Jump to content
itf joegun

Setup Bilstein PPS9 für NS und 330i

Empfohlene Beiträge

itf joegun   
itf joegun

Hi Ihr lieben,

nachdem ich nun mein PSS9 habe, würde ich das gerne für die NS vernünftig einstellen.

Selbst wenn mir keiner genau die Einstellung sagen kann, dann könntet Ihr mir aber vielleicht sagen wie ein Setup GRUNDSÄTZLICH auszusehen hat. Also VA hart / HA weich oder umgekehrt und was das für Auswirkungen haben könnte.

Im Moment sind meine Einstellungen für den Normalbetrieb VA6 und HA7 (wobei 1 hart und 9 weich) ist. Mein freundlicher sagte für die NS hätte Bilstein bei meinem Auto VA5 und HA7 vorgeschlagen... mir kommt das aber fast zu weich vor, zumindest beim Testen auf normalen Landstrassen...

Ist den bei der NS grundsätzlich eher eine weichere Dämpfereinstellung vorzuziehen als bei anderen Rennstrecken? Ich vermute mal ja...

Danke vorab für eure Hilfe...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
M_M_M   
M_M_M

Auf der Nordschleife ist wegen der Bodenwellen eher eine etwas weicher Abstimmung erforderlich.

Wichtig ist generell vor allem, daß Du hinten nicht zu hart wirst.

Gruß

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846

Auf der Nordschleife eher ein weicheres setup-sonst hüpfst Du über die Bodenwellen und hast hinten keine Traktion...

Tu Dir einen Gefallen-fahr erstmal mit dem Straßensetup. Alles, was Du härter drehst macht die Reaktionen auch "giftiger". Wenn ich alles richtig in Erinnerung habe fährst Du erst zum 2. Mal hin-da kommt es eh nicht sooo auf die Abstimmung an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
itf joegun   
itf joegun

Ha, AlpinaB8 Du irrst, bin schon das dritte mal dort :D

Am 30.05 und 31.05. bin ich ebenfalls dort für ein Fahrertraining im Sicherheitszentrum und abends möchte ich einfach noch ein bissel fahren.

Ich werde Deinen Rat aber beherzigen und das Setup erst mal so lassen. Mir gings aber auch eher darum festzustellen ob mein Strassensetup überhaupt ansatzweise richtig ist. Wenn Ihr alle gesagt hättet "mach vorne weich und hinten hart" dann hätte ich es verstellt. Aber rein von der Überlegung her das der Hecktriebler ja hinten in die Knie gehen muss wenn man beschleunigt dachte ich mir das ich richtig liege...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MSportler   
MSportler

Ich kann Dir vorne 4 und hinten 2 empfehlen, hat sich für mich sehr bewährt! :-))!

Generell fahre ich hinten härter als vorne, momentan teste ich auf der Landstrasse vorne 2 hinten 1, und ist sogar noch agiler und positiver geworden. Bodenwellen im Alltag sind dann halt wirklich spürbar, aber hüpfen tut der nicht. Ok habe das PSS9 für den M3, daher etwas anderst, aber ja, das ist mal meine ERfahrung dazu :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846

In iesem Stadium der Erfahrung auf der Nordschleife ist das Setup zweitrangig....deshalb erstmal lassen, was man gewohnt ist-fahren-sagen was stört-dann neu einstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
itf joegun   
itf joegun

@Msportler

Das Härteste was ich beim PSS9 bis jetzt getestet habe war VA 2 und HA 5. Das war relativ hart, aber vom Gefühl her noch ok. Kann ich aber als Strassensetup nicht für länger so machen das würde mich abnerven auf die Dauer...

Ist das den begründbar bei einem Hecktriebler auf der HA ein härteres bzw. sehr hartes Setup zu fahren? Oder muss man hier VA und HA komplett unabhängig von einander betrachten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Z3Silver   
Z3Silver

Generell muss ich Alpina Peter zustimmen, du solltest die Abstimmung erstmal so lassen.

Die Einstellung von MSportler solltest du tunlichst unterlassen, dadurch wird der Wagen übersteuernd, zumal für die NS die Dämpfung dann schon zu straff ist.

Prinzipiell ist eine neutrale bis ganz leicht übersteuernde Abstimmung zwar die schnellste, aber nur von Profis wie M. Schuhmacher o. Walter Röhrl zu händeln :wink:

Mein Tip: Vorne immer eine Nr. härter fahren als hinten, so bleibt der Wagen leicht untersteuernd und du hast hinten noch genug Traktion.

Fahr erstmal mit dem Straßensetup ein paar Runden, wenn du dann daß Gefühl hast, der Wagen ist zu weich, würd ich jeweils vorn und hinten, eine Nr. härter probieren.

Denke immer daran, daß sich die Reifen auch entsprechend aufheizen, dadurch kann ein neutral ausgelegtes Auto, auf einmal ebenfalls übersteuern....also immer langsam rantasten :wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
itf joegun   
itf joegun

@Z3Silver

Danke für die Hinweise. Ich werde versuchen sie zu beherzigen... ich lass das Setup erst mal so, das Ganze ist ja schnell zu verstellen wenn nötig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MTT   
MTT

Traktion haben die E46 mit PSS9 mehr als ausreichend, ich würde vorne 2 und hinten 1 fahren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
streicher   
streicher

Eine Frage die auch zum Thema paßt...

einige Marken bieten doch eine "Nordschleifenabstimmung" für deren Gewindefahrwerke an, zumindest bei KW möglich (Bilstein auch?)..taugt das eigentlich was? Immerhin will KW 230€ dafür haben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846
Traktion haben die E46 mit PSS9 mehr als ausreichend, ich würde vorne 2 und hinten 1 fahren

Du bist ja auch verrückt, was die Nordschleife angeht-und die Bezeichnung Anfänger wäre für Dich minimal daneben....Du würdest vielen hier auch im 02 um die Ohren fahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MTT   
MTT

Du bist ja auch verrückt, was die Nordschleife angeht-und die Bezeichnung Anfänger wäre für Dich minimal daneben....Du würdest vielen hier auch im 02 um die Ohren fahren.

dar Mattes ist aber seit seiner kleinen Änderung am Fahrwerk mehr als Happy, der hatte ständig ein smilen auf den Lippen und hat nicht einmal mehr übers Fahrverhalten geklagt :wink: , so muss es sein :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Saphir   
Saphir

Ich würde für den Anfang eine einstellung einstellen und daran erstmal die nächsten 20 runden nichts ändern. Du musst erstmal erfahrung sammeln. erst, wenn du die strecke drin hast merkst du, ob du durch das fahrzeug unter oder übersteuern hast, obs zu weich oder zu hart ist.

Ich würde es für den anfang mehr auf untersteuern einstellen, dann hast du weniger schweiss auf der stirn :)

Beginne mal mit 2-3 oder 3-4, da kannst Du nix falsch machen. stop auch keine zeiten, konzentrier dich NUR auf die linie und auf sauberen fahrstil. keine experimente, auch wenn du denkst nach 10 runden hast du's raus. es geht meist von alleine schnell, wenn du die linie triffst.

wenn du die strecke drin hast und dir was am fahrwerk nicht gefällt dreh nur an einer achse und nicht an beiden gleichzeitig. Veränder dabei auch nicht den reifendruck, sonst hast du nachher änderungen, die sich evtl. überlagern und du weißt nicht, wieso das auto nun unter der übersteuert!!

Der 330i wird immer tendenziell untersteuern und mit der kontrollierbaren leistung auch unkritisch sein. dennoch gibts am ring keine kurve, wo noch keiner abgeflogen ist...

Also lieber weich starten, dann ists auch weniger anstrengend, du hast mehr freiraum am grenzbereich und kannst mehr über gas und lenkrad am untersteuern arbeiten.

Viel Spaß :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MTT   
MTT

Ich würde es für den anfang mehr auf untersteuern einstellen, dann hast du weniger schweiss auf der stirn :)

Viel Spaß :-))!

bei diesen Werten hast aber verdammt viel untersteuern, denn ein Auto untersteuert auf der NS viel viel mehr als auf der Landstraße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MSportler   
MSportler

Also für mich ist war die Einstellung vorne härter als hinten ein reines Gehoppsel, obschon er leicht untersteuernd wirkte, aber hinten härter als vorne ist für mich PERSÖNLICH das Optimum. Nun mit hinten 1 und vorne 2 ist es auf der Landstrasse genial, Grip hinten habe ich genug, und wenns dann noch etwas "gemütlicher" sein sollte, dann hinten 2 und vorne 4. Ich kann gerne nochmals den umgekehrten Weg mal versuchen, da ich dies am letzten E46 m3 getestet habe, nicht aber an diesem spezifischen Fahrzeug.

Gruss MArco :wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
itf joegun   
itf joegun

@All

Danke erstmal für die Tips, ich muss nur noch filtern was im MOMENT für mich brauchbar ist (bin wie schon festgestellt neu bei der NS). Daher nochmal eine Frage:

Kann jemand berichten wie die original Abstimmung vom M2 Sportfahrwerk ab Werk ist (vorne hart, hinten weicher?)? Bis jetzt bin ich ja nur mit diesem Fahrwerk gefahren.

Kann man die Stellungen vom PSS9 in M2 Fahrwerk "übersetzten", damit ich einen Anhaltspunkt habe wo ich mich gerade überhaupt bewege? Ich behaupte mal meine momentane Einstellung kommt dem M2 relativ nahe ( VA6/HA8 )... zumindest ist das vom Gefühl her so.

Was absolut seltsam war, das ich beim Testen vom Landstrassensetup festgestellt habe das an der VA >6 hoppeliger ist als wenn ich auf 6 oder darunter stelle. Das Grundsetup vom freundlichen war nämlich eigentlich ok, aber beim abziehen der blauen Überzieher hat sich das natürlich prompt verstellt, von daher konnte ich nur sagen wie die Grundeinstellung von der HA war.

Ich habe dann von weich nach hart getestet und es fuhr sich von 9-7 immer schlechter als am Anfang. Erst als ich bei 6 war hat es dann plötzlich aufgehört zu hoppeln. Es hat sich auch bestätigt das es die Grundeinstellung war, Mech war in Urlaub, daher habe ich die Info erst spät bekommen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846
dar Mattes ist aber seit seiner kleinen Änderung am Fahrwerk mehr als Happy, der hatte ständig ein smilen auf den Lippen und hat nicht einmal mehr übers Fahrverhalten geklagt :wink: , so muss es sein :-))!

Mattes ist ebensowenig Anfänger-der mindestens genauso "verrückt" wie Du. Ich sage nur Hatzenbach...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DriftManiac   
DriftManiac

Ich fahre auf meinem M346 VA:5 HA:3 wobei ich die Härte der HA je nach Reifen um einen Klick hin oder her korrigiere (Untersteuern vermeiden).

Für den Komfort ist die Härte der VA entscheidend.

Bei 19" Felgen ist 5 oder 4 OK, bei 18" kann man eine Stufe härter fahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846

Ihr habt einen M3-mit einer differenten Achsgeometrie, Anderen Spurweiten, anderen Felgen- und Reifenbreiten.

Ich halte diese Tips für nicht brauchbar. Alle haben sich offensichtlich schon länger mit dem Fahrwerk auseinandergesetzt...

Wenn man die Erfahrung auf der Nordschleife hat und seine Schlüsselstellen kennt und das Fahrerlebnis in Fahrwerksveränderungen übersetzen kann sollte man sich ein Wochenende Zeit nehmen und bei einem Weichen Setup anfangen und es immer weiter in Richtung hart trimmen.

Aber für jemanden, der deutlich unter 200 Runden Nordschleife hat und der die Linie nicht kennt sind solche Dinge erstmal irrelevant. Je härter ein Fahrwerk desto schmaler der Grenzbereich. Es kommt erstmal auf Sicherheit an. Linie lernen, Einlenk und Bremspunkte erarbeiten, die Strecke einprägen. Darauf kommt es jetzt an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Saphir   
Saphir
bei diesen Werten hast aber verdammt viel untersteuern, denn ein Auto untersteuert auf der NS viel viel mehr als auf der Landstraße

I know, aber das finde ich am anfang auch besser so. Wenn du den wagen gleich neutral einstellst und dann am schwedenkreuz oder PG2 merkst, dass du etwas zu schnell bist ist das ekliger, als wenn die kiste etwas untersteuert, du die lenkung aufmachst und vom gas gehst und der wagen wieder in der spur ist. so kannst du dich auf sauberes einlenken konzentrieren, was das untersteuern noch bekämpft, fährst damit sauberer, hast weniger reifenverschleiss vorne :) und bist dennoch relativ flott.

Nach 20 runden Erfahrung hast du dann natürlich recht. Mehr neutral einstellen und weg vom untersteuern, also hinten 1 oder 2 stufen härter als vorne und dann wirst du automatisch schnell.

Wir sind mit nem 330ciA absolut serie schon 8:55BTG gefahren. Mit nem schalter und nem gut abgestimmten B16 dürfte da irgendwann durchaus ne zeit um die 8:35 drin sein. aber nur die ruhe...zeit stoppen ist immer gefährlich ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jackpot   
jackpot

Prinzipiell ist eine neutrale bis ganz leicht übersteuernde Abstimmung zwar die schnellste, aber nur von Profis wie M. Schuhmacher o. Walter Röhrl zu händeln :wink:

Blödsinn!

Ich bin zwar nicht Schumi, aber ich liebe auch eine leichte Übersteuertendenz und komme ausgezeichnet klar damit!! Untersteuern hingegen treibt mir den Schweiß auf die Stirn. Ich hasse untersteuernde Autos, damit komme ich überhaupt nicht zurecht.

Obwohl Jochen meine Einstellungen bereits kennt, möchte ich sie zur Vervollständigung auch noch nennen - vielleicht werden noch andere PSS9 Besitzer oder Interessenten diesen Thread lesen:

VA 6, HA 4 auf 19 Zoll Felgen und mit H&R-Stabis (eingestellt auf möglichst wenig Seitenneigung, wobei diese Wirkung eher marginal ausfällt :-(((° ...).

Diese Einstellung entspricht in der Härte etwa dem M-Technik-Fahrwerk ab Werk. Ich würde gerne härter fahren - aufgrund einer ausgewogenen Alltagstauglichkeit auch auf schlechten Straßen ist diese Einstellung aber ein guter Kompromiss.

Ansonsten gebe ich Peter und Gernot Recht! Langsam beginnen, die richtige Linie suchen und nur eine Achse nach der anderen ändern, damit Du die Wirkung auch zuordnen kannst. Gefühlsmäßig würde ich auf der NS auch eine weichere Einstellung als auf einem topfebenen Kurs vornehmen.

Übrigens: Kriechst Du für die Änderungen unter's Auto oder wie korrigierst Du das Setup vor Ort?

LG Jackpot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
itf joegun   
itf joegun

@Jackpot

Mittlerweile klappt das ganz gut, einfach Wagenheber ran, hochkurbeln, mit einem Stück 200er Schleifpapier um die blauen Gummidinger langen damit man nicht abrutscht, abziehen, einstellen, aufstecken. Hinten gehts leichter da die dummen Gummidinger nicht dran sind.

Dauert alles in allem etwa 10 Minuten für alle Rädchen zum Einstellen... ich arbeite an 9:30 :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TinoS3   
TinoS3

... ich kan "alpinab846" in seinen Antworten nur zustimmen !! :-))!

..habe das PSS9 letztes Jahr ebenfalls im E46 M3 gefahren und habe auch

sehr lange, trotz langjähriger Nordschleifenerfahrung, gebraucht um das für "mich" passende Setup zu finden !! 8)

Tut euch selbst den Gefallen, ich meine diejenigen, die erst noch Erfahrung mit und auf der Nordschleife sammeln, fangt mit einer "relativ" weichen Abstimmung an, da ist das Fahrzeug noch ein wenig gutmütiger, und spult erst mal ein paar 12er Tickets ab und lernt die Linie kenne !! :-o

Anschließend wenn ihr auch mal schneller unterwegs seit, kommt ihr und euer Fahrzeug auch an Grenzen, an denen sich Fahrwerkseinstellungen RICHTIG bemerkbar machen !! X-)

.. und dann heißt es: " Learning by Doing " ud jedem sein Setup !!

Gruss Tino

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×