSU GmbH, ein unter der Audi Traditions GmbH arbeitendes Unternehmen, mit den folgenden Zielsetzungen gegründet:

"Traditionspflege der ehemaligen NSU Motorenwerke AG und der Audi NSU Auto Union AG auf dem Gebiet der von beiden Unternehmen hergestellten NSU-Erzeugnisse, einschließlich der von beiden Unternehmen entwickelten Kreiskolben-Technologie.

Ankauf und Verkauf von Fahrzeugen, Herstellung, Ankauf und Verkauf von Zweirädern sowie von Ersatzteilen, Zubehörteilen und Werkzeugmaschinen für Kraftfahrzeuge und Zweiräder im Zusammenhang mit dem Markennamen NSU.

Erhaltung und kommerzielle Nutzung des Markennamens NSU; Handel mit Waren und Dienstleistungen aller Art im Zusammenhang mit dem Markennamen NSU".

1997...

...findet das bereits 17. Internationale NSU-Treffen vom 10. bis 13 Juli in Nienburg an der Weser statt und der NSU-Wankel-Spider-Club feiert 1997 sein bereits 20jähriges Bestehen mit einer Wankel-Spider-Ausstellung im Rahmen des Internationalen Treffens.

1998...

...wird NSU 125 Jahre alt. - Gratulation :-))!

ENDE

***********************************************

Nachtrag:

Im Laufe der Zeit zeigte sich, das sich die Technik von NSU hervorragend eignet, um kleine und sehr leichte Rennwagen zu bauen; z.B. von Brixner:

brixner18zg.jpgbrixner27kk.jpg

Brixner-Rennspyder,

Ex August Stawicki (Astamot),

Gruppe 6, 3.Serie

brixnerrennspyderexauguststawi.th.jpg

Es gab kuriose Rennsemmeln, Eigenbauten, Versuchswagen, Lizenzbauten, Prototypen,.......

Autonova GT 1965 (NSU-Basis)

(Prospekttext zur IAA 1965):

Der NSU Autonova GT der bei der Automobilausstellung in Frankfurt dem Publikum vorgestellt wird, entstand nach Entwürfen der Grupe autonova in Zusammenarbeit mit NSU. Die Basis dieses Wagens ist die Bodengruppe des NSU Prinz 1000. Als Antrieb ist der NSU 1100 ccm-TT-Motor mit 55 PS vorgesehen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 170 km/h. Die Fahreigenschaften sind so gut, wie man sie von einem NSU-Wagen nicht anders erwartet.

autonovafam0vu.jpg autonovagt19nd.jpg

autonova15ig.jpg

Technische Daten des Autonova GT: Fahrgestell vom Prinz 1000, Radstand 2250 mm, Spur 1246/1235 mm, Außenabmessugen 3750 x 1550 x 1200 mm, Gewicht ca. 735 Kg, zul. Gesamtgewicht 1050 kg, Motor 1085 cm3, 55 PS, Höchstgeschwindigkeit 168 km/h, geplanter Preis ca. 8.000,oo DM

Der Autonova GT wurde 1965 auf der IAA in Frankfurt auf dem NSU-Stand vorgestellt. Es handelte sich um ein sportliches Fahrzeug, das auf einer Bodengruppe vom NSU 1000 mit Typ-110-Motor nach einer Idee von Michael Conrad, Fritz B. Busch und Pio Manzu in Zusammenarbeit mit NSU gebaut wurde. Eine Serienproduktion wurde von NSU ernsthaft erwogen, aber dann doch verworfen. Aus der Autonova Designer Gruppe bildete sich später das Delta Team, welches später noch einige revolutionäre Ideen im Automobilbau mit Prototypen auf NSU-Basis liefern sollte.

Vom Design bestach der GT durch eine Betonung der Karosserie als geschlossene Einheit mit integrierter Stoßstange, stark betontem Hinterbau mit großer Heckklappe, integriertem Überrollbügel, sogenannter Jet*Front mit aufgesetzten Scheinwerfern und einer markanten Abreißkante im Heck ohne lange Fahrzeugüberhänge. Ziel bei der Entwicklung des Fahrzeuges war es, auf kurzlebige modische Spielereien zu verzichten und eine hohe Funktionstüchtigkeit aller Details zu erreichen. So gibt es keine einzige Zierleiste, das Frontteil besteht aus Kunststoff, der auf einer Gummizwischenlage befestigt ist, sich also bei leichten Karambolagen leicht auswechseln läßt. Die Längsholme unterhalb der Türen sind aus Kunststoff gefertigt und sollen resistent gegen widrige Straßenverhältnisse im Winter sein.

Das Motto des Konzeptautos war "Sportwagen für die Jugend, ein Gegenstück zu den britischen Kleinsportwagen der 60er Jahre, ein Auto fürs Herz". Geplant war seitens NSU eine Kleinserienfertigung, doch da die Entwicklung des großen Wankelautos (Ro 80 erschien dann zur IAA 67) alle Kapazitätsreserven aufbrauchte, wurde das Projekt trotz zustimmender Besuchermeinungen zurückgestellt und später aufgegeben.

Der Motor ist über die Heckklappe über eine herausnehmbare Abdeckung zugänglich. Die Innenaustattung bestand aus zwei Schalensitzen, großen Rundinstrumenten und einem griffigen Lederlenkrad. Durch die großen Fensterflächen war eine gute Rundumsicht gegeben.

Gebaut wurde der Prototyp nach AUTONOVA-Anweisungen bei der Karosseriewerkstatt Sibona & Basano, Turin. Die gesamte Entwicklungszeit von der Idee bis zur vorführbereiten Studie betrug nur 4 Monate.

1974 war er von der Zeitschrift hobby nach einem jahrelangen Scheunenlagerdasein auf dem BMW-Prüfgelände einem Test unterzogen worden, bevor er in das Museum von Fritz B. Busch verschwand. Der Prototyp befindet sich heute in der Sammlung der NSU GmbH und ist im Pavillion am Tor 1 zu bewundern.

Chabar mit NSU-Technik

chabarmitnsutechnik0ef.th.jpg

Mean (Sonora) mit NSU-Technik

meansonoramitnsutechnik7kf.jpg

NSU-Jeep

Ein eigenwilliger Eigenbau auf NSU 1200 Basis.

Das Vehikel wurde vom TÜV abgenommen.

nsujeep3fv.jpg

Trapeze Bertone (1973)

bertonensuro800al.jpg

bertonetrapeze7eu.jpg

trapeze15eb.jpg

trapeze29no.jpg

trapezebertone4sw.jpg

The Trapeze Bertone, as the name already shows, was a car designed by Bertone, the Italian design firm. Only one car was actually build.

The key feature of this Bertone design is stated in its name: Trapeze. This is, trapezium shape-not body, but the seat arrangement. For Passenger comfort, the 2 front seats were very close together, while the rear seats were placed far apart-against the cars side-with the engine housing lying between.

This arrangement flew in the face of most mid-engine designs that typically incorporated barely enough room for 2 small dogs. But in the Trapeze the rear occupants could stretch out their legs, thus allowing a car within a rather short wheelbase. The rear track measured seven inches wider than the front track because of the interior seat arrangement. The rounded front windshield, six headlights, and the color-purple inside and out- gave the trapeze a bit more distinctiveness.

The only other reference available are of a miniature by Buby (Argentina) and Norev, and there's somebody in Australia that can get you a slotcar racing body of this car !

NSU Ramses

ramses1picturestakenfromthemag.giframses27oc.th.gif

The NSU Ramses Utilica was the first car produced in Egypt, and was the result of a coorporation between the new egyptian car firm Egyptian Automotive Co., and the german NSU. The factory was located right next to the Great Pyramids. Plans were to produce around 10.000 cars a year, most of the work being manual labor.

The NSU Ramses used the Prinz 30 as it's basis. The body, looking something like a VW Kübelwagen; it was much more square then the original Prinz, creating more space in the front luggage compartment. The square form was the result of the absence of equipment to mold metal plates in more streamlined forms. The doors and passenger windows where made of canvas on a frame, and could be complete removed. The soft top could be folded back, just like on an ordinary cabrio.

The only chrome parts that could be found on the car were the front and rear fenders - in the heat and rough egyptian environment, chrome parts tend to show blisters in a very short period of time.

Other models created by were the Ramses Limousine, and Ramses Gamila, a two-seater sport car with a vignale body.

NSU baute Motorräder und Autos.

Warum sollte man einen NSU-Automotor nicht in ein Motorrad einbauen?

Eben, warum eigentlich nicht?

Friedel Münch mit seiner Titan 2000

friedelmnchmitseinertitan20007.th.jpg

...aber dazu kann ich später nochmal kommen.

****************************************************

Mein Literatur-Tip:

Das NSU-Buch

Einer der Veranstalter des Internationalen NSU-Treffens, Gerhard Geiling, erzählt unter dem Titel "NSU - Fahrzeuge, Prototypen und Eigenbauten" auf knapp 300 Seiten eine spannende Geschichte der Marke und stellt praktisch alle Fahrzeuge vor, die NSU jemals gebaut hat. Für viele Leser wird dies eine einzigartige Sammlung von Jugenderinnerungen und -träumen sein, deren viele Hintergrundinformationen man erst im Abstand mehrer Jahrzehnte richtig versteht. Neben den Serienfahrzeugen beschreibt das Buch auch zahlreiche Prototypen und Einzelumbauten, die über die verschlungen Wege grübeln lassen, auf denen geniale Konstruktionen den Weg in die Serienfertig finden - oder eben nicht und statt dessen einfach vergessen werden.

NSU - Fahrzeuge, Prototypen und Eigenbauten von Gerhard Geiling, 288 Seiten, 189 Abb., EUR 19,90, ISBN 3-924043-37-X. Das Buch kann direkt beim Christian Rieck Verlag bestellt werden (Postfach 3109, 65746 Eschborn, Tel. 069/447714, Fax 069/447729 oder per Mail)

*********************************************

So, ich hoffe, dass Euch der kleine Ausflug in die Historie der Firma NSU gefallen hat.

Gruß, Lamberko:wink2:

...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
arnott   
arnott

super, vielen dank

hatte keiner besser schreiben können!!

:-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lamberko   
Lamberko

@ arnott :

Bin gerade dabei, noch einiges über Thurner RS, Gepard und Scirocco zu verfassen.

Da auch Dein Scirocco die NSU-Technik nutzt, würde ich gerne einige Bilder dazu posten.

Unter anderem auch ein paar Bilder von Deiner Homepage. Darf ich das?

Gruß, Lamberko

..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Erator CO   
Erator

Mensch Lamberko,

Du bist ja ein laufendes Buch, fast wie J. Hübner vom AvD. Ich kann Dir ja leider nicht schon wieder Punkte geben.

Ich verneige mich vor Dir!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lamberko   
Lamberko
Mensch Lamberko,

Du bist ja ein laufendes Buch, fast wie J. Hübner vom AvD. Ich kann Dir ja leider nicht schon wieder Punkte geben.

Ich verneige mich vor Dir!

:oops: :oops: :oops:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
arnott   
arnott

naturlich, alle bilder sind frei.

Habe auch noch den orginal prospekt eingescant rumliegen. wenn du dem mal brauchst, mail mich an: arno.zuylen(at)eruditus.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
marS20   
marS20

Ich habe hier auch noch ein paar Bilder von einem NSU, die ich beim Bergrennen in Würgau letzten Sommer gemacht habe:

dsc052801oo.th.jpgdsc053188ua.th.jpgdsc053194yr.th.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du bist bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×