Jump to content
zx10r

alternative zu Volvo ?

Empfohlene Beiträge

zx10r   
zx10r

tag zusammen

kann mir einer ne ernsthafte alternative zum neuen volvo v50 geben ?

kosten voll ausgestattet ( leder, sound , navi , standheizung , 4x4 )

60 000 franken ( 40 000 euro )

2.5l turbo ( 220 Ps , 330 Nm ) noch viel potential zum tunen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zx10r   
zx10r

dacht ich mir :-))!

für das geld bekommt man nichts besseres :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
magic62   
magic62

Ausser man nimmt das gleiche plattform nur eine andere marke (muss man aber noch warten bis da die leistungsfähigere motoren kommen).

Ja, ich meine den neuen Focus :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zx10r   
zx10r

leistung ?

preis ?

ausstattung ??

denke eher nicht :wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
naethu   
naethu
für das geld bekommt man nichts besseres :D

konktretisiere deine aussage etwas und zeige und deine anforderungen und wünsche auf. solange wir diese nicht kennen ist das alternativensuchen für ein 0815-serienfahrzeug doch etwas schwierig. :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zx10r   
zx10r

hab doch alles gesagt 8)

max. 40 000 euro

min. 200 ps

vollausstattung , navi , standheizung , xenon , leder , sound

kombi

so das wars , aber wie gesagt , kommt eh nichts rann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Seckbacher   
Seckbacher
(..)

so das wars , aber wie gesagt , kommt eh nichts rann

Bei dieser Einstellung bekommt man gleich große Lust was zum Thema zu schreiben :bored:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
naethu   
naethu

click. die ausstattung musst du selbst schauen.

so das wars , aber wie gesagt , kommt eh nichts rann

und wieso willst du noch alternativen wissen? eröffne doch den thread "der v50 ist unerreicht!" oder so. :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WiWa   
WiWa

Moinsen

Die Mitbewerber tummeln sich ja in der BMW 3er-Klasse herum.

Gegenüber dem 3er z.B. gibt es kaum Unterschiede in den Längen, Breiten, Höhen - evtl. aber hat der V50 einen leichten Vorteil i.S. Raumausnutzung in der Nähe der Heckscheibe.

Auch der Preisunterschied ist nicht unerheblich: So liegt/lag der 320d in der Grundausstattung (ich meine) mit 28.000,- EUR gute 7.000,- EUR über dem V50 2.0D. Auch ohne Volvobrille sollte man sich dann doch mal alle Hersteller anschauen und nicht nur den Vergleich zwischen den überteuerten deutschen Herstellern nehmen. :wink:

@ zx10r: Ich finde es persönlich sehr gut, wenn mal jemand aus dem deutschsprachigem Raum mal sich nicht nur beim VW, BMW, Audi oder MB die Nase platt drückt. Jedoch wäre ein anständiger Anfangsbeitrag, der auch sachlicher sein könnte, von Vorteil gewesen.

Ich habe mir bis jetzt den Thread mehrmals angeschaut und wusste wirklich nicht was ich dazu schreiben soll. Ein wenig mehr Info wäre wirklich nicht schlecht. Wenn man schon etwas provozieren will, dann aber auch richtig. :wink:

Ich hatte hier http://www.carpassion.com/de/forum/viewtopic.php?t=23548 bereits vor einiger Zeit mal diese Gedanken angestoßen - kam wohl bei den deutschen Autofahrern nicht so gut an - zumindest kamen keine Antworten und Diskutieren wollte auch keiner.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zx10r   
zx10r

wollte nur mal schauen , ob mich die deutsche gemeinde mit objektiven , wirklich stichhaltigen gründen von einem deutschen auto überzeugen kann.

was ich als einzige kaufentscheidung für ein deutsches auto nennen kann ist das image.

sind wir doch ehrlich , man fühlt sich doch gleich wichtiger in nem BMW oder AUDI als in nem Renault oder Volvo

aber wer weiss , vielleicht ändert dass ja mal ... :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Nun, ein Punkt ist der, daß im Geschäftswagenbereich für die meisten die Leasingraten zählen. Dort spielt der Werterhalt eine erhebliche Rolle und die Abstände zwischen den deutschen "Premiumherstellern" und hochwertigen Alternativen verringern sich dramatisch gegenüber dem Listenpreisvergleich.

Mir persönlich geben Volvos weder vom Fahrgefühl noch von der Innenraumgestaltung was, aber das ist reine Geschmackssache. Ich würde vermutlich gleich den enstprechenden Ford raussuchen, so wie ich statt einem VW vermutlich auch gleich den entsprechenden Seat kaufen würde.

Ein genereller Punkt beim Thema Mercedes/BMW/Audi vs. Rest der Welt ist der, daß bei diesen Herstellern meist deutlich mehr Individualisierung möglich ist und deutlich mehr Ausstattung angeboten wird (gegen sehr teures Geld, versteht sich). Das kostet auch dann etwas, wenn man diese Möglichkeiten nicht nutzt. Daß Volvo schlechte Autos baut, hat hier glaube ich niemand behauptet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
naethu   
naethu
wollte nur mal schauen , ob mich die deutsche gemeinde mit objektiven , wirklich stichhaltigen gründen von einem deutschen auto überzeugen kann.

auf gar keinen fall. weil: du musst dich selbst überzeugen. ein fremder kann dir nur die argumente präsentieren. :wink:

ach ja, ich fahre auch kein deutscher. der bauch entscheidet unabhängig der nationalität.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WiWa   
WiWa

Moinsen

Wie der Marktpreis zum Leasing-/Finanzierungsende aussieht, kann ich im Vergleich nicht sagen. Mir ist in den letzten 2/3 Jahren nur der vermehrte V70 D5 auf den Straßen als Firmenwagen aufgefallen, anstatt dem Passat oder A4 Diesel. Möglich das die deutschen Marken etwas mehr Rabatt bei Firmenwagen lassen. Gut aber, das Du das Wort Premiumhersteller in Klammern gesetzt hast.

Der Innenraum ist wirklich Geschmackssache. Habe selber gute 1,5 Jahre gebraucht, um die Amaturen beim S60/V70/S80/XC70+90 als OK gutheissen zukönnen. Sind kein Designwunder, aber tierisch funktionell.

Wohl aber ein Grund warum gerade die neuen kleinen Modelle eine komplett andere Optik bekommen haben (S40/V50) - hoffe die Nörgler sind damit halbwegs zufrieden gestellt. :wink:

Wieviel Individualisierung braucht der Mensch? Eher anders herum. Die wenigsten nehmen das in Anspruch - die Masse nimmt sogar die wenigsten Pakete in Anspruch geschweige denn die Individualisierungsgrogramme.

Das schätze ich an Volvo z.B.: Kein Wirrwarr an Ausstattungsmöglichkeiten. Es gibt eine Grundausstattung und darauf aufbauend gibt es bis zu 4 Pakete. Das nächst größere Paket hat aber immer das untere Paket inklusive plus weitere Extras.

Ich sehe das bei den anderen Herstellern eher als Geldmacherei. Da kann man teilweise einige Optionen aussen vorlassen, weil irgendwelche Pakete damit angeblich nicht funktionieren. Also nehme ich es als teures Einzeloption. Prima. Warum nur so kompliziert?

Extrafarben bei Lackierung oder Leder konnte ich mir als teures Extra schon immer beim Hersteller ordern - diese Kosten muss man nun wirklich nicht auf die ganze Masse an Käufern umwälzen.

Welche Mehrausstattung haben denn die deutschen Hersteller anzubieten?

Schlechte Autos nicht, da hast Du recht. Nur sollte man sich mal das Preis-/Leistungsverhältnis anschauen.

Mal grob gesagt bis zum Jahre 1994 war Volvo durchaus gleich "teuer", bei wenigen Spitzenmodellen teuerer als deutsche Mitbewerber - nur das hat sich heute komplett gedreht und sind mehr als es damals ca. 6.000 DM waren.

Eins bitte nie vergessen: Volvo hat gegenüber den Mitbewerbern nicht -> das Produktionsvolumen. Ich weiss nicht wieviele Autos dieses Jahr verkauft werden, es wird sich aber nicht über 500.000 bewegen (wenn ich es richtig im Kopf habe). Wenn man die Masse von den Mitbewerbern anschaut, kann ich nur den Kopf schütteln, wieso so hohe Preis bei Millionen von Autos entstehen können.

Zudem legte Volvo im Sicherheitsbereich sehr häufig die Messlatte hoch an, bevor ein Mitbewerber nachzog - und diese Kosten sind nicht unerheblich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
naethu   
naethu
Eins bitte nie vergessen: Volvo hat gegenüber den Mitbewerbern nicht -> das Produktionsvolumen. Wenn man die Masse von den Mitbewerbern anschaut, kann ich nur den Kopf schütteln, wieso so hohe Preis bei Millionen von Autos entstehen können.

stimmt teilweise. z.b. der neue s40 teilt die platform und einige komponenten mit dem mazda 3 oder ford focus. somit wird auch da ein beachtliches volumen zusammenkommen.

ansonsten stimme ich dir mit der individualisierung zu. individualisierung ist okay, bis das porte-monnaie stop sagt. und bei horenden neupreisen wird dies relativ schnell der fall sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc
Möglich das die deutschen Marken etwas mehr Rabatt bei Firmenwagen lassen.

Der Werterhalt spielt auch rein, besonders mit den Dieseln. In der Mittelklasse ist ein 320d als Leasingwagen durchaus ein auch finanziell attraktives Angebot. Ein Mitarbeiter von mir hat letztes Jahr mal 320d und Mazda 6 verglichen - das waren bei Vollkostenrechnung noch 20 Euro Unterschied im Monat.

Gut aber, das Du das Wort Premiumhersteller in Klammern gesetzt hast.

Das war auch bewußt so gemacht.

Ich sehe das bei den anderen Herstellern eher als Geldmacherei. Da kann man teilweise einige Optionen aussen vorlassen, weil irgendwelche Pakete damit angeblich nicht funktionieren. Also nehme ich es als teures Einzeloption. Prima. Warum nur so kompliziert?

Du hast zwar Recht, aber da kannst Du nicht alle über einen Kamm scheren. VW ist in der Beziehung ziemlich übel - zumindest beim Golf. Mercedes ist auch noch ok, und bei BMW ist es eigentlich optimal (die absoluten Preise außenvorgelassen). Einschränkungen gibt es dort fast ausschließlich wenn sie technischer Natur sind. Selbst bei Sondermodellen, die man in Bezug auf Farbe etc. so nehmen muß wie sie sind: ich habe bei meinem Highline Sport die Komfortsitze statt der serienmäßigen Sportsitze gewollt, obwohl es die eigentlich nur im Highline Exclusive gab. War kein Problem, ich habe sogar den Preis der Sportsitze zum Normalsitz gutgeschrieben bekommen.

Welche Mehrausstattung haben denn die deutschen Hersteller anzubieten?

...

Schlechte Autos nicht, da hast Du recht. Nur sollte man sich mal das Preis-/Leistungsverhältnis anschauen.

Mal grob gesagt bis zum Jahre 1994 war Volvo durchaus gleich "teuer", bei wenigen Spitzenmodellen teuerer als deutsche Mitbewerber - nur das hat sich heute komplett gedreht und sind mehr als es damals ca. 6.000 DM waren.

Da kommt schon das ein- oder andere zusammen. Selbst mein ausgelaufener 530i hat Sachen, die Du bei Volvo nicht bekommst. Ich habe gerade mal zum Spaß einen S60 zusammengebastelt, der meinem E39 530er entspricht. Komme auf 49.900 Euro Listenpreis. Darin fehlen aber noch:

- Einparkhilfe vorn

- Doppelverglasung Seitenscheiben

- Automatisch abblendende *Außen*spiegel

- Infrarotfilternde Frontscheibe (heißt Klimakomfortscheibe bei BMW)

- Dynamische Routenführung per SMS in der Navi

- Sprachsteuerung

- Räder: beim T5 ist ab Werk Schluß bei 17 Zoll in 225er Breite. Ich fahre 235/18 vorn, 265/18 hinten, geschmiedete Felgen.

- Komfortsitze: Die Volvo-Sitze entsprechen den Sportsitzen + Lordosenstütze bei BMW. Elektrische Verstellung der Lenksäule, Kopfstütze und Winkelverstellung der Sitzlehen auf halber Höhe gibt es beim Volvo nicht.

- Ob die Hifi-Anlage im Volvo an meine High Audio rankommt, kann ich nicht beurteilen - ich nehme es einfach mal an.

Listenpreis für meinen lag bei knapp über 60.000, Wenn ich meine Mehrausstattung vom Listenpreis abziehe, komme ich fast beim Volvo raus - es bleiben noch 2.000 Euro übrig - das ist zwar Geld, aber in der Preisklasse fast nichts. Und das ist ein Kaufpreisvergleich - ich fürchte daß ein S60 T5 mit Voll-A einen deutlich schlechteren Werterhalt als mein 530i hat.

Es ist richtig: ich habe einen guten Moment erwischt, zu dem es das Sondermodell gab, das hat mir die Individual-Ausstattung geschenkt.

Das mal als Beispiel, repräsentativ ist es sicher nicht, zumal auf Basis eines schon recht üppigen Budgets - wenn ich 25.000 hätte ausgeben wollen, hätte ich mir aber vermutlich einen schicken gebrauchten als erste Sparmaßnahme gesucht. Ich würde auch jedem empfehlen, beim Kauf sich seine Bedürfnisse zu überlegen und dann scheuklappenfrei zu schauen und zu vergleichen was es so gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×