Jump to content
TPO

Eure längste Fahrt

Empfohlene Beiträge

TPO VIP   
TPO

Hallo zusammen !

Ich hatte letzte Woche das Vergnügen mit einem gemieteten Ford Mondeo Kombi (Danke an die Firma mit dem X) vom Ruhrpott nach Berlin zu fahren. Eigentlich ging alles gut, nur nach ca der Hälfte der Fahrt meldete sich Mama per SMS: "Du hast den falschen Koffer dabei! Wo bist Du? Komm zurück". :-(((°

So kam es also dass ich ohne große Unterbrechungen knapp 1.000km am Stück abfahren durfte. Tanken und pinkeln musste aber zwischendrinn schon sein. :wink:

Jetzt meine Frage: Wieviel habt ihr schon am Stück abgefahren? Und wie gings euch danach?

Gruß

TPO

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RABBIT911   
RABBIT911

Was verstehst du genau unter der längsten Fahrt?

Soetwas z.B.?:

Ich bin vom Allgäu nach Stettin/Polen über 900km gefahren und nach einer halben Stunde Aufenthalt wieder die selbe Strecke zurück.

Also insgesamt ca. 1.800 Km. Samstag am späten Abend in D losgefahren und am Sonntag gegen Mittag wieder in D angekommen. War zwar lustig, weil wenig Verkehr war, aber so fertig war ich selten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TPO VIP   
TPO

Jepp, sowas meine ich.

Eintausend und Achthundert Kilometer ?

In was für einem Auto ? Ich hatte nach der Fahrt die Schnauze von dem Modeo voll. Die Vermieterheinis meinten ich könnte den Wagen für einen zweistelligen Betrag gleich eine weitere Woche inkl. aller Km fahren, wenn ich ihn gleich wieder mitnehme. Die hatten wohl Lagenschwierigkeiten. Ich habe das Angebot abgelehnt und bin erstmal ab ins Bett. Das will was heissen... :D

Gruß

PS. Zu den Beiträgen bitte auch den Wagen angeben, danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RABBIT911   
RABBIT911

Kurze Korrektur: Ich bin am Freitag los und am Samstag wieder zurück. Danach war ich noch mit meiner Freudin einkaufen. :???: Davon habe ich fast nix mitbekommen. :bored:

Ich war mit meinem VW Passat V6 4motion unterwegs.

Verbrauch Ganz wichtig:

-Ich bin im Allgäu mit vollem 63 Liter Tank losgefahren.

-1 Tankstopp bei Bayreuth

-2 Tankstopp bei Berlin

Bin in Stettin mit ca. 1/2 Tank angekommen. Dort ca. 25 Liter nachgefüllt.

Auf der Rückfahrt hatte ich weniger Verkehr und einen höheren Km/h Schnitt als auf der Hinfahrt.

-4 Tankstopp irgendwo zw. Potsdam und Leipzig

-5 Tankstopp bei Nürnberg

Zu Hause angekommen ging gerade die Reserveleuchte an.

Und dann ging's zum Einkaufen. War ich froh, als der Tag vorbei war. (Nicht ganz - Am Abend ging es ja noch in die Disco) :-(((°

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
idontknow   
idontknow

Naja, hab den Führerschein ja erst knapp ein Jahr und hatte bis jetzt eigentlich nicht großen Anlass in der Weltgeschichte herumzufahren... einmal für ne Party nach Zürich und nen Tag später zurück, zusammengezählt so 700km... ist eigentlich lächerlich, aber eben mein Persönliches maximum b is jetzt X-)

Aber im Sommer gehts nach Südfrankreich, fast spanische Grenze, da sind auch knapp über 1000.. mal sehen, ich hab ja noch ein bisl Zeit für längere Strecken O:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MxMagnum   
MxMagnum

Bin im Somerm mal nach Tschechien gefahren gefahren und nach 2-3std wieder zurück. Insgesamt bin ich ca 1300km gefahren.

Am schnellsten war ich aber mal von Berlin nach Herford, 355km in 2,5std. Wir sind hier in Herford morgens losgefahren bis nach Polen dann nach Berlin und nachts irgendwann zurück. Ging shcon ganz gut, die A2 war recht frei und vor mir hatte ich einen E39 aus Polen. Ich war mit einem golf IV TDI 100PS unterwegs.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
naethu   
naethu

morgens um 9.00 uhr in le grau-du-roi (camargue, frankreich) abgefahren, über avignon, montelimar, grenoble und genf zurück nach bern. so viel mir ist waren es 800 km mit zwischenhalten (angaben ohne gewähr). um 21.00 uhr waren wir wieder zurück in ostermundigen.

das brutale ist aber, dass selbst 800 km quer durch frankreich auf landstrassen mehr spass machen als die schönste "rennstrecke" in der schweiz. :cry:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
magic62   
magic62

Mit LKW (sattelschlepper+auflieger), morgens in Leverkusen losgefahren, über Weissach zwei neue 911er supercupautos aufgegabelt, dann über Frankreich (da noch keine papiere da waren für die neueren autos, und ich deshalb nicht über die Schweiz/Österreich fahren konnte) an die Südküste entlang nach Italien und da bis Vallelunga gefahren wo getestet würde.

(tachoscheiben, was sind das?? O:-) )

Mit dem auto sind es irgendwie max um die 1400km gewesen. Nur konnte man früher viel höhere schnitte fahren (trotz dass die autos nicht so schnell waren wie jetzt). Einen stundenschnitt um die 130-150 waren da gut zu erreichen, dafür brauchte man auch nicht viel schneller als 180 fahren.

Und einmal St. Tropez - Eindhoven (NL), vom einsteigen in St. Tropez bis vor der garage in Eindhoven (1248km) in 8std 48 minuten. Polizei zum glück nicht gesehen und höchster stundenschnitt waren 211km. Alles in einem 524TD E34 mit intercooler und chip.

Leider war nach dieser aktion auch die kopfdichtung auf der strecke geblieben :-o:lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ebmw   
ebmw

Ihr habts ja einfach!

Ich bin letzten Sommer von Zürich aus nach Kosovo gefahren.

1600km ohne Schlafpause!

Das ganz ging 23 Stunden. Mein Vater war auch dabei, doch ich wollte nicht das er fährt. Ich bin Abends um 21:00 abgefahren und war am nächsten Tag um 20:00 am Ziel. :-))!

Die Strecke Zürich - Rijeka (Kroatien) dauerte nur 9 Stunden.

Die restlichen 14 Stunden waren schlimmer als 30 Stunden Autobahn! X-)

Die Strasse in Kroatien sind gerade noch gut aber in Serbien sind sie dann schon viel schlimmer, dort wird man müde.

:wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fear Factory   
Fear Factory

Im Jahr 2002 eine Fahrt in die französischen Alpen ca. 1.400 km in ca. 30 Stunden. Davon sicher 24 im Auto und über diverse Alpenpässe. Das war allerdings an der Grenze des machbaren. Bei der Heimfahrt (nach 1,5 Nächten ohne Schlaf) hätte mich dann fast der Sekundenschlaf erwischt.

Auto damals: Peugeot 206 HDI, Verbrauch dank Landstraßen und Geschwindigkeitsbegrenzung 4,5 l.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MxMagnum   
MxMagnum
Ihr habts ja einfach!

Ich bin letzten Sommer von Zürich aus nach Kosovo gefahren.

1600km ohne Schlafpause!

Das ganz ging 23 Stunden. Mein Vater war auch dabei, doch ich wollte nicht das er fährt. Ich bin Abends um 21:00 abgefahren und war am nächsten Tag um 20:00 am Ziel. :-))!

Die Strecke Zürich - Rijeka (Kroatien) dauerte nur 9 Stunden.

Die restlichen 14 Stunden waren schlimmer als 30 Stunden Autobahn! X-)

Die Strasse in Kroatien sind gerade noch gut aber in Serbien sind sie dann schon viel schlimmer, dort wird man müde.

:wink2:

Haste Bilder von den Straßen im Kosovo gemacht? Würde mich mal interessieren wie es da aussieht.

In Kroatien war ich Vor einem Jahr auch. Die Straßen sind dort ja noch ganz in Ordnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ebmw   
ebmw

Bilder hab ich gerade nicht zur Hand.

Die Strassen im Kosovo sind aber besser als in Montenegro, finde ich jedenfalls.

Es kommt aber öfters vor, dass das Auto springt wegen den Bodenwellen.

So war nach den Ferien ein neuer Satz Eagle F1 fällig, das kommt auch weil wir zu dritt und mit Gepäck unterwegs waren. O:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F.A.   
F.A.

Bei mir waren´s ca. 1.400 km von Essen bis nach Bacelona, mit einem Ford Focus Turnier 1.4 X-) .

Die Eltern meiner Ex- Freunidn haben auf Mallorca eine Wohnung und wir haben den dahin verschifft.

Gebraucht haben wir knapp 13 Stunden.Bzw. ich.Ihr Vater hat fast die gesamte Strecke geschlafen."Ach ist das angenehm gefahren zu werden...!"Und weg war er wieder.Naja, auf diese Art und Weise habe ich viel gelernt, was das Orientieren und Fahren auf Autobahnen anbelangt.Hatte meinen FS damals etwas mehr als ein halbes Jahr.

Nur abends hab ich´s dann schon gemerkt, bzw. auch auf der Fahrt nach Palma.Solange man am Steuer sitzt, merkt man das gar nicht so, weil man viel zu konzentriert ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Uxel   
Uxel

Hi,

Hab in meiner noch kurzen Führerscheinzeit (2 Jahre) noch nicht "viel erlebt", kann mich aber an 3 längere Fahrten erinnern:

1. von Luzern nach Mainz mit unfreiwilligem Zwischenstopp in Straßburg weil ich mich verfahren hatte ohne Navi. Hinfahrt war mit Eltern, zurück gings alleine, daher das Verfahren :D . Aber zum Glück an dem Tag, als Mainz 05 aufgestiegen ist... somit ist mir der ganze Zirkus als Anti-05er entgangen 8) . Waren ungefähr 450 km. Das müsste in unsrem Mitsubishi gewesen sein.

2. von Lanersbach/Zillertal über München nach Mainz, ~600 Kilometer. +2h Stau. In nem Opel Corsa 1.2 Beach-Edition soviel ich weiß. Total überladen und 45 PS... geiöl :lol:

3. und mit Abstand die anstrengendste Fahrt: von Mainz nach Roznov pad Radostjem (Tschechien, an der slowakischen Grenze) im BMW. Sind etwas mehr als 900 Kilometer. Hab mich auf der Fahrt aber mit meinem Vater abgewechselt. War trotzdem sehr anstrengend, da ich unter Anderem den Part im mittlerweile dunklen Tschechien fahren durfte, und sowas ist für nen "verwöhnten" Fahrer wie mich, der hauptsächlich Straßen in D fährt, doch ne Erfahrung.

Auf der Rückfahrt bin ich nur durchs total überfüllte Prag gefahren :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
floater   
floater

längste strecke war im september gute 800km. mit einem tankstopp.

also von nähe hh bis in den süden nach kempten.

war auch obwohl ich an einem sonntag gefahren bin paar kleine staus und paar unfälle geweses

als ich aber hier war war ich auch richtig fertig gewesen, weil ich am abend noch ne abschiedsparty hatte und es sehr feucht fröhlich gewesen war und davor nicht allzuviel schlaf hatte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
der_messias   
der_messias

also das schlimmste was ich bis jetzt geleistet habe was letztes jahr (2004) im märz, da bin ich von Ftan (Engading, Schweiz) nach karlsruhe (müssten so 400 km sein) gefahren, bin um 6.30h angekommen, hab um 9.00h 3 stunden physik klausur geschrieben und bin dann wieder die selbe strecke zurück gefahren. das war n erlebnis, würd ich aber nicht nochmal machen ... in physik bin ich übrigens durchgefallen hat mit "lernen im skigebiet" net so gut geklappt X-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alfo   
Alfo

Meine längste Fahrt überhaupt hatte ich im Sommer 2003. 1300 Km am Stück und am nächsten Tag gleich nochmal 200 km an extrem engen Bergstrecken :-))! Die Rückfahrt aus dem Urlaub war mit einem 12 Stunden Staubesuch gesegnet :puke:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
killaruna   
killaruna

Hey,

war zwar nicht meine längst Fahrt aber im Zusammenhang gesehen schon eine der härtesten. Habe "damals" meinen Führerschein auf einem Donnerstag abgeholt und bin dann am Sonntag gleich mit nem Kumpel nach Wilhelmshaven gefahren. Da waren wir dann kurz bei McDonalds und dann gings wieder über Umwege nach Hause. Ich glaube es waren so um die 750km. O:-)

Durch die lange Strecke hatte ich bereits nach sehr kurzer Zeit viele Situationen erlebt und war so schon recht schnell im Fahren geübt. Kann das nur jedem Fahranfänger empfehlen.

Grüße :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Felix   
Felix

von Paderborn nach münchen zum vorstellungsgespräch und gleich wieder zurück. nach 11std autofahrt und 1200km war ich doch sehr geschlaucht. vorallem wenn man alleine fährt, kann ich das nicht weiterempfehlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wolfy   
Wolfy

Meine längste Fahrt an einem Tag war Wien-München-Wien. Natürlich hab ich München schon 6 Stunden besichtigt (wunderschöne Stadt) also nicht am Stück gefahren. War dann aber doch lang genug...

LG, Wolfy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ib96830   
ib96830

im herbst 1998, hurricaine george vertrieb uns (frau, schwager und mich)

aus miami, mit dem gemieteten firebird sind wir von miami nach las

vegas gefahren, knapp 2,600 miles oder 4,000 km. gedauert hat der

hoellenritt 38 stunden.

gestoppt wurde nur zum tanken und essen; in texas wurden wir zweimal

verzeigt (speeding).

bei der fahrzeugrueckgabe in las vegas hat der 'national' mann nicht

schlecht gestaunt :-o:-o

gruss

iwan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
El croato   
El croato

ca. 1400 km an einem Samstag. Von Wil (CH) nach Aachen! 700 km hoch, 700 km zurück. Kurzer Aufenthalt in Aachen, dann wieder ab nach Hause.

Schöne Autobahnen habt ihr muss ich sagen... O:-):D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mr.déjavu   
mr.déjavu

Meine längste Strecke war Februar 2003 und 2004 Nordschweden.

Rückfahrt als ich nur noch nach Hause wollte, 2300 km in 2003 Knapp 31 Stunden , und in 2004 knapp 29 Stunden. Jeweils inclusive 2 mal Fähre

( Schweden -Dämemark 20 Minuten und Dänemark -Deutschland 45 Minuten ). Auf der Fähre habe ich immer insgesamt ca. 1/2 Stunde geschlafen, besser gesagt gedöst. Untwerges nur Pinkelpause und Tanken. Essen während der Fahrt, natürlich nur da, wo es der Verkehr erlaubte.

Beim ersten Mal in 2003 habe ich mir gedacht, nie wieder wirst Du freiwillig so eione Stecke fahren. Ich habe mich regelrecht selbst beschimpft, wie doof man denn sein muß , um das zu machen. Die Strecke wollte einfach nicht enden. Naja kaum ein Jahr später, habe ich es trotzdem wieder gemacht :oops:

Nach so einer Strecke wollte ich nur noch entspannen....

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RABBIT911   
RABBIT911
vorallem wenn man alleine fährt, kann ich das nicht weiterempfehlen.

Also um ehrlich zu sein, bin ich froh, dass ich die Strecke alleine fahren konnte. Mit Beifahrer kann ich meinen Fahrstill nicht aufrechterhalten (Ausser bei meinem Opa - Der mag ihn O:-) )

Egal, es waren ja nur ca. 12-13 Stunden :D

Das längste (Zeitlich) war vor 2 oder 3 Jahren von Köln nach Kempten. Da stand ich alleine über 14 Stunden im Stau. Die AB war so zugeschneit, dass einfach nix mehr ging.

war zwar nicht meine längst Fahrt aber im Zusammenhang gesehen schon eine der härtesten. Habe "damals" meinen Führerschein auf einem Donnerstag abgeholt und bin dann am Sonntag gleich mit nem Kumpel nach Wilhelmshaven gefahren. Da waren wir dann kurz bei McDonalds und dann gings wieder über Umwege nach Hause. Ich glaube es waren so um die 750km

Ging mir ähnlich. 2 Wochen nach dem Erhalt des Führerscheins mit nem SL 500 von Stuttgart nach Kempten und dann direkt nach Polen. Knapp 1150 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
-Delos V8-   
-Delos V8-

2100km am Stück nach Frankreich.

Hat insgesamt knapp 23std gedauert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×