nepo

Schuldfrage

6 Beiträge in diesem Thema

Heute mittag bin ich hinter einem BMW gefahren, der sich dann rechts am Fahrbahnrand in eine Parkbucht stellen wollte. Ich musste auch dort irgendwo halten (eigtl. immer ein bißchen weiter vorne auf dem Bürgersteig), da ich ggüber Essen ausliefern muss. Nachdem er dann reingefahren ist, auf den letzten "Parkplatz", dachte ich mir, stell ich mich dahinter rein, evtl. ein bißchen auf den Bürgersteig (hab Erlaubnis wg. sozialem Dienst).

Er wollte aber nicht ganz vorne bei abgesenktem Bordstein vor einer Ausfahrt stehen bleiben, was ich nicht sah (also, dass dies dort ist); so fuhr ich bißchen rein bzw. ran, viell. 50 cm, dann legte er den Rückwartsgang ein und fuhr ohne zu schauen nach hinten, streifte mich bevor ich irgendwie reagieren konnte...

An meinem Auto war nix, an seinem hinten links eine kleine Delle, eher ein "eingedrückter Kratzer" oberhalb der Stoßstange...

Hab aus Zeitgründen, und weil ich sowieso total genervt war heute, nur Telefonnummer meiner Zivistelle, Namen und Kennzeichen abgegeben und hab noch die restlichen Essen ausgefahren...

Er sagte die ganze Zeit ich sei ganz klar schuld usw., ich sagte nicht viel dazu, nur dass er schon schauen sollte beim Rückwärtsfahren... ändern ließ es sich eh nicht mehr...

Im Nachhinein wäre viell. Polizei nicht unangebracht gewesen...

Nun meine Frage, ob ich nun auch so "einwandfrei" schuld bin... bin gestanden, er is mir drangefahren... auch wenn er meinte, es wäre sein Parkplatz dort, muss er doch schaun ob da nicht z.B. zufällig ein Fussgänger (war mitten in der Stadt) vorbei will ...

Danke für alle Antworten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also so wie du das schilderst müsste der andere schuld sein, egal jetzt wie das mit den parkplätzen ausgesehen hat. ganz einfach weil er sich vor dem rückwärtsfahren nicht versichert hat, dass hinter ihm frei ist.

aber bei sowas immer die polizei holen, dann wird das auch gescheit aufgenommen. vielleicht hat das ja auch ein fußgänger gesehen, der hätte zeuge sein können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Abend an alle,

in der Regel ist der Schuld, der rückwärts fährt und dabei irgendwo gegen fährt - wenn es jemand gesehen hat...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aber RECHT haben und Recht bekommen sind 2 Paar Schuhe!

Ohne Zeugen und/oder Beweise wird es auf 50/50 hinauslaufen, jede Versicherung zahlt die Hälfte des Schaden des anderen!

lg

mecki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke...

hmm... ich hab keinen schaden... er denk ich schon...

Mal abwarten was draus wird, morgen wird er wohl mal bei meiner Stelle anrufen.

Werde erstmal mit ihm klären, wie es wirklich war, mit nem Zeugen;

der kann dann wenigstens noch sagen, dass es so war und er es zugegeben hat, bevor er es sich anders überlegt und anders erzählt...

Zeugen, hmm, war zwar in der Stadt, aber mir fiel niemand auf, der es sah oder stehen blieb, etc.

Man wird sehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Tag an alle,

ja, Recht haben und Recht bekommen :( .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du bist bereits Mitglied? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden