rs38

PCCB jetzt doch im Porsche Supercup 2005

45 Beiträge in diesem Thema

Aktuell auf Porsche.de

Die PCCB ist keine gewöhnliche Bremsanlage. In ihr stecken unsere langjährigen Erfahrungen auch aus dem Motorsport. Und die Idee, einen Sportwagen auf das Wesentlichste zu reduzieren, um ein Maximum an Leistung aus ihm herauszuholen. Eine Idee, mit der wir im Motorsport mehr als 23.000 Siege in fast allen Rennserien gewinnen konnten.

Jetzt kommt die PCCB auch im Rennsport zum Einsatz: im Porsche Michelin Supercup, Saison 2005. Hier kann sie beweisen, daß sich Rennerfolge nicht allein mit leistungsstarken Motoren und erstklassigen Fahrern erringen lassen. Sondern ebenso mit den richtigen Bremsen.

Bei der Nutzung des Fahrzeugs auf Rundstrecken oder entsprechend forcierter Fahrweise nimmt natürlich der Verschleiß von Bremsscheiben und insbesondere Belägen - unabhängig von der Ausführung - deutlich zu. Nach einem Intensiv-Wochenende auf der Rennstrecke wird analog zur Hochleistungsbremse aus Grauguß eine fachmännische Überprüfung und ggf. ein Austausch von Komponenten erforderlich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Betonung liegt auf:" ....23.000 Siege erringen konnten." Das ist doch schon alles Vergangenheit. Welche Siege in international nenneswerten Rennen hat den Porsche als Werk aktuell gewonnen? Wann war der letzte LeMans-Sieg? 98? 99?

Nichts hat das Werk aktuell gewonnen!

Wendelin braucht keine Rennsporterfolge, Wendelin braucht einen Cayenne!

Aktuell werde die Siege nur von den Privatiers wie Manthey, Alzen, Raffey oder anderen erzielt.

Tolle Aussage, das ich die PCCB nach einem HHR-Weekend überprüfen und ggf. wechseln lassen soll. Selbst wenn das bei der Stahlscheibe auch so ist (was aber nicht der Fall ist), ist die PCCB dreimal teurer.

Wahrscheinlich sponsert das Werk die Teams im Supercup, damit die PCCB aus dem schlechten Image rauskommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Austausch nach dem Wochenende macht das fahren mit Keramikbremsen zum teuren Spaß...4 Scheiben gleich 17.000 Euro...Zumindest war das beim 996 noch so. Dazu die Probleme beim Handling (irgendwomit an der Scheibe Anschlagen-das wars dann im Zweifel) und die Sache mit der zunächst nicht sooo überragenden Verzögerung bei kalter oder nasser Scheibe...

Porsche baut einfach zu gute Bremsanlagen mit Stahlscheiben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aktuell auf Porsche.de

Die PCCB ist keine gewöhnliche Bremsanlage. In ihr stecken unsere langjährigen Erfahrungen auch aus dem Motorsport. ........

Das ist doch der Witz schlechthin. Die PCCB wurde nicht für die Rennstrecke entwickelt und wurde bislang auch noch nicht im Rennsport eingesetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Betonung liegt auf:" ....23.000 Siege erringen konnten." Das ist doch schon alles Vergangenheit. Welche Siege in international nenneswerten Rennen hat den Porsche als Werk aktuell gewonnen? Wann war der letzte LeMans-Sieg? 98? 99?

Nichts hat das Werk aktuell gewonnen!

Dir ist aber schon bekannt, daß das Freisinger Team komplett ab Werk unterstützt wird und momentan Entwicklungsstand 2007 in ihren Autos fährt.

Bei jedem Rennen sind einige Porsche Ingenieure dabei und es werden Dinge wie sequenzielle Schaltung usw. im Cupauto ausprobiert.

Denkst du wirklich, ein Privatteam könnte in der FIA GT und wie auch zuletzt bei den 24h von Spa auf Gesamtrang 3, 4 und 5 (N-GT 1,2, und 3) fahren?

Gruß G-Star

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ÄHÄM seid ihr schonmal mit einer Keramikbremse gerfahren????

Ehrlichgesagt seid ihr wirklich die einzigsten, von denen ich jemals gehört habe, dass die Stahlbremse besser ein soll als die Keramik!!!!!

Die Keramikbremsen sind wesentlich Fadingstabiler, nutzen sich lange nicht so schnell wie eine Stahlbremse ab, haben eine bessere Verzögerung und man kann sie 1000 Mal besser dosieren.

Dazu kommt noch, dass Pro Rad 6 kg Gewicht eingespart wird. Also ungefederte Masse. Folglich verbessert sich dort auch noch einmal das Handling.

Wenn ihr mir nicht glaubt, dann testet es eben mal. Der Aufpreis wird schon seine Gründe haben tz,tz,tz

gr€€tz

razzor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Für einen Frischling gehst du ja schon ziemlich ab.

Solltest du noch nichts von den Problemen mit der PCCB gehört oder selbst mitbekommen haben, lebst du entweder in einer anderen Welt oder fährst mit der Karre (sofern du überhaupt eine mit Keramik hast) nur spazieren.

Ich bin sie selbst gefahren und habe schon GT2 mit PCCB abfackeln sehen, Scheibe und Beläge nach 7000km vollkommen am Ende und irgendwie sieht man auf den Rennstrecken seltenst GT3 Cup oder auch Straßenautos, die mit dem Keramikzeugs rumfahren.

Sollte Porsche das thermische Problem in den Griff bekommen, könnte es besser werden.

Wer schnell ist, fährt Stahl- sie hält momentan einfach noch besser.

Tja, Razzor- stellt sich also die Frage, wie du fährst...

Gruß G-Star

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das deckt sich mit meinen Infos. Die anderen Angaben scheinen wie aus dem Prospekt kopiert :???:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also 1. fahr ich nicht selbst, sondern mein onkel, dem das auto gehört.

2. fährt der mit einem gt3rs mit straßenreifen ein 2:02er Zeit auf dem HHR... weiß nicht ob dir das was sagt, aber ich sag mal so: wesentlich mehr kann man nichtmehr rausholen. es seidenn du bist rallyefahrer oder was weiß ich.

kannst ja gerne mal zum gtp auf dem hhr kommen, da sind wir jedesmal mit dabei.

3. hatte der rs nichteinmal ansatzweise die temperaturprobleme, die der normale gt3 mit den stahlbremsen in den letzten trainings hatte.

naja ich mein als frischling ist es ja nicht verboten seine erfahrungen und meinungen zu posten. ich jedenfalls (und mein onkel 100prozentig auch) bin mehr als überzeugt von der bremsanlage.:D

gruß

razzor

//edit: was ich noch sagen wollte ist, dass der rs auch zusaätzliche riesen plastikteile am unterboden hat, die die luft direkt zu den bremsen leiten. Diese sind einmal bei einer (versehentlichen) pfützendurchfahrt abgerissen, und Porsche meinte, dass wenn sie die nicht wieder befestigt hätten, wären mit sicherheit temperaturprobleme aufgetreten.

Vielleicht hat der GT2 die ja nicht !?! keine ahnung :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dein Onkel fährt und du bist überzeugt? Wie geht das denn jetzt? :???:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

geht ganz einfach: er erzählt mir, dass die bremsanlage der hammer ist, dass kein temperaturprobleme aufgetreten sind und dass sie besser ist als die alte. das reicht mir :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte weder dich noch deinen Onkel kritisieren, aber wurden nur die PCCB verbaut oder wurde auch noch die Kühlung verbessert, ein zusätzlicher Schlauch kann da Wunder bewirken :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das kann man dann auch von Anfang an so schreiben...klang doch etwas anders.

Hier sind genug Leute mit Rennstreckenerfahrung unterwegs, Porsche hat mit der PCCB sicherProbleme....alsein Wenig zurückhaltender bitte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gut, ich wollte hier niemanden beleidigen, aber ich war schon etwas erstaunt über die negativen Eindrücke von euch :).

Das ist ja nicht böse gemeint.. aber was da genau verändert wurde weiß ich nicht.

Ich kann mal Fotos machen, wenns wirklich brennend interessiert.

gruß

RaZZoR

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die Bremse ist schon super, keine Frage, aber die Haltbarkeit ist fürn Arsch, die Scheiben werden rauh und fressen somit die 500€ teuren Bremsbeläge, also wenn Du öfter auf der Rennstrecke unterwegs bist, wirst wohl mit 3 Sätzen Bremsscheiben a 6000€ pro Saison hinkommen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tach zusammen,

wenn Du in der aktuellen SA den Kommentar (Leserbrief)der "Technischen Pressestelle" von Porsche liest, kommst Du aus dem Lachen nicht mehr raus.

Da sagen die Jungs von Porsche:

".... die PCCB ist nicht für die Rennstrecke geeignet, sondern nur für die sogenannten Sportfahrerlehrgänge."

Und das sagt ein Sportwagenbauer! Da will mir Porsche für mehr als 10.000 EUR eine Bremsanlage verkaufen, die dann nur auf irgendsoeinem

Fahrerlehrgang auf dem Boxberg benutzt werden kann. Absolut lächerlich. Aber diese Entwicklung paßt ja bei Porsche so richtig ins Bild. Die Preise werden immer höher, aber die Gegenleistung stimmt eben nicht mehr.

Porsche und die PCCB - eine endlos schlechte Story.

Adios

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
".... die PCCB ist nicht für die Rennstrecke geeignet, sondern nur für die sogenannten Sportfahrerlehrgänge."

Und das sagt ein Sportwagenbauer!

Hallo ToniTanti,

du hast es doch selber geschrieben, Porsche ist in erster Linie ein (sehr guter) Sportwagenbauer und kein Rennwagenbauer. :wink:

Wieviele der Porschekunden gehen denn regelmässig auf die Rennstrecke mit ihrem Fahrzeug? Lass es mal 5 Prozent sein und für diese Randgruppe gibts nunmal den GT3, GT3 RS und den GT. Was will man mehr?

Gruß

Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieviele der Porschekunden gehen denn regelmässig auf die Rennstrecke mit ihrem Fahrzeug? Lass es mal 5 Prozent sein und für diese Randgruppe gibts nunmal den GT3, GT3 RS und den GT. Was will man mehr?

Gruß

Frank

was meinst Du denn wo Sie verbaut wurde? :???:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
was meinst Du denn wo Sie verbaut wurde? :???:

Die Entwicklung für die Rennstrecke bei Porsche, nimmt auch schon immer Einzug in die Straßenversionen. Das spricht doch auch für und nicht gegen Porsche, oder?

Gruß

Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo 996,

warum wird Sie dann als sinnvolles (teures Extra) gerade für GT2, GT3 und GT 3 RS angeboten.

Wenn dem so wäre, fallen ja schon drei Runden auf der NS unter dieses

"Porsche-PCCB-Verbot".

Es ist doch egal, ob die Kunden damit regelmäößig auf der Rennstrecke sind. Bisher konntest Du es aber mit dem Porsche. Das war ja immer die große Stärke von Porsche: Die Verbindung von Alltagstauglichkeit mit Rennstärke.

Wenn ich in Zukunft noch darauf achten muß, welche Bremskomponenten mein Porsche hat, ehe ich irgendwo mal etwas schneller unterwegs bin, komme ich schon ins grübeln.

Ich bleibe dabei. Mit der PCCB hat sich Porsche aufgrund vielleicht mangelhafter Entwicklungsarbeit keinen Gefallen getan.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Vater hat seinerzeit als einer der allerersten einen 996 GT2 mit Keramik-Bremse erhalten und bewegte den Wagen dauraufhin auch auf der Rennstrecke genauso wie auch diverse andere Porsche davor mit konventioneller Stahlbremse.

Rückblickend lässt sich heute sagen, daß die PCCB bzgl. Fading und Thermik der normalen Stahlbremse von Porsche überlegen ist. Was den Verschleiß angeht nehmen sich beide Technologien nicht viel und genau hier scheinen viele Kunden verärgert zu sein, da die PCCB Scheibe natürlich höhere Kosten verlangt.

Es lässt sich an dieser Stelle aber nur sehr schwer über ein entsprechendes Preis/Leistungsverhältnis diskutieren, da die Bremse zum jetzigen Zeitpunkt auf Grund ihrer geringen Stückzahl einfach noch nicht zu einem angemessenen Preis produzierbar ist. Dies wird erst dann der Fall sein, wenn man sie nach und nach im 997 und später auch im Boxster eingeführt wird. Porsche hat an dieser Stelle die Rolle des Technologieführers übernommen. Niemand kann aber erwarten, daß diese Technik von heute auf morgen eine vollwertige Alternative darstellt.

Die allererste Keramik-bremse wurde übrigends seinerzeit 2001 im Mercedes CL55 F1 eingeführt. Damaliger Aufpreis: 60.000 Euro!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Autopista,

in diesem Teil Deiner Aussage moechte ich Dir widersprechen:

"Niemand kann aber erwarten, daß diese Technik von heute auf morgen eine vollwertige Alternative darstellt. "

Wenn Porsche diese Preise von den Kunden verlangt, haben diese natuerlich auch das Recht auf einen angemessenen Gegenwert. Und dieser sollte bei einem Premiumhersteller wie Porsche voll funktions- und leistungsfähig sein.

Ich denke, daß hier wieder zahlreiche Käufer eine massive kostenlose Entwicklungsarbeit leisten. :evil:

Warum sollen denn 997 Käufer das Fahrzeug mit PCCB ausrüsten, wenn angeblich nur ein verschwindet kleiner Teil das Auto sehr sportlich bewegt?

Die PCCB kann erst dann zum Erfolg werden, wenn sich Kauf- und Wartungspreise nach unten bewegen und somit zu einer Stahlalternative werden.

Adios

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum sollen denn 997 Käufer das Fahrzeug mit PCCB ausrüsten, wenn angeblich nur ein verschwindet kleiner Teil das Auto sehr sportlich bewegt?

ein vorteil der PCCB bremse ist die haltbarkeit unter "normalen" bedingungen, angelblich 300.000km (so Porsche).

ich bin mir auch nicht so sicher, ob porsche die keramikbremse speziell als option für die rennstrecke anbietet. in dem 997 prospekt wird auf das geringere gewicht, korrosionsfreiheit und akustische dämpfung hingewiesen, das wars.

aber dafür chf 12.000.- ausgeben?? :???: eher nicht O:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Porschebremse ist voll funktionstüchtig. Die Berichte über gesplitterte Scheibenbeläge kann ich nicht bestätigen. Die Bremse ist der herkömmlichen Stahlbremse fast überall überlegen, Gewicht, Wirkung,Standfestigkeit, etc......Ob die Bremse nun zu teuer ist muss jeder für sich entscheiden, genauso wie jeder wissen muss, ob ihm ein GT3 RS dem Aufpreis gegenüber einem normalen GT3 wert ist oder nicht.

Bei einer so neuen Technik muss ein Hersteller immer zunächst Erfahrung sammeln, auch in der Serie. Höhere Stückzahlen senken dann den Preis, man kann von Porsche schlecht verlangen, daß man bei der Bremse draufzahlt. Finde es jedenfalls nicht schlecht, daß Porsche gerade bei der Bremse eine Pionierrolle übernimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sag ich ja :D

ich bin auch von ihr überzeugt. Endlich mal einer :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du bist bereits Mitglied? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden