Jump to content
Saphir

Erfahrungen mit dem W124 500E?

Empfohlene Beiträge

Saphir   
Saphir

Hallo Zusammen,

mich interessieren Erfahrungen und Erlebnissberichte zum 500E.

Der Wagen ist für mich immer noch einer der letzten echten Mercedes. Auch optisch gefällt er mir immer noch sehr.

Hat einer Infos zur Haltbarkeit, Macken, evtl. Verbesserungen durch das Facelift etc.

Mit Schaltgetriebe gabs ihn ja leider nicht, aber 326PS aus 5liter V8 dürften auch so reichen... ;)

Gruß

Saphir

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chip CO   
chip

Der Wagen ist doch bei entsprechender Pflege wirklich extrem zuverlässig. Der Motor ist ebenfalls im SL 500 der gleichen Jahrgänge verwendet worden. Was spontan auffällt ist, dass es recht viel gebrauchte mit KM Leistungen von um die 200.000 Km und mehr gibt. Von Austauschmotor etc. ließt man da nix. Das spricht schon für die Qualitäten des Autos. (Wurde ja damals auch bei Porsche montiert O:-) )

Ich bin früher einige mal mit einem Bekannten mitgefahren und war doch immer wieder begeitert vom Drehmoment und Power dieses Autos.

Anfang der 90er waren 320 PS auch noch ein richtiger Spitzenwert. Allenfalls ein Porsche Turbo und ein paar andere Ausnahmen hatte etwas vergleichbares zu bieten.

Leider war der Wagen ebenso wie seine Nachfolger im E Klasse Modell W210 E50 und später der E 55 AMG doch recht trinkfreudig. 8) Der Motor hatte anfangs 326 Ps und später "nur" noch 320. Die E Klasse des Modells W124 war und ist ein recht ausgereiftes Auto. Größere Mängel gab es soweit ich weiß nicht. Für die Zuverlässigkeit spricht auch, dass der Wagen in der Dieselversion immer noch gerne als Taxi eingesetzt wird.

P.S. Mit gefällt dieser hier sehr gut:

http://www.mobile.de/SIDtE2HXdoFEsyoGqnbuPBRxw-t-vaNexlCsAsCsK%F3P%F3R~BmSB11Iindex_cgiJ1125226984A1Iindex_cgiD1100CCarY-t-vctpLtt~BmPA1A1B20C108%81I-t-vCaMkMoSeSmVb_X_Y_x_y~BSRA6D1100E17200E500%FF%A0eCPKWD500EHinPublicA2A0A0A0/cgi-bin/da.pl?bereich=pkw&top=9&id=11111111178234358&

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc W. CO   
Marc W.

Im Jahr 1999 stand ich vor der Wahl S6PLUS, 540i (E39) oder E500, aus dem Grund bin ich damals viele E500 und sogar einen E60 Probe gefahren. Zu der Zeit bin ich ja aus dem BMW-Lager gekommen und wollte endlich mal einen Motor, der die Leistung aus dem Hubraum holt und nicht aus der Drehzahl. Deswegen habe ich eine möglichst niedrige Liter-Leistung gesucht, und da war der E500 eigentlich perfekt. Damals ist er es nicht geworden, weil es ihn nicht mit Handschaltung, mit Allrad und als Kombi gab. Somit gab es letzten Endes nur eine Wahl...

Auf jeden Fall war ich von diesem Auto begeistert und freue mich auch heute noch, wenn ich einen der letzten E500 sehe. Bei den Exemplaren, die ich mal in den Fingern hatte, war die Verarbeitungsqualität absolut erhaben, in einigen Details sogar besser als bei der damaligen S-Klasse. Den Motor kenne ich inzwischen seit Jahren aus dem SL auch der ist über jeden Zweifel erhaben.

Wichtig ist noch auf das Facelift zu achten. Die Nach-Facelift-Modelle mit dem Kühlergrill in der Motorhaube hatte auch schon den modernisierten Motor. Unter anderem wurde die Zündung von Zündverteiler auf Einzelzündspulen umgestellt. Danach hatte er zwar 6 PS weniger, wird dafür aber mit Euro 2 eingestuft. Außerdem finde ich das Facelift auch optisch ansprechender.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autopista   
Autopista

Mein Dad hatte damals einen der absolut ersten 500E. Der Wagen war eine Schau. Besonders auf der Autobahn. Der V8-Sound ist mir immer noch in Erinnerung. Über 200 hat man mit dem Wagen fast alles von der Bahn geschoben. Es war unglaublich beeindruckend wie er selbst bergauf stoisch in den Begrenzer gelaufen ist.

Auch heute noch ist der Wagen auf der linken Spur daheim, wobei auch Bremsen und Fahrwerk um Welten besser sind als bei allen anderen W124. Das Auto hat eigentlich keinen echten Schwachpunkt. Es ist aber darauf zu achten, daß wirklich alle Inspektionsarbeiten regelmässig gemacht wurden. So muss zum Beispiel das Getriebeöl für die Wandlerautomatik regelmässig gewechselt werden. Ersatzteile sind nicht billig, der Verbrauch ist aber eigentlich in Ordnung.

Der direkte große Gegner M5 E34 ist sportlicher und agiler aber auch weniger standfest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Ein Kunde hat mir vor ein paar Jahren erzählt, daß er massive Bremsprobleme mit seinem hatte - so nach dem Motto: 3xGewaltbremsung von 200 auf 80 und weg die Scheiben. Mehrfacher Wechsel hat nichts genutzt. Die Probleme waren weg als dann irgendwann auf eine Porsche-Bremsanlage aus dem 928 umgestellt wurde. Das muß ziemlich am Anfang der Bauzeit gewesen sein.

Mehr weiß ich dazu nicht. Aber: wenn ich einen kaufen wollte, würde ich prüfen, ob an der Geschichte was dran ist und dann darauf achten die richtige Variante zu bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autopista   
Autopista
Ein Kunde hat mir vor ein paar Jahren erzählt, daß er massive Bremsprobleme mit seinem hatte - so nach dem Motto: 3xGewaltbremsung von 200 auf 80 und weg die Scheiben. Mehrfacher Wechsel hat nichts genutzt. Die Probleme waren weg als dann irgendwann auf eine Porsche-Bremsanlage aus dem 928 umgestellt wurde. Das muß ziemlich am Anfang der Bauzeit gewesen sein.

Mehr weiß ich dazu nicht. Aber: wenn ich einen kaufen wollte, würde ich prüfen, ob an der Geschichte was dran ist und dann darauf achten die richtige Variante zu bekommen.

Das ist fast richtig. Mitte 1992 bekam der 500E die Bremsanlage des 600SL R129. Frühere Fahrzeuge konnten, mussten aber nicht umgerüstet werden. Mein Dad fuhr 2 Jahre mit der alten Anlage ohne jede Probleme. Pikanterweise aber verrauchten die Scheiben regelmässig an seinem späteren 600SL. Das Gewicht macht den Unterschied. Die 190E Evos haben alle die original Bremsanlage des 500E und dort hatte man stets den Eindruck beim Bremsen wirft jemand den Anker aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MasterO   
MasterO

Servus,

mein damaliger Chef (Lehrzeit) fuhr auch so einen 500E. Jetzt wo ich es lese fällt es mir wieder ein, dass der damals auch übelste Bremsenprobleme hatte.

Ich weiß allerdings nicht mehr, was das für ein Bj. war. Kann mir auch nicht vorstellen, dass der so gebremst hat war schon ca. 60 Jahre alt.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Saphir   
Saphir

Aslan Automobile - ne is klar...wer die schuppen in Böblingen/Sifi kennt, der weiß, dass man darum einen weiten bogen machen sollte.

Was mich noch interessieren würde ist die Vmax. Der wagen ist ja bei 250 abgeregelt! Läuft er damit in die elektronische Begrenzung oder in den Drehzahlbegrenzer? Ich vermute, dass es der elektronische ist und er noch einiges an Drehzahl übrig hat.

Ist ihn mal jemand ohne begrenzer ausgefahren? Gemäß CarCalculator müsste er 270 - 275 laufen, also Tacho über 280.

Eure Berichte zur Haltbarkeit bestätigen meinen Eindruck zu dem Auto. Einer der wenigen serienmäßig männlichen Autos mit wirklichem Dampf.

Wenn man zudem bedenkt, dass man gute Exemplare zwischen 7 und 9k€ bekommt und der Wagen mal 140k DM gekostet hat und damals ein echtes Highlight war wird er einem immer schmackhafter. :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
budgie   
budgie

Mal eine Zwischenfrage:

Gab es gegen Ende der Laufzeit auch einen kleinern V8 (E 420) mit ca. 275PS?

Bei uns im Ort faehrt ein W124 herum, definitiv ein V8, aber ohne die typischen Merkmale des 500E (ausgestellte Radhaeuser, Stossfaenger...)

Gruss

Budgie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Erator CO   
Erator

ja das gab es auch (420)

Falls jemand noch interesse an einem E500 hat. Ich könnte da mit einem Sondermodel helfen bzw. verkaufen. Top gepflegt, wenig Kilometer!!

Bitte per PN..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846

Ein Klassiker....bei Porsche montiert, die ausgestellten Kotflügel, 326 PS...Leider keine Handschaltung, vom Handling eher für die Autobahn gebaut. Die Unterhaltskosten entsprechen immer noch dem damaligen (sehr hohen) Niveau.

Fazit: erste Wahl für schnelles Reisen auf der Autobahn.

Ich würde trotz allem einen E34 M5 vorziehen-mit 3,8 Liter, 6-Gang und 340 PS. Als touring natürlich.... :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chip CO   
chip

@ sapihr:

Hatte den mal wahllos rausgesucht weil

A. Die Inenausstattung nach wie vor einen recht hochwertigen und wenig abgenutzten Eindruck macht was auf recht viele Autos im Angebot zutrifft soweit man das aufgrund der Fotos beurteilen kann.

und

B. Die serienmäßigen Räder (waren wohl wie beim Sl die 8 x 16 Zoll Ferlgen)

aufgrund der großen Radkästen und breiten Kotflügel echt mickrig aussehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc W. CO   
Marc W.
Ich würde trotz allem einen E34 M5 vorziehen-mit 3,8 Liter, 6-Gang und 340 PS. Als touring natürlich.... :wink:

Ganz außer Frage auch ein tolles Auto. Auch mit dem Wagen habe ich mich mal lange beschäftigt, definitiv ist das Auto sportlicher, als ein E500. Jetzt kommt das "ABER"...

Der M5 ist alles andere, als ein "rundum-sorglos-Paket", die Motoren sind so schon anfällig, oftmals noch heftig verheizt. Zudem gab es nur sehr wenige 3,8er, als Touring sowieso, heute noch gute Exemplare zufinden kann man im Gegensatz zum Mercedes eigentlich komplett vergessen.

Ein E34 M5 ist was für einen Sammler und Bastler, aber nicht für den alltäglichen Verbrauch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846

Ja, Marc-aber ein 500 E mit 300tkm hat auch seine Macken. Das liegt einfach an der Belastung aller Komponenten. Wo gehobelt wird fallen Späne...

Der 500 E gehört genau wie der M5 zu meinen Favoriten-ich hätte wahrscheinlich doch einen Biturbo-und damit noch mehr Ärger..... :D

Aber keiner wird diese Autos im alltäglichen Gebrauch noch verschleißen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Team AMG   
Team AMG

Meine Mutter hatte damals auch nen 500E. War noch recht klein, aber ich weiß noch, dass ich mit ihr mehrmals 250 km/h gefahren bin und der Motor dort abgeregelt war und nicht im Drehzahlbegrenzer... Irgendwo müsste noch ein Foto existieren vom Tacho bei 250 km/h.. Ich glaub aber nicht, dass ich das finde.. aber ich gucke mal :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Psychodad   
Psychodad

Die 320mm Bremse vom 500 E (SL600) hab ich auch drunter. In 5 Jahren hatte ich nicht die geringsten Probleme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
skr CO   
skr

Der 500E war die perfekte Antwort von Mercedes Benz auf den M5 von BMW. Eben so, wie sich Mercedes eine überlegen motorisierte Sportlimousine vorgestellt hat. Daß der Wagen nur mit Automatik lieferbar war, paßt daher nur ins Bild. Der 500E war nicht so krawallig wie die AMG-Modelle mit ihren vier ovalen Endrohren und den teilweise unpassenden Anbauteilen, aber dennoch durch die ausgestellten Kotflügel und natürlich den Nimbus durch die Zusammenarbeit mit Porsche etwas ganz Besonderes und Spezielles. Es gibt nur ein Fahrzeug, daß ich über den 500E stellen würde: den B10 Biturbo von Alpina. 8)

Genauso wie der 190er war der W124 außerdem der letzte Mercedes, der noch die sprichwörtliche Verarbeitungsqualität von Mercedes besaß. Alles was danach kam, war zunehmend enttäuschend, vielleicht nicht auf den ersten Blick, aber wenn man hinter die Abdeckungen schaut oder die verwendeten Materialien untersucht, umso mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chip CO   
chip
Genauso wie der 190er war der W124 außerdem der letzte Mercedes, der noch die sprichwörtliche Verarbeitungsqualität von Mercedes besaß. Alles was danach kam, war zunehmend enttäuschend, vielleicht nicht auf den ersten Blick, aber wenn man hinter die Abdeckungen schaut oder die verwendeten Materialien untersucht, umso mehr.

Das ganze läßt sich auf die passive Sicherheit erweiteren. Die Modellreihe W124 hatte ich mal bei einem bösen Unfall auf der Autobahn erlebt. Der Wagen ist mit ca. 140 km/h auf der Autobahn ins Schleudern gekommen hat die Leitplanke (welche von einem vorherigen Unfall wohl noch stark demoliert war) durchbrochen und ist mit voller Wucht gegen einen Baum gerast.

Obwohl der komplette Vorderwagen bzw. Motor weggerissen wurde hat die Fahrgastzelle immer noch genug Überlebensraum geboten und war vergleichsweise wenig deformiert. Beide Insassen haben zwar schwer verletzt aber dennoch überlebt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846
Der 500E war die perfekte Antwort von Mercedes Benz auf den M5 von BMW. Eben so, wie sich Mercedes eine überlegen motorisierte Sportlimousine vorgestellt hat. Daß der Wagen nur mit Automatik lieferbar war, paßt daher nur ins Bild. Der 500E war nicht so krawallig wie die AMG-Modelle mit ihren vier ovalen Endrohren und den teilweise unpassenden Anbauteilen, aber dennoch durch die ausgestellten Kotflügel und natürlich den Nimbus durch die Zusammenarbeit mit Porsche etwas ganz Besonderes und Spezielles. Es gibt nur ein Fahrzeug, daß ich über den 500E stellen würde: den B10 Biturbo von Alpina. 8)

Genauso wie der 190er war der W124 außerdem der letzte Mercedes, der noch die sprichwörtliche Verarbeitungsqualität von Mercedes besaß. Alles was danach kam, war zunehmend enttäuschend, vielleicht nicht auf den ersten Blick, aber wenn man hinter die Abdeckungen schaut oder die verwendeten Materialien untersucht, umso mehr.

Der Biturbo ist leistungsmäßig eine Klasse drüber und von der Anfäligkeit her eine Katastrophe. Spätestens alle 150.000 km hängt man mit neuen Turbos und Krümmern in den Seilen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
scsv   
scsv

ich kann das Auto nur empfehlen. Ich fahre meinen 500E seit mehr als 5 Jahren und habe jetzt 168 tkm drauf. Das Auto ist von der Verarbeitung perfekt. Die Ledersitze sehen aus wie neu und der gesamte Innenraum zeigt keinerlei Abnutzungen an den Oberflächenmaterialien. ( im Gegensatz zum Leder im W210 meiner Mutter ) Elektronikprobleme kennt das Auto nicht. Alle elektrischen Spielerein funktionieren bis heute tadellos. Der Motor ist meiner Meinung nach nicht tot zu kriegen. Auch hier kann ich in mehr als 5 Jahren von keinem einzigen Ausfall berichten. Zwei Spannrollen habe ich gewechselt und den Leitungsanschluss zur Servopumpe. Am Getriebe habe ich die Ölwannendichtung gewechselt. An der Vorderachse alle Gummis und Buchsen. Das Auto ist tiefer mit dicken 18 Zoll. Da ist das normal ! Das waren alle Reparaturen an diesem Auto. Mal abgesehen von den üblichen Verschleißteilen d.h. Stossdämpfer, Bremsen. Mit den Bremsen gibt es absolut keine Probleme! Auch die Ersatzteilpreise für dieses Auto sind im Gegensatz zur allgemeinen Meinung nicht sonderlich hoch! Abgastechnisch würde ich beim 326 PS´er auf D3 umstellen. Kostet ca 300€ Danach zahlt man ca 340€ im Jahr Steuer. Der Verbrauch liegt bei echten 14-15 liter SUPER kein Superplus wie bei anderen M5 oder S Modellen von Audi gefordert. Nach Betriebsanleitung kann man auch Normalbenzin fahren. Hab ich aber noch nicht gemacht. Wenn der Wagen offen ist geht er bei ca 6300 und 270 kmh in den Drehzalbegrenzer. Leistungsmäßig ist der 500e auch heute noch weit vorne dabei. Wenn Du noch was genauers wissen willst kannst Du mir gerne ne Nachricht schicken.......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
skr CO   
skr
Der Biturbo ist leistungsmäßig eine Klasse drüber und von der Anfäligkeit her eine Katastrophe. Spätestens alle 150.000 km hängt man mit neuen Turbos und Krümmern in den Seilen.

Logisch geht der Biturbo besser, er war allerdings einer der Konkurrenten des 500E. Und 150k Laufleistung muß man erst mal erreichen, auch wenn die Biturbos meist als Langstreckenfahrzeuge eingesetzt wurden. :wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
S6Plus   
S6Plus

Vor ein paar Jahren konnte ich den 500E ca. 1000km erfahren, grundsätzlich ein sehr geiles Auto.

Das schönste Erlebnis war mit einem "baugleichen" W124 200TE, der mich im Tempolimit 80 wegblinkte... Aufhebung -> wusch, Blinker wurde im Rückspiegel sehr klein und war schnell wieder aus. :D

Der Wagen lief nach Tacho 265, und auch Berge hoch noch locker 250.

Leider merkt man das Fahrzeuggewicht beim Anfahren etwas, wenn er dann aber mal in Bewegung ist.. :-))!

Mir fielen ebenfalls die schwachen Bremsen auf - absolut unterdimensioniert für das schwere Auto.Bei harten Bremsungen rubbelte die Bremse fürchterlich, und wurde weich. Zum Baujahr kann ich leider nur sagen, dass es ein 500E und noch kein E500 war.

Der Innenraum war auch nach über 300tkm auf der Uhr noch in einem hervorragenden Zustand - nur konnte ich trotz Lenkrad- und Sitzverstellung bei 1,85m Körpergröße keine Sitzposition finden, in der ich den Tacho vollständig ablesen konnte.

Der Wagen wurde vom Besitzer immer sehr schnell bewegt, deswegen kamen die 300tkm auch nur mit 2 Revisionen zustande.

Ach ja, mit einem Tankinhalt kommt man bei zügiger Fahrweise ca. 400km weit.

Grüße Jan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lamberko   
Lamberko
...und da war der E500 eigentlich perfekt. Damals ist er es nicht geworden, weil es ihn nicht mit Handschaltung, mit Allrad und als Kombi gab. Somit gab es letzten Endes nur eine Wahl...
Wer sagt denn, dass es vom E 500 keinen Kombi gab??? :wink:

500e_kombi.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc W. CO   
Marc W.
Wer sagt denn, dass es vom E 500 keinen Kombi gab??? :wink:

500e_kombi.jpg

Aber in keiner realistischen Stückzahl... Das ist doch quasi eine Einzelanfertigung. :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×