Jump to content
TomSilver

Was ist mit diesen Z10-Gerüchten?

Empfohlene Beiträge

TomSilver   
TomSilver

Das Thema geistert ja immer mal wieder herum. Wird es irgendwann einen Supersportwagen von BMW geben, der auch dementsprechend aussieht? Die notwendigen Zutaten sind ja durchaus vorhanden, der Fünfliter V10 mit dem neuen SMG ist ja von seinen Eckdaten durchaus ein ernstzunehmender Konkurrent für die Acht- und Zwölfzylindermotoren von Ferrari oder Lamborghini.

Wenn es BMW schaffen würde, diese Motor/Getriebeeinheit in eine richtig schöne, leichtgewichtige Karosserie zu stecken, würde ich schon mal anfangen zu sparen :)

Der M6 hat in dieser Diskussion nichts verloren, erstens kann er optisch nicht mithalten (ich weiss, über Geschmack kann man streiten) und von der Grösse und vom Gewicht ebenfalls nicht.

Schöne Weihnachten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gardenzio   
Gardenzio

wäre meiner Meinung nach mal dringend nötig um zu zeigen was BMW drauf hat...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Schön wäre es, aber es würde für BMW eine heikle Angelegenheit. Ich versuche mal einen mutigen Schuß ins Blaue:

BMW müßte vom Image in die Richtung Carrera GT zielen. Den werden sie aber nicht schlagen - jedenfalls nicht mit dem M5-Motor.

Also würde es wohl eher etwas zwischen (auch preislich) M6 und Carrera GT. Ein echter Zweisitzer, vermutlich kein Mittelmotor, viel Leichtbau, aber nicht so kompromißlos wie beim Carrera GT. Mindestens 100kg schwerer wird er sicher. Preislich müßte der Wagen um die 150.000 liegen, sonst wird BMW ihn nicht mehr in nennenswerten Stückzahlen los - das ist einfach eine andere Klientel als bei Porsche.

Alternativ wäre ein reines Prestige-Projekt à la McLaren F1 mit einem eigenen Motor denkbar - und natürlich wie beim F1 zu extremen Preisen. Obwohl das heute dank Emissionsvorschriften sicher nicht mehr so "einfach" durchführbar wäre wie damals. Man sieht ja, welche Probleme VW mit Bugatti hat. Zudem leistet BMW sich bereits mit der Formel Eins ein sehr teures Prestige-Projekt.

Mein Fazit: entscheidend für so ein Projekt wird sein, ob BMW technische Innovationen in der Hinterhand hat, die sie in so einem Fahrzeug präsentieren und dann später in die Volumenmodelle runterbringen können. Einfach eine Art Carrera GT ohne Kohlefaserkarosserie und Keramikbremsen zu bringen - das kann es nicht sein. Es müßte schon ein Fahrzeug sein, von dem die Leute mehrere Jahre ehrfürchtig reden, sonst geht der Schuß nach hinten los.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HighSpeed 250   
HighSpeed 250

Ich sehe nicht den McLaren als Vorbild sondern den M1.

Und sehr wohl mit Mittelmotor. Z3, Z4, Z8, 6er, alles Autos mit Frontmotoren. Das reicht. Ein richtiges Mittelmotorgeschoß gehört wieder mal her von BWM. Ein reinrassiger Sportwagen und kein GT-Verschnitt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TomSilver   
TomSilver

Für mich müsste es gar nicht ein Mittelmotor sein. Ein toller Frontmotor-Zweisitzer würds auch tun. Ich denke einfach nur, dass BMW da eine Lücke im Modell-Programm hat und verstehe nicht, weshalb die nicht aufgefüllt wird. Klar ist das kein Volumen-Markt, aber bei Mercedes gibt es auch Autos wie den SLR. Wieso schafft BMW das nicht?

Ich glaube nicht, dass es damit getan ist, den 6er als 2+2 Sitzer mit einem dicken Motor (M6) auszustatten und sich jetzt zurückzulehnen. BMW hat eine Menge zahlungskräftige Kunden. Ich möchte nicht wissen, wieviele davon noch einen Porsche oder sonstige Spielsachen in der Garage haben. Schade, dass dieser Markt von BMW nicht bedient wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MasterM   
MasterM

Ich weiß nicht, was solche Prestige-Fahrzeuge für eine Automobilfirma bringen sollen.

Der Porsche GT ist vielleicht super, aber nur wenige nicht Autoverrückte erkennen ihn als solches. Und wo sollen die revolutionären Techniken sein?

Der SLR ist sowieso eine Frechheit. Wo soll da die Ingenieurskunst liegen. Der Wagen ist zu schwer, und die Fahrleistungen liegen nicht weit über denen eines SL 65 AMG. Außerdem sollte der Wagen ursprünglich 400000 DM kosten und das ist er eigentlich auch nur Wert.

Über den Bugatti sage ich lieber erst gar nichts. Warten wir mal ab, wann und was da auf uns zukommt.

Die Kosten sind in der Serienentwicklung besser aufgehoben. Von

solchen "Sonderfahrzeugen" haben die normalen Autofahrer nichts. Es wird sich keiner einen 3er BMW kaufen, nur weil BMW einen super Sportwagen im Angebot hat, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Und sehr wohl mit Mittelmotor. Z3, Z4, Z8, 6er, alles Autos mit Frontmotoren. Das reicht. Ein richtiges Mittelmotorgeschoß gehört wieder mal her von BWM. Ein reinrassiger Sportwagen und kein GT-Verschnitt.

Schön wäre es ja, aber dann wird es richtig teuer - BMW kann dann den kompletten Antriebsstrang vom M5 sowie die Abgasanlage wegschmeissen und neu entwickeln - ich glaube kaum, daß man die für ein Mittelmotor-Auto wiederverwenden kann. Da dürfen Leute, die näher an der Technik sind als ich mich gerne korrigieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TaKeTeN   
TaKeTeN

Einen Carrera GT Konkurenten wird es von BMW sicher nicht geben. Das würde etwas über das Ziel hinaus schießen. Dass BMW das Potential dazu hätte will ich an dieser Stelle garnicht bezweifeln.

Wenn ein Sportwagen kommt dann wohl eher in Richtung Gallardo, F430 usw. oder als direkten Konkurenten zum Audi Le Mans der ja definitiv gebaut wird. Allerdings wird der Le Mans deutlich unter dem Gallardo positioniert sein. Man spricht von ca 100PS unterschied. Erst später soll eine stärkere Version und vielleicht sogar eine Clubsport Version mit Telemetriedisplay und Zwischenzeitanzeige folgen.

Letzteres gilt es aber abzuwarten. Sicher ist nur, dass es 2006 den Le Mans mit V8 BiTurboFSI und ca 380-400PS geben wird. Preise werden bei ca 80000€ beginnen.

Interessant ist auch das Dämpfungssystem, das Dämpferöl ist mit winzigen Metallpartikeln durchsetzt und ist somit durch Magnetfelder stufenlos härteverstellbar. Zudem berechnet eine Kontrolleinheit im Millisekundentakt diese Magnetfelder neu und kann somit optimal auf unebenheiten reagieren.

Dieses System wird wohl bald auch in großserien PKW eingesetzt werden wenn man dem kürzlich auf 3Sat ausgestrahlten Bericht über magnetische Flüssigkeiten glauben schenken darf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×