dragon

porsche biturbo bremsanlage für m3e46

19 Beiträge in diesem Thema

wer hat erfahrung mit bremsanlagen auf rennstrecken (nordschleife,hockenheim etc.) lohnt es sich eine porsche-bremsanlage zu verbauen zwecks fading etc.. habe bis jetzt nur negatives über die bmw-bremsanlagen gehört zwecks fading und einsatz auf der rennstrecke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ja, die Bremsanlage vom M3 muss echt schlecht sein, deshalb braucht er von 200 auf 0 auch ein Zehntel weniger als der 11er!

Wirklich schlecht, 5.1s :sad:

Mein Audi 80 braucht übrigens warm mit zwei Insassen und vollem Tank genauso lang :smile:

Glaub mir, die Bremsen von BMW reichen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie sieht es aber nach 10 oder 20 oder noch mehr solchen Bremsungen aus? Was für die Straße reicht ist auf der Rennstrecke manchmal nichts...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fast alle Serienbremsen sind für die Rennstrecke nicht geeignet, auch die serienmäßigen Porsche Bremsen nicht. Da sollte man dann schon auf die aufpreispflichtigen Keramikbremsen zurückgreifen.

Roland

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo miteinander!

die aktuelle Bremse des m3e46 ist vom Druckpunkt/ Bremswerte wie die Presseberichte schon gezeigt haben einwandfrei und sehr gut. Was aber die rennstrecke angeht denke ich dass die normalen serienbremsen nicht standhalten.ich möchte im nächsten Jahr auf jeden Fall einige Runden auf verschiedenen Rennstrecken absolvieren, und ich verhoffe mir eigentlich durch den Verbau der 911-turbo Bremsanlage kein Fading und kaum Abnützung der Bremsanlage. im moment sammle ich gerade Infos, hoffe aber dass Roland nicht recht behält mit der großen Bremsanlage-ist massig teuer ich schätze ca. 10-12.000 dm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe mir auch einige berichte bei der fa.movit durchgelesen, von allen Fahrern kam eigentlich nur sehr gute Kritik zwecks rennstrecke/fading rüber. mein bmw-tuner mst wiesmann hat mir empfohlen die normale 911-turbo Bremsanlage zu verbauen(322mm).das problem bei der großen bremse(380mm)ist dass sie für den Straßenverkehr nicht optimal ist weil sie hohe Temperatur braucht um richtig gut zu verzögern.laut berichten soll 322er-bremsanlage optimal sei für gelegentliche rennstreckeneinsätze und Alltagsgebrauch. hoffe auf positive/negative Kritik von euch.

gruß Dragon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gut, meinst du jetzt Ab-und-zu-mal-Rennstrecken-fahren oder Hardcore-Rennstrecke. Wenn Ersteres, dann dürfte die Originale auf jeden Fall halten. Aber ich bin jetzt mal von richtigem, längerem und öfterem Rennstreckenfahren ausgegangen.

Roland

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo roland!

was ist bei dir hardcore-rennstrcke?

p.s. freue mich immer auf deine infos, finde dass du sehr kompetent bist! (ist kein geschleime,nur respekt)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unter "Hardcore" verstehe ich, reinen Rennstreckeneinsatz. Sprich, kein Alltagsbetrieb. Wenn beides sein soll, hat Wiesmann auf jeden Fall recht, da müßte die original auf jeden Fall reichen, bzw. besser gesagt, die müßte dann optimal sein.

Roland

P.S.: Danke, freue mich über solche Komplimente. Allerdings hat es dazu auch sehr viel schlechte Erfahrung in der Vergangenheit bei mir gebraucht. Tja, aus Erfahrung lernt man.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo roland,

ich werde meinen m3 nicht als fahrzeug nur für die rennstrecke verwenden. ich werde versuchen so oft wie möglich verschiedene rennstrecken zu besuchen! (bin mal gespannt was mich diese einsätze kosten werden(reifen,verschleißteile)??.noch eine sache zu der porsche bremsanlage.habe bei mst wiesmann nachgefragt ob sie die bremse bei movit beziehen? wiesmann hat gemeint sie beziehen sie direkt von porsche. gibt es einen qualitätsunterschied zwischen porsche und movit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hhhmmm, gute Frage. Hab allerdings von Movit nur gutes gehört. Aber aus eigener Erfahrung kann ich dir leider nichts berichten. Sorry.

Roland

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi dragon,

wenn Du die materialtötenden Runden auf den Rennstrecken dieser Welt hingelegt hast, kannst Du ja mal ein paar Rundenzeiten posten. Übrigens glaube ich das mit der Bremse nicht. Ich bin auch der Meinung, daß man mit einem M3 wirklich nur mal zum Spaß auf die echte Bahn gehen kann, nicht drei Runden am Stück auf der Nordschleife. Hat einer von Euch schon mal eine Bremsanlage bei sportlicher Gangart, damit meine ich keine Autobahnbremsereien, an die absolute Grenze gebracht? Also dunkelblaue Scheiben ( tagsüber), Rauch aus der Bremse, durchrutschendes Bremspedal? Wie lange halten im Durchschnitt die Bremsanlagen auf euren M3´s im " Alltagseinsatz " bei den Wünschen nach besseren Bremsanlagen?

Grüße,

Chris.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi chris,

erklär mir das bitte noch einmal kurz mit:

"übrigens das mit der bremse glaube ich nicht!"

gruß dragon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe damals die Movit Porsche Bremsanlage in meinem Vectra Turbo Evo. Stufe III einbauen lassen und war nach einigen Runden Nordschleife doch eher enttäuscht.

Zwar wurden die Zeiten besser, aber nach 5 Runden waren auch diese Bremsscheiben tiefblau.

Ich hoffe, das die von meinem demnächst gelieferten M3 besser sein werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Roland: Besser ist es auf jeden Fall, aber obs dann auch noch für die Strasse in Ordnung ist, ist die nächste Frage.

Ich fahr nur ein- bis zweimal im Jahr auf die Nordschleife und dann so 5 Runden, aber auch nicht sofort hintereinander und dann sollte die normale Bremsanlage ausreichen.

Ist einer da schon mal gefahren und hat ne Vergleichszeit??

Meine beste Runde war 10 Min. 20 sek.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi dragon,

ich meinte damit, daß die Bremsanlage vom M3 für dieses Auot reichen muß, denn wenn ich außer auf der Bremse stehen auch noch schnell fahren will, dann brauche ich eher einen 11er als den M3. Ich denke so sieht das auch BMW, er ist halt doch ein Dreiher und das bleibt er auch. Der Porsche schleppt auch noch weniger Gewicht mit sich rum, daran sollte man auch mal denken zwecks Fading, etc. . Der Harry schreibt ja sogar, daß er nicht so begeistert war von der Movit-Bremsanlage, da frage ich mich dann nur, gibt´s außer der Bremse vom Schumacher überhaupt was ansprechendes, denn die vom Diabolo soll ja auch nicht taugen?

Chris.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man darf generell nicht vergessen: Alle Autos, die für den Strassenbetrieb ausgelegt und zugelassen sind, müssen auf der Rennstrecke Abstriche machen.

Man muß einfach immer einen Kompromiss eingehen.

Also wie von mir bereits gesagt: Strassentauglich oder Hardcore-Rennstrecke! :cool:

Roland

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...also wenn Serienfahrzeug, dann 911 GT 3 oder 2, aber keinen BMW!

Chris.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du bist bereits Mitglied? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden