Jump to content
PS1001

Stierkampf

Empfohlene Beiträge

PS1001   
PS1001

Auch ich bin ein großer LamboFan, wenn man sich jedoch so die Beiträge anschaut und Testberichte liest, ist ein Lambo zwar hoch exklusiv jedoch von der Technik her im Vergleich mit andern Sportwagen wohl etwas zurück, auch wenn sich das seit der Audiübernahme ein wenig gebessert hat :-?

Gibt es für einen Lambo eigentlich auch eine sequentielle Schaltung?

Wo kann man in Deutschland eigentlich am besten einen Lambo kaufen?

:evil: Lamborghini Kremer :evil: oder lieber direkt in die Schweiz fahren? :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AlexGT-R   
AlexGT-R

HI

Reiter engeneering baut dir da wohl ne sequentielle chaltung rein....und ich wüsste nicht, was man an der neuen technik vom murcielago aus zu setzten hat?!?!?!

es gibt hier auch ne rubrik über Reiter....scroll ma in der lambosection rum:) und viel spass hier!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CountachQV VIP CO   
CountachQV

Lamborghini testet die Sequentielle Schaltung im Murcielago bereits ausgiebig und die wird bald kommen.

Ansonsten sehe ich wirklich nichts wo Lamborghini hinter den anderen Sportwagenhersteller im Hintertreffen ist.

Ich denke nicht dass Ferrari drive by wire hat....

Lamborghinis kannst du beim offiziellen Importeur Excalibur in Stuttgart, Rob Forster kaufen, die haben nun auch einen neuen Showroom direkt an der Einkaufsmeile!

Raymond

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Attila   
Attila

Haben bzw. hatten die Lambos eigentlich auch Zahnriemen am Motor und damit auch das gleiche Problem wie die Ferraris.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CountachQV VIP CO   
CountachQV

Lamborghini verwendete seit je her Zahnketten, nur der Urraco P250 hatte einen Zahnriemen und entsprechende Probleme.

Du musst die Kettenspannung nur regelmässig kontrollieren und die Dinger halten locker ein Autoleben lang.

Tja, Ferrari brauchte immer ein wenig länger, obwohl sie genug Kohle von Fiat seit 1967 in den A**** geschoben bekamen.

Die Konzepte des Miura und Countach waren revolutionär und kein anderer Sportwagenhersteller hatte sowas zu bieten.

Raymond

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autopista   
Autopista

Was die Verarbeitungsqualität angeht ist Lamborghini Meilen hinter Ferrari die sich gewaltig verbessert haben in den letzten Jahren. Das ist eine Tatsache.

Audi hat den Zulieferer Genion beauftragt den Murcielago auf ein einheitliches Qualitätsniveau zu bringen was aber bisher absolut nicht gelungen ist. Sämtliche Modelle müssen nachbearbeitet werden. Der 360 Modena kostet die Hälfte und ist insgesamt bedeutend besser verarbeitet. Auch die gesamte Chassis Konstruktion ist in ihrer selbsttragenden Alu Space Frame Bauweise um Welten fortschrittlicher als der Murcielago bei dem immernoch ein Rohrrahmen verwendet wird!! Kein Wunder,dass der Wagen so schwer ist!

Im übrigen steht ausser Zweifel,dass kein Ferrari,kein Lamborghini und auch kein Porsche der Wegbereiter schlechthin für die moderne Superspotwagenära war, sondern der Ford GT40. Er war seiner Zeit mindestens 10 Jahre voraus. Der Miura hatte ausser einen feinen Optik und einem tollem Motor nicht wirklich viel zu bieten. Aus historischer Sicht ist der Wagen überbewertet ganz im Gegensatz zum Countach. Ein Quantensprung gegenüber dem Miura in jeder Hinsicht und eine Gallionsfigur zu seiner Zeit. Für mich bis heute der beste Lambo.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Attila   
Attila

Lamborghini wird mit Sicherheit auch bei Rohrrahmen bleiben!

Wenn man bedenkt was die Pressen für eine Selbsttragende Konstruktion kosten und sich die Stückzahl der gebauten Lamborghinis ansieht ist es klar das die bei Rohrrahmen bleiben.

Ausserdem, jeder richtige Sportwagen hat doch einen Rohrrahmen. Und ich glaube nicht das das der Übeltäter ist welcher den Murcie so schwer macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
locodiablo CO   
locodiablo

sorry aber ich habe nun meinen 2ten diablo und bin schon diverse ferrari gefahren und ich muss sagen, dass die verarbeitung um weiten besser ist als die vom modena oder vom 355er :evil:

und dieses ständige gequatsche vonwegen audi einfluss......was soll den nun besser am murciélago sein als am 6.0 diablo? das hässliche cockpit (welches ich sicherlich ändern werde) oder die clio v6 lufteinlässe ??

gian-carlo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AlexGT-R   
AlexGT-R

SO es ist zwar schon spät, aber @ autopista

DAS COCKPPIT VON EINEM 6.0 IST GÖTTLICH....

das kann garnicht scheisse verarbeitet sein, weil es alles karbon ist:))

alle nähte von den sitzen sind grade und fein verarbeitet...die instrumente sitzen richtig...und ferrari?

02BLA003096220H.jpeg

00ITF115737050H.jpeg

00ITF115737050G.jpeg

mal ganz ehrlich... :evil:

00H4F371403423G.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CountachQV VIP CO   
CountachQV
Was die Verarbeitungsqualität angeht ist Lamborghini Meilen hinter Ferrari die sich gewaltig verbessert haben in den letzten Jahren. Das ist eine Tatsache.

Audi hat den Zulieferer Genion beauftragt den Murcielago auf ein einheitliches Qualitätsniveau zu bringen was aber bisher absolut nicht gelungen ist. Sämtliche Modelle müssen nachbearbeitet werden. Der 360 Modena kostet die Hälfte und ist insgesamt bedeutend besser verarbeitet. Auch die gesamte Chassis Konstruktion ist in ihrer selbsttragenden Alu Space Frame Bauweise um Welten fortschrittlicher als der Murcielago bei dem immernoch ein Rohrrahmen verwendet wird!! Kein Wunder,dass der Wagen so schwer ist!

Im übrigen steht ausser Zweifel,dass kein Ferrari,kein Lamborghini und auch kein Porsche der Wegbereiter schlechthin für die moderne Superspotwagenära war, sondern der Ford GT40. Er war seiner Zeit mindestens 10 Jahre voraus. Der Miura hatte ausser einen feinen Optik und einem tollem Motor nicht wirklich viel zu bieten. Aus historischer Sicht ist der Wagen überbewertet ganz im Gegensatz zum Countach. Ein Quantensprung gegenüber dem Miura in jeder Hinsicht und eine Gallionsfigur zu seiner Zeit. Für mich bis heute der beste Lambo.

So ein Paket von Vorurteilen und Blödsinn kann nur einer von sich geben der keine Ahnung von diesen Autos hat.

Der Miura z.B. war eine Revolution, als erstes Strassenauto hatte er einen quer eingebauten Mittelmotor. Als das nackte Chassis 1966 in Turin gezeigt wurde, machten alle die Rolle rückwärts und es gingen dutzende Bestellungen ein, zu diesem Zeitpunkt war nicht einmal ein Designer für die Karosserie vorhanden.

Der GT40 war ein Ideengeber für den Miura, aber betrachten wir mal die gebaute Stückzahl der Strassen GT40 mit der des Miura. :wink:

Was die Qualität anbetrifft ist Ferrari nicht besser, in der Zeit von 1978-1981 hatte Lamborghini massive Geldprobleme und das ging auf die Qualität. Aber mit Einstieg der Mimran-Familie (ich habe Patrick Mimrans Auto!) war genugend Geld da und die Qualität liegt sicher nicht unter der von Ferrari (die haben immerhin seit 1967 FIAT als Geldgeber).

Den Murcielago mit dem 360 Modena zu vergleichen ist wie ein VW Golf mit einem Audi A8 hinzustellen, wenn schon den Maranello mit dem Murcielago vergleichen, aber unser Autopista vergleicht gerne Äpfel mit Birnen.

Das mit dem Alu-Spaceframe ist auch Käse, der Gitterrohrrahmen hat ca. 50 Kg gewicht, das Problem ist die Motor/Getriebe-Einheit, die wiegt schon beim ersten Countach LP400 380 Kg.

Sowohl Ferrari wie Lamborghini leiden unter der italienischen Improvisationskunst, jedesmal wurde was neues angebaut, damit braucht man da wieder eine Halterung und dort ein Blechle usw, usw.

Wenn ich den Ersatzteilkatalog ansehe wird mir schlecht von diesen hunderten von Zwischenteilen und Halterungen und Schrauben.

Da ist Porsche viel weiter, da werden die Autos von Ingenieuren gründlich durchdacht und nicht einfach nur was angeschraubt.

Aber auch dies hat sich in den letzten Jahren massiv gebessert, wenn man einen 1991-er Diablo mit Gian-Carlos VT6.0 vergleicht, sind da Welten dazwischen, aber da Autopista sowieso alles durch die rosa Porschebrille sieht ist ihm dies natürlich nicht aufgefallen! :lol:

Raymond

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
staen   
staen
und dieses ständige gequatsche vonwegen audi einfluss......was soll den nun besser am murciélago sein als am 6.0 diablo? das hässliche cockpit (welches ich sicherlich ändern werde) oder die clio v6 lufteinlässe ??

DANKE!

Ich finde das Lenkrad soooooooo hässlich! Es schaut aus wie aus einem Opel geklaut und dann mit Karbon verkleidet! Pfui! :wink:

staen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CountachQV VIP CO   
CountachQV

Das Lenkrad ist aus dem Audi A4 und die seitlichen Blinker auf den Kotflügeln vom Ford Focus (in den Locus)...

Die älteren Lambos haben dafür viele Teile von Alfa.

Raymond

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
staen   
staen
Die älteren Lambos haben dafür viele Teile von Alfa.

(...)Raymond

Das erklärt ja dann einiges! :D:wink:

staen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andy-RS2   
Andy-RS2

@ Raymond

Die Karosse vom Miura hat doch dann Bertone entworfen oder bin ich da falsch informiert?

Das dutzende Bestellung eingingen ist schon richtig. Aber aufgrund einem nervösen Geradeauslauf, einer hakeligen Schaltung und einer sehr unbequemen Sitzposition ließ der Verkaufserfolg nach anfänglicher Begeisterung nach. Dies konnte auch nichts daran ändern, dass die Motorleistung von 350 auf 385 PS gesteigert wurde und der Miura eines der schnellsten Straßensportwagen seiner Zeit wurde. :roll:

Für mich ist der Miura allerdings eines der schönsten Autos die Lamborghini je gebaut haben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CountachQV VIP CO   
CountachQV

Die Karosserie wurde von Bertone oder genauer Marcello Gandini entworden.

Aber das Chassis wurde bereits 9 Monate vorher am Autosalon Turin 1966 gezeigt und da haben alle Mitbewerber ausgesehen als ob sie Eselkarren bauen würden.

Erst nach der Turin-Show bekam Bertone nach diversen Entwürfen von Gandini den Auftrag den Miura zu machen.

Der Miura hätte übrigens locker noch 2 Jahre weitergebaut werden können. Es lagen noch über 100 Bestellungen für den Miura SV vor, aber Ferrucio Lamborghini meinte das der Countach bald produziert werde und hat deshalb keine Karosserien bei Bertone mehr bestellt.

Der Miura SV war endlich fertig entwickelt, die P400 und P400s hatten noch viele Kinderkrankheiten, aber die konnten nie schnell genug behoben werden, da die Autos Lamborghini aus den Händen gerissen wurden. Viele P400 und P400s wurden nachträglich im Werk oder Vertragshändler nachgerüstet.

Raymond

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andy-RS2   
Andy-RS2

Für alle die es interessiert hier mal die Stückzahlen

Miura P 400: 474

Miura P 400 S: 140

Miura SV: 150

Raymond, dass heißt also wenn man sich einen Miura leistet sollte es ein SV sein, oder hat man die Kinderkrankheiten bei dem P 400 / S in den Griff bekommen? Weißt Du was das im einzelnen war?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autopista   
Autopista

Ich habe mich nicht auf die Qualität vergangener Modelle bezogen sondern vom aktuellen Stand gesprochen. Tatsache ist,dass beim Murcielago momentan noch jedes einzelne Modell nachbearbeitet werden muss und das obwohl Audi als Geld und Know-How Lieferant im Hintergrund arbeitet. Das ist weder beim 360 Modena noch beim 575 M der Fall. Geht einfach mal zu Auto Becker in München und vergleicht die Autos vor Ort.

Früher nahmen sich beide qualitätsmässig nicht wirklich viel wobei hier oftmals ein sehr wichtiger Umstand immer vergessen wird. Fiat hat ab 1967 als Geldgeber fungiert aber Ferrari war nicht nur Strassensportwagenhersteller sondern auch ganz nebebei der erfolgreichste Motorsportrennstall der Welt. Das ist es was Ferrari zum Mythos gemacht hat und das ist auch der wesentliche Unterschied zu Lamborghini. Gegen die Rennerfolge von Ferrari und Porsche,letztere sogar bis heute selbstständig hat Lamborghini nicht wirklich etwas entgegenzusetzten.

Das Chassis des Miura war zweifelsohne sehr fortschrittlich wenn auch nicht wirklich revolutionär. In dem Namen Miura ist seinerzeit unendlich viel hineinglorifiziert worden obwohl es eine Menge Autos gab die seinerzeit als Gesamtpaket fortschrittlicher waren als der Miura dessen Preis jenseits von Gut und Böse gewesen ist.

Moderne Mittelmotorautos gab es damals schon längst hierfür muss man historisch nicht einmal ein LM-Monster wie den GT40 bemühen.

Der ATS 2500GT zum Beispiel hatte bereits im Jahre 1963 ein Mittelmotorchassis, 4 servounterstütze Scheibenbremsen, Einzelradaufhängung und in der GTS Version 260PS aus einem nur 2,5l grossen V8 Motor mit modernen DOHC Konstruktion. Der Wagen war gut 200kg leichter als der Miura und kostet die Hälfte. Aber er war potthässlich. Deshalb wurde er nie berühmt.

Ferrari's legendärer 250LM fand in einigen wenigen Exemplaren bereits 1963 den Weg auf die Strasse und es steht ausser Frage,dass dieser Wagen mit reichlich Rennerfahrung fahrdynamisch in einer anderen Klasse fuhr.

Natürlich wird der geneigte Lamborghinifan nun einwerfen,dass der Miura nie als Rennfahrzeug konzipiert worden ist. Und? Selbst der Ferrari 365 Daytona war nie als Rennfahrzeug ursprünglich konstruiert und erzielte trotzdem achtbare Erfolge. Wenn man die Motoren des Daytona und der Miura Versionen objekitv miteinander vergleicht dann schneidet der Daytona fast in jeder Beziehung besser ab. Denn trotz des erhebliche Übergewichts des Daytona erzielte er mindestens ebenbürtige Fahrleistungen was ganz einfach daran lag,dass er seine Leistung wirklich hatte ganz im Gegensatz zum Miura. Diesbezüglich hatte Mr.Lamborghini nämlich masslos übertrieben das kann selbst der grösste Lamborghini Fan nicht abstreiten.

Quer eingebauter V12 Motor hin oder her,der Daytona war gutmütiger zu fahren und dank Transaxle Bauweise in der Gewichtsverteilung ebenso ausgeglichen. Natürlich schwingte er ein vergleichsweise schweres Schwert aber unterm Strich war er das ausgewogenere Auto.

Das ist zumindest meine Meinung.

Nix für ungut

Autopista.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CountachQV VIP CO   
CountachQV

Denn trotz des erhebliche Übergewichts des Daytona erzielte er mindestens ebenbürtige Fahrleistungen was ganz einfach daran lag,dass er seine Leistung wirklich hatte ganz im Gegensatz zum Miura. Diesbezüglich hatte Mr.Lamborghini nämlich masslos übertrieben das kann selbst der grösste Lamborghini Fan nicht abstreiten.

Quer eingebauter V12 Motor hin oder her,der Daytona war gutmütiger zu fahren und dank Transaxle Bauweise in der Gewichtsverteilung ebenso ausgeglichen. Natürlich schwingte er ein vergleichsweise schweres Schwert aber unterm Strich war er das ausgewogenere Auto.

Das ist zumindest meine Meinung.

Nix für ungut

Autopista.

Interessant was du so alles weisst, bist du den die Autos jemals gefahren?

Die Frontmotor Ferraris waren wie Traktoren zu fahren.

Zur Leistung nur soviel, Lamborghini hat dem Journalisten Rosincki ein Auto hingestellt und das war so schnell, das es vorne bei > 290 abgehoben hat, damals waren eben noch keine Windkanäle verfügbar...

Die Ferrari PS sind übrigens genauso übertrieben, bei allen italienischen Sportwagen kannst du locker 10% abziehen, dann bist du bei der Wahrheit.

Raymond

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AlexGT-R   
AlexGT-R

vorallendingen hat lamborghini angefangen eigene autos zu bauen, weil ferrari so toll war :wink::wink::wink:

allerdings möchte ich wissen, WO diese autos wie der neue murcielago nachbearbeitet werden sollten...HAHA werden die alle wieder zurückgeschickt?

kann niemals sein!

das kann nach der produktion sein, wenn er vom"band" läuft ist aber bei bentley nicht anders...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autopista   
Autopista

Die aktuellen Lambos werden natürlich direkt am Band nachbearbeitet. Die Ausfallquote ist hoch. Kein Murcielago verlässt das Band ohne eine aufwendige Silikonnachbearbeitung. In der Entwichlungsabteilung steht übrigends der 360 Modena als inoffizieller Messlatte. Das nur zur Info.

Nein ich bin die alten Autos nicht gefahren. Einen ATS 2500GT hab ich auch noch nie gesehen aber ich kenne ein paar Leute aus der Szene und lese seit Jahren englische Zeitungen. Sehr zu empfehlen!!

Die alten italienischen Sportwagen erfüllten ihr Leistung schon aber nach CUNA-PS Angabe. Sprich ohne Luftfilter und Auspuff.

Der Miura war sehr schnell aber nicht flotter als der Daytona obwohl er im Leistungsgewicht klar im Vorteil war. Bei der Beurteilung des Fahrverhaltens wäre ich sehr vorsichtig! Der Wagen erreichte 1972 die Plätze 5 bis 9 in LM und gewann 1979 (5 Jahre nach Produktionsende!) den Gesamtsieg bei den 24 Stunden von Daytona! Ziemlich flott für eine "Traktor" .

Welche Erfolge hat der Miura aufzuweisen??

PS: Statt Windkanal bespannten die Ingenieure ihre Autos mit Minifäden und beobachteten die Krümmung mittels Photo bei schneller Fahrt. In LeMAns hebte damals bei 290 auch keiner ab!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
locodiablo CO   
locodiablo

autopista.....laut deinen aussagen musst du aber alle diese fahrzeuge gefahren sein, denn wir sind uns doch bestimmt einig, dass "ich habe gelesen und ich habe gehört" nicht immer zu 100% zutreffen.

da du ja einblick in die entwicklungsabteilung von lamborghini hast (zitat: In der Entwichlungsabteilung steht übrigends der 360 Modena als inoffizieller Messlatte. Das nur zur Info. ) könntest du uns doch mal mitteilen wie weit es den um den 10zylinder lambo steht. :roll:

tatsache ist, das lamborghini auch ohne rennerfolge der marke ferrari in sachen leistung immer wieder die show geklaut hat....und da ich schon etliche diablo`s (98er sv gtr, 95er vt, 99er roadster, 2000er GT, 2001 6.0Vt, 2001 6.0 Se etc. und muciélago) und auch etliche ferrari`s (f355, 348,360, f550, f40) gefahren bin kann ich wohl was die fahreigenschaften und die verarbeitung angeht mit sprechen.

die verarbeitung ist bei den neuen lambomodellen top und das innen design meiner meinung nach auch viel schöner als bei ferrari.......die fahreigenschaften eines diablo 6.0 kann bis jetzt keiner der ferraris, die ich gefahren bin, auch nur annähernd erreichen........

zudem sollte es dir bekannt sein, dass so gut wie kein ferrari das werk ohne nachbearbeitung verlässt.......siehe tv berichte. :wink:

gian-carlo

ps: was den murciélago angeht ist raymonds vergleich mit dem audi a8 gar nicht schlecht.....das auto ist im innenraum zu perfekt..so, dass es einem richtigen fan der marke lamborghini schon nicht mehr gefällt.

AMEN

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PS1001   
PS1001
...und dieses ständige gequatsche vonwegen audi einfluss......was soll den nun besser am murciélago sein als am 6.0 diablo? das hässliche cockpit (welches ich sicherlich ändern werde) oder die clio v6 lufteinlässe ??

...die verarbeitung ist bei den neuen lambomodellen top und das innen design meiner meinung nach auch viel schöner als bei ferrari.......die fahreigenschaften eines diablo 6.0 kann bis jetzt keiner der ferraris, die ich gefahren bin, auch nur annähernd erreichen........

gian-carlo

Wenn Dir der Murcielago nicht gefällt, wieso kaufst Du Dir dann einen. Einerseits sagst Du, wie toll das Design von Lambos gegenüber Ferraris (wieso hast Du dann schon so viele gefahren und an einen Spider als Übergangslösung gedacht :evil: ) ...

"....die andere alternative darf ich nicht vor countachQV aussprechen nein, es wäre ein ferrari 360 spider in gelb gewesen weil ich meinen dagegen gut eintauschen hätte können.......aber dann hätte ich den murciélago trotzdem gleich mitbestellt aber auch erst auf märz 03 "

ist und andereseits findest Du es hässlich?

Dennoch stimme ich Dir vollkommen zu und finde Lamborghinis auch viel besser :D:D:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autopista   
Autopista

Ich respektiere die Meinung eines jeden. Wenn jemand Lamborghini zu seinen Favoriten erklärt hab ich kein Problem damit.

Aber ich denke ich habe genügend Erfahrung und Wissen um hier den einen oder anderen Kommentar abzulassen. Meiner Meinung nach hat sich die Rennsporterfahrung bei Ferrari immer wieder auch bei den Strassenautos wiedergespiegelt. Dem Turbomonster F40 zum Beispiel konnte fahrdynamisch kein Lamborghini das Wasser reichen. Bis heute nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AlexGT-R   
AlexGT-R

ich muss ich ganz schön zusammen reissen

wenn ich die gelegenheit haben würde bei valentio mal mitzufahren, würde ich leute wie dich da reinschmeissen um dich vom gegenteil zu überzeugen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CountachQV VIP CO   
CountachQV

Meiner Meinung nach hat sich die Rennsporterfahrung bei Ferrari immer wieder auch bei den Strassenautos wiedergespiegelt. Dem Turbomonster F40 zum Beispiel konnte fahrdynamisch kein Lamborghini das Wasser reichen. Bis heute nicht.

Es ist relativ unsinnig Kleinstserienauto die nur in begrenzter Stückzahl gebaut werden mit einem Komfort-Sportwagen wie einem Murcielago zu vergleichen.

Der Vergleichspartner zum Murcielago heisst Maranello und nicht F40 oder F50, gegen diese beiden müsste man den Diablo SVR oder GTR nehmen, dann kommen wir der Sache schon viel näher.

Ich möchte wissen woher du wissen willst was bei Lamborghini in der Entwicklungsabteilung steht? Die ist gut abgeschottet und ohne viele Beziehungen kommt da niemand rein, die bauen nämlich intensiv am P140.

Scheint mir schon komisch, da nicht einmal die Clubpräsidenten der offiziellen Lamboclubs Zutritt haben und alle Mitarbeiter inklusive Valentino Schweigepflicht haben!

Noch ein Wort zum Daytona-Miura Vergleich, Zitat Motor-Klassik 8/1986:

Leere gewundene Landstrassen sind vor allem die Domäne des handlicheren Lamborghini. Der Ferrari ist hingegen auf Autostradas in seinem Element- beim souveränen Geradeauslauf mit Höchstgeschwindigkeit.

Das deckt sich haargenau mit den Aussagen der Besitzer die ich kenne, der Lambo wie ein Go-Kart will hochdrehend wie ein Rennwagen bewegt werden, der Ferrari ist super auf gerader Strecke aber wehe es naht ein Kurve (scheiss-bremse und schlechte Lenkung).

Die technischen Daten:

Miura:

3929 ccm

350 PS bei 7500

38,5 mkp bei 5500

1040 Kg

Daytona:

4490 ccm

352 PS bei 7500

44 mkp bei 5500

1200Kg

Man sieht der Daytona hat aufgrund des 10% grösseren Motor einen deutlichen Drehmomentvorteil, das holt auch ein 385 PS (bei 7850) starker SV nicht auf , da die Auto auch immer schwerer wurden.

Ich würde auf jeden Fall den Miura dem roten Traktor vorziehen, den Rennsiege mit reinrassigen Rennautos sagen nichts über die Strassenversion aus, bei den alten Ferraris schon gar nicht.

Raymond

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×