^Ice Tea^

Was für einen 11er ?

11 Beiträge in diesem Thema

Wenn ich einen Porsche mit über 150 PS (drunter ist es in meinen Augen kein Sportwagen) und unter 50 000 Km will ,hab ich da eigentlich eine Chance? Der ganze Spass sollte zudem (jetzt wirds schwer) unter 25K euro Kosten ... Kann man da was finden ? Beim Blick auf Mobile.de sicher nicht... Es geht um den Aufbau eines "Rennwagens" mit Straßenzulassung als quasi 2t Wagen ,Der Umbau dürfte mit Blick auf die Porsche Tuning Scene wohl kein Problem darstellen und wohl auch nicht a l l z u teuer sein , des weiteren wie Wirtschaftlich ist so ein Porsche dann als 2t Wagen ?

Ist - wenn man den Preisunterschied von ca. 2-3K euro bedenkt - da vielleicht ein Ferrari Testarossa mit 34K euro nicht die bessere/Billigere Wahl ,oder kann man durch den günstigen Unterhalt/Steuer/Versicherung/Sprit den Ferrari in den Wind schießen ?

P.s : Was gibts sonst für Alternativen ? Schmale Z4 und ausgelutschte Z3 sind in meinen Augen alles andere als in Frage zustellen, ebenso wenig ist das Interesse an Japan Sportlern alá Supra, Evo, Impreza oder Zwangsgetunten Mercedes/BMW

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso schaust so auf die kilometer leistung wenn du ihn eh umbaust ?

ich meine die teile die leiden unter ner langen belastung wirst du so oder so durch rennsportteile ersetzten müssen von fahrwerk etc ganz zu schweigen.

50000km sind da ja sehr sehr wenig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

968 CS...am besten mit 030 Paket-da ist schon ein einstellbares Fahrwerk mit drin. Technik ist relativ anspruchslos, das Auto ist auf der Strecke nur schwer zu schlagen. Das Fahrverhalten ist im Vergleich zu zeitgenössischen Elfern deutlich unkritischer...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neben dem 968 ist der 944 noch eine gute Alternative. Wurde auch Anfang der 90 im Porsche Cup eingesetzt. Teile gibt es genügend und auf der Rennstrecke nicht langsam. Preislich sind die in Deinem Rahmen. Für das Geld bekommst Du noch ein richtig gutes Exemplar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber ich glaub, er will unbedingt nen Elfer...mit viel Glück findet man mit der Laufleistung einen 964, aber Achtung hier lauern hohe Wartungskosten...die G-Modelle sind leistungsmäßig indiskutabel, da fährt jeder halbwegs gute M3E30 Kreise drum....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

der letzte Post trifft den Nagel auf den KOPF !

Wenn Porsche - dann 911 obwohl andere wie 968 und 944 deutlich billiger,ja gar besser wären für den Zweck.

Und da sind mir auch nur die 964 im Auge geblieben ... Rennsport soll aber nicht heissen das ich nen echten Rennwagen mit allem etc. will ! Da müssen wir wohl beim 964 wohl bei komplett über 40 000 euro anfangen und nicht enden. Ich meinte mehr Sitze hinten raus ,Vorne Schalen und Rennsportlekrad,Käfig,Fahrwerk,Motor,Reifen+Felgen ... Alles halt "anspassen" auf meine Bedürfnisse das am Ende ein echter Sportler rauskommt.

Tja aber das wird wohl so ne Sache wies scheint... Habt ihr nun Alternativen von anderen Marken ? Ferrari hat sich wohl mit bis 30L/100Km erledigt... Was nun?Weiter Peugeot 206 cc Farhn :cry: ? Was kostet eigentlich ein 964 Cup ?

/edit : Was kostet eigentlich ein Guter 911 Carrera mit über 130 Ps und Knapp 80 000 Km ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kenne einige Leute, die mit C1 ziemlich schnelles Zeiten fahren.

Das wäre eventuell noch eine gute günstige Alternative. Die sind zwar schon älter gehen aber sehr sehr gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unter 25k Euro wirst Du einen 964 oder 84-88er Carrera finden.

Unter 50.000 km hat dann keiner davon. (eher 150.000) dafür aber 250 bzw. 231 PS. Das geht schon sehr gut. Ambitioniert bewegte C1 fängst Du mit einem C2 nicht so einfach ein.

Bei den alten Autos solltest Du einen Notgroschen (min 20%) behalten.

Porsche Ersatzteile sind Teuer. (Zwar nichts im Vergleich zu Ferrari aber immerhin)

Was => ca. Preis ohne Einbau

Vorne Schalen => ca. 1000 Euro

und Rennsportlekrad, => ca. 300 Euro

Käfig, => Heigo ca. 1000 Euro

Fahrwerk, => H&R ca. 2000 Euro

Motor, => Luftmassemesser ca. 1500 Euro (275PS)

, 3,8L ca. 8000 Euro (ca. 315 PS)

Reifen+Felgen => ca. 2500 Euro

... Alles halt "anspassen" auf meine Bedürfnisse

=> nach oben offen

Eine sehr gute Alternative stellt wirklich der 968 CS da. Leider ist bei Exemplaren mit M030 Paket (Große Bremse, Sperre, FW) auch schon der Hype ausgebrochen.

Was kostet eigentlich ein 964 Cup ?

Ab ca 40.000 Euro, tendenz steigend.

Gruß Olaf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Guter 911 Carrera mit über 130 Ps und Knapp 80 000 Km ? /quote]

Gab es jemals einen 911 der weniger als 130PS hatte??? :???: Ich denke eher nicht, vielleicht nach nem Motorschaden aber so...

Ich würde auch eher zu einem 944 Turbo tendiere. Der Turbomotor hat noch Potetial und ist einfacher zu tunen als ein Sauger. Aus einem 944T bekommt man sicher preisgünstiger nen echten Sportler als aus einem 911.

Gruß Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

06.jpg

dieser nette targa hat 110 ps ;)

turbos sind sicherlich in ps zahl und drehmoment her sehr leicht zu tunen.

aber wer weiß wie das ansprechverhalten bei höherem ladedruck bzw. größerem lader wird,da die luft erst angesammelt werden muss.

und an kurvenenden aufs gaspedal zu treten und warten zu müssen bis endlich druck aufgebaut ist...gibt leute die finden das nicht so toll ;)

aber wems gefällt,für den wärs keine schlechte alternative

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und an kurvenenden aufs gaspedal zu treten und warten zu müssen bis endlich druck aufgebaut ist...gibt leute die finden das nicht so toll ;)

Das kommt mit der Zeit. Einen Sauger muss man ja auch auf Drehzahl halten, damit ausreichend Leistung anliegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du bist bereits Mitglied? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden