Jump to content
Andi008

Wann ist das beste Alter um ein RS Model zu fahren?

Empfohlene Beiträge

Andi008   
Andi008

Hallo,

ich stelle diese Frage aus ein paar Gründen:

1. war gestern in München unterwegs und sah einen RS4 Fahrer der gerade mal schätzungsweise 19 Jahre war.

2. geschah letzte Woche auch in München, bloß der Fahrer dieses RS4's war geschätzt 70 Jahre.

Die Zielgruppe - für einen RS4:

25 Jahre - 45 Jahre

für einen RS6:

35 Jahre - 55 Jahre

Da ich auch noch nicht so alt bin, nämlich 26 Jahre, und auch schon einen RS4 mit 23 1/2 also fast 24 hatte und nun einen S4 fahre, finde ich das Alter garnicht so wichtig.

Im Kopf muß man einfach für so ein schnelles Fahrzeug reif sein. :-))!

Wenn man einen anstendigen Beruf hat, kann man sich doch so ein Auto leisten, entweder bei mir per Geschäftleasing oder per Finanzierung.

Die Anschaffung eines solchen Autos ist ja nicht das Problem, der Unterhalt machts.

Ein RS4 mit 16 Liter/100km im Schnitt und 60 Liter Tank. Das heißt ziemlich oft tanken.

Dazu kommt noch die Versicherung mit Vollkasko für ca. EUR 3.500 im Jahr und Inspektionen und nicht zuvergessen andere nette Kleinigkeiten wie Reifen, usw.

Da lässt man viel Geld auf der Straße liegen!

Wer es sich leisten kann, okay! Da spielt das Alter auch keine Rolle. Egal ob man gerade 20, 25 oder 30!

Das war es erstmal von meiner Seite aus.

Einen schönen Abend

:wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ebmw   
ebmw

Ich beziehe mich jetzt nihct auf den RS4, sondern aufs allgemeine. Ich achte eigentlich nicht auf das Alter. Es ist zwar schon ein bischen komisch wenn man einen E55 AMG sieht in welchen ein 20-Jähriger drin sitzt, aber ich finde das ist egal, solange alles ehrlich ist (nicht geklaut oder sowas).

Ich fuhr auch schon mit 21 einen M3. Mein Bruder fuhr schon mit 19 M3 e46.

Der Vater eines Kollegen hat einen RS6, mien Kolleg leiht sich diesen oft für den Ausgang und die Leute gaffen einem schon sehr an, wenn man mit einem RS6 vorfährt und man erst 22 ist.

Vielleicht ist es Neid?? :???:

:wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emre&Sercan   
Emre&Sercan

Sowas ist definitiv Neid! Vorallem das Lästern hasse ich total!

Aber zurück zum thema: Ich glaube man kann gar nicht sagen das z.B. ein RS6 einem 40 Jährigem mehr passt als einem 20 Jährigen.Ich meine man ist in jedem Alter bereit dazu jedes Auto zufahren.Natürlich wenn man das nötige Kleingeld dazu hat.Aber wie schon ebmw meinte:

Wenn man mit Jungen Jahren ein Exclusives Auto fährt,werden schon über einem irgendwelche neagtive Sprüche abgelassen.Wie z.B. Zuhälter usw...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
stelli   
stelli

Ich kenne auch jemanden, der einen RS 4 mit 21 fährt.Der Wagen ist auf knapp 500 PS getunt.Wenn der Motor hoch geht, ist es egal.....Papa zahlt.

Allerdings ist er nicht gerade aufs posen aus.Als er 18 war, schenkten seine Eltern ihm einen Modena.Den wollte er nicht haben (war es doch eh der 2te in der Familie).Lieber wollte er den M3 in silber.....den er dann auch bekam.Da die Eltern auch mehrere Ferraris, diverse Porsche und andere Autos haben, könnte er diese auch oft bewegen.Aber er mag seinen RS4 so sehr, dass er fast nur ihn bewegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JackFlash   
JackFlash

Bin mit 22 auch schon S4 gefahren. 2 gute Bekannte, beide 21, RS4 und S4. Wenn wir mit allen 3 Autos unterwegs waren gabs schon dumme Gesichter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andi008   
Andi008

Also einen M3 oder RS4 zum 18. Geburtstag ist schon krass! Das kann auch nach hinten losgehen!

Meiner Meinung nach soll man schon ein bischen Erfahrung mit etwas nicht ganz so schnellem machen, wie VW Golf oder ... und dann aufsteigen.

Ich wäre glaube ich mit 18 nicht reif für einen M3 bzw. eines RS Models gewesen. Aber 5 Jahre später wurde dann mein Traum war, dank einer Finanzierung.

Außerdem hätte ich mir in diesem Alter ein solches Auto garnicht leisten können.

bis dann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JackFlash   
JackFlash

Ja, dem kann ich mich nur anschließen, nur die wenigstens haben mit 18 den nötigen Respekt. Einige Jahre sollten es schon sein, mit langsamen Steigerungen.

Allerdings habe ich nie ein Auto finanziert ;) ... würde ich momentan auch nicht. Aber das ist ja Geschmackssache

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tanne   
Tanne

Also ich fahre seid meinem 18 Lebensjahr eigendlich nur Autos mit 300 PS >aufwärts , die Frage ist das beherschen des Autos und die eigende Selbstkontrolle .

Wenn diese nicht gegeben ist endet die fahrt im Unterholz.

Was bringt es wenn man immer älter wird und in die Tiefen Dinger nicht mehr rein kommt X-)

Das Leben ist zu kurz für Leistungsarme Autos .

MFG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Iife   
Iife

ich glaub eher weniger das es neid ist

in 99 Prozent ist es eben nur geliehen vom daddy oder von daddy gesponsert da haben die leude sehr wenig respekt vor in der regel egal wieviel geld die leute selber besitzen oder was sie fahren

die wenigen wo es selber verdient haben die fallen da nicht ins gewicht und die werden das glaub ich au ganz gut überleben ; )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BMW-M5   
BMW-M5
Also ich fahre seid meinem 18 Lebensjahr eigendlich nur Autos mit 300 PS >aufwärts , die Frage ist das beherschen des Autos und die eigende Selbstkontrolle .

Wenn diese nicht gegeben ist endet die fahrt im Unterholz.

Was bringt es wenn man immer älter wird und in die Tiefen Dinger nicht mehr rein kommt X-)

Das Leben ist zu kurz für Leistungsarme Autos .

MFG

Also ich bin jetzt mal ganz ehrlich und gebe zu, dass ich - wenn ich denn ein Fzg. mit >300 oder no mehr PS hätte - mich manchmal wohl nicht zügeln könnte und einfach lospreschen würde, obwohl ich noch nicht die nötige Fahrerfahrung habe. Ich würde mir halt denken: Wozu hab ich die ganzen PS unterm Hinterm ohne sie nicht mal freilassen zu dürfen?!

Aber ich hab ja leider nur ein untermotorisiertes Fzg. aus Rüsselsheim... :cry:

Ich freue mich jedenfalls schon auf den Sommer, wenn ich dann mal das üppig motorisierte Fzg. meines Vaters fahren darf... 8)

Dann - so habe ich es mir jedenfalls vorgenommen - wird nur das fahren genossen und nicht angegeben oder kleine Rennen gefahren, sondern gesittet gefahren. So habe ich es mir jedenfalls vorgenommen... X-)

Mal sehen, ist ja noch ein weilchen hin!

Ich sehe schon die Schlagzeile in der BILD: "Jugendlicher drängelt mit überhöhter Geschwindigkeit Frau mit Kind in den Tot!" :???:

Bitte net scho wieder gelle... O:-)

Zur Frage: Es kommt allein auf die Reife des Fahrzeuglenkers an! (meine Meinung)

Ich weiß viel OT, doch ich hab euch doch alle lieb, bis übergestern BMW-M5 :wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc W. CO   
Marc W.

*ggg* Ich habe mir an meinem 18. Geburtstag einen 325i Jahreswagen gekauft, auf Druck speziell meiner Mutter mußte ich den 3 Tage später wieder verkaufen. Dafür durfte ich dann aber so ziemlich immer, wann ich wollte die Autos meiner Eltern fahren...

Nach 18 Monaten Golf GT habe ich mir dann einen S3 Schnitzer gekauft und mit 24 dann den ersten S6PLUS.

Ob das so gut/vernünftig ist, weiß ich bis heute noch nicht. Es ist einfach der Drang der autobegeisterten Jugend. Wenn man es sich finanziell einrichten kann, wird es sowieso schwierig jemanden daran zu hindern...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
andy77   
andy77

"muss mal kurz offtopic werden"

sag mal Tanne ob wir es vielleicht mal hinbekommen würden uns zu treffen? Ich habe schon längere Zeit nach einem M5 geliebäugelt aber bisher nicht die Zeit oder Muse gehabt diesen Wagen live zu erleben.

Falls Du mal lust und laune hast gib mal bescheid, dann komm ich mal rüber und wir treffen uns auf ein Käffchen oder so und Du zeigst mir mal voller Stolz Deinen M5.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JackFlash   
JackFlash

Für sowas gibt es eigentlich unter jedem Beitrag von Tanne den kleinen "PN"-Button ;) ... und wenn du das schon gemacht hast und er nicht antwortet würde ich mir gedanken machen O:-) Nicht böse gemeint! :hug::wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bladie   
bladie

Natürlich gibt es für jedes Auto, wie auch für den RS4, eine entsprechende Zielgruppe. Ich glaube allerdings, dass es für Autos wie den RS4 ( NP: 140.000DM ähhh 70.000Euro) kaum eine echte Zielgruppe bei den unter 30-jährigen gibt. Natürlich gibt es auch Ausnahmen, aber diese bestätigen ja bekanntlicherweise die Regel. Vielleicht spiegelt die Marke ja wieder für was man steht ( z.B. BMW = Sporlichkeit?) und wenn man schon in jungen Jahren das Geld hat um sich solch teure Autos zu leisten, dann haben die meisten Käufer doch hoffentlich eine "gefestigte Persönlichkeit" die sich eher nach persönlichem Geschmack als nach Image richtet.

mfG :wink2:

bladie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JackFlash   
JackFlash
Vielleicht spiegelt die Marke ja wieder für was man steht ( z.B. BMW = Sporlichkeit?) und wenn man schon in jungen Jahren das Geld hat um sich solch teure Autos zu leisten, dann haben die meisten Käufer doch hoffentlich eine "gefestigte Persönlichkeit" die sich eher nach persönlichem Geschmack als nach Image richtet.

Ich kauf mein Auto eigentlich nicht nach dem Image der Marke oder dem Image des Autos. Nach meinem aktuellen Auto wäre ich dann also ein praktisch veranlagter Rentner ... LOL :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc W. CO   
Marc W.
Ich kauf mein Auto eigentlich nicht nach dem Image der Marke oder dem Image des Autos. Nach meinem aktuellen Auto wäre ich dann also ein praktisch veranlagter Rentner ... LOL :D

Du lieferst heute so göttliche Vorlagen, wieso eigentlich praktisch? O:-):hug:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JackFlash   
JackFlash

Gut, als Kombi wäre er natürlich noch deutlich praktischer ... X-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andi008   
Andi008
Das Leben ist zu kurz für leistungsarme Autos.

Genau das denke ich auch! :-))!

Wer einen RS4, RS6, M3 was auch immer mit 24 bzw. 25 jünger oder älter fahren will und es sich leisten kann, soll einen fahren!

Nur mit 18 Jahren finde ich, wäre ich nicht reif für ein Auto ab 300 PS gewesen! :oops:

Ich bin froh das ich mit einem Golf 3 TDI 90 PS angefangen habe, dann gab es einen Golf 4 TDI 110 PS dann RS4 und jetzt bin ich beim S4 hängen geblieben bis ich nächstes Jahr den neuen RS4 hole.

Leute ich finde es aber toll, dass viele hier schon in jungen Jahren ein schnelles Auto gekauft haben. :-))! Hätte ich mir nicht gedacht.

Aber könnt Ihr Euch vorstellen, als ich mir mit 23 Jahren einen RS4 holte, habe ich mich wirklich sehr sehr oft gefragt, ob ich das richtige Alter für diese Gefährt (Traumwagen) habe.

Andere kaufen Sie mit diesem Alter einen Polo oder eine getunten BMW E39 ... ist nicht böse gemeint, aber ist doch so.

Und ich 23 eigentlich viel Geld verdient kauf mir gleich ein solches Teil. War irgendwie komisch für mich! Eigentlich total blöd von mir! :oops:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JackFlash   
JackFlash
Nur mit 18 Jahren finde ich, wäre ich nicht reif für ein Auto ab 300 PS gewesen!

ICH AUCH NICHT! Ich habe ja schon meinen 45PS Polo und meinen 75PS Golf Schrott gefahren X-)

Meinen Freunden fahre ich inzwischen zu ruhig :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
w0rl   
w0rl

Meines Erachtens ist das richtige Alter für solch ein Auto 30+, und das nicht unbedingt der Leistung wegen.

Zwar bin ich wahrscheinlich als einziger dieser Meinung, aber _ich_ würde meinen Mini Cooper zur Zeit nur gegen einen Mini Cooper S Works eintauschen... Son Ding aber mit >30 zu fahren wäre albern; so sollte man (so lang man noch jung ist) diese Autosparte nutzen... :D

"Selbst ein M3" ist für einen mitte 20jährige zu erwachsen... Dafür hat man später auch noch Zeit. Ich hab vorher ein 320i Cabrio gefahren, und fand das (ab dem Zeitpunkt, wo ich einmal MINI gefahren bin) einfach nur behäbig (trotz der einen oder anderen Modifikation =) )

Des Weiteren, hat das meiner Meinung nach auch etwas damit zu tun, ob man sich das Auto wirklich leisten kann...

Klar. Jeder setzt Akzente, doch finde ich es daneben, wenn man, anstatt in eine vernümpftige Wohnung, sein Geld in ein Auto investiert... Da ziehe ich ein nettes Penthouse vor 8)

Und wer damit argumentiert, er wolle ein leistungsstarkes Auto fahren... naja wenn son aufgeblasener Golf VR6 nicht genügend Leistung bringt, dann weiss ich es auch nicht :-?:wink:

Und im Bezug auf andere... Neid und oder Misgunst ist das nicht ausschliesslich. Aber viele finden es unangemessen, dass ein" Jugendlicher " so ein Auto fährt..., da kommt man mit so manch anderen Autos viel besser an O:-) , auch wenn man sich davon hätte einen M3 e36 kaufen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TaKeTeN   
TaKeTeN

Ob man Gegaffe schon unter Neid einordnen kann weiß ich nicht...

Neid fängt eher bei Geläster an und endet bei Vandalismusschäden am Wagen...

Was ich mich sehr oft frage bei Leuten die Anfang 20 schon M3 o.Ä. fahren, ob die Autos selbst erarbeitet wurden oder ob das Elternhaus der Sponsor ist. Es ist nicht so, dass ich deswegen abfällig über diese Leute denken würde deren Autos von den Eltern finanziert werden, allein schon aus dem Grund weil ich dadurch selbst Autos fahren kann, die ich mir so mit dem lächerlichen Gehalt eines Azubis nie leisten könnte. Und warum sollte man sich für das was die Eltern geleistet haben entschuldigen?!

Nur woher nimmt man mit 20 Jahren schon so viel Geld für einen RS4, M3 oder Porsche? Gerade in der heutigen Zeit kann mit einem Angestelltengehalt (selbst Ingineure usw.) in so kurzer Zeit normalerweise nichts reißen. Und ein eigenes gut laufendes Unternehmen in diesem Zeitraum aufzubauen ohne Finanzspritzen der Eltern ist in meinen Augen auch nur in den seltensten Fällen möglich.

Deswegen frag ich mich, ob ich irgendwas falsch mache, oder einfach den Wald vor lauter Bäumen nicht sehe...?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
w0rl   
w0rl

@Taketen Da kann ich mich nur anschliessen.

Wenn du schon von Ingenieuren sprichst ... das muss man auch erstmal werden, also vor 29 ist sowas absolut nicht drin (wenigstens nicht, wenn man von den Eltern gesponsort wird; es sei denn, man erbt früh, gewinnt im Lotto oder kommt über andere Wege schnell zu Geld)

Und zu denen, die ihr Auto durch Mama, Papa oder den Family- Clan gesponsort bekommen... Naja also das kann ja eigentlich jeder :bored:

Aber mal abgesehn davon, wird man immer damit gebrandmarkt, dass man sich das Auto irgendwie auf biegen und brechen leisten kann, aber dafür in einer 60m² Wohnung wohnt ... Obs gesellschaftlich förderlich ist, weiss ich nicht, aber man kann ihr auch nicht dabei böse Absicht unterstellen, denn oftmals ist es (leider) nunmal so.

Es lebe die Finanzierung und das Leasing.

Somit gehören die meisten Autos der Bank.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc W. CO   
Marc W.
"Selbst ein M3" ist für einen mitte 20jährige zu erwachsen... Dafür hat man später auch noch Zeit.

Sehe ich anders, ein M3-Besitzer, der älter als 35 ist, sieht albern aus. Solche unvernünftigen Autos muß man fahren, solange man selbst auch unvernünftig ist. Später hat man demnach keine Zeit mehr dafür, wenn man sie sich dennoch nimmt, wird man zumeist nur belächelt.

Nur woher nimmt man mit 20 Jahren schon so viel Geld für einen RS4, M3 oder Porsche? Gerade in der heutigen Zeit kann mit einem Angestelltengehalt (selbst Ingineure usw.) in so kurzer Zeit normalerweise nichts reißen. Und ein eigenes gut laufendes Unternehmen in diesem Zeitraum aufzubauen ohne Finanzspritzen der Eltern ist in meinen Augen auch nur in den seltensten Fällen möglich.

Es geht! Und das sogar, obwohl ich meine Prioritäten definitiv wo anders setzte, als beim unnötigen Spielzeug Auto.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
w0rl   
w0rl

@Marc...

Was fährt man deiner Meinung nach denn ab 35-40 ? Einen 760Li :-?

Und mit 35 nicht mehr unvernüpftig zu sein? Da beginnt doch die Zeit, wo man über den Kauf eines Porsches nachdenkt :D:wink:

Und die Prioritäten... Manche sind Millionäre, und fahren einen Fiat Panda. Kommt sogar öfter vor, als man sich das vorstellen kann.

Dies darf man nicht verallgemeinern, aber oft sind die, die die dicksten Autos fahren auch die jenigen, die nicht durchgehend Flüssig sind und nicht in der Lage sind ihre Rechnungen zu begleichen...

Das zu den Prioritäten. :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andi008   
Andi008
Es lebe die Finanzierung und das Leasing.

Somit gehören die meisten Autos der Bank.

Das ist aber echt so! Ein RS4 kostet wenn ich mich nicht täusche Leasing im Monat damals knapp 2.000,-DM also so um die EUR 1.000,- bei Anzahlung EUR 7.000. Is ne menge Holz.

Da kann ich sagen sehr sehr viele große Autos wie 7ner A8 S-Klasse und Sportwagen sind geliest.

Bloß eines ist nicht ganz richtig. Bei einer Finanzierung gehört Dir das Auto eigentlich auch, die Bank streckt den Betrag vor und Du mußt es innerhalb einer festgesetzten Frist zurückzahlen natürlich + ein paar Prozent Zinsen. Im Endeffekt gehört es dem Halter.

Und eine Finanzierung gekommt auch nicht jeder Herr XY, da muß man schon etwas vorweisen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • hybrid3k
      Hallo allerseits,
       
      Kurzversion:
      ich habe mit meinem RS6 4G riesengroße Probleme mit der Keramikbremse. Nach nur 3 Monaten stehe ich jetzt da mit einem RS6 mit kaputter Bremsanlage (Scheiben, Sättel, Beläge) an der Vorderachse.
       
      Audi lehnt jegliche Garantie, Gewährleistung und Kulanz ab, weil meine Fahrweise angeblich zu sportlich ist!
       
      Ausführliche Version:
      Gekauft habe ich meinen RS6 Avant mit Dynamik Paket vor circa 3 Monaten beim Audi Händler in Moers.
      Der Wagen hatte damals ca 54tkm und noch die ersten Bremsbeläge. Die Bremssättel waren Silber.
      Nach kurzer Zeit habe ich bemerkt, dass der Wagen plötzlich extrem anfängt zu quietschen. Auch während der Fahrt. Wenig später habe ich gesehen, die Bremssättel haben sich golden verfärbt.
      Wiederum kurze Zeit später waren die Bremsbeläge vorne fertig, die Warnung ging an.
      Ich habe den Wagen zum Audi Zentrum Darmstadt gebracht, die haben neue Beläge montiert.
      Die verfärbten Sättel und die quietschende Bremse wurde über Garantie beim Verkäufer angefragt. Der Verkäufer sagte (sehr löblich) die Bremssättel sollen auf Garantie getauscht werden, die Beläge muss ich zahlen. Okay... Das konnte ich hinnehmen. Das AZ hat den Vorgang dann bei Audi eingereicht, woraufhin die einen Wechsel über Garantie verneint haben. Wäre nicht nötig, sieht zwar doof aus, aber ist mein Problem. Soweit sogut, etwas geärgert aber nichts weiter dabei gedacht. Der Wagen hat nach dem Wechsel weiterhin gequietscht. Zwischenzeitlich waren dann auch hinten die Beläge verschlissen und wurden gewechselt.
       
      Nach ca 6.000km dann der Knaller, die Beläge vorne sind tot, also so richtig tot.
       
      Also wieder zu Audi gefahren. Die Bremssättel sind dunkelbraun, der Lack teilweise geschmolzen und auf die Felge getropft. Alle Beläge bis auf ca 0,8mm runter gefahren. Einer der Beläge am rechten vorderen Rad ist nur auf einer Seite komplett blank gefahren. Der Warnkontakt zeigt nicht an!! Durch das runterfahren wurden die Keramikscheiben zerstört.
       
      Also den Vorfall nochmal bei Audi Deutschland vorgebracht. Resultat: Endgültige Verweigerung von Garantie, Gewährleistung und Kulanz. Die ABS Daten zeigen, dass die Bremse zu heiss betrieben wurde. Deswegen wäre ich selbst Schuld. Keine weitere Diagnose ob vielleicht irgendwas klemmt und es deswegen (wiederholt) zu heiss wurde. Ich wäre selbst schuld, weil ich den Wagen zu sportlich gefahren bin.
       
      Zu mir: Ich fahre gerne etwas sportlich, das ist richtig. Immer auf der Strasse, nie auf der Rennstrecke. Ich habe noch einen R8 v10 und wenn ich mal schnell fahren will, nehm ich lieber den, als den RS6.
       
      Zudem war ich geschäftlich die meiste Zeit in den 3 Monaten in Frankreich. Dort sind Tempolimit 130, plus etwas Toleranz
       
      In diesem Rahmen habe ich also meinen RS6, Neupreis 145t €, extra gekauft mit Keramikbremsanlage, zu sportlich bewegt.
       
      Was sagt Ihr dazu? Habt Ihr ähnliche Erfahrungen?
       
      Kennt jemand einen guten Sachverständigen hierzu?
       
      Viele Grüße
      Dirk






    • nero_daytona
      Porsche legt mit dem GT2 (RS) noch eine Schippe drauf in Sachen Evolutionsstufen 991 und verägert alle GT3 RS Käufer
      Gerüchte sprechen von ca. 650 Turbo PS und Preisen deutlich jenseits der 200.000 EUR.
      Meinungen?
    • GT 40 101
      Nach 2.500 Km mit dem Stradale hier mein möglichst objektiver Vergleich.
      Ich hoffe dass mir dies möglich ist, ich bin kein Marken-Fetischist und habe in den letzten Jahren Sportwagen verschiedener Marken mit unterschiedlichen Konzepten gefahren.....
       
      1.) Motor/ Leistung:
      Die Beschleunigungswerte sind sowohl laut Tests als auch subjektiv fast identisch.
      Der Ferrari Motor hat im unteren Drehzahlbereich etwas mehr Dampf, der Porsche ist oben etwas mehr giftiger.
      Ab ca. 200Km/h ist der Porsche etwas besser, ebenso bei der Höchsgeschwindigkeit,
      V-max Porsche 308-Ferrari 304 laut Performance Box.
      Beide Motoren sind absolut alltagstauglich, kultiviert ohne Probleme thermischer oder sonstiger Art.
       
      2.) Getriebe/ Schaltung
      Ich persönlich wünschte mir im Stradale die klassische Kulissenschaltung, auch wenn dies wohl kaum einer versteht.
      Dennoch bin ich von der F1 Schaltung sehr angenehm überrascht, funktioniert absolut problemlos, auch beim rangieren/ rückwärtsfahren.
      Die Porsche Schaltung ist etwas hart und hakelig, aber ebenso problemlos.
       
      3.) Fahrwerk/ Bremsen
      Das Porschefahrwerk ist bretthart und kompromißlos, im Zusammenhang mit den in Neigung nicht verstellbaren, serienmäßigen Recarositzen eine echte "Herausforderung" für Wirbel/ Halswirbelsäule:
      Als Entschädigung gibts ein direktes Einlenkverhalten mit perfektem Feedback.
      Der Challenge ist insgesamt "komfortabler", selbst im Race-Modus im Vergleich zum RS eher weich. Der Vorteil hier ist dass der CS durch die 2 Modi etwas universeller einsetzbar ist (Rennstrecke), ohne Zug und Druckstufe aufwendig zu verstellen...
       
      Die Bremsen sind bei beiden nicht wirklich überzeugend:
      Beim RS ist die Stahlbremse m.M. nach nicht rennstreckentauglich. Die Bremswirkung lässt relativ schnell nach, die Beläge quitschen unerträglich, dei Scheiben bekommen nach ein paar Runden Risse. Hier tröstet die Tatsache, das neue Scheiben "nur" ein paar hundert Euro kosten.
      Die CC Bremse beim CS ist betreffend Belastbarkeit logischerweise überlegen.
      Bei kalten Bremsen, sprich im normalen Verkehr, ist eine stark erhöhte Pedalkraft erforderlich. Dies ist bei einer überraschend notwendigen Vollbremsung sehr heikel.
       
      Die Kosten für Verschleiß/ Ersatzteile unverschämt und jenseits von Gut und Böse.
      Das Fahrverhalten kann nur subjektiv beurteilt werden. Der CS fährt sich deulich einfacher, der RS ist,welch Überraschung:wink:, im Grenzbereich sehr giftig, wenn man überhaupt von Grenzbereich sprechen kann. bis 80Km/h noch vertrauensvoll im Drift, ist das Heck bei 100km/h nicht mehr kontrollierbar. Im Grenzbereich ist der CS einfach deutlich gutmütiger.
       
      Bei hohen Geschwindigkeiten wird der Vorteil immer deutlicher, hier machts sich der enorme Abtrieb des großen Diffusors beim Stradale bemerkbar.
      Zum Punkt Fahrwerk/ Fahrverhalten/ Rennstrecke muß ich bemerken, dass ich natürlich kein Profi bin und lediglich paarmal im Jahr in Hockenheim fahre. Vor den Fahrern, die mit einem Porsche der 11er Baureihe ohne elekktronische Fahrhilfen Topzeiten fahren hab ich großen Respekt!!
      Morgen folgt Teil 2 (Kosten-Ausstattung-usw.)
       
      Grüße
      Thomas
    • 996GT2/CS
      Hallo Leute habe gehört es kommt ein GT2 RS wer weiss was ?!
      soll 580 PS und ca.80Kg leichter sein als der normale 997 GT2.
    • Eno
      Ob ich Chris Harris weiterhin so doll mag, muss ich mir noch überlegen!
       
       
      Er scheint ja vom GT R recht angetan und eine weitere Stimme, die den M4 GTS nicht so bevorzugt.
       
      Viele Grüße,
      Eno.

×