jackpot

Probleme über Probleme (The neverending story...)

113 Beiträge in diesem Thema

bmw_330d_neu_1.jpg

Die gute Nachricht: Das ist mein neues Auto - die schlechte: Bitte weiterlesen...

Hallo CP Gemeinde,

Mädchen haben ein Tagebuch - ich habe dieses Forum...

...wenn ich wieder einmal irgendwo anstehe oder mir einfach meinen ganzen Kummer :( und die mittlerweile zentnerschweren Sorgen von der Seele schreiben will. Vielleicht ist auch der eine oder andere Rat von unseren Experten für mich dabei:

Betrifft B16 PSS9

Von einer 100%igen Zufriedenheit bin ich noch meilenweit entfernt und habe Fragen über Fragen. Grund für die Probleme ist meine Unkenntnis, aber auch die meines BMW Händlers, der mit diesem FW völlig überfordert ist!

Meine Probleme im Detail lauten:

1. Federwegbegrenzer

Brauche ich einen Federwegbegrenzer, um beim Einfedern zu verhindern, dass die hinteren Räder am Blech anstoßen bzw. schleifen??

2. Härteverstellung

Ist es in Ordnung, dass auf den kleinen Verstellrändern für die Härte nur VORNE blaue Abdeckhülsen verwendet werden und die Verstellräder hinten frei liegen??

3. Zu leicht zu drehen

Ist es in Ordnung, dass sich diese Verstellräder sehr leicht mit der Hand verdrehen lassen?

4. Markierung

Meine Werkstatt konnte keine Markierung finden, an der man die Einstellungen (1 bis 9) für die Härte ausrichten kann?? Die Mechaniker haben da irgendwie beliebig herumgedreht, was alles andere als kompetent gewirkt hat. Genauso abenteuerlich ist auch das Fahrverhalten…

5. Gelbe Abdeckung

Mein FW hat hinten eine gelbe „Schutzhülle“ – ist das ok? Auf dem Foto vom PSS9 auf der Bilstein-Website war davon allerdings nichts zu sehen…

pss9_1.jpg

6. Leichtes Knirschen und Knarren

Kann es sein, dass sich das FW erst „setzen“ wird, da hin und wieder merkwürdige Knirsch- und Knarrgeräusch auftreten – zwar nicht permanent und nicht laut, aber gelegentlich doch wahrnehmbar (trotz sehr weicher Einstellung)?

7. Kontrolle der Einstellung

Meine Werkstatt hat mich bezüglich Informationen zur Tieferlegung völlig im Regen stehen lassen. Wie kann ich kontrollieren, wie viele Zentimeter vorn und hinten runtergesetzt wurden? Könnte theoretisch das von Bilstein empfohlene Maß überschritten worden und das Auto zu tief eingestellt sein? Außerdem möchte ich kontrollieren, ob die Einstellungen links und rechts übereinstimmen!

8. Ungleiche Höhe

Das Fahrzeug wirkt trotz genauer Vermessung nicht nur irgendwie schief – eine Nachmessung mit Maßband auf einer ebenen Fläche hat das bestätigt!

Das Auto ist links etwas tiefer, folgedessen ist auch der Abstand zwischen dem Boden und dem Blech (dem Blech vom Radkasten) auf dieser Seite geringer.

Logischerweise müsste auch der Abstand zwischen dem Reifen und dem Blech auf der linken Seite geringer sein, was aber nicht der Fall ist!! Es ist genau umgekehrt!! Links komme ich mit den Fingern noch leicht zwischen Reifen und Blech hinein, rechts hingegen ist dieser Spielraum deutlich geringer!!?? Das ist doch mehr als skurril, oder?

9. Einstellungen

Hier gibt es sicher einige PSS9-Fahrer: Wie weit habt Ihr das FW runtergeschraubt und mit welchen Einstellungen fährt Ihr vorne und hinten??

10. Zusatzfrage:

Um die Seitenneigung des Fahrzeuges in Kurven zu minimieren, muss man das FW einfach härter einstellen.

Könnte man nicht auch mit Stabilisatoren die Seitenneigung minimieren und somit das FW mit einer weicheren Abstimmung fahren?? (Stabis werden nämlich erst geliefert und sind noch nicht eingebaut!)

Betrifft Freigängigkeit BBS CH 005

ich habe mich bei meinem neuen BMW 330d Limo für BBS CH

* CH 004 (8,5x19 auf 235/35/19 Dunlop SP 9000) und

* CH 005 (9,5x19 auf 265/30/19 Dunlop SP 9000)

entschieden, bin aber auch hier von einer 100%igen Zufriedenheit noch meilenweit entfernt!!

Trotz TÜV-Gutachtens (und dem kleinen Vermerk, dass Nacharbeiten erforderlich sein könnten) stehe ich nun vor dem Problem, dass die hinteren Räder beim Einfedern am Blech schleifen. Mein BMW Händler weigerte sich strikt - wie schon in einem anderen Thread erwähnt - die Kanten durch Bördeln anzulegen. Ich war daher heute bei einem Spengler, der auch ernste Bedenken hatte, letztendlich die Kanten aber so weit es ging umgebördelt hat (mit aller Vorsicht wegen des Lacks natürlich, da es sich um einen Neuwagen handelt).

Das Dauerschleifen bei jeder kleinsten Unebenheit hat sich gebessert, die Probleme konnten jedoch noch nicht zur Gänze behoben werden.

Was soll ich nun also tun?? Die erforderlichen „kleinen Nacharbeiten“ mit sanften Methoden sind nun erfolgt, die Probleme sind allerdings noch nicht gelöst!! Die Tieferlegung kann aber auch nicht der Grund sein, da sie bei Bilstein wirklich bescheiden ausfällt – im Gegensatz zu H&R oder KW, die teilweise sogar bis -80 mm möglich ist! Und wer montiert solche Räder auf ein Auto mit Serienfahrwerk oder einem Pseudosportfahrwerk eines Autoherstellers???

Warum um alles in der Welt gibt es ein TÜV-Gutachten, wenn es derart erhebliche Probleme bei dieser Dimension gibt??

P.S.: Das Auto habe ich heute übernommen - es ist wirklich eine geile Hütte - aber aufgrund der zahlreichen Probleme kann ich schon einen Monat nicht mehr richtig schlafen und hab mit dem Auto daher auch noch keine so rechte Freude :-?

Ich hoffe (und bete X-) ), dass sich das bald ändern wird!!!

Ich wünsche mir Meinungen aller Art und danke Euch schon im voraus für den seelischen Beistand und die immer sehr hilfreichen Tipps!

Liebe Grüße Jackpot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal Glückwunsch zu dem schönen Auto-ein Traum.

Dann kommt das, was ich von vornherein gesagt habe: ein Gewindefahrwerk nutzt nix, wenn man es nicht einstellen kann. Mit einem Schnitzer-Fahrwerk hättest Du eine Sorge weniger-die Tiefe hätte es allemal gebracht. Ich hoffe, es gibt hier einen Spezialisten, der jetzt auch aufsteht und Dir die Einstellungen für den 330d nennen kann.....

Das mit den Rädern hinten muß ohne Federwegbegrenzer funktionieren...bist Du sicher, daß das Rad am Blech schleift? Vielfach muß man nämlich zusätzlich noch den hinteren Stoßfänger ausschneiden-geht ganz einfach mit einem Teppichmesser. Dann sollte es nicht mehr schleifen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen,

Einige Punkte kann ich Dir beantworten bzw. Tipps geben:

1. Vermeide Federwegbgrenzer zu verbauen, federt das Fahrzeug ein und steht an den Begrenzer an dann kann das in rasanten Kurven mit Unebenheiten zum Versetzen des Autos und zum Abflug führen. Kontrolliere also wo die Reifen streifen und lege die Kanten an bzw. zieh die Radhäuser.

2. Normalerweise sind an den Einstellrädern keine Hülsen vorhanden.

3. Die Verstellräder sollen normalerweise einrasten (1-9).

4. So wie es aussieht hat dein Fahrwerk keine Skalierung - KW Fahrwerke haben das auch nicht. Einfach mit Gefühl das Einstellrad zudrehen und zählen wieviele Umdrehungen Du von Min-Max machen kannst. Welche die beste Einstellung für Dein Fahrzeug ist kann ich Dir leider nicht beantworten. Ich habe bei meinem Fahrwerk sehr lange selber probiert bis ich auf die jetztige Einstellung gekommen bin.

5. Die Schutzhülle die Du meinst ist das Federbein selbst - also OK.

6. Auch Gewindefahrwerke können sich um einige mm setzen - Knarrgeräusche sollten nicht auftreten. Vielleicht ist das Fahrwerk auf maximale Härte eingestellt.

7. In Österreich brauchst Du 11cm Bodenfreiheit zu tragenden Teilen und 9cm zu Spoilern,... Bitte beachte auch die Restgewindelänge die eingehalten werden muss. Um die effektive Tieferlegung festzustellen musst Du im Originalzustand und im "Tuningzustand" von der Felgennabe zum Radhaus messen.

8. Diese Problem hatte ich bei meinem E36 M3 mit KW Gewindefahrwerk Varante 2. Ich habe die Restgewindelänge mit der Schiebelehre eingestellt und das Auto war nicht gleichmässig tiefergelegt. Ich habe dann wie in Punkt 7 das Fahrwerk eingestellt.

9. Für den E46 M3 kann ich Dir das Setup sagen.

10. Durch andere Stabis verringert sich die Seitenneigung.

Wenn Du eine Adresse für die Bearbeitung Deiner Radhäuser brauchst das sags mir. Es gibt genug Tuner in Österreich die Dir in Österreich auf ein neues Auto eine sogenannte "Lackrissgarantie" geben.

Übrigens bin ich selber im Besitz eines Bördelgerätes wie es auch Rieger Tuning verwendet.

LG vom Attersee, Tom.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

6. So Knarren und Knirschen habe ich beim TT auch manchmal, allerdings erst seitdem Sportfedern von ABT eingebaut sind, denke also dass das bei dir den gleichen Grund haben könnte. Allerdings ist es schwer zu lokalisieren, da es nur selten auftritt. Am häufigsten ist es beim starken einfedern, wenn also die federn recht weit zusammengepresst werden. Kenn mich da auch nicht so genau aus, aber könnte vielleicht mit den Federtellern zusammenhängen...

Dachte zuerst auch die federn müssten sich erst "setzten" und das Geräusch wäre dann nicht mehr da, dem ist aber nicht so, deswegen lass es lieber gleich nochmal checken bevor du den Rest des Autolebens mit knarrender Achse rumfährst.

Du könntest auch per e-mail bei Bilstein die Einstellungen für dein Auto erfragen, wenns n guter service ist bist du bald die Probleme los, was sehr zu hoffen wäre, da das auto optisch nen gute eindruck macht :)

grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo allerseits,

vorerst danke für Eure Statements! :-))!

@alpinab846

Ich bin mit dem FW sehr zufrieden, da es sich in Härte und Höhe individuell einstellen läßt - wenn man weiß wie's geht :wink: ! Auch der Preis war ein Wahnsinn (ca. 970,- Euro).

Der Tipp mit dem Teppichmesser ist SUPER!! Leider ist das Auto neu, daher stellen sich alle so zimperlich an. Außerdem haben alle beteiligen Firmen (BMW-Händler, Spengler) mit Tunern wie mit mir keinerlei Erfahrung, obwohl es wesentlich extremere und verrücktere Formen gibt, wie wir alle wissen :puke:

@vb-bmwm3

danke - deine ausführlichen Antworten sind wirklich eine Hilfe!!!

4. Das Drehen und Einrasten ist ok! Nur wo ist die Markierung zum Einstellen?? Will ich also Stufe 9 haben, weiß ich nicht, ob ich die entsprechende Ziffer nach links (auf 9 Uhr), nach oben (auf 12 Uhr) oder nach rechts (auf 3 Uhr) drehen muß, weil wie gesagt die Markierung nicht zu finden ist!?

6. Es knarrt und knirscht meist nur, wenn ich im rechten Winkel aus einer Einfahrt auf die Straße einbiege. Das ist kein Poltern, Durchschlagen etc., sondern man hört einfach, dass das FW "arbeitet".

8. Das heißt also, bei ungleicher Höhe brauche ich nicht zu warten, bis sich das FW endlich "setzt", sondern orientier mich einfach an den Bodenabständen von Spoilern etc.!

9. Das M3 Setup würde mich interessieren.

Die Adressen für die Bearbeitung meiner Radhäuser würde ich sogar dringend benötigen!!!! Du kannst sie gerne hier nennen oder mir eine PN senden!

@TaKeTeN

Das Knarren kommt zum Glück nicht von der Achse, sondern die Federn arbeiten irgendwie und das hört man beim Wegfahren. Vielleicht sollte ich einfach die Musik etwas lauter drehen :wink: (uups, heute hab ich sogar Galgenhumor..).

P.S.: Ein Mail an Bilstein habe ich bereits gestern nacht geschrieben, mal sehen, wie die Herrschaften antworten werden.

Ich hoffe, alles wird gut....... X-)

Liebe Grüße Jackpot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jackpot,

mit dem Bilstein hast Du schon die richtige Wahl getroffen, ich habe es selber auf einem Porsche 993 montiert ( übrigens 2500 EURO ) wenn Du es für Deinen Fahrzeugtyp bei Bilstein bestellst, bekommst Du es schon fix und fertig eingestellt geliefert, in der Regel mit -40 mm.

Allerdings hast Du bei Deinem BMW das Maximale gewählt, und damit meine ich die Bereifung + Fahrwerk zusammen, alleine die 19" Felgen haben eine so geringe Eigendämpfung wegen dem geringen Gummi, will sagen, die "eiermilchlegende Wollmichsau" gibt es in Deiner Konstellation sicher nicht.

Die Einstellung Stufe 1 bis 9 ist in der Tat schwer zu finden und das Einrasten kaum zu hören, obwohl es skaliert ist, in der Anleitung steht es nachzulesen , in welche Richtung gedreht werden muß ( Uhrzeigersinn ), allerdings würde ich nur 1 ODER 9 empfehlen, ohne jetzt Deinen BMW abzuwerten, aber die Stufen dazwischen lassen sich nun wirklich nicht "erfahren".

Umbördeln ist ein Muß, es stellt sich nicht die Frage, kann auch nicht verstehen, warum es gerade dort Probleme gibt, macht wirklich jede Reifenwerkstatt, klar kann der Lack nach ein paar Jahren an der Kante reißen, ist mir auch schon passiert, aber was soll man machen...

Ich freue mich für Dich, daß Dein Vetragshändler nicht das Fahrwerk oder die Reifen als Garantieausschluß sieht, sondern nur die Lackschäden.

Abdeckhülsen für die Einstellschrauben sind bei bei den vorderen oder hinteren vorhanden, würde ich wegen der Verschmutzungsgefahr auf jeden Fall dranlassen, sonst lassen sich die Rändelschrauben nach ein paar Jahren nicht mehr so leicht drehen.

Wegen dem Knarzen, tja, das Auto ist schon megahart, kaum Federung da, nicht das das Knarzen von der Karrosse kommt ?

Wenn das Auto ungleich in der Höhe ist, die Federteller entsprechend drehen, bis die gewünschte Höhe erreicht ist, ein Nacheinstellung des Fahrwerks ist nicht erforderlich, beim Porsche gibt es zwischen links und rechts meist 1 cm Unterschied, kann mir gut vorstellen, daß bei jedem Auto werksmäßig das Fahrwerk nie gleich eingestellt ist.

Ein "M3 Setup" wird Dir nicht weiterhelfen, da Du außer den Rändelschrauben für Zug/Druckstufe nichts verstellen kannst, daß ist auch gut so, da die Jungs bei Bilstein es bereits für den Fahrzeugtyp perfekt eingestellt haben.

Ich fahre bei meinem 993 die Einstellung 9 bei 17" 255er Reifen und bin glücklich.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute und hoffentlich bald viel Freude mit dem neuen Auto

Viele Grüße

Ingo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@rtlsport

Das Bilstein ist wirklich top, daran hab ich keine Sekunde gezweifelt, es happert eben an den Laien (ich eingeschlossen), die ab Auslieferung ihre Hände im Spiel haben... :wink:

Von der Härte, die Ihr alle vermutet, kann ganz und gar keine Rede sein. Mit 9 war das Auto so faserschmeichelweich wie mit Lenor gewaschen, jetzt fahre ich mit 6 (falls die Einstellung stimmt) und das ist wirklich angenehm, sogar eine Spur weicher als das serienmäßige M-Fahrwerk vom Sportpaket. Ein bißchen weniger Seitenneigung in Kurven - das werden die Stabis erledigen, und fertig. Dann passt die Hütte perfekt!

Einziges Problem ist, dass ein paar gemeine Querfugen, die kleinen, die man kaum sieht und die man auch nicht ernst nimmt, die Hinterräder einfedern lassen, was zu einem kurzen Schleifen führt. Ein bißchen noch am Blech arbeiten, an der Stoßstange muß auch noch was gemacht werden und dann müßte es allerdings passen....

Ich kann es gar nicht glauben, dass das Auto soooo tief ist, die 19er auch gerade nicht mit Federungskomfort glänzen und in Wirklichkeit von Härte überhaupt gar keine Rede sein kann!!!! Das Auto liegt sehr, sehr angenehm!!

Der Seat Toledo von meinem Vater ist keine Spur weicher, der alte 330d mit M-Fahrwerk war mit Sicherheit härter, obwohl er höher war und sich in Kurven geneigt hat wie ein Doppeldeckerbus X-) !

Wenn die Freigängigkeit der Räder erledigt ist, werde ich das FW noch ein klein wenig härter einstellen, die Stabis einbauen und fertig ist mein perfektes Auto.

Ich bin heute vorsichtig durch die Gegend gefahren - es hat echt Spass gemacht!

LG Jackpot

P.S.: Ich wußte nicht, dass das FW von Bilstein schon voll runtergedreht ausgeliefert wird!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nächstes Thema in dieser Angelegenheit: Die Stabis

Die Stabis wurden heute eingebaut. Fazit: Ich merke keinen Unterschied!

Die H&R Stabis sind zwar vorne 2-fach und hinten 3-fach verstellbar :-? , aber trotz des gesalzenen Preises von 350,- Euro für 2 Stück gebogenes und lackiertes Stahl gibt es wie üblich keine Beschreibung, wie man die Dinger verstellt, wie sich die Änderungen auf das Fahrverhalten auswirken, keine Illustration, keinerlei Infos auf der Website etc. :puke: ! (Diese Kritik betrifft Bilstein und H&R)

Meine Meinung: Typisch! Aber wie heißt es so schön: Hochmut kommt vor dem Fall....

Da gibt es gute deutsche Unternehmen, die gute Produkte für gutes (sauer verdientes) Geld verkaufen, schaffen es aber nicht, nur im geringsten auf die Kundenbedürfnisse einzugehen.

In Amerika gibt es 5 Seiten detaillierte Information und 70 Seiten Warnhinweise (z.B. bei Mikrowellen: Bitte keine Babys oder Haustiere zum Trocknen hineingeben!). In Europa gibt es gar nichts.....

Eine kurze Beschreibung was das Produkt kann, ein paar Infos zu den Eigenschaften (Verstellungen etc.), eine idiotensichere Illustration, ein paar Hinweise (Kontakt, Gewährleistung), eine TÜV-Freigabe und fertig ist der Spass.

Im aktuellen Fall ist aber auch die TÜV-Freigabe nur ein Wisch bzw. Kaszettel, wie man auf österreichisch sagt!

Selbst der beliebte schwedische Möbeldiskonter (...das mit dem Diskont ist aber schon lange her O:-) ) vertreibt seine Produkte mit simplen Montageanleitungen, Illustrationen, die jedes Kind versteht! Warum bekomme ich für ein 1.600,- Euro teures Fahrwerk (Listenpreis) und Stabis im Wert von 350,- Euro NICHTS???

Wenn die Produkte nur an Kunden mit Mechanikerausbildung verkauft werden, ist das wahrscheinlich ok. Da ich mich mit meinen Fragen wie viele andere Kunden aber an die jeweiligen Unternehmen wende, wäre es für diese wesentlich einfacher und billiger, wenn sie gleich genauere Infos mitliefern würden.... (1 DIN A4 Zettel als Beschreibung könnte schon viele Fragen klären... O:-) )

Aber vielleicht ist das der Weg zur Vollbeschäftigung, wenn man versucht, jeden einzelnen Kunden persönlich kennenzulernen und mit ihm per Mail oder Telefon in Kontakt zu treten?

Aber nun Spass beiseite:

Vielleicht kann mich einer der CP Experten hinsichtlich Verstellung der H&R Stabis ein wenig aufklären. An den Enden gibt es 2 bzw. 3 Bohrungen. Wie kann ich hier großartig die SEITENNEIGUNG reduzieren UND das FAHRVERHALTEN (Über- und Untersteuern) einstellen??

In der jetzigen Einstellung merkt man nämlich rein gar nichts!!!

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass diese minimale Änderung auf eine andere Bohrung das Fahrverhalten so radikal ändern wird.....

LG Jackpot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

in welchen Löchern sind die Stabis verschraubt??

Dir ist schon klar das mit deiner Bereifung ein Schleifen vorprogrammiert war? 265 ist ja schon für ein M3 happig und der hat ein wenig mehr Spielraum als eine normaler 3er.

Bitte bitte vorsichtig sein bei der Härteeinstellung. Versuche erst mal das ganze Fahrwerk auf hart zu stellen. Und dann gleichmäßig alle Rädchen klick für klick ausprobieren. Erst wenn du deine Härte gefunden hast und du das Auto kennst, kannst du vorne bzw. hinten abweichen.

EIn bekannter von mir hat in jungen Jahren durch ein verstelltes Fahrwerk einen Totalschaden erlitten (vorne weich, hinten hart, versetzt in Kurve)

Die Werte die du von Leuten hier im Forum bekommen hast /wirst sind individual Werte die nichts mit deinem Auto zu tun haben. Da unterscheidet sich schon das Gewicht des Autos und ungefederte Masse. Viele fahren mit den Werten auf der Rennstrecke und beabsichtigen ein über bzw. untersteuern um Ihre optimale Linie zu finden. Mein Tip: testen auf der Rennstrecke z.B. Pro-Track, Hockenheimring 1 Tag Einstellungsfahrten. Da wirst du sehen das sogar der Reifendruck das Fahrverhalten extrem ändern kann. Aber das ist ja bekannt.

Viele Grüße und das wird schon.

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Michael,

schon wieder aus dem Urlaub zurück?? :wink2:

Die Härte des Fahrwerks habe ich mittlerweile gefunden (vorne 6, hinten 4). Auf gerader Strecke, auf schlechten Straßen, aber auch auf der Autobahn mit den brutalen Querfugen bei Brücken ist das ein akzeptabler Kompromis. Einzig die Seitenneigung in Kurven ist noch nicht ok. Gerade wegen der weicheren Einstellung vorne knickt mir der Vorderwagen noch zu sehr ein.

Die Stabis sind sicher auf ganz weich eingestellt. Ich habe vorne aber nur noch eine andere Bohrung als Alternative, ich kann mir daher nicht vorstellen, dass sich da viel ändern wird. Hinten habe ich noch 2 weitere Möglichkeiten, hinten gibt es aber eh kein Problem...

Das Schleifen der Räder war durch die breite Bereifung UND die Tieferlegung zwar klar, im BBS Gutachten steht aber, dass wahrscheinlich nur ganz klitzekleine Arbeiten erforderlich sind O:-)

Die moderate Nachbearbeitung hat aber nur bedingt ausgereicht, erst Federwegbegrenzer verhindern ein Schleifen beim extremen Einfedern. Ansonsten ist die Bereifung gar kein so großes Problem - die Info von BBS wurde leider nicht von technischen Experten, sondern von der Marketingabteilung verfasst, was mir auch indirekt bestätigt wurde.

Zitat: Wenn wir ins TÜV-Gutachten genau reinschreiben, welche Änderungen gemacht werden müssen, können wir gar nichts mehr verkaufen...

Mit besserer Info von BBS hätte ich mir den Weg zu meinem Spengler gespart und wäre gleich zu Rieger Tuning gefahren. Die hätten mir die Füllungen rausgenommen - was nach den nunmehr gemachten Bördelarbeiten nicht mehr ohne Risiko möglich war - und hätten mir die Innenkante ganz angelegt. Rieger Tuning hatte einen M3 stehen, bei dem das perfekt gemacht war :-))! !!

Darum poste ich auch hier im Forum (und berichte auch noch so ausführlich über Pleiten, Pech und Pannen), weil INFORMATIONEN immens weiterhelfen und vermeiden, dass man Fehler macht, falsche Kaufentscheidungen trifft oder sonstwie das Geld zum Fenster hinauswirft!

Heute werden die Stabis verstellt - mal sehen, was das bringt :???:

LG Jackpot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich habe vorne aber nur noch eine andere Bohrung als Alternative, ich kann mir daher nicht vorstellen, dass sich da viel ändern wird.
oh doch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

ja wieder zurück :-))!

Es gibt auch noch die Möglichkeit zusätzliche Löcher in die Stabis zu machen. Nichts ist unmöglich :wink:

Gruß Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht wirklich...Die Enden sind abgeflacht...und durch das Rohr wirst du nicht wiklich bohren wollen-oder? Es ist nämlich massiv-nicht wirklich sinnvoll.

Stell erstmal die Stabis vorne auf das Loch zum Rohr hin, hinten in das mittlere loch...dann probieren. Macht man die Hinterachse zu straff neigt diese zum Übersteuern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo CP-Gemeinde!

Hier ist nun mein vorläufiger Endbericht zu den Tuningmaßnahmen an meinem neuen 330d:

DANKE:

Zuallerst möchte ich allen danken, die mir hier im Forum geantwortet oder mir persönliche Nachrichten gesendet haben. Speziell auch jenen, die mir wirklich sehr geduldig alle meine Fragen beantwortet haben – z. B. Mischi!

Ganz besonderer Dank gebührt aber Tom (VB-BMWM3), mit dem ich lange telefoniert habe, der mir seine eigenen Erfahrungen geschildert und der mir alles übers Bördeln ganz genau erklärt hat. Danke auch für den tollen Tipp mit Rieger Tuning!!

>>TOP

RIEGER TUNING:

Nach einem verzweifelten Mail an Rieger Tuning mit der Bitte um Hilfe wegen der mangelnden Freigängigkeit der Räder habe ich wirklich mein blaues Wunder erlebt: Noch am gleichen Tag (!!) erhielt ich von Herrn Eschlbeck einen Rückruf, eine wirklich ausführliche Beschreibung, was genau gemacht werden kann und einen raschen Termin am übernächsten Tag!!!

Auch vor Ort war ich über die Firma selbst und die Kompetenz und Freundlichkeit der Mitarbeiter positiv überrascht. Man hat mich nicht einfach stehen lassen, sondern über eine Stunde lang durchs Haus geführt, Offerte erstellt (für Scheibenfolien, Chiptuning etc.), die Möglichkeiten beim Bördeln erklärt und besprochen, Probefahrt gemacht usw.! Letztendlich haben wir uns nur für Teflonchips als Federwegbegrenzer entschieden, da aufgrund drei vorangegangener Bördelversuche bei meiner Spenglerei ums Eck das „Rieger Spezialbördeln“ nicht mehr ohne Risiko für den Lack möglich gewesen wäre. Da es mittlerweile nur mehr einen Kontakt Reifen-Blech beim extremen Einfedern gab, waren die Chips ausreichend.

Außerdem habe ich meine Meinung zu Rieger Tuning, die ich nur als Extremtuner von Golf & Co kannte, deutlich revidiert. Der Ausflug nach Eggenfelden zu Rieger Tuning hat sich wirklich gelohnt (der Ort hat aber auch aus anderen Gründen große Bekanntheit erlangt :-))! ).

Rieger Tuning kann ich nur jedem empfehlen. Sehr kundenorientiert, freundlich, kompetent und preiswert! Besser geht’s kaum!

BECKER:

Das Navigations- und MP3-Radio Becker Indianapolis ist spitze! Die Bestellung im Internet bei Caraudio-Versand.de hat perfekt funktioniert, auch der Preis war top. Die Auskünfte von Becker per Mail hinsichtlich Verstärkeranschlussstecker etc. waren gut. Die kleineren Probleme mit Subwoofer, Frequenzweichen usw. betreffen aber nicht Becker, sondern meine Werkstatt. Da müssen noch ein paar Kleinigkeiten geklärt werden.

Die Website könnte jedoch mehr Infos zu den Produkten enthalten – das Produkt selber ist aber wirklich TOP.

BMW-HÄNDLER:

Während meiner mehr als 10 Jahre als BMW-Kunde (M5, 325i Coupe und 2 Stück 330d) zahle ich nie etwas für einen Werkstattwagen, wenn mein Baby beim Service ist. Ich bekomme auch gute Eintauschkonditionen (beim letzten 2.000,- Euro über Eurotax), gute Neuwagenkonditionen und stets freundlichen, kompetenten Service. Einzig beim Tuning sind die Leute keine Spezialisten.

Die BBS CH in 19 Zoll wurden mir gegen die bestellten 135M in 18 Zoll OHNE AUFPREIS ausgetauscht, Fahrwerk, Stabis, Domstrebe, Radio, Verstärker, Boxen, Subwoofer KOSTENLOS eingebaut. Auch die Bühne darf ich kostenlos benützen, wenn ich Einstellungen am Fahrwerk vornehmen will!

Weiters habe ich auch nichts für Kabel, den Adapterstecker für's Radio (der bei einem Elektrohändler 40,- Euro gekostet hätte!), Adapterstecker für den Verstärker und sonstiges Kleinmaterial gezahlt.

Alle meine Sonderwünsche wurden mir erfüllt, die Konditionen passen und alle sind immer sehr hilfsbereit und freundlich, auch wenn sie wieder für Jahre kein Geschäft erwarten dürfen! Mit meinem Händler bin ich wirklich megazufrieden!!!

>>MITTELMÄSSIG

BBS

Auf der Website werden die 8,5 und 9,5 x 19 Zoll Räder für den E46 vorgeschlagen, ohne aber auf die Probleme mit der Freigängigkeit hinzuweisen. In Verbindung mit der Tieferlegung ergeben sich da allerdings doch größere Probleme als lapidar im Gutachten erwähnt. Von wegen, man muß nur schauen, ob die Freigängigkeit gewährleistet ist, man muß definitiv etwas machen!!!.

Die innen im 45° Winkel nach oben stehende Blechkante einfach vertikal bördeln (also auf 90°) reicht nicht ganz aus. Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich das gleich ordentlich machen lassen. So wurde zuerst nach oben gebogen, als das nicht reichte (was BBS allerdings verschwiegen hat!!!!!!!), wären weitere Maßnahmen nötig gewesen, die ohne Lackieren allerdings nicht möglich gewesen wären, weil ständiges Hin- und Herbiegen sicher zum Springen des Lacks geführt hätte (Kosten fürs Lackieren ca. 600,- Euro). Bei einem neuen Auto sicher nicht die Lösung, die man sich als Kunde wünscht…

Ich hätte die Räder auch gekauft, wenn ich gewusst hätte, was mich erwartet. Da BBS aber verheimlicht hat, dass Blecharbeiten notwendig sind, war nach dem „kleinen Bördeln“ ein „großes Bördeln“ leider nicht mehr ohne Risiko möglich!

Auf mein Mail hat BBS jedoch rasch reagiert und sogar angerufen! Laut Aussage des Technikers wünscht sich der Verkauf möglichst gar keine Warnhinweise, da „man dann überhaupt nichts mehr verkaufen kann“ (Zitat Verkauf). Auch eine tolle Philosophie…! Wie es aussieht, überdenken die Techniker nun aber die Formulierungen im Gutachten. Ich hoffe, sie füttern auch ihre Website mit mehr Infos.

Die Qualität der Räder ist aber gut. Ich hoffe, das bleibt auch so… Im Nachhinein bin ich froh, dass ich mir keine megaschweren No-Name-Chrom-Felgen gekauft habe, da die BBS CH super aussehen (und extrem viele Blicke auf sich ziehen…), relativ günstig, leicht und rasch verfügbar sind, wenn nach einem Unfall oder einer sonstigen Beschädigung Ersatz benötigt wird. Auch mein Reifenhändler, der sich bei Qualität der Räder wirklich auskennt, empfiehlt BBS!

Aufgrund der bescheidenen Infos auf der Website und ungenauer Warnhinweise verdient BBS derzeit nur eine mittelmäßige Benotung, da mir deswegen beinahe Folgekosten in Höhe von 600,- Euro entstanden wären! Außerdem ist BBS schuld, dass ich nun mit einer mittelmäßigen Lösung leben muß.

>>SCHWACH:

H&R

Ein bisschen gebogenes Stahl mit geringer Wirkung – auch bei maximaler Einstellung - um 350,- Euro würde ich mir wahrscheinlich nicht mehr kaufen.

Auch hier gibt es auf der Website und als Beipacktext nur sehr wenig Infos. Die Beschreibung im gelieferten Karton ist schlicht und einfach eine Frechheit, da sie schlecht, ungenau, ohne Illustration und noch dazu in Minischrift, die man nur mit Lupe lesen kann (!!), verfasst wurde!!! DOPPELMINUS!

Selbst die Mechaniker haben sich über die grottenschlechte Beschreibung beschwert! Die Lieferzeit von 3 Wochen war auch etwas lang.

>>FLOP

BILSTEIN

Das Fahrwerk ist sicher super, der Rest ist allerdings zum Vergessen!!! Schon beim Presales-Kontakt hat es Probleme gegeben, weil mir eine falsche Auskunft erteilt wurde. Die Website und die mitgelieferte Beschreibung sind auch dürftig bis schlecht. Einzig die Infos bezüglich Gutachten sind ausführlich, dass jedoch auch der Kunde über das Produkt und die Einstellmöglichkeiten Bescheid weiß, interessiert bei Bilstein offensichtlich überhaupt niemanden! Aufgrund vieler offener Fragen könnte es durchaus sein, dass Kunden mit ihrem Fahrwerk doch nicht glücklich werden. Schade, wenn die Techniker tolle Produkte entwickeln, Marketing, Verkauf und Customer Care jedoch schlechte Arbeit leisten!

Auf mein Mail (die 10 Punkte vom Beginn des Threads) hat Bilstein auch nach 14 Tagen NICHT REAGIERT! Auf ein weiters Mail, in dem ich bedaure, als Kunde völlig im Regen stehen gelassen worden zu sein, erhielt ich dann aber doch eine Antwort mit dem Hinweis, der Techniker, der am 16. 8. 2004 vom Urlaub zurückkehrt, wird mich anrufen! Ich habe bis heute kein Mail und keinen Anruf erhalten!!

Fazit: Unter jeder Kritik!! Das Unternehmen ist an einem Kontakt nur interessiert, bis das FW verkauft ist. Danach interessiert sich keine Sau mehr für den Kunden…

FAZIT:

Ich schreibe diesen Bericht nicht, weil mir langweilig ist, sondern um andere Tuningfans zu informieren und ihnen zu helfen, so wie auch mir hier im Forum von anderen geholfen wurde. Der Weg zum getunten Traumauto ist nicht immer so einfach, wie in diversen Katalogen beschrieben, sondern oft auch ein steiniger, der viel Geduld, Geld und Nerven erfordert. Also nur nicht unterkriegen lassen und fleißig hier im Forum posten!!

Mein 330d hat nach 3 Wochen schon wieder 5.000 km am Tacho (ich weiß auch nicht, warum das so verdammt schnell geht X-) ), ist richtig eingefahren und macht nun, nachdem auch alles fast perfekt eingestellt wurde, richtig Spass!

LG Jackpot

P.S.: Das Teppichmesser zum Ausschneiden der Stoßfänger war nicht notwendig O:-) , da es für die Stoßfänger innen angeblich eine Verstellmöglichkeit gibt, was aber in meinem Fall gar nicht erforderlich war. Die Stabis mit weiteren Löchern auszurüsten, ist mir ehrlich gesagt zu gefährlich, da ich mir ja auch die Federn nicht selber abschneide :D . Ärger mit der Polizei oder der Versicherung kann ich mir wirklich nicht leisten :wink2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erst einmal herzlichen Glückwunsch das doch noch alles geklappt hat :-))!

Danke für deinen ausführlichen Bericht, dieser wird einigen Leuten mit Sicherheit bei anstehenden Tuning-Maßnahmen helfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bilstein 2004:

bilstein20040tp.th.jpg

Bilstein 2005:

bilstein20059ir.th.jpg

Manschette zuerst nur kaputt (kleines Loch) / mittlerweile schon fast zerfetzt / Stoßdämpfer ist innen naß / ca. 2 cm weiter "zusammengedrückt" als der andere / das Rad schleift schon bei kleinen Unebenheiten an der Karosserie / das Auto fährt bei Spurrinnen selbst bei geringen 100 km/h auf der Autobahn Schlangenlinien (das Auto, nicht der Fahrer O:-) )

Ich bin enttäuscht und verärgert über den Zeitaufwand und die Unannehmlichkeiten in diesem Zusammenhang.

Mal sehen wie die Reklamationsabwicklung funktionieren wird... :???:

LG Jackpot

P.S.: Ich mußte 250 km im Schneckentempo nach Hause fahren, nachdem der ÖAMTC einen Stoßdämpferschaden diagnostizierte, da ich bei einer Abschleppung Angst hatte, auf den Kosten sitzen zu bleiben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Jackpot,

ich muss zugeben, Mut machst Du mir damit nicht. Wie ist den die Laufleistung deines Fahrwerks? Bist Du auf der Rennstrecke unterwegs?

Soviel ich aber über Billstein gehört habe, sind die im Schadensfalls sehr kullant (Ausnahmen gibts immer)...ich wünsche Dir das Beste!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jochen,

ich wollte Dir diesbezüglich sogar eine PN senden, aber in der Zwischenzeit hast Du den Thread ja schon entdeckt... :D

Ich habe heute die Rechnung gefaxt und bekomme umgehend 2 neue Stoßdämpfer.

Der Kontakt mit Bilstein ist flott und freundlich.

Sorgen brauchst Du Dir sicher keine machen, denn auf das PSS9 gibt es lebenslängliche Garantie (wobei sich die Frage stellt, ob sich das auf das Fahrzeug oder den Halter bezieht X-) ).

Es kann immer etwas kaputt gehen, ich hoffe daher, dass es eine Ausnahme war, weil ich sonst mit dem FW sehr zufrieden bin. Einzige die ganzen Unannehmlichkeiten stören extrem...

LG und Kopf hoch!

Jackpot

Edit: Km-Stand derzeit ca. 72.000 km!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Jackpot,

danke für die Aufmunterung... Endlich mal ein "Lebenslang" über das man sich freuen kann (hoffentlich ließt meine Frau nicht mit :D )...

Ansonsten bin ich mit dem FW sehr zufrieden, auf der NS ein Traum in allen Lebenlagen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Apropos Rennstrecke:

Ich fahre auf keiner Rennstrecke, da bei uns die "normalen" Straßen wesentlich spannender und selektiver sind als viele Rundkurse!

Der Österreichring bei mir in der Nähe gleicht im Moment einer Mondlandschaft und den Salzburgring kenne ich nur aus dem Fernsehen.

Wer die NS mag, würde die Straßen in meiner Gegend lieben...

LG Jackpot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich sowas sehe wird mir auch ganz anders in der Magengrube... :(

Musst du für die Reperatur der Dämpfer etwas bezahlen? Also Material oder Arbeitszeit?

Zum Thema Nordschleife = Landstraße:

Warst du schonmal an der NS?

Ich lebte auch erst mit der Vorstellung, dass es ne bessere Landstraße wäre, aber da liegen dann doch Welten zwischen einer kurvigen Landstraße und der Schleife was Materialbeanspruchung betrifft :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Innerhalb von Garantiezeiten habe ich noch nie etwas bezahlt, weder für's Material noch für die Arbeitszeit. Bezüglich Arbeitszeit wird Bilstein wohl eine Rechnung von meinem Freundlichen erhalten. Der Stundensatz ist übrigens im Rahmen. Die Bilstein Partnerfirma nähe Wien wird den Stoßdämpfertausch sicher auch nicht kostenlos erledigen.

Beim PSS9 hat man übrigens lebenslange Garantie!

Die Dämpfer wurden angeblich schon heute zu mir nach Ö. geschickt - werden morgen oder übermorgen eintreffen. Der Kontakt mit Bilstein ist - wie gesagt - sehr freundlich und ich bekomme sofort Antwort auf meine Mails - teils per Mail, teils per Telefon.

Das Problem ist gar nicht soooo gravierend - die Manschette ist eben kaputt. Fertig.

Angeblich dürfte aber auch ein Defekt des Dämpfers vorliegen - warum auch immer. Beim Fahren merkt man es nicht wirklich, weil ich einfach seeeehr langsam fahre.

Wirklich merkwürdig ist, dass am Samstag auf der rechten Seite keine Finger mehr zwischen Reifen und Karosserie passten - heute aber schon!! Ich habe aber nichts geändert...

LG Jackpot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich lebte auch erst mit der Vorstellung, dass es ne bessere Landstraße wäre, aber da liegen dann doch Welten zwischen einer kurvigen Landstraße und der Schleife was Materialbeanspruchung betrifft :wink:

Naja, aber der Belag an sich dort ist um ein vielfaches besser als jede Landstrasse. Und besonder holprig ist die NS sicher nicht... Die Materialbeanspruchung steigt natürlich mit der Art zu fahren an. Von daher, wenn Du davon ausgehst das man auf der NS immer das Messer zwischen den Zähnen hat, hast Du recht... :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bilstein PSS9:

Ich bin sehr enttäuscht und verärgert, dass die Dämpfer angeblich am Montag versendet wurden, aber erst morgen Donnerstag (!!) bei mir eintreffen werden. Alle meine bisherigen Bestellungen aus Deutschland waren spätestens nach 24 Stunden hier.

Dass es gerade in diesem dringenden Fall sooooo lange dauert, ist besonders ärgerlich.

Das Auto steht seit Sonntag, wurde am Montag nur kurz zum Freundlichen bewegt, um die Dämpfer nochmals zu überprüfen, aber das war's dann.

Ich mußte wegen diesem Sch*** alle meine Termine von dieser Woche streichen.

Der Schaden - hinsichtlich Kohle und Image - ist enorm. Ich möchte gerne wissen, wer dafür aufkommt.

Auch der niegelnagelneue Reifen hinten rechts bereitet mir Sorgen, denn durch den mehrfachen Karosseriekontakt habe ich schon ein mulmiges Gefühl in der Magengegend, wenn ich an zukünftige Autobahnfahrten denke.

Hat jemand Ahnung, wie weit die Gewährleistung, Produkthaftung etc. reicht?

Mich würde interessieren, ob Bilstein auch für den Reifen oder eine Abschleppung (wenn sie notwendig gewesen wäre) etc. aufkommen müßte, also Probleme und Kosten, die der kaputte Dämpfer verursacht hat.

LG Jackpot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du bist bereits Mitglied? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden