Jump to content
Split2001

Vom gesunden Menschenverstand - M3 ja oder nein (finanziell)

Empfohlene Beiträge

Split2001   
Split2001

Hallo,

kürzlich hat sich das CP Member Hagge seinen großen Traum einer Corvette erfüllt. Obwohl er erst 23 ist, fährt er bereits solch ein starkes und teures Auto. Leider bin ich selbst noch nicht in der Lage mir solch ein Auto zu kaufen, da ich erste 18 geworden bin und im Sept. meine Ausbildung beginnt. Ich träume allerdings schon seit ich zum ersten mal einen M3 (E46) gesehen habe solch einen Wagen mein Eigen nennen zu dürfen. Allerdings spotten die meisten meiner Kumpels nur über mich wenn ich sage das ich in spätestens fünf bis sechs Jahren selbst solch ein Auto fahren möchte.

Glaubt ihr es ist finanziell möglich einen M3 zu fahren, wenn wir davon ausgehen das ich 30.000 € anzahle, den Rest über zwei oder drei Jahre finanziere und ein monatliches netto Einkommen von etwa 2.500 - 3.500 € habe?

Bitte keine dummen Antworten :wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Amtrack   
Amtrack

Der gesunde Menschenverstand rät mir davon ab privat für ein Auto einen Kredit aufzunehmen - nur meine Meinung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Felix   
Felix

das ist aber schon ein ganz gutes einkommen für einen 18jährigen, aber warum nicht. bei der entscheidung wird dir sicher euer örtlicher BMW-händler weiterhelfen können. einfach mal termin machen und ihr setzt euch mal ne halbe stunde zusammen und rechnet nen paar beispiele durch, er wird dir sagen können ob du dir das leisten kannst oder nicht.

vom alter her sehe ich da kein problem, als ich mit 18 meine ausbildung als automobilkaufmann bei mercedes angefangen habe, "musste" :D ich auch gleich die dicken wagen durch die gegend fahren. solange du mit respekt am steuer sitzt, und dir das finanziell leisten kannts ist das keine ursache mit 18 einen sportwagen zu fahren.

gruß,

Felix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Split2001   
Split2001

Also im Moment steht das Auto noch nicht zur Debatte. Aber innerhalb der nächsten fünf Jahre wollte ich eigentlich schon einen haben und das mit dem Monatseinkommen dürfte bis dahin eigentlich auch klappen. Ich liebe dieses Auto einfach, es ist mein größter Traum und den möchte ich mir so schnell wie möglich erfüllen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
eltoro   
eltoro
Also im Moment steht das Auto noch nicht zur Debatte. Aber innerhalb der nächsten fünf Jahre wollte ich eigentlich schon einen haben und das mit dem Monatseinkommen dürfte bis dahin eigentlich auch klappen. Ich liebe dieses Auto einfach, es ist mein größter Traum und den möchte ich mir so schnell wie möglich erfüllen.

Darf man fragen, was für eine Ausbildung Du machst bzw. welchen Beruf du anstrebst? Dein angestrebtes Netto(!)gehalt ist schon sehr ordentlich.

Bei 3500€ musst Du in Stkl 1 schon gut über 75k € Jahresgehalt kommen und das erscheint mir in einem Ausbildungsberuf nach 5 Jahren doch etwas viel.

Solltest Du mal so viel verdienen, dann wirds auch mit dem M3 klappen. Gute Gebrauchte sind dann mit Sicherheit für 30k zu haben.

Gruss, Toro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
VWEnthusiast   
VWEnthusiast

Ich schließe mich eltoro an. Dein angestrebtes Gehalt, vor allem Nettozahlung, ist ziemlich hoch gegriffen, wenn Du dann vor allem gerade zwei Jahre Berufserfahrung hast. Die Einstiegsgehälter sind auch in den Ausbildungsberufen, die nur für Abiturienten gedacht sind, nicht astronomisch, Stichwort schwächelnde Wirtschaft.

Ich halte das Vorhaben für sehr wackelig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tilo   
Tilo

Hallo,

wenn Du kein Gewerbe hast, dann würde ich ein Auto niemals Leasen oder Finanzieren.

Dein angestrebtes Nettogehalt ist utopisch.

2500 - 3500 EUR sind 5000 - 7000 DM NETTO im Monat. Da musst Du schon in ST-Klasse I an die 75k EUR brutto im Jahr verdienen. Als Angestellter ist das meiner Meinung nach so gut wie unmöglich.

Selbst Gehälter im mitleren Managementsektor liegen nicht bei 75k EUR.

Schaue mal hier:

http://www.spiegel.de/unispiegel/geld/0,1518,311302,00.html

dort stehen Einstiegsgehälter von Bachelor, Dipl FH, Dipl. UNI und Master.

Nur zur Info, den Master kann man erst machen, wenn man den Bachelor oder ein Dipl. gemacht hat.

Mit einer normalen Ausbildung wird man heute in der Regel nicht mehr als ein normaler Sachbearbeiter. Ausnahmen gibt es immer, sind aber nicht die Regel.

Der normale Angestellte liegt bei uns bei 1500EUR bis 1800EUR BRUTTO. Nur mal so zur Info.

In welcher Branche willst Du Deine Ausbildung machen ?

Gruss

Tilo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846

Die Branche würde ich hier lieber nicht angeben.... O:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ganter24   
ganter24

....ich will die auch nicht wissen.....

Hat wahrscheinlich mit Frauen aus Ostblockländern, knapper Kleidung,horizontalen Arbeitsbereichen zu tun. X-)X-):wink: 8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846

Nach Studium und 8 Jahren Berufserfahrung komm ich auf 3000,- Euro netto-mit Nachtdiensten und Gutáchten....

Dieses Gewerbe meinte ich-da brauht man auch keine Ausbildung....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Split2001   
Split2001

Nein, nein, keine Angst. Also ich mach eine Ausbildung zum Industriekaufmann. Das man damit nicht das große Geld machen kann ist uns allen klar. Meine Mutter ist bei einem Immobilienmarketing Büro und verkauft Immobilien. Dort werde ich in etwa ein bis zwei Jahren auch mit einsteigen. In etwa einem halben Jahr werde ich mit einem Bekannten von uns einen Häuserblock mit 80 Wohneinheiten (mit)verwalten. Wenn alles so läuft wie geplant werde ich sogar über die angestrebten 2.500 bis 3.500 € kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846

Dann unterschreib schon mal den Kaufvertrag..... X-) Meine Armut :puke: mich an.... :-(((°

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toolmaker   
Toolmaker

Naja nur mit dem verwalten von 80 Wohneinheiten wird das wohl nichts.

Pro WE kann man mit 20 Euro brutto/Monat rechnen.

Um dahin zu kommen wo du hinwillst brauchst du schon 800 WE. Dann muß man aber schon wieder Angestellte haben welche die Marge schmälern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Split2001   
Split2001

Zusammen (Bekannter und ich) bekommen wir pro WE etwa 130 bis 150 €. Es sind bereits zwei Hausmeister vorhanden, die rund um die Uhr vor Ort sind, das wir also nicht mitten in der Nacht rausmüssen um z. B. bei einem Rohrbruch zu helfen.

Ob das mit der Verwaltung klappt wird sich innerhalb der nächsten 4 - 6 Wochen entscheiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toolmaker   
Toolmaker

:-o

Was sind denn das für WE. Das würde ich auf keinen Fall bezahlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Diablo6.0   
Diablo6.0

Also an deiner Stelle würde ich erst mal abwarten ob das so funktioniert wie du dir das vorstellst. Wenns funktioniert kannste dir ja immer noch Geld leihen. Wenn nicht sitzt du auf nem gewaltigen Schuldenberg und darfst haufenweise Zinsen blechen. Also wart lieber noch ab...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TaKeTeN   
TaKeTeN

Man sollte sich auch die Frage stellen ob man die Kohle nicht für den Hausbau investiert oder ne wohnung kauft. Kinder und Frau kosten auch was. Das alles liegt vielleicht noch etwas weiter in der Zukunft ist dann aber sicherlich wichtiger als ein Auto...

Mit dem Kauf allein ist es dann auch noch nicht getan. Ein M3 ist versicherungstechnisch sicherlich kein Schnäppchen. Verbrauch und steigende Benzinpreise sollten auch nicht vernachlässigt werden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Split2001   
Split2001

Von Amerikanern. Das Problem is halt das man nie weiß wie lang die noch da sind :-(

Dieser Thread war eigentlich nicht dazu gedacht um über meine Einkunftsart zu diskutieren.

Was glaubt ihr, ist es möglich mit solch einem Gehalt einen M3 zu finanzieren? Bitte viele, viele Antworten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Felix   
Felix

möglich ist es sicherlich, kommt nur daruf an auf was du so alles verzichten möchtest. das leben besteht nicht nur aus dem auto in der garage. evtl. hast du ja in 5jahren ne familie oder ne teure freundin, kann dir niemand vorraus sagen.

überhaupt weis niemand was 2009 so los ist, wenn sprit dann hier 2,50€ kostet und noch sonstige kriesen eintreten können wir evtl. sogar froh sein was zu essen zu haben. ist jetzt leicht überzogen, aber soweit im vorraus einen autokauf zu planen halte ich für etwas daneben. sieh erstmal zu das du deine ausbildung gescheit abschliesst, dich in deinem job etablierst und dann kann man immernoch weitersehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
stelli   
stelli

In 5 Jahren ist doch längst der neue M3 (oder M4) auf dem Markt...und der schaut ja noch geiler aus...hoffe ich X-) .Dann willst Du den E46 bestimmt nicht mehr. :wink:

Ich persönlich finde den M3 E46 auch wahnsinnig geil...kann ihn hin und wieder auch mal fahren.Wieviel man dafür verdienen muss, kannst Du Dir ja selber ausrechnen.In der Versicherung ist er sehr teuer..der Verbrauch kommt halt auf deine Fahrweise an.

Aber ob da die 2500 bis 3500 rechen kann man so pauschal nicht sagen.Neben einem M3 möchte ich ja auch eine schöne Wohnung haben, nicht unbedingt auf jeden Cent achten wollen.Die Freundin kostet auch Geld. :D

Ich würde sagen, dass es funktioniert.Jedoch mach Dir da erstmal keinen allzu großen Kopf drum.Wenn es soweit ist, denkst Du bestimmt wieder an ein anderes Auto und dann willst das dann haben.Kenne das nur allzu gut.....ich war genauso. :-?:wink:

Wenn Du das Geld erstmal hast, fallen Dir sooo viele Autos ein, die man auch noch kaufen kann.Obwohl der M3 in seiner Klasse der geilste Wagen ist! :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sunnyside19   
Sunnyside19

Hi Split2001,

kann jetzt hier nur aus eigener Erfahrung sprechen:

Bin 25 Jahre alt, studiere Medizin (8. Semester), arbeite in einer Firma nebenher und hab monatlich rund 2500.- zur Verfügung. Kann zusammen mit meiner Freundin zum Glück in einer Wohnung meines Vaters wohnen, zahle also keine Miete und teil mir den Lebensunterhalt mit ihr.

Vor rund 5 Monaten hab ich mir auch endlich meinen Traum erfüllt, M3 E46 (siehe meine Usergarage) :D . Hab viel gerechnet und überlegt (über 6 Monate). Ich kann mir das Auto nun nur unter sehr vielen, äußerst glücklichen Umständen leisten:

1.) meine Eltern sind beide bei der Bank in hohen Positionen

2.) Das Auto stammt aus einer Leasing-Übernahme: soll heißen ich hab das Fzg. nun noch 32 Monate und zahle im Monat 695.- Rate. Das ganze auch noch ohne Anzahlung und mit 2 Jahren Garantie. Wahnsinns Glück gehabt, denn das Auto ist praktisch neu, kein Kratzer. Für das Geld bekommst du normalerweise noch nicht mal einen guten Golf "vollfinanziert".

Obwohl nun 695.- nicht extrem viel sind, solltest Du dir überlegen was da noch für weitere Kosten auf Dich zukommen! Sprit, Steuer, Versicherung, Reparaturen (ok, BMW ist bei dem Fzg. wirklich sehr kulant, trotzdem!), Reifen, etc. Da kannst Du im Monat locker noch mal das Gleiche drauflegen (je nachdem wieviel du fährst!).

Ok, gut dann könnte man ja denken, was solls, hab ja noch gut 1200.- im Moant übrig, ist ja super! Ich geh mal davon aus, dass Du aber Miete Zahlen mußt. Jetzt kommt auch noch deine Freundin und will mit Dir 3 Wo. nach Bali, Malediven, Miami, etc. Essen mußt Du ja auch noch was, Zukunftsplanung läuft ja auch schon, bleibt also ned viel übrig :-?

Außerdem wird Dir kein Bänker der Welt bei Monatlich 2500-3000.- Verdienst, ohne lange bestehendes AB-Berhältins oder sonstige Sicherheiten so viel Kohle (~40.000.-??) aushändigen. Keine Chance, außer derjenige will Kopf und Kragen bei der Revision ("Bankeninterne Kontrollstelle") riskieren! das nur mal nebenbei.

Ums kurz zu machen, 2500-3000.- reichen mit viel Glück und großem Risiko! Viel Spaß vom "restlichen" Alltagsleben hast Du dann aber nicht mehr wirklich. Oder willst Du M3 fahren und Dir dann immer beim Aldi die Semmeln hohlen, weils für den normalen Bäcker u.U. nicht mehr reicht? Darüber solltest Du dir klar werden. Trotzdem wirst Du, zu mindest mit 2500.- im Monat, das Auto eh nicht finanziert bekommen...davon kannst Du ausgehen.

viele Grüsse,

Carsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MSportler   
MSportler

Das ganze ist doch eine Sache der Prioritäten.

Wenn du lieber mehr in den Emmy steckst als z.B. in andere Hobbies, Ausgang, Wohnung, Kleider etc. dann kann es sicher funktionieren.

Ich würde sagen, Leasing bevorzugt dem Kredit. Denn der Zins ist 1. tiefer und 2. kannst du das Fahrzeug immernoch tauschen oder "abgeben", wenn du zahlunsunfähig werden würdest. Du verlierst zwar, das ist klar, aber subjektiv "verlierst" du auch, wenn du 5 Jahre sparst, du verlierst 5 Jahre Spass mit dem M O:-)X-)

Wenn die Leasingrate 1000.- im Monat ist, würde ich sagen MINDESTENS 3 mal so hoch sollte das Einkommen, REGELMÄSSIG, SICHER (sofern das heutigen zeit noch geht...), sein wie die Leasingrate, also sprich minimum 3000.-

Ich habe mein ersten BMW vollständig bezahlt gekauft, der war auch günstiger als ein M. :wink2:

Den ersten M3 habe ich fast komplett bezahlt, d.h. 12 Einzahlungsscheine habe ich mir noch geben lassen für den Rest, was ca. 1/10 entsprach vom Gesamtpreis. Das ist überschaubar und ich verliere nicht wirklich was...

Den zweiten M3 habe ich jetzt wieder so gemacht, dass ich mir für ca 1/10 vom Gesamtpreis noch Einzahlungsscheine geben lassen habe (man rechne, das sind dann noch etwa CHF 10'000-12'000). Die sind im besten Fall sogar in 2 Monaten dann bezahlt, ansonsten habe ich 12 Monate ja Zeit...

Mit diesem Übrigbleibsel kann ich mir dann noch paar Features gleich mit kaufen.

Wohl gemerkt, das alles steht in KEINER Verbindung mit dem regelmässigen Einkommen. DAS wird für anderes verwendet. Also, gut überlegen, auch Versicherung, Steuern, Werkstattaufenthalte miteinkalkulieren, und nicht zu knapp rechnen und halt gucken... und sonst alternative(n) suchen, wie z.b. ein 330Ci oder evtl. ein Z4 oder sowas...

:-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
saugmotor   
saugmotor

Die beste Regel die ich kenne heißt: "Kaufe kein Auto das teurer ist als drei Nettomonatseinkommen." Ich finde eine bessere (im Sinne von: sicherere) Regel gibt es nicht. Es ist ein Haufen Blech der irgendwo vom Fließband gefallen ist. Mehr nicht. Es mag ein Traum sein, darin zu fahren. Aber es bleibt ein Haufen Blech.

Wenn dein Auto nicht mehr als drei Nettomonatseinkommen kostet dann wird dir finanziell nichts passieren.

Die eigentlich Frage aber ist, ob du denkst, dir passiert etwas. Ob du dich vor deiner Zukunft fürchtest. Viele Deutsche scheinen sich nicht zu fürchten, denn es ist allgemein üblich Autos zu kaufen die soviel kosten wie ein Bruttojahresgehalt.

Wenn man 18 ist dürfte das piepegal sein. Um es klar zu sagen: es ist absolut egal wie es ausgeht, die Erfahrung war es wert. Hey, du bist 18. Laufe solange zu den BMW-Händler bis du einen bekommst. Fang heute schon damit an.

Als "Verwalter" von Wohneinheiten (bei der Marge vermute ich mal seit ihr an einer Senioren-Wohnstätte dran) kannst du dir vielleicht einen Geschäftswagen genehmigen. Somit kostet dein Traum nur noch die Hälfte.

Wenn man es geschickt anstellt (in aller Bescheidenheit 8) ), dann kannst man einen neuen M3 zu folgenden Konditionen bekomment: NP 70-75K, Anzahlung 20%, 48x 590,-- netto, Restwert 23K netto, Komplettversicherung (HF/VK/TK ohne SB) ca. 120,-- netto / Monat. Allerdings nicht bei BMW. Auf keinen Fall bei BMW.

Nun das Fazit. Du bist 18, willst einen M3 und kannst nur drei Sachen verkehrt machen:

1.) Du kaufst ein M3 Cabrio.

2.) Du schließt einen Vertrag über BMW Financial Services ab.

3.) Du machst nicht jedes verdammte Fahrertraining, von dem du hörst.

:wink2:

Abdreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bodohmen   
bodohmen
Nun das Fazit. Du bist 18, willst einen M3 und kannst nur drei Sachen verkehrt machen:

1.) Du kaufst ein M3 Cabrio.

:???: Wie darf ich denn das verstehen :-?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wholefish2003   
Wholefish2003

nach deiner Ausbildung weißt du es. Direkt kann dir das wohl keiner sagen.

Wenn du dein eigenes Geld verdienst und siehst was das Leben kostet wenn du auf eigenen Beinen stehst willst du keinen M3 mehr und ein gebrauchter 316 entwickelt sich zum Traumwagen.

Noch was, du willst also im Betrieb eines Bekannten einsteigen indem auch noch deine Mutter arbeitet. Ärger vorprogrammiert. Ich würd das auf keinen Fall machen. Entweder du wirst bevorzugt und deine Kollegen hassen dich, oder du wirst immer übergangen vom Bekannten bzw. deiner Mutter damit die anderen nicht den Eindruck haben, dass du bevorzugt wirst :wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×