Jump to content
9852147

Ist der 997 C2S zuuu gut?

Recommended Posts

9852147   
9852147

ihr habt ja sicher auch alle die lobeshymne über den c2s mit sportfahrwerk im aktuellen supertest gelesen...

btw. sind euch auch so viele fehler in der aktuellen sportauto aufgefallen?

(von wegen 20zoll felgen auf dem m6, oder aufpreispflichtiges sportfahrwerk des 997c2s...)

bei genauerem hinsehen ist mir aufgefallen, daß der 997 in vielen kategorien auf dem level des gt3 rs und cgt ist.

hier mal ein auszug:

bremsen (warm)

der 997 liegt mit pccb bei 12m/s^2 während der cgt und gt3 rs bei 11,5 bzw 11,7 liegen.

nicht zu vergessen, der gt3 rs fuhr auf pirelli p zero corsas. die anderen beiden auf für porsche entwickelten michelin ps2 straßenreifen.

aber auch bei den fahrversuchen (slalom und ausweichtest) liegt der 997 vor bzw. gleich auf mit den beiden konkurenten.

dabei sollte man nicht vergessen, daß der 997 mit einem gewichtsnachteil von rund 100kg ggü dem gt3 rs angetreten ist. der cgt liegt in etwa auf 997 niveau (gewichtsmäßig). außerdem lagen die entwicklungsziele des 997 im vergleich zum cgt sicherlich auf ganz anderen schwerpunkten...

was macht denn nun die "sportlichkeit" eines autos aus? wenn man dies anhand einer rundenzeit ausmachen möchte, dann sicherlich folgende eigenschaften:

- längsbeschleunigung

- bremsleistung

- querbeschleunigung

- fahrverhalten und fahrbarkeit

- agilität / gewicht

in sachen bremsleistung, erreichbare querbeschleunigung und fahrverhalten muß sich der 997 vor niemandem verstecken. das er mit umfassender komfortausstattung an den start ging, macht ihm das leben nicht unbedingt leichter - ließe sich aber (spätestens beim nächsten gt3) mit leichtigkeit ändern... somit bleibt nur das leistungsdefizit übrig, welches ihm noch bessere rundenzeiten verwehrte.

ich bin wirklich gespannt, was porsche mit dem nächsten gt3 auf die beine stellen wird. so überzeugend, wie der 997 mit sportfahrwerk sich präsentiert hat, können wir einiges erwarten. aber genauso stelle ich mir die frage, wie die testwerte des carrea gt einzuordnen sind. sicherlich ist der cgt ein traumwagen und technologisches meisterstück - keine frage. aber wo kommen wir hin, wenn ein ganz normaler 997c2s besser bremst und schneller durch den slalom kommt als ein >400k supersportwagen?

btw. warum konnte die sportauto nicht einen super-supertest machen und parallel noch den c2s mit pasm testen. dann hätte man endlich mal objektive vergleichswerte ohne verfälschende witterungsbedingungen, verschiedene fahrer, unterschiedliche testort etc... wäre zu schön gewesen. aber das sind just my 2 cents

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Konsti   
Konsti

Du sprichst mir von der Seele :D Super gesehen :-))!

Wir bewegen uns mit diesen Fahrzeugen auf einem Leistungsniveau, wo die Luft sehr sehr dünn wird......

Da genügen 100 kg weniger einfach nicht mehr einem gleichwertigen etwas schwereren Gerät den Gar auszumachen....

Irgendwo ab 400 oder sogar 500 PS, braucht es vermutlich 100-150kg weniger und zusätzlich 100 PS mehr, um noch relevante Abstände realisieren zu können....

Für die Agilität und das Empfinden jedes Einzelnen, kann u.U. diese 100 kg weniger was bringen, jeder halt so, wie er es sich gewohnt ist, oder auf der Zehntelsjagd, aber sonst zBsp. auf einer NS ist das nicht mehr bedeutend.....

Der technische Fortschritt lässt sich nicht aufhalten :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
9852147   
9852147

ja gut, aber wie alt ist zum vergleich der cgt? 1-2jahre?

bei nem modelwechsel, also alle 5-8 jahre erwarte ich einen großen meilenstein. aber das der wagen dem cgt so dicht auf die pelle rückt... und wenn man dann noch den neupreis in relation zu einander setzt, puh, das ist schon enorm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tanne   
Tanne

Dieses Auto ist nun mal neuer , und technisch viel weiter als ein 996 , es war klar das er um Längen besser ist .

Wartet ab bis der GT3 , GT2, oder Turbo vom 997 rauskommt , das werden alles noch "bessere" Fahrzeuge .

Porsche ist dafür bekannt auf lange Zeit die Referenz im Sportautomobilbau zu sein .

Das war früher schon so , das ist "Gott sei Dank" heute auch so .

MFG Tanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
x3on   
x3on
Dieses Auto ist nun mal neuer , und technisch viel weiter als ein 996 , es war klar das er um Längen besser ist .

Wartet ab bis der GT3 , GT2, oder Turbo vom 997 rauskommt , das werden alles noch "bessere" Fahrzeuge .

Porsche ist dafür bekannt auf lange Zeit die Referenz im Sportautomobilbau zu sein .

Das war früher schon so , das ist "Gott sei Dank" heute auch so .

MFG Tanne

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Leider vergeht noch einige Zeit bis genaue Informationen oder sogar Test`s das Licht der Welt erblicken. Aber bis dahin ist die Vorfreude, und dies ist bekanntlich das schönste, sicherlich enorm :)

Gruss Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
porschefreAK47   
porschefreAK47
Dieses Auto ist nun mal neuer , und technisch viel weiter als ein 996 , es war klar das er um Längen besser ist .

Wartet ab bis der GT3 , GT2, oder Turbo vom 997 rauskommt , das werden alles noch "bessere" Fahrzeuge .

Porsche ist dafür bekannt auf lange Zeit die Referenz im Sportautomobilbau zu sein .

Das war früher schon so , das ist "Gott sei Dank" heute auch so .

MFG Tanne

Ich warte auch schon gespannt auf weitere Modelle! :-))!

In einer Automobilzeitschrift habe ich diese Tage gelesen, dass der Porsche immer mehr Fett ansetzt? Also dem kann ich keinen glauben schenken, die Fahrleistungen sprechen doch eindeutig dagegen? :???:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bmw_320i_touring   
bmw_320i_touring
In einer Automobilzeitschrift habe ich diese Tage gelesen, dass der Porsche immer mehr Fett ansetzt? Also dem kann ich keinen glauben schenken, die Fahrleistungen sprechen doch eindeutig dagegen? :???:

Gewichtsmäßig sicherlich. Aber so lange die Performance noch bei jedem neuen Modell besser wird, trotz mehr Gewicht. Und die tchnischen Gimmicks wiegen nun mal etwas, leider!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
9852147   
9852147
Dieses Auto ist nun mal neuer , und technisch viel weiter als ein 996 , es war klar das er um Längen besser ist .

Wartet ab bis der GT3 , GT2, oder Turbo vom 997 rauskommt , das werden alles noch "bessere" Fahrzeuge .

Porsche ist dafür bekannt auf lange Zeit die Referenz im Sportautomobilbau zu sein .

Das war früher schon so , das ist "Gott sei Dank" heute auch so .

MFG Tanne

sicherlich hast du damit recht, aber hättest du erwartet, daß diese modifikationen sooo große auswirkungen haben werden?

im vergleich zum 996 C2 aus 2002 ist der neue 997 C2S auf dem HHR 2,5s und auf der nordschleife 12s schneller. auch bei den fahrversuchen ist der 997 klar besser. den ausweichtest meister er mit 153kmh im vergleich zu 139...

mir geht es einfach nur darum, daß diese "normalen" straßenporsche in sachen fahrdynamik (beschleunigung ausgenommen), agilität und querbeschleunigung auf dem level eines CGT liegen. und der ist ja nun wirklich nicht alt. auch der boxter s, welcher vor kurzem getestet wurde, ereichte slalom- und bremswerte, die der cgt auch nicht toppen konnte. und da stelle ich mir einfach die frage, WIE MACHEN DIE DAS?

deshalb auch die überschrift dieses threads, ob die fahrzeuge nicht einfach zuuu gut sind. auf der anderen seite könnte man auch sagen, daß der cgt sich in vielen aspekten kaum von einem boxster oder carrera unterscheidet. sicherlich der cgt ist eine ganz andere klasse und versprüht hundertmal mehr emotionen. aber er bremst auch nicht wirklich besser oder kommt schneller durch die standardfahrversuche...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
9852147   
9852147

Ich warte auch schon gespannt auf weitere Modelle! :-))!

In einer Automobilzeitschrift habe ich diese Tage gelesen, dass der Porsche immer mehr Fett ansetzt? Also dem kann ich keinen glauben schenken, die Fahrleistungen sprechen doch eindeutig dagegen? :???:

man kann schon sagen, daß der 911er immer "fetter" wird. allerdings nur, wenn man ein wenig weiter zurück schaut. in den 70er jahren lag ein 911er vielleicht bei 1100 - 1250kg. heute kliegen wir bei 1400-1500.

ein großes ABER: es ist heute nicht mehr möglich, bei einem auto einfach mal 200kg einzusparen. theoretisch ginge es mit unmengen an carbon. dann liegst du aber auch bei mehreren 100k euro für nen normalen 911. du darfst halt nicht vergessen, was sich in den letzten 30jahren in der automilindustrie entwickelt hat. sicherheitsstandards, und sonderausstattungen fordern nun mal ihren tribut. heute hast du abs, esp, airbags, klimaanlage, elektr. sitze soundsysteme mit 15lautsprechern, endstufen, navi usw. mit den paar punkten liegst du schon locker bei 150kg. und das versucht man dann wieder mit intelligentem leichtbau einzusparen und mit mehr leistung zu kompensieren.

ehrlich gesagt finde ich nicht, daß die autos sooo fett geworden sind. schließlich sind sie auch in den absoluten abmessungen deutich gewachsen. und zum vergleich mt dem 996 hat der 997 sich gewichtsmäßig fast gar nicht verändert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autopista   
Autopista
ja gut, aber wie alt ist zum vergleich der cgt? 1-2jahre?

bei nem modelwechsel, also alle 5-8 jahre erwarte ich einen großen meilenstein. aber das der wagen dem cgt so dicht auf die pelle rückt... und wenn man dann noch den neupreis in relation zu einander setzt, puh, das ist schon enorm.

Naja. Wo bitte rückt der Carrera S dem Carrera GT denn dick auf die Pelle? Slalom und Ausweichtest haben da wenig Aussagekraft. Entscheidend ist die Rundenzeit. Vergleich mal die Runden in Hockenheim. Der Carrera GT ist in jeder Ecke klar schneller, erreicht deutlich höhere Kurvengeschwindigkeiten. An der Rundenzeit hat sich auch ein 700PS Manthey Porsche mit Semi-Slicks die Zähne ausgebissen. Das sind nicht Welten zum Carrera S, das sind Lichtjahre.

Bei der Bremse sind die beiden in etwa gleich, was auch nicht verwundert, schliesslich haben beide einen PCCB Anlage und in etwa das gleiche Gewicht. Die hecklastige Gewichtsverteilung des 911 ist da sogar von Vorteil.

Ich denke der Fortschritt von 996 Carrera zu 997 Carrera S ist nichts aussergewöhnliches. Der neue Carrera S ja auch eine Stufe über dem Carrera einzuordnen. Laut Röhrl fährt ein normaler Standard 997 Carrera 8:15 auf der Nordschleife, praktisch identisch mit dem Vorgänger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
skr CO   
skr

Zuerst zu den von Dir angesprochenen Fehlern: da hast Du ganz recht, der M6 hat 19" Felgen und für den 997S ist das Sportfahrwerk anstelle des PASM kostenfrei, die 1500 Euro werden nur für den 997 fällig, alternativ für das gleiche Geld das PASM.

Zum 997S: der 997S ist ein außergewöhnlich gutes Auto geworden. Er mag im Vergleich zum 996 vielleicht nicht so große Fortschritte gemacht haben, aber Porsche hat rundum am Auto so viele Sachen verfeinert, daß es insgesamt als das wesentlich bessere dasteht. Das fängt mit der Optik an, es gibt zwar einige, die sagen, daß die Rückbesinnung auf den 993 ein designmäßiger Rückschritt ist, die überwiegende Mehrheit empfindet aber wohl anders. Im Innenraum ist zwar immer noch nicht alles Alu was glänzt, aber die vielen glänzenden Designschalterchen sind einem besseren, sachlicherem Desgin gewichen. Auch die wieder etwas gestreckteren Instrumente vermitteln wieder mehr Sachlichkeit. Schließlich ist ein 997S mit seinen 355 PS mindestens genauso schnell, als der angeblich 400 PS starke 360 Modena (der außerdem rund 40k mehr kostete) und das ist schon ein Wort.

An der Übermachtsstellung des CGT ändert dies aber nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TM   
TM

Hallo,

Man kann sich ja folgende Fragen stellen:

- Streut die Leistung beim Testwagen nach oben?

- Was hat sich bei der Reifenentwicklung getan?

servus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
skr CO   
skr

Bzgl. der Leistung von Testwagen:

Ich denke man muß für Porsche hier mal eine Lanze brechen. Anders als AMG, die für ihre gedopten Kompressor-Testwagen bei diversen Autotests schon berüchtigt sind und auch anders als Ferrari, die bis zum Erscheinen des 575 Maranello und des F430 leider nie die versprochenen Werksangaben erreicht haben, war Porsche immer eine Firma, deren Fahrzeuge stets die angegebenen Leistungswerte erreichen und die mit den Angaben für Fahrleistung stets sehr konservativ umgegangen sind. :wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
9852147   
9852147
Es ist auf jeden Fall Spitze, was Porsche da geliefert hat, auch wenn die Abstimmung (ähnlich wie bei den GT3) ab Werk Mist ist. Hier muss man nochmal nachvermessen und richtig einstellen. Das dies Problem bei den Pressefahrzeugen so nicht ist, ist auch klar.

Der 997 C2S ist einfach mal wieder die Referenz. Jetzt werden einige Unkenrufer aus der BMW M3 (CSL) Fraktion nicht mehr so laut rufen und schreien, dass das Konzept des Heckmotors völlig überholt wäre und Porsche an der Wand steht. Der 997 C2S hat (mal wieder) einen Meilenstein gesetzt und da werden manche jetzt sehr kleinlaut sein.

Gruß

Headroom

wieso ist die abstimmung ab werk mist? unterscheiden sich die abstimmungen zw. presse- und kundenfahrzeugen?

noch ne frage zum sportfahrwerk des 997. es handelt sich ja dabei um ein konventionelles sportfahrwerk ohne aktiv geregelte elemente. ist dieses fahrwerk noch zu verbessern?

die einen tuner schwören auf kw, andere auf bilstein und ein paar wenige auf h&r. könnte mir mal jemand kurz erläutern, welcher hersteller für porsche besonders gute fahrwerke baut und wie sich dieses im verhältnes zum originalen porsche sportfahrwerk verhält (also das aus dem supertest)?

und noch ne frage, wenn ich zu z.b. techart gehen würde und mir deren bilstein fahrwerk hole, unterscheidet sich dann dieses fahrwerk vom z.b. gemballa bilstein fahrwerk? (ich weiß jetzt nicht ob gemballa bilstein anbietet, soll nur den vergleich verdeutlichen) ich meine es gibt 3 bis 4 fahrwerkshersteller und hunderte tuner. es hat doch nicht jeder tuner individuell für ihn produzierte stoßdämpfer etc oder?

bei einem fahrwerk bei dem druck und zugstufe einstellbar sind, kann ich verstehen, wenn der tuner sagt, es sei individuell abgestimmt. aber bei einem fahrwerk, bei dem nur die höhe variabel ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846

Auch wenn ein Fahrwerk äußerlich gleich ist und vom selben Hersteller kommt so kann es doch anders abgestimmt sein. Differente Federraten und Ventilbestückungen der Stoßdämpfer machens möglich. So kann jeder Tuner sein "speziell abgestimmtes" Fahrwerk anbieten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du bist bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×