Jump to content
Acutus

Audi RS6 von Digit-Power ,mit 510PS

Empfohlene Beiträge

Acutus   
Acutus

Hy Zusammen O:-)

Was haltet ihr vom Tuner Digit-Power in der Schweiz ?

Da ich mich nun, Endgültig entschlossen habe, von BMW auf Audi

Umzusatteln , und ich es, ernsthaft in betracht ziehe, von Digit-Power

einen Audi RS6 kombi, mit den besagten 510PS zu kaufen, suche ich

nach Informationen, über die Haltbarkeit ,und Leistung von Digit-Power-

Tuning.

Hatte vielleicht jemand ,hier vom Board, bereits das vergnügen

einen Audi RS6, von Digit-Power Probe zu fahren ? oder gar einen

in der Garage stehen? :D

Bin über jede Info Dankbar!

Gruss Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kaboy   
Kaboy

Hallo zusammen,

erlaube mir, mich vorzustellen: bin Münchner, fahre RS6, lese seit einiger Zeit mit und finde das Forum sehr interessant.

Das Thema Haltbarkeit von Motoren mit Chiptuning treibt mich auch um. Erwäge auch, meinen RS6 auf wenigstens 505 PS aufzublasen. Daher habe ich mich heute hier registriert... Ein Meister bei meinem Audi-Händler rät dringend von ABT ab (ein Kunde hatte massiv Ärger), ein anderer Meister schwört auf ABT, ein Freund sagt, ich soll zu MTM gehen, B&B klingt auch nett, aber am Ende bauen wohl alle einen Chip ein, dessen Änderungen, mehr oder weniger gleich sind (Ladedruck rauf und ein bißchen Kennfeld verbessern), stelle ich mir in meiner Laiensicht so vor... - oder?

Also: danke vorab auch von mir an alle, die zu den genannten Tunern, zu DigiTec und auch zu anderen was sagen. Die alten Beiträge hierzu habe ich zwar kiloweise gelesen, bin aber auch nicht wirklich schlauer.

Was ich nicht brauchen kann, ist ein runinierter Motor und den ganzen Streß...

Andererseits hatte ich kürzlich den Spaß, zweimal (!) ein Beschleunigungsrennen gegen einen Porsche Carrera 4S souverän zu gewinnen und mich ganz erfolgreich gegen den Porsche Turbo auf der Autobahn im oberen Bereich zu behaupten und frage mich, ob und was die 50 Pferde mehr wirklich bringen.

Grüße an alle hier,

Kaboy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TaKeTeN   
TaKeTeN

Chiptuning ist in gewisser weise auch Glaubenssache! Wenn ein Motor kaputt gehen will dann macht er das auch ohne Chip. Wenn ich RS6 fahren würde würde ich wahrscheinlich zu MTM gehen. Die arbeiten relativ nah mit Audi zusammen und wirken seriös. Allerdings zahlt man den Namen auch, wobei ich denke dass man als RS6 Fahrer hier nicht auf jeden Cent schaut...

Das Hauptproblem beim Chiptunen ist, soweit ich das mitlerweile herausgelesen habe, nicht, dass sich der Motor verabschiedet, sondern dass sich die Turbolader verabschieden, was wiederum von unverhältnismäßig hohem Ladedruck kommt bzw kommen kann.

Durch den höheren Ladedruck müssen die Turbos höhere Drehzahlen fahren, "überdreht" man sie gibts nen Schaden.

Ich hab mein Auto bei nem kleinen Tuner chippen lassen und konnte somit mitbestimmen ob ich es "vernünftig" oder "unvernünftig" haben will. Ich hab mich damals für die "vernünftige" Variante entschieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
r3b1   
r3b1

Wieso hat sich bis jetzt kein Tuner an größere Umbauten gewagt (größere Turbolader+Ladeluftkühler usw.) 600-800 PS würden sich wahrscheinlich realisieren lassen :D. Der 580 PS MTM scheint momentan das maximum zu sein :-?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ethan Hunt   
Ethan Hunt
Wieso hat sich bis jetzt kein Tuner an größere Umbauten gewagt (größere Turbolader+Ladeluftkühler usw.) 600-800 PS würden sich wahrscheinlich realisieren lassen :D. Der 580 PS MTM scheint momentan das maximum zu sein :-?

Antwort:

Das Automatik-Getriebe ist nicht für ein so hohes Drehmoment ausgelegt.

Selbst ABT gibt für das 505PS chippen nur eine Gewährleistung bis 60.000km bei ''gerademal'' 630-640NM.

Der MTM RS6 CS hat ein modifiziertes Handschaltgetriebe, nur so ist das zu realisieren.

Gruß

Max

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fab   
Fab
Der 580 PS MTM scheint momentan das maximum zu sein :-?

Ein bisschen mehr gibt es schon noch :)

Leistungsstufe 3 - 4.2 V8 Biturbo 331kW (450 PS) Motortyp: BCY

Artikel Nr. 10 11 03 540. 2

Stufe 2 zuzüglich: SPORTEC-Turbolader K04.600, Ansaugrohre, verstärkte Wasserkühlung, Sportnockenwellen, zusätzliche Getriebeanpassung, Motorfeinbearbeitung, Zylinderköpfe, inkl. Leistungsmessungen

Max. Leistung: 440 KW (600 PS) @ 6500 RPM

Max. Drehmoment: 680 NM @ 3700 RPM

Max. Geschwindigkeit: ca. 329 km/h

Max. Beschleunigung: ca. 3.9 Sekunden von 0-100 km/h

bzw.

B&B RS6 V8 4.2 Turbo ca.478 kW / 650 PS

Drehmoment ca.760 Nm bei 2.800 U/min

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bibiturbo   
bibiturbo
Hallo zusammen,

erlaube mir, mich vorzustellen: bin Münchner, fahre RS6, lese seit einiger Zeit mit und finde das Forum sehr interessant.

Das Thema Haltbarkeit von Motoren mit Chiptuning treibt mich auch um. Erwäge auch, meinen RS6 auf wenigstens 505 PS aufzublasen. Daher habe ich mich heute hier registriert... Ein Meister bei meinem Audi-Händler rät dringend von ABT ab (ein Kunde hatte massiv Ärger), ein anderer Meister schwört auf ABT, ein Freund sagt, ich soll zu MTM gehen, B&B klingt auch nett, aber am Ende bauen wohl alle einen Chip ein, dessen Änderungen, mehr oder weniger gleich sind (Ladedruck rauf und ein bißchen Kennfeld verbessern), stelle ich mir in meiner Laiensicht so vor... - oder?

Also: danke vorab auch von mir an alle, die zu den genannten Tunern, zu DigiTec und auch zu anderen was sagen. Die alten Beiträge hierzu habe ich zwar kiloweise gelesen, bin aber auch nicht wirklich schlauer.

Was ich nicht brauchen kann, ist ein runinierter Motor und den ganzen Streß...

Andererseits hatte ich kürzlich den Spaß, zweimal (!) ein Beschleunigungsrennen gegen einen Porsche Carrera 4S souverän zu gewinnen und mich ganz erfolgreich gegen den Porsche Turbo auf der Autobahn im oberen Bereich zu behaupten und frage mich, ob und was die 50 Pferde mehr wirklich bringen.

Grüße an alle hier,

Kaboy

Also, wie Du Dich "im oberen Bereich" erfolgreich gegen einen Porsche Turbo (ich unterstelle mal ein aktuelles Modell) behauptet haben willst, möchte ich wirklich mal wissen.

Ich bin den RS6plus zwar nur einige 100km zur Probe gefahren (habe danach einen A8 gekauft). Aber das Auto ist um Welten langsamer als der turbo. Und das schon im Bereich 100-200km/h. Darüber lässt sich der Unterschied nur noch in Galaxien beschreiben.

Der turbo ist eine komplett andere Welt. Subjektiv liegt der RS6plus zwischen meinem A8 mit 4.0TDi und meinem Turbo (der allerdings die WLS mit 450PS hat). Von den Messwerten übrigens auch, wenn ich nachrechne: der A8 braucht von 0-200 ca. 26 Sekunden, der RS6plus ca. 19, der turbo ca. 13.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kaboy   
Kaboy

Erstmal danke für die Kommentare zum Thema Chip! Werde noch ein paar abwarten und mir dann ein Urteil bilden.

Was den Porsche betrifft: ich schrieb nichts von 0-200 Km/h sondern vom oberen Bereich (200 Km/h aufwärts). Es war auf der Autobahnstrecke von München bis nach Seeshaupt, dort kam er mir nicht davon. Das ist halt Fakt. Zufällig fuhr er in genau dieselbe Klinik – auch jemanden besuchen – und auf dem Parplatz haben wir uns nett unterhalten. Er sagte, er sei voll geheizt... Was soll ich sagen? Entweder ich fahre besser oder riskanter oder der RS6 ist doch nicht so lahm oder der Porsche doch nicht so schnell. Letzlich ist's ja egal, aber bin ich falsch informiert?

Porsche: 6 Zylinder, 3,6 Liter Biturbo, 420 PS. 1630 Kilo leer.

Audi: 8 Zylinder, 4.2 Liter Biturbo, 450 PS. 1950 Kilo leer.

Warum soll der Porsche soviel besser gehen, wenn die Massen in Schwung sind? Beim Abzug sehe ich's ja ein...

Macht's nicht bei hohem Tempo auch was aus, daß er 18er, ich 19er Reifen habe?

Nur einst steht fest: seine Bremsen sind besser! :-o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Psychodad   
Psychodad

Also warst du im Windschatten. Damit haben wir es doch schon. Im Windschatten dranbleiben ist aber auch das höchste der Gefühle. Der Porsche hat einen besseren Cw-Wert als der RS6. Nebeneinander sollte das Ergebnis ziemlich klar aussehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bibiturbo   
bibiturbo
Erstmal danke für die Kommentare zum Thema Chip! Werde noch ein paar abwarten und mir dann ein Urteil bilden.

Was den Porsche betrifft: ich schrieb nichts von 0-200 Km/h sondern vom oberen Bereich (200 Km/h aufwärts). Es war auf der Autobahnstrecke von München bis nach Seeshaupt, dort kam er mir nicht davon. Das ist halt Fakt. Zufällig fuhr er in genau dieselbe Klinik – auch jemanden besuchen – und auf dem Parplatz haben wir uns nett unterhalten. Er sagte, er sei voll geheizt... Was soll ich sagen? Entweder ich fahre besser oder riskanter oder der RS6 ist doch nicht so lahm oder der Porsche doch nicht so schnell. Letzlich ist's ja egal, aber bin ich falsch informiert?

Porsche: 6 Zylinder, 3,6 Liter Biturbo, 420 PS. 1630 Kilo leer.

Audi: 8 Zylinder, 4.2 Liter Biturbo, 450 PS. 1950 Kilo leer.

Warum soll der Porsche soviel besser gehen, wenn die Massen in Schwung sind? Beim Abzug sehe ich's ja ein...

Macht's nicht bei hohem Tempo auch was aus, daß er 18er, ich 19er Reifen habe?

Nur einst steht fest: seine Bremsen sind besser! :-o

Ich möchte Dich ja nicht enttäuschen, aber oberhalb von 200 beschleunigt der RS6plus (ich glaube, der hat sogar 480PS?) *extrem* langsam. Bis 220 geht es noch, aber danach ist der Tempozuwachs äußerst moderat. Im turbo fliegt der Tacho bis 270/280km/h. Das sind Welten... Und soviel macht das Powerkit das mein Auto hat bestimmt nicht aus. Auch die normale 420PS-Version ist unheimlich schnell.

Bei meinem RS6-Test konnte ich die 280km/h nur mir sehr langem Anlauf erreichen.

Kleiner Tip: Fahre mal einen Turbo probe, das definiert die Maßstäbe neu. Das Auto ist ein Teufel, der auf fast allen Strassen fast keine Konkurrenz hat.

P.S.: Was mir am RS6 sehr gut gefallen hat, ist die für ein so großes Auto erstaunliche Handlichkeit und Präzision. Da schlägt er den E55 AMG z.B. um Längen. Auch Optik und Sound (allerdings nur im Stadtverkehr) sind super.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bibiturbo   
bibiturbo
Also warst du im Windschatten. Damit haben wir es doch schon. Im Windschatten dranbleiben ist aber auch das höchste der Gefühle. Der Porsche hat einen besseren Cw-Wert als der RS6. Nebeneinander sollte das Ergebnis ziemlich klar aussehen.

Bei RS6 und 996TT hilft auch der Windschatten nichts...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kaboy   
Kaboy

Oops, scheint, ich habe ein Heiligtum angepinkelt... Wollte niemandem zu nahe treten! Finde nicht, daß der RS6 ab 220 langsam beschleunigt aber wie dem auch immer sei. Im Porsche sitzt man ja auch viel tiefer, das macht den Eindruck extrem härter. Hatte einen Maserati Ghibli Cup, da war das auch so... Meine Frage bezog sich aber aufs Tunen und daraus erseht Ihr, daß ich's auch gerne noch etwas schneller hätte. :wink:

Ich fass mal zusammen: B & B ist wohl nicht so der Hit, MTM hat hier Fans. Was ist mit ABT und DigiTec und gibt's noch andere?

Wo geht man hin, um das Ganze messen zu lassen?

Beste Grüße,

ach ja: werde den Portsche mal probefahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846

Wimmer...auch ein Tuner aus Solingen.

Ihr denkt immer daran, daß man nicht Äpfel mit Birnen vergleicht... Der RS6 wiegt fast eine halbe Tonne mehr als ein Porsche Turbo.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pilzmann   
Pilzmann

weiterhin hat der rs6 immer noch arge thermische probleme die sich nach dem schnellen einfach aufblasen nicht reduzieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
derduke CO   
derduke

Äpfel und Birnen... treffend

Also trotzdem:

Messwerte:

0-200 km/h

Porsche 993 Turbo: 14,8 sek

Porsche 996 Turbo: 14,6 sek

Audi RS6 Avant: 18,9 sek´

Audi RS6 Avant Plus: 17,8 sek

Das sind Welten, die sich im oberen Geschwindigkeitsbereich eher ausbauen, trotzdem:

Vielleicht hatte der beschriebene Turbo die Tiptronic S, dann wäre es im Windschatten möglich mit nem guten RS6 dranzubleiben. Fertig

Jedenfalls fährt der 996/993 Turbo schöne runde Kreise um einen RS6... Fertig

MFG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bibiturbo   
bibiturbo
Äpfel und Birnen... treffend

Also trotzdem:

Messwerte:

0-200 km/h

Porsche 993 Turbo: 14,8 sek

Porsche 996 Turbo: 14,6 sek

Audi RS6 Avant: 18,9 sek´

Audi RS6 Avant Plus: 17,8 sek

Das sind Welten, die sich im oberen Geschwindigkeitsbereich eher ausbauen, trotzdem:

Vielleicht hatte der beschriebene Turbo die Tiptronic S, dann wäre es im Windschatten möglich mit nem guten RS6 dranzubleiben. Fertig

Jedenfalls fährt der 996/993 Turbo schöne runde Kreise um einen RS6... Fertig

MFG

Noch ein Nachtrag:

996 turbo mit X50 (WLS auf 450PS): 13,1 sek (nach AutoZeitung von vor drei Wochen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pilzmann   
Pilzmann
@Kaboy

Du hasst eine PN von mir, meld Dich mal.

@Pilzman

Meine Rede. Mit etwas Aufwand und ein paar Handgriffen kann man was dagegen tun. Z.B. kann man die Extrakühler des RS6 Plus im normalen RS6 nachrüsten. Dann gibt es noch größere Ölkühler, die Nebelscheinwerfer kann man rauswerfen um mehr Luft an die Ladeluftkühler und mit etwas Umbau auch an die Bremsen zu bekommen.

Gott sei Dank schont sich der RS6 selbst, wenn es ihm zu heiss wird. Auf dem grossen Hocki im Hammersommer 2003 bei mehr als 30 Grad hat sich meiner nach 3 Runden selber runtergeschalten, sprich Klima aus und dann die Turbos keinen Ladedruck mehr aufbauen lassen. 2 Abkühlrunden und man hatte wieder Power. War aber nicht lustig, da kein Spass gemacht.

Am wohlsten fühlt der RS6 sich im Winter, nicht nur vom Motor her, quer geht vor :D

Gruß

Headroom

sind ja schöne maßnahmen nur helfen diese gerade noch um den serien rs6 flott bewegen zu können.

bei dem aufgeblasenen weiss ich es nicht bin kein fachmann aber versuchen kann man es. wobei ich letztens nen plus vor bzw. hinter mir hatte.

da hat ihm auch keine beatmung geholfen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pilzmann   
Pilzmann

da gebe ich dir recht wobei ich ehrlich sagen muss dass ich nicht weiss wo die quattro gmbh hin möchte. die autos sind alle bildschön und auch schnell aber absolut rennstrecken ungeeignet. da stellt sich die m-gmbh für mich besser bzw. kompromissloser an wie ich finde.

aber das ist meine sache.

zu dem vergleich gebe ich dir absolut recht dass man beide autos nicht miteinander vergleichen kann.

ich bekomme ja auch kein surf brett in den kofferraum! :D

nur das gesicht von dem rs6 fahrer war unbezahlbar. :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pilzmann   
Pilzmann
@pilzman

Deine Sache und Meinung ist doch OK und im Prinzip gebe ich Dir auch recht bei einem reinen Vergleich M - Quattro Fahrzeuge.

Aber auch die M Fahrzeuge sind nicht wirklich für die Rennstrecke tauglich. Der M3 ist mit seinem Fahrwerk auch noch eine Komfortschüssel, Sportfahrwerk ab Werk, wie bei Porsche, wird nicht angeboten. Die Bremse versagt schnell auf der Rennstrecke. Wenn Rennstrecke, dann Porsche (meine Meinung).

Das das Gesicht des RS6 Fahrers unbezahlbar glaube ich Dir :-))!

Sowas hatte ich letztens bei einem Ferrari 550 Maranellofahrer, der wollte auch nicht glaube, das so ein blöde Kombi mit Ringen einfach nicht weggehen will. War auch unbezahlbar.

Ich liebe solche Überraschungen.

Gruß

Headroom

die erfahrung hatte ich auch bereits. der rote renner war eigentlich auch kein problem nur nachdem ich ihn überholt hatte, versagte meine benzinpumpensicherung und ich rollte auf der ab aus.

ich kann nur sagen da habe ich mich geschämt :-(((°

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
r3b1   
r3b1

MB hat doch ein Automatikgetriebe im CL 65 AMG verbaut das 1000NM aushält wieso lässt sich Audi nicht etwas inspirieren :D ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pilzmann   
Pilzmann
@r3b1

Weil das größte Getriebe welches Audi im Regal hat für den A8 W12 gebaut wird und zufälligerweise genau das des RS6 ist.

Hinken halt etwas hinterher, leider. Man muss aber bedenken, dass es gilt ein Getriebe für Allrad zu haben, das Mercedesgetriebe muss nur für eine Achse wirken. Das macht noch einen nicht marginalen Unterschied.

Gruß

Headroom

dabei wäre auch noch zu bemerken dass zuviel leistung bei mb durch schlupf an den hinterrädern abegebaut werden kann.

ist bei audi nur bedingt möglich durch den allrad.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc W. CO   
Marc W.
... wobei ich ehrlich sagen muss dass ich nicht weiss wo die quattro gmbh hin möchte. die autos sind alle bildschön und auch schnell aber absolut rennstrecken ungeeignet. da stellt sich die m-gmbh für mich besser bzw. kompromissloser an wie ich finde.

Naja, alles ist relativ, ich möchte z.B. genau ein solches Auto. Ein M5 ist zwar etwas besser auf der Rennstrecke, komfortabler, alltagstauglicher und geräumiger ist aber der Audi quattro Avant. Für mich stellt ein Auto der M-GmbH den schlechteren Kompromiß da.

Zum Glück ist aber jeder Mensch individuell, ansonsten wäre es ja langweilig.

Man kann halt nur nicht sagen, daß ein RS6 pauschal schlechter ist, als ein M3/M5 oder Porsche Turbo. Es kommt halt drauf an, was man möchte. Ich denke, daß die Quattro-GmbH, dafür, daß sie erst seit 9 Jahren Autos produziert ihre Käuferschicht ziemlich genau gefunden hat und auch ziemlich gut bedient. Diese Leute suchen genau diese Art von Kompromiß in einem Auto.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Charly   
Charly

Messwerte:

0-200 km/h

Porsche 993 Turbo: 14,8 sek

Porsche 996 Turbo: 14,6 sek

Audi RS6 Avant: 18,9 sek´

Audi RS6 Avant Plus: 17,8 sek

Das sind Welten, die sich im oberen Geschwindigkeitsbereich eher ausbauen

Um die "Welten" etwas zu relativieren, hier die Messung für eine RS6-Limo (HN-QU 603) aus Sport-Auto 01/2003:

0-100 km/h 4,4 Sek.

0-200 km/h 15,7 Sek.

Hockenheim 1:17,9

...gar nicht schlecht für so'n Dickschiff...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sauber   
sauber

Um die "Welten" etwas zu relativieren, hier die Messung für eine RS6-Limo (HN-QU 603) aus Sport-Auto 01/2003:

0-100 km/h 4,4 Sek.

0-200 km/h 15,7 Sek.

Hockenheim 1:17,9

...gar nicht schlecht für so'n Dickschiff...

Das war aber ein einmaliger "Ausrutscher". Dieser RS6 hatte um 490 PS. Da hat sich wohl wieder mal ein getunter Motor in ein Serienfahrzeug verirrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
derduke CO   
derduke

@ headroom

du hattest gesagt am wohlsten fühlt sich dein RS6 im Winter? Hast du denn an der Kühlung etwas verändert?

und noch etwas.. ich hätte immer gedacht der 2 Tonner RS6 Avant wäre zum Quertreiben auf Schnee ungeeignet.. fährt der sich wirklich so gut?

MFG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×