Jump to content
lars1

Ferrari 360 challenge stradale

Recommended Posts

lars1   
lars1

Hi,

überlege mir einen f360 zuzulegen, bin aber nicht sicher ob einen normalen oder einen stradale. stradale ist sicher besser, kann jémand etwas sagen zur (halbwegs) Alltagstauglichkeit bzw. den Unterhaltskosten (bin einiges gewöhnt, habe einen Porsche 964), Reperaturkosten, Vergleich zum normalen 360 etc.?

Danke. :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F40org CO   
F40org
Hi,

überlege mir einen f360 zuzulegen, bin aber nicht sicher ob einen normalen oder einen stradale. stradale ist sicher besser, kann jémand etwas sagen zur (halbwegs) Alltagstauglichkeit bzw. den Unterhaltskosten (bin einiges gewöhnt, habe einen Porsche 964), Reperaturkosten, Vergleich zum normalen 360 etc.?

Danke. :wink:

Falls dies nicht wieder ein Ferienscherz ist - nur ein ganz klarer Anhaltspunkt:

SOLLTEST DU DIR ERNSTHAFT GEDANKEN ÜBER UNTERHALTSKOSTEN MACHEN MÜSSEN - FINGER WEG VON EINEM FERRARI. Ein 964 ist im Unterhalt ein günstiges Auto - also bist Du praktisch NICHTS gewöhnt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
lars1   
lars1

schon klar das der 964 eher günstig ist, auch wenn es der teuerste Porsche in Normal ist (Rechnungen pro Service etwa 2500 EUR). Meine Frage ist auch nur, ob der stradale exorbitant mehr kostet im Unterhalt als ein normaler 360, hätte gern ein paar Infos dazu. :-o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WiWa   
WiWa

Moinsen Lars (warum eigentlich Lars?)

Mit dieser Fragestellung wirst Du zwar Antworten bekommen, jedoch nicht in dem Format, wie Du sie gerne hören/lesen möchtest.

Viele Themen zum 360 Modena und zum 360 CS sind hier mehrfach angesprochen worden.

Zum Glück gibt es hier auch viele User, die mindestens einen dieser Fahrzeuge hatten, noch haben oder auch beides X-) .

Es gibt welche die fahren den CS auch im Alltag und finden es super, der andere Fahrer sagt, nöö, bist du bekloppt, das halte ich nur an einem Sonntag für 4 Stunden aus.

Die Reparaturkosten kann man grob erfragen, wobei ich mich jedesmal frage, warum daraus so ein Theater gemacht wird. Wenn ich mich für so ein Fahrzeug entscheide, dann weiss ich von dem evtl. erhöhtem Service- und Teileaufwand.

Der CS hat auch bei Ferrari den Status wie die S oder RS bei Audi, M bei BMW oder AMG bei Mercedes. Man verbaut das identische Teil, bekommt jedoch einen kleinen Aufschlag, weil man so ein Modell fährt. Ist bei Volvo mit den R auch so.

Aber sicher werden Dir der skr, F40org, kkswiss usw. einiges dazu sagen können.

Benutze bitte auch die Suchfunktion - bei der Suchanfrage "360 Challenge Stradale" kamen 65 Ergebnisse - wovon bestimmt 25 brauchbar sind.

Ich würde etwas mehr Info in Deinen Beitrag schreiben. Was Du schon weisst und welche genauen Vorstellungen Du hast - darauf kann man als Aussenstehender gut aufbauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
lars1   
lars1

danke wiwa für deine antwort. lars ist halt mein Vorname, bin da eher einfach veranlagt. bin neu hier, kenn noch nicht alle Details / Funktionen, sorry. hinsichtlich meiner Vorstellungen, die sind relativ eng umgrenzt. Suche stradale in dunkelblau oder schwarz. das die Dinger teuer sind ist schon klar, möchte nur ein Gefühl dafür kriegen, ob der Mehraufwand zu einem normalen 360 im Verhältnis steht, es ist jetzt nicht so, dass ich am Hungertuch nage, aber man hat ja auch noch andere Hobbies ( Austin-Healey, Porsche b :lol: )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Faultier   
Faultier

WIWA,

wie du von einem Ferrari auf Volvo kommst...das muss dir erstmal einer nachmachen, aber der S60R ist schon eine schicke Limo, vor allem in Jadegrün :D

Lars,

wenn ich beabsichtigen würde, mir einen 360 oder 360 CS kaufen zu wollen, dann würde ich Beide erstmal beim örtlichen Ferrari-Händler testen, dann würde ich die dortigen Mitarbeiter fragen. Sicher können ein paar User dir hier auch Auskunft geben, aber es ist immer ein bissel unglücklich, wenn man fragt, ohne sich auch nur ein bißchen informiert zu haben :wink:

Poste doch bitte mal ein Photo von deinem Porsche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Telekoma   
Telekoma

Ich bin ja wirklich nicht der Älteste hier im Forum - aber die vielen Threads die so anfangen sind mir nun schon öfter aufgefallen.... naja.

Als ich mich plötzlich mit dem Gedanken an einen Autokauf in der Preislage beschäftigen musste ;-) , war mein erster Weg ein Autohändler.

Sicherlich wird man nicht bei jedem gleich gut beraten, aber zu den Fragen betreffend Alltagstauglichkeit/Unterhalt, kann man sicher überall und jederzeit Antworten finden.

Ich habe schon im Alter von 18 Jahren, als ich das erste Mal einen Anzug trug, den Lamborghini-Händler meines Vertrauens aufgesucht und diesem einen Diablo zum Probefahren rausgelutscht - top Beratung und Spezialpreis inklusive.

Wenn dann die Valenzen da sind - warum sich dann mit trockenen Gesprächen in einem Forum auf die Entscheidung vorbereiten ?

Wenn Du das Geld ausgeben kannst, fahr das Ding und dann werden Dir höchstwahrscheinlich/hoffentlich die 10 Mille mehr pro Jahr im Vergleich zum Modena auch nichts mehr ausmachen.

Wenn ich so was lese, muss ich immer an die Kellner denken, die mich mit einer Submariner am Arm bedienen :???:

Oder die Yachtbesitzer im Hafen von Mallorca, die sich -ganz wichtig- auf´m Bötchen räkeln, aber nur einmal im Jahr rausfahren, weil sie sich den Sprit lieber sparen - habe ich heute noch zufällig im Fernsehen gesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
skr CO   
skr

Hallo Lars,

Deine Frage ist schon recht allgemein und daher nicht leicht zu beantworten. Ein Modena ist schon ein alltagstaugliches Auto, die Frage ist eher, ob man einen Modena auch wirklich alltäglich bewegen WILL. Und der Challenge Stradale ist halt die Rennsemmel vom Modena, eben das, was der RS zum jeweiligen 911 darstellt, wie WiWa schon richtig sagte. Wenn Du Dir also einen RS als Alltagsauto vorstellen könntest, kannst Du sicher auch mit einem CS leben. Nicht zu vergessen ist natürlich auch der Einstandspreis, einen "normalen" Modena bekommt man ja schon für 80 bis 90k, der CS ist kaum unter 140k erhältlich.

Die Frage nach dem Unterhalt ist schon berechtigt, auch wenn man solche Autos fährt, darf man schon mal fragen. Der 360 ist hier günstiger als z.B. ein 355, auch der alle drei Jahre fällige Zahnriemenwechsel kostet "nur" noch die Hälfte, da der Motor nicht mehr komplett rausgenommen werden muß.

Von den Unterhaltskosten her hast Du übrigens recht, der 964 ist schon ein sehr teures Porsche-Exemplar, von wegen Ventile einstellen etc. pp. So weit unterscheidet er sich daher nicht von den moderneren Ferrari.

Wie WiWa schon sagte, präzisiere doch mal Deine Frage, dann können hier einige noch näher darauf eingehen. :wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lamberko   
Lamberko

Also wenn man S/M veranlagt ist, dann ist wohl jeder knallharte Rennwagen "alltagstauglich".

Was ich damit sagen will ist, dass man sich genaustens Gedanken über die Verwendung des jeweiligen Fahrzeuges machen sollte. Regenwetter, Langstrecke, Kofferraum, Winterbetrieb, usw...! - Mit dem Resultat dieser Überlegungen findet man evtl. heraus, ob es überhaupt ein Ferrari sein sollte! - Gilt natürlich für alle Exoten. :)

Weiterhin kann ich mir vorstellen, dass es einige Verschleißteile gibt, die beim CS deutlich teurer gegenüber dem "normalen" 360er sind. Könnte also sein, dass z.B. 10.000 km im CS so viel kosten wie 20.000 km im 360er (soll jetzt nur zur Darstellung der Relationen dienen)! :???:

80t Euro für`nen 360er gegenüber 140t Euro für einen CS?!?! - Wenn Du also genug Geld für einen CS hättest, dann kaufe den 360er und nimm die gesparten 60.000 (!!!) Euro für die Wartungskosten. Das ist dann Ferrarifahren auf "Nummer sicher"!!! :-))!

Wenn Geld bei Dir allerdings gar keine Rolle spielt (und das sollte beim Erwerb eines CS o.ä. so sein!), dann würden sich alle Deine Fragen sowieso erübrigen! :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kkswiss   
kkswiss

Hallo Lars

Ich kann Deine Frage recht schnell beantworten.

Der CS ist keinesfalls alltagstauglich, das fängt mit der Carbonbremse im Stadtverkehr an und hört beim höheren Unterhalt auf. Allein der Reifenverschleiss ist beim CS enorm und wenn Du überlegen musst ob zwei neue Hinterreifen für 1000 Euro drin sind oder nicht, kauf lieber den 360 Modena.

Wie User Lamberko schon vorsichtig andeutete, der CS ist einiges teurer im Unterhalt als der normale 360ger. Kannst mir glauben, ich spreche aus Erfahrung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
idontknow   
idontknow
Hallo Lars

Ich kann Deine Frage recht schnell beantworten.

Der CS ist keinesfalls alltagstauglich, das fängt mit der Carbonbremse im Stadtverkehr an und hört beim höheren Unterhalt auf. Allein der Reifenverschleiss ist beim CS enorm und wenn Du überlegen musst ob zwei neue Hinterreifen für 1000 Euro drin sind oder nicht, kauf lieber den 360 Modena.

Wie User Lamberko schon vorsichtig andeutete, der CS ist einiges teurer im Unterhalt als der normale 360ger. Kannst mir glauben, ich spreche aus Erfahrung.

Wie wirkt sich das mit der Carbonbremse im Stadtverkehr denn aus, wenn ich mal fagen darf?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kkswiss   
kkswiss
Wie wirkt sich das mit der Carbonbremse im Stadtverkehr denn aus, wenn ich mal fagen darf?

Das Auto lässt sich an und für sich ganz gut fahren, auch mit kalter Bremse. Nur ist man nicht in der Lage eine schnelle vollbremsung Bremsung zu machen. So lange man vorausschauend fährt alles kein Problem, aber man passt einen Moment nicht auf, der Vordermann bremst ein wenig fester und du hast mit kalter Bremse zu wenig Bremsleistung. Bumm, das wars.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
idontknow   
idontknow

So extrem? Also ich hätte mir fast vorstellen können, das ein Stradale mit "gedrosselter Bremsleistung" immer noch besser bremst als vieles andere, was so auf der Strasser rumfährt.

Sorry, ich kenne mich mit den Details nicht so aus, der CS wird aber doch ABS zumindst zuschaltbar haben?

Und selbst wenn man so stark es nur geht auf die Bremse latscht kommt dann nix? Wenn die Bremsen nicht heiß sind??? Hmm... :???: Wie haben die das dann beim SLR gelöst? Gleiches Problem? Kann mir nicht vorstellen das z.B ein "Standart-Mercedes-Kunde" etwas akzeptieren könnte wie: Na in der Stadt können sie aber nicht bremsen??? X-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kkswiss   
kkswiss

Das ist so eine Sache, was ist gut? Sicher sind die Bremsen auch im kalten Zustand noch gut, sonst hätte das Auto ja keine Strassenzulassung bekommen, aber wenn Du weisst wie gut das Auto mit heisser Bremse bremst bist Du vom kalten Zustand enttäuscht. Und gerade im Stadverkehr geht es um jeden Meter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
idontknow   
idontknow

Ah, verstehe! Danke für die Erleuterung :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bill367gates   
bill367gates

@kkswiss

das müsste doch dann auch z.B. für einen F430 zutreffen der mit der, als Sonderausstattung verfügbaren, Carbon-Ceramic Bremsanlage ausgestattet ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kkswiss   
kkswiss
@kkswiss

das müsste doch dann auch z.B. für einen F430 zutreffen der mit der, als Sonderausstattung verfügbaren, Carbon-Ceramic Bremsanlage ausgestattet ist.

Muss nicht, kann aber. Wenn der Belag, Bremsbelüftung, Material der Bremsscheiben oder die Belüftung geändert ist bei 430ger (z. B. für das höheres Gewicht)

kann das Bremsverhalten völlig anders sein. So einfach kann man keinerlei Rückschlüsse ziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bill367gates   
bill367gates

Wie verhalten sich denn die kalten Carbon-Ceramic Scheiben im Vergleich zu kalten Stahl Scheiben z.B. in einem normalen 360.

Oder kann man das nicht so vergleichen?

Mal ein bißchen anders gefragt...Würdest du sagen, dass kalte Stahlscheiben besser bremsen als kalte Carbon-Ceramic Scheiben? (Gleiche Abmessungen, gleiche Bedingungen vorrausgesetzt)

Dann wären doch für jemanden, der nur ein bißchen rumfährt die Stahlscheiben erste Wahl, oder seh ich das falsch?

Ist dann nur blöd am Stammtisch, dann kann man nicht mehr sagen, dass man Carbon-Ceramic Bremsen hat :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
idontknow   
idontknow

Naja, was heißt ein bischen rumfahren... Wenn jemand ein bischen rumfahren damit definiert.. das er Sprints aufs maximal mögliche macht... voll in die Eisen geht... um die Kurve... vollstoff.... Vollbremsung... und das nur ab und an, da sind die Keramikbremsen schon erste Wahl denk ich... oder Gebirgsabfahrten.

Für reinen Stadtverkehr ist der Aufpreis der Carbonbremsen sowieso unötig, und die Stahlscheiben sind dann garantiert besser.

Ich hatte schonmal irgendwo gefragt, warum eigentlich in AMG Dickschiffen wie S65, SL65 usw keine Carbonbremse verbaut wird... damals hieß es das es für den Fahrkomfort nicht gut wäre... bzw die Dinger im Stadtverkehr quietschen wie blöd.

Von mangelnder Bremsleistung war keine Rede dabei allerdings...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
whatzmyid   
whatzmyid

Es geht ja hier in dem Thread um den 360 CS. Der hat die (CCM) Carbon-Keramik-Bremse serienmäßig. Von daher ist es müßig darüber zu diskutieren, ob Stahl oder Carbon-Keramik. Bei dem F430 hat man tatsächlich die Wahl zwischen Stahl und CCM.

Die CCM Technologie von Ferrari, wie auch die PCCB Technik von Porsche haben eines gemeinsam, und zwar das man in die Carbon-Scheiben einen Keramikanteil eingefügt hat. Was technisch extrem aufwendig ist, hat einen einzigen Grund: die Bremsperformance im kalten Zustand. Die CCM/PCCB braucht keine 600 Grad (wie die Formel 1 Technik) um erstklassig kalt zu bremsen.

In dem Test des 360 CS in der ams wurden folgende Bremswerte ermittelt:

- aus 100 km/h kalt (beladen): 35,4 m .... 10,9 m/s2

- aus 100 km/h warm (beladen): 35,4 m .... 10,9 m/s2

also absolut identische Werte.

Ich selbst fahre mit dem CS nicht zum Spaß in die Innenstadt, weil er für dieses Terrain völlig untauglich ist. Aber auf den 3 km bis ich auf der Autobahn bin, habe ich keine Probleme mit dem Kaltbremsverhalten. Stelle immer wieder fest, wenn ich das erste Mal auf die Bremse trete, dass die Bremse sehr bissig ist, im Vergleich zum 996 mit Stahlbremse.

Bin letztens den F430 mit Stahlbremse auf der Autobahn gefahren. Dessen neue Stahlbremsen sind von der Legierung neu (leichter), aber nicht besser, als die CCM. Im Gegenteil, ich hatte eine leichte Vibration, nachdem ich 2 mal von 310 km/h stark auf 80 km/h runtergebremst habe. Ok, speziell dessen Stahlscheiben waren auch nicht in Ordnung, aber die CCM ist einfach eine Klasse für sich. Da vibriert nichts, wenn sie knallheiß ist, die bremst einfach immer sensationell, egal ob sie knallheiß oder nass ist.

kkswiss pflichte ich in einem Punkt bei. Auf der Rennstrecke habe ich auch manchmal das Gefühl, dass die CCM vor der ersten Kurve nicht die volle Performance abliefert. Mag zu einem gewissen Prozentsatz auch an dem Gripniveau des kalten Reifens liegen. Aber da bremst man auch auf den Punkt aus hohen Geschwindigkeiten und da kommt es auf den Meter an. Man sollte sich vielleicht angewöhnen vor der ersten Kurve mal leicht die Bremse für zwei Sekunden schleifen lassen. Aber im Unterschied zur Stahlbremse wird die CCM immer besser, je länger man auf der Rennstrecke fährt. Die Stahlscheibe wird dagegen immer schlechter. Manche Stahlbremsen (BMW) sind so dramatisch schlecht auf dem Track, dass es keinen Spaß macht vor lauter Vibrationen überhaupt zu bremsen. Porsches Stahlbremsen sind da wiederum eine Klasse besser, aber immer noch kein Vergleich zur CCM/PCCB.

Die CCM/PCCB ist mit Abstand die überlegenere Technologie!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mbduc CO   
mbduc
Allein der Reifenverschleiss ist beim CS enorm und wenn Du überlegen musst ob zwei neue Hinterreifen für 1000 Euro drin sind oder nicht, kauf lieber den 360 Modena.

Kaufst Du Deine Reifen in der Apotheke oder was? X-)

Ich zahle für den Satz (der ja gewechselt werden sollte) für den CS diese 1000 Euro.

Sollte also jemand Reifenanfragen haben egal welcher Art kann sich bei mir mir melden. Anderes Beispiel für den Countach Hinterreifen zahlte ich letzte Woche 270 Euro pro Stück! :-))! (zzgl. MwSt.)

Kann alles verschicken lassen.

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
taunus   
taunus
Kaufst Du Deine Reifen in der Apotheke oder was? X-)

In der Schweiz sind Apothekenpreise ja nichts Ungewöhnliches... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F40org CO   
F40org
In der Schweiz sind Apothekenpreise ja nichts Ungewöhnliches... :D

Irgendwo muss es diesen "Steuerflüchtlingen" abe wieder abgenommen werden!!!

:-))!:-))!:-))!

:oops::oops::oops:

:hug:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
whatzmyid   
whatzmyid
Ich zahle für den Satz (der ja gewechselt werden sollte) für den CS diese 1000 Euro.

Mit oder ohne MwSt?

Habe für 2 Reifen HA mit Montage brutto 786,22 € bezahlt. Laut Reifenhändler war das mit einem Riesenrabatt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CP   
CP

Wie lange hält denn ein Satz beim CS bei euch jeweils?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×