Jump to content
botzelmann

Daniel Dingels Wasser-Auto - Hat jemand eine Ahnung??

Empfohlene Beiträge

botzelmann   
botzelmann

Mich hat heute in der Schule ein Kumpel gefragt, ob ich schon von Daniel Dingels Auto gehört habe, das wohl nur alleine mit Wasser fährt. Er will die Idee aber nicht preisgeben, obwohl man damit wohl sehr sehr viel Geld machen könnte.

Ich habe auch schon die Suchfunktion benutzt, aber habe nichts gefunden...

http://www.wasserauto.de/

das auto soll schon von diversen Autoherstellern getestet worden sein, Fernsehberichte usw. Aber niemand hat eine Ahnung, wie dieses Auto (mit beträchtlichen Leistungen, wohlbemerkt. VMax: 200km/h, 5L Leitungswasser auf 200km usw)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tim   
Tim

Mal abgesehen davon das ich die Seite nichtmal angeschaut hab um zu denken das es ne Verarschung ist würde ich den Typ wenn es wahr wäre sowieso nur öffentlich auspeitschen lassen dafür das er nicht alles dafür tut das spätestens morgen jedes Auto mit dieser Antriebstechnik rumfährt.

Grüße, Tim

Update: OH GOTT was für eine Scheiß-seite! :) Nur dafür gemacht von sich reden zu machen, jeder Vorwerk salesman kann mehr überzeugen...!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FunkyStar   
FunkyStar

kann das einer mal logisch nachvollziehen der ahnung von sowas hat ? O:-)

Wolfgang Czapp: So funktioniert das Wasserauto:

Macht es doch nicht so kompliziert! Wasserautos laufen nicht mit Explosion des Knallgases, sondern mit Implosion komprimierter Äther-Energie. Beweise: Der Motor wird kalt,und läuft mit sehr viel Vorzündung, er könnte nie mit der geringen Menge Knallgas laufen. Daniel Dingles Wasserauto: Der Reaktor ist ein faradäischer Käfig. Im ihm wird eine normale Elektrolyse mit 12 Volt und 5 Amper vollzogen. Um der Elektrolyseeinheit befindet sich eine selbstschwingende Spule von nur wenigen Windungen. Diese Spule schwingt in Resonanz mit der Äther-Energie. Diese Energie wird durch den Edelstahlbehälter in das Innere zurückreflektiert, und gibt somit verstärkt die Engie auf die Elektrolyse ab. Das mit Energie versetzte Knallgas, welches mit Auspuffluft gemischt wird, saugt der Motor an. Nach zwei drittel des Kompressionsvorganges wird die konzentrierte Äther-Ladung gezündet, und kondensiert in Form einer Inplosion.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tiroler Bua   
Tiroler Bua

Also ich finde dazu kaum Material zur Funktion, wenn ich mir allerdings durchlese, was Funky Star zitiert, frage ich mich was die Äther ??? (meint er Ether?) -Energie sein soll?

Entsteht hier Ether? Was für einer? Wenn ja, wo ist der Alkohol oder eine alkane Verbindung aus der der Ether entstehen kann?

Aus Wasser kann nie Ether werden, da braucht man nicht Organik beherrschen.

Desweiteren ist eine Etherspaltung eine endogene Reaktion, dh es wird Energie benötigt.

Oder aber er lässt den Ether mit Luftsauerstoff reagieren, wodurch Peroxide entstehen, welche explosionsfreudig sind (dafür brauchts aber Zeit).

Der soll mal Daten liefern der Dingels, dann kann man sich damit auseinander setzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Ist schon lustig was Leute sich so zusammenstammeln.

Komisch, daß die nicht auch auf:

http://www.kaplan.rult.de/

verlinken.

Da hätten sich schon zwei gefunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Masterblaster   
Masterblaster

Der war doch schon mehrmals in der Autobild. Da sollte man vllt. mal anfragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
botzelmann   
botzelmann

Das Auto wurde auch schon von BMW getestet, und das einzige, was aus den auspuffrohren kam, war nichts anderes als Wasser... Für mich gibt es auch keine logische erkärung, spätestens nach seinem Tod werden seine Nachkommen das geheimniss hoffentlich lüften, wenns denn eins gibt :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ajndrow   
Ajndrow
Also ich finde dazu kaum Material zur Funktion, wenn ich mir allerdings durchlese, was Funky Star zitiert, frage ich mich was die Äther ??? (meint er Ether?) -Energie sein soll?

Entsteht hier Ether? Was für einer? Wenn ja, wo ist der Alkohol oder eine alkane Verbindung aus der der Ether entstehen kann?

Aus Wasser kann nie Ether werden, da braucht man nicht Organik beherrschen.

Desweiteren ist eine Etherspaltung eine endogene Reaktion, dh es wird Energie benötigt.

Oder aber er lässt den Ether mit Luftsauerstoff reagieren, wodurch Peroxide entstehen, welche explosionsfreudig sind (dafür brauchts aber Zeit).

Der soll mal Daten liefern der Dingels, dann kann man sich damit auseinander setzen.

Hier dürfte mit Äther nicht die chemische Verbindung, sondern wohl eher das physikalische Trägermedium in der Luft gemeint sein. Ich bin zwar in Physik nicht sehr bewandert, aber es gab mal (vor Einsteins Relativitätstheorie) dass im Äther wellenförmige Übertragungen stattfinden können. Nur so am Rande ... O:-):wink2:

Gruß,

Andi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc
Das Auto wurde auch schon von BMW getestet, und das einzige, was aus den auspuffrohren kam, war nichts anderes als Wasser...

Sagt wer?

Ach, wenn meine Kunden nur auch alle so leichtgläubig wären - und ich kein Naßrasierer...

O:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tiroler Bua   
Tiroler Bua

Hier dürfte mit Äther nicht die chemische Verbindung, sondern wohl eher das physikalische Trägermedium in der Luft gemeint sein. Ich bin zwar in Physik nicht sehr bewandert, aber es gab mal (vor Einsteins Relativitätstheorie) dass im Äther wellenförmige Übertragungen stattfinden können. Nur so am Rande ... O:-):wink2:

Gruß,

Andi

Ich dachte auch kurz daran, verwarf den Gedanken aber wieder, da sich mir nicht erschließt, was ein (angenommenes) Bezugssystem bzw. Ausbreitungsmedium in diesem Kontext zu tun hat.

Also daß BMW das geprüft hat??? Kannst du genauer darauf eingehen?

Ciao, Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
botzelmann   
botzelmann

Ich dachte auch kurz daran, verwarf den Gedanken aber wieder, da sich mir nicht erschließt, was ein (angenommenes) Bezugssystem bzw. Ausbreitungsmedium in diesem Kontext zu tun hat.

Also daß BMW das geprüft hat??? Kannst du genauer darauf eingehen?

Ciao, Stefan

Ich geb nur die Informationen weiter, die ich von meinem Kumpel bekommen habe.

Die einzige mehrstündige Prüfung des Motors wurde in einer BMW-Niederlassung in Manila von einheimischen Ingenieuren vorgenommen. Das Resultat: Alle Ingenieure waren von der Erfindung überzeugt

Ich selber weiß auch nicht was ich davon halten soll, desshalb hab ich ja auch diesen Thread geöffnet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Daryl van Horne   
Daryl van Horne

Ich verstehe die ganze Diskussion nicht.

Wenn das Auto Wasser braucht um sich fortzubewegen, dann kann

ich darin keine sonderliche Leistung sehen. Letzlich tauschen wir

dann doch nur einen Betriebsstoff gegen einen anderen aus.

Nach meinem Verständnis - keine Sensation.

Da bin ich persönlich schon wesentlich weiter gekommen.

Nach jahrelanger Forschungsarbeit ist es mit gelungen, mein Z3-coupé

so umzubauen, daß es keine Betriebsstoffe (ausser Schmieröl) mehr benötigt.

Der von mir entwickelte und gefertigte Phrasen-Konverter extrahiert

die in Politiker-Reden enthaltene heisse Luft (Subvokale Teilchen/Welle Dualität)

und leitet sie einem in Wirkungsgrad und Haltbarkeit extrem maximierten

Stirling-Motor zu.

Die Reden können einfach mitgeschnitten werden und passen im mp3-

Format in grosser Anzahl auf eine CD. Von dieser wird sie in den

Konverter eingespielt und kann nach einlesen wieder entnommen

werden um während der Fahrt etwas Vernünftiges zu hören.

Bei der Verwendung mehrerer Zylinder (genaue

Anzahl geheim, aber mehr als 7 und weniger als 9) und geschickter

Anordnung derselben ergeben sich beweisbar (ich glaube jedenfalls dran!)

folgende Leistungsdaten:

Hubraum: 4500ccm

Leistung: 1013,5 KW @ 8550 U/min

theoretische V/max: 2500km/h (bei Luftwiderstand cw=0 und entsprechender

Übersetzung

Erzielbare Reichweiten:

Durchschn. Rede Merkel: 1010 km

Durchschn. Rede Fischer: 690 km

Durchschn. Rede Schröder: Test läuft noch, bis jetzt 2340km und fährt

Haushaltsdebatte: muss noch getestet werden

Diskussion zur Inneren Sicherheit: für Juni 2005 habe ich einen Test anberaumt,

in dem 200 Taxi DC im Bergischen Land mit einem solchen

Motor und Konverter ausgerüstet über einen Zeitraum von ca. 6 Monaten

zusammen ca. 12 Mio. Kilometer fahren sollen. Ich erwarte dass die

Fahrleistung die enthaltene heisse Luft nicht komplett verbrauchen wird.

Höchst interessant ist auch die Möglichkeit, Reden mehrmals zu verwerten.

(mit allerdings abnehmender Ausbeute)

Ein bischen Angst habe ich zur Zeit vor der Mineralölindustrie, aber sonst

gehts mir hervorragend. Ich bin zufrieden mit dem Erreichten, fahrt

ihr halt mit Wasser!

:wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
m3_m   
m3_m

Hallo Zusammen,

Die Idee und das Prinzip wurden wohl schon übernommen von den Japanern. Die arbeiten im Moment an einem Auto, dass sich genau gleich anhört wie das beschriebene "kumpel - auto" :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×