Jump to content
deejay-555

Geschwindigkeitsfreigabe bei Winterreifen

Empfohlene Beiträge

deejay-555   
deejay-555

Hallo an die Reifenspezis,

weiß jemand nach welchen Kriterien die V-Freigabe( beim Hersteller) bei WR abläuft?

Wenn ich jetzt nen 210er nehme und öfter bzw. wochenlang mit v-max also so um die 245 in meinem Fall fahre, was verändert sich am Reifen??

Wie testet der Hersteller(ok der geht bis 210 der bis 240 !!) ??

Wie sehen diese Tests aus?

Welche Eigenschaften muss ein 240 mehr haben als ein 210?

Ist 210 wirklich das Limit des Reifens oder gibts diese "Sicherheitstoleranz"( ok der würde 240 aber sicher is sicher das bleibt ein 210) ??

MfG

Deejay

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
M@rtin   
M@rtin

Bei Tests muss der Reifen mindestens 10 Minuten im nächst höheren Index (bei 210ern also 240) aushalten, ohne Schaden zu nehmen.

Ich würde es trotzdem nicht versuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
floater   
floater

es war letztens nen bericht gewesen bei sat1 automagazin oder vox auto motor sport tv.

und es ist nicht empfehlenswert nen längeren zeitraum deutlich schneller zufahren als "freigegeben".

die reifeninnen temeratur nimmt deutlich zu und dies ist eben net so gut..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wholefish2003   
Wholefish2003

ja, aber wann ist denn mal möglich einen längeren Zeitraum ein solch hohes Tempo zu fahren. Wir reden hier von 10 Minuten 240 oder mehr. Diese Gelegenheiten dürften sich nur nachts ergeben, und dann kann man sich im Winter ja auch mal ein bisschen zurück halten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
M@rtin   
M@rtin
ja, aber wann ist denn mal möglich einen längeren Zeitraum ein solch hohes Tempo zu fahren. Wir reden hier von 10 Minuten 240 oder mehr. Diese Gelegenheiten dürften sich nur nachts ergeben, und dann kann man sich im Winter ja auch mal ein bisschen zurück halten.

Ich weiss nicht wo du immer langfährst, ich kenne da ein paar Strecken wo das tagsüber auch locker zu schaffen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juli 964   
Juli 964

Ich war einmal bei einem Winterreifenplatzer bei 210-220 dabei. Ich rate dir eins, lass es sein. ;)

Ich war zwar klein, aber ich weiß dennoch noch relativ viel davon. Lauter Knall, Auto schwenkt nervös und wenn unser Hintermann nicht so klasse reagiert hätte, wüsste ich nicht, ob wir heute noch hier sitzen würden.

Eine Woche hat der Schock meines Vaters gereicht... Er sagt noch heute, dass das eine Situation ist, die er keinem wünscht.

Gruß Julian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Saphir   
Saphir

Ein WR, der bis 210 zugelassen ist verträgt auch längere Zeit 220, mehr sollten es aber nicht sein. Tacho 225 sollte schluss sein. Darüber wird die rollreibung so groß, dass im reifen die temperatur auf über 70grad ansteigt und dann machts schnell bums und dir platzt das ding.

ich hab aktuell WR bis 190 zugelassen drauf. Ich fahre daher max. 200+tachodifferenz, also 210km/h. Hab mich im winter auf reisetempo 200 geeinigt.

schneller geht es auch über lange strecken, aber das soll hier nicht das thema sein. auf der A81 von heilbronn nach würzburg fahr ich fast immer vollgas durch, ebenso auf der A7.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juli 964   
Juli 964

Ja, das war damals, soweit ich weiß, auch 190er auf unserem 535i. Mein Vater hatte sich eine ähnliche Grenze gesetzt wie du. 200+Tachoabweichung macht ungefähr 210,

Meine Mutter hat auf ihrem 330er Cabrio nun 240er, das ist wirklich praktisch, braucht man gar nicht mehr draufachten. :)

Gruß Julian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
S.Schnuse CO   
S.Schnuse

Also ich bin grad von Dresden nach Hause gebügelt und die 210er Begrenzung erschien mir echt nervig. Ich hab versucht mich dran zu halten, aber ich kann schonmal sagen das meine bis 210 km/h zugelassenen 6 Jahre alten Reifen länger als 10 Minuten Tempo 240 aushalten. Ganz schön unvernünftig, ich weiss....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tanne   
Tanne

Hallo Stefan , ich rate Dir das nicht mehr zu machen .

Ich hatte selber mal aufem M3 210 Winterreifen und bin auch sehr oft über 210 gefahren , letztendlich muste ich durch zufall zur Werkstatt .

Dort wurde festgestellt das sich die gesamte Lauffläche verzogen , und der Reifen nicht mehr wie ursprünglich auf der Felge war .

Das hätte ins Auge gehen können .

Kaufe Dir lieber 240 er , aber keinen Pirelli Snowsport 240 , der braucht 3000 km einfahrzeit .

MFG Tanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
S.Schnuse CO   
S.Schnuse
Kaufe Dir lieber 240 er , aber keinen Pirelli Snowsport 240 , der braucht 3000 km einfahrzeit .

MFG Tanne

Die Puddingreifen auf Deinem M5? Den Pirelli Snowsport hatte ich früher mal, nun tun es Michelin Alpin.

Das Schlimme ist ja nicht der Fakt, das es Winterreifen sind, sondern das er sich bei der Breite (auch noch von BMW freigegeben) fährt wie auf rohen Eiern. Aber das kennst Du ja selber. Ich gelobe Besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
magic62   
magic62

@Stefan_Schnuse, hast sehr viel mut, mit so alten winterreifen, so schnell zu fahren, die eigenschaften der winterreifen lassen nach 3 jahre schon nach.

Nicht nur das gummi wird schlechter auch die karkasse des reifens wird nicht mehr so top sein. Ist dir die paar minuten gewinn, dein leben, auto und die anderen fahrer um dich herum, so unwichtig?

Kaufe wie Tanne schon sagte, neue, höher zugelassene winterreifen, dann kannst du unbedenklich etwas schneller fahren.

AMS hatte früher bei deren reifentests (egal ob winter oder sommer) immer auch den schnelllauf mit getestet und in einer liste aufgelistet, da konnte man sehen, dass es selbst neureifen gab die die angegebene index nur mit mühe erreichten. Soll ja heutzutage nicht mehr so sein wie früher, aber es kann immer ein kleiner (nicht gemeldeter/bemerkter) fehler beim aufziehen passiert sein.

Ach ja, und diese schnelllauftests waren immer mit neureifen, nicht mit 6 jahre alte........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tanne   
Tanne

Nach mehreren Donuts nahm dann der Gripp an der Hinterachse merklich zu . :D:D

Ich hatte das Problem noch mal mit meinen "freundlichen" besprochen , die wollten sich am Montag bei mir melden , mal schaun was dabei rauskommt .

MFG Tanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Page   
Page

Ich würde einfach nicht an den paar Euros sparen. Wer schnell fahren will muss eben auch Expresszuschlag bezahlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
M3Eisenmann2   
M3Eisenmann2

Bei den Winterreifen mit V-Geschwindigkeit wird nach folgenden Kriterien getestet:

20min: 260kmh

10min: 280kmh

Das halten die ohne Probleme aus. Ich hab beim M auch V- Reifen drauf und es ist wirklich kein Problem 10-15 min am Stück V-max ( 262kmh) zu fahren. Selbst nach dieser Zeit sind die Reifen nicht besonders warm, als ich direkt nach der v-max Fahrt an der Tanke die Hand auf die Reifenfläche gelegt hatte.

Es gab vor einiger Zeit sogar mal ein Test mit den W - Winterreifen, die bis 270kmh zugelassen sind. Im Lambo sind die Tester damit über eine halbe Stunde über 300kmh gefahren, bis dann endlich mal der Reifen geplatzt ist.

Es kommt natürlich auch immer auf die Aussentemperatur an. Bei + 15 Grad würde ich nicht unbedingt lange v-max fahren, bei 0 Grad sehe ich aber keine Probleme.

cu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
deejay-555   
deejay-555

Genau dasselbe habe ich auch festgestellt , das die reifen sich nach ner v-max strecke kaum erwärmen,bin extra stehen geblieben auf nem rastplatz um das zu überprüfen. bei höheren temperaturen sehe ich natürlich die gefahr der überhitzung ebenso wie bei falschem reifendruck sprich zu niedrigen. wenn alles passt und es hat um die 0 grad sehe ich persönlich kein problem bei einer toleranz von +30 km/h. deswegen wär es ja interessant welche genauen kriterien die hersteller hier ansetzten.

das ein wr bei +30 grad schneller platz ist klar aber wie siehts eben bei den besagten 6 grad und tiefer aus??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
floater   
floater

die wichtige temperatur ist die innen temperatur der reifen...da die innen temperatur soweit ich mich noch erinnern kann doppelt so warm ist wie die aussen temperar...

//edit

http://www.sat1.de/auto/automagazin/themen/27282/index.php

Winterreifen können wegen der weichen Gummimischung viel schneller platzen als Sommerreifen. Das Fahren mit überhöhter Geschwindigkeit kann bei minderwertigen Reifen dazu führen, dass die Reifen heiß werden und dann sogar platzen. Das ist dann der Fall, wenn die Reifen über eine längere Zeit (d.h. ab etwa 30 Minuten) mit mehr als 30 Stundenkilometern als angegeben gefahren werden und dann heiß laufen. Das Tempolimit für Winterreifen sollte daher unbedingt beachtet werden und die Plakette im Blickfeld des Fahrers angebracht werden.

grüße chriss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Telekoma   
Telekoma

Eigentlich wollte ich genau die Frage der Toleranz der zugelassenen Höchstgeschwindigkeit in einem neuen Thread klären. So habe ich jetzt diesen hier gefunden.

Bei meinem Auto sind immer noch Winterreifen montiert (manchmal kommt man wirklich zu nix). Ich glaube es sind Dunlop Wintersport Reifen der Kategorie H also bis 210 freigegeben.

Jetzt habe ich mich aufgrund freier Autobahnen auch dazu hinreissen lassen, das Auto voll auszufahren, da ich nicht so oft in Deutschland bin und das auch mal testen wollte.

Ich habe mir das halt schöngerechnet, indem ich vom Tachostand 260-270 10% Voreilung abgezogen habe also von 240-250 ausgegangen bin und den Reifen nun auch noch etwa 20-30 Km/H Toleranz nach oben zugetraut habe.

Jetzt wo ich diese Beiträge hier lese, hat sich doch mein Herzschlag etwas erhöht.

Ich kann nun nur aus Erfahrung berichten, dass der Reifen die Höchstgeschwindigkeit schadlos überstanden hat - auch über längere Zeiten.

Dabei hatte ich auch zwischendurch extreme Zentrifugalkräfte, da ich auch in Kurven nicht vom Gas gegangen bin.

Besonders warm hat der Reifen sich beim Rasten auch nicht angefühlt.

HABE ICH NUN ETWA EINFACH NUR GLÜCK GEHABT ????? :-o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bmw_320i_touring   
bmw_320i_touring

@Telekoma: Mutige Sache was Du da veranstaltet hast.

Einen Reifen so dermaßen über den eingetragenen Index zu hetzen ist schon recht leichtsinnig, wenn ich ehrlich bin!

Wie schon im einem der ersten Posts steht, muss der Reifen nur 10 min eine Geschwindigkeit des höheren Index aushalten. Und Du hast die 240er Marke ja deutlich überschritten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MasterO   
MasterO

Ich fahre meine Winterreifen regelmäßig bis 250 (freigegeben bis 210), habe da auch keine großen Bedenken. Kann man meist eh nur kurz hochbeschleunigen und dann muss man eh wieder bremsen. Allerdings vermeide auch ich eine längere Belastung (länger als 2 Minuten) und achte auf die Außentemperatur.

PS: Konnte vor ein paar Tagen sehr lange 260 fahren:D JUHUUUUU:D

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Telekoma   
Telekoma

@BMW320iTouring

Den Leichtsinn muss ich mir wohl eingestehen.

Ich hatte mich halt vorher noch mit einem Bekannten (fährt Porsche 996 Turbo mit Winterreifen) darüber unterhalten.

Er sagte, dass da bei 20-30 Km/H drüber nicht viel passieren kann.

Ich weiss nicht, was der Höchste Index von WR ist, aber er wäre mit seinen auch schon über längere Zeit über 300 gefahren und es wäre nichts passiert.

Allerdings würde er es auch kennen, wenn die sich langsam "auflösen", und die Gummiteile in die Radhäuser prasseln. (Vielleicht bei einem schwereren Auto ? Keine Ahnung.)

Naja, ich hätte das ganze nicht so dramatisch eingeschätzt - das nächste mal werde ich mich beherrschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Psychodad   
Psychodad

Ich habe mal einen Bericht im Fernsehen gesehen, wo ein Winterreifen mit überhöhter Geschwindigkeit auf dem Prüfstand getestet wurde. Ich kann mich nicht mehr an die genauen Umstände erinnern, aber eins weiß ich noch. Das Profil hat sich bedeutend schneller abgelöst, als ich auch nur ansatzweise geahnt hätte.:-o

Ich führ meinen Teil, kaufe seit dem direkt Winterreifen mit dem passenden Geschwindigkeits-Index oder halte mich extrem zurück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MasterO   
MasterO

Also das mit den "......höre wenn sich bei 300 der Reifen auflöst..." kann ich auch nicht nachvollziehen. Habe da auch schon einige Reportagen gesehen und das geht ratz fatz.

Außerdem hat es mir mal die Lauffläche bei 160 runtergezogen und das ging wirklich richtig schnell.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bmw_320i_touring   
bmw_320i_touring

@Psychodad: Ich glaube, diesen Bericht habe ich auch gesehen. Dort wurde, wenn ich mich noch recht erinnere, auch der Wert von 10 min mit der nächhöhrere Indexgeschwindigkeit genannt. Das ging wirklich ratz batz. Und demzufolge sind sie auch sehr schnell geplatzt!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Psychodad   
Psychodad

Kann gut sein. Die 10min hab ich auch noch im Ohr. Hat zumindest einen nachhaltigen Eindruck bei mir hinterlassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×