Jump to content
whatzmyid

Schrempp tritt zurück

Empfohlene Beiträge

whatzmyid   
whatzmyid

Cordes will offensichtlich auch zurücktreten, weil Zetsche Vorstandsvorsitzender wird.

Ein Amerikaner übernimmt die Führung bei Chrysler.

Der Aktienkurs ist bis ca. 18.00 um 8,7% gestiegen!

Wird es jetzt besser? Was meint ihr?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WiWa   
WiWa

Moinsen

Ob es besser wird weiss ich nicht.

Aber es werden viele im Konzern und auch in der Branche etwas ruhiger werden. Viele Freunde hatte er nun nicht gerade und es werden auch in den nächsten Monaten/Jahren einige Dinge "hochkommen" die man wohl bis heute nur vermutet. Da wird es noch einige Schlagzeilen geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc
Wird es jetzt besser? Was meint ihr?

Vermutlich nicht. Die Frage ist: wer kommt nach Cordes? Der Mann hat - soweit ich das beurteilen kann - bisher alles richtig gemacht. Wenn da jetzt ein Pauschalkostensenker folgt, wird es ganz, ganz eng für die Marke Mercedes.

Der Schrempp-Rücktritt war unterm Strich zum jetzigen Zeitpunkt wohl eine gute Nachricht, der Cordes-Rücktritt eine kleine Katastrophe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
whatzmyid   
whatzmyid

Der Schrempp-Rücktritt war unterm Strich zum jetzigen Zeitpunkt wohl eine gute Nachricht, der Cordes-Rücktritt eine kleine Katastrophe.

Das sehe ich genauso, weil der Abgang von Bernhard und von Cordes kann auch von einem Weltkonzern nicht so leicht verkraftet werden.

Es sieht nicht gut aus, weil eigentlich auch Kopper abtreten müsste.

Was würde Mercedes denn weiterbringen?

Die Trennung von Chrysler, oder andere Modelle, Konzentration auf bestimmte Segmente, weitere Diversifizierung, oder Konzentration auf das Kerngeschäft, Erschließung neuer Märkte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WiWa   
WiWa
Was würde Mercedes denn weiterbringen?

...anständige Autos bauen? ... *duckundweg* --- war nicht so gemeint!

Die Trennung von Chrysler, oder andere Modelle, Konzentration auf bestimmte Segmente, weitere Diversifizierung, oder Konzentration auf das Kerngeschäft, Erschließung neuer Märkte?

"Konzentration auf bestimmte Segemente" --> genau das ist es, was ich seit Jahren wünsche.

Jeder Hans Wurst, der Autos baut, will unbedingt in jeder Nische und in jeder bekannten Kategorie ein Produkt haben. Wie bekloppt muss man eigentlich sein?

Mercedes soll weiterhin seine Schiffe wie E- und S-Klasse bauen sowie die M- und G-Klasse. Dazu ist der "Sprinter" auch schon immer da gewesen und meinetwegen auch den möchtegern-Mercedes C.

Warum um diese B und R Klasse, Vito, Vaneo, Nivea und Douglas? Dann diese A-Klasse...für den schon vorhandenen Mercedesfahrer, der seiner Tohter eine A-Klasse gönnen möchte. Ich möchte echt mal die Strategen kennenlernen.

Mit VW fangen wir erst gar nicht an, die produzieren ja für angelich jeden etwas - und was ist? T5 läuft nicht, Golf V läuft nicht, der LT gerade so, der Caddy nicht, der Phaeton nicht. Der Passat und der Touareg läuft. Dann diese zig Golfvarianten, die noch kommen sollen. Kein Mensch brauch so etwas.

Zurück zu MB. Der Marke würde die Exklusivität gut tun, nur "teure" Produkte zu verkaufen, womit man auch groß geworden ist. Die langjährige Kundschaft wird es danken.

Dann dieser Einfluß bei Maybach.

Mit der Massenproduktion der AMG-Modelle ist auch diese schöne Marke keine Prestigemarke mehr, wie sie mal vor 10 oder 15 Jahren mal war - Massenweise AMGs auf der Straße. Warum wird da reingefuscht?

Etwas weniger auf den Putz hauen, und sich auf das Wesentliche konzentrieren und wenigstens DAS gut bis sehr gut machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc W. CO   
Marc W.

Grundsätzlich kann ich Wiwa zustimmen. Allerdings bin ich mir sicher, daß einzelne Spitzen-Manager überbewertet werden. Wenn man die obersten 1.000 Mercedes-Manager nimmt, gibt es sicherlich noch sehr viele, die auch das Zeug hätten an der Spitze zu stehen. Die Frage ist halt, wie findet man die richtigen und wie selektiert man.

Persönlich finde ich es sehr gut, daß die Schrempp-Zeit ein Ende hat und für Cordes wird sich Ersatz finden. Für einen Top-Manager finde ich es außerdem ziemlich schwach die Flinte ins Korn zu werfen, nur weil der Chef wechselt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WiWa   
WiWa

Die haben wohl so viele Leichen im Keller, das man wohl 3 Jahre für das Bestatten brauch.

Der Schrempp-Clan ist nicht ohne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
whatzmyid   
whatzmyid
Grundsätzlich kann ich Wiwa zustimmen. Allerdings bin ich mir sicher, daß einzelne Spitzen-Manager überbewertet werden. Wenn man die obersten 1.000 Mercedes-Manager nimmt, gibt es sicherlich noch sehr viele, die auch das Zeug hätten an der Spitze zu stehen. Die Frage ist halt, wie findet man die richtigen und wie selektiert man.

Klar gibt es die, nur der Aufsichtsrat (AR) wird für den Vorstandsvorsitz mit Sicherheit keinen Manager aus der 2. Reihe vorschlagen, auch wenn die Topperformer bekannt wären. Der AR kann daher nur jemand aus dem Vorstandsbereich nehmen, oder von außerhalb.

Persönlich finde ich es sehr gut, daß die Schrempp-Zeit ein Ende hat und für Cordes wird sich Ersatz finden. Für einen Top-Manager finde ich es außerdem ziemlich schwach die Flinte ins Korn zu werfen, nur weil der Chef wechselt.

Cordes wurde von Schrempp für die Mercedes Car Group auserwählt. Wenn der AR Schrempp nun nicht mehr vertraut und Cordes bei der Vergabe des Vorstandsvorsitz übergeht, dann ist es vergleichbar mit der gelben Karte. Cordes könnte die ganz dicken Eichen bei der Mercedes Car Group nur mit Hilfe und Rückendeckung des AR durchsägen. Ohne deren Vertrauen würde er scheitern. Also wäre er nur konsequent, wenn er die Brocken hinschmeißt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RABBIT911   
RABBIT911
Mercedes soll weiterhin seine Schiffe wie E- und S-Klasse bauen sowie die M- und G-Klasse. Dazu ist der "Sprinter" auch schon immer da gewesen und meinetwegen auch den möchtegern-Mercedes C.

Zurück zu MB. Der Marke würde die Exklusivität gut tun, nur "teure" Produkte zu verkaufen, womit man auch groß geworden ist. Die langjährige Kundschaft wird es danken.

Dem kann man sich ohne wiederworte anschließen. :-))!

"Back to the roots" sozusagen. Es wäre schön, wenn Mercedes wieder die Marke wäre, wie sie es noch anfang der 90'er war.

Eine Modellpalette wie:

SL, S-Klasse, CL, ML, G, E-Klasse, C-Klasse und Sprinter ( Gab es da nicht den Großen und den Kleinen? ) würde Mercedes wieder auf die alte Erfolgsstraße führen.

Ein gutes Beispiel für die alten Wert ist die Tatsache, dass die Markteinführung der neuen G-Klasse verschoben wurde, weil sich das seit 25 Jahren gebaute alte Modell so gut verkauft. :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Erator CO   
Erator
...Warum um diese B und R Klasse, Vito, Vaneo, Nivea und Douglas? Dann diese A-Klasse...für den schon vorhandenen Mercedesfahrer, der seiner Tohter eine A-Klasse gönnen möchte. Ich möchte echt mal die Strategen kennenlernen.

....Der Marke würde die Exklusivität gut tun, nur "teure" Produkte zu verkaufen, womit man auch groß geworden ist. Die langjährige Kundschaft wird es danken.

Dann dieser Einfluß bei Maybach.

Mit der Massenproduktion der AMG-Modelle ist auch diese schöne Marke keine Prestigemarke mehr, wie sie mal vor 10 oder 15 Jahren mal war - Massenweise AMGs auf der Straße. Warum wird da reingefuscht?

....

Es gibt so viele Modelle und Varianten, damit sich jeder auf der Welt so ein Auto kaufen bzw. hier geht es um die Finanzierung oder Leasing dieser Fzg.

Bekanntlich macht Kleinvieh auch viel Mist. Und jeder kann sich heute ein Auto auf Pump besorgen. Der Absatz an Fzg. geht hoch. Die Banken machen gute Zinsgeschäfte. Der Kunde ist zufrieden, weil er für wenig im Monat ein neues Auto fährt. Ist ja ganz klar warum die Konzerne den Markt mit den verschiedensten Autotypen und Varianten fluten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WiWa   
WiWa
Es gibt so viele Modelle und Varianten, damit sich jeder auf der Welt so ein Auto kaufen bzw. hier geht es um die Finanzierung oder Leasing dieser Fzg.

Bekanntlich macht Kleinvieh auch viel Mist. Und jeder kann sich heute ein Auto auf Pump besorgen. Der Absatz an Fzg. geht hoch. Die Banken machen gute Zinsgeschäfte. Der Kunde ist zufrieden, weil er für wenig im Monat ein neues Auto fährt. Ist ja ganz klar warum die Konzerne den Markt mit den verschiedensten Autotypen und Varianten fluten.

Zum Teil hast Du ja recht, aber ich sehe, das die Verantwortlichen überhaupt keinen Überblick mehr haben, was, wo, wie und wann und vor allem für wen produziert wird. Man hat die Grenze des Machbaren nicht gesehen und auch mit bravur übertrieben.

Da werden einige, egal bei welchem Hersteller, morgens ordentlich die Knie zittern, weil sicherlich vieles nicht so läuft wie geplant - weil es die Kunden nicht haben wollen bzw. keinen Absatzmarkt findet, wie man sich erhofft hat.

Die Banken und wenige Hersteller verdienen sich die Taschen voll. Aber der wichtige Händler um die Ecke bleibt auf der Strecke sowie der blöde Kunde, der es nicht mal merkt, das er voll darauf reinfällt.

Zu MB: Gerade gestern für wenige Meter den neuen S55AMG gesehen/gefahren und reingesetzt. Mir kommt da Null Feeling für eine Luxusklasse auf. Da hilft auch nicht das bischen mehr Leder oder das AMG-Emblem.

Klasse statt Masse -> dahin muss MB zurück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Erator CO   
Erator
Zum Teil hast Du ja recht, aber ich sehe, das die Verantwortlichen überhaupt keinen Überblick mehr haben, was, wo, wie und wann und vor allem für wen produziert wird. Man hat die Grenze des Machbaren nicht gesehen und auch mit bravur übertrieben.

Da werden einige, egal bei welchem Hersteller, morgens ordentlich die Knie zittern, weil sicherlich vieles nicht so läuft wie geplant - weil es die Kunden nicht haben wollen bzw. keinen Absatzmarkt findet, wie man sich erhofft hat.

Die Banken und wenige Hersteller verdienen sich die Taschen voll. Aber der wichtige Händler um die Ecke bleibt auf der Strecke sowie der blöde Kunde, der es nicht mal merkt, das er voll darauf reinfällt.

Zu MB: Gerade gestern für wenige Meter den neuen S55AMG gesehen/gefahren und reingesetzt. Mir kommt da Null Feeling für eine Luxusklasse auf. Da hilft auch nicht das bischen mehr Leder oder das AMG-Emblem.

Klasse statt Masse -> dahin muss MB zurück.

Zu MB gebe ich Dir absolut Recht. Das ist unsere Meinung, die auch für uns spricht und andere. Dennoch wird durch Marktanalyse und Strategie immer doch der richtige Kunde angesprochen und gefunden.

Nehmen wir die R-Klasse. Der USA Markt wird DC das Auto nur so abkaufen als wenn es morgen kein Benzin mehr geben wird. Ich denke Du warst schon in den Staaten und konntest subjektiv bewerten auf was die Amis stehen bzw. was sie wollen. Hier hat DC genau das Produkt entwickelt um den gewünschten Absatz zu erzielen. Die anderen R-Klass Fzg. die in Europa verkauft werden machen hier wahrscheinlich nur einen kleinen % Einfluss.

Ich denke Du verstehst was ich meine, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846
Zu MB gebe ich Dir absolut Recht. Das ist unsere Meinung, die auch für uns spricht und andere. Dennoch wird durch Marktanalyse und Strategie immer doch der richtige Kunde angesprochen und gefunden.

Nehmen wir die R-Klasse. Der USA Markt wird DC das Auto nur so abkaufen als wenn es morgen kein Benzin mehr geben wird. Ich denke Du warst schon in den Staaten und konntest subjektiv bewerten auf was die Amis stehen bzw. was sie wollen. Hier hat DC genau das Produkt entwickelt um den gewünschten Absatz zu erzielen. Die anderen R-Klass Fzg. die in Europa verkauft werden machen hier wahrscheinlich nur einen kleinen % Einfluss.

Ich denke Du verstehst was ich meine, oder?

R-Klasse: in Europa so notwendig wie ein Kropf-in den Staaten sicher der Renner.

Neue M-Klasse: ein wirklich schickes Auto, das Design wird man aber schnell satt haben.

Neue S-Klasse: Ganz schnell den in Übersee so erfolgreichen 7er kopieren, auf Daimler quälen und Verbreiterungen ala 70er Jahre dranpappen-Irmscher hat damit damals gut verdient. Aus einem harmonischen Auto hat man endlich ein unharmonisches gemacht....traurig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WiWa   
WiWa

Moinsen

Du kennst den Spruch: Vertraue nie einer Statistik, die Du nicht selber gefälscht hast.

Die Jungs aus der MB-Marketing- und Planungsabteilung vertrauen doch auf die angeblichen unabhängigen Umfragen von 1.000 oder 10.000 Personen - ich persönlich gebe keinen Cent auf diese Ergebnisse, weil das absolut keine Aussage für den Rest der Bevölkerung gibt.

Möchte nicht wissen, wieviele Hoch- und Tiefstapler da die Fragen beantworten.

Ein nicht geringer Teil an Beeinflussung ist von den Medien auszugehen. Wie schon mal angesprochen, solange sich Millionen Bürger die Käseblätter täglich kaufen, glauben die auch an die Werbebotschaft, das man sich unbedingt so ein Wagen kaufen muss und überhaupt, ist es gerade cool oder in - weil evtl. der Nachbar auch so einen bestellt.

Drüben war ich erst vor kurzem.

Da gibt es aber auch viele Modelle, die auch nur dort angeboten werden. Sieh Dir doch mal Ford oder Chrysler an. Auch Infinity läuft drüben super (und auch für diesen Markt entwickelt) - dann war es das aber auch.

Was soll es bringen, wenn wirklich wenige Käufer von einem MB-Modell zu einer R- oder B-Klasse wechseln? Evtl. sogar auf ein größeres Modell als Neuwagen verzichten? Ich denke, alle Hersteller verdienen an den großen Modellen mehr als an den Einsteiger und Volumenmodellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast peep show   
Gast peep show

da können ruhig noch einige andere gehen, wenn mit denen der aktienkurs ähnlich steigt...traumhaft. :-))!:-))!:-))!:-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mat01 CO   
mat01

der abgang von Schremp ist das beste was DC passieren konnte.

interessant sind die umstände, ich denke wir werden in den nächsten wochen noch einige brisante news lesen dürfen.

dass Cordes geht halte ich für nicht sehr wahrscheinlich, er war zwar ein zögling Schremps aber der aufsichtrat wird ihn mit dem nachfolge von Zetsche anfüttern.

ich habe es schon einmal irgendwo geschrieben, Schremp war einer grössten kapitalvernichter, der ironischerweise mit dem schlagwort "sharholder-value" (besser wäre stock-option-value gewesen :evil: )angetreten ist.

für den aktionär ist gestern ein traum in erfüllung gegangen, vorallem der nicht-einzug in den AR setzt ein deutliches zeichen, das sich andere deutsche kapitalgesellschaften genau ankucken sollten.

Zetsche selbst halte ich für überaus fähig und denke, dass DC den turnaround schaffen kann bzw. bereits auf dem besten weg ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Einsteiger   
Einsteiger

Schrempp hat ca. die Hälfte des Wertes des Unternehmens vernichtet. Das muss man sich mal vorstellen.

Zum Thema Absatzzahlen:

Wenn die Autos gut sind, kommen die von selbst.

Das hat Mercedes aber wohl noch nicht begriffen.

Zum Thema Chrysler:

Das mag ja für die USA eine ganz interessante Idee gewesen sein, aber welcher normale Deutsche kauft sich bitte einen Chrysler? Hoher Verbrauch, knirschendes Plastikcockpit, schlechte Qualität, überteuert, etc.

Man muss sich nur mal den Bericht über den Crossfire von TopGear anschauen. Schlechter wurde wohl noch kein Auto bewertet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
taunus   
taunus
Man muss sich nur mal den Bericht über den Crossfire von TopGear anschauen. Schlechter wurde wohl noch kein Auto bewertet.

Und genau dieser wird übrigens komplett in Deutschland gebaut...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
whatzmyid   
whatzmyid

dass Cordes geht halte ich für nicht sehr wahrscheinlich, er war zwar ein zögling Schremps aber der aufsichtrat wird ihn mit dem nachfolge von Zetsche anfüttern.

Dadurch, dass er schon laut über einen Weggang nachgedacht hat, hat er seine Position schon geschwächt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×